Rubrik auswählen
 Allensbach

Feuerwehreinsätze in Allensbach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • FW Konstanz: Küchenbrand

    Konstanz (ots) - Am Vormittag des 02.07.2022 kam es in der Berchenstraße zu einem Küchenbrand. Vor Ort konnte die Meldung von den ersteintreffenden Einsatzkräften bestätigt werden. Ein Trupp ging unter Atemschutz in die betroffene Wohnung vor und löschte die brennende Küche ab. Parallel wurde über die Drehleiter eine Anleiterbereitschaft sichergestellt. Im Anschluss wurde die Wohnung mit einem Überdruckbelüfter belüftet und stromlos geschalten. Alle alle weiteren Wohnungen im betroffenen Haus wurden auf Rauch und Brandgase kontrolliert. Eine Person wurde vom Rettungsdienst versorgt. Im Einsatz waren die Kräfte der hauptamtlichen Wache und des Löschbereichs Petershausen. - Einsatzstichwort: Feuer Gebäude - Datum: 02.07.2022 - Uhrzeit: 11:29 Uhr - Einsatzort: Berchenstraße - Eingesetzte Kräfte: 22 - Fahrzeuge: 6/10-4, 6/33-1, 6/44-1, 6/44-3, 6/19 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • KFV Bodenseekreis: Feuerwehrwettkämpfe in Salem: Alle Teilnehmer erwerben die Leistungsabzeichen

    Leistungsübungen Salem 2022 02

    Salem (ots) - Am Samstag 25.Juni fand in Salem die Abnahme der Leistungsübungen für die Feuerwehren im Bodenseekreis statt. 28 Löschgruppen stellten sich den Aufgaben und erwarben, je nach Leistungsstand, das Leistungsabzeichen in Bronze oder Silber. Für das Leistungsabzeichen in Gold hatte sich dieses Jahr keine Gruppe beworben. Die Leistungsübungen sind ein wichtiger Baustein in der Ausbildung der Feuerwehrangehörigen nach dem Grundlehrgang. Durch das intensive Training erlangen die Feuerwehrleute die nötige Sicherheit und Schnelligkeit im Einsatz. Bei hochsommerlich bestem Wetter, bei dem die Freiwillige Feuerwehr Salem als Ausrichter und mit Speis und Trank ein sehr gutr Gastgeber war, versammelten sich Feuerwehrleute aus dem ganzen Landkreis in der Schloßseeallee. 24 Löschgruppen absolvierten erfolgreich die Leistungsübung "Bronze": Löscheinsatz einschließlich der Rettung einer Person über tragbare Leiter und 4 Löschgruppen die höhere Stufe "Silber": Löscheinsatz mit Wasserentnahme aus offenem Gewässer sowie technischer Hilfeleistungs-einsatz einschließlich Rettung einer Person und Erste Hilfe. Gegen 17 Uhr konnte Kreisbrandmeister Alexander Amann den insgesamt 158 Teilnehmern ihr verdientes Abzeichen überreichen. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Reichenau: Während Unwetter-Nacharbeiten, Blitz in Straßenlaterne eingeschlagen

    Der Keller wurde per Wassersauger weitgehend trocken gelegt. Im Kellers befindet sich auch ein Teil des Gemeindearchivs.

    Reichenau (ots) - Nach dem Unwetter am Dienstagabend, entdeckte erst heute am Donnerstagabend, 23.06.2022, ein Hausbewohner des Gebäudes des Museumscafe an der Ergat im Ortsteil Reichenau-Mittelzell Wasser im Keller und rief die Feuerwehr um Hilfe. Nach der ersten Erkundung des Kellers des gemeindeeigenen Gebäudes durch Kommandant Andreas Schlegel, sah es zunächst nur nach einer Kleinigkeit aus. Es waren lediglich ca. 3 cm Wasser im Keller. Er alarmierte deshalb um 19:47 Uhr nur eine kleine Mannschaft per Telefonkette. Erst nachdem die Feuerwehr die Arbeiten im Keller mit Wassersauger und Tauchpumpe aufgenommen hatten, stelle sich das Ausmaß des Wassereinbruchs im Keller dar. Im Keller war ein über zwei Meter tiefer Sammelschacht gefüllt mit Wasser. Im Kellers befindet sich auch ein Teil des Gemeindearchivs. Da offensichtlich die Hebepumpe defekt war, wurde der Sammelschacht mit Tauchpumpe abgepumpt und der Keller per Wassersauger weitgehend trocken gelegt. Danach installierte die Feuerwehr noch eine Notfall-Hebepumpe. Noch während der Einsatz lief, zog gegen 21:30 Uhr ein schweres Gewitter mit Blitz, Windböen und starkem Niederschlag über die Insel Reichenau. Durch den einsetzenden starken Niederschlag konnte dann die Ursache des Wassereinbruchs festgestellt werden. Da die Dachrinne verstopft war, lief das Wasser über einen Kellerschacht in den Keller. Die Feuerwehr legte die Dachrinne über die 4-teilige Steckleiter frei, damit das Wasser wieder regulär über das Fallrohr ablaufen konnte. Hier waren unter Leitung von Gruppenführer Marcus Deggelmann 6 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit Löschfahrzeug LF 10 im Hilfeleistungseinsatz. Um 22:05 alarmierte dann die Integrierte Leitstelle Konstanz die Freiw. Feuerwehr Reichenau per Meldeempfänger zum Brandeinsatz. Am Campingplatz Sandseele wurde von einem Bewohner des Campingplatzes ein Blitzeinschlag in eine Straßenlaterne mit Funkenflug gemeldet. Die Feuerwehr konnte die gemeldete Laterne jedoch nach Ankunft vor Ort nicht finden. Auch dem Campingplatzbetreiber war auf Nachfrage nichts bekannt. Nach längerer Suche konnte dann der Anrufer ausgemacht werden. Die Laterne in der der Blitz eingeschlagen haben soll, war jedoch vollkommen intakt und hatte keinerlei Spuren oder Hinweise auf einen Blitzeinschlag. Die Feuerwehr konnte wieder einrücken. Unter Leitung von Kommandant Andreas Schlegel waren 20 Feuerwehr-Einsatzkräfte mit den Löschfahrzeugen LF 10 und LF 8/6 im Einsatz und Mannschaftstransportwagen im Einsatz und im Gerätehaus in Bereitschaft Einsatzende war um 23:00 Uhr. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Reichenau Thomas Baumgartner, Pressesprecher Telefon: +49 7534 2710408 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-reichenau.de www.feuerwehr-reichenau.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Reichenau
  • FW Reichenau: Baum fällt nach Unwetter auf Wohnwagen

    Das Löschfahrzeug LF 10 im Einsatz.

