Rubrik auswählen
 Bad Wildungen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Bad Wildungen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 4
  • Bad Wildungen - Sachbeschädigung an Toilettenhäuschen, Jugendliche flüchten

    Korbach (ots) - Am Montag (23. Mai) kam es in der Brunnenallee in Bad Wildungen zu Sachbeschädigungen in einem Toilettenhäuschen. Durch eine Zeugin konnte drei Jugendliche beobachtet werden, die gegen 10.45 Uhr von Tatort wegliefen. Bei einer anschließenden Überprüfung durch Mitarbeiter der Stadt Bad Wildungen musste festgestellt werden, dass die Unbekannten sowohl in der Herren- als auch in der Damentoilette die Einrichtung beschädigt worden war. Die Täter hatten Seifenspender, Desinfektionsmittelspender und Papiertuchhalter von der Wand gerissen und dabei beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Da die flüchtenden Jugendlichen bisher unbekannt sind und auch nicht näher beschrieben werden konnten, erhofft sich die Polizeistation Bad Wildungen durch die Presseveröffentlichung Hinweise auf die Täter. Hinweis bitte an die Telefonnummer 05621/70900. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Battenberg - Brand auf Balkon eines Zweifamilienhauses, keine Personen verletzt, etwa 10.000 Euro Sachschaden

    Korbach (ots) - Am Dienstagabend kam es gegen 22.00 Uhr zu einem Brand auf einem Balkon eines Zweifamilienhauses in der Straße Am Herrenacker in Battenberg. Der Brand wurde durch einen Nachbarn bemerkt, der zunächst selbst versuchte das Feuer abzulöschen, nachdem er die Feuerwehr alarmiert hatte. Bei Eintreffen der Streife der Polizeistation Frankenberg am Brandort war die Feuerwehr Battenberg bereits dabei, das Feuer abzulöschen, kurz danach traf auch die Frankenberger Feuerwehr mit einer Drehleiter ein. Auf dem Balkon des ersten Obergeschosses hatte es angefangen zu brennen, das Feuer breitete sich über eine Holzvertäfelung bis in den Dachbereich aus, wo einige Sparren leicht in Brand gerieten. Die Feuerwehren konnten den Brand schnell ablöschen. Mit der Drehleiter gelangten die Feuerwehrleute auf das Dach, welches teilweise abgedeckt werden musste. Den Sachschaden schätzten die Polizisten auf etwa 10.000 Euro, Personen wurden nicht verletzt. Nach den ersten Ermittlungen durch die Polizeistation Frankenberg besteht der Verdacht, dass der Brand fahrlässig verursacht wurde. Die weiteren Ermittlungen werden von der Kriminalpolizei Korbach geführt. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Polizeioberkommissarin Elke Weber ist "Schutzfrau vor Ort" in Bad Arolsen, regelmäßige Bürgersprechstunden im Rathaus

