Rubrik auswählen
 Thannhausen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Thannhausen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (UL) Blaustein - Zug rammt Linienbus / Zwei Schwerverletzte und mindestens elf weitere Verletzte sind das Ergebnis eines Unfalls an einem Bahnübergang bei Blaustein.

    Ulm (ots) - Gegen 8.15 Uhr fuhr ein 53-jähriger Motorradfahrer auf der Gerhauser Straße in Richtung Arnegg. Von der B28 kommend fuhr er über einen Bahnübergang. Unmittelbar danach stürzte er vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers. Rettungskräfte versorgten den schwer verletzten Mann, die Polizei nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Während der Unfallaufnahme fuhr ein 39-Jähriger mit einem Omnibus ebenfalls in Richtung Arnegg. Dort staute sich der Verkehr vor der Unfallstelle. Der Busfahrer blieb mit seinem Bus jedoch nicht vor dem Bahnübergang stehen, sondern hielt sein Fahrzeug auf den Bahngleisen. Die Ampelanlage am dortigen Bahnübergang leuchtete dann rot und die Schranken schlossen sich. Sie trafen das Dach des Busses. Der 39-jährige, der auf die Rufe von Polizei und Rettungskräften nicht reagiert hatte, fuhr daraufhin ein Stück nach vorne. Ein Zug erfasste den Bus dennoch im hinteren Bereich. Der Bus schleuderte durch den Aufprall in eine Wiese neben den Gleisen. Er brannte völlig aus. Der 39-Jährige Fahrer des Busses wurde aus dem Bus geschleudert und verletzte sich lebensgefährlich. Im Bus waren zu dieser Zeit keine weiteren Personen. Der 33-jährige Fahrer des Zuges wurde durch den Unfall ebenfalls schwer verletzt. Von den 74 Passagieren im Zug verletzten sich elf Menschen mittelschwer oder leicht. Der Zug kam etwa 100 Meter nach dem Aufprall zum Stehen. Er entgleiste im vorderen Bereich und wurde durch den Aufprall stark beschädigt. Durch den Unfall entstand Sachschaden am Omnibus von ca. 250.000 Euro und am Triebfahrzeug von ca. 1.000.000 Euro. An den Gleisen und der dortigen Bahnanlage entstand Sachschaden in Höhe von weiteren ca. 150.000 Euro. Die Fahrbahn war zum Zeitpunkt der Unfallaufnahme gesperrt. Rettungskräfte und Notfallseelsorger kümmerten sich um die Verletzten. Die Polizei ermittelt nun die Ursache und den genauen Ablauf des Unfalls. Gutacher wurden beauftragt. Sie rekonstruieren den Unfallhergang. ++++1009410, 1009244 Nadine Schmelzer, Staatsanwaltschaft Ulm, Tel. 0731/189-1225 Andrea Wagner, Polizeipräsidium Ulm, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Betrunken und gefährlich überholt-Polizei sucht Geschädigten / Am Dienstag entkam ein Unbekannter bei Ulm nur knapp einem Zusammenstoß.

    Ulm (ots) - Gegen 5.15 Uhr fuhr ein 62-Jähriger mit seinem VW von Erstetten kommend in Richtung Eggingen. In der Baustelle überholte der Mann einen Lastwagen, obwohl die Örtlichkeit unübersichtlich ist. Weil Gegenverkehr kam und ein Zusammenstoß wohl unmittelbar bevorstand, zog der 62-Jährige wieder nach rechts und streifte dabei den Lastwagen. Auch der entgegenkommende Unbekannte musste ausweichen. Bei der Aufnahme des Unfalls rochen die Beamten Alkohol beim Verursacher. Ein Test bestätigte, dass er deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte. Ein Arzt entnahm ihm Blut. Die Polizei nahm seinen Führerschein in Beschlag. Die Beamten schätzen den Sachschaden an den Fahrzeugen auf etwa 23.000 Euro. Nun suchen die Ermittler das entgegenkommende Fahrzeug, dass nach rechts ausweichen musste. Der Fahrer und weitere Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0731/1880 zu melden. Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen. +++++++ 1006436 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Laupheim - Fahrer im Rausch täuscht Reparatur vor / Am Montag musste ein Mann in Laupheim Blut abgeben.