    Reichenau (ots) - Am Dienstagabend, 21.06.2022, zog über den Hegau, Bodanrück und auch die Insel Reichenau ein heftiges Gewitter mit Niederschlag und teils kräftigen Windböen. Eine große Pappel am Campingplatz Sandseele im Ortsteil Reichenau-Mittelzell hielt dem Druck nicht stand. Der Wurzelballen löste sich aus dem Erdreich und die Pappel stürzte mit lautem Getöte um. Dabei viel das obere Drittel der Pappel auf einen Wohnwagen mit Vorzelt und einen angrenzenden PKW. Personen waren zum Glück zu diesem Zeitpunkt nicht in der Nähe. Die Feuerwehr wurde um Hilfe gerufen. Um 22:12 Uhr alarmierte die Integrierte Leitstelle Konstanz die Freiw. Feuerwehr Reichenau per Meldeempfänger zum technischen Hilfeleistungseinsatz. Beim Eintreffen der Feuerwehr lag die riesige Pappel vom See her neben dem Bewirtungsgebäude quer über der Terrasse. Das obere Drittel der Pappel lag über dem Fahrweg auf einem Wohnwagen. Der hintere Teil des Wohnwagens war schwer beschädigt. Es wuren jedoch keinerlei Personen verletzt. Augenzeugen berichteten, daß der Baum sich zunächst stark bog, bevor er dann doch plötzlich mit lautem Krach umviel. Die Feuerwehr sicherte und sperrte die Unfallstelle mit Trassenband ab. Das obere Drittel des Baumes wurde von der Feuerwehr per Motorkettensäge abgesägt. Dabei wurde der Fahrweg frei gesägt und die Baumstümpfe beiseite geräumt, damit die Zufahrt für weitere Einsätze und auch zur Versorgung dieses Teils des Campingplatzes wieder zugänglich wurde. Für die Arbeiten wurde die Unfallstelle mit mehreren Scheinwerfern und Lichtmast ausgeleuchtet. Um die eigentlichen Aufräumarbeiten mit Abräumen des Baumes wird sich der Gemeindebauhof bei Tageslicht beschäftigen. Die Unfallstelle wurde an den Campingplatz-Betreiber übergeben. Insgesamt 24 Feuerwehr-Einsatzkräfte waren unter Leitung von Kommandant Andreas Schlegel mit den Löschfahrzeugen LF 10 und LF 8/6 im Einsatz und Mannschaftstransportwagen im Einsatz. Einsatzende war um 00:15 Uhr. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Reichenau Thomas Baumgartner, Pressesprecher Telefon: +49 7534 2710408 E-Mail: pressestelle@feuerwehr-reichenau.de www.feuerwehr-reichenau.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Reichenau
  • FW Konstanz: CO²-Austritt im Shopping Center

    Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am Nachmittag des 15.06.2022 um 17:51 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Feuerwehr Konstanz gemeldet, dass es in einem Geschäft, im Lago Shopping Center, zu einer Rauchentwicklung kommen würde. Daraufhin wurde die Hauptamtliche Wache, der Löschbereich Altstadt und der Löschbereich Petershausen alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Das betroffene Geschäft im Untergeschoss wurde geräumt und unter Atemschutz auf weitere Personen kontrolliert. Parallel ging ein weiterer Trupp zur Ursachensuche vor. Es konnte im Lagerbereich des Geschäftes ein defektes Kühlaggregat, welches für die Verrauchung verantwortlich war, festgestellt werden. Aus dem defekten Gerät trat CO² aus. Das Gerät wurde umgehend außer Betrieb genommen und die Leckage abgedichtet. Der Bereich wurde daraufhin mit mehreren Überdruckbelüftern belüftet. Nachdem im betroffenen Bereich kein CO² mehr messbar war, konnte die Einsatzstelle an den Betreiber, den Sicherheitsdienst und das Centermanagement übergeben werden. Im Einsatz waren 40 Einsatzkräfte mit 8 Fahrzeugen. Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienst, die Polizei sowie der Kreisbrandmeister. - Einsatzstichwort: Feuer Gebäude - Datum: 15.06.2022 - Uhrzeit: 17:51 Uhr - Einsatzort: Bodanstraße - Eingesetzte Kräfte: 38 - Fahrzeuge: 6/10-4, 6/44-1, 6/33-1, 6/44-3, 6/19, 6/14-1, 1/44, 1/10 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Reichenau: Person durch Nottüröffnung gerettet, Reichenau-Waldsiedlung, 04.06.2022

    Reichenau (ots) - Pressemitteilung Nachbarn im Ortsteil Reichenau-Waldsiedlung machten sich am Samstagmorgen, 04.06.2022, Sorgen, daß mit ihrer Nachbarin etwas nicht stimmt. Sie hatten sie schon eine Weile nicht mehr gesehen und es waren auch alle Rolläden geschlossen. Deshalb riefen Sie über den Notruf 112 um Hilfe. Die Integrierte Leitstelle Konstanz alarmierte die Freiw. Feuerwehr Reichenau zur Nottüröffnung um 11:08 Uhr per Meldeempfänger. Die Feuerwehr öffnete mit Türöffnungswerkzeug im Beisein der Polizei die Wohnungstüre. Bei der Erkundung fand Sie eine verletzte Person im Bett vor und übergab diese zur weiteren Versorgung und Verbringung ins Krankenhaus dem hinzu alarmierten Rettungsdienst. Danach verschloss die Feuerwehr die Türe Mittels Schließzylinder wieder. Insgesamt 4 Feuerwehr-Einsatzkräfte waren unter Leitung von Zugführer Alexander Peters mit dem Löschfahrzeugen LF 10 im Einsatz. Mit vor Ort waren Kräfte des Rettungsdienstes, sowie der Polizei des Polizeipräsidiums (PP) Konstanz. Einsatzende war um 11:56 Uhr. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Reichenau Thomas Baumgartner, Pressesprecher Telefon: 075342710408 E-Mail: baumgartner@feuerwehr-reichenau.de www.feuerwehr-reichenau.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Reichenau
  • FW Konstanz: Brand eines Elektrogeräts