    Korbach (ots) - Polizeioberkommissarin Elke Weber von der Dezentralen Ermittlungsgruppe der Polizeistation Bad Arolsen wurde am Montag, 23. Mai 2022, als "Schutzfrau vor Ort" (SvO) in Bad Arolsen offiziell vorgestellt. Sie nimmt diese Aufgabe im Nebenamt schon seit einiger Zeit wahr, konnte aber corona-bedingt bisher keine Bürgersprechstunden anbieten. Das zukunftsorientierte und bürgernahe Konzept der Schutzfrauen/Schutzmänner vor Ort wird im gesamten Polizeipräsidium Nordhessen verfolgt. Als Ansprechpartner in den Kommunen kümmern sie sich um die persönlichen Anliegen der Bürger und Bürgerinnen, arbeiten eng und vertrauensvoll mit kommunalen Behörden und Einrichtungen zusammen und unterstützen die örtliche Präventionsarbeit. Elke Weber möchte das Konzept in Bad Arolsen umsetzen. Für sie ist es wichtig, persönliche Kontakte zu den Bürgerinnen und Bürgern, den Mitarbeitern der Stadtverwaltung, Geschäftsleuten sowie Vereinen und Organisationen zu halten. Im Hauptamt ist die Schutzfrau seit Jahren als Ermittlerin bei der Polizeistation Bad Arolsen tätig und verfügt daher über langjährige Erfahrungen und hat vielfältige Kontakte. Sie möchte als Bindeglied zwischen der Bevölkerung, den kommunalen Behörden und Einrichtungen und der Polizei fungieren, um so frühzeitig Probleme erkennen und lösen zu können. Die Präventionsarbeit ist damit einer der wichtigsten Bestandteile ihrer Arbeit. Eine regelmäßige Bürgersprechstunde in den Räumlichkeiten der Stadtverwaltung Bad Arolsen wird sie künftig alle zwei Wochen mittwochs durchführen. Die erste Sprechstunde für interessierte Bürger und Bürgerinnen findet am Mittwoch, 1. Juni 2022, von 13.30 bis 15.00 Uhr statt. Der Leiter der Polizeistation Bad Arolsen, Erster Polizeihauptkommissar Achim Jesinghausen erklärte dazu: "Wir nehmen sehr wohl wahr, dass die Menschen in der heutigen Zeit weiterhin ein großes Verlangen nach Sicherheit und einer bürgernahen, präsenten Polizei haben. Mit Elke Weber als Schutzfrau vor Ort haben wir eine feste Ansprechpartnerin für die Bevölkerung und die lokalen Behörden. Das wird uns helfen, die Sorgen der Menschen in Bad Arolsen aufzunehmen, wenn nötig danach zu handeln und dadurch das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu stärken". Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Wildungen-Odershausen - Damwild von Unbekannten nicht artgerecht gefüttert, Kalb muss von Leiden erlöst werden

    Korbach (ots) - Die Polizeistation Bad Wildungen hat Ermittlungen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen und sucht Zeugen. Es besteht der Verdacht, dass Unbekannte Damwild in einem Freiwildgehege nicht artgerecht gefüttert habe. Der Besitzer des Rudels hat Anzeige erstattet. Der Besitzer hält in einem Wildfreigehege in der Gemarkung "Im Dörnbach" bei Odershausen ein Rudel Damwild. Am Morgen des 16.Mai (Montag) musste er feststellen, dass eines seiner Kälber unter starken Schmerzen litt und sich nicht mehr selbstständig bewegen konnte. Der Besitzer musste das Tier von seinem Leid erlösen. Am 15. Mai (Sonntag) waren alle Tiere noch in gutem gesundheitlichen Zustand. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse wird davon ausgegangen, dass das Wild mit nicht geeignetem Futter gefüttert wurde. Ähnliche Vorfälle gab es nach Angaben des Besitzers bereits im letzten Jahr. Am Gehege befinden sich Schilder mit dem Hinweis, dass das Füttern untersagt ist. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621/70900. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Arolsen - Scheibe eingeschlagen, Handtasche gestohlen

    Korbach (ots) - Am Sonntag gegen 15.15 Uhr stellte eine Bad Arolserin ihren silbernen Mercedes der C-Klasse auf dem geschotterten Parkplatz beim Ruheforst in Bad Arolsen ab. Als sie etwa eine halbe Stunde zu ihrem Auto zurückkehrte, musste sie feststellen, dass eine Scheibe eingeschlagen worden war. Ein unbekannter Täter hatte eine Handtasche und eine Umhängetasche aus dem Auto gestohlen. In den Taschen befanden sich Ausweispapiere und eine geringe Menge Bargeld. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach - Unbekannte schlagen Scheiben von Spielothek ein

