Rubrik auswählen
 Tostedt
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Tostedt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 6
  • ++ Schockanrufe bei Senioren ++ 37-jährige Radfahrerin bei Unfall verletzt - Polizei bittet um Hinweise ++ 55- jährige Radfahrerin bei Dooring-Unfall verletzt ++

    Rotenburg (ots) - Schockanrufe bei Senioren Zeven/Bremervörde. Mit Schockanrufen haben unbekannte Betrüger am Dienstag versucht, an das Geld von Menschen aus dem Raum Zeven und Bremervörde zu kommen. Mit den Worten "Mama, mir ist was Schlimmes passiert!", meldete sich gegen Mittag eine unbekannte Frau mit weinerlicher Stimme bei einer 85-jährigen Zevenerin. Die Frau erkannte sofort, dass es sich nicht um ihre Tochter handelte und vermutete einen Betrugsversuch. Die Seniorin legte auf. Am Vormittag hatte sich ein angeblicher Polizist aus Bremen bei einer 72-jährigen Zevenerin gemeldet. Ihre Tochter habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und dabei jemanden getötet. Sie solle 25.000 Euro an Kaution hinterlegen. Ansonsten drohe der Tochter eine mögliche Untersuchungshaft. Die Angerufene ließ sich nicht beirren und beendete das Gespräch. Um 12.15 Uhr meldete sich erneut die angebliche Bremer Polizei, diesmal bei einer 79-jährigen Frau aus Bremervörde. Auch diesmal ging es im Telefonat um einen Verkehrsunfall, der von der Tochter verursacht worden sei. Zeitgleich meldete sich die echte Tochter der Seniorin über das Handy. Damit flog auch dieser Schwindel auf. Am Dienstagabend folgten zwei weitere Anrufe von falschen Polizeibeamten bei einer 71-jährigen Frau in Groß Meckelsen und bei einer 80-jährigen Brüttendorferin. Ihnen wurde vorgegaukelt, dass es in der Nachbarschaft zu Einbrüchen gekommen sei. Man habe eine Liste mit weiteren Einbruchszielen bei den festgenommenen Tätern gefunden. Die Anrufer versuchten die Frauen nach persönlichen Lebensumständen auszufragen. Aber auch das gelang ihnen nicht. 37-jährige Radfahrerin bei Unfall verletzt - Polizei bittet um Hinweise Rotenburg. Bei einem Verkehrsunfall im Mittelweg ist am Dienstagmittag eine 37-jährige Radfahrerin verletzt worden. Die Frau war gegen 12 Uhr etwa in Höhe der Stadtwerke in Richtung Stadtmitte unterwegs und fuhr an mehreren, am rechten Fahrbahnrand geparkten Fahrzeugen vorbei. Ein noch unbekannter Autofahrer habe die Radlerin überholt und anschließend wegen des Gegenverkehrs scharf vor der Frau einscheren müssen. Dadurch kam die 37-Jährige zu Fall. Sie zog sich leichte Verletzungen zu. Der unbekannte Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne seinen Verpflichtungen an der Unfallstelle nachzukommen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen des Vorfalls, sich unter Telefon 04261/947-0 zu melden. 55- jährige Radfahrerin bei Dooring-Unfall verletzt Rotenburg. Bei einem sogenannten Dooring-Unfall ist am Dienstagmittag eine 55-jährige Radfahrerin verletzt worden. Ein 59-jähriger Autofahrer hatte gegen 12 Uhr mit seinem VW Golf auf dem Geh- und Radweg an der Brauer Straße gehalten. Beim Öffnen der Fahrertür übersah er vermutlich die auf dem Radweg fahrende Frau. Es kam zur Kollision und die 55-Jährige stürzte. Sie zog sich leichte Verletzungen zu. Taschendiebstahl beim Einkaufen Visselhövede. Ein 77-jähriger Visselhöveder ist am Dienstagvormittag beim Einkaufen in einem Einkaufsmarkt an der Süderstraße bestohlen worden. Unbekannte hatten sein Portemonnaie, das er in seiner Gesäßtasche bei sich trug, unbemerkt an sich genommen. Darin befand sich Bargeld, der Personalausweis, der Führerschein und Bankkarten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Polizei und BISS gemeinsam gegen Häusliche Gewalt ++

    Polizeichef Jörg Wesemann und Landrat Marco Prietz

    Rotenburg (ots) - Polizei und BISS gemeinsam gegen Häusliche Gewalt Im Landkreis Rotenburg (Wümme) besteht seit 2005 zwischen Polizei und Biss, der landkreiseigenen Beratungs- und Interventionsstelle bei häuslicher Gewalt, eine Kooperationsvereinbarung. Ziel ist es, Opfern von häuslicher Gewalt den bestmöglichen Schutz vor weiteren Gewalttaten zu bieten. Gemeinsam wurde die Kooperationsvereinbarung weiterentwickelt, an die geänderten gesetzlichen Bestimmungen angepasst und jetzt von Jörg Wesemann, dem Leiter der Polizeiinspektion Rotenburg (Wümme) und Landrat Marco Prietz unterzeichnet. Das so genannte Gewaltschutzgesetz trat vor 20 Jahren in Kraft und hat dazu beigetragen, dass das Thema "Häusliche Gewalt" in der Öffentlichkeit als gesellschaftliches Problem wahrgenommen wird. Mit diesem wurden zentrale Rechtsvorschriften zur Bekämpfung von Gewalt im Allgemeinen und insbesondere häuslicher Gewalt geschaffen. Vor allem der Schutz der Frauen bei Gewalttaten und Nachstellungen im sozialen Umfeld sollte verbessert werden. Das Motto "Wer schlägt, muss gehen", zeigt, dass Gewalt hinter geschlossenen Türen nicht mehr toleriert wird. Das Opfer erhält zudem einen besonderen Rechtschutz. Der Polizei ist es möglich, die Person, die Gewalt ausübt, für eine begrenzte Zeit aus der Wohnung zu verweisen. Zudem kann auch ein Annäherungsverbot ausgesprochen werden. Die Gerichte haben darüber hinaus die Möglichkeit, weitere Schutzanordnungen zu treffen. Die Polizei erläutert den Opfern Schutz- und Hilfsmöglichkeiten und vermittelt den Kontakt zu entsprechenden Beratungsstellen. Polizeiliche Einsätze im Bereich der häuslichen Gewalt werden im Landkreis unverzüglich der BISS gemeldet. Die Mitarbeiterinnen nehmen von dort aus proaktiv und zeitnah Kontakt zu den Opfern auf und informieren diese zu Hilfsangeboten. Landrat Marco Prietz betonte bei der Unterzeichnung: "Obwohl die Schutzmöglichkeiten sich im Laufe der Zeit verbessert haben, gibt es dennoch zu viele Fälle von häuslicher Gewalt, besonders an Frauen. Mit der Kooperationsvereinbarung setzen wir ein Zeichen, dass häusliche Gewalt in unserem Landkreis nicht toleriert wird. Alle Beteiligten arbeiten bei diesem Thema eng zusammen und haben den Schutz der Opfer im Blick." Dem kann sich Polizeichef Jörg Wesemann nur abschließen: "Es ist sehr wichtig, sich mit den beteiligten Behörden und Organisationen im Rahmen des geltenden Rechts eng auszutauschen und eine aktuelle Lage- und Informationsbewertung zum Schutz von Opfern vorzunehmen, damit sie möglichst nicht hilf- und schutzlos in eine Gewaltspirale geraten. Das ist hier im Landkreis eine gelebte Praxis!" Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rotenburg und der Staatsanwaltschaft Stade: Streit am Grundstückszaun eskaliert ++

