Rubrik auswählen
 Wegberg

Polizeimeldungen aus Wegberg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Diebe stehlen Kupferkabel - Polizei sucht mit Beschreibung Zeugen

    Mönchengladbach (ots) - In den frühen Morgenstunden hat mindestens ein Dieb am Freitag, 17.09.2021, zwischen 04:20 Uhr und 04:45 Uhr Kupferkabel von einer Baustelle an der Hochstraße gestohlen. Bei der Flucht wurden sie noch gesehen. Um überhaupt auf den Bereich der Baustelle gegenüber des Friedhofes Wanlo zu gelangen, fügte er zunächst der Zufahrtsschranke erheblichen Schaden zu. Am Ablageort einer großen Kabeltrommel durchschnitt er die Kette, mit der das darauf befindliche Kabel gesichert war. Danach lud der Dieb (oder die Diebe) die Beute, etwa 20 Meter Kupferkabel, in ein Fahrzeug und flüchtete hiermit vom Tatort. Bei dem Fahrzeug dürfte es sich um einen dunklen Nissan Kombi gehandelt haben. Das Kennzeichen hatte eine Mönchengladbacher Städtekennung und war größtenteils abgeklebt. Bei dem (oder einem der) Täter handelt es sich um einen kräftigen bis dicken Mann im Alter von 40 bis 50 Jahren mit vollem Haar und Bart. Er war zum Tatzeitpunkt mit einem schwarzweißen Holzfällerhemd und Jeans bekleidet. Die Polizei fragt: Wem ist im Bereich des Tatortes bzw. dem dortigen Autobahnabschnitt ein entsprechendes Fahrzeug aufgefallen? Wer hat einen Pkw gesehen, bei dem das Kennzeichen teilweise abgeklebt war? Wer weiß, bei wem es sich um den beschriebenen Mann mit dem Kombi handeln könnte? Hinweise bitte an 02161-290. (cw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Schwalmtal-Birgen: Vermeintliche Einbrecher werden durch Alarmanlage vertrieben - Kripo bitte um Hinweise

    Schwalmtal-Birgen (ots) - Am Freitag gegen 4.40 Uhr haben unbekannte Täter vermutlich versucht in Schwalmtal im Bereich Birgen/Stöcken in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Ein einsetzender akustischer Alarm vertrieb vermutlich die Einbrecher, nachdem sie eine Befestigungsschraube an der Anlage lösen wollten. Bereits am Donnerstag fiel im Bereich Stöcken ein fremder Mann auf, der auf einer Bank am Straßenrand saß. Der fremde Mann war etwa 1,85 Meter groß, schlank, dunkel gekleidet und trug eine Sonnenbrille. Er telefonierte vermutlich in niederländischer Sprache. Weitere Hinweise auf verdächtige Personen oder Beobachtungen nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (765) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Geschwindigkeitskontrollen vom 20. bis zum 27. September 2021

    Kreis Heinsberg (ots) - Wir wollen Sie und Ihre Familie vor schweren Unfällen schützen. Zu schnelles Fahren gefährdet Alle überall. Zu Ihrer Sicherheit planen wir Geschwindigkeitskontrollen: Montag, 20.09.2021 Geilenkirchen B 56 Übach-Palenberg Merksteiner Straße Dienstag, 21.09.2021 Gerderhahn L 364 Wegberg Rather Straße Mittwoch, 22.09.2021 Erkelenz Emmericher Straße Erkelenz L 3 Donnerstag, 23.09.2021 Geilenkirchen B 56 Niederheid Heinsberg Karl-Arnold-Straße Freitag, 24.09.2021 Hückelhoven Wassenberger Straße Gangelt Wolfsgasse / Einhardstraße Montag, 27.09.2021 Heinsberg K 13 Heinsberg Trevelstraße Darüber hinaus müssen Sie im gesamten Kreisgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Kreis Heinsberg übergab neues Fahrzeug für die Verkehrssicherheitsberatung

