Rubrik auswählen
 Wölfersheim

Polizeimeldungen aus Wölfersheim

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 8
  • Wetteraukreis: Vier Festnahmen nach mehreren Brandstiftungen - 23-Jähriger in U-Haft

    Friedberg (ots) - +++ Wetteraukreis: Vier Festnahmen nach mehreren Brandstiftungen - 23-Jähriger in U-Haft Im August kam es in der Wetterau zu mehreren Bränden. Es entstand Sachschaden, unter anderem an Fahrzeugen und Hecken. Menschen wurden nicht verletzt. Die Ermittlungen der kriminalpolizeilichen Brandspezialisten ergaben Hinweise auf Brandstiftung in einigen der Fälle. Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei am 03.09.2021 vier Personen festnehmen, nachdem ein Audi A6 gegen 22:20 Uhr in Limeshain/Himbach in Brand geriet. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen Mann aus der Wetterau und um einen 23-Jährigen sowie zwei 19 und 20 Jahre alte Frauen aus dem Main-Kinzig-Kreis. Die männlichen Tatverdächtigen räumten ein, in 17 Fällen Feuer gelegt zu haben. Dabei gingen Hecken, Holzstapel, Felder und auch Fahrzeuge in Flammen auf. Der Gesamtschaden der Taten dürfte sich auf einen niedrigen sechsstelligen Betrag belaufen. Die Brandorte befanden sich überwiegend in der Umgebung von Friedberg, waren aber auch im Main-Kinzig-Kreis zu finden. Nachdem der 23-jährige Mann aus der Wetterau am 15.9. erneut in den dringenden Verdacht geriet, für den Brand eines Range Rovers in Ockstadt verantwortlich zu sein, wurde gegen ihn auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen Untersuchungshaft wegen Wiederholungsgefahr verhängt. Ob sie für weitere Brände verantwortlich sind, ist ebenso Gegenstand andauernder Ermittlungen wie die Frage, inwieweit die beiden Frauen in die Tatausführungen involviert waren. Sachdienliche Hinweise zu den Brandstiftungen nimmt die Polizei in Friedberg unter der Telefonnummer 06031/601-0 entgegen. +++ Corina Weisbrod, Pressesprecherin Tobias Kremp, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Tankstellenräuber auf der Autobahn macht wenig Beute

    Friedberg (ots) - A5/Ober-Mörlen: Geringe Beute machte ein Räuber am Samstag (18.9.) auf der Raststätte Wetterau. Gegen 00.30 Uhr betrat der Mann den Verkaufsraum der Raststätte in Fahrtrichtung Süden und hielt dem Verkäufer ein Messer vor. Aus der Kasse entwendete der Täter einen Betrag von wenigen hundert Euro und flüchtete zu Fuß in Richtung der Parkplätze auf dem Raststättengelände. Der Mann wird beschrieben als ca. 180 cm groß und bekleidet mit weinrotem Pulli, blauer Arbeitshose und Arbeitsschuhen. Er soll bei Tatausführung mit einem Tuch maskiert gewesen sein. Die Polizei Friedberg hat die Ermittlungen wegen schweren Raubes aufgenommen und bittet dringend um Hinweise von Zeugen. Die Ermittler fragen: Wer hat den Täter vor, während oder nach der Tat im Bereich der Raststätte gesehen? Fiel der Mann jemandem auf seiner Flucht auf? Können Hinweise zu Fahrzeugen gegeben werden, die der Täter nutzte? Die Ermittler sind für Hinweise unter Tel.: 06031/601-0 erreichbar. +++ Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Folgemeldung zu schwerem Verkehrsunfall vom 19.09.2021 auf der A5 zwischen Auffahrt Friedberg und Raststätte Wetterau

    Friedberg (ots) - Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 20.09.2021 Folgemeldung zu schwerem Verkehrsunfall vom 19.09.2021 auf der A5 zwischen Auffahrt Friedberg und Raststätte Wetterau A5/Friedberg: Bei einem schweren Verkehrsunfall gestern in den frühen Morgenstunden auf der A5 verloren vier Menschen ihr Leben, zwei Insassen erlitten schwerste Verletzungen ein Beteiligter trug leichte Verletzungen davon. Derzeit gehen Staatsanwaltschaft und Polizei von folgendem Unfallhergang aus: Der 33-jährige Fahrer eines Opel Astras benutzte gegen 04.40 Uhr als Falschfahrer die Fahrbahn der A5 Richtung Kassel, um in Richtung Süden zu fahren. Zwischen der Auffahrt Friedberg und der Raststätte Wetterau prallte der im Landkreis Gießen lebende Mann frontal gegen einen Renault. Zwei der vier Insassen des Renaults verstarben noch an der Unfallstelle, zwei 19-jährige Mitfahrende erlitten schwerste Verletzungen - ihr Gesundheitszustand ist weiterhin unverändert. Der Fahrer des Opels verstarb in einer Frankfurter Klinik. Ein dem Renault folgender Opel und ein Aston Martin prallten anschließend in die Fahrzeuge. Der 68-jährige Fahrer dieses Opels verstarb ebenfalls an der Unfallstelle. Der 52-jährige Fahrer des Aston Martins trug leichte Verletzungen davon. Die Polizei spricht allen Ersthelfern ihren Dank aus, die sich dieser belastenden Situation gestellt haben. Ein Kriseninterventionsteam betreute Ersthelfer und Zeugen auf der Raststätte Wetterau. Die Polizei sucht nach Zeugen und fragt: Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem falsch fahrenden Opel Astra machen? Hinweise erbittet die Polizeiautobahnstation Mittelhessen unter Tel.: 06033/7043-5010. Weitere Angaben zum Unfallgeschehen können zum aktuellen Zeitpunkt nicht gemacht werden. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Autos aufgebrochen + Vandalen beschädigen Autos + Sachbeschädigung an Kindertagesstätte + mit Fahrrad gestürzt + BMW gestohlen