    Rotenburg (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Polizeiinspektion Rotenburg und der Staatsanwaltschaft Stade: Streit am Grundstückszaun eskaliert Zeven. Die Zevener Polizei ermittelt wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdelikts gegen einen 23-jährigen Mann. Nach bisherigen Erkenntnissen soll es am Montag, gegen 15.20 Uhr zwischen dem Tatverdächtigen und einem 18-jährigen Zevener an einem Grundstück im Eschenweg zu handgreiflichen Auseinandersetzungen gekommen sein. Zeugen riefen daraufhin die Polizei. Die Beamten rückten mit mehreren Streifenteams an, fanden am Ereignisort den am Kopf verletzten 18-Jährigen und trafen auch auf den später Beschuldigten. Vor Ort stellte sich heraus, dass er dem jungen Mann mit einem Gegenstand mehrfach auf den Kopf geschlagen und dadurch verletzt haben dürfte. Hintergrund der Auseinandersetzung soll ein persönlicher Streit gewesen sein. Das verletzte Opfer wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm den alkoholisierten 23-Jährigen in Gewahrsam. Da gegen den Mann keine Haftgründe vorlagen, verzichtete die zuständige Staatsanwaltschaft Stade auf die Beantragung eines Haftbefehls. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ 50-jähriger Unfallbeteiligter verstirbt im Rotenburger Krankenhaus ++ Junger Fahrer unter Drogenverdacht ++ Taschendiebstahl im Discounter ++ Vandalismus in der alten Realschule ++

    Rotenburg (ots) - 50-jähriger Unfallbeteiligter verstirbt im Rotenburger Krankenhaus Elm. Nach dem schweren Verkehrsunfall, der sich am Montagvormittag auf der B 74 am Ortsausgang Elm ereignet hat, ist der 50-jährige Unfallverursacher wenige Stunden später im Rotenburger Diakonieklinikum verstorben. Der Mann war gegen 9.45 Uhr auf der Bundesstraße mit seinem Transporter in den Gegenverkehr geraten und frontal mit einem Lkw kollidiert. Neben dem tödlich verletzten Fahrer, wurde der 58-jährige Lkw-Fahrer und ein 27-jähriger Beifahrer im Transporter verletzt. Junger Fahrer unter Drogenverdacht Zeven. Vermutlich unter dem Einfluss von Marihuana ist ein 21-jähriger Autofahrer am Montagabend in eine Verkehrskontrolle der Zevener Polizei geraten. Gegen 22 Uhr war eine Streifenbesatzung in der Labesstraße auf den Seat des Mannes aufmerksam geworden. Bei der Verkehrskontrolle erkannten die Beamten bei dem jungen Fahrer Anzeichen für Rauschgiftkonsum. Er musste eine Blutprobe abgeben. Taschendiebstahl im Discounter Gnarrenburg. Eine 76-jährige Gnarrenburgerin ist am Montagvormittag in einem Discounter an der Hindenburgstraße Opfer von Taschendieben geworden. Während sich die Seniorin im Geschäft aufhielt, hatte sie ihre Handtasche im Einkaufswagen abgelegt. Unbekannte schnappten sich daraus ihre schwarze Geldbörse mit dem üblichen Inhalt. An der Kasse wurde der Diebstahl bemerkt. Vandalismus in der alten Realschule Zeven. Unbekannte sind in den zurückliegenden Tagen in die ehemalige Realschule an der Straße Lühnenfeld eingedrungen. Vermutlich hatten sie einen Zimmermannshammer mitgebracht. Damit schlugen die Unbekannten einige Fensterscheiben ein. Hinweise bitte an die Zevener Polizei unter Telefon 04282/9306-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Schwerer Unfall auf der B 74 ++

    Rotenburg (ots) - Schwerer Unfall auf der B 74 Bremervörde/Elm. Bei einem Verkehrsunfall auf der B 74 sind am Montagvormittag drei Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Fahrer eines Renault Transporters gegen 9.45 Uhr auf der Bundesstraße in Richtung Stade unterwegs. Etwa in Höhe des Ortsausgangs in Elm kam das Fahrzeug aus noch ungeklärter Ursache im Verlauf einer langgezogenen Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Transporter mit einem entgegenkommenden Lkw. Beide Fahrer wurden durch den Zusammenstoß in ihren Fahrzeugen eingeklemmt und mussten durch Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Elm und Bremervörde aus den Wracks befreit werden. Mit schweren Verletzungen kamen sie in das Elbe Klinikum nach Stade. Ein 27-jähriger Beifahrer konnte sich selbstständig aus dem Transporter befreien. Er zog sich leichte Verletzungen zu und kam in die OsteMed Klinik nach Bremervörde. Für die Zeit der Unfallaufnahme, die Bergung der Fahrzeuge und die anschließende Reinigung der Fahrbahn musste die Bundesstraße 74 für mehrere Stunden gesperrt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere zehntausend Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Ausländerfeindliche Beleidigungen - Polizei bittet um Hinweise ++ Polizei stoppt Alkoholfahrt ++ 9-jähriger Radfahrer verletzt sich beim Sturz ++