    Fahrzeugübergabe durch Kreis Heinsberg

    Heinsberg (ots) - Am Donnerstag, 16. September, erhielten die Verkehrssicherheitsberater der Kreispolizeibehörde Heinsberg ein neues Dienstfahrzeug. Die Übergabe des Neufahrzeugs fand durch den Kreis Heinsberg in Person von Philipp Schneider, dem allgemeinen Vertreters des Landrats, statt. Karl-Heinz Frenken (Leiter Leitungsstab), Stefan Kryschik (Leiter Direktion Verkehr) und Stefan Lehnen (stellv. Leiter Verkehrsdienst) begleiteten den Termin, bei dem Frank Meuffels stellvertretend für die Verkehrssicherheitsberater den Schlüssel für das Fahrzeug entgegennahm. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Traktor entwendet

    Wassenberg (ots) - Nachdem sich unbekannte Personen gewaltsam Zutritt zu einem Privatgrundstück, welches am Wassenberger Ortsrand in Richtung Myhl, liegt, verschafft hatten, stahlen sie aus einem Unterstand einen roten Traktor Same Corsaro mit Heinsberger Kennzeichen (HS-). Die Tatzeit lag bereits zwischen dem 5. September (Sonntag), 14 Uhr, und dem 10. September (Freitag), 10 Uhr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Baustellendiebstahl

    Erkelenz-Gerderath (ots) - Zwischen dem 15. September (Mittwoch), 20.30 Uhr, und dem 16. September (Donnerstag), 06.45 Uhr, verschafften sich Unbekannte zunächst Zugang zu einem Baustellengelände und im weiteren Verlauf in einen Rohbau an der Spartastraße. Sie stahlen zirka 50 Schaltafeln, Dübel sowie etwa 50 Meter Wasserschlauch. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Zeugen nach Sexualdelikt gesucht

    Heinsberg-Oberbruch (ots) - Am Montag, 13. September, gegen 21 Uhr, ereignete sich auf der Gladbacher Straße, zwischen den Ortschaften Dremmen und Oberbruch ein sexueller Übergriff. Eine 47-jährige Frau aus Heinsberg, die zu Fuß auf dem dortigen Rad- und Fußweg in Richtung Oberbruch unterwegs war, wurde nach bisherigen Erkenntnissen von einer unbekannten männlichen Person von hinten festgehalten und ins angrenzende Feld verbracht. Der Täter entkleidete sie unter Gewaltanwendung. Aufgrund ihrer heftigen Gegenwehr gelang ihr jedoch die Flucht und sie lief unbekleidet in Richtung Oberbruch. Die Frau gab an, dass der Angreifer zirka 25 Jahre alt war und eine normale Statur hatte. Er trug einen Bart, von beiden Ohrseiten über das Kinn und an den Wangen ausrasiert. Bekleidet war er mit einer dunklen Jeanshose sowie einem hellblauen T-Shirt. Zur Klärung der Tat bittet die Polizei Personen, die Beobachtungen gemacht haben, die in Zusammenhang stehen könnten oder die Hinweise auf die Identität des Täters geben können, sich zu melden. Zuständig ist in diesem Fall das Kriminalkommissariat 1 der Polizei in Heinsberg, Telefon 02452 920 0. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • "Falschgeldkontrolleure" bestehlen Seniorin

    Mönchengladbach (ots) - Am Mittwoch, 15.09.2021, haben zwei bislang unbekannte Männer eine Seniorin an ihrer eigenen Wohnungstür bestohlen. Sie klingelten zwischen 14:00 Uhr und 14:30 Uhr bei der an der Taunusstraße in Geistenbeck wohnhaften 82-jährigen Frau. Als sie die Tür Wohnungstür öffnete, standen die Männer bereits davor. Wie sie in den Hausflur gelangt waren, ist bislang unbekannt. Sie gaben an, dass derzeit Falschgeld im Umlauf sei und sie deswegen überprüfen müssten, ob sie welches besitze. Als die Dame ihre Geldbörse aus der Tasche nahm, griff einer der beiden Männer danach und sie flüchteten aus dem Haus. In der Geldbörse hatte sich unter anderem Bargeld in dreistelliger Höhe befunden. Als Beschreibung liegt bislang lediglich vor, dass beide groß und schlank waren und ebenfalls beide eine schwarze Mütze trugen. Zeugen, die die Männer dort ggf. gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161-290 zu melden. (cw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Kreis Viersen: Sondereinsatz für die Sicherheit der Radfahrenden - Bilanz