    Korbach (ots) - Hohen Sachschaden richteten unbekannte Täter in der Nacht von Freitag auf Samstag in Korbach an. Sie schlugen zwei Scheiben einer Spielothek in der Arolser Landstraße ein, konnten aber nicht in das Gebäude eindringen. Den Sachschaden schätzten die Polizeibeamten auf 3.000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Diemelstadt-Rhoden - Einbrecher in Baufirma zapft Diesel ab und richtet hohen Sachschaden an, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag drang ein Unbekannter auf das Firmengelände einer Baufirma im Laubacher Weg in Diemelstadt-Rhoden. Dort öffnete er gewaltsam die Motorabdeckung eines Radladers. Anschließend entwendete er etwa 100 Liter Diesel aus dem Tank. Der Täter brach außerdem mehrere Baucontainer auf, konnte aber aus diesen nichts entwenden. Den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Polizeibeamten auf 3.500 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Battenberg-Laisa - Unbekannte beschädigen Bewässerungsanlage einer Motocross-Strecke

    Korbach (ots) - Hohen Sachschaden richteten Unbekannte in der Zeit von Mittwoch (18. Mai) bis Samstag (21. Mai) in Laisa an. Die Polizei sucht Zeugen. Am Samstag erstattete der Verein Moto-Cross-Freunde Laisa e.V. Anzeige bei der Polizeistation Frankenberg. Unbekannte Täter hatten die erst kürzlich neu verlegte Bewässerungsanlage der Motocross-Strecke erheblich beschädigt. Die Rohre der Ringleitung waren mit Werkzeugen mehrfach durchtrennt worden. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 1.500 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Vöhl-Kirchlotheim - Vandalismus in Kirche, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte in der Kirche in Kirchlotheim randaliert. Es entstand geringer Sachschaden. Die Polizei bittet um Hinweise. Die unbekannten Täter begaben sich in die unverschlossene Kirche. Dort warfen sie in einem Vorraum die dort ausgelegten Flyer umher, warfen außerdem einen Kerzenständer und einen Desinfektionsspender um. Im Kirchenraum warfen sie eine Blumenvase zu Boden und einen Holzstuhl durch den Raum. Die Unbekannten öffneten außerdem einen Holzkasten und konnten so die Kirchenglocken einschalten. Das Läuten der Glocken wurde gegen 03.15 Uhr von Zeugen gehört. Die Polizeistation Korbach hat die Ermittlungen wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung aufgenommen und bittet unter der Tel. 05631-9710 um Hinweise. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Willingen - Polizeiliche Bilanz nach Bike-Festival: Großes Besucherinteresse, nahezu störungsfreier Verlauf, ein Mann nach Bike-Diebstahl vorläufig festgenommen

    Korbach (ots) - Am vergangenen Wochenende fand in Willingen das 23. Bike-Festival statt. Die Polizei war von Freitag bis Sonntag im Einsatz. Außer einem Bike-Diebstahl und leichten Verkehrsbehinderungen verlief das Bike-Festival aus polizeilicher Sicht reibungslos. Die Polizei schätzte, dass an dem Wochenende etwa 35.000 Besucher und etwa 3.000 aktive Teilnehmer anwesend waren. Alleine an dem Höhepunkt am Sonntag, dem Bike-Marathon, nahmen etwa 1.000 Mountain-Biker teil. Aus verkehrspolizeilicher Sucht bilanzierte der Einsatzleiter, Erster Polizeihauptkommissar Manfred Bergener von der Polizeistation Korbach, einen nahezu reibungslosen Verlauf. Die ausgewiesenen Parkflächen waren ausreichend und wurden auch genutzt. Lediglich am Samstag kam es zu geringfügigen Staubildungen innerorts aus Richtung Brilon kommend. Am Samstagabend kam es zu einer vorläufigen Festnahme nach dem Diebstahl eine Pedelecs. Einer City-Streife der Gemeinde Willingen war gegen 23.00 Uhr ein Pedelec ohne Beleuchtung aufgefallen. Trotz mehrerer Aufforderungen zum Anhalten fuhr der Fahrer weiter und versuchte zu flüchten. Die City-Streife nahm die Verfolgung auf. Der flüchtige Fahrer warf das Pedelec in einen Graben und konnte schließlich nach kurzer, fußläufiger Verfolgung eingeholt und angehalten werden. Die anschließend verständigten Polizisten nahmen den Mann wegen des Verdachts des Diebstahls fest. Das Pedelec und eine bei ihm aufgefundene Kneifzange wurden sichergestellt. Bei den weiteren Überprüfungen stellte sich heraus, dass es sich um einen 46-Jährigen aus der Slowakischen Republik handelte. Der Eigentümer des entwendeten Pedelecs meldet sich in der folgenden Nacht bei der Polizei. Er hatte sein Pedelec in der Briloner Straße in Willingen abgestellt und mit einem Spiralkabelschloss gesichert. Gegen den 46-jährigen, leicht alkoholisierten, Tatverdächtigen wurde ein Strafverfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet. Da er keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, entließen ihn die Polizeibeamten erst nach den weiteren polizeilichen Maßnahmen und der Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder auf freien Fuß. Einsatzleiter Manfred Bergener zeigte sich mit dem Gesamtverlauf zufrieden. Er lobte die gute Zusammenarbeit mit dem Veranstalter, der Gemeinde Willingen, dem eingesetzten Sicherheitsdienst und allen Organisationen und Behörden, sowie die vielen, teilweise ehrenamtlichen, Helfer der Freiwilligen Feuerwehr und der Rettungsdienste. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach -Fahrradcodierung der Polizei sehr begehrt, Tipps zum Schutz vor Fahrraddiebstahl, jetzt mit Bild

