Rubrik auswählen
 Steinau an der Straße

Polizeimeldungen aus Steinau an der Straße

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • 81 Jahre alter Mann vermisst - Nidderau

    Vermisster

    Offenbach (ots) - Bereich Main-Kinzig 81 Jahre alter Mann vermisst - Nidderau (fg) Seit Freitagabend sucht die Polizei nach dem 81 Jahre alten Johann KARL aus dem Ortsteil Ostheim. Herr Karl hat seine Wohnung am Nachmittag für einen Waldspaziergang verlassen und ist nicht wieder zurückgekehrt. Sein Auto, ein blauer Opel Corsa, wurde auf einem Waldparkplatz zwischen Nidderau und Limeshain aufgefunden. Trotz umfangreicher Suchmaßnahmen, in die durch die Polizei auch Hundestaffeln und der der Hubschrauber eingebunden sind, ist der Rentner bislang nicht zu finden. Aktuellen Erkenntnissen zufolge könnte er sich am Freitagabend in Florstadt (Stammheim) aufgehalten haben. Herr Karl ist etwa 1,75 Meter groß, hat weißes kurzes Haar und eine normale Statur. Er soll mit einem Hemd und einer Jeans bekleidet sein. Wer Hinweise auf den Aufenthaltsort von Johann Karl geben kann, wird gebeten, sich unter 06181 100-123 bei der Kriminalpolizei in Hanau oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. Hinweis: Ein Bild des Vermissten ist der Meldung beigefügt. Offenbach, 24.07.2021, Pressestelle, Felix Geis Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Geldbörse entwendet +++ Auto beschädigt +++ Betrunken am Steuer

    Hofheim (ots) - 1. Diebstahl einer Geldbörse, Schwalbach am Taunus, Ostring, 23.07.2021, 11:45 Uhr Am Freitagmittag, den 23.07.2021 gegen 11:45 Uhr, kam es zu einem Diebstahl einer Geldbörse im Ostring, Schwalbach am Taunus. Ein unbekannter Täter sprach den Geschädigten an, ob er ihm Geld wechseln könnte. Der Geschädigte lehnte dies jedoch ab. Wenig später rempelte der unbekannte Täter den Geschädigten an und entwendete ihm hierbei die Geldbörse. Der unbekannte Täter erbeutete mehrere Hundert Euro. Der unbekannte Täter flüchtete anschließend über den Ostring in Richtung Württemberger Straße in Schwalbach am Taunus. Der Täter ist männlich, hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild mit hellem Hauttyp, ist ca. 30 - 45 Jahre alt, ungefähr 180cm groß, kräftiger Körperbau, hat graue, kurze Haare, trug ein helles Hemd und eine graue Jogginghose. Zeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zu dem Vorfall oder zur beschriebenen Person machen können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Hofheim unter der Rufnummer 06192 / 2079 - 0 in Verbindung zu setzen. 2. PKW zerkratzt, Eschborn, Hunsrückstraße, 23.07.2021 14:30 Uhr - 15:30 Uhr Am Freitagnachmittag, den 23.07.2021 zwischen 14:30 Uhr bis 15:30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Täter den PKW des Geschädigten in der Hunsrückstraße in Eschborn. Hierbei nutzte der unbekannte Täter die Abwesenheit des Geschädigten aus und zerkratzte das Fahrzeug. Bisher gibt es keine Hinweise auf den Täter. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 150 Euro. Zeugen oder Hinweisgeber, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich mit der Polizei in Eschborn unter der Rufnummer 06196 / 9695 - 0 in Verbindung zu setzen. 3. Trunkenheitsfahrt, Hofheim am Taunus, Weilbacher Straße, 24.07.2021, 04:30 Uhr Am frühen Samstagmorgen, den 24.07.2021 gegen 04:30 Uhr, ereignete sich eine Trunkenheitsfahrt eines 30-jährigen Autofahrers aus Hofheim. Bereits auf der Autobahn 66 aus Richtung Frankfurt in Fahrtrichtung Wiesbaden fiel ein 30-jähriger Autofahrer einer Noteinsatzfahrzeugbesatzung auf. Der 30-jährige Autofahrer fuhr auf der Autobahn auffällig Schlangenlinien. In der Weilbacher Straße in Hofheim am Taunus konnte die Weiterfahrt verhindert werden. Im Atem des 30-jährigen Autofahrers konnte Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte, dass der 30-jährige Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp unter einem Promille. In der Folge musste eine Blutentnahme auf der Hofheimer Wache veranlasst, sein Führerschein sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet werden. Gefertigt i.A Döbbel, PHK Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Verkehrsunfälle

    Bad Herfeld (ots) - Bad Hersfeld - Am Freitag, den 23.07.2021, gg. 20:05 Uhr, befuhr ein 54jähriger Motorradfahrer aus dem Schwalm-Eder-Kreis die Homberger Straße stadteinwärts. Entgegengesetzt befuhr eine 39jährige Bad Hersfelderin die Homberger Straße stadtauswärts, um auf Höhe der Einfahrt Aldi/Lidl/Logo-Getränkemarkt nach links einzubiegen. Trotz dem entgegenkommenden Motorrad fuhr die Bad Hersfelderin mit ihrem PKW an, so dass der 54jährige Motorradfahrer ausweichen musste und hierbei stürzte. Der Motorradfahrer verletzte sich leicht und wurde ins Klinikum Bad Hersfeld verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2000 Euro. Heringen - Am Freitag, den 23.07.2021, gg. 19:25 Uhr, parkte eine 36jährige Heringerin mit ihrem PKW Opel Grandland am Parkplatz des Logo Marktes in Heringen, Im Langen Roth. Durch einen Zeugen konnte beobachtet werden, dass ein silberner, vermutlich polnischer PKW, gegenüber von dem Opel rückwärts ausparkte und hierbei den geparkten Opel beschädigte. Daraufhin flüchtete der silberne PKW in unbekannte Richtung. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Motorradfahrer schwer verletzt