    Kreis Viersen (ots) - Am Donnerstag waren zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei Viersen in einem Sondereinsatz für die Verkehrssicherheit der Radfahrenden im Kreis unterwegs. Das Interesse der Polizisten galt sowohl dem unfallträchtigen Fehlverhalten der Auto- als auch dem der Radfahrenden. Insgesamt kontrollierte die Polizei 86 Rad- und Pedelec-Fahrende. Dabei mussten 57 Verwarnungen ausgesprochen werden - entweder hatten sie den Radweg nicht oder in falscher Richtung benutzt oder ließen sich während der Fahrt durch ein Smartphone ablenken. Zudem kontrollierten die Einsatzkräfte 58 Kraftfahrzeugführende und mussten aus verschiedenen Gründen 41 Verwarnungen aussprechen. Dabei spielte auch das Thema Ablenkung bei Autofahrenden eine Rolle, die mit ihrem Smartphone beschäftigt waren. Zu den kontrollierten Fahrzeugen kamen noch insgesamt 55 Geschwindigkeitsverstöße hinzu. Etwa 150 registrierte Verstöße zeigen deutlich, dass es noch vieler Kontrollen und großer Einsicht bedarf, damit alle vorschriftsmäßig und damit unfallfrei unterwegs sind. Weitere Sondereinsätze und tägliche Kontrollen sind hiermit versprochen! /mr (764) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Tönisvorst-Vorst/Düsseldorf: Polizei nimmt international gesuchten Straftäter nach langer Flucht fest

    Tönisvorst-Vorst/Düsseldorf (ots) - - Gemeinsame Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf und Polizei Viersen - Am Mittwochabend hat die Viersener Polizei einen lang gesuchten Mann in Vorst auf der Beethovenstraße festgenommen. Die Festnahme erfolgte widerstandslos im Hausflur eines Mehrfamilienhauses. Polnische Behörden suchen den 58-jährigen Polen, der als bewaffnet und gefährlich gilt, mit insgesamt drei Europäischen Haftbefehlen unter anderem wegen Schutzgelderpressung, Inverkehrbringens von Falschgeld und schweren Raubes. Der Gesuchte hielt sich nach jetzigem Stand der Ermittlungen seit 2007 unter falschen Personalien in Deutschland verborgen. In enger Zusammenarbeit mit einer polnischen Polizeibehörde gelang es der hiesigen Polizei, den Mann zweifelsfrei zu identifizieren. Am Donnerstag wurde er dem Amtsgericht Krefeld vorgeführt und anschließend der zuständigen JVA zugeführt. /mr (763) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Viersen: Einbrecher scheitern an gut gesicherter Haustür - Zeugensuche

    Viersen (ots) - Am Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr haben unbekannte Täter versucht in Viersen auf der Straße Hülsdonk in ein Einfamilienhaus einzubrechen. Sie versuchten die Hauseingangstür aufzuhebeln und scheiterten an der guten Sicherung. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (762) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Nettetal-Breyell: Alkoholisierter Radfahrer stürzt - Blutprobe entnommen

    Nettetal-Breyell (ots) - Am Donnerstag gegen 19 Uhr ist ein 45-jähriger Italiener aus Nettetal in Breyell auf der Haagstraße mit seinem Fahrrad gefahren. Da die Gangschaltung des Fahrrades nicht richtig funktioniert habe, habe er während der Fahrt versucht mit seinem rechten Fuß im Bereich des Hinterreifens den Gang zu wechseln. Dabei sei er mit dem Fuß in die Speichen geraten, stürzte und brach sich dabei einen Knochen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,52 Promille. Ein Arzt entnahm ihm daraufhin eine Blutprobe. Die Polizei weist darauf hin: Auch auf dem Fahrrad hat man keinen Freibrief für Alkoholgenuss. Die Grenze für die so genannte "relative Fahruntüchtigkeit" liegt bei 0,3 Promille. Wer auffälliges Fahrverhalten zeigt oder gar an einem Unfall beteiligt ist, kann bereits bei diesem Wert eine Strafe drohen. Die Grenze für die "absolute Fahruntauglichkeit" liegt nach der gängigen Rechtsprechung bei 1,6 Promille. Ab diesem Wert darf kein Fahrrad mehr bewegt werden, selbst wenn man nicht auffällig fährt oder an einem Unfall beteiligt ist. /mr (761) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • 28-Jähriger nach mehreren Einbrüchen in Untersuchungshaft

