Rubrik auswählen
 Hövelhof

Polizeimeldungen aus Hövelhof

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Nordrhein-Westfalen
Seite 1 von 10
  • Einbrüche im HSK

    Olsberg/Arnsberg/Schmallenberg (ots) - Olsberg: In der Hüttenstraße drangen unbekannte Täter zwischen dem 11. Juni und dem 04. August in ein leerstehendes Einfamilienhaus ein. Hier wurden diverse Gegenstände entwendet. Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Brilon unter 02961 /90 200. Arnsberg: In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde versucht ein Schaufenster eines Geschäftes in der Heinrich-Lübke-Straße eingeschlagen. Die Scheibe hielt stand. Die unbekannten Täter flüchteten vom Tatort. Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Arnsberg unter der 02932 / 90 200. Schmallenberg: Unbekannte Täter versuchten in der Straße Hünegraben zwei Türen einer Firma aufzuhebeln. Sie scheiterten. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 30. Juli und dem 04. August. Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Schmallenberg unter der 02974 / 90 200. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Sebastian Held Telefon: 0291 / 90 20 - 1141 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Zwei Verletzte bei Unfall

    Unfall Borgholz

    Borgentreich (ots) - Bei Borgentreich-Borgholz ist es am Mittwoch, 04. August, zu einem Zusammenstoß zwischen zwei Pkw gekommen, wobei zwei Personen verletzt wurden. Der Fahrer eines VW-Golf bog gegen 14:30 Uhr von der L 827 auf die B 241 ein. Im Einmündungsbereich stieß das Fahrzeug gegen einen anderen VW Golf, der auf der vorfahrtberechtigten Bundesstraße in Richtung Borgentreich unterwegs war. Der Fahrer (59) aus Beverungen und auch die Fahrerin (58) aus Brakel wurden leicht verletzt mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Abschleppunternehmen kümmerten sich um die nicht mehr fahrbereiten Autos. Während der Unfallaufnahme wurde der Fahrzeugverkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Betrüger erbeuten Bargeld und Schmuck

    Arnsberg (ots) - In Neheim konnten Betrüger am Montag und Dienstag Bargeld und Schmuck erbeuten. Gegenüber einer Seniorin aus Neheim täuschten sie eine Notsituation innerhalb der Familie vor. Angeblich seien Angehörige in einen Verkehrsunfall verwickelt und bräuchten nun Geld oder Wertgegenstände um die Reparaturen zu bezahlen. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es den Tätern die Frau zur Herausgabe von Bargeld und Schmuck zu bewegen. Das Geld wurde am Montag, der Schmuck am Dienstag abgeholt. Den Abholer beschreibt sie als Mann mit stabiler korpulenter Statur und dunkel gekräuselten Haaren. Er hatte einen dunklen Drei-Tage-Bart und südländisches Aussehen. Er trug ein T-Shirt. Gesehen wurde der Mann am Montag gegen 14.30 Uhr und am Dienstag gegen 13.00 Uhr im Litauenring. Hinweise richten sie bitte an die Polizeiwache in Arnsberg unter der 02932 / 90 200. Raffinierte Trickbetrüger schrecken vor nichts zurück. Immer wieder warnt die Polizei vor solchen Betrügern, die es gerade auf ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger abgesehen haben und sich immer wieder neue Tatbegehungsweisen einfallen lassen, um ihr Opfer zu täuschen. Die Masche: Ältere Damen werden angerufen. Geschickte Gesprächsführung lässt die Angerufenen annehmen, mit einem Verwandten (Enkel, Neffe etc.) zu telefonieren, der sich gerade in finanziellen Schwierigkeiten befindet. Die Angerufenen werden um oftmals große Geldbeträge gebeten, die durch einen guten Bekannten des Verwandten unter Mitteilung eines vereinbarten Stichworts abgeholt werden. Die Polizei rät: - Hinterfragen Sie den Anrufer. Handelt es sich wirklich um einen Verwandten? - Vereinbaren sie bei Zweifeln einen Rückruf. - Setzen Sie andere nahe Angehörige in Kenntnis. - Lassen Sie sich nicht durch nettes Auftreten oder freundliche Gesprächsführung blenden - bleiben Sie misstrauisch. - Vermeiden Sie in jedem Fall übereilte finanzielle Aktionen. - Scheuen Sie sich nicht, die Polizei zu benachrichtigen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Sebastian Held Telefon: 0291 / 90 20 - 1141 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Einbrecher in Scholven festgenommen