    Friedberg (ots) - Bad Nauheim-Nieder-Mörlen: Autos aufgebrochen An mehreren Autos machten sich am Wochenende Unbekannte zu schaffen. Zwischen Sonntag (19.09.2021), 20:00 Uhr und Montagmorgen (20.09.2021), 06:50 Uhr zerstörten Diebe die vordere Dreiecksscheibe an der Beifahrerseite zweier in der Straße "Am Haingraben" parkenden Autos. Aus dem Inneren eines weißen Ford Fiesta und eines schwarzen Fiat Stilo stahlen die Unbekannten mehrere Geldbörsen mit verschieden Karten und Bargeld. Im Kolpinweg machten sich die dreisten Diebe zudem an einem weißen Peugeot 207 zu schaffen. Nachdem sie die Seitenscheibe eingeschlagen hatten, griffen sie in den Peugeot und stahlen die Geldbörse mit Inhalt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1.240 Euro. Hinweise erbittet die Friedberger Polizei unter Tel.: (06031) 6010. Bad Nauheim - Vandalen beschädigen Autos Insgesamt drei beschädigte Autos wurden der Polizei am Freitagabend (17.09.2021) gemeldet. In der Parkstraße traten offenbar Jugendliche den Außenspiegel an einem grauen Jaguar XE und eines grauen VW Passat ab. Der Spiegel eines in der Gustav-Kaiser-Straße parkenden grauen Fiat 500 Abarth wurde ebenfalls Opfer der Vandalen. Der Schaden beläuft sich auf 1.500 Euro. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei vier Jugendliche. Sie sollen 15 bis 16 Jahre alt sein. Einer der Vandalen war bekleidet mit einem hellen T-Shirt, dunkler Jacke und Schirmmütze. Ein Zweiter war mit einer blauen Jacke bekleidet. Wer kann Hinweise zu den Jugendlichen, die um 22:10 Uhr ihr Unwesen trieben, geben? Wem sind die Vandalen bekannt? Zeugen werden gebeten, sich mit der Friedberger Polizei unter Tel.: (06031) 6010 in Verbindung zu setzen. Bad Nauheim- Sachbeschädigung an Kindertagesstätte Unbekannte begaben sich am vergangenen Wochenende, zwischen Freitag (17.09.2021), 17:00 Uhr und Montagmorgen (20.09.2021), 07:10 Uhr, auf das Gelände der Kindertagesstätte in der Straße "An der Sonnenschmiede". Dort brachen die Vandalen eine Spielzeugkiste im Außenberiech auf. Von mehreren Fenstern rissen sie die Fliegengitter. Im hinteren Bereich der Kita warfen die Unbekannten offensichtlich ein Kinderfahrzeug gegen eine Fensterscheibe, so dass die Verglasung platze. Der Schaden wird mit 400 Euro beziffert. Hinweise erbittet die Friedberger Polizei unter Tel.: (06031) 6010. Wölfersheim: mit Fahrrad gestürzt Ein 44-Jähriger fuhr am Freitagabend (17.09.2021) mit seinem Fahrrad auf der Södeler Straße aus Richtung Kirchplatz kommend in Fahrtrichtung Hauptstraße. Der Radfahrer nutze offensichtlich die linke Fahrbahnseite. In Höhe der Einmündung zum Höhenweg wechselte der 44-Jährige auf den Gehweg links, verlor offenbar die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte an einem Baumrondell gegen einen geparkten schwarzen VW Golf. Der Radfahrer verletzte sich leicht am rechten Arm. Die Polizisten bemerkten Alkoholgeruch bei dem gestürzten Radfahrer. Ein Atemalkoholwert brachte es auf 2,67 Promille. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Der Unfallschaden beläuft sich auf 650 Euro. Altenstadt- Höchst a.d. Nidder: BMW gestohlen Einen 3-er BMW stahlen unbekannte Diebe in der Nacht von Freitag (17.09.2021) auf Samstag (18.09.2021). Der Besitzer stellte seinen schwarzen 320 x Drive gegen 17:30 Uhr in der Hofeinfahrt des Einfamilienhauses in der Straße "Am Haferhaus" ab. Am Samstagmorgen um 07.41 Uhr war das Auto verschwunden. Nach derzeitigen Ermittlungen geht die Polizei davon aus, dass sich gegen 04:05 Uhr zwei Personen an dem Auto zu schaffen machten und den BMW stahlen. Der Schaden beläuft sich auf 9.450 Euro. Hinweise erbittet die Büdinger Polizei unter Tel.: (06042) 96480. Kerstin Müller, Pressesprecherin +++ Rückfragen zu diesen Meldungen unter Tel.: (02771) 907120 +++ Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Familienstreit eskaliert in Bad Vilbel

    Friedberg (ots) - Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 20.09.2021 Familienstreit eskaliert Bad Vilbel: Ein Notruf erreichte die Polizei am Montag (20.09.) gegen 6.45 Uhr. In der Dieselstraße attackiere ein Mann seine Frau. Vor Ort konnte die Polizei eine verletzte 63-Jährige feststellen. Sie nahm den 70-jährigen Tatverdächtigen fest, der sich ebenfalls noch vor Ort aufhielt. Rettungskräfte verbrachten das Opfer in ein Krankenhaus. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt ist in die Ermittlungen eingebunden. Der Busverkehr in der Dieselstraße musste aufgrund des Einsatzes kurzzeitig umgeleitet werden. Weitere Angaben zum Vorfall können zu aktuellen Zeitpunkt nicht gemacht werden. Von Anfragen wird gebeten abzusehen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Abschlussmeldung zum schweren Verkehrsunfall auf der A5 am 19.09.2021

    Friedberg (ots) - Abschlussmeldung der Polizei Wetterau zum schweren Verkehrsunfall auf der A5 am 19.09.2021 Friedberg: In den frühen Morgenstunden am Sonntag (19.9.) kam es auf der A5, Fahrtrichtung Kassel, zwischen den Anschlussstellen Friedberg und Ober-Mörlen zu einem tragischen Unfall. Bei der Kollision von vier PKW verloren eine 19-Jährige, ein 19-Jähriger und ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Gießen ihr Leben. Ebenso verstarb ein 68-Jähriger aus Frankfurt. Eine weitere 19-Jährige und ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Gießen wurden mit lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser verbracht. Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz. Leichtere Verletzungen erlitt ein 52-Jähriger aus dem Rhein-Taunus-Kreis. Durch umherfliegende Trümmerteile kam es auch auf der Gegenfahrbahn zu mehreren Folgeunfällen, bei denen jedoch nur Sachschaden entstand. Die Rettungs- und Bergungsarbeiten dauerten mehrere Stunden an. Die Autobahn wurde zeitweise in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Die Unfallstelle erstreckte sich über mehrere hundert Meter. Neben Polizei und Rettungskräften kamen auch Feuerwehr, Notfallseelsorge und Straßenmeisterei zum Einsatz. Ab 12.25 Uhr konnte der Verkehr auch in Richtung Norden wieder fließen und der Rückstau löste sich auf. Wie es zu dem Zusammenstoß kam und, ob ein gemeldeter Falschfahrer kurz vor dem Unfall damit in Zusammenhang steht, sollen die Untersuchungen eines beauftragten Sachverständigen ergeben. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Folgemeldung der Polizei Wetterau zum schweren Unfall auf der A5