    Ulm (ots) - Kurz vor 21 Uhr kam der Polizei in der Geschwister-Scholl-Straße der BMW eines 34-Jährigen entgegen. Um das Auto in der schmalen Gasse am Streifenwagen vorbeifahren zu lassen, stoppten die Beamten. Der Entgegenkommende hielt seinen BMW jedoch an und tauchte ab. Kurz darauf täuschte der 34-Jährige dann eine Reparatur an seinem Auto vor. Die Polizisten hatten schnell den Verdacht, dass der Mann Drogen genommen haben könnte. Ein Test beim Polizeirevier bestätigte, dass der Mann wohl auch harte Drogen konsumiert hatte. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten auch den Schlüssel des Autos in seiner Unterhose. Diesen hatte er zuvor versucht, in einer Körperöffnung zu verstecken. Ein Arzt entnahm dem Mann dann in einer Klinik Blut. Die Polizisten untersagten dem Mann, der schon davor keinen Führerschein mehr besaß, die weitere Fahrt. Auf den 34-Jährigen kommen nun mehrere Anzeigen zu. Hinweis der Polizei: Im Straßenverkehr wird der "berauschte" Fahrer zur Gefahr. Das fahrerische Können wird durch Alkohol und Drogen leichtfertig überschätzt. Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Kontrolle des Verkehrsmittels sowie körperliche und geistige Fitness! Deshalb kontrolliert die Polizei den Verkehr rund um die Uhr. Zur Sicherheit aller. Auto-Fahren ist grundsätzlich gefährlich. Das belegt die hohe Zahl der Verkehrsunfälle, die sich jeden Tag ereignen. Deshalb müssen diejenigen, die ein Auto fahren wollen, das gefahrlose Fahren lernen. Als Nachweis erhalten sie einen Führerschein. Auf diese Weise sollen die Unfallzahlen gesenkt werden. Wer sich später als ungeeignet zum Führen von Kraftfahrzeugen erweist, dem kann der Führerschein auch wieder abgenommen werden. Zur Sicherheit aller. +++++++ 1004370 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Göppingen - Schlüssel stecken gelassen-Diebe durchwühlen Wohnung / Am Montagabend hatten Unbekannte in Göppingen leichtes Spiel.

    Ulm (ots) - Unbekannte hatten es in der Staufeneckstraße leicht. Dort hatte ein Mann vergessen, den Schlüssel abzuziehen, weshalb die Wohnung durch die Täter ohne Weiteres betreten werden konnte. Im Inneren, suchten diese nach Brauchbarem und durchwühlten die Räume. Mit ihrer Beute flüchteten die Unbekannten. Die Polizei Göppingen ermittelt nun, was genau gestohlen wurde und sucht Zeugen. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 07161/632360 zu melden. Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion "Tu was". Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de +++++++ 1004979 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Laichingen - Radler verhält sich falsch / Nicht ordnungsgemäß verhielt sich ein 50-Jähriger am Montag in Laichingen.

    Ulm (ots) - Gegen 10.45 Uhr fuhr der 50-Jährige mit seinem Mountainbike verbotswidrig auf dem linken Gehweg der Weite Straße in Richtung Olgastraße. Ohne auf den Verkehr zu achten, überquerte er kurz vor dem Kreisverkehr die Straße. Ein Lasterfahrer musste bremsen und hupte. Der Radler drehte sich um. Abgelenkt stieß er gegen den Peugeot einer 63-Jährigen. Die wartete verkehrsbedingt an der Einfahrt des Kreisverkehrs. Der Radler stürzte und verletzte sich leicht. Es entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Unachtsamkeit im Straßenverkehr kann weitreichende Folgen haben. Deshalb ist es immer wichtig mit voller Aufmerksamkeit hinter dem Steuer zu sitzen und sich durch nichts ablenken zu lassen. Schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit reicht aus um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass Verkehrsteilnehmer, die Fahrzeuge fahren, die Fahrbahnen benutzen müssen. Gehwege zählen nicht dazu. Die Benutzung von Gehwegen mit Fahrrädern ist Kindern jedoch gestattet. Bis zum vollendeten achten Lebensjahr müssen sie sogar auf dem Gehweg fahren. Bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen Kinder auf dem Gehweg fahren. +++++++ 0999642 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Merklingen - Diebe machen Beute / Zwischen Samstag und Montag klauen Unbekannte Geräte bei Merklingen.