    Gelsenkirchen (ots) - Die Flucht nach einem versuchten Wohnungseinbruch endete für einen jungen Mann am Mittwochabend, 4. August 2021, im Polizeigewahrsam. Gegen 22.30 Uhr wurden die Beamten zur Feldhauser Straße in Scholven gerufen. Ein 44 Jahre alter Anwohner hatte in einem Mehrfamilienhaus ein krachendes Geräusch gehört und daraufhin im Flur nachgeschaut. Dort sah er in der gegenüberliegenden Wohnungstür einen ihm unbekannten Mann stehen. Als er den Unbekannten ansprach, flüchtete dieser aus dem Haus, ins Nachbarhaus. Dort trafen die alarmierten Polizeibeamten einen 19-Jährigen an, auf den die Zeugenbeschreibung zutraf. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Audi stößt frontal gegen Traktor

    Unfall Borgentreich

    Borgentreich (ots) - Auf der L 838 ist es am Mittwoch, 04. August, zwischen Borgentreich-Bühne und Beverungen-Haarbrück zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Pkw und einem Traktor gekommen. Zwei Personen wurden bei dem Unfall verletzt. Eine 59-Jährige fuhr gegen 15 Uhr mit ihrem Audi aus Richtung Bühne in Richtung Haarbrück. Auf dem Straßenabschnitt ist die Höchstgeschwindigkeit aktuell aufgrund der neu geteerten Fahrbahndecke auf 70 km/h begrenzt. In diesem Bereich geriet die Audi-Fahrerin in einer Linkskurve auf der regennassen Straße auf die Gegenfahrbahn. Die Borgentreicherin stieß mit ihrem Audi frontal gegen einen entgegenkommenden Traktor. Nach dem Zusammenstoß kamen beide Fahrzeuge im Straßengraben zum Stillstand. Die Audi-Fahrerin verletzte sich schwer und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 36-jährige Traktorfahrer aus Borgentreich wurde aufgrund seiner Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehren der Ortschaften Beverungen, Haarbrück, Jakobsberg und Dalhausen waren zum Binden von Betriebsstoffen und zur Fahrbahnreinigung eingesetzt. Für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste die Landstraße für ungefähr vier Stunden gesperrt werden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mehr als 20.000 Euro. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Alkohol- und Drogenkontrollen: Polizei ordnete 13 Blutproben an

    Bonn (ots) - Am Mittwoch (04.08.2021) waren unter Leitung der Kradgruppe der Bonner Polizei rund 35 Beamte, darunter zahlreiche Kommissaranwärter, bei Verkehrskontrollen zur Bekämpfung der Hauptunfallursachen im Einsatz. Der Fokus lag dabei auf gezielten Alkohol- und Drogenkontrollen. Im Verlauf des Tages wurde dabei an der Maximilian-Kolbe-Brücke in Dransdorf, der Bleibtreustraße in Bornheim sowie an der Josefshöhe in Graurheindorf/Auerberg kontrolliert. Insgesamt zogen die Beamten 13 Kraftfahrzeugführer aus dem Verkehr. Bei ihnen bestand der Verdacht, dass sie ihr Auto unter Drogeneinwirkung geführt hatten, da entsprechende Schnelltests positiv ausfielen. Die Beamten ordneten jeweils Blutproben an und leiteten Ermittlungsverfahren ein. Ein 30-jähriger Rollerfahrer versuchte sich gegen 11:30 Uhr an der Bleibtreustraße zunächst einer Kontrolle zu entziehen. Wie sich herausstellte, war sein Roller seit Januar 2020 außer Betrieb gesetzt und mit gefälschten Kennzeichen versehen. Darüber hinaus reagierte der bei dem 30-Jährigen durchgeführte Drogentest positiv auf THC, was eine Blutprobe zur Folge hatte. Auch eine gültige Fahrerlaubnis konnte der Mann nicht vorweisen. Auch zwei weitere Fahrzeugführer waren am Mittwoch ohne gültige Fahrerlaubnis unterwegs. Bei den Kontrollen wurden aber auch zahlreiche weitere Verkehrsverstöße geahndet. Unter anderem wegen Handyverstößen wurden sechs Ordnungswidrigkeitenanzeigen gefertigt. Weitere sechs Verkehrsteilnehmer waren nicht angeschnallt und mussten - so wie 20 aus anderen Gründen Betroffene - Verwarngelder entrichten. Vier weitere Fahrzeugführer erhielten Kontrollberichte und müssen zeitnah die Beseitigung festgestellter Mängel vorzeigen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Junge Autofahrerin schwer verletzt