    Mönchengladbach (ots) - Die Polizei hat am Mittwoch, 15. September, einen 28-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, in den letzten Tagen mehrere Einbrüche und Diebstähle im Stadtgebiet begangen zu haben. Ein Haftrichter entschied heute, am 16. September, dass der Tatverdächtige bis zur Gerichtsverhandlung in Untersuchungshaft muss. Der 28-jährige steht im Verdacht, gleich mehrere Straftaten in den vergangenen Tagen begangen zu haben: Bei einem Geschäft in der Gladbacher Innenstadt schlug der Verdächtige am Montagabend eine Vitrine ein und entwendete Schmuck aus der Auslage. Über diesen Fall berichtete die Polizei bereits (Pressemitteilung vom 14.09.2021: "Schmuck aus Vitrine gestohlen"). Am frühen Dienstagmorgen, 14. September, brach er in einen Imbisswagen an der Theodor-Heuss-Straße im Stadtteil Dahl ein, um daraus unter anderem Lebensmittel zu stehlen. In derselben Nacht drang er außerdem gewaltsam in die Räumlichkeiten einer Tankstelle ein, die sich ebenfalls an der Theodor-Heuss-Straße befindet. Dazu kletterte er auf das Dach des Gebäudes und öffnete ein Oberlicht. Drinnen sorgte er für Verwüstung: Er durchsuchte nicht nur die Räume nach Wertsachen, sondern sprayte auch ein Graffito an die Wand. Zudem stahl er Elektronikartikel und diverse Schlüssel. Bei einer weiteren Straftat am Mittwoch stellten ihn Polizeibeamte schließlich auf frischer Tat: Am Mittwoch, 15. September, stahl der 28-Jährige aus einem Bekleidungsgeschäft an der Hindenburgstraße zwei Taschen. Dazu öffnete er die Verriegelungen, mit denen die Taschen vor Diebstahl geschützt werden sollten. Mit seiner Beute flüchtete er dann. Zeugen meldeten die Tat sofort der Polizei und beschrieben den Beamten den Fluchtweg des Verdächtigen. Die Polizisten stellten sich während der Fahndung so auf, dass der Verdächtige ihnen in die Arme lief - und nahmen ihn vorläufig fest. Für die vorgenannten Taten ist der 28-Jährige teils deshalb tatverdächtig, weil es Videoaufzeichnungen von Überwachungskameras gibt, die seine Identifizierung ermöglichten. Andere Taten gestand er bei seiner Vernehmung. Ermittlungen förderten außerdem bereits einen Teil des Diebesguts bei ihm zu Tage. Ermittler des Kriminalkommissariats führten ihn heute einem Haftrichter vor. Der entschied, dass der Verdächtige gemäß des staatsanwaltschaftlichen Antrags wegen Wiederholungs- und Fluchtgefahr in Untersuchungshaft muss. Der 28-Jährige ist polizeilich bereits einschlägig wegen Eigentumsdelikten bekannt. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an. Ob der 28-Jährige für weitere Taten der letzten Tage und Wochen als Verdächtiger in Betracht kommt, ist Gegenstand dieser Ermittlungen. (jn) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Angeblicher Telekommunikations-Mitarbeiter bestiehlt Seniorin