    Polizeibild

    Korbach (ots) - Bei der Pressemeldung von eben zur Fahrradcodierung der Polizei in Korbach wurde versehentlich das Bild nicht hochgeladen. Dies wird hiermit nachgeholt. Ich bitte das Versehen zu entschuldigen. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Münchhausen-Oberasphe: Bargeld entwendet

    Korbach (ots) - Aus Pressemeldung der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf vom 17.05.2022, 11:17 Uhr Ein unbekannter Mann befand sich am Sonntagabend, 15. Mai, plötzlich in der Küche eines Einfamilienhauses in der Straße Weite Höhe. Dort traf er gegen 18 Uhr auf die Bewohnerin und gab ihr gegenüber an, auf der Suche nach einer Person Hilfe zu benötigen. Die Seniorin lehnte Hilfe ab und er verließ das Haus wieder durch die offenstehende Haustür. Etwa zehn Minuten später hörte die Seniorin Geräusche aus dem Schlafzimmer und traf bei der Nachschau wieder auf den unbekannten Mann. Dieser ergriff nun die Flucht und fuhr mit einem Motorroller davon. Erst später bemerkte die Bewohnerin, dass der Unbekannte etwa 350 Euro Bargeld aus dem Schlafzimmer entwendet hatte. Er soll etwa 190cm groß und "mittleren Alters" sein, eine dickliche Statur und Glatze sowie wulstige Lippen haben. Er trug ein schwarzes T-Shirt. Der Motorroller ist weinrot und hat ein Kölner Kennzeichen (K-). Zeugen gaben an, dass er gegen 18.20 Uhr Richtung Niederasphe fuhr. Die Kriminalpolizei in Marburg bittet um Zeugenhinweise: Wer kennt den Mann mit dem roten Roller mit Kölner-Zulassung? Wer kann Hinweise zur Identität des Mannes oder zu seinem Aufenthaltsort geben? Wer kann die Angaben ergänzen? Hinweise an die Telefonnummer 06421/4060. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach -Fahrradcodierung der Polizei sehr begehrt, Tipps zum Schutz vor Fahrraddiebstahl