    Salzkotten-Thüle (ots) - (mb) Am frühen Donnerstagmorgen ist eine 22-jährige Autofahrerin auf der K32 zwischen Thüle und Scharmede verunglückt. Die Renault-Clio-Fahrerin war gegen 04.30 Uhr auf der Eschenstraße unterwegs. Sie kam nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum. Das Auto blieb mit Totalschaden am Rand eines Ackers liegen. Die Feuerwehr befreite die eingeklemmte 22-Jährige aus dem Fahrzeug. Mit einem Rettungswagen wurde die schwerverletzte Frau in ein Krankenhaus gebracht. Die Eschenstraße war etwa eine Stunde gesperrt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Wertgegenstände aus PKW entwendet - #polsiwi

    Netphen (OT Dreis-Tiefenbach) (ots) - Unbekannte Täter haben zwischen Dienstagabend (03.08.2021) und Mittwochmorgen diverse Wertgegenstände aus einem PKW in Netphen-Dreis-Tiefenbach gestohlen. Der 48-jährige Fahrzeuginhaber hatte sein Auto an der Austraße abgestellt. Als er am nächsten Morgen zurückkehrte, war der Innenraum des VW Caddy durchwühlt. Außerdem fehlten diverse Wertgegenstände. Der Beutewert liegt bei über 500 Euro. Die Kriminalpolizei in Kreuztal hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden um Hinweise gebeten unter der 02732/909-0. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0271 - 7099 1222 E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
  • Unfallverursacher geflüchtet - 2000 Euro Schaden - #polsiwi

    Siegen (OT Langenholdinghausen) (ots) - Zwischen Dienstagabend (03.08.2021) und Mittwochmorgen hat ein noch unbekannter Fahrzeugführer "Am Mühlenberg" in Siegen-Langenholdinghausen einen Verkehrsunfall verursacht. Anschließend entfernte er/sie sich, ohne den Vorfall zu melden. Die Besitzer des beschädigten Audi A3 wollten am Mittwochmorgen losfahren und stellten dabei den Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Hinweise auf den Verursacher liegen nicht vor. Insgesamt beträgt der Sachschaden rund 2.000 Euro. Das Verkehrskommissariat in Siegen bittet Zeugen um Hinweise unter der 0271/7099-0. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0271 - 7099 1222 E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
  • Zeugen gesucht

    Brilon (ots) - Nach einem Vorfall am Montag sucht die Polizei nach Zeugen. Gegen 7:25 Uhr befuhr ein Bus die Altenbürener Straße von Brilon nach Altenbüren. Auf Höhe einer Tankstelle kam es beinahe zu einer Kollision mit einem Fahrradfahrer. Nach unterschiedlichen Aussagen der Beteiligten sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Wer hat den Vorfall beobachtet? Die Polizei fragt konkret: Wie dicht fuhr der Bus seitlich an dem Fahrradfahrer vorbei? Hat der Radfahrer sein Fahrzeug geschoben oder ist er gefahren? Hinweise richten Sie bitte an die Polizeiwache in Brilon unter 02961 /90 200. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Pressestelle Laura Burmann Telefon: 0291 / 90 20 - 1142 E-Mail: pressestelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Falsche Wasserwerker erbeuten Schmuck: Polizei warnt vor Trickbetrügern