    B 254 bei Großenlüder-Müs (ots) - Am Freitag, den 23.07.2021, ereignete sich gegen 14:30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der B 254 bei Großenlüder-Müs. Ein 37-jähriger Mann aus Bad Salzschlirf befuhr mit seiner 750er Aprilia die B 254 aus Richtung Großenlüder kommend in Richtung Lauterbach und wollte an der ersten Einmündung nach Eichenau nach rechts abbiegen. Hinter ihm fuhr ein Pkw Peugeot, dessen 65-jähriger Fahrer aus Alsfeld das Blinksignal des Motorrades übersah und der dadurch auf das langsamer werdende Motorrad ungebremst von hinten auffuhr. Der Motorradfahrer wurde hierdurch in den gegenüberliegenden Straßengraben geschleudert und dabei schwer verletzt. Beide beteiligten Fahrzeuge wurden stark beschädigt, der Gesamtschaden wird auf ca. 15.000,-EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Zimmerbrand mit zwei Verletzten

    Neuhof (ots) - Am frühen Samstagmorgen um 02:15 Uhr wurde durch die Rettungleitstelle Fulda ein Zimmerbrand in Neuhof-Giesel gemeldet. Nach ersten Erkenntnissen wollten die Bewohner eine Elektrokühlbox aufladen. Diese geriet in Brand mit einhergehender starker Rauchentwicklung. Hierbei erlitten die beiden 53- und 48-jährigen Wohnungsinhaber eine Rauchgasvergiftung und wurden in das Klinikum Fulda verbracht. Durch die Feuerwehr Neuhof konnte der Brandherd abgelöscht werden, so dass es zu keinem weiteren Gebäudeschaden kam. Die Wohnung wurde im Anschluss durch die Feuerwehr durchgelüftet. Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. gefertigt: BRAUN, PHK - Führungs- und Lagedienst PP Osthessen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Abschlussmeldung Unfall eines Heißluftballons mit fünf Verletzten

    Schlitz Unter-Wegfurth (ots) - Wie bereits berichtet kam es am Freitagabend um 20:15 Uhr zu einem Unglücksfall im Zusammenhang mit einem Heißluftballon in Schlitz Unter-Wegfuhrt. Es sollte ein schöner Abend mit einem Rundflug durch das Schlitzer Tal mit einem Heißluftballon werden. Zwei Pärchen aus dem Raum Bad Hersfeld starteten mit dem 65-jährigen Piloten aus Fulda gegen 20 Uhr in Niederaula als der Ballon nach ersten Erkenntnissen im Bereich Schlitz durch eine Windböe erfasst wurde. Dadurch soll der Ballon in Flughöhe von ca.400 Metern in sich zusammengeklappt, und Richtung Erdboden gestürzt sein. Hierbei wurden zwei Personen schwer und drei Personen leicht verletzt. Eine 43-jährige Passagierin wurde bei der Landung außerhalb des Korbes über mehrere Meter über den Erdboden mitgeschliffen und musste mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Fulda geflogen werden. Ihr 44-jähriger Ehemann war zuvor aus dem Ballon gestürzt und wurde ebenfalls schwer verletzt in das Klinikum nach Fulda verbracht. Die weiteren Passagiere aus dem Bereich Bad Hersfeld wurden leicht verletzt und im Klinkum Bad Hersfeld erstversorgt, der Pilot wurde lediglich ambulant erstversorgt. Zur Klärung der Unfallursache wird der Heißluftballon nun durch Gutachter der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchungen überprüft. gefertigt: BRAUN, PHK - Führungs- und Lagedienst PP Osthessen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Notlandung eines Heißluftballons - polizeiliche Ertmeldung

    Schlitz Unter-Wegfurth (ots) - Um 21:15 Uhr meldet ein Verkehrsteilnehmer einen schnell sinkenden Heißluftballon im Bereich Schlitz. Kurze Zeit später wird der Vorfall bei der Rettungsleitstelle des Vogelsbergkreises bestätigt. Derzeit befinden sich Rettungskräfte und Polizei an der Unfallstelle und bergen die Verletzten. Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der Ballon um 20:00 Uhr im Bereich Niederaula gestartet und musste aus bisher ungeklärter Ursache zur Notlandung ansetzen. Die fünf Insassen, über deren Herkunft, Alter und Verletzungsbild noch keine Erkenntnisse vorliegen, werden derzeit in die umliegenden Krankenhäuser verbracht. Hierbei ist auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Sobald weitere Erkenntnisse vorliegen wird nachberichtet. Die Ermittlungen unter Einbeziehung des Bundesamtes für Flugunfälle dauern an. gefertigt: Braun, PHK - Führungs- und Lagedienst des PP Osthessen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Polizeieinsatz nach vermisstem Kleinkind