    Ulm (ots) - In Widderstall brachen Unbekannte drei verschlossene Container auf. Aus den Behältnissen stahlen sie anschließend mehrere Geräte wie Aggregate und Schleifer. An einem Container für Personen schlugen die Täter mit einer Hacke die Scheibe ein. So gelangten sie ins Innere. Auch dort suchten sie nach Brauchbarem. Schließlich zerstörten sie Gegenstände und sprühten mit Feuerlöschern umher. Zuletzt beschädigten sie den Rolladen eines weiteren Containers, bevor sie mit ihrer Beute flüchteten. Die Polizei Laichingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07391/5880 zu melden. Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion "Tu was". Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de +++++++ 0999178 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Langenau - 13-Jährige schwer verletzt / Am Montag stießen in Langenau eine Radfahrerin und ein Auto zusammen.

    Ulm (ots) - Gegen 16.30 Uhr fuhr eine 13-Jährige mit ihrem Fahrrad auf dem Gehweg der Hindenburgstraße in Richtung Ortsausgang. Als sie die Kuftenstraße überqueren wollte, stieß sie mit dem Skoda einer 54-Jährigen zusammen. Diese war in Richtung Hindenburgstraße unterwegs. Die Radlerin stürzte zu Boden und erlitt schwere Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte sie in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Sachschaden am Auto auf mehrere hundert Euro. Die Verkehrspolizei hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun den genauen Hergang. +++++++ 1003842 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Geislingen - Einbruch misslingt / Drei Verdächtige nahm die Polizei am Montag in Geislingen vorläufig fest.

    Ulm (ots) - Gegen 20.30 Uhr meldete ein Zeuge den Einbruchversuch in der Steingrubestraße. Drei Personen schlugen an einem Gebäude eine Scheibe ein. Daraufhin ging eine Alarmanlage los und die Drei flüchteten. Die Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach den Tätern. Aufgrund der guten Personenbeschreibung konnten diese kurze Zeit später im Bereich der Eberhardstraße vorläufig festgenommen werden. Die beiden 34 und 35 Jahre alten Männer, sowie die 36 Jahre alte Frau kamen auf ein Polizeirevier. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der 34-Jährige keinen Wohnsitz in Deutschland hat und zur Festnahme wegen Illegalen Aufenthalts ausgeschrieben war. Die Ermittlungen der Polizei dauern an. +++++++ 1004339 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Kanzach - Motorradfahrer erleidet Verletzungen / Abgelenkt war ein Mann am Montag in Kanzach.

    Ulm (ots) - Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 63-Jähriger mit seinem Motorrad in der Dürnauer Straße. Dabei ließ er sich wohl von einem Radfahrer ablenken und übersah ein parkendes Auto samt Anhänger. Er fuhr in das Gespann hinein und stürzte zu Boden. Dabei erlitt er leichte Verletzungen. Ein Krankenwagen brachte ihn in eine Klinik. Die Polizei schätzt den Sachschaden an der BMW und dem Anhänger auf etwa 12.000 Euro. Die Polizei informiert: Unachtsamkeit im Straßenverkehr kann weitreichende Folgen haben. Deshalb ist es immer wichtig mit voller Aufmerksamkeit hinter dem Steuer zu sitzen und sich durch nichts ablenken zu lassen. Schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit reicht aus um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. +++++++ 1003419 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Ochsenhausen - Nicht um den Schaden gekümmert / Am Montag fuhr ein Unbekannter nach einem Unfall in Ochsenhausen einfach davon.