    Mönchengladbach (ots) - Wie die Polizei am Mittwoch, 15.09.2021, erfuhr, hat ein Krimineller einer Seniorin am vorigen Montag vorgegaukelt, dass er für ein Telekommunikationsunternehmen arbeite und wegen einer Modernisierung die Leitungen überprüfen müsse. Allerdings bestahl er die Seniorin in dieser Zeit unbemerkt. Die 88-jährige Dame öffnete am Montag, 13.09.2021, gegen 14 Uhr auf Klingeln die Tür ihrer Wohnung in Windberg. Vor ihr stand der angebliche Mitarbeiter und überredete die Dame mit der Behauptung, dass es in der Nachbarschaft Modernisierungen an den Hausanschlüssen gäbe und er Leitungen überprüfen müsse, dazu, ihn in die Wohnung zu lassen. Er hielt ihr einen angeblichen Ausweis hin. Sie hielten sich gemeinsam in der Wohnung und im Keller auf. In letzterem gab er vor, mit einem Gerät die Anschlüsse zu überprüfen. Etwa eine Stunde nach Verlassen des Hauses (14.45 Uhr) bemerkte die 88-Jährige, dass Bargeld aus dem Portemonnaie in ihrer Handtasche fehlte. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Etwa 40- bis 50-jähriger und ca. 1,70m bis 1,75m großer Mann von seriösem Erscheinungsbild. Er sprach akzentfreies Deutsch, hatte kurze dunkle Haare, eine schlanke / sportliche Figur und war seriös gekleidet. Die Polizei fragt: Bei wem ist dieser Mann ggf. ebenfalls vorstellig geworden? Wem ist eine solche Person im Tatzeitraum im Bereich Stauffenbergstraße / Geschwister-Scholl-Straße / Bonhoefferstraße aufgefallen? Hinweise bitte an 02161-290. (cw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Schwalmtal-Waldniel: Einbrecher entwenden Autoschlüssel und flüchten mit Auto - Kripo bittet um Hinweise

    Schwalmtal-Waldniel (ots) - In der Zeit zwischen Mittwoch, 22.30 Uhr, und Donnerstag, 7.30 Uhr, sind unbekannte Täter in Waldniel auf der Friedenstraße in ein Einfamilienhaus eingebrochen. Sie hebelten die Haustür auf und entwendeten einen Autoschlüssel einer grauen Mercedes B-Klasse. Die Täter flüchteten mit dem vier Jahre alten Auto mit KK-Zulassung in unbekannte Richtung. Über den weiteren Umfang der Beute ist derzeit nichts bekannt. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (760) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Diebe stehlen Fallrohre

    Mönchengladbach (ots) - Von einem Einfamilienhaus im Stadtteil Ohler stahlen bislang unbekannte Diebe in der Zeit zwischen Dienstag, 14.09.2021, 13:00 Uhr, und Mittwoch, 15.09.2021, 7:00 Uhr, zwei Regenwasser-Fallrohre. Hierfür müssen die Täter die Rohre aus Kupfer jeweils aus den Verankerungen am Haus an der Straße "Am Ziegelgrund" herausgerissen haben. Die Polizei fragt: Wer hat Personen gesehen, die diese doch recht auffällige Beute im Bereich des Tatortes transportiert oder verladen haben? Hinweise an 02161-290. (cw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Viersen-Dülken: Autofahrer fährt gegen Hauswand und flüchtet - Verkehrskommissariat bittet um Hinweise

    Viersen-Dülken (ots) - Bereits am Samstag gegen 22.35 Uhr haben Zeugen in Dülken auf der Lange Straße einen lauten Knall gehört. Anschließend sahen die Zeugen, wie ein dunkles BMW Cabrio in Richtung Dülkener Innenstadt wegfuhr. Das Auto hatte einen erheblichen Heckschaden und vermutlich sei das rechte Hinterrad ebenfalls beschädigt gewesen. Das Verkehrskommissariat fragt nun: Wem ist Samstagnacht ein BMW Cabrio mit auffälliger Fahrweise aufgefallen? War das Cabrio möglicherweise beschädigt? Wer kann Angaben zu einem unfallbeschädigten BMW Cabrio machen? Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt das Verkehrskommissariat unter der Rufnummer 02162 377-0 entgegen. /mr (759) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Raubüberfall mit Schusswaffe in Hardt