    Fulda Innenstadt (ots) - Am heutigen Freitagabend kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in der Innenstadt von Fulda. Einsatzanlass war das Verschwinden eines 11 Monate alten Jungen im Bereich des Fulda Hauptbahnhofs. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte die betroffene Familie aus Blankenau am heutigen Morgen Nachwuchs bekommen. Der 30-jährige Vater wollte mit dem Kleinkind die Mutter und den Nachwuchs besuchen. Im Bereich des Bahnhofs bat er einen flüchtig Bekannten kurz auf das Kind aufzupassen, da er eine Busverbindung zum Klinikum heraussuchen wollte. Der Bekannte hatte den frischgebackenen Vater so verstanden, dass dieser seinen Nachwuchs besuchen wolle und er, der Bekannte, solange auf das Kleinkind aufpassen solle. So ging dieser samt Kinderwagen und dem kleinen Spross in die Innenstadt und suchte ein Cafe auf. Nachdem der Vater eine Busverbindung ausfindig gemacht hatte und zum Bahnhofsvorplatz zurückgekehrt war, suchte er zunächst auf eigene Faust das Kind, bevor er sich der Bundespolizei anvertraute. Da er weder Namen noch eine Telefonnummer des Bekannten hatte, begann die Polizei großflächig nach den Beiden zu suchen, da zu diesem Zeitpunkt eine Kindesentziehung nicht auszuschließen war. Über einen weiteren Bekannten, der die Telefonnummer des "Gesuchten" hatte, konnte dieser kontaktiert werden und Vater und Kind wieder zusammengeführt werden. Hier konnte zweifelsfrei geklärt werden, dass es sich lediglich um ein Mißverständnis handelte. gefertigt: Braun, PHK - Führungs- und Lagedienst PP Osthessen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Versicherungsunternehmen lobt nach Brandstiftung Belohnung aus +++ Maserati in Bad Homburg verschwunden +++ Motorradfahrer nach Auffahrunfall im Krankenhaus

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. 10.000 Euro Belohnung nach Brandstiftung ausgelobt, Friedrichsdorf-Seulberg, Bornstraße, Samstag, 12.06.2021, 03:00 Uhr (jn)Nachdem es in der Nacht zum Samstag, 12.06.2021 im Friedrichsdorfer Ortsteil Seulberg durch eine Brandstiftung an einem in der Bornstraße gelegenen Wohnhaus zu einem erheblichen Sachschaden gekommen war, haben die Versicherer jetzt eine Belohnung für die Ergreifung der Täter ausgesetzt. Wie bereits am Samstag, 12.06.2021 an dieser Stelle berichtet, brannte das Einfamilienhaus in Friedrichsdorf in den frühen Morgenstunden, wobei im Rahmen des Feuers auch umstehende Fahrzeuge beschädigt und das Haus nahezu vollständig zerstört worden waren. Neben der ermittelnden Kriminalpolizei in Bad Homburg sind auch die Versicherer daran interessiert, den oder die Täter zu ermitteln. Aus diesem Grund setzen die Versicherer eine Belohnung von 10.000 EUR für Hinweise aus, die zur Ergreifung und rechtskräftigen Verurteilung des Täters bzw. der Täter führen. Wir bitten Sie, Ihre sachdienlichen Hinweise der Polizei in Bad Homburg unter der 06172 / 120-0 oder jeder anderen Polizeidienststelle mitzuteilen. 2. Maserati verschwunden, Bad Homburg v. d. Höhe, Kirdorf, Heinrich-von-Kleist-Straße, bis Donnerstag, 22.07.2021, 06:30 Uhr bis 17:30 Uhr (jn)Am Donnerstag ist im Verlauf des Tages in Bad Homburg ein hochwertiger Pkw im Wert von etwa 45.000 Euro verschwunden. Der graue Maserati Quattroporte S Q4 war am Mittwochabend in der Heinrich-von-Kleist-Straße im Ortsteil Kirdorf abgestellt und gegen 06:30 Uhr noch gesehen worden. Am Donnerstagnachmittag stellte der Besitzer dann gegen 17:30 Uhr fest, dass sein Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen F-D 253 spurlos verschwunden und allem Anschein nach entwendet worden war. Den Angaben des Geschädigten folgend, hat das Fahrzeug im vorderen Bereich einen auffälligen Schaden an der Stoßstange. Die "AG Pkw" der Kriminalpolizei in Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und nimmt Hinweise zu dem Pkw oder der Tat unter der Telefonnummer 06172 / 120 - 0 entgegen. 3. Hochwertiger Schmuck aus Pkw gestohlen, Bad Homburg v. d. Höhe, Gonzenheim, Herderstraße, Donnerstag, 22.07.2021, 20:45 Uhr bis 21:15 Uhr (jn)Schmuck im Wert von mehreren Zehntausend Euro haben ein oder mehrere Autoknacker am Donnerstagabend aus einem Fahrzeug in Bad Homburg gestohlen. Der Geschädigte gab gegenüber der Polizei an, dass er seinen Wagen - einen grauen E-Klasse Mercedes - um 20:45 Uhr in der Herderstraße im Stadtteil Gonzenheim abgestellt hatte. Als er etwa 30 Minuten später zu seinem Wagen zurückkehrte, musste er feststellen, dass die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen und der Schmuck sowie eine Sonnenbrille aus dem Innenraum entwendet worden waren. Der Schaden an dem Mercedes dürfte sich auf etwa 1.000 Euro belaufen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Telefonnummer 06172 / 120 - 0. Darüber hinaus warnt die Polizei davor, Wertgegenstände offen in Kraftfahrzeugen liegen zu lassen. Schaffen Sie gar nicht erst derartige Tatgelegenheiten für Diebe und nehmen Sie Handtaschen, Portemonnaies, Bargeld und natürlich auch Schmuck oder ähnliche Gegenstände von Wert an sich, wenn Sie ihr Auto abstellen. Im Idealfall lassen Sie Sachen von Wert gar nicht im Auto liegen - auch nicht versteckt - da erfahrene Diebe jedes Versteck kennen. Autos sind kein Safe! 4. Ipad bei Einbruch in VW gestohlen, Oberursel (Taunus), Silcherstraße, Donnerstag, 22.07.2021, 15:40 Uhr bis 16:55 Uhr (jn)Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag in Oberursel einen VW aufgebrochen und ein Tablet entwendet. Aktuellen Erkenntnissen zufolge zerstörten die Täter zwischen 15:40 Uhr und 16:55 Uhr eine Fahrzeugscheibe des in der Silcherstraße geparkten Pkw und entwendeten das iPad, welches im Fahrzeuginnenraum lag. Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 1.000 Euro belaufen. Sachdienliche Hinweise werden unter der Rufnummer 06172 / 120 - 0 von der Kriminalpolizei in Bad Homburg erbeten. 5. Einbruchsversuch in Wohnungen Steinbach, Feldbergstraße, Donnerstag, 22.07.2021, 19:40 Uhr bis Freitag, 23.07.2021, 00:20 Uhr (he)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in einem in der Feldbergstraße in Steinbach gelegenen Mehrfamilienhaus zu einem Einbruchsversuch, bei dem unbekannte Täter in mindestens zwei Fällen versuchten, in Wohnungen einzudringen. Im Rahmen einer Fahndung konnte die Polizei mehrere verdächtige Personen kontrollieren. Gegen 00:30 Uhr wurden der Polizei verdächtige Wahrnehmungen aus dem Mehrparteienhaus gemeldet. Bewohner hatten bei ihrer Rückkehr bemerkt, dass an mindestens zwei Wohnungseingangstüren manipuliert worden war. Noch während der Tatortaufnahme meldete sich eine Nachbarin und berichtete von zwei verdächtigen Personen, welche sie im Tatortbereich gesehen habe. Unmittelbar wurden mehrere Streifen zur Fahndung eingesetzt. Vier Personen, welche sich augenscheinlich einer möglichen Kontrolle entziehen wollten, konnten kontrolliert und die Personalien festgestellt werden. Das Aussehen einer dieser Personen stimmte mit der Beschreibung einer der zwei gemeldeten Verdächtigen in Tatortnähe überein. Nach der erfolgten Kontrolle wurde die Gruppe wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen, hat die Kriminalpolizei in Bad Homburg übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 6. Vandalismusschaden an Schulgebäude, Oberursel (Taunus), Oberstedten, Edith-Stein-Weg, Mittwoch, 21.07.2021, 16:30 Uhr bis Donnerstag, 22.07.2021, 07:30 Uhr (jn)Einen Sachschaden in Höhe von schätzungsweise 2.500 Euro haben unbekannte Täter im Tatzeitraum zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen an einem Gebäude der Schule im Edith-Stein-Weg im Oberurseler Ortsteil Oberstedten verursacht. Hierfür hielten sich die Unbekannten auf dem Gelände auf und beschädigten im weiteren Verlauf eine Zugangstür der dortigen Kapelle mit einem heißen Gegenstand. Dabei entstanden zwei Löcher und ein entsprechender Sachschaden. Hinweise zu den Vandalen liegen derzeit nicht vor, werden jedoch von der Polizei in Oberursel unter der Telefonnummer 06171 / 6240 - 0 erbeten. 7. Motorradfahrer bei Auffahrunfall verletzt, Bad Homburg v. d. Höhe, Pappelallee, Donnerstag, 22.07.2021, 14:20 Uhr (jn)Ein 46-jähriger Motorradfahrer ist am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in Bad Homburg verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht worden. Um 14:20 Uhr hatte ein 26 Jahre alter Mercedes-Fahrer, der auf der Pappelallee von der BAB 661 kommend in Fahrtrichtung Ortseingang Bad Homburg unterwegs war, den verkehrsbedingt haltenden Zweiradfahrer übersehen und war mit diesem zusammengestoßen. Infolge der Kollision schob er diesen auf einen ebenfalls wartenden Audi, wobei der 46-Jährige vom Motorrad stürzte und sich Verletzungen zuzog. Sowohl der Benz als auch das Krad waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Gesamtschaden lässt sich auf über 30.000 Euro beziffern. 8. Aktueller Blitzerreport des Hochtaunuskreises Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. In der kommenden Woche finden im Hochtaunuskreis ausschließlich unangekündigte Messungen statt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++Einbruch in Klubhaus+++Unfallflucht in Taunusstein-Hahn+++