    Ulm (ots) - Zwischen 13.30 Uhr und 13.45 Uhr war der VW einer 56-Jährigen auf einem Parkplatz in der Straße Untere Wiesen geparkt. Ein Unbekannter stieß dort mit dem Heck des Autos zusammen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er davon. Die Polizei hat den Unfall aufgenommen und ermittelt nun, wer ihn verursacht hat. Die Beamten schätzen den Sachschaden am VW auf mehrere hundert Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Ochsenhausen (07352/202050) zu melden. Im Jahr 2021 haben sich in 4.128 Fällen die Verursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Wer einen Unfall verursacht, hat sich darum zu kümmern oder die Polizei zu verständigen. Sonst droht Geldstrafe oder Haftstrafe und der Führerscheinentzug. Wenn die Polizei zum Unfall kommt, ist meist nur ein geringes Bußgeld fällig. Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion "Tu was". Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de +++++++ 1002001 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (HDH) Mehrere Streifen fahren zur Schlägerei / Am Montag trat ein Zwölfjähriger einer Schwangeren in Heidenheim in den Bauch.

    Ulm (ots) - Kurz vor 19.30 Uhr schlugen sich in der Marienstraße mehrere Personen. Anlass soll die Schwangerschaft einer 16-Jährigen gewesen sein. Dies missfiel einer anderen Familie, weshalb sich die Beteiligten an der Zentralen Omnibushaltestelle trafen. Dort trat dann ein Zwölfjähriger der Schwangeren wohl zwei Mal in den Bauch. Dafür schlug ein Anderer dem Jungen gegen den Kopf, welcher daraufhin seinen Bruder und weitere Mitglieder der Familie zur Hilfe holte. Der Zwölfjährige erlitt leichte Verletzungen. Gerade als alle Beteiligten aufeinander einschlugen, kam die Polizei hinzu. Dies veranlasste den Großteil der Personen zu flüchten. Die Polizei Heidenheim ermittelt nun die Hintergründe und wer wen geschlagen hat. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 07321/322430 zu melden. Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion "Tu was". Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de +++++++ 1004011 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Einbruchsspuren an Fenster und Tür / Am Samstag oder Sonntag war ein Unbekannter in Ulm zu Gange.

    Ulm (ots) - Zwischen 17.30 Uhr und 16 Uhr war ein Unbekannter in der Rothstraße aktiv. Der Täter überwand zunächst den Zaun und gelangte so auf das Gelände. Dort ging er dann zur Tür auf der Terrasse und zu einem Fenster des Hauses. Beides versuchte er aufzuhebeln. Dies misslang ihm offensichtlich, so dass er flüchtete, ohne im Gebäude gewesen zu sein und ohne Beute. Den angerichteten Schaden schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro. Die Polizei Ulm (0731/1880) hat die Ermittlungen aufgenommen. Übliche Fenster bieten in der Regel kaum Schutz - meist werden sie vom Einbrecher mit einfachem Werkzeug aufgehebelt. Besonders gefährdet sind gut erreichbare und von Dritten schwer einsehbare Fenster, Terrassen- und Balkontüren. Bereits einfache mechanische Sicherungen können die Einbrecher aufhalten oder auch von Anfang an fernhalten. Wie man solche Türen, aber auch Fenster, besser vor Einbrüchen schützen kann, erfahren Sie hier: https://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/fenster/ "Tu was" heißt eine Aktion der Polizei, die Zeugen ermutigt, richtig zu handeln. Weitere Informationen dazu gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de. +++++++ 0999584 Jürgen Rampf, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Aichelberg/A8 - Zu schnell im Regen / Am Montag krachte eine 66-Jährige auf der A8 in die Leitplanken.