    Friedberg (ots) - Folgemeldung der Polizei Wetterau zum schweren Unfall auf der A5 vom 19.09.2021 Friedberg: Die Sperrung auf der A5 in Richtung Norden zwischen der Anschlussstelle Friedberg und Ober-Mörlen ist aufgehoben. Der Verkehr kann wieder fließen, der Rückstau löst sich auf. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Schwerer Unfall auf der Autobahn 5

    Friedberg (ots) - Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 19.09.2021 Schwerer Unfall auf der Autobahn 5 A5/Friedberg: Zum Zusammenstoß von mehreren Fahrzeugen kam es am Sonntag (19.9.) auf der A5 in Höhe der Anschlussstelle Friedberg. Gegen 4.40 Uhr fuhren vier PKW in Richtung Kassel ineinander. Für vier Personen endete die Kollision tödlich. Zwei Personen verbrachten Rettungskräfte mit schweren, teils lebensbedrohlichen Verletzungen in Krankenhäuser. Eine Person erlitt leichte Verletzungen. Ob ein kurz zuvor gemeldeter Falschfahrer in diesem Bereich im Unfallgeschehen involviert ist, soll ein beauftragter Unfallsachverständiger klären. Die, sich über mehrere hundert Meter erstreckende Unfallstelle ist nach wie vor für den Verkehr voll gesperrt. Eine Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen durch die Straßenmeisterei wird sich voraussichtlich noch einige Stunden hinziehen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Kleine Schüler - großes Lob! Gemeinsame Kontrolle der Polizei mit Grundschülern bei Blitz für Kids

    Nur die grünen Karten kamen bei der Aktion "Blitz für Kids" zum Einsatz. Alle Fahrerinnen und Fahrer verhielten sich vorschriftsmäßig und ernteten ein dickes Lob von den Kindern.

    Friedberg (ots) - Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 17.09.2021 Kleine Schüler - großes Lob! Gemeinsame Kontrolle der Polizei mit Grundschülern bei Blitz für Kids Butzbach: Ein großes Lob sprachen die Schülerinnen und Schüler der Gönser-Grundschule am Donnerstag (16.9.) Verkehrsteilnehmern in Kirch- und Pohlgöns aus. Im Rahmen der "Aktion Blitz für Kids" unterstützten die Kinder die Polizei im Rahmen von Geschwindigkeitskontrollen in der Nähe ihrer Schule. Dazu hatte der Regionale Verkehrsdienst Wetterau mit Unterstützungskräften der Polizeistation Butzbach vormittags eine Kontrollstelle in der Gießener Straße eingerichtet. Mit einer Lasermesspistole erfassten die Verkehrspolizisten die gefahrene Geschwindigkeit von Passanten und lotsten sie auf den Parkplatz vor der Sporthalle. Dort sollten die jungen Schüler die Verkehrssünder mit ihrem Fehlverhalten konfrontierten und gelbe Karten verteilen. Soweit kam es am Donnerstag nicht. Verstöße konnten nicht festgestellt werden. Alle Fahrerinnen und Fahrer der 41 passierenden PKW und LKW hielten sich an die Regeln und die vorgeschriebene Geschwindigkeit. So kamen im Gespräch zwischen Kindern und Fahrzeugführern nur die grünen Karten mit einem großen DANKE zum Einsatz. Die Mädchen und Jungen lobten die Fahrerinnen und Fahrer und baten darum, weiterhin so rücksichtsvoll und vernünftig zu fahren. Der Appell der Kinder und die Konfrontation der Verkehrsteilnehmer durch die Kleinen, die schwachen Verkehrsteilnehmer selbst, zeigen erfahrungsgemäß nachhaltige Wirkung und bleiben den Erwachsenen in Erinnerung. Den Kindern hat die Zusammenarbeit mit der Polizei sichtlich Freude bereitet. Stolz kamen sie ihrem wichtigen und verantwortungsbewussten Auftrag nach. Auch der Kinderkommissar LEON war vor Ort, begeisterte die Schülerinnen und Schüler und entzückte auch manche Lehrkraft. Im Anschluss an ihren Auftrag durften sie sich auf dem Polizeimotorrad fotografieren lassen und ein Foto, als schöne Erinnerung an diesen aufregenden Tag, mit nach Hause nehmen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Gefahr gebannt auf der Autobahn! - Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr

    Ein genauer Blick auf die Bremsen des Sattelzuges gab Risse in den Bremsscheiben preis.