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Einbruch in Klubhaus Idstein-Wörsdorf, Am Nassen Berg, Donnerstag, 22.07.2021, 00:25 Uhr bis 02:55 Uhr (wie)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach ein Mann in den Verkaufsraum eines Golfparks ein. Aufgrund der vorhandenen Videoüberwachung ist nachzuvollziehen, dass ein unbekannter Täter ein Fenster des Hauptgebäudes des Golfparks einwarf. Danach stieg er in das Gebäude ein und durchsuchte den Verkaufsraum. Danach entfernte sich der Täter ohne Beute wieder. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. 2. Unfallflucht in Taunusstein-Hahn, Taunusstein-Hahn, Aarstraße, Donnerstag, 22.07.2021, 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr (wie)Am Montagmorgen wurde ein Auto beim Ausparken auf einem Firmenparkplatz beschädigt. Eine 46-Jährige stellte ihren grauen Opel Zafira auf dem Firmenparkplatz in Taunusstein-Hahn ab. Als sie mittags zu dem Fahrzeug zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr Opel beim Ausparken durch ein anderes Fahrzeug beschädigt wurde. Bisher hat sich niemand bei der Geschädigten oder der Polizei gemeldet. Somit wird wegen einer Unfallflucht ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06128 9202-10 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++Rollerfahrer bei Sturz schwer verletzt+++Zwei Verletzte bei Unfall bei Weilburg+++