    Bild: Feuerwehr Konstanz / Symbolbild

    Konstanz (ots) - Anwohner meldeten am 04.06.2022 um 06.13 Uhr einen Brand eines Elektrogeräts in einer Küche eines Wohngebäudes. In einem Wohngebäude in der Tenbrinkstraße kam es zum Brand einer Spülmaschine in einer Küche. Die ersten eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr Konstanz konnten ein Brandereignis in der Küche im ersten Obergeschoss bestätigen. Ein Bewohner hatte bereits versucht den Brand zu löschen, dieser musste im späteren Verlauf des Einsatzes durch den Rettungsdienst versorgt werden. Die weiteren Bewohner des Hauses konnten in ihren Wohnungen verbleiben. Ein Trupp unter Atemschutz ging zur Brandbekämpfung in die Wohnung. Die brennende Spülmaschine konnte abgelöscht, Stromlos geschalten und ins Freie verbracht werden. Der betroffene Bereich wurde mithilfe einer Wärmebildkamera kontrolliert. Zusätzlich wurde die Wohnung, sowie das Treppenhaus mittels Drucklüfter maschinell belüftet. Nach Abschluss der Entrauchungsmaßnahmen wurde die Wohnung auf erhöhten CO Gehalt kontrolliert. Es konnte hierbei keine erhöhte CO-Konzentration vorgefunden werden. Die Wohnung konnte im Anschluss wieder an die Bewohner übergeben werden. - Einsatzstichwort: Feuer Gebäude - Datum: 04.06.2022 - Uhrzeit: 06:13 Uhr - Einsatzort: Tenbrinkstraße - Eingesetzte Kräfte: 22 - Fahrzeuge: 6/10-4, 6/44-1, 6/33, 6/44-3, 6/19 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Felix Ritter E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Reichenau: Feuerwehr Reichenau nutzt jetzt das Presseportal

    Reichenau (ots) - Die Freiw. Feuerwehr Reichenau nutzt jetzt neu das Presseportal. So wird das Veröffentlichen von Pressemitteilungenkönnen über Einsätze, Meldungen und sonstigen Infos über die Feuerwehr einfacher und können besser und schneller verbreitet werden. Wir freuen uns schon über unsere zukünftigen Abonnenten. Die Feuerwehr hilft - vorbeugen musst Du! Notruf 112 Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Reichenau Thomas Baumgartner Telefon: 075342710408 E-Mail: baumgartner@feuerwehr-reichenau.de www.feuerwehr-reichenau.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Reichenau
  • FW Konstanz: Ausgetretener Gefahrstoff in Labor

    Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am 31.05.2022 um 16:40 Uhr wurde die hauptamtliche Wache und der Löschbereich Petershausen zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Konstanzer Industriegebiet alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Gefahrstoff in einem Labor ausgetreten war und die Brandmeldeanlage dadurch ausgelöst hatte. Aufgrund des Gefahrstoffaustritts wurde das Alarmstichwort auf Gefahrguteinsatz erhöht und der Gefahrgutzug der Feuerwehr Konstanz alarmiert. Ebenfalls wurde der Fachberater Chemie, der Feuerwehr Radolfzell, nachgefordert. Nachdem klar war, dass es sich bei dem unbekannten Stoff um eine sich in der Entwicklung befindlichen Laborchemikalie handelte wurde das weitere Vorgehen abgestimmt und unter umluftunabhängigen Atemschutz das ausgetretene Medium gesichert sowie anschließend aufgenommen. Personen kamen nicht zu Schaden. Zur Eigenabsicherung stand ein Fahrzeug des DRK Ortsverein Konstanz vor Ort bereit. Nach zwei Stunden konnte der Einsatz beendet und das Objekt an den Betreiber übergeben werden. - Einsatzstichwort: Brandmeldeanlage - Datum: 31.05.2022 - Uhrzeit: 16:40 Uhr - Einsatzort: Byk-Gulden-Straße - Eingesetzte Kräfte: 30 - Fahrzeuge: 6/44-1, 6/33-1, 6/10-3, 6/10-4, 6/44-3, 6/19, 6/10-1, KN91, 7/65-2, AB-AS Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Konstanz: Brand auf einem Dach

    Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am 24.05.2022 um 14:15 Uhr meldeten mehrere Anrufer im Bereich der Mannheimerstraße eine starke Rauchentwicklung auf einem Dach eines Mehrfamilienhauses. Die hauptamtliche Abteilung, der Löschbereich Petershausen und Wollmatingen rückten daraufhin aus. Vor Ort bestätigte sich die Lage. Die erste Erkundung ergab, dass auf dem Dach ein Solarmodul brannte. Dieses wurde mit einem C-Rohr abgelöscht. Parallel wurde mit dem Energieversorger die Anlage stromlos geschalten. Im Anschluss wurden Teile des Dachs geöffnet und auf weitere Glutnester kontrolliert. Nach ca. zwei Stunden konnte die Einsatzstelle an die Wohnbaugesellschaft und die Polizei übergeben werden. - Einsatzstichwort: Feuer Gebäude - Datum: 24.05.2022 - Uhrzeit: 14:15 Uhr - Einsatzort: Mannheimerstraße - Eingesetzte Kräfte: 45 - Fahrzeuge: 6/44-1, 6/33-1, 6/10-4, 6/44-2, 6/19, 6/74, 7/44-2, 7/19 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • KFV Bodenseekreis: Drei zeitgleiche Brände in Markdorf erfordern Großeinsatz der Feuerwehren