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 17.09.2021 Gefahr gebannt auf der Autobahn! - Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr A5/Fernwald: Auf Autobahnen fließt der Verkehr in der Regel mit hohen Geschwindigkeiten und über mehrere Spuren parallel nebeneinander her. Tauchen plötzlich Gegenstände auf der Fahrbahn auf, bedeutet dies immer ein hohes Risiko. Sind die Möglichkeiten auszuweichen aufgrund der Verkehrsdichte und des Tempos doch sehr eingeschränkt. Bereits bei kleineren Gegenständen wie Tierkadavern oder verlorener Ladung kann dies schlimme Folgen haben. Was aber, wenn zentnerschwere Eisenträger von der Ladefläche eines LKW auf die Fahrbahn rutschen? Die Autobahnpolizei Mittelhessen verhinderte am Mittwoch (15.9.) ein solches Szenario, als die Polizistin und ihr Kollege die Weiterfahrt eines Sattelzuges verhinderten. Der Sattelzug fiel den Autobahnermittlern gegen 14.30 Uhr auf der A5 bei Fernwald, auf seiner Fahrt Richtung Süden, auf. Sie lotsten das Gespann auf den Hof des Polizeizentrums in Butzbach und unterzogen Fahrzeug und Fahrer einer Kontrolle. Ein Blick auf die Ladefläche ergab erhebliche Mängel in Sachen Ladungssicherung. Die transportierten großen und massiven Eisenstücke waren lediglich mit einem Spanngurt fixiert. Dieser war nicht auf Spannung gezogen. Kantenschoner, fehlten ebenfalls. Dass das Material den Belastungen nicht stand hielt zeigte sich bereits an Stellen, an denen der Gurt eingerissen war. Eine Palette wurde bereits durch die rutschende, schwere Last beschädigt und drohte auseinander zu brechen. Rutschhemmende Unterlegmatten, um eine Bewegung der Fracht durch Fliehkräfte zu verhindern, fehlten völlig. Die Paletten, auf denen die schwere Last lag, brachen unter dem Gewicht bereits teils auseinander. Rutschfeste Unterlegmatten, um eine Bewegung der Fracht durch Fliehkräfte zu verhindern, fehlten völlig. Mangelhaft hieß die Diagnose für die Sicherung der Ladung, weshalb der Fahrer vor der Weiterfahrt für Ordnung sorgen und nachrüsten musste. Auch ein Blick auf die Bremsen des schwer beladenen Trucks ließ die Ordnungshüter kritisch aufmerken. Mehrere Bremsscheiben wiesen tiefe Risse auf. Die Zugmaschine, an deren Bremsen die Mängel festgestellt wurden, legten die Polizisten still. Eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe war für den Fahrer des polnischen Sattelzuges auch noch fällig. Bevor das Fahrzeug nicht in einwandfreiem Zustand ist, weder Ladung noch Mängel die Sicherheit auf den Autobahnen nicht weiter gefährden, darf es den Weg an seinen Bestimmungsort nicht fortsetzen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Koffer auf der Autobahn - Mitsubishi flüchtet nach Kollision auf der A5 zwischen Friedberg und Bad Homburger Kreuz - Polizei sucht Zeugen!

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 17.09.2021 Koffer auf der Autobahn - Mitsubishi flüchtet nach Kollision A5/Friedberg: Ein verlorener Motorradkoffer sorgte am Donnerstag (16.9.) für einen Unfall auf der A5. Als das Kraftrad gegen 14.50 Uhr auf der linken der drei Fahrspuren in Richtung Süden fuhr, löste sich zwischen der Auffahrt Friedberg und dem Parkplatz "Spießwald" eines der beiden Topcase und purzelte über die Autobahn. Mehrere nachfolgende PKW und ein weiteres Motorrad bremsten und konnten einen Zusammenstoß mit dem Koffer verhindern. In Folge kam es jedoch zum Zusammenstoß eines silbernen Mitsubishi mit einem Hyundai. Sowohl der Motorradfahrer, als auch Hyundai und Mitsubishi fuhren kurz darauf auf den Standstreifen der A5 und warteten auf die Polizei. Ohne auszusteigen oder mit den anderen Unfallbeteiligten gesprochen zu haben, fuhr der Fahrer des Mitsubishi plötzlich los und flüchtete vom Unfallort. Am Mitsubishi entstand ein Schaden von knapp 5000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls und hofft auf Hinweise bezüglich des Mitsubishis und seines Fahrers/der Fahrerin. Wer hat den Hergang des Unfalls beobachtet? Wer kann Hinweise zum Kennzeichen des beteiligten Mitsubishis und zu Besonderheiten des Fahrzeuges geben? Gibt es Zeugen, die den Fahrer oder die Fahrerin des geflüchteten Fahrzeuges beschreiben können? Hinweise nimmt die Polizeiautobahnstation Mittelhessen, Tel.: 06033/7043-5010 entgegen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Öl auf der Fahrbahn - Polizei bittet um Hinweise auf Verursacher in Reichelsheim! + Im Vorbeifahren touchiert und geflüchtet in Karben +

    Wer hinterließ die große Ölspur am Mittwoch (15.9.) bei Reichelsheim? Die Polizei nimmt Hinweise entgegen.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 17.09.2021 Öl auf der Fahrbahn - Polizei bittet um Hinweise auf Verursacher! Reichelsheim: Den Verursacher einer Ölspur sucht die Polizei in Friedberg. Am Mittwoch (15.9.) meldeten mehrere Verkehrsteilnehmer gegen 15.30 Uhr erhebliche Glätte auf der Landstraße 3187. Offenbar war Öl, möglicherweise Heizöl in größeren Mengen auf der Fahrbahn verteilt. Über etwa 300 Meter zog sich die etwa zwei Meter breite Spur in Richtung Dorn-Assenheim hin. Glücklicherweise war bis zu diesem Zeitpunkt noch niemand deswegen zu Schaden gekommen. Ein Polizeifahrzeug sicherte die Stelle mit Blaulicht ab, um weiterhin Unfälle auf der rutschigen Fahrbahn zu verhindern. Die Straßenmeisterei musste aufgrund der Ausdehnung der Ölspur eine Spezialfirma mit der Reinigung der Asphaltdecke beauftragen. Die Landstraße musste bis in die Abendstunden teilweise für den Verkehr gesperrt werden. Der Verursacher der Ölspur und die Umstände, unter denen sie entstand sind bislang nicht bekannt. Hinweise gibt es bislang auf zwei Männer mit grünen Kanistern, die sich am Abzweig zur Landstraße 3186 nach Weckesheim befunden haben sollen. Auch ein weißer Vito soll dort am Straßenrand gestanden haben. Ob die beiden Männer oder der Vito etwas mit der Verunreinigung der Straße zu tun haben, ist bislang nicht bekannt. Auch von zwei LKW, von denen einer den anderen im Bereich der L3187 abschleppte ist bisher nicht klar, inwieweit sie mit der Ölspur in Verbindung stehen. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher der Ölspur geben kann. Sie bittet die Männer mit Kanistern und die Fahrer der am Abschleppvorgang beteiligten LKW sich unter der o.a. Rufnummer mit ihr in Verbindung zu setzen. Der Meldung ist ein Bild beigefügt. + Im Vorbeifahren touchiert und geflüchtet Karben: Einen beschädigten Kotflügel musste die Besitzerin eines blauen Golfs am Donnerstag (16.9.) am Heck ihres Fahrzeuges feststellen. Der Schaden entstand, während das Auto zwischen 10.45 Uhr und 16 Uhr im Geringsweg in Kloppenheim parkte. Offenbar im Vorbeifahren stieß in dieser Zeit ein anders Fahrzeug hinten links gegen den VW und flüchtete von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden in Höhe von ca. 3000 Euro zu kümmern. Die Polizei Bad Vilbel sucht Zeugen des Unfalls und bittet diese, sich unter Tel.: 06101/5460-0 zu melden. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Zeugen gesucht - Mehrere Autos aufgebrochen in Ober-Wöllstadt