    Limburg (ots) - Pressemitteilungen der Polizei für den Kreis Limburg-Weilburg 1. Rollerfahrer bei Sturz schwer verletzt, Mengerskirchen-Winkels, Probbacher Straße, Donnerstag, 22.07.2021, 16:43 Uhr (wie)Am Donnerstagnachmittag verletzte sich ein junger Motorrollerfahrer bei einem Sturz schwer. Rettungsdienst und Polizei wurden an den Ortsausgang von Mengerskirchen-Winkels gerufen. Ein 19-Jähriger hatte sich offenbar in der Probbacher Straße verbremst und war so gestürzt. Dabei zog sich der junge Mann eine schwere und schmerzhafte Fußverletzung zu. Der Rettungsdienst forderte einen Rettungshubschrauber an, der den 19-Jährigen in eine Spezialklinik flog. 2. Zwei Verletzte bei Unfall bei Weilburg, Weilburg-Bermbach, Landesstraße 3451, Donnerstag, 22.07.2021, 16:53 Uhr (wie)Am Donnerstagnachmittag wurden bei einem Verkehrsunfall zwei Menschen verletzt. Ein 34-Jähriger nahm mit seinem VW einem 39-Jährigen mit seinem Tesla die Vorfahrt, als er, von von Bermbach kommend, auf die Landesstraße 3451 abbiegen wollte. Es kam zur Kollision, bei der zwei Personen leicht verletzt und zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1044/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Limburg-Weilburg - Polizeipräsidium Westhessen
  • SUV überschlägt sich + Sattelzug flüchtet nach Unfall mit Verletzten - Hinweise erbeten! + Autoscheibe zertrümmert - Handtasche genommen

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 23.07.2021 +++ B3 bei Karben: SUV überschlägt sich Am frühen Freitagmorgen hat sich auf der B3 zwischen Nieder-Wöllstadt und Okarben ein grauer SUV überschlagen. Die aus dem Wetteraukreis stammende Fahrzeugführerin wurde dabei verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Kurz vor 6 Uhr war der Audi unterwegs gewesen in Richtung Okarben, als die 24-Jährige die Kontrolle über das Fahrzeug verlor, sich überschlug und schließlich neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen blieb. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen hatte die junge Frau einem plötzlich auf der Straße auftauchenden Tier ausweichen wollen. Der entstandene Sachschaden befindet sich nach ersten Schätzungen im mittleren, fünfstelligen Bereich. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte über 0,7 Promille. Mögliche Zeugen des Unfallhergangs werden gebeten, sich telefonisch bei der Polizei in Bad Vilbel zu melden, Tel. 06101/5460-0. +++ B455 bei Wölfersheim: Sattelzug flüchtet nach Unfall mit Verletzten - Hinweise erbeten! Nach einem Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten auf der Bundesstraße zwischen Södel und Bergstadt am Donnerstagvormittag bittet die Polizei um Mithilfe. Was war passiert? Gegen 11.50 Uhr war ein Sattelzug aus Richtung A45 abgefahren und dann nach links auf die B455 nach Berstadt eingebogen. Dabei übersah der LKW-Fahrer offenbar einen die Bundesstraße aus Richtung Södel befahrenden, roten Ford, in dem ein 33-Jähriger zusammen mit einer 28-jährigen Beifahrerin unterwegs war. Um eine Kollision zu verhindern, musste der Ford-Fahrer stark abbremsen. Darauf wiederum reagierte der 72-jährige Fahrer eines nachfolgenden Wohnmobils nicht früh genug. Der Camper, in welchem auch eine 70-jährige Frau saß, prallte ins Heck des roten Autos. Der Sattelzug fuhr scheinbar unbehelligt in Richtung Berstadt davon. Die beiden Insassen des Ford wurden bei dem Verkehrsunfall verletzt; Rettungskräfte brachten sie in ein nahegelegenes Krankenhaus. Bei dem Sattelzug soll es sich um eine weiße Zugmaschine von Mercedes gehandelt haben, an welcher ein grüner Anhänger mit Kippfunktion gezogen wurde. Der LKW soll nach dem Zusammenstoß für kurze Zeit unweit des Unfallortes angehalten haben, dann jedoch weitergefahren sein. Den Sachschaden schätzt die Polizei derzeit auf etwa 25.000 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich telefonisch bei den Friedberger Unfallfluchtermittlern zu melden, Tel. 06031/6010. Wer hatte den Unfallhergang beobachten können? Wer kann sachdienliche Hinweise auf den beschriebenen, flüchtigen Sattelzug geben? +++ Bad Nauheim: Autoscheibe zertrümmert - Handtasche genommen Unbekannte haben zwischen Donnerstagabend und Freitagmorgen das Beifahrerfenster eines in der Friedhofstraße in Nieder-Mörlen parkenden, weißen Seat eingeschlagen und dann die im Auto zurückgelassene Handtasche mitgenommen. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031/6010. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Mehrere Einbrüche in Kostheim +++ Schockanruf misslingt +++ Einbrüche in PKW