    Korbach (ots) - Am Mittwoch, 11. Mai 2022, zwischen 11 Uhr und 16 Uhr, fand in der Korbacher Fußgängerzone eine gemeinsame Fahrradcodierungsaktion der Stadt und der Polizei Korbach statt (siehe auch OTS-Meldung vom 20.04.2022, 14:37 Uhr). Bereits kurz nach der Veröffentlichung der Aktion waren alle Termine vergeben. Die Polizeibeamten des Polizeipräsidiums Nordhessen, Hauptsachgebiet Prävention, und der Polizeistation Korbach hatten alle Hände voll zu tun: Insgesamt konnten sie im Aktionszeitraum etwa 60 Fahrräder codieren. Außerdem standen die Polizeibeamten auch bei allen anderen Fragen zum Thema Sicherheit und Prävention zur Verfügung. Aufgrund der großen Nachfrage sind weitere Codieraktionen der Polizei Korbach vorgesehen, die Termine werden zeitgerecht bekannt gegeben. Hinweis: Auf dem beigefügten Bild sind Polizeihauptkommissarin Michael Urban, Schutzfrau vor Ort für Korbach, und Polizeioberkommissar Michael Sabisch, beide von der Polizeistation Korbach, bei der Codierung eines Lastenfahrrades zu sehen. Tipps der Polizei zum Schutz vor Fahrraddiebstahl: Bereits einfache Mittel helfen Neben einem straßentauglichen Rad ist auch der richtige Diebstahlschutz wichtig. Immer wieder sind Räder mit Elektroantrieb aber auch andere Fahrräder bei Dieben sehr beliebt. Schon einfache Mittel können helfen: Abstellort Fahrräder in der Öffentlichkeit nur an belebten und gut einsehbaren Orten abstellen, nachts gut beleuchtete Orte nutzen. Das Fahrrad nur so lange wie nötig unbeaufsichtigt an öffentlichen Plätzen stehen lassen. Ein massives Fahrradschloss Um das Rad möglichst effektiv vor Diebstahl zu schützen, braucht es massive Stahlketten-, Bügel- oder Panzerkabelschlösser mit geprüfter Qualität. Sie sollten groß genug sein, um das Fahrrad an einem festen Gegenstand, wie etwa einem Fahrradständer, anzuschließen. Nur das Vorder- und Hinterrad zu blockieren reicht als Schutz vor Dieben nicht aus, da die Räder mühelos weggetragen oder verladen werden können. Das gilt insbesondere auch für Elektroräder (Pedelecs, E-Bikes). Darüber hinaus ist es wichtig, den Akku sowie andere wertvolle Zubehörteile von Elektrorädern mitzunehmen oder mit einem guten Schloss zu sichern, da die rädereigenen Schlösser in der Regel nicht ausreichend schützen. Räder sollten auch in Kellern oder Garagen entsprechend gesichert sein. GPS-Tracker Zusätzlich kann ein versteckter Sender am Rad angebracht werden, ein so genannter GPS-Tracker. Dieser übermittelt laufend den aktuellen Standort des Rades. Wird das abgestellte Rad bewegt, sendet der Tracker per SMS einen Alarm auf das Mobiltelefon des Radbesitzers. Fahrräder individuell kennzeichnen Um ein wiederaufgefundenes Fahrrad seinem rechtmäßigen Besitzer oder der Besitzerin zuordnen zu können, muss ein Rad zweifelsfrei identifizierbar sein, zum Beispiel mit Hilfe einer individuellen Rahmennummer oder einer anderen individuellen Kennzeichnung. Eine Rahmennummer ist bei vielen in Deutschland verkauften Fahrrädern bereits eingeschlagen, eingraviert oder anderweitig fest mit dem Rahmen verbunden. Fahrraddaten in Fahrradpass festhalten Zudem sollten alle Fahrraddaten, die wichtig für die Identifizierung sind (z. B. die Rahmen- bzw. Codiernummer) in einem Fahrradpass notiert werden. Das hilft der Polizei, die rechtmäßigen Eigentümer gestohlener Räder zu finden. Viele Händler stellen beim Fahrradkauf einen Fahrradpass mit der individuellen Rahmennummer aus. Den vollständig ausgefüllten Pass mit einem Foto des Fahrrads sollten sie dann sicher zu Hause aufbewahren. Den Fahrradpass gibt es selbstverständlich mittlerweile auch digital und weiterhin kostenlos als APP. Weitere Tipps zum Thema Diebstahlschutz von Rädern, insbesondere auch von hochwertigen Elektrorädern, bietet das Faltblatt "Räder richtig sichern". Es ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Wildungen - Unbekannter zerkratzt VW-Bus, hoher Sachschaden