    Ulm (ots) - Kurz vor 14 Uhr fuhr die 66-Jährige mit ihrem BMW in Richtung Stuttgart. Auf Höhe Aichelberg fuhr sie im Regen zu schnell und verlor auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über ihr Auto. Vom rechten Fahrstreifen schleuderte sie über die gesamte Fahrbahn und prallte gegen die Mittelleitplanke. Auf dem linken Fahrstreifen kam der BMW zum Stehen. Bei dem Unfall erlitten die Fahrerin und ihre 53-jährige Beifahrerin leichte Verletzungen. Sie kamen in Krankenhäuser. Den Schaden an dem nicht mehr fahrbereiten BMW schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro. Die Polizei rät, bei Regen und nasser Straße langsam zu fahren. Zu schnelles Fahren auf nasser Straße führt immer wieder zu gefährlichen Situationen und Unfällen. Um das Risiko eines Verkehrsunfalles durch Aquaplaning möglichst gering zu halten, sollten Autofahrer folgende Tipps befolgen: - Die Reifen sollten immer ein ausreichendes Profil aufzeigen (hier sollte bei Sommerreifen auf 3 mm und bei Winterreifen auf 4 mm Profiltiefe geachtet werden!) - Ein zu niedriger Reifendruck verschlechtert das Fahrverhalten bei Nässe, deshalb ist dieser regelmäßig zu kontrollieren. - Um Aquaplaning zu vermeiden und einen kurzen Bremsweg zu garantieren, ist das Fahren mit angepasster Geschwindigkeit unabdingbar. - Beim Verlust der Bodenhaftung, gilt für den Fahrer oder Fahrerin Ruhe zu bewahren. Um zu vermeiden, dass der Wagen im Moment der erneuten Kontaktaufnahme mit der Fahrbahn ins Schleudern kommt, auskuppeln anstatt bremsen (nicht bei Fahrzeugen mit ESP) und das Lenkrad geradeaus halten (falls es die Verkehrslage zulässt). Weitere Tipps gibt die Polizei im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. Sie empfiehlt zudem Fahrsicherheitstrainings, bei denen das richtige Verhalten in brenzligen Situationen gelernt werden kann. +++++++ 1002970 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Göppingen - Beim Abbiegen nicht aufgepasst / Mit einem entgegenkommenden Motorrad stieß eine 18-Jährige am Montag in Göppingen zusammen.

    Ulm (ots) - Der Unfall ereignete sich kurz nach 9.15 Uhr in der Rembrandtstraße. Die 18-Jährige bog nach links auf einen Parkplatz ab. Dabei übersah sie ein entgegenkommendes Kawasaki Kleinkraftrad. Dessen 17-jähriger Lenker konnte den Unfall nicht mehr vermeiden. Die Fahrerin des BMW stieß gegen die linke Seite des Krad. Der Motorradfahrer stürzte. Er trug Schutzkleidung und erlitt nur leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst behandelte ihn an der Unfallstelle. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf etwa 6.000 Euro. Hinweis der Polizei: Als eine der wichtigsten Grundregeln mahnt die Straßenverkehrsordnung zu ständiger Vorsicht. Fahrer und Fußgänger müssen jederzeit aufmerksam sein und Ablenkungen jeglicher Art vermeiden. Jede Unaufmerksamkeit kann schwerwiegende Folgen haben. Diese und viele weitere Tipps gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.gib-acht-im-verkehr.de. +++++++ 1000637 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Blaustein - Motorradfahrer verliert Kontrolle / Am Montag erlitt ein Kradlenker Verletzungen nach einem Unfall bei Blaustein.

    Ulm (ots) - Der Unfall ereignete sich kurz vor 9.30 Uhr. Der 23-Jährige fuhr von Blaustein in Richtung Wippingen. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Kontrolle über seine Kawasaki. Er kam nach rechts von der Straße ab und stieß gegen eine Leitplanke. Das Motorrad wurde von dort abgewiesen und kam auf der Straße zum Liegen. Der Rettungsdienst brachte den 23-Jährigen mit unbekannten Verletzungen in ein Krankenhaus. Ein Abschlepper barg das Motorrad. Den Schaden beziffert die Polizei auf etwa 3.500 Euro. +++++++ 1004146 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Riedlingen - Flohmarktbesuche enden blutig / Mehrere Krankenwagen waren am Sonntag nach Schlägereien in Riedlingen notwendig.