    Brand Markdorf Lilienweg (Urheber FF Markdorf)

    Markdorf (ots) - Gegen 2:47 Uhr wurden die ersten Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf wegen einem brennenden Stall im Lilienweg, oberhalb Möggenweiler, mit dem Stichwort "Feuer F2" alarmiert. Schon auf der Anfahrt war starker Feuerschein sichtbar. Vor Ort zeigte sich, dass der betroffene Stall und -Garagenbau bereits in Vollbrand standen, weswegen das Alarmstichwort unverzüglich auf "F3 Ökonomie" erhöht wurde und somit weitere Kräfte, darunter die Drehleiter aus Immenstaad, alarmiert wurden. Als Erstmaßnahme musste das sich gegenüber dem Brandobjekt befindliche Wohndoppelhaus mit zwei Strahlrohren geschützt werden, das durch die starke Hitzestrahlung und Funkenflug gefährdet war. Schnell zeigte sich, dass die Versorgung mit Löschwasser in diesem Außenbereich der Stadt sehr prekär war, woraufhin ein Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Friedrichshafen angefordert wurde. Kurz nach drei Uhr gestaltete sich die Lage überraschend sehr dynamisch, als ein weiterer Brand weiter oben am Berg Richtung Allerheiligen gemeldet wurde. Hier brannte der Bauwagen des Waldkindergartens ebenfalls in voller Ausdehnung. Die Löschfahrzeuge der Abteilungen Riedheim und Ittendorf, sowie das Tanklöschfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Salem wurden zu dieser Einsatzstelle beordert, konnten den Totalverlust des Wagens aber nicht verhindern. Das Übergreifen des Feuers auf den Wald konnte aber unterbunden werden. Während diese beiden Brände unter Kontrolle gebracht wurden, erreichten die Feuerwehr weitere Brandmeldungen. Ein Feuer war am Bildungszentrum Markdorf gemeldet und ein Brand in der Möggenweiler Straße. Während am BZM kein Feuer festgestellt werden konnte, es handelte sich hier um einen Irrtum des Anrufers, gab es in eine Scheune eines landwirtschaftlichen Anwesens in Möggenweiler durchaus einen Brand, der dann von Anliegern und Polizeibeamten mit einem Schlauch eingedämmt wurde. Weitere Einsatzkräfte aus Oberteuringen und Friedrichshafen wurden unverzüglich hierhin beordert und nahmen die Brandbekämpfung auf. Zur Sicherstellung der Gebietsabdeckung wurde die Freiwillige Feuerwehr Bermatingen alarmiert, die ebenso wie einige Kräfte der Feuerwehr Friedrichshafen in Ihren Feuerwehrhäusern in Bereitschaft blieben. Der Einsatzleitwagen 2 der FW Friedrichshafen unterstützte die Einsatzleitung in Markdorf bei dem sich abzeichnenden Großeinsatz. Als Einsatzerfolg kann verbucht werden, dass trotz der sich schon bei Eintreffen der Feuerwehr weit fortentwickelten Brände am Waldkindergarten und im Lilienweg eine weitere Ausbreitung, insbesondere auf das Wohnhaus, verhindert werden konnte. Für zwei Pferde kam beim Brand des Stalls leider jede Hilfe zu spät, sie waren in den Flammen verendet. Die mangelnde Wasserversorgung und die sehr engen Örtlichkeiten erschwerten den Einsatz. Am Anwesen in Möggenweiler konnte auch ein Löscherfolg erzielt und das Gebäude im wesentlichen gehalten werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz, bis auf eine Anwohnerin an der Hand durch Funkenflug, keine Personen. Der Sachschaden wird durch die Polizei auf insgesamt ca. 400.000 Euro geschätzt. Zu den Brandursachen kann die Feuerwehr keine Angaben machen, hier hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Löschmaßnahmen und den daraus resultierenden Druckschwankungen kam es im Bereich der Straßen Obere Auen und Bruggerstraße zu Wasserrohrbrüchen. Aus zwei Kellern musste die Feuerwehr deswegen eingedrungenes Wasser mit Wassersaugern entfernen. Mit Löschwasser ausgeschwemmtes Düngemittel wurde in Absprache mit der unteren Wasserschutzbehörde aus einem Bach abgepumpt und kontrolliert der Kanalisation zugeführt. Die sanitätsdienstliche Komponente bei diesem Einsatz, wurde durch den Regelrettungsdienst, sowie durch Kräfte der DRK-Schnelleinsatzgruppen aus Immenstaad und Markdorf sichergestellt. Das Verpflegungsmobil des DRK aus Salem versorgte die Einsatzkräfte mit warmen Getränken und Imbiß. Später wurde durch das DRK noch ein Essen für alle Helfer im Feuerwehrhaus Markdorf organisiert. Im Einsatz waren die Feuerwehren mit insgesamt 113 Einsatzkräften und 25 Fahrzeugen und das DRK mit 12 Helfern. Bürgermeister Georg Riedmann und Kreisbrandmeister Alexander Amann machten sich ebenfalls ein Bild der Lage vor Ort. Gesamteinsatzende war gegen 12.30 Uhr, um 13.15 Uhr mussten für ca. eine Stunde noch einmal Nachlöscharbeiten an der Einsatzstelle im Lilienweg vorgenommen werden. Eingesetzte Kräfte: - FF Markdorf - FF Immenstaad - FF Friedrichshafen - FF Oberteuringen - FF Salem - FF Bermatingen (Bereitschaft im Feuerwehrhaus Bermatingen) - Bürgermeister Riedmann - Kreisbrandmeister Amann - Untere Wasserschutzbehörde - DRK Rettungsdienst - DRK SEG Immenstaad und Markdorf, GW Mampf DRK Salem - Polizei (Streifen, Kriminalpolizei, Polizeihubschrauber) Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Konstanz: Hangrutsch fordert Feuerwehr