    Wiesbaden (ots) - 1. Einbrüche in Kostheim, Mainz-Kostheim, Gänssaalweg, Heßlerweg, Uthmannstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 19:10 Uhr - Donnerstag, 22.07.2021, 12:00 Uhr (he)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag kam es in Mainz-Kostheim zu mindestens drei Einbrüchen in Gaststätten, bzw. Schankräume oder Kioskbetriebe, bei denen ein Gesamtschaden von circa fast 2.000 Euro entstand. Im Gänssaalweg stiegen die oder der Täter durch ein gewaltsam geöffnetes Fenster in eine Gaststätte ein und entwendeten Bargeld aus einer Kellnergeldbörse. In der Uthmannstraße wurde das Erdgeschoss eines Geschäftshauses angegangen. Ein Oberlicht wurde aufgedrückt und durch die entstandene Öffnung gelangten die Einbrecher in das Innere. Unter anderem befindet sich hier ein Sisha Shop, ein Kiosk sowie eine Gaststätte. Den ersten Erkenntnissen zufolge wurde ein Tresen nach Diebesgut durchsucht und dabei circa 150 Euro Bargeld aufgefunden. Damit ergriffen die Täter anschließend die Flucht. Der Ausschank eines Weinguts war im Heßlerweg das Ziel der Täter. Dort kletterte man über einen Zaun auf das Grundstück des Weinguts öffnete anschließend gewaltsam ein Fenster des Schankraums. Hieraus wurde ein Mobiltelefon sowie eine Flasche Alkohol entwendet. In allen Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen und erbittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 Hinweise. 2. Schockanruf misslingt - Seniorin reagiert richtig! Wiesbaden-Naurod, Stormstraße, Donnerstag, 22.07.2021, 17:00 Uhr (he)Gestern Nachmittag versuchten gemeine Telefonbetrüger eine Seniorin aus Wiesbaden-Naurod mit einem sogenannten "Schockanruf" zu verängstigen und dadurch zur Übergabe eines hohen Geldbetrages zu bewegen. Nicht jedoch mit der Angerufenen! Sie ließ die Täter gleich zweimal auflaufen. Zunächst rief gegen 17:00 Uhr eine Täterin an, gab sich als die Tochter der Seniorin aus und erklärte, dass sie soeben einen Verkehrsunfall verursacht habe und aus diesem Grund 27.000 Euro benötige. Das ausgesuchte "Opfer" erkannte den Betrugsversuch und beendete das Gespräch. Es dauerte nicht lange, da klingelte das Telefon und nun rief "die Polizei" an. Auch bei diesem Anruf ging es um die Geschichte mit der Tochter und den Verkehrsunfall. Mit einer nun behördlichen Variante wollte man mutmaßlich weiter Druck auf die Dame ausüben. Dies scheiterte jedoch erneut. Auch bei diesem Gespräch verhielt sich die Nauroderin genau richtig und legte den Hörer auf. Seien Sie bei solchen Anrufen immer höchst sensibel. Beenden Sie diese Kontaktaufnahmen umgehend und wählen Sie den Notruf 110. Überweisen Sie niemals auf fremde Konten Geldbeträge und händigen Sie keinesfalls Bargeldbeträge an unbekannte Personen aus. Auch nicht an Personen, welche vorgeben Polizeibeamte zu sein! Weitere Informationen bezüglich der Maschen der Trickbetrüger finden Sie unter www.polizei-beratung.de 3. Mehrere Diebstähle aus Pkw, Wiesbaden-Schierstein, Reiherstraße, Saarstraße, Alte Schmelze, Freudenbergstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 07:00 Uhr - Donnerstag, 22.07.2021, 10:20 Uhr (he)Gestern Morgen wurden bei der Wiesbadener Polizei aus dem Bereich Schierstein mehrere Diebstähle gemeldet, bei denen verschiedenste Wertgegenstände und auch Bargeld aus PKW entwendet wurden. Den ersten Erkenntnissen zufolge waren die Fahrzeuge nicht in allen Fällen ordnungsgemäß gesichert und verschlossen. In der Reiherstraße wurde eine geringe Summe Bargeld und Waschmünzen aus einem Ford Fiesta entwendet. Das Fahrzeug stand in einer Grundstückseinfahrt geparkt. Ein Skoda Fabia war in der Straße "Alte Schmelze" das Ziel der Täter. Auch in diesem Fall mussten sich die Täter mit lediglich drei Euro Bargeld zufriedengeben. Aus einem in der Freudenbergstraße abgestellten Ford Fusion wurde ein circa 30 cm langes Messer sowie eine Sonnenbrille entwendet. Ein Smart Fortow sowie ein Mercedes CLK wurden in der Saarstraße zu Tatobjekten. Bei diesen Einbrüchen wurde eine Geldbörse samt Bargeld und Personaldokumenten entwendet. Ersten Ermittlungen zufolge flüchtete der Täter von dort in Richtung Bushaltestelle "Kallebad". An der Einmündung Saarstraße, Wörther-See-Straße konnten Teile des Diebesgutes aufgefunden werden. Die Wiesbadener Polizei bittet unter der Rufnummer (0611) 345-0 um Hinweise zu den Taten. 4. Aktueller Blitzerreport der Polizeidirektion Wiesbaden Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. In der kommenden Woche finden in Wiesbaden ausschließlich unangekündigte Messungen statt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 / 1041 / 1043 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen
  • Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis