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 16.09.2021 Zeugen gesucht - Mehrere Autos aufgebrochen Wöllstadt: Gleich mehrere Besitzer von PKW in Ober-Wöllstadt erlebten am Donnerstagvormittag eine unschöne Überraschung. Sie mussten in den Morgenstunden feststellen, dass ihre Autos aufgebrochen waren. Im Laufe der Nacht hatten sich Diebe an den Fahrzeugen zu schaffen gemacht. In der Gondolfstraße schlugen sie das Fenster der Fahrertür eines Ford ein. Sie durchsuchten den Ford Focus nach Wertsachen und entwendeten ca. 50 Euro aus Mittelkonsole und Handschuhfach. Das hintere Fenster auf der Fahrerseite brachen sie bei einem Skoda in der Karl-Götz-Straße auf und klauten hier etwa 30 Euro. Auch einen VW Golf in der Mittelgasse durchsuchten die Einbrecher nachdem sie eine Scheibe vorne rechts zerstört hatten. Beute machten die Täter hier nicht. Eine Geldbörse samt Bargeld und EC-Karte sowie eine E-Zigarette nahmen sie aus einem VW Polo mit, der in der Marienstraße parkte. Hier hatten sie das Fenster der Beifahrertür zertrümmert. Der Sachschaden übersteigt das erlangte Gut in allen Fällen. Er bewegt sich insgesamt in einem niedrigen vierstelligen Bereich. Die Polizei Friedberg sucht in diesem Zusammenhang Zeugen. Die Ermittler fragen: Wer hat in der Nacht von Mittwoch (15.9.) zu Donnerstag (16.9.) verdächtige Personen in Ober-Wöllstadt wahrgenommen? Hat jemand das Bersten von Glas vernommen oder hat andere akustische Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit den Aufbrüchen stehen könnten? Hinweise nimmt die Polizei Friedberg unter Tel.: 06031/601-0 entgegen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Geschrien und PKW beschädigt in Bad Nauheim + Falsche Polizeibeamte scheitern in Büdingen + Junger Mann im Ausnahmezustand in Karben + u.a.