    Korbach (ots) - Sachschaden in Höhe von mehreren tausend Euro richtete ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf Dienstag in Bad Wildungen an. Die Polizei sucht Zeugen. Der Besitzer eines VW-Busses stellte sein Fahrzeug am Montagabend auf einem Parkstreifen in der Alten Friedhofstraße in Bad Wildungen ab. Als er am Dienstagmorgen wieder zu seinem VW-Bus kam, musste er feststellen, dass ein Unbekannter das Fahrzeug durch zahlreiche Kratzer beschädigt hatte. Den Sachschaden schätzten die aufnehmenden Polizeibeamten auf etwa 4.000 Euro. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Wildungen, Tel. 05621/70900. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Korbach - Reifen an Auto zerstochen, Polizei sucht Zeugen

    Korbach (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag richtete ein Unbekannter Sachschaden in Höhe von etwa 1.200 Euro an. Er hatte an einem in der Berliner Straße in Korbach parkenden Opel Agila alle vier Reifen zerstochen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Korbach, Tel. 05631-9710. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Arolsen - Zeuge ertappt mutmaßliche Kupferdrahtdiebe, die ohne Beute flüchten

    Korbach (ots) - Am späten Freitagabend (13.Mai) versuchten vier Unbekannte offensichtlich Kupferdraht von einem Werksgelände in der Korbacher Straße in Bad Arolsen zu entwenden. Sie wurden aber von einem Zeugen beobachtet und mussten ohne Beute flüchten. Die Polizei bittet um Hinweise. Kurz vor Mitternacht bemerkt der Zeuge vier unbekannte Männer auf dem Werksgelände, die offensichtlich in Richtung einer Halle gingen, in der auch Kupferdraht gelagert wird. Als er die Männer aus größerer Entfernung ansprach, ergriffen diese sofort die Flucht über einen Zaun. Der Zeuge informierte sofort die Polizei Bad Arolsen. Die anschließenden Fahndungsmaßnahmen führten nicht zum Erfolg. Von den unbekannten Tätern ist bisher lediglich bekannt, dass es sich um vier schlanke, dunkel gekleidete Männer handelt, die teilweise Baseballcaps oder Mützen trugen. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Bad Arolsen, Tel. 05691-97990. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Bad Wildungen: Eder durch Schlachtabfälle verunreinigt

    Fundort der Schlachtabfälle. In der Eder bei Bad Wildungen-Mandern, auf Höhe der Brücke in Verlängerung der Bachstraße.

    Korbach (ots) - Am Mittwoch (4. Mai) entdeckte ein Mitarbeiter der Gewässeraufsicht Schlachtabfälle in der Eder bei Bad Wildungen-Mandern, auf Höhe der Brücke in der Verlängerung der Bachstraße. Bei diesen Abfällen handelt es sich unter anderem um Knochen. Die Größe und Form der Knochen lässt darauf schließen, dass es sich um Überreste von mehreren Schafen oder Ziegen und von einem Rind handeln könnte. Das entsorgen von Schlachtabfällen in einem Gewässer stellt eine Straftat nach Strafgesetzbuch dar und wird konsequent verfolgt. Hinweise die zur Aufklärung beitragen können, wer die Tiere geschlachtet und die Abfälle entsorgt hat, bitte an die Polizeistation Bad Wildungen Tel.: 05621/7090-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. Rückfragen bitte an: Manuel Luxenburger Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Web: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Frankenberg - Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt(Folgemeldung)