    Osthessen (ots) - Verkehrsmeldungen für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg und den Vogelsbergkreis 1. HEF Unfallflucht Bad Hersfeld - Am Dienstag (20.07.), zwischen 3:30 Uhr und 18:40 Uhr, parkte ein 59-jähriger Audi A 5-Fahrer aus Bad Hersfeld auf einem Parkplatz in der Heinrich-Börner-Straße. Als er später zu seinem Auto zurückkam, stellte er einen Unfallschaden hinten links, hinter dem Radkasten fest. Der Verursacher hatte sich unerlaubt entfernt. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 1.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Hersfeld unter der Telefonnummer 06621/932-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de. Unfall mit Lkw und Pkw Kirchheim - Am Donnerstag (22.07.), gegen 10:50 Uhr, befuhren ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Polen und ein 26-jähriger Audi-Fahrer aus Kassel einen Parkplatz an der Hauptstraße. Beim Einbiegen auf die Straße übersah der Lkw den rechts neben ihm stehenden Pkw und beschädigte ihn im Vorbeifahren. Der Audi war nicht mehr fahrbereit. Beide Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 24.000 Euro. Polizeistation Bad Hersfeld 2. VB Geparktes Auto beschädigt Alsfeld - Am Dienstag (20.07.), gegen 7 Uhr, parkte ein 65-jähriger Autofahrer aus Alsfeld seinen blauen Dacia auf dem Parkplatz vor einem Anwesen in der Straße "Einsteinplatz". Als er am Mittwochabend (21.07.), gegen 20 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Beschädigungen an der Stoßstange und dem Kotflügel fest. Vermutlich touchierte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer den Dacia beim Ein- oder Ausparken und verließ dann die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von 800 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Unfall mit schwerverletzter Person Schwalmtal - Am Mittwoch (21.07.), gegen 12:45 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Krad-Fahrer aus Lauterbach die L3165 aus Wallenrod in Richtung Vadenrod. In einer Rechtskurve kam der junge Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dabei frontal mit einem entgegenkommenden Peugeot zusammen. Hierbei wurde der Krad-Fahrer schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die unfallbeteiligte Pkw-Fahrerin, eine 54-jährige Frau aus Lauterbach, blieb bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 6.000 Euro. Geparktes Auto beschädigt Grebenau - Am Dienstagabend (20.07.), gegen 23 Uhr, parkte ein 58-jähriger Autofahrer aus Grebenau seinen grauen Mercedes in entgegengesetzter Fahrtrichtung am Fahrbahnrand in der Straße "Alter Weg". Als er am Mittwochnachmittag (21.07.), gegen 14 Uhr, zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er rechtsseitig, an der hinteren Stoßstange eine Beschädigung fest. Vermutlich berührte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer das Fahrzeug beim Vorbeifahren und verließ anschließend die Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro zu kümmern. Wer den Unfall gesehen hat, oder Hinweise zum Unfallverursacher geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631-9740 zu melden. Polizeistation Alsfeld Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • Steinewerfer auf der A66 bei Diedenbergen/ Die Autobahnpolizei ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gem. §315 b

    Wiesbaden (ots) - Tatort: Gemarkung Hofheim-Diedenbergen, A66 FR Rüdesheim, KM 17,900 (Brücke Wickerer Weg) Tatzeit: Freitag, 23.07.2021 11:00 Uhr Tathergang: Ein 25 jähriger Fahrzeugführer befuhr die BAB 66 von Frankfurt kommend in Fahrtrichtung Rüdesheim. Kurz vor der Anschlussstelle Diedenbergen nahm er auf einer Fußgängerbrücke über der A66 zwei männliche Jugendliche wahr. Als der Fahrzeugführer unter der Brücke hindurchfuhr, schlug ein Gegenstand, vermutlich ein Stein auf der Windschutzscheibe seines Fahrzeugs ein. Am Fahrzeug entstand kein Sachschaden. Eine genauere Personenbeschreibung konnte der Anzeigeerstatter nicht abgeben. Zwei Fahrräder hätten zu diesem Zeitpunkt am Geländer der Fußgängerbrücke angelehnt. Die Ermittlungsgruppe der Polizeiautobahnstation Wiesbaden sucht Zeugen, die zur Tatzeit möglicherweise ähnliche Beobachtungen gemacht haben und die Personenbeschreibungen zu den beiden Jugendlichen angeben können. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Polizeiautobahnstation Wiesbaden Wildsachsener Straße 1 65207 Wiesbaden-Medenbach Kommissar vom Dienst Telefon: 0611 / 345-4140 Fax: 0611 / 345-4109 E-Mail: kvd.westhessen.dvs.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PASt (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen
  • Unfallflucht im Wehrdaer Weg - Schaden in einer Höhe von 3,50 Meter

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Marburg Vermutlich ein Lastwagen oder eben ein anderes Fahrzeug mit einem hohen Aufbau beschädigte die Fassade des Anwesens Wehrdaer Weg 42 f+g in einer Höhe von ca. 3,50 Metern. Der Gebäudeschaden liegt bei mehreren Tausend Euro. Die bisherigen Ermittlungen brachten keine Hinweise auf das mutmaßlich unfallverursachende Fahrzeug. Der Unfall passierte bereits zwischen Samstag, 17. Juli und Montag, 19. Juli. Am Montag um 16.20 Uhr wurde der Schaden festgestellt. Der Unfallhergang selbst steht nicht fest. Es ist möglich, dass der Schaden bei einem Wendemanöver oder auch bei einem rückwärts Einfahren in die Hofeinfahrt entstand. Wer kann in diesem Zusammenhang sachdienliche Angaben machen? Hinweise bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf
  • Folgemeldung: Vermisster Marlon D. (30) ist wieder da

    Kassel (ots) - Kassel: Der Vermisste Marlon D. ist wieder da. Kurz nach der neuerlichen Veröffentlichung der Vermisstensuche am heutigen Freitagmittag kehrte er wohlbehalten an seine Wohnanschrift zurück. Wo er sich zwischenzeitlich aufgehalten hatte, ist nicht bekannt. Die Polizei bedankt sich bei allen, die die Suche nach dem Vermissten unterstützt haben. Die Medien werden gebeten, das Foto des 30-Jährigen soweit möglich aus den Berichterstattungen zu entfernen. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Straßenbahnfahrer angegriffen: Zeugen nach Körperverletzung gesucht