    Bild: Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am 19.05.2022 um 15:54 Uhr wurde die Feuerwehr Konstanz über einen abgerutschten größeren Hang informiert. Auf dem Burghofweg kam es durch einen Wasserrohrbruch zu einem abrutschen des Hanges über einem Wanderweg. Bei Meldungseingang, durch die Netzleitwarte der Stadtwerke Konstanz konnte nicht ausgeschlossen werden, dass Personen verschüttet oder verletzt wurden. Daraufhin rückten die hauptamtliche Wache, der Löschbereich Petershausen, sowie der Löschbereich Dettingen zur Rettung aus. Die Einsatzstelle befand sich wenige Meter vor dem Burghof. Die Erkundung durch die ersten Kräfte der Feuerwehr und den Führungsdienst bestätigte einen größeren Hangrutsch über den Wanderweg. Der Hang wurde durch Kräfte der Feuerwehr abgesucht und kontrolliert. Hierbei konnten keine verschütteten oder verletzten Personen aufgefunden werden. Für die Feuerwehr war kein weiteres Tätigwerden notwendig. Neben der Feuerwehr waren mehrere Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber, die Polizei und die Stadtwerke Konstanz im Einsatz. Nach ungefähr einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzstelle an die Polizei und die Stadtwerke übergeben werden. - Einsatzstichwort: Technische Hilfeleistung / Person verschüttet - Datum: 19.05.2022 - Uhrzeit: 15:54 Uhr - Einsatzort: Wallhausen - Burghofweg - Eingesetzte Kräfte: 20 - Fahrzeuge: 6/44-1, 6/52, 6/33, 6/10-4, 6/19, 9/42 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Felix Ritter E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Konstanz: Mehrere Einsätze für die Feuerwehr Konstanz

    Bild: Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Verkehrsunfall, PKW raucht: Am Donnerstag, den 12.05.2022 um 8:50 Uhr kam es im Kreuzungsbereich Carl Benz-Straße, Line-Eid-Straße und Rudolf-Diesel-Straße zu einem Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen. Die Hauptamtliche Wache der Feuerwehr Konstanz rückte zur Einsatzstelle aus. An der Einsatzstelle konnte ein Verkehrsunfall mit 2 PKW vorgefunden werden. An beiden Fahrzeugen lösten mehrere Airbags aus. Es waren keine Personen im PKW eingeklemmt oder eingeschlossen. Die Feuerwehr Konstanz unterstützte den Rettungsdienst bei der Verletztenversorgung, stellte den Brandschutz sicher und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. - Einsatzstichwort: Verkehrsunfall - Datum: 12.05.2022 - Uhrzeit: 08:50 Uhr - Einsatzort: Carl Benzstraße - Eingesetzte Kräfte: 7 - Fahrzeuge: 6/10-4; 6/44-1; 6/33 - Externe Kräfte: Polizei Verrauchung Serverraum Polizeidirektion: Am Donnerstag, den 12.05.2022 um 9:00 Uhr kam es im Gebäude der Polizeidirektion Konstanz zu einer Auslösung der Brandmeldeanlage. Die Feuerwehr Konstanz wurde durch den einlaufenden Brandmelder mit dem Stichwort Melder-Alarm zur Polizeidirektion gerufen. Die ersten eintreffenden Kräfte erkundeten den Gebäudeteil in welchem der Melder ausgelöst hatte. Aufgrund der Einsatzmeldung wurde der Kreisbrandmeister des Landkreises Konstanz ebenfalls dazu alarmiert. Der stellv. Kreisbrandmeister machte sich ein kurzes Bild der Schadenslage und wurde dann zum Folgeeinsatz "Öl auf Seerhein" abgezogen. Der Bezirksbrandmeister des Regierungsbezirk Freiburgs wurde durch den stellv. Kreisbrandmeister verständigt. Es konnte durch einen Trupp unter Atemschutz eine leichte Verrauchung in einem Serverraum festgestellt werden. Der betroffene Bereich wurde mittels Wärmebildkameras und Messgeräten kontrolliert. Für die Feuerwehr war kein weiteres Eingreifen erforderlich. Die Räumlichkeiten im wurden mittels technischer Lüftung der Polizei belüftet Nach der Entrauchung und Überprüfung angrenzenden Räumlichkeiten auf Schadstoffe, konnte das Gebäude an die Polizei und die Gebäudetechnik übergeben werden. - Einsatzstichwort: Brandmeldealarm - Datum: 12.05.2022 - Uhrzeit: 09:00 Uhr - Einsatzort: Benediktinerplatz - Eingesetzte Kräfte: 32 - Fahrzeuge: 6/10-1; 6/44-3; 6/33; 7/44; 6/19 - Externe Kräfte: Polizei, Gebäudetechnik, Stellv. Kreisbrandmeister Ölwehreinsatz auf dem Seerhein: Am Donnerstag, den 12.05.2022 um 9:13 Uhr wurde die Feuerwehr Konstanz über eine größere Ölfläche auf dem Seerhein informiert. Die Feuerwehr Konstanz alarmierte daraufhin mit dem Stichwort Öl auf Gewässer die Kräfte der Ölwehr Konstanz. Vor Ort konnte durch Einsatzleiter Bernd Roth eine Verunreinigung auf dem Seerhein festgestellt werden. Zur besseren Erkundung wurde die Verunreinigung mit einem Boot der Wasserschutzpolizei angefahren. Es wurden verschiedene Wasserproben entnommen und diese auf Verschmutzung durch Öl überprüft. Hier gab es keine Auffälligkeiten und es konnte kein Öl nachgewiesen werden. Nach Rücksprache der Feuerwehr mit der Unteren Wasserbehörde und der Wasserschutzpolizei war kein weiterer Einsatz der Ölwehr Konstanz auf dem Seerhein notwendig. - Einsatzstichwort: Öl auf Gewässer - Datum: 12.05.2022 - Uhrzeit: 9:13 Uhr - Einsatzort: Seerhein - Eingesetzte Kräfte: 20 - Fahrzeuge: 6/10-4; 6/44-1; 6/55; 7/65-2; 7/19; 6/19 - Externe Kräfte: Polizei, Wasserschutzpolizei, Untere Wasserbehörde, stellv. Kreisbrandmeister Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Felix Ritter E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • KFV Bodenseekreis: Feuerwehreinsätze wegen Starkregen

