Rubrik auswählen
 Büdingen

Polizeimeldungen aus Büdingen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 3 von 7
  • Wetteraukreis: WhatsApp-Betrüger am Werk

    Friedberg (ots) - +++ Wetteraukreis: WhatsApp-Betrüger am Werk Über das zurückliegende Osterwochenende sind mehrere Menschen im Raum Mittelhessen auf den sogenannten WhatsApp-Betrug hereingefallen, so auch im Wetteraukreis. In den bislang bekannt gewordenen Fällen brachten die Kriminellen ihre Opfer jeweils um mehrere Tausend Euro. Zwischen Freitag und Samstag wurde eine 54-Jährige über den Messenger von einer ihr unbekannten Nummer angeschrieben. Der Chatpartner gab sich als Tochter der Geschädigten aus und bat diese darum, einige eilige Rechnungen in Höhe mehrerer Tausend Euro an unterschiedliche Zahlungsempfänger zu überweisen. Im Glauben, sie helfe ihrem Kind, tat die Frau, worum man sie gebeten hatte. Schließlich kontaktierte der Ehemann die angebliche Tochter auf der vermeintlich "alten" Handynummer. Dabei fiel der Schwindel letztlich auf. Man erstattete Anzeige. Tipps der Polizei: In den zurückliegenden Wochen informierte die Polizei immer wieder über diese und ähnliche Formen des Betruges, zuletzt in einer Pressemitteilung vom 24.03.2022 (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/5179705). Dort heißt es unter anderem: "Diese Masche ist seit mehreren Monaten auf dem Vormarsch und die Betrüger gehen, wie bei vielen Betrugsarten, sehr geschickt vor. Die Polizei bittet daher um erhöhte Aufmerksamkeit und um das Beachten der folgenden Tipps: - Speichern Sie nicht sofort die unbekannte Nummer ab. Überprüfen Sie erst, ob es sich bei der neuen Nummer tatsächlich um die Ihres Kind oder Ihres Verwandten handelt. Hierzu eignet sich nicht die Chatfunktion. Besser ist ein Anruf oder optimaler Weise ein Video-Anruf. - Überweisen Sie kein Geld, ohne vorher mit dem betreffenden Angehörigen gesprochen zu haben. - Falls Sie mit Festnetz- oder Handynummer im Telefonbuch stehen, veranlassen Sie das Löschen der Nummern. So erschweren Sie Betrügern das Leben. - Reden Sie mit Freunden und Verwandten über die Betrugsmaschen. - Informieren Sie die Polizei, wenn Sie Opfer eines Betrugs geworden sind!" +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Am Bahnhof zusammengeschlagen + CLK an Unfallort zurückgelassen - Wer saß am Steuer? + Einbruch in Firmengebäude + Autoscheiben gingen zu Bruch

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 14.04.2022 +++ Wölfersheim: Am Bahnhof zusammengeschlagen Am Donnerstagmorgen ist am Wölfersheimer Bahnhof ein junger Mann von zwei bislang unbekannten Tätern zusammengeschlagen worden. Zeugen waren auf das Geschehen aufmerksam geworden und hatten die Polizei verständigt. Rettungskräfte brachten den 20-Jährigen zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Warum es gegen 5.30 Uhr zu dem gewalttätigen Übergriff gekommen war, bedarf nun weiterer Ermittlungen. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Geschädigte in Richtung Kreisverkehr einem Fahrzeug nachgelaufen, in welches er einsteigen wollte. Dort seien zwei Unbekannte hinzugekommen, die auf den 20-Jährigen einschlugen, sodass dieser zu Boden ging. Dann sollen die beiden noch mehrmals auf ihn eingetreten und sich schließlich in Richtung Industriestraße entfernt haben. Einer der Täter soll eine blaue Jeans sowie eine pinke Jacke getragen haben. Der andere war demnach bekleidet mit dunkler Hose und Sweatshirt und führte ein Fahrrad mit sich. Die Polizei in Friedberg ermittelt aufgrund des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Wöllstadt: CLK an Unfallort zurückgelassen - Wer saß am Steuer? Nach einem Verkehrsunfall am vergangenen Donnerstagvormittag (07.04.2022) ermittelt die Friedberger Polizei wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Am Lachengraben (OT Nieder-Wöllstadt) war gegen 11.45 Uhr ein schwarzer Mercedes aus Richtung Rewe-Markt kommend in Richtung Friedberger Straße unterwegs. Vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verlor der Fahrzeugführer in einer Linkskurve die Kontrolle über den CLK, kam von der Straße ab und landete geradewegs auf einer Grünfläche. Zeugenangaben zufolge hatten zunächst zwei Männer vergeblich versucht, das Auto aus dem unbefestigten Untergrund wieder herauszumanövrieren. Als die verständigten Polizeibeamten wenig später an der Unfallstelle eintrafen, fehlte von den beiden Personen jede Spur. Die Schutzleute ließen das Coupé, an welchem bulgarische Kennzeichen angebracht waren, sicherstellen. Da nach wie vor weder feststeht, wem das Fahrzeug gehört, noch, wer zur Unfallzeit an dessen Steuer saß, bitten die Ermittler um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Echzell: Einbruch in Firmengebäude In ein aktuell leerstehendes Gewerbegebäude nahe der Bingenheimer Kronstraße sind Straftäter im Zeitraum von Mittwoch, 6.4.22 bis Samstag, 9.4.22 eingebrochen, indem sie ein dortiges Fenster einschlugen. In den Räumlichkeiten hatte man anschließend Alkohol konsumiert, Vandalismusschäden verursacht und letztlich einen Computer inklusive Bildschirm und weiterem Zubehör gestohlen. Die Polizei in Friedberg ermittelt nun wegen besonders schweren Diebstahls und bittet um Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Vilbel: Autoscheiben gingen zu Bruch Aus einem weißen Audi stahlen Diebe zwischen Mittwochabend (20.30 Uhr) und Donnerstagmorgen (7.30 Uhr) Bargeld, Kleidung sowie das Autoradio. Der A3 parkte im Tatzeitraum auf dem Stellplatz oberhalb des Grillplatzes des Berufsförderungswerkes in der Huizener Straße. Um in den Fahrzeuginnenraum zu gelangen hatten die Straftäter zuvor mehrere Autoscheiben eingeschlagen. Die Polizei in Bad Vilbel bittet unter Tel. 06101/54600 um sachdienliche Hinweise. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 13.04.2022