    Rotenburg (ots) - Ausländerfeindliche Beleidigungen - Polizei bittet um Hinweise Rotenburg. Die Rotenburger Polizei sucht Zeugen einer ausländerfeindlichen Beleidigung, die sich bereits am Freitag, den 29.04.2022, gegen 09:15 Uhr, im Bereich der Kundentoilette des Rotenburger OBI-Marktes ereignet hat. Mehrere Personen sollen auf die lautstarken Äußerungen aufmerksam geworden sein. Hinweise erbittet der polizeiliche Staatsschutz unter Telefon 04261/947-0. Polizei stoppt Alkoholfahrt Bremervörde. Mit über 2,4 Promille ist ein 31-jähriger Autofahrer am Samstagabend in eine Verkehrskontrolle der Bremervörder Polizei geraten. Eine Streifenbesatzung war gegen 23.15 Uhr in der Gnarrenburger Straße auf den Audi des Mannes aufmerksam geworden. Die Beamten folgten dem Wagen in Richtung Innenstadt. Dabei fiel ihnen die unsichere Fahrweise des Mannes ins Auge. Bei einer Verkehrskontrolle zeigte sich der Grund dafür. Der Fahrer stand deutlich unter Alkoholeinwirkung. Er musste in der OsteMed Klinik eine Blutprobe abgeben. Geldwechselbetrug an der Discounterkasse Sittensen. Am Samstagnachmittag ist eine Mitarbeiterin eines Discounters an der Stader Straße auf einen Geldwechselbetrug hereingefallen. Ein noch unbekannter Mann hatte die Frau gegen 16 Uhr darum gebeten, ihm 500 Euro zu tauschen. Dabei verwirrte er die Mitarbeiterin immer wieder und nutzte den Moment, als sie das Geld nachzählte, um sich den Betrag unbemerkt einzustecken. Zum Schluss verzichtete der Betrüger gänzlich auf den Geldwechsel, stieg in einen VW Passat mit Kennzeichen aus Kassel und fuhr davon. Jetzt ermittelt die Sittenser Polizei. 9-jähriger Radfahrer verletzt sich beim Sturz Rotenburg. Beim Sturz mit seinem Fahrrad hat sich ein 9-jähriger Junge am Samstagnachmittag schwere Verletzungen zugezogen. Das Kind wollte gegen 15 Uhr in der Pillauer Straße von einem Grundstück auf die Straße fahren. Dabei kam es ohne fremde Einwirkung zu Fall, verletzte sich am Kopf und am Arm. Der Junge wurde im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum gebracht. Diebstähle im Zirkus und Freibad Bothel. In der Nacht zum Sonntag ist es im Horstweg zu Diebstählen aus einem Wanderzirkus und aus einem Kiosk gekommen. Die Täter betraten zunächst das Gelände zwischen Bürgerhaus und Grundschule, wo der Zirkus seine Zelte aufgeschlagen hat. Dort kletterten sie unter der Plane des verzurrten Hauptzeltes hindurch und gingen im Inneren auf die Suche nach Beute. Mit Süßigkeiten, Getränken und einem Feuerlöscher machten sich die Diebe aus dem Staub. Später wurden einige Lebensmittel und der geleerte Feuerlöscher auf einem Spielplatz gefunden. Dann stiegen sie über den Zaun des Freibades und hebelten dort das Verkaufsfenster des Kiosks auf. Die Täter erbeuteten auch hier Süßigkeiten, Getränke, Geld aus einer Spendendose und Eintrittsgelder. Hinweise erbittet die Polizeistation Bothel unter Telefon 04266/95568-0. E-Bikerin kommt zu Fall Visselhövede. Beim Sturz mit ihrem Pedelec hat sich am Sonntagabend eine 21-jährige E-Bikerin verletzt. Die junge Frau war gegen 21.30 Uhr mit ihrem Elektrofahrrad in der Celler Straße unterwegs. Als ein Auto aus einer Seitenstraße kam, befürchtete sie eine Kollision und bremste stark ab. Die 21-Jährige kam ohne fremde Beteiligung zu Fall und zog sich dabei eine Verletzung an ihrem Knie zu. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Zu schnell durch die Kurve - 20-jährige Fahrerin verletzt ++

    Rotenburg (ots) - Zu schnell durch die Kurve - 20-jährige Fahrerin verletzt Hemslingen. Bei einem Verkehrsunfall auf der L 131 zwischen Deepen und Hemslingen ist am Donnerstagabend eine 20-jährige Autofahrerin verletzt worden. Die junge Frau war gegen 20 Uhr mit ihrem Toyota auf der Landesstraße in Richtung Deepen unterwegs, als sie in einem Kurvenbereich die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Wagen drehte sich um die eigene Achse und schleuderte in einen angrenzenden Straßengraben. Dabei erlitt die 20-Jährige leichte Verletzungen. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf knapp zweitausend Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Intensive Suche nach vermisstem Senioren endet glücklich ++ Erpresserische E-Mails im Nordkreis ++ Radfahrer übersehen ++ Outdoor-Möbel geklaut - Polizei bittet um Hinweise ++

    Rotenburg (ots) - Intensive Suche nach vermisstem Senioren endet glücklich Bremervörde/Hesedorf. Ein glückliches Ende hat in der Nacht zum Donnerstag die Suche nach einem 78-jährigen Bremervörder gefunden. Der Mann war am Mittwochmittag letztmalig auf seinem Hofgrundstück in Hesedorf gesehen worden. Am Abend stellte ein Angehöriger sein Verschwinden fest. Als die eigene Suche ohne Erfolg blieb, wandte sich die Familie gegen 20 Uhr mit einer Vermisstenanzeige an die Bremervörder Polizei. Demnach sei der Senior auf Medikamente angewiesen und zum Teil orientierungslos. Die Beamten starteten sofort mit Suchmaßnahmen im näheren Umfeld des Vermissten. Nachdem auch diese Fahndung nicht zum Auffinden des 78-jährigen führte, setzte die Polizei ab Mitternacht einen Personenspürhund und später einen Polizeihubschrauber ein. Um 3.45 Uhr kam dann die erlösende Nachricht. Ein Verkehrsteilnehmer meldete eine offenbar hilflose Person am Eingang einer Tankstelle im Bremervörder Stadtgebiet. Die Ermittlungen einer Streifenbesatzung bestätigten, dass es sich um den Gesuchten handelte. Ein Rettungsteam untersuchte den Mann vorsorglich und konnte ihn anschließend wohlbehalten in die Obhut der Angehörigen übergeben. Erpresserische E-Mails im Nordkreis Bremervörde. Mit erpresserischen E-Mails haben unbekannte Täter in den vergangenen Tagen versucht, an das Geld von Bürgern aus dem Nordkreis zu kommen. Sie schrieben einen 57-jährigen Bremervörder an und teilten ihm mit, dass man einen Trojaner auf seinem Handy installiert habe. Gegen die Zahlung von 400 Dollar in Bitcoins würde man von weiteren Schädigungen absehen. Bereits am Freitag hatte ein 50-jähriger Mann aus Oerel eine ähnliche E-Mail erhalten. In diesem Fall sei es zu einem Hackerangriff auf seinen Computer gekommen. Die Täter forderten 500 Dollar in Bitcoins. Bereits im April hatte ein 70-Jähriger eine Erpresser-E-Mail bekommen. Mit einem Zugriff auf seinen PC sei man an intime Videos des Senioren gekommen. Diese würde man an Freunde und Bekannte verschicken, wenn er nicht 1.750 Dollar in Bitcoins überweist. In alle Fällen ließen sich die Angeschrieben nicht auf die Forderungen ein und erstatteten eine Strafanzeige. Radfahrer übersehen Zeven. Leichte Verletzungen hat sich ein 56-jähriger Radfahrer am Mittwochmittag bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich des Rewe-Marktes an der Kivinanstraße zugezogen. Der Mann war gegen 12 Uhr auf dem linken Radweg in Richtung Innenstadt unterwegs, als ein 38-jähriger Autofahrer den Parkplatz des Marktes mit seinem VW Passat verlassen wollte. Er übersah vermutlich den von rechts kommenden Radler und berührte ihn leicht. Bei dem Sturz zog sich der 56-Jährige Verletzungen an seinem Bein zu. Outdoor-Möbel geklaut - Polizei bittet um Hinweise Eversen. Unbekannte Täter haben am Mittwochvormittag eine komplette Outdoor-Sitzgarnitur vom Grundstück eines Wohnhauses an der Straße Zur Koppel gestohlen. Unbemerkt nahmen sie die Möbel mit und verschwanden. Die Polizei geht von einem Schaden von etwa fünfhundert Euro aus und bittet Zeugen, denen am Mittwoch zwischen 8 Uhr und 12.30 Uhr im Wohngebiet verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich unter Telefon 04264/83646-0 bei der Polizeistation in Sottrum zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Einbruch in KiTa Abenteuerland ++ Briefkasten vom TSV aufgebrochen ++ Unfallflucht auf der K 205 - Polizei bittet um Hinweise ++ Im Lkw betrunken über die Autobahn ++