    Feuerwehrmann positioniert Tauchpumpe in Schacht

    Bodenseekreis (ots) - Seit den Nachmittagstunden des Donnerstag 5. Mai 29022 bis in den frühen Morgen des Freitag zogen teilweise starke Regengebiete von Südosten her kommend über den Bodenseekreis. Starkregenfälle sorgten so im Schwerpunkt Friedrichshafen und Markdorf für zahlreiche Einsätze für die örtlichen Feuerwehren. Betroffen waren aber auch die Gemeinden Bermatingen, Meersburg, Überlingen bis nach Heiligenberg. Die Einsatzkräfte waren teilweise bis in die Morgenstunden immer wieder im Einsatz, um vollgelaufene Keller und Wohnungen von Wasser zu befreien oder Unterführungen in denen sich Regen angesammelt hatte abzusperren. Im Bodenseekreis waren insgesamt 39 Einsätze bis Freitag morgen 6.30 Uhr durch die Feuerwehren abzuarbeiten. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • FW Konstanz: Verkehrsunfall

    Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am Morgen des 05.05.2022 um 06:40 Uhr wurde wieder der Rüstzug der Feuerwehr Konstanz gefordert. Es ereignete sich auf der L221 (Westtangente) ein Verkehrsunfall mit einer eingeschlossenen Person. Daraufhin rückten die hauptamtliche Wache und der Löschbereich Petershausen zur Verkehrsrettung aus. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Es wurde die Einsatzstelle großräumig abgesperrt und in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst die schonende Rettung der verletzten Person eingeleitet. Parallel wurde der Brandschutz sichergestellt. Nachdem die Person befreit war wurde sie an den Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Durch die Feuerwehr wurde anschließend die Batterie des Unfallfahrzeugs abgeklemmt. Nach ungefähr einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden. - Einsatzstichwort: Verkehrsunfall - Datum: 05.05.2022 - Uhrzeit: 06:40 Uhr - Einsatzort: L221 - Westtangente - Eingesetzte Kräfte: 19 - Fahrzeuge: 6/44-1, 6/52, 6/10-4, 6/44-2, 6/19 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Konstanz: Verkehrsunfall Person im Fahrzeug eingeklemmt

    Bild: Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Um 16:41 Uhr ereignete sich auf der Dingelsdorferstraße K 6172 zwischen den Stadtteilen Dettingen und Dingelsdorf, ein Verkehrsunfall mit einem Fahrzeug. Dabei wurde eine Person in einem PKW verletzt und im Unfallfahrzeug eingeklemmt. Der Rüstzug der Feuerwehr Konstanz, bestehend aus Kräften der hauptamtlichen Wache und dem Löschbereich Petershausen wurde zum verunfallten PKW alarmiert. Ebenfalls wurde der Löschbereich Dettingen zum Unfallort alarmiert. Nach dem Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr Konstanz, wurde die Dingelsdorfer Straße gesperrt und die Rettung der Person eingeleitet. Der verunfallte PKW wurde auf der Seite liegend neben der Straße vorgefunden. Nach Sicherung des Fahrzeugs, übernahm ein innerer Retter der Feuerwehr die Patientenbetreuung und Erstversorgung. Mit hydraulischen Rettungsgeräten konnte die Person aus dem PKW befreit und an den Rettungsdienst übergeben werden. Die Feuerwehr unterstützte zusätzlich den Rettungsdienst bei der Patienten Betreuung. Durch die Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt und umliegendes Gestrüpp mit einer Kettensäge entfernt. Mithilfe der Seilwinde des Rüstwagens, wurde der PKW aus dem Wald und den Büschen gezogen, durch die Feuerwehr stromlosgeschalten und an den Abschleppdienst übergeben. Nach den Aufräumarbeiten konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden Nach ca. 1,5 Stunden konnte der Einsatz für die Feuerwehr Konstanz beendet werden. - Einsatzstichwort: Verkehrsunfall Person eingeklemmt - Datum: 04.05.2022 - Uhrzeit: 16:41 Uhr - Einsatzort: Dingelsdorferstraße - Eingesetzte Kräfte: 25 - Fahrzeuge: 6/44-1, 6/44-2, 6/52, 6/19, 6/10-4, 9/42, 9/19 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Felix Ritter E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Konstanz: Brand im Treppenraum

    Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am 02.05.2022 um 11:48 Uhr meldeten Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Reutestraße eine Rauchentwicklung im Treppenraum. Aufgrund des Alarmstichworts wurden die hauptamtliche Wache, der Löschbereich Petershausen und Wollmatingen alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Ein Bewohner hatte bereits versucht den Brand zu löschen. Dieser und ein weiterer Bewohner musste durch den Rettungsdienst versorgt werden. Ein Trupp ging unter umluftunabhängigen Atemschutz in das Gebäude und löschte die Brandstelle vollständig ab. Parallel wurde ein weiterer Trupp zur Kontrolle des Treppenraums und Kellerbereich entsandt. Dieser kontrollierte den verrauchten Bereich sowie eine verrauchte Wohnung. Im Anschluss wurde das gesamte Gebäude mit einem Überdrucklüfter entraucht. Nach 45 Minuten konnte der Einsatz beendet werden. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei und den Hausverwalter übergeben. In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass Treppenräume generell frei von Gegenständen gehalten werden müssen. Nähere Informationen finden Sie hierzu im Merkblatt des Landratsamtes Konstanz: https://www.lrakn.de/site/lrakn/get/params_E1784106318/2684091/BKSLRAKN_Merkblatt_Gegenstände_Treppenräume.pdf - Einsatzstichwort: Feuer Gebäude - Datum: 02.05.2022 - Uhrzeit: 11:48 Uhr - Einsatzort: Reutestraße - Eingesetzte Kräfte: 12 - Fahrzeuge: 6/10-1, 6/44-1, 6/44-3 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • FW Konstanz: Flugunfall