    Kassel (ots) - Kassel-Kirchditmold: Ein bislang unbekannter Täter hat am gestrigen Donnerstagnachmittag einen Straßenbahnfahrer angegriffen und leicht verletzt. Der 34-Jährige wurde anschließend von einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung und sucht Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können. Wie die eingesetzte Streife des Reviers Süd-West berichtet, war es gegen 17:45 Uhr an der Endhaltestelle "Hessenschanze" zu dem Vorfall gekommen. Der Straßenbahnfahrer schilderte den Polizisten, dass er außerhalb des Schienenfahrzeugs stand, als er von dem Unbekannten um Feuer gebeten wurde. Als er ihm die Flamme hinhielt, ohne das Feuerzeug herauszugeben, habe ihm der Mann völlig unvermittelt einen Kopfstoß gegeben und ihm dann noch gegen den Rücken getreten. Anschließend rannte der Täter die Schanzenstraße hinunter, wo sich seine Spur verliert. Es soll sich um einen etwa 30 Jahre alten und 1,80 bis 1,85 Meter großen Mann mit mittelblonden Haaren und einer "Flieger"-Sonnenbrille gehandelt haben, der eine blaue Jeans und eine braune/beigefarbene Jacke trug. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, melden sich bitte unter Tel.: 0561-9100 bei der Kasseler Polizei. Ulrike Schaake Pressesprecherin Tel.: 0561 - 910 1021 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel
  • Mehr Sicherheit für 140 kleine Fahrradfahrer - Jugendverkehrsschule erfolgreich

    140 Schülerinnen und Schüler wurden in dieser Woche beim Nachholtermin der Jugendverkehrsschule beschult. Quelle: Polizeipräsidium Osthessen

    Fulda (ots) - In dieser Woche war auf dem Schulhof der Florenbergschule in Fulda ziemlich was los. Für die Sommerferien also ein eher ungewöhnlicher Anblick. 140 Kinder drehten von Montag bis Freitag auf ihrem Fahrrad munter ihre Runden. Mit dabei: die Verkehrserzieherinnen und Verkehrserzieher der Jugendverkehrsschule des Polizeipräsidiums Osthessen. Aufgrund der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Kontaktbeschränkungen fiel die Jugendverkehrsschule für viele Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2020/2021 aus. Doch Sicherheit auf dem Fahrrad ist vor allem für die kleinen und noch unerfahrenen Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer unabdingbar. Aus diesem Grund fand in der ersten Woche der Sommerferien eine Intensivbeschulung für insgesamt 140 Kinder statt. "Es lag uns sehr am Herzen die Kinder auszubilden. Wir haben nicht lange überlegt und unseren Urlaub verschoben, damit wir diese Termine anbieten konnten", freut sich Polizeioberkommissarin Lioba Mihm von der Jugendverkehrsschule Fulda über die positive Resonanz. In Kooperation mit dem Staatlichen Schulamt Fulda konnten die Schülerinnen und Schüler so nachträglich ausgebildet werden. Bei strahlendem Sonnenschein vermittelten die Experten fünf Tage lang die wichtigsten Grundkenntnisse rund um das Zweirad. Was ist ein verkehrssicheres Fahrrad? Welche Verkehrsregeln muss ich beachten? Welche Bedeutung haben die Verkehrszeichen? Gemeinsam mit den Verkehrserzieherinnen und Verkehrserziehern der Polizei traten die Kids nicht nur auf dem Schulhof in die Pedale, sondern sammelten auch im öffentlichen Straßenverkehr ihre Erfahrung. Zum Abschluss konnten sie alle stolz ihren Fahrradpass entgegennehmen und das Erlernte ab sofort in den restlichen Ferienwochen umsetzen. In der Zwischenzeit sind im Polizeipräsidium Osthessen bereits viele Anfragen eingegangen: Aus organisatorischen Gründen ist es jedoch nicht möglich weitere Nachholtermine anzubieten. "Wir hoffen, im kommenden Schuljahr wieder im Regelbetrieb ausbilden zu können", so Mihm. Julissa Bär Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen
  • - 0891 Frankfurt-Eschersheim: Schwerer Verkehrsunfall - Zwei Personen verletzt

    Frankfurt (ots) - (dr) Am heutigen Freitagmorgen (23. Juli 2021) ereignete sich auf der Eschersheimer Landstraße ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem es zu einer Kollision von zwei Fahrzeugen kam. Dabei wurden eine 91-jährige Frau schwer und ein 82-jähriger Mann leicht verletzt. Eine 91-jährige Seniorin war gegen etwa 09:30 Uhr mit einem VW Golf auf der Eschersheimer Landstraße in Richtung Innenstadt unterwegs. Zu diesem Zeitpunkt wollte ein 82-jähriger Mann mit einem Opel Corsa im Bereich einer Tankstelle von rechts in den fließenden Verkehr auf die Fahrbahn fahren. Hierbei kam es in Höhe der U-Bahnstation Lindenbaum zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Durch den Zusammenstoß schleuderte der VW nach links gegen die Fahrbahntrennung der U-Bahnstrecke, sodass dieser in der Folge auf dem Fahrzeugdach zum Liegen kam. Der Opel prallte hingegen auf einen seitlich geparkten Pkw und kam dann zum Stehen. Bei dem Unfall wurden die 91-jährige Frau schwer und der 82-jährige Mann leicht verletzt. Beide Unfallbeteiligten kamen mit Rettungswagen zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. An den drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Aufgrund von Reinigungs- und Abschleppmaßnahmen an der Unfallstelle war die Eschersheimer Landstraße stadteinwärts für mehrere Stunden lang gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache und dem genauen Unfallhergang wurden aufgenommen und dauern noch an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm      

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Seite 1 von 10
vor

Steinau

Gemeinde in Main-Kinzig-Kreis

  • Einwohner: 10.723
  • Fläche: 104.87 km²
  • Postleitzahl: 36396
  • Kennzeichen: MKK
  • Vorwahlen: 06660, 06667, 06666, 06663
  • Höhe ü. NN: 175 m
  • Information: Stadtplan Steinau

Das aktuelle Wetter in Steinau an der Straße

Aktuell
18°
Temperatur
16°/28°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Steinau an der Straße