    Dortmund (ots) - Schmuck erbeuteten derzeit noch unbekannte Trickbetrüger am Mittwoch (4.8.2021) bei einer 86-jährigen Frau in der Dortmunder Innenstadt. Gegen 12.30 Uhr schellte einer von vermutlich zwei Tätern bei der Frau an, um die Wasserleitungen in der Wohnung an der Hohen Straße zu überprüfen. Er verwickelte die Seniorin in ein Gespräch und forderte sie auf, im Badezimmer das Wasser laufen zu lassen. Dabei stellte er sich in den Türrahmen, um den Blick vom Bad in die Wohnung zu verstellen. Diese Situation nutzte ein Komplize, um die Räume der Frau nach Wertgegenständen abzusuchen. Das Rauschen des Wassers sollte die 86-Jährige zusätzlich ablenken, sodass sie die Geräusche beim Durchsuchen der Wohnung nicht hören konnte. "Falsche Wasserwerker" wenden diese Methoden immer wieder an. Sie sind im gesamten Stadtgebiet unterwegs und konzentrieren sich auf Senioren. Die Polizei warnt vor solchen Leitungskontrollen, bei denen die Täter mit einem Überraschungseffekt arbeiten. Sie geben vor, die Bewohner vor einem Wasserschaden bewahren zu wollen und präsentieren sich als freundliche Helfer. Betroffene können eine Straftat vermeiden, indem sie Fremden die Tür nicht öffnen. Bereits der Blick durch den Türspion oder durch den mit einem Sperrbügel gesicherten Türspalt schützt vor ungebetenen Gästen. Wer sich als "Wasserwerker" vorstellt oder mit einer anderen Legende arbeitet, sollte abgewiesen werden. Eine weitere Bitte der Polizei: Informieren Sie den Notruf 110 über verdächtige Personen - denn diese könnten, nachdem sie einmal abgewiesen worden sind, in der Nachbarschaft versuchen, eine Tat zu begehen. Der Hinweis an den Notruf mit einer Personenbeschreibung kann zur Festnahme führen. Beschreibung des Tatverdächtigen, der angeschellt und die Frau abgelenkt hat: 25 bis 30 Jahre alt, ca. 1,83 Meter groß, schwarze Haare, Dreitagebart, breite Statur, blaues Hemd, schwarze Weste, Arbeitshose. Ein Zeuge beschreibt den Komplizen, der nach der Tat die Wohnung verlassen hat so: schlank, Mütze, weißes Tuch am Arm. Hinweise auf die Tatverdächtigen bitte an die Kriminalwache unter Tel. 0231 / 132-7441. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Peter Bandermann Telefon: 0231-132-1023 E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • BPOL NRW: Bundespolizei stoppt 21-jährigen Bulgaren mit falschen Papieren auf der Autobahn A 40 bei Straelen

    Foto_Bundespolizei

    Kleve - Kempen - Straelen (ots) - Am Mittwochmorgen, 4. August 2021 um 08:40 Uhr, kontrollierte die Bundespolizei auf der Autobahn A 40 an der Anschlussstelle Niederdorf einen 21-jährigen Bulgaren in einem in Rumänien zugelassenen Audi A 6 nach der Einreise aus den Niederlanden über den ehemaligen Grenzübergang Straelen Autobahn. Zur Kontrolle händigte der Reisende eine bulgarische Identitätskarte und einen bulgarischen Führerschein aus. Bei der genaueren Inaugenscheinnahme der Dokumente erkannten die Beamten Unregelmäßigkeiten sowohl am Führerschein, als auch auf der Identitätskarte. Mittels einer Lupe wurde festgestellt, dass es sich bei der Drucktechnik um einen Tintenstrahldruck handelte. Amtliche bulgarische Dokumente werden jedoch mittels Laserdruck hergestellt. Der Bulgare beteuerte, dass die durch ihn vorgelegten Dokumente echt seien. Zwecks Klärung der Identität anhand seiner Fingerabdrücke wurde er zum Bundespolizeirevier Kempen gebracht. Hierbei stellte sich heraus, dass der Bulgare nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und durch die Staatsanwaltschaft Ellwangen ihn zur Aufenthaltsermittlung wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen ausgeschrieben hat. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Dienststelle durfte er dann weiterreisen, die Weiterfahrt wurde ihm jedoch untersagt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Kleve Uwe Eßelborn Telefon: (02821) 7451-0 E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de Emmericher Straße 92-94 47533 Kleve Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Dießem/Lehmheide: Mann beschädigt Gräber auf Hauptfriedhof

    Krefeld (ots) - Am Mittwochabend (4. August 2021) rief eine Zeugin die Polizei zum Hauptfriedhof, weil sie in der Nähe des Haupteingangs einen Mann beobachtet hatte, der Blumen, Lampen, Kerzen und Schalen von mehreren Gräbern gerissen und um sich geworfen hatte. Die Beamten konnten einen alkoholisierten 45-jährigen Deutschen aus Leverkusen stellen, der Ende August 2020 schon einmal auf dem Friedhof aufgefallen war, weil er zwei Scheiben der Trauerhalle eingeschlagen und sich dabei verletzt hatte. Damals hatte er angegeben, aus Wut über den Tod seiner Mutter gehandelt zu haben. Der Mann wurde in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht. Unsere Meldung zum Vorfall vom 27. August 2020 finden Sie hier: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50667/4693565 (321) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 https://krefeld.polizei.nrw/ Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

    Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld
  • Geschwindigkeitskontrollen der Polizei im Kreis Kleve

    Kreis Kleve (ots) - Wir wollen Sie und Ihre Familie vor schweren Unfällen schützen! Zu schnelles Fahren gefährdet ALLE überall. Zu schnelles Fahren ist Killer Nr. 1. Zu Ihrer Sicherheit planen wir Geschwindigkeitskontrollen.(bk) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Dinslaken - Polizei sucht weißen Transporter mit Anhänger nach Verkehrsunfallflucht

    Dinslaken (ots) - Am Dienstagmorgen gegen 07.00 Uhr stand ein 24-jähriger Dinslakener Autofahrer auf der zweispurigen Hans-Böckler-Straße in Fahrtrichtung Willy-Brandt-Straße auf der linken Spur vor einer Baustelle (Höhe Neutorgalerie), um sich einzufädeln. In diesem Augenblick fuhr ein weißer Transporter mit einem Anhänger vorbei, der Anhänger schwenkte aus und kollidierte mit der rechten Fahrzeugseite des Dinslakeners. Durch die Kollision riss unter anderem die Frontschürze ab und der rechte Vorderreifen platzte. Das unbekannte Fahrzeuggespann flüchtete von der Unfallstelle. Der 24-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Zum Unfallzeitpunkt herrschte ein reges Verkehrsaufkommen. Die Polizei setzt daher auf Zeugen, die den Unfall mitbekommen haben und Angaben zu dem unbekannten Transporter machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei in Dinslaken, Tel.: 02064 / 622-0. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Alkoholisierter Rollerfahrer fährt Schlangenlinien und stürzt vor einer Ampel

    Hagen-Haspe (ots) - Am Mittwochabend (04.08.2021) beobachtete ein Zeuge in Haspe einen 56-jährigen Rollerfahrer, der augenscheinlich alkoholisiert war und mit seinem Fahrzeug stürzte. Gegen 23.30 Uhr alarmierte der Mann die Polizei und teilte mit, dass er auf der Vorderstraße mit seinem PKW hinter dem Hagener her gefahren ist. Dieser fuhr durchgehend Schlangenlinien und wirkte unsicher. Als er auf eine Ampel zu fuhr und dabei langsamer wurde, stürzte er. Beim Versuch, den Roller wieder aufzurichten, fiel dieser erneut um. Daraufhin stellte der 56-jährige das Fahrzeug in einer Parklücke ab und ging zu Fuß weg. Die Polizeibeamten konnten den stark schwankenden Mann an der Ecke zur Vollbrinkstraße antreffen und deutlich den Geruch von Alkohol wahrnehmen. Er war durch den Sturz mit seinem Roller leicht verletzt, brauchte aber keinen Rettungswagen. Der 56-Jährige verweigerte den Atemalkoholtest und musste anschließend eine Blutprobe abgeben. Die Beamten zeigten ihn wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs an. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Einbruch in Wohnung - Polizei sucht Zeugen

    Bünde (ots) - (jd) Ein 52-jähriger Mann aus Bünde bemerkte am Mittwoch (4.8.), um 9.00 Uhr, dass die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung in der Engerstraße massive Beschädigungen aufweist. Der Mann, der in Abwesenheit der Wohnungseigentümer nach der Wohnung sehen wollte, betrat daraufhin das Gebäude. Im Inneren bemerkte er, dass der oder die unbekannten Täter augenscheinlich mehrere Schränke auf der Suche nach Wertsachen öffneten und durchwühlten das Hab und Gut der Eigentümer. Der Sachschaden an der Terrassentür wird mit etwa 1000 Euro angegeben. Die genaue Schadenshöhe von möglicherweise entwendeten Gegenständen wird noch ermittelt. Die Polizei bittet Zeugen, die zwischen Dienstag, 10.00 Uhr und gestern Morgen im Bereich der Engerstraße Angaben zu verdächtigen Personen machen können oder die etwas Auffälliges beobachtet haben, um einen Anruf unter 05221/8880. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Sachbeschädigung - Unbekannte sprühen Graffiti auf Bus