    Feuerwehr Konstanz

    Konstanz (ots) - Am Mittag des 28.04.2022 um 13:58 Uhr kam es zu einem Flugunfall auf dem Konstanzer Flugplatz. Dabei überschlug sich ein Sportflugzeug auf der Landebahn. Die hauptamtliche Wache und der Löschbereich Petershausen rückten daraufhin aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass bereits beide Personen aus dem Flugzeug gerettet wurden. Der Rettungsdienst betreute die verunfallten Personen. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle mit umfangreichen Brandschutzmaßnahmen, stoppte das auslaufende Benzin und klemmte die Batterie ab. Danach konnte die Einsatzstelle an die Polizei und Kriminaltechnik übergeben werden. - Einsatzstichwort: Flugunfall - Datum: 28.04.2022 - Uhrzeit: 13:58 Uhr - Einsatzort: Flugplatz Konstanz - Eingesetzte Kräfte: 20 - Fahrzeuge: 6/44-1, 6/44-3, 6/52, 6/10-4 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Konstanz Fabian Daltoe E-Mail: presse@feuerwehr-konstanz.de https://feuerwehr.konstanz.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Konstanz
  • KFV Bodenseekreis: Wohnhausbrand in Bermatingen

    Ein Trupp unter schwerem Atemschutz bekommt Anweisungen vom Gruppenführer

    Bermatingen (ots) - Am späten Abend des Dienstag 26. April, wurden beide Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Bermatingen mit drei Fahrzeugen, sowie die Drehleiter aus Markdorf, um 23.19 Uhr zu einem Wohnhausbrand in der Bermatinger Heidbühlstraße alarmiert. Gemeldet war eine Rauchentwicklung mit schwarzem Rauch. Bei Eintreffen der Feuerwehr befanden sich keine Personen mehr in dem zu zwei Doppelhaushälften umgebauten Wohnhaus. Die Bewohnerin der betroffenen Wohneinheit wurde wegen dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst. Ein Trupp unter Atemschutz drang zu dem Brandherd vor, es brannte im Bereich eines Boilers in einem Toilettenraum, und löschte das Feuer mit einem C-Rohr. Da aber eine weitere Ausbreitung in Zwischendecken nicht ausgeschlossen werden konnte, und auch durch Rußverfärbungen sichtbar war, wurde weitere Verstärkung von der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf nachgefordert, so dass noch ein Löschfahrzeug und der Einsatzleitwagen aus der Nachbargemeinde anrückten. Weiter wurden mit einem Mannschaftstransporter noch Filter für Atemschutzmasken nachgeführt. Zur weiteren Kontrolle mit der Wärmebildkamera und Nachlöscharbeiten musste Teile der Deckenverkleidung entfernt werden. Während dieser Maßnahmen wurde das Gebäude mit einem Drucklüfter belüftet. Als eindeutig klar war, dass der Brand gelöscht war, konnten die Kräfte aus Markdorf gegen ein Uhr einrücken. Durch den schnellen zielgerichteten Einsatz der Feuerwehr konnte der Schaden stark begrenzt und das Gebäude gerettet werden. Die Feuerwehr Bermatingen war noch bis nach zwei Uhr mit Aufräumarbeiten beschäftigt, Einsatzende war um 3.15 Uhr. Zur genauen Brandursache und zur Schadenshöhe kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Zur sanitätsdienstlichen Absicherung der insgesamt 36 Feuerwehreinsatzkräfte, war, neben dem Rettungsdienst, auch die Schnelleinsatzgruppe des DRK aus Markdorf mit 4 Helfern an der Einsatzstelle. Ebenfalls vor Ort anwesend war Bürgermeister Martin Rupp, Kreisbrandmeister Alexander Amann und Kreisfeuerwehrpressesprecher Martin Scheerer, sowie zwei Streifen der Landespolizei. Eingesetzte Kräfte: -Freiwillige Feuerwehr Bermatingen -Freiwillige Feuerwehr Markdorf -DRK Rettungsdienst -DRK Schnelleinsatzgruppe Markdorf -Bürgermeister Bermatingen -Kreisbrandmeister -Kreisfeuerwehrpressesprecher Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
  • KFV Bodenseekreis: Verbandsversammlung des KFV: Martin Schweitzer zum neuen Vorsitzenden gewählt.

    Der neu gewählte Vorsitzende Martin Schweitzer (rechts) mit Günther Laur (links)