    Rotenburg (ots) - Einbruch in KiTa Abenteuerland Bremervörde. In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in die städtische Kindertagesstätte Abenteuerland an der Beethovenstraße eingebrochen. Auf der Rückseite der Einrichtung hatten sie dazu eine Terrassentür aufgehebelt. Die Täter durchstöberten alle Räume und nahmen Schlüssel und eine Geldtasche mit Bargeld mit. Der Schaden, den sie bei der Tat angerichtet haben, ist allerdings beträchtlich. Briefkasten vom TSV aufgebrochen Bremervörde. Unbekannte haben in der Nacht zum Dienstag in der Gnattenbergstraße am Bootshaus des TSV Bremervörde den Briefkasten des Vereins aufgebrochen. Sie nahmen Post heraus und öffneten sie. Einen Briefumschlag ließen die Täter zurück. Unfallflucht auf der K 205 - Polizei bittet um Hinweise Hellwege. Nach einer Unfallflucht, die sich am frühen Dienstagmorgen auf der K 205 zwischen Hellwege und Sottrum ereignet hat, suchen die Beamten der Polizeistation Sottrum nach dem noch unbekannten Fahrer eines hellen Opel Astra. Er sei gegen 6.20 Uhr rückwärts aus einem Feldweg auf die Kreisstraße gefahren. Ein 44-jähriger Fahrer eines Mercedes hatte deshalb bremsen müssen. Eine nachfolgende 23-jährige Autofahrerin erkannte diese Situation vermutlich zu spät und fuhr mit ihrem Opel Corsa auf den Vordermann auf. Dabei zog sich die junge Frau leichte Verletzungen zu. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf rund sechstausend Euro. Ohne seinen Verpflichtungen an der Unfallstelle nachzukommen, fuhr der Fahrer des hellen Opel Corsa davon. Hinweise bitte unter Telefon 04264/83646-0. Im Lkw betrunken über die Autobahn Heidenau/A1. Eine Streifenbesatzung der Autobahnpolizei Sittensen hat am Dienstagnachmittag auf der Hansalinie A1 einen betrunkenen Lkw-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten waren gegen 17.30 Uhr auf den in Richtung Hamburg fahrenden Sattelzug des Mannes aufmerksam geworden. Bei einer Verkehrskontrolle auf dem Parkplatz Heidenau erkannten sie, dass der 61-jährige Fahrer unter Alkoholeinwirkung stand. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Eindruck: mehr als 2,3 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe und auch seinen Führerschein abgeben. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Viel Geld bei WhatsApp-Betrug verloren ++ Radfahrer kommt zu Fall - Polizei sucht Zeugen ++ Hansalinie A1 - Mercedes landet im Graben ++ Rollerfahrer bei Unfall verletzt ++

    Rotenburg (ots) - Viel Geld bei WhatsApp-Betrug verloren Zeven. Über zehntausend Euro hat ein 73-jähriger Mann aus dem Raum Zeven am Montagabend durch einen Betrug mit der WhatsApp-Masche verloren. Gegen 18.30 Uhr meldete sich seine angebliche Tochter über den Messenger-Dienst bei ihm. Ihr altes Handy sei defekt - so erklärte sie die unbekannte Telefonnummer, unter der die Mitteilung bei dem 73-Jährigen einging. Sie bat ihren angeblichen Vater im weiteren Verlauf um eine finanzielle Unterstützung. Der Mann überwies zunächst 1.900 Euro auf ein litauisches Konto. Kurz darauf kam die nächste Forderung. Diesmal sollte er weitere zehntausend Euro auf ein Konto bei der N26 Bank überweisen. Auch dieser Bitte kam der Vater nach. Später stellte sich heraus, dass der 73-Jährige ein Opfer von Betrügern geworden war. Gemeinsam mit seiner echten Tochter erstattete er bei der Zevener Polizei eine Strafanzeige. Radfahrer kommt zu Fall - Polizei sucht Zeugen Zeven. Bei einem Sturz mit seinem Fahrrad ist ein 32-jähriger Zevener am Montagnachmittag verletzt worden. Der Mann war gegen 16.30 Uhr auf dem Radweg an der Scheeßeler Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als in Höhe der Kreuzung Gustav-Adolf-Straße/Auf dem Praun ein Pkw seinen Weg kreuzte. Um eine mögliche Kollision zu verhindern, bremste der Radfahrer stark ab und kam dabei zu Fall. Der 32-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. Der noch unbekannte Autofahrer setzte seine Fahrt fort. Nun sucht die Zevener Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Hinweise bitte unter Telefon 04281/9306-0. Hansalinie A1 - Mercedes landet im Graben Reeßum/A1. Bei einem Verkehrsunfall auf der Hansalinie A1 sind am Montagabend zwei junge Menschen verletzt worden. Ein 23-jähriger Autofahrer hatte gegen 22.30 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Bremen witterungsbedingt die Kontrolle über seinen Mercedes verloren. Das Fahrzeug kollidierte zunächst mit der Mittelschutzplanke, schleuderte dann über alle drei Fahrstreifen und kam in einem Graben rechts neben der Autobahn zum Stehen. Der Fahrer und seine ebenfalls 23-jährige Beifahrerin zogen sich leichte Verletzungen zu und kamen im Rettungswagen in das Rotenburger Diakonieklinikum. Polizei stoppt Drogenfahrt Wilstedt. Eine Streifenbesatzung der Zevener Polizei hat am Montagabend einen 36-jährigen Autofahrer wegen des Verdachts einer Fahrt unter Drogen aus dem Verkehr gezogen. Die Beamten waren gegen 22.15 Uhr im Einmündungsbereich Buchholzer Straße/Ansgarweg auf den Wagen des Mannes aufmerksam geworden. Bei der Verkehrskontrolle erkannten die Polizisten bei dem Fahrer Anzeichen für Rauschgiftkonsum. Der 36-Jährige räumte ein, in den Tagen zuvor Marihuana konsumiert zu haben. Er musste auf der Polizeiwache eine Blutprobe abgeben. Rollerfahrer bei Unfall verletzt Bremervörde. Bei einem Verkehrsunfall in der Ritterstraße ist am Montagabend ein 57-jähriger Rollerfahrer verletzt worden. Ein 85-jähriger Autofahrer hatte dort gegen 18 Uhr mit seinem Mazda nach rechts auf ein Grundstück fahren wollen. Dabei übersah er vermutlich den Motorroller des 57-Jährigen. Bei der Kollision zog sich der Biker leichte Verletzungen zu. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ 63-Jähriger auf offener Straße angegriffen - Polizei bittet um Hinweise ++