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 16.09.2021 E-Bike vom Hof gestohlen Butzbach: Ein grau-schwarzes E-Bike im Wert von ca. 2500 Euro entwendete ein bislang unbekannter Dieb von einem Grundstück in Nieder-Weisel. Zwischen Dienstag (14.9.) gegen 18.30 Uhr und Mittwoch (15.9.) gegen 8 Uhr knackte der Langfinger offenbar das Schloss am Rad der Marke Cube und entwendete Fahrrad, Schloss und Ladegerät vom Grundstück in der Schießgasse. Die Polizei Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 bittet um Hinweise von Zeugen zu Tat, Tätern und dem Verbleib der Gegenstände. + Rumgeschrien und PKW beschädigt Bad Nauheim: Wilde Beleidigungen stieß am Mittwoch (15.9.) ein Mann in der Ernst-Moritz-Arndt-Straße gegen Mitternacht aus. Als er gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Peugeot trat und schlug, dabei den rechten Außenspiegel beschädigte, versuchten Passanten ihn festzuhalten. Der Mann riss sich jedoch los und verwand in der Bahnhofsallee. Bei dem Wüterich soll es sich um einen ca. 170 cm großen Mann, mit orientalischem Aussehen handeln. Er soll dunkel gekleidet gewesen sein und eine Cargohose getragen haben. Neben Hinweisen auf den Täter sucht die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 Zeugen des Vorfalles, u.a. die Passanten, die den Mann versuchten festzuhalten. + Schwarzes Herrenrad gestohlen Bad Nauheim: Während der Besitzer eines schwarzen Herrenrades seiner Arbeit nachging, entwendeten bislang unbekannte Diebe sein "Am Solgraben" abgestelltes Rad. Um 7.45 Uhr am Mittwoch (15.9.) stellte er das Fahrrad in einem Fahrradständer vor einer Schule ab. Um 13.15 Uhr stellte er den Diebstahl fest. Offenbar durchschnitten die Langfinger dabei das Fahrradschloss, um das Rad der Marke "Cone" mitzunehmen. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 bittet um Hinweise. + Fenster an Schule beschädigt Friedberg: Eine beschädigte Scheibe ließen bislang Unbekannte zwischen Dienstagnachmittag (14.9.) und Mittwochfrüh (15.9.) an einer privaten Schule im Maria-Montessori-Weg zurück. Mit einem Schneidwerkzeug brachten sie ein Loch in der Glasscheibe eines Fensters im Erdgeschoss an. Der Schaden beläuft sich auf ca. 400 Euro. Die Polizei ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Sie sucht Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter Tel.: 06031/601-0. + Falsche Polizeibeamte scheitern Büdingen: Falsche Polizeibeamte meldeten sich mal wieder telefonisch bei den Bürgerinnen und Bürgern in der Wetterau. U.a. versuchte ein Halunke sein Glück bei einem Büdinger Senior. Der 74-Jährige erhielt den Anruf gegen 14.30 Uhr und war auf Zack. Da er die Masche kannte konfrontierte er den angeblichen Polizisten mit der Geschichte. Er fragte den Betrüger, ob er einen Zettel mit seiner Adresse bei festgenommenen Einbrechern gefunden habe und nun in Sorge um sein Geld sei. Der Möchtegernpolizist bestätigte das, woraufhin der pfiffige 74-Jährige auflegte und die Polizei in Büdingen informierte. Auch eine 89-Jährige ging den Ganoven nicht auf den Leim. Bei ihr klingelte gegen 14.35 Uhr das Telefon und der angebliche Kommissar gab die gleiche Geschichte zum Besten. Auch wenn der Betrüger sehr freundlich und höflich war, kam er nicht zum Zug. Die Seniorin beendete das Gespräch von sich aus, ohne Informationen über sich oder ihre Vermögenswerte preis zu geben. Nahezu täglich versuchen Betrüger über das Telefon Angst zu verbreiten und damit an das Geld der Bürgerinnen und Bürger zu gelangen. Die Polizei rät zu Wachsamkeit! Um den Trickbetrügern nicht zum Opfer zu fallen, gibt sie folgende Tipps: Geben Sie keine persönlichen Daten oder Angaben zu ihren Lebensverhältnissen preis! Machen Sie niemals Angaben zu Wertsachen in der Wohnung oder Vermögenswerten! Polizeibeamte fragen nicht nach persönlichen Geldverstecken! Die Polizei stellt kein Bargeld oder andere Wertsachen vorsorglich sicher! Sollten Sie sich beim Telefonat unter Druck gesetzt fühlen, beenden Sie das Gespräch und informieren Sie die örtliche Polizei persönlich oder über die Notrufnummer 110. Wichtig: Die Polizei ruft niemals mit der Notrufnummer 110 oder ähnlichen Kombinationen an! Weitere Informationen zum Thema unter www.polizei-beratung.de + Rotes Mountainbike gestohlen Karben: Die Besitzerin eines roten Mountainbikes stellte dies am Dienstag (14.9.) gegen 7 Uhr in der Bahnhofstraße in Kloppenheim ab. Sie sicherte das Rad der Marke Ghost mit einem Schloss gegen Diebstahl. Als sie am Mittwoch (15.9.) gegen 13.15 Uhr zu ihrem Rad zurückkam, musste sie feststellen, dass es entwendet worden war. Das Fahrradsschloss wurde hierzu offenbar aufgehebelt, das etwa 500 Euro teure Rad gestohlen. Hinweise auf Tat, Täter und den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen. + Junger Mann im Ausnahmezustand Karben: Zu einem eskalierenden Streit zwischen Mutter und Sohn wurde die Polizei Bad Vilbel am Donnerstag (16.9.) in der Robert-Bosch-Straße gerufen. Der 17-Jährige aus dem Wetteraukreis hatte sich um kurz nach 8 Uhr dabei offenbar selbst am Kopf verletzt und schrie lautstark. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte und eines Rettungswagens hatte sich der junge Mann zunächst wieder etwas beruhigt, sprintete jedoch plötzlich los und versuchte davonzulaufen. Die Polizisten hinderten ihn an der Flucht, da er sich offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand und die Gefahr einer weiteren Selbstgefährdung bestand. Dabei leistete der 17-Jährige Widerstand. Ein Polizist erlitt dabei leichte Verletzungen. Er konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Durch die blutende Wunde am Kopf des Jugendlichen wurde zudem die Uniform der Polizisten verdreckt. Die Rettungskräfte brachten den Verwirrten zur Versorgung der selbstbeigebrachten Kopfwunde in ein Krankenhaus und im Anschluss in psychiatrische Behandlung. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Schwarzer PKW nach Zusammenstoß mit E-Scooter gesucht in Büdingen + nachgelaufen und masturbiert in Friedberg + u.a.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 16.09.2021 Mann befriedigt sich Wölfersheim: Im Bereich des Bürgerhauses Berstadt hielt sich am Dienstag (14.9.) offenbar ein Exhibitionist auf. Gegen 16.00 Uhr beobachtete ein Zeuge wie der Mann in der Nähe eines Spielplatzes an seinem Geschlechtsteil manipulierte. Ob ihn außer dem Zeugen weitere Personen, insbesondere Kinder, bei seinem Tun beobachteten, ist bislang nicht bekannt. Er wird beschrieben als ca. 60 - 70-Jähriger hagerer Mann mit hellem Shirt und dunkler, kurzer Sporthose. Der Mann hatte ein dunkles E-Bike bei sich. Die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 bittet um Hinweise. + Geldbörse in der Mittelkonsole lockt Einbrecher Friedberg: In der Nacht von Dienstag (14.9.) auf Mittwoch (15.9.) schlugen Diebe das rechte hintere Fenster eines Opel Zafira ein. Das Fahrzeug parkte der Besitzer am Dienstag gegen 17 Uhr in der Gebrüder-Lang-Straße. Der Einbruch fiel am Mittwoch gegen 7.05 Uhr auf. Die Langfinger entwendeten ein Portemonnaie, das in der Mittelkonsole lag. Statt der erhofften reichen Beute ergatterten die Diebe lediglich 4 Euro Bargeld und eine Menge persönlicher Papiere und Karten, u.a. von der Krankenkasse, dem Supermarkt und der Bank. Der am PKW hinterlassene Schaden beziffert sich auf etwa 500 Euro. Die Polizei Friedberg sucht Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter Tel.: 06031/601-0. + Nachgelaufen und masturbiert Friedberg: Auf einem Schulgelände in der Straße "Am Seebach" entblößte sich am Dienstag (15.9.) ein Mann. Gegen 15.15 Uhr ging er offenbar zwei jugendlichen Mädchen in die dortige Sporthalle hinterher und zeigte ihnen sein Geschlechtsteil und masturbierte. Durch eine Lehrkraft wurde er des Geländes verwiesen und entfernte sich zu Fuß in unbekannte Richtung. Die Polizei Friedberg hat die Ermittlungen wegen Exhibitionistischer Handlungen aufgenommen. Die Ermittler bitten um Hinweise aus der Bevölkerung auf den etwa 30-jährigen Mann mit normaler Figur und mitteleuropäischem Aussehen. Er soll hellblonde kurze Haare und einen Dreitagebart haben. Zur Tatzeit habe er ein gebatiktes blaues Shirt und eine gelbe, kurze Hose getragen. Die Polizei fragt in diesem Zusammenhang: Wer hat eine Person, auf die die Beschreibung passt, am Dienstag im Umfeld der Schule beobachtet? Hat sich der Mann gegenüber weiteren Personen auffällig verhalten oder strafbar gemacht? Wer kann Hinweise auf die Identität der Person geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen. + Schwarzer PKW nach Zusammenstoß mit E-Scooter geflüchtet Büdingen: Zu einem Zusammenstoß zwischen E-Scooter und einem schwarzen PKW kam es am Sonntag (12.9.) in der Bahnhofstraße. In Höhe der Post und eines Optikers fuhr der 14-jährige Fahrer des Elektrozweirades gegen 13.15 Uhr auf dem Gehweg der Bahnhofstraße. Als er die Straße "An der Fahrbach" überquerte, beachtete er offenbar nicht den schwarzen PKW, der aus Richtung Eberhard-Brauner-Straße kam. Es kam zum Zusammenstoß, der junge Mann auf dem Scooter stürzte. Der Fahrer des schwarzen PKW hielt kurz an, fuhr aber schließlich von der Unfallstelle davon. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht. Bei dem schwarzen PKW soll es sich um einen Mercedes handeln. Das Fahrzeug ist möglicherweise bereits älteren Baujahres. Der 14-Jährige verletzte sich bei der Kollision leicht und musste von Rettungskräften in ein Krankenhaus zur medizinischen Abklärung verbracht werden. Die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 bittet um Hinweise von Zeugen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Korrektur der Pressemeldung vom 15.09.2021 um 12.14 Uhr Tankstelle ausgeraubt - Tatverdächtiger festgenommen in Bad Vilbel, nicht in Karben