    Mönchengladbach (ots) - Am Mittwochabend, 15.09.2021, hat ein bislang unbekannter Täter um 21:50 Uhr unter Vorhalt einer Schusswaffe eine Tankstelle an der Vorster Straße überfallen und Bargeld erbeutet. Die Polizei sucht Zeugen, denen dort eine verdächtige Person aufgefallen ist. Der Täter betrat die Tankstelle mit einem über Mund und Nase gezogenen Schal, ging zum Kassierer, hielt ihm eine Waffe vor und verlangte Bargeld. Mitsamt Beute in dreistelliger Höhe verließ er die Tankstelle dann fluchtartig und lief zu Fuß über die Vorster Straße in Richtung Voßenbäumchen weg. Er wurde beschrieben als hellhäutiger, etwa 40-jähriger Mann mit hellen Haaren, der akzentfreies Deutsch sprach. Er trug unter anderem eine auffällige, grün-weiße Basecap, einen schwarzen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose. Der Schal, den er sich über Teile des Gesichtes gezogen hatte, war schwarz. Ferner hatte er eine weiße Plastiktüte dabei. Darin befand sich bei der Flucht das Bargeld. Ob es sich um eine echte Schusswaffe handelte oder nicht ist derzeit noch unklar. Unmittelbar bevor er die Tankstellen betreten hatte, hatten noch zwei Kunden getankt. Gegebenenfalls haben diese Kunden den Täter noch gesehen. Die Polizei ermittelt wegen schwerer räuberischer Erpressung. Die Ermittler fragen: Wem ist im Bereich der Tankstelle und dem näheren Umfeld vor 21.50 Uhr eine Person aufgefallen, die sich verdächtig verhielt? Wer kann weitere Angaben zur Tat oder insbesondere dem Räuber machen? Hinweise an 02161-290. (cw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Niederkrüchten-Elmpt: Unbekannter sprüht vor Schule Zebrasteifen auf Fahrbahn - Verkehrskommissariat sucht Zeugen

    Niederkrüchten-Elmpt (ots) - Am Dienstagmorgen zwischen 4.20 und 8.00 Uhr hat ein Unbekannter in Elmpt auf der Schulstraße in Höhe einer Schule eigenmächtig einen Zebrastreifen auf die Fahrbahn aufgesprüht. Zuvor habe man in der Vergangenheit seitens einiger Eltern vergeblich versucht, in diesem Bereich einen Zebrastreifen aufbringen zu lassen. Die Polizei weist darauf hin, dass mit solchen eigenmächtigen Aktionen die Sicherheit insbesondere von Kindern gefährdet wird. Kinder betreten in trügerischer Sicherheit eines vermeintlichen Zebrastreifens die Fahrbahn. Autofahrer sind zuvor jedoch nicht durch entsprechender Beschilderung und professionell aufgetragener Farbe auf einen neuen Zebrastreifen hingewiesen worden. Das Verkehrskommissariat bittet nun mögliche Zeugen sich unter der Rufnummer 02162 377-0 zu melden. /mr (758) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Michael Radloff Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Werkzeuge aus mehrere Handwerkerfahrzeugen gestohlen

    Erkelenz (ots) - Im Tatzeitraum zwischen dem 14. September (Dienstag), 22 Uhr, und dem 15. September (Mittwoch), 7.30 Uhr, waren drei Handwerker Fahrzeuge das Ziel von unbekannten Tätern. In allen Fällen drangen Personen in die Wagen ein und stahlen daraus diverse Werkzeuge. Die Tatorte lagen in Hetzerath auf der Houverather Straße, in Holzweiler auf der Landstraße sowie in Granterath an der Straße In Granterath. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft unter anderem, ob die Taten in Zusammenhang stehen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
Seite 1 von 10
vor

Wegberg

Gemeinde in Kreis Heinsberg

  • Einwohner: 29.100
  • Fläche: 84.34 km²
  • Postleitzahl: 41844
  • Kennzeichen: HS
  • Vorwahlen: 02161, 02436, 02434, 02432, 02431
  • Höhe ü. NN: 60 m
  • Information: Stadtplan Wegberg

Das aktuelle Wetter in Wegberg

Aktuell
21°
Temperatur
11°/21°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Wegberg