    Rotenburg (ots) - 63-Jähriger auf offener Straße angegriffen - Polizei bittet um Hinweise Visselhövede. Nach einem Angriff auf einen 63-jährigen Mann suchen die Beamten der Polizeistation Visselhövede nach möglichen Zeugen des Vorfalls. Nach bisherigen Erkenntnissen habe er sich am Freitagabend, gegen 22 Uhr auf dem Gehweg an der Lindenstraße in Höhe des ehemaligen Kurbades aufgehalten, als er unvermittelt von zwei unbekannten Männern attackiert worden sei. Beide sollen auf den am Boden liegenden Mann eingetreten haben. Dann seien die Täter in unbekannte Richtung geflüchtet. Hinweise bitte unter Telefon 04262/59508-0. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Couragierter Zeuge hält Ladendieb fest ++ 12-jähriger Radfahrer angefahren ++ Vandalismus im Hainbuchenring ++

    Rotenburg (ots) - Couragierter Zeuge hält Ladendieb fest Selsingen. Ein aufmerksamer Zeuge hat am Samstagvormittag einen Ladendieb bei der Tat beobachtet und ihn später an der Flucht aus dem Geschäft gehindert. Der 56-Jährige sah, wie der ihm unbekannte Mann in einem Discounter an der Hauptstraße zehn Packungen Kaffee unter seiner Jacke verschwinden ließ und dann lediglich mit einer Tüte Brötchen an die Kasse ging. Als er den Dieb auf die Tat ansprach, versuchte der Fremde zu fliehen. Der Zeuge hielt den Mann fest und übergab ihn zunächst der Marktleitung. Die hinzugerufene Polizei nahm gegen den 37-jährigen Täter eine Strafanzeige auf und führte eine erkennungsdienstliche Behandlung durch. 12-jähriger Radfahrer angefahren Sottrum. Bei einem Verkehrsunfall im Tulpenring ist in der Nacht zum Sonntag ein 12-jähriger Radfahrer verletzt worden. Ein 24-jähriger Autofahrer hatte gegen 2 Uhr rückwärts mit seinem VW von seinem Grundstück fahren wollen. Eine hohe Hecke behinderte dabei seine Sicht. Der Mann sah den querenden Radfahrer zu spät und fuhr ihn an. Bei der Kollision zog sich der 12-Jährige leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einige hundert Euro. Vandalismus im Hainbuchenring Tarmstedt. Unbekannte haben auf einem Grundstück am Hainbuchenring in der Nacht zum Sonntag ärgerlichen Schaden angerichtet. Zwischen 3 Uhr und 3.30 Uhr beschädigten sie einen Holzstuhl und zwei Blumentöpfe und verschwanden dann unerkannt. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 04283/95518-0 bei der Polizeistation Tarmstedt zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Buntmetalldiebstähle - Unbekannte entwenden Katalysatoren ++

    Rotenburg (ots) - ++ Buntmetalldiebstähle - Unbekannte entwenden Katalysatoren ++ Rotenburg/Zeven. Unbekannte entwendeten am Wochenende im Kreis mehrere Katalysatoren aus Gebrauchtfahrzeugen. In der Nacht von Freitag auf Samstag meldeten aufmerksame Zeugen gegen 02:00 Uhr im Gewerbegebiet Barkhof bei Sottrum eine verdächtige Person auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhändlers. Das Gelände wurde durch die alarmierte Polizei umstellt und unter Einsatz eines Diensthundes durchsucht. Die tatverdächtige Person konnte dabei nicht mehr festgestellt werden, allerdings fanden die Einsatzkräfte mehrere, offenbar zum Abtransport bereitgelegte und zuvor aus den abgestellten Pkw herausgetrennte Katalysatoren auf. In derselben Nacht waren Unbekannte auf dem Gelände eines Autohändlers in der Böttcherstraße in Zeven aktiv. Auch hier wurden die Katalysatoren bei zwei Pkw herausgetrennt und entwendet. Mitarbeiter des Händlers wurden dann am Samstagmittag auf die Tat aufmerksam. Zeugenhinweise werden an die Polizei in Rotenburg unter 04261-9470 oder die Wache in Zeven unter der Rufnummer 04281-93060 erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Patrick Hoeft Telefon: 04261/947-0 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Radios mit Navigations-Systemen aus Autos geklaut ++ Radfahrerin übersehen ++ Zwei verletzte Frauen bei Frontalzusammenstoß ++ Einbruch am Sportplatz und in Gaststätte ++