    Friedberg (ots) - Korrektur der Pressemeldung vom 15.09.2021 um 12.14 Uhr Tankstelle ausgeraubt - Tatverdächtiger festgenommen Bei der Örtlichkeit ist uns ein Fehler unterlaufen. Der in der ersten Meldung angegebene Ort Karben ist nicht korrekt. Vielmehr handelt es sich um eine Tankstelle in der "Alte Frankfurter Straße" in Bad Vilbel. Die korrigierte Fassung muss wie folgt lauten: Tankstelle ausgeraubt - Tatverdächtiger festgenommen Bad Vilbel: Nach einem Raub auf eine Tankstelle in der "Alte Frankfurter Straße" am Dienstag (14.9.) Uhr konnte ein Tatverdächtiger, im Rahmen der anschließenden Fahndung, festgenommen werden. Der maskierte Täter betrat gegen 20.35 den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohte den Kassierer mit einem Messer. Mit Bargeld aus der Kasse und floh der Räuber zu Fuß. Im Rahmen der Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Einsatzkräfte konnten kurz darauf einen Tatverdächtigen zwischen Heiligenstockweg und Friedberger Landstraße antreffen und festnehmen. Der Tatverdächtige verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle. Der Mann, ein 20-jähriger Deutscher aus dem Wetteraukreis wird im Laufe des Mittwoch (15.9.) dem Haftrichter vorgeführt. Er wird entscheiden, ob er in Untersuchungshaft geht. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Tankstelle ausgeraubt - Tatverdächtiger festgenommen

    Friedberg (ots) - Pressemeldung der Polizei Wetterau vom 15.09.2021 Tankstelle ausgeraubt - Tatverdächtiger festgenommen Karben: Nach einem Raub auf eine Tankstelle in der "Alte Frankfurter Straße" am Dienstag (14.9.) Uhr konnte ein Tatverdächtiger, im Rahmen der anschließenden Fahndung, festgenommen werden. Der maskierte Täter betrat gegen 20.35 den Verkaufsraum der Tankstelle und bedrohte den Kassierer mit einem Messer. Mit Bargeld aus der Kasse und floh der Räuber zu Fuß. Im Rahmen der Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Einsatzkräfte konnten kurz darauf einen Tatverdächtigen zwischen Heiligenstockweg und Friedberger Landstraße antreffen und festnehmen. Der Tatverdächtige verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle. Der Mann, ein 20-jähriger Deutscher aus dem Wetteraukreis wird im Laufe des Mittwoch (15.9.) dem Haftrichter vorgeführt. Er wird entscheiden, ob er in Untersuchungshaft geht. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Motorradfahrer mit Pistole gefasst in Münzenberg + Geldbörse lockt-Kombiaufgebrochen in Bad Nauheim

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 14.09.2021 Motorradfahrer mit Pistole gefasst Münzenberg: Einen Motorradfahrer mit Pistole meldete ein aufmerksamer Zeuge am Montag (13.9.) gegen 19.30 Uhr der Polizei in Butzbach. Der Mann sei mit einer roten Crossmaschine im Park vorgefahren und habe zwei weiteren Personen die Schusswaffe gezeigt. Zwischenzeitlich sei aber niemand mehr vor Ort. Ein amtliches Kennzeichen hatte der Anrufer nicht ablesen können. Die Polizistinnen und Polizisten nahmen sofort die Fahndung nach dem beschriebenen Motorrad und dessen Fahrer auf. In der Verlängerung der "Alte Straße" im Feld in Gambach, wurden sie fündig. Sie trafen den Fahrer auf der Geländemaschine an. In seiner Begleitung fand sich ein junger Mann auf einem Motorroller. Bei der Kontrolle des 20-Jährigen und seinem Moped fand sich eine Schreckschusswaffe unter der Sitzbank. Darüber hinaus hat der junge Mann aus der Wetterau auch keinen Führerschein. Ein Nummernschild konnte der Zeuge nicht ablesen, denn das Kraftrad war gar nicht zugelassen und verfügte daher über keines. Die Polizisten erklärten die Fahrt daher für beendet und ließen das Kleinkraftrad abschleppen. Den 20-Jährigen erwarten nun mehrere Verfahren, u.a. Fahren ohne Fahrerlaubnis und ein Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Weil er auch die Schreckschusspistole unberechtigt mitführte wurde auch sie von der Polizei sichergestellt. Wegen unerlaubtem Besitz und der Mitnahme der Schusswaffe in der Öffentlichkeit ergänzt sich der Reigen der Anzeigen gegen den polizeilich bereits bekannten Mann auch noch um einen Verstoß gegen das Waffengesetz. Auch bei dem Begleiter auf dem Roller schauten die Polizisten genauer hin. Der 21-jähriger Mann bekannte selbst lediglich eine Probefahrt mit dem Kraftrad gemacht und keinen Führerschein für den Roller zu haben. Am Moped befand sich ein ungültiges Versicherungskennzeichen aus 2012, so dass auch ihm die Weiterfahrt untersagt und der Fahrzeugschlüssel sichergestellt wurde. Ihn erwartet ebenfalls eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und eine wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Hinweise nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 entgegen. + Geldbörse lockt - Kombi aufgebrochen Bad Nauheim: Diebesgut im Wert von knapp 100 Euro und eine Menge Arbeit hat der Besitzer eines VW Golf Kombi zu beklagen. Der Mann parkte das Fahrzeug am Sonntag (12.9.) gegen 18 Uhr am Fahrbahnrand in der Bodestraße. Am Montag (13.9.) gegen 19 Uhr musste er feststellen, dass ein Seitenfenster zerbrochen und das im Fahrzeug zurückgelassene Portemonaie samt Personalausweis, EC-Karte, Krankenkassenkarte, Führerschein und Fahrzeugschein gestohlen wurde. Neben der Anzeigenerstattung und der Regulierung des Schadens mit der Versicherung, müssen nun die Formalien geregelt werden. Eine Sperrung der EC-Karte war zeitnah erforderlich, um weiteren Schaden zu verhindern, Personal- und Fahrzeugpapiere müssen neu beantragt werden Die Polizei Friedberg ermittelt wegen Einbruchdiebstahl aus PKW und bittet um Hinweise von Zeugen unter Tel.: 06031/601-0. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Wahlplakate beschädigt + in Telekom-Laden eingebrochen + Laptoptasche aus Mini gestohlen + Unfallfahrer flüchtet + Motorradfahrer stürzt / Zeugen gesucht