    Korbach (ots) - Gemeinsame Presseveröffentlichung der Staatsanwaltschaft Marburg und der Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg. Am Dienstag (2. Mai) kam es gegen 15:40 Uhr auf der Landesstraße 3076 zwischen Lichtenfels-Sachsenberg und Frankenberg-Schreufa zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Zeugen berichteten, dass ein 25-jähriger Pkw-Fahrer aus Winterberg von der Landesstraße nach links abbiegen wollte. Der Fahrer eines Fahrzeugs, welches die Landstraße direkt hinter dem Abbiegenden befuhr, erkannte den Abbiegevorgang und verringerte die Geschwindigkeit. Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer aus Lichtenfels näherte sich den beiden Fahrzeugen mit hoher Geschwindigkeit und setzte zum Überholen an. Auf Höhe der Butzmühle kam es zum Zusammenstoß des abbiegenden Pkw und des überholenden Pkw. Der 19-jährige Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Bei dem Aufprall im Straßengraben wurde der Lichtenfelser tödlich verletzt. Am Pkw des Winterbergers entstand Sachschaden, der 25-jährige Fahrer blieb unverletzt. Die Staatsanwaltschaft Marburg beauftragte einen Gutachter, um den Unfallhergang weiter zu klären. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf 13.000 Euro. Rückfragen bitte an: Manuel Luxenburger Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Web: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Frankenberg - Pkw-Fahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt

    Korbach (ots) - Am heutigen späten Nachmittag kam es auf der Landstraße L3076 zwischen Sachsenberg und Frankenberg-Schreufa zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Nach einem Zusammenstoß zweier Pkw auf der Landstraße auf Höhe der Butzmühle, kam einer der beteiligten Pkw von der Fahrbahn ab und landete im Straßengraben. Hierbei wurde der 19-jährige Fahrer tödlich verletzt. Sowohl Unfallursache, als auch Todesursache werden zurzeit durch polizeiliche Ermittlungen geklärt. Rückfragen bitte an: Manuel Luxenburger Polizeihauptkommissar Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de Web: www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
  • Battenberg-Dodenau - Zwei junge Männer prellen Zeche in Gastwirtschaft

    Korbach (ots) - Am Mittwochabend prellten zwei junge Männer ihre Zeche in einer Gastwirtschaft in Battenberg-Dodenau. Der Gastwirt erstattete Anzeige bei der Polizei Frankenberg, die nun wegen Betruges ermittelt und um Hinweise bittet. Die beiden Männer kamen am Mittwoch gegen 19.00 zu dem Hotel in der Berliner Straße. Dort ließen sie sich ihre Speisen und Getränke im Biergarten schmecken. In einem vom Personal unbeobachteten Moment standen sie auf und gingen weg. Die Zeche in Höhe von etwa 50 Euro hatten sie nicht bezahlt. Die ersten Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen der Polizei Frankenberg in Dodenau führten bisher nicht zum Erfolg. Von den Männern liegen folgende Beschreibungen vor: Täter 1: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Statur, etwa 180 cm groß, dunkle kurze Haare bekleidet mit schwarzem Kapuzenpullover und blauer Hose Täter 2: Etwa 20 bis 25 Jahre alt, schlanke Statur, 180 cm groß, trug rote Baseballkappe und schwarze Schuhe, bekleidet mit weißem Trainingsanzug. Beide sprachen deutsch ohne Akzent. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte an die Polizeistation Frankenberg, Tel. 06451-72030. Dirk Richter Kriminalhauptkommissar Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Nordhessen Polizeidirektion Waldeck-Frankenberg Pommernstr. 41 34497 Korbach Pressestelle Telefon: 05631/971 160 oder -161 Fax: 05631/971 165 E-Mail: pp-poea-korbach-ast.ppnh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizei Korbach
Seite 1 von 4
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Bad Wildungen

Gemeinde in Kreis Waldeck-Frankenberg

  • Einwohner: 17.376
  • Fläche: 120.08 km²
  • Postleitzahl: 34537
  • Kennzeichen: KB
  • Vorwahlen: 05621, 06455, 05626
  • Höhe ü. NN: 273 m
  • Information: Stadtplan Bad Wildungen

Das aktuelle Wetter in Bad Wildungen

Aktuell
16°
Temperatur
6°/16°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Bad Wildungen