    Ulm (ots) - In der Innenstadt fand am Sonntag von 8 Uhr bis 17 Uhr ein Flohmarkt statt. Die Veranstaltung, die vor der Corona-Pandemie jährlich stattfand, ist überregional bekannt. Sie war gut besucht. Als der Flohmarkt beendet war, blieb ein Teil der Besucher in Riedlingen, um zu feiern. Die Personen tranken zum Teil viel Alkohol. Dies führte dazu, dass sich einige gegenüber der Polizei und auch gegenüber den Rettungskräften provokant verhielten. Sie behinderten zudem zum Teil die Maßnahmen der Polizei, die wegen verschiedener Straftaten einschreiten musste. In der Hindenburgstraße traf die Polizei Riedlingen gegen 21 Uhr auf einen 23-jährigen Autofahrer, der augenscheinlich nicht mehr fahrtüchtig war. Er hatte wohl Drogen zu sich genommen. In der Mühltorstraße soll gegen 22 Uhr ein bislang Unbekannter einen 37-Jährigen gewürgt und geschlagen haben. Dieser habe zu einer Gruppe von drei oder vier Personen gehört. Gegen Mitternacht soll ein bislang unbekannter Mann zunächst einem 42-jährigen mit einem Stock auf den Arm und den Rücken geschlagen haben. Danach soll er mit diesem Holz einem 31-jährigen auf den Kopf geschlagen haben. Die Taten, die ebenfalls in der Hindenburgstraße geschehen sein sollen, seien ohne Grund geschehen. Kurz nach Mitternacht hatte ein 34-jähriger Radfahrer einen Unfall, weil er sein Gefährt wegen dem Konsum von zu viel Alkohol nicht mehr im Griff hatte. Er wollte von Riedlingen nach Neufra. Rettungskräfte brachten Verletzte in verschiedene Kliniken. Die Polizei Riedlingen (07371/938-0) ermittelt in diesen und in weiteren Fällen die Hintergründe der Vorkommnisse. Wer Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten begangen hat, muss mit einer Anzeige rechnen. Wer sich als Zeuge zur Verfügung stellt, handelt richtig und verantwortungsvoll, bekräftigt die Polizei und verweist auf ihre Aktion "Tu was". Mit dieser Aktion ermutigt die Polizei Zeugen, sich zu melden, und gibt dazu wichtige Tipps. Mehr Informationen gibt die Polizei in Broschüren auf jeder Polizeidienststelle oder im Internet unter www.aktion-tu-was.de ++++0992163 Andrea Wagner, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Bad Schussenried - Von der Sonne geblendet / Gegen eine Mauer prallte ein Radler am Samstag in Bad Schussenried.

    Ulm (ots) - Der 69-Jährige fuhr gegen 16.30 Uhr in der Pfarrer-Leube-Straße. Durch die blendende Sonne war der Rennradler wohl in seiner Sicht eingeschränkt und er erkannte den Straßenverlauf nicht richtig. Er kam von der Straße ab und prallte gegen ein etwa 50 Zentimeter hohes Mäuerchen. Durch den Sturz erlitt er leichte Verletzungen. Er kam in ein Krankenhaus. An seinem Rennrad entstand Schaden von mehreren hundert Euro. Die Polizei informiert: Unachtsamkeit im Straßenverkehr kann weitreichende Folgen haben. Deshalb ist es immer wichtig mit voller Aufmerksamkeit hinter dem Steuer zu sitzen und sich durch nichts ablenken zu lassen. Schon ein kurzer Moment der Unaufmerksamkeit reicht aus um sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer zu gefährden. +++++++ 0993493 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Berkheim - Bargeld erbeutet / Einbrecher waren am Wochenende in Berkheim zu Gange.