    Herford (ots) - (jd) Der Mitarbeiter eines Busunternehmens bemerkte am Montag (2.8.), dass Unbekannte ein Graffiti auf einen Bus gesprüht haben. Der Mann entdeckte die Beschädigung gegen 13.00 Uhr auf dem Betriebsgelände an der Goebenstraße. Der Bus ist aktuell nicht in Betrieb und stand daher auf einem nicht einsehbaren Teil des Geländes zwischen weiteren Bussen. Das Graffiti hat eine Länge von zehn Metern und ist etwa 2,5 Meter hoch. Der Schaden beläuft sich auf rund 800 Euro. Die hinzugerufenen Polizeibeamten konnten in einem nahegelegenen Gebüsch zwei Spraydosen sicherstellen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die im Bereich des Betriebshofes an der Goebenstraße den oder die bisher unbekannten Personen gesehen haben, um Mitteilung unter 05221/8880. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Kleve Stadtgebiet - Verkehrsbeeinträchtigungen durch Demonstration zu erwarten

    Kleve (ots) - Die Polizei Kleve weist anlässlich der am morgigen Freitag (6. August 2021) stattfindenden "Fridays for Future"-Demonstration auf mögliche Verkehrsbeeinträchtigungen im Klever Stadtgebiet hin. Zunächst findet um 17:00 Uhr eine Auftaktkundgebung auf dem Koekkoekplatz statt. Im Anschluss daran werden die Teilnehmenden ab 17:20 Uhr die Demonstration in Form einer Fahrrad-Rundfahrt auf der folgenden Strecke fortsetzen: Koekkoekplatz - Tiergartenstraße - Gruftstraße - Ringstraße - Lindenallee - Hoffmannallee - Materbornerallee - Querallee - Trifftstraße - Albersallee - Uedemer Str. (B9) - Klever Ring (B9) - Kalkarerstraße - Bahnhofstraße - Wiesenstraße - Van den Bergh Straße. Den Endpunkt auf der Van-den-Bergh-Straße wird der Aufzug gegen etwa 18:20 Uhr erreichen. Im gesamten Bereich kann es zu Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Die Polizei Kleve wird den Aufzug auf der Strecke begleiten und bittet alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis. (cs) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Raubüberfall in Hörde: Jugendlicher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

    Dortmund (ots) - Bei einem Raubüberfall am 9. Juli 2021 überfielen mehrere Jugendliche eine Gruppe von vier 17 und 18 Jahre alten Dortmundern am Viadukt auf Phoenix-West in Hörde. Zeugenaussagen und weitere intensive Ermittlungen der Kriminalpolizei führten schließlich zu Wohnungsdurchsuchungen bei drei Tatverdächtigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht einen Haftbefehl gegen einen Hauptverdächtigen. Der Dortmunder befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Im Haus des Jugendrechts führte die Kriminalpolizei den an seiner Privatanschrift festgenommenen 16-jährigen Hauptverdächtigen bereits als Intensivtäter. Bei der Wohnungsdurchsuchung wurden mehrere Gegenstände sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen wurden die vier Dortmunder am 9. Juli gegen 21.10 Uhr durch Jugendliche nach Zigaretten gefragt. Im weiteren Verlauf schlugen und traten die Tatverdächtigen auf die 17- und 18-Jährigen ein, auch noch als diese am Boden lagen. Eine weitere Person aus der Tätergruppe führte dabei ein Messer mit sich. Die Täter erbeuteten u.a. eine Halskette und ein Mobiltelefon und flüchteten. Anhand der Personenbeschreibungen konnte die Kriminalpolizei schnell die Tatverdächtigen ermitteln. Gegen die drei weiteren mutmaßlichen Tatverdächtigen liegen derzeit keine Haftgründe vor. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Peter Bandermann Telefon: 0231-132-1023 E-Mail: Peter.Bandermann@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
Seite 1 von 10
vor

Hövelhof

Gemeinde in Kreis Paderborn

  • Einwohner: 15.980
  • Fläche: 70.73 km²
  • Postleitzahl: 33161
  • Kennzeichen: PB
  • Vorwahlen: 05207, 05294, 05257, 05246
  • Höhe ü. NN: 107 m
  • Information: Stadtplan Hövelhof

Das aktuelle Wetter in Hövelhof

Aktuell
16°
Temperatur
15°/22°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Hövelhof