    Rotenburg (ots) - Radios mit Navigations-Systemen aus Autos geklaut Sittensen. In der Nacht zum Donnerstag haben Unbekannten im Ort drei Autos aufgebrochen. In der Straße Sonnenblick öffneten sie im Carport eines Wohnhauses einen VW Caddy und montierten die Radio- und Navigationseinheit aus dem Fahrzeug. In der Hofeinfahrt eines Wohnhauses an der Straße Mondstieg gingen sie bei einem anderen VW Caddy ähnlich vor. Auch hier hatten sie es auf das Radio mit Navigation abgesehen und bauten es aus. An der Volkersdorfer Straße folgte dann der Aufbruch eines Skoda Superb. Wie die Täter den Wagen geöffnet haben, ist noch unklar. Auch hier nahmen sie die Radio-/Navigationseinheit und ein Firmen-Tablet aus dem Kofferraum mit. Die Polizei geht von einem Gesamtschaden von mehreren tausend Euro aus. Hinweise bitte an die Polizeistation Sittensen unter Telefon 04282/59414-0. Radfahrerin übersehen Zeven. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Poststraße/Kattrepel ist am Donnerstagnachmittag eine 33-jährige Radfahrerin verletzt worden. Ein 89-jähriger Autofahrer hatte gegen 15.45 Uhr mit seinem VW Golf von der Poststraße nach rechts in die Straße Kattrepel abbiegen wollen. Dabei übersah er vermutlich die in gleicher Richtung auf dem Radweg an der Poststraße radelnde Frau. Bei der Kollision zog sich die 33-Jährige leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf fünfhundert Euro. Zwei verletzte Frauen bei Frontalzusammenstoß Fahrendorf. Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der Kreisstraße 102 und der Kreisstraße 101 sind am Donnerstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine 86-jährige Autofahrerin hatte gegen 12 Uhr mit ihrem Smart von der K 102 nach links auf die K 101 in Richtung Klenkendorf abbiegen wollen. Dabei übersah sie vermutlich den entgegenkommenden VW Golf einer 43-Jährigen. Beide Fahrzeuge prallten frontal aufeinander. Die unfallbeteiligten Fahrerinnen kamen mit leichten Verletzungen im Rettungswagen in die OsteMed Klinik. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf über zwanzigtausend Euro Junge Radfahrerin fährt gegen Mülltonne Gnarrenburg. Bei einem unglücklichen Zusammenstoß mit einer Mülltonne hat sich am Donnerstagvormittag eine 14-jährige Radfahrerin verletzt. Die Jugendliche war gegen 9 Uhr auf dem Geh- und Radweg an der Hindenburgstraße unterwegs, als sie mit dem Hindernis kollidierte. Dadurch kam es zum Zusammenstoß mit einer neben ihr fahrenden, ebenfalls 14-jährigen Radlerin. Die Unfallverursacherin erlitt leichte Verletzungen und kam im Rettungswagen in die OsteMed Klinik nach Bremervörde. Einbruch am Sportplatz und in Gaststätte Iselersheim. In der Nacht zum Donnerstag sind Unbekannte auf dem Sportplatzgelände am Lupinendamm in ein Gebäude des TSV Iselersheim eingedrungen. Dafür öffneten sie ein Scheunentor und machten sich dann auf die Suche nach Beute. Sie durchstöberten mehrere Schränke und einen angrenzenden Containerraum. Gefunden haben die Täter hier offenbar nichts. Ganz in der Nähe, an der Straße Neuendamm, versuchten sie gewaltsam in eine Gaststätte zu gelangen. Mit einem Schraubendreher hebelten die Unbekannten brachial an der Tür zum Büro der Gaststätte, konnten sie jedoch nicht öffnen. Dann montierten sie das Fliegengitter eines Fensters ab, kamen auf diese Weise aber auch nicht weiter. So blieben die Täter wieder ohne Beute. Der Schaden, den sie dabei angerichtet haben, beläuft sich nach Schätzungen der Polizei jedoch auf etwa 1.500 Euro. Neue WhatsApp-Betrugsversuche Tarmstedt/Fintel/Lauenbrück. Die Betrugsversuche durch die WhatsApp-Masche reißen nicht ab. Am Dienstag und Mittwoch ist es zu weiteren Taten gekommen. In Tarmstedt wurde eine 75-jährige Seniorin über eine Mitteilung von ihrem angeblichen Sohn kontaktiert. In Fintel erhielt eine 59-jährige Frau ebenfalls eine Nachricht ihres angeblichen Sohnes. Bei einer 55-jährigen Frau aus Lauenbrück meldete sich eine falsche Tochter. In allen Fällen ging es darum, dass die "Mütter" Rechnungen ihrer "Kinder" bezahlen sollten. Diesmal machten die Angeschriebenen alles richtig und überwiesen nichts. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Polizei warnt erneut vor WhatsApp-Betrug ++ Junger E-Biker angefahren ++ 78-jähriger Rollerfahrer kommt zu Fall ++ 33-Jähriger bei Wildunfall verletzt ++

    beschädigtes Pedelec nach dem Verkehrsunfall

    Rotenburg (ots) - Polizei warnt erneut vor WhatsApp-Betrug Zeven/Bremervörde. Am Dienstag ist es erneut zu zwei Betrugsversuchen mit der WhatsApp-Masche gekommen. Am Vormittag meldete sich zunächst die angebliche Tochter einer 59-jährigen Zevenerin bei ihrer "Mutter". Sie teilte ihr zunächst mit, dass ihr Handy defekt sei und sie ganz schnell 3495,92 Euro für eine dringende Überweisung benötige. Die Frau kam der Bitte der "Tochter" nach. Sie hatte jedoch großes Glück, weil die Bank die Überweisung zurückstellte. Am Mittwoch bekam die Frau die nächste Forderung der falschen Tochter. Diesmal sollte sie 3198,72 Euro überwiesen. Die Zevenerin war gewarnt und unternahm nichts mehr. Am Dienstag gegen 21.30 Uhr erhielt ein 78-jähriger Bremervörder eine ähnliche Nachricht von seinem Kind. In der Nachricht wurde er gebeten, zunächst 1888 Euro und später 1111 Euro zu überweisen. Der Senior erkannte den Betrugsversuch und zahlte kein Geld. Junger E-Biker angefahren ## Foto in der digitalen Pressemappe ## Zeven. Schwere Verletzungen hat sich ein 17-jähriger E-Biker am Mittwochmittag bei einem Verkehrsunfall in der Bahnhofstraße zugezogen. Nach Angaben von Zeugen sei der junge Mann kurz nach 13 Uhr gleich hinter dem Kreuzungsbereich zur Kivinanstraße mit seinem Pedelec vom Geh- und Radweg auf die Bahnhofstraße gefahren, um sie zu überqueren. Dabei kam es zur Kollision mit dem BMW eines 19-Jährigen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einige hundert Euro. 78-jähriger Rollerfahrer kommt zu Fall Gnarrenburg. Bei einem Verkehrsunfall in der Hermann-Lamprecht-Straße ist am Mittwochvormittag ein 78-jähriger Rollerfahrer verletzt worden. Der Mann war gegen 9 Uhr in Richtung Waldstraße unterwegs, als ein vor ihm fahrendes Auto verkehrsbedingt halten musste. Der Senior erkannte diese Situation vermutlich zu spät und bremste stark ab. Ohne mit dem Wagen zu kollidieren, kam der Rollerfahrer zu Fall. Er zog sich bei dem Sturz leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beschreibt die Polizei als gering. 33-Jähriger bei Wildunfall verletzt Fahrendorf. Bei einem Wildunfall auf der K 102 zwischen Langenhausen und Bremervörde ist am späten Dienstagabend ein 33-jähriger Autofahrer verletzt worden. Der Mann war gegen 23.30 Uhr mit seinem Opel Astra in Richtung Bremervörde unterwegs, als plötzlich Damwild über die Kreisstraße wechselte. Bei der Kollision mit dem Wildtier zog sich der Fahrer leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf zehntausend Euro. Jugendlicher mit unversichertem Roller unterwegs Sittensen. Beamte der Autobahnpolizei Sittensen haben am Mittwochabend einen 16-jährigen Rollerfahrer aus dem Verkehr gezogen. Der Jugendliche war gegen 19.45 Uhr mit seinem Kleinkraftrad in der Stader Straße unterwegs, als die Streifenbesatzung auf ihn aufmerksam wurde. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass das Fahrzeug seit Ende Februar nicht mehr versichert ist. Die Polizei leitete gegen ihn und seinen 47-jährigen Vater, als Halter des Rollers, ein Strafverfahren ein. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Verschwundener Patient ist zurück ++