    Friedberg (ots) - Butzbach- Wahlplakate beschädigt Am Sonntag (12.09.2021) machten sich mehrere Jugendliche zwischen 02:16 Uhr und 03:00 Uhr an Wahlplakaten verschiedener Parteien zu schaffen. Die Jugendlichen rissen insgesamt 27 Plakate in der Tepler Straße und der Römerstraße ab. Der Schaden beläuft sich auf 350 Euro. Polizisten trafen die 16-Jährigen an. Nach der Feststellung ihrer Personalien wurden sie ihren Erziehungsberechtigten übergeben. Die vier Jugendlichen müssen sich nun wegen Sachbeschädigung verantworten. Bad Nauheim - in Telekom-Laden eingebrochen Um 03:55 Uhr drangen Unbekannte in der vergangenen Nacht (13.09.2021) in ein Geschäft in der Parkstraße ein. Die Diebe zerstörten mit einem Gullideckel die Eingangstür des Ladens und gelangten in den Geschäftsraum. Die Langfinger stahlen offensichtlich mehrere Mobiltelefone. Der Schaden wird mit 1.500 Euro beziffert. Eine aufmerksame Zeugin hatte die Einbrecher beobachtet und der Polizei gemeldet. Die zwei unbekannten Männer flüchteten offenbar in Richtung Kurpark. Einer der beiden Flüchtigen soll rund 180 cm groß und korpulent sein. Er trug einen grauen Hoodie. Die Friedberger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem sind die Personen im Bereich der Parkstraße oder des Kurparks aufgefallen? Wer kann Hinweise zu deren Identität geben? Hinweise erbittet die Friedberger Polizei unter Tel.: (06031) 6010. Bad Nauheim: Laptoptasche aus Mini gestohlen Zwischen 14:30 Uhr und 16:15 Uhr schlug ein Unbekannter die Scheibe auf der Beifahrerseite eines Minis ein. Der weiße Kleinwagen parkte auf dem geschotterten Parkplatz oberhalb des Golfplatzes in der Straße "Nördlicher Park". Nachdem der Dieb die Scheibe zerstört hatte, griff er in das Fahrzeuginnere und stahl vom Beifahrersitz eine, mit Frühstücksdosen und Getränkeflaschen befüllte, schwarze Laptoptasche. Anschließend flüchtete der Langfinger in Richtung Johannisberg. Die zuvor gestohlene Tasche fand der Besitzer des Minis in einem Gebüsch unweit des Parkplatzes. Der Schaden beläuft sich auf 800 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit der Friedberger Polizei unter Tel.: (06031) 6010 in Verbindung zu setzen. Karben-Kloppenheim - Unfallfahrer flüchtet Zwischen dem 03.09.2021 und vergangenen Freitag (10.09.2021) touchierte ein unbekannter Unfallfahrer einen in der Alten Straße geparkten Renault. Die Reparatur des Schadens an der Beifahrerseite des weißen Renault Kadjar wird rund 5.000 Euro kosten. Hinweise zu dem unbekannten Unfallfahrer oder dessen dunklen Fahrzeug, erbittet die Polizei Bad Vilbel unter Tel.: (06101) 54600. Bad Vilbel - Motorradfahrer stürzt Am Freitag (10.09.2021), gegen 17:40 Uhr erhielt die Polizei Bad Vilbel eine Mitteilung über einen verletzten Motorradfahrer. Er war offenbar in der Straße "Im Webergarten" gestürzt. Da nicht auszuschließen war, dass der Kradfahrer sich bei seinem Sturz verletzt hatte, wurden Rettungskräfte alarmiert. Der Unfallfahrer hatte sein beschädigtes Motorrad an der mutmaßlichen Unfallstelle zurückgelassen und die Unfallstelle verlassen. Die Polizeibeamten trafen den Unfallfahrer an seiner Wohnanschrift an. Der offensichtlich unter Alkoholeinfluss stehende Mann musste mit zur Polizeiwache. Dort folgte eine Blutentnahme. Der 48-jährige Unfallfahrer verweigerte zunächst die polizeilichen Maßnahmen und filmte die Beamten mit seinen Mobiltelefonen. Auf den Bad Vilbeler kommen nun mehrere Anzeigen zu. Die Polizei Bad Vilbel sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Sturz gegen 17:40 Uhr in der Straße "Am Webergarten" beobachtet? Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel unter Tel.: (06101) 54600. Kerstin Müller, Pressesprecherin +++ Rückfragen zu diesen Pressemeldungen unter Tel: 02771/ 907120 +++ Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Exhibitionist zeigt sich bei einer Hühnerfarm - Zeugenaufruf

    Friedberg (ots) - Echzell: In der Nähe einer Hühnerfarm in der Bergstädter Gasse zeigte sich am späten Donnerstagnachmittag ein Exhibitionist. Gegen 17.30 Uhr waren eine Mutter und ihre 7-jährige Tochter bei der Hühnerfarm, als der Unbekannte sich hinter der Farm versteckte und dem Mädchen zu pfiff. Als das Mädchen ihn anschaute, hatte er offenbar seine Hose heruntergelassen und masturbierte. Nachdem das Kind seine Mutter rief, flüchtete der Exhi mit einem Fahrrad in Richtung Feld. Beschreibung des Verdächtigen: Er ist zwischen 35 und 40 Jahren, etwa 190 cm groß, schlank, hellhäutig und hat ein westeuropäisches Erscheinungsbild. Er hat eine Glatze bzw. sehr kurze Haare und trug eine Baseballkappe, ein dunkles T-Shirt sowie eine dunkle Hose. Sein Fahrrad war auffällig klein. Wer hat den Mann ebenfalls gesehen? Wer kann Angaben zu seiner Identität machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Friedberg unter 06031/601-0. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
Seite 1 von 8
vor

Wölfersheim

Gemeinde in Wetteraukreis

Das aktuelle Wetter in Wölfersheim

Aktuell
19°
Temperatur
10°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Wölfersheim