    Salem (ots) - Die Verbandsversammlung 2022 des KFV Bodenseekreis konnte am Samstag den 23. April in Präsenz in Salem-Neufrach, im Dorfgemeinschaftshaus "Prinz Max" stattfinden. Zentraler Tagesordnungspunkt war die Neuwahl des Vorsitzenden. Nach kurzer Vorstellung des einzigen Kandidaten, nur Martin Schweitzer von der Freiwilligen Feuerwehr Überlingen stellte sich zur Wahl, konnte dieser 86 Stimmen von 92 stimmberechtigten Delegierten auf sich vereinen. Somit folgt Schweizer dem langjährigen Vorsitzenden Günther Laur im Amt, da dieser mit Erreichen der Altersgrenze von 65 Jahren aus dem Amt ausscheiden muss. Martin Schweitzer ist 56 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Er ist bei der Freiwilligen Feuerwehr Überlingen zuletzt als 1. Stellvertretender Gesamtkommandant ehrenamtlich tätig und im Zivilberuf Ausbilder am Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung in Sigmaringen. Ebenfalls neu in das Gremium "Ausschuß" des Kreisfeuerwehrverbands wurden als Nachrücker Christian Gorber (FF Überlingen), Michael Bode (FF Frickingen) und Björn Hussal (FF Oberteuringen) gewählt. Begonnen hatte die Versammlung kurz nach 20 Uhr mit dem Einzug der Traditionsfahne des Kreisfeuerwehrverbandes, unter musikalischer Umrahmung durch eine Abordnung des Spielmanns- und Fanfarenzugs der Freiwilligen Feuerwehr Markdorf. Eröffnet wurde die Versammlung von Günther Laur mit der Begrüßung der Delegierten aus den Feuerwehren des Kreises und der Gäste. Neben Vertretern der befreundeten Hilfsorganisationen waren August Schuler, MdL, und Volker Mayer-Ley, MdB, der Einladung gefolgt. Sehr zu unserer Ehre war auch der Präsident des Landesfeuerwehrverbands (LFV) Dr. Frank Knödler aus Stuttgart an den Bodensee gereist. Die Ehrung der verstorbenen Kameraden nahm Diakon Uli Aeschbach mit schönen Gedanken zum Feuerwehrdienst vor. Als Hausherr und Mit-Gastgeber begrüßte der Salemer Bürgermeister Manfred Härle alle Anwesenden und nutzte die Gelegenheit die Gemeinde Salem dem Publikum vorzustellen. Mit der Feststellung der Beschlußfähigkeit der Versammlung, fuhr Vorsitzender Günther Laur mit seinem Bericht für das Geschäftsjahr 2021 fort. Als Vertreter des Landratsamts überbrachte Kreisbrandmeister Alexander Amann auch die Grüße des Landrats und stellte in seinem Bericht sowohl die grundlegenden Aufgaben und Gliederung des Sachgebiets Brand- und Katastrophenschutz vor, als auch die Jahresstatistiken für 2019 bis 2021 hinsichtlich Entwicklung der Mitgliedzahlen der Feuerwehren und der Einsatzzahlen. Während die Mitgliedszahlen im wesentlichen stabil blieben, 2021 gab es im Bodenseekreis 2282 Feuerwehrangehörige, waren die Einsatzzahlen in jenem Jahr auf 2876 gestiegen (Vorjahr 2020: 2027). Kai Kreuzer als Kassier des KFV Bodenseekreis stellte den Kassenbericht für 2021 vor, Tobias Riether von der FF Oberteuringen als Vertreter der Kassenprüfer bestätigte die Einwandfreiheit der Kasse. Die Versammlung konnte somit die Entlastung des Vorstands für das Jahr 2021 vornehmen, was einstimmig geschah. Der Antrag auf die Erhöhung des Mitgliedbeitrags wurde ebenfalls von der Versammlung angenommen und in einer Abstimmung bestätigt. Auf der Verbandsversammlung werden regelmäßig verdiente Feuerwehrleute geehrt. Manfred Marcher (FF Friedrichshafen) und Martin Schöllhorn (FF Langenargen) konnten mit der Ehrenmedaille in Silber des LFV ausgezeichnet werden, die Ehrenmedaille in Gold des LFV erhielten Thomas Dimmler (FF Tettnang) und Klaus Erdenberger (FF Überlingen). Erdenberger, langjähriges Vorstandsmitglied im KFV, wurde für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen im Bodenseekreis auch zum Ehrenmitglied ernannt. Mit Ehrungen des Deutschen Feuerwehrverbands konnten weitere Kameraden ausgezeichnet werden. Karl-Heinz Bentele (FF Deggenhausertal) und Philipp Wittmann (FF Langenargen) erhielten das Deutsche Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze. Präsident Dr. Knödler wandte sich in seiner Rede insbesondere an die Politik mit den Worten: "Feuerwehr können wir", aber es gäbe offene Flanken im Bereich Zivil- und Katastrophenschutz, wie das Unwetter im Ahrtal gezeigt hat. "Lassen Sie die Bevölkerung nicht im Stich!" lautet sein eindringlicher Appell. Der Kreisfeuerwehrverband verabschiedete auch ehemalige Kommandanten, die in den letzten 2,5 Jahren aus Ihrem Amt ausgeschieden waren, mit dem Traditionskrug des KFV: Jürgen Gutemann (FF Bermatingen), Josef Kessler (FF Frickingen), Alexander Amann (FF Oberteuringen), Jürgen Wahl (WF Airbus) und Tobias Weber (WF Bodensee Airport) konnten die begehrte Trophäe persönlich entgegennehmen. Zu fortgeschrittener Stunde, nachdem dann die Wahlergebnisse feststanden, übergab Günther Laur sein Amt an seinen Nachfolger Martin Schweitzer. Andreas Hosp, stellvertretender Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbands Vorarlberg, überbrachte sein Grußwort und zeichnete Günther Laur mit der Medaille für internationale Zusammenarbeit des österreichischen Bundesfeuerwehrverbands aus. Feuerwehr wirke auch über Grenzen zusammen und Laur habe hier immer für eine sehr gute Zusammenarbeit gestanden. Martin Schweitzer als neuer Vorsitzender konnte nun auch als erste Amtshandlung die Auszeichnung und Ehrung von Günther Laur vornehmen. 21 Jahre hat Laur im KFV Bodenseekreis gewirkt, seit 2014 war er Vorsitzender des Verbands. Viel wurde in dieser Zeit für die Feuerwehren im Kreis erreicht. Für seine ausserordentlichen Leistungen und Verdienste um das Feuerwehrwesen in Gemeinde, Landkreis und Land bekam Günther Laur das Ehrenkreuz in Gold des DFV verliehen. Darüber hinaus ehrte auch der KFV seinen langjährigen Vorsitzenden mit der Ehrenmitgliedschaft. Bereits um 18 Uhr, vor der Verbandsversammlung des KFV, hatte die Kreisjugendfeuerwehr ebenfalls ihre Jahreshauptversammlung, bei u.a. Kreisjugendfeuerwehrwart Daniel Löhle mit der Wahl in seinem Amt bestätigt wurde. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V. Martin Scheerer Mobil: +49 178 5384694 E-Mail: pressesprecher@kfv-bodenseekreis.de www.kfv-bodenseekreis.de

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Bodenseekreis e. V.
Seite 1 von 2
vor

Allensbach

Gemeinde in Kreis Konstanz

Das aktuelle Wetter in Allensbach

Aktuell
22°
Temperatur
15°/27°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Allensbach