    Ulm (ots) - Zwischen Freitag 16 Uhr und Sonntag 18 Uhr gelangten Einbrecher auf das Firmengelände in der Wilebold-Braun-Straße. An dem Gebäude hebelten sie ein Fenster auf. Die Einbrecher durchwühlten mehrere Schränke und Regale. Sie fanden eine Geldkassette mit Bargeld. Die nahmen sie mit. Der Polizeiposten Ochsenhausen sicherte die Spuren und nahm die Ermittlungen auf. Die Hälfte der versuchten Einbrüche scheitern, weiß die Polizei. Das zeigt, dass man sich gegen Einbruch schützen kann. Wie das geht, darüber informieren bei den Polizeidienststellen im Land Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen. Für die Menschen in Berkheim und Umgebung ist diese unter 0731/188-1444 zu erreichen. Sie informiert kostenlos, unabhängig, produktneutral und kompetent, welche Sicherungen am Haus sinnvoll sind. Ergänzend bietet die Polizei Tipps unter www.k-einbruch.de. +++++++ 0995433 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Griesingen - Auto überschlägt sich / Am Sonntag kam ein 31-Jähriger bei Griesingen von der Straße ab.

    Ulm (ots) - Gegen 18.15 Uhr fuhr der 31-Jährige mit seinem Mercedes auf der Landesstraße 259. Zeugen sahen wie der Mann alleinbeteiligt die Kontrolle über sein Auto verlor. Der Mercedes prallte gegen eine Leitplanke und überschlug sich. Auf einem Acker kam das Auto auf den Rädern zum Stehen. Der 31-Jährige verletzte sich bei dem Unfall leicht. Bei der Aufnahme des Unfalls roch der Mann nach Alkohol. Er musste eine Blutprobe abgeben. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Der total beschädigte Mercedes musste abgeschleppt werden. Den Schaden schätzt die Polizei auf etwa 15.000 Euro. Die Polizei warnt: Wer betrunken fährt, bringt sich und andere in Gefahr. Denn Alkohol schränkt die Wahrnehmung ein, führt zu einer falschen Einschätzung von Geschwindigkeiten und Entfernungen, verengt das Blickfeld, beeinträchtigt Reaktion und Koordination und er enthemmt. Diese Mischung ist gefährlich. Deshalb empfiehlt die Polizei, Alkoholgenuss und Fahren konsequent zu trennen. Damit alle sicher ankommen. +++++++ 0995511 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Illerkirchberg - Ohne Kindersicherung im Auto unterwegs / Nicht gesichert war ein Kleinkind bei einer Kontrolle am Sonntag in Illerkirchberg.

    Ulm (ots) - Kurz vor 19 Uhr stoppte eine Polizeistreife einen VW in der Hauptstraße. Auf dem Rücksitz saß eine Frau mit ihrem Kleinkind. Das knapp 2-Jährige Kind stand auf dem Schoß seiner Mutter und war nicht gesichert. Ein vorschriftsmäßiger Kindersitz befand sich neben ihr. Die Polizisten führten mit den Erwachsenen ein belehrendes Gespräch. Der 42-Jährige Fahrer muss nun mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt rechnen. "Sicherheitsgurte und richtige Kindersitze sind die Lebensretter Nr. 1", sagt die Polizei und rät: "Sichern Sie Ihre kleinen Mitfahrer immer mit geeigneten Kindersitzen!" Denn schon bei einem Aufprall mit Tempo 50 "wiegt" jeder Insasse kurzzeitig das 30-fache seines Körpergewichts. Ein etwa 30 Kilogramm schweres Kind wird zum "Geschoss" von bis zu 900 Kilogramm. Dass bedeutet: Ohne Kindersitz entspricht ein Aufprall mit 50 km/h einem Sturz aus dem 3. Stock auf Beton. Ein Aufprall mit 15 km/h kann für Kinder bereits tödlich sein. Im Übrigen haben Kinder ein siebenfach höheres Risiko tödlicher oder schwerster Unfallverletzungen. Die Polizei rät deshalb, Kinder richtig zu sichern. Wie das geht, darüber informiert die Polizei im Internet unter www.gib-acht-im-Verkehr.de. +++++++ 0997934 Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Thannhausen

Gemeinde in Kreis Günzburg

Das aktuelle Wetter in Thannhausen

Aktuell
11°
Temperatur
11°/15°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Thannhausen