    Rotenburg (ots) - Verschwundener Patient ist zurück Rotenburg. Die Suche nach dem, aus dem Diakonieklinikum verschwundenen Patienten hat ein glückliches Ende gefunden. Wir konnten den 68-Jährigen gegen 11.30 Uhr finden. Ihm geht es soweit gut. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Patienten ++

    Rotenburg (ots) - Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Patienten Rotenburg. Die Rotenburger Polizei sucht derzeit nach einem, aus dem Diakoniekrankenhaus verschwunden Mann. Der 68-Jährige befand sich seit Anfang der Woche wegen einer ernsthaften Erkrankung zur Behandlung in der Neurologie. Am Mittwochvormittag blieb der Patient einer wichtigen Untersuchung fern. Er ist behandlungsbedürftig und in ernsthafter Gefahr. Der Verschwundene wird als etwa 180 cm großer Mann mit sehr kurzen, weißen Haaren beschrieben. Vom Erscheinungsbild her, ist er deutlich übergewichtig. Er trug eine schwarze Jogginghose und hat ein Armband des Krankenhauses am Handgelenk. Er ist desorientiert und leidet unter Sprachstörungen. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 04261/947-0 oder über den Notruf 110. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Junge Fahrerin bei Unfall verletzt ++ Radfahrerin kommt zu Fall ++

    Rotenburg (ots) - Junge Fahrerin bei Unfall verletzt Elsdorf. Am Dienstagnachmittag ist eine 20-jährige Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall auf der K 126 zwischen Elsdorf und Nindorf verletzt worden. Die junge Frau war gegen 15 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Kreisstraße in Richtung Nindorf unterwegs, als sie aus bislang noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor. Der Wagen kam nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte im Seitenraum mit zwei Bäumen. Dabei zog sich die Fahrerin leichte Verletzungen zu. Den Sachschaden beziffert die Polizei auf über zehntausend Euro. Radfahrerin kommt zu Fall Rotenburg. Bei einem Sturz mit ihrem Fahrrad hat sich eine 44-jährige Rotenburgerin am Dienstagabend in der Goethestraße eine Kopfverletzung zugezogen. Die Frau war gegen 20 Uhr auf dem rechten, roten Angebotsstreifen in Richtung Mühlenstraße unterwegs. Nach eigenen Angaben sei sie auf einem Schmierfilm aus Regenwasser und Laub ins Rutschen gekommen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Schrottdiebe auf frischer Tat erwischt ++ Vandalismus am Wochenende - Polizei bittet um Hinweise ++ Zeugen finden leblose Radfahrerin ++ Randalierer bedroht Polizisten ++

    Rotenburg (ots) - Schrottdiebe auf frischer Tat erwischt Everinghausen. Am Montagvormittag sind zwei Metalldiebe auf dem Hof einer Firma für Kältetechnik an der Industriestraße beim Diebstahl von Schrott erwischt worden. Ein Zeuge bemerkte die beiden 19 und 32 Jahre alten Männer, als sie gerade Diebesgut in ihren Seat einluden und hinderte sie bis zum Eintreffen der Polizei am Verlassen des Geländes. Eine Überprüfung der Täter in den polizeilichen Auskunftssystemen ergab, dass sie wegen ähnlicher Taten bereits in Erscheinung getreten sind. Vandalismus am Wochenende - Polizei bittet um Hinweise Sottrum. Im Verlauf des vergangenen Wochenendes sind vermutlich junge Leute durch den Ort gezogen und haben dabei unterschiedliche Sachbeschädigungen begangen. Im Bereich Rosenweg/Große Straße zogen sie ein Verkehrszeichen aus der Verankerung, am Friedhof hoben sie einen Gullydeckel heraus, am rückwärtigen Durchgang des Edeka-Marktes beschmierten sie einen Stromkasten mit Farbe und hinter dem Heimathaus brachen sie einen Mülleimer ab und warfen ihn in einen Teich. Vermutlich haben die Vandalen noch mehr Schaden angerichtet. Deshalb bittet die Polizeistation Sottrum unter Telefon 04264/83646-0 um Hinweise. Zeugen finden leblose Radfahrerin Bremervörde. Verkehrsteilnehmer haben am Montagmittag an der Umgehungsstraße/Kreisstraße 125 zwischen der B 71 und dem Kreisel an der Gnarrenburger Straße eine leblose Frau gefunden. Wie sich später herausstellte, dürfte sie aufgrund eines gesundheitlichen Problems mit ihrem Pedelec im Seitenraum zu Fall gekommen sein. Trotz der Reanimation durch die Ersthelfer und später durch Rettungskräfte, konnte in der OsteMed Klinik nur noch der Tod der 56-Jährigen festgestellt werden. Die Polizei geht derzeit nicht von einem fremden Verschulden aus. Randalierer bedroht Polizisten Zeven. In der Nacht zum Dienstag haben Beamte der Zevener Polizei einen Randalierer in Gewahrsam nehmen müssen. Kurz nach Mitternacht waren sie über einen betrunkenen Mann informiert worden, der vermutlich verletzt auf dem Gehweg in der Feldstraße liege. Tatsächlich traf eine Streifenbesatzung wenig später die Person in scheinbar hilfloser Lage an. Nachdem die Beamten einen Rettungswagen für den verletzten Mann gerufen hatten, richtete sich der 38-Jährige auf und bedrohte die Beamten. Dabei ging er zunächst mit erhobenen Fäusten und dann mit einer zerbrochenen Bierflasche auf sie los. Mit Unterstützung einer hinzugerufenen Besatzung konnte die Polizei den Mann in ihre Gewalt bringen. Er kam im Rettungswagen zur Behandlung in das Rotenburger Diakonieklinikum. Da sich der 38-Jährige auch dort weiterhin sehr aggressiv zeigte, wurde er im Anschluss an die ärztlichen Maßnahmen zur Verhinderung weiterer Straftaten im Polizeigewahrsam untergebracht. Falscher Polizist fragt nach Geld und Gold Fintel. Eine 90-jährige Frau aus Fintel hat am Montagmittag einen überraschenden Anruf von einem falschen Polizeibeamten erhalten. Der Mann meldete sich gegen 12 Uhr bei ihr und berichtete, dass es in ihrer Nachbarschaft zu einigen Vorfällen gekommen und sie deshalb in Gefahr sei. Als der falsche Polizist die Seniorin nach Geld und Gold fragte, beendete sie das Gespräch. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • ++ Nach Fahrt ohne Führerschein - Junger Fahrer flüchtet vor der Polizei ++ Nach Unfall mit Radfahrerin - Polizei sucht unbekannten Autofahrer ++

    Rotenburg (ots) - Nach Fahrt ohne Führerschein - Junger Fahrer flüchtet vor der Polizei Sittensen. Weil er ohne gültige Fahrerlaubnis auf der Hansalinie A1 unterwegs war, hat ein 27-jähriger Autofahrer am späten Sonntagabend versucht, vor einer Verkehrskontrolle der Polizei zu fliehen. Eine Streifenbesatzung der Verfügungseinheit war kurz vor Mitternacht auf der A1 in Höhe des Parkplatzes Hatzte auf den in Richtung Hamburg fahrenden grauen Mercedes des Mannes aufmerksam geworden. Die Beamten folgten dem Wagen und wollten ihn an der Anschlussstelle Sittensen stoppen. Als der Fahrer den Streifenwagen erkannte, verließ er unvermittelt die Autobahn und gab sofort Gas. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit überholte er ein anderes Fahrzeug und flüchtete über die Stader Straße durch den Ort. Beim Abbiegen in die Straße Am Markt kam es zur Kollision mit einem geparkten Renault. Kurz hinter der Unfallstelle konnten die Beamten den Flüchtigen aufgreifen. Er saß unverletzt in seinem verunfallten Wagen. Die Polizei bittet den Fahrer des zuvor überholten Fahrzeugs oder andere Verkehrsteilnehmer, die möglicherweise gefährdet wurden, sich unter Telefon 04282/59414-0 zu melden. Nach Unfall mit Radfahrerin - Polizei sucht unbekannten Autofahrer Sittensen. Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Freitagmorgen im Einmündungsbereich Gorch-Fock-Weg/Birkenweg ereignet hat, suchen die Beamten der Polizeistation Sittensen nach einem noch unbekannten Unfallbeteiligten. Eine 17-jährige Radfahrerin hatte gegen 7 Uhr früh in den Birkenweg einbiegen wollen. Um eine Kollision mit einem, im Birkenweg fahrenden Pkw zu vermeiden, musste sie stark bremsen. Dabei kam die junge Frau zu Fall. Der Fahrer des Pkw und die gestürzte Radfahrerin unterhielten sich noch kurz und gingen dann auseinander, ohne die Personalien auszutauschen. Der Unbekannte oder mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter Telefon 04282/59414-0 zu melden. Zeuge meldet Trunkenheitsfahrt Bremervörde. Ein besorgter Verkehrsteilnehmer hat die Bremervörder Polizei am Samstagnachmittag über einen Autofahrer informiert, der vermutlich betrunken mit seinem VW Transporter in der Stadt unterwegs sei. Der Fahrer hätte sein Fahrzeug in der Stader Straße und in der Neuen Straße in starken Schlangenlinien geführt. Vermutlich mit dem Ziel Vörder See bog er in die Straße Huddelberg ab. Dort konnte er von der Polizei gestoppt werden. Bei der Verkehrskontrolle zeigte sich, dass der Zeuge die Situation richtig eingeschätzt hatte. Der 44-jährige Fahrer des VW stand deutlich unter Alkoholeinfluss. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Eindruck: mehr als 1,7 Promille. Der Mann musste in der OsteMed Klinik eine Blutprobe und später auch seinen Führerschein abgeben. Polizei stoppt Trunkenheitsfahrt Bremervörde. Mit mehr als 1,9 Promille ist ein 25-jähriger Autofahrer in der Nacht zum Sonntag in eine Verkehrskontrolle der Bremervörder Polizei geraten. Eine Streifenbesatzung hatten den Wagen des Mannes gegen 2 Uhr früh in der Horner Straße gestoppt. Im Gespräch fiel den Beamten die Alkoholfahne des jungen Mannes auf. Ein Atemalkoholtest bestätigte den ersten Verdacht. In der OsteMed Klinik musste der 25-Jährige eine Blutprobe abgeben. Seinen Führerschein behielt die Polizei auch. Spiegel abgerissen und Lack zerkratzt - Polizei bittet um Hinweise Bremervörde. Im Anschluss an den Jahrmarkt haben Unbekannte in der Nacht zum Sonntag in der Straße Am Hang einen geparkten Opel Vectra beschädigt. Sie rissen den rechten Außenspiegel herunter und zerkratzten auf beiden Seiten des Fahrzeugs den Lack. In diesem Zusammenhang hatten Zeugen gegen Mitternacht in der Nähe Jugendliche gehört, die vermutlich vom Markt kamen. Hinweise erbittet die Polizei unter Telefon 04761/9945-0. Unfall unter Alkoholeinfluss Tarmstedt. Eine betrunkene Autofahrerin hat am Sonntagabend im Einmündungsbereich Hepstedter Straße/Kleine Trift einen Verkehrsunfall verursacht und sich dabei schwer verletzt. Die 61-jährige Frau wollte gegen 21 Uhr mit ihrem Wagen von der Hepstedter Straße abbiegen. Dabei kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem geparkten Mercedes Sprinter mit Anhänger. Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, stand die Fahrerin deutlich unter Alkoholeinfluss: mehr als 2 Promille. Sie kam in ein Krankenhaus und musste dort eine Blutprobe abgeben. Den Unfallschaden schätzt die Polizei auf über zehntausend Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
Seite 1 von 6
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Tostedt

Gemeinde in Kreis Harburg

  • Einwohner: 13.232
  • Fläche: 48.25 km²
  • Postleitzahl: 21255
  • Kennzeichen: WL
  • Vorwahlen: 04180, 04186, 04182
  • Höhe ü. NN: 63 m
  • Information: Stadtplan Tostedt

Das aktuelle Wetter in Tostedt

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
16°
Temperatur
12°/18°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Tostedt