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 13.04.2022 +++ A5 bei Butzbach: Spezialisierte Verkehrsüberwachung kontrolliert Schwerverkehr Am Dienstag letzter Woche führte die Spezialisierte Verkehrsüberwachung der Autobahnpolizeistation Mittelhessen eine Schwerverkehrskontrolle, insbesondere bei "Wechselbrückenfahrzeugen" durch. Schwerpunkt der Kontrolle war die Einhaltung der Geschwindigkeit, sowie Lenk- und Ruhezeiten und Ladungssicherung bei Gefahrgut. Die Kontrolle erfolgte am 05.04.2022 von 18.30 Uhr bis 01.30 Uhr am 06.04.2022. Dabei wurden insgesamt 27 Lastzüge auf das Gelände des Polizeizentrums in Butzbach gelotst und dort kontrolliert. Beanstandungen gab es in 19 Fällen. Bei fünf Lastzügen mit Gefahrgut stellten die Beamten Ladungssicherungsverstöße fest. In drei Fällen untersagten die Verkehrsspezialisten die Weiterfahrt bis zur Herstellung der ausreichenden Sicherung. Weiterhin wurden 14 Verstöße gegen Sozialvorschriften festgestellt. Diese Verstöße beinhalteten nicht eingehaltene Pausen, nicht ausgelesene Kontrollgeräte sowie zu lange Fahrzeiten; in einem Fall auf Anordnung des Arbeitgebers. Bei neun LKW stellte man Geschwindigkeitsüberschreitungen fest und ahndete diese entsprechend. Der Spitzenreiter erreichte eine Geschwindigkeit von 107 km/h nach Abzug von 6 km/h Toleranz. Eine Manipulation lag hier nicht vor. Die Geschwindigkeit wurde vermutlich in einer Gefällestrecke in Nordhessen erreicht. Der ausländische Fahrzeugführer leistete eine Sicherheitsleistung in Höhe von 205 EUR. Übrige Verstöße erfolgten in zwei Fällen in Form von Zuwiderhandlungen gegen das Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz und in einem Fall gegen das Güterkraftverkehrsgesetz. +++ Karben: Münzsauger-Einnahmen geklaut In der Nacht zu Dienstag stahl ein namentlich bislang nicht bekannter Täter den Münzsammelbehälter des stationären PKW-Staubsaugers einer Tankstelle in der Homburger Straße (OT Klein-Karben). Dabei entstand am Gerät erheblicher Sachschaden. Bei dem Dieb soll es sich um einen etwa 175 cm großen Mann mit kräftiger Statur und dunklen Haaren handeln. Dieser trug bei Tatausführung eine weiße Kappe, grauen Pullover und Hose sowie weiße Sneaker. Die Polizei in Bad Vilbel ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06101/54600. +++ Friedberg: Sprayer unterwegs Schäden von rund 500 Euro verursachte ein Graffiti-Sprayer im Zeitraum zwischen Samstagabend, 17 Uhr und Sonntagmorgen, 9.30 Uhr in der Straße "Am Wartweg". Dort beschmierte er eine Garagenwand mit grüner Farbe. In unmittelbarer Nähe waren zudem mehrere Stromkästen sowie ein Nebengebäude der Helmut-von-Bracken-Schule in ähnlicher Weise verunstaltet worden. Die Polizei in Friedberg ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet unter Tel. 06031/6010 um Hinweise. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Bindeglied zwischen Bürger und Polizei - Julia Kolwes ist neue Schutzfrau vor Ort

    Foto 1: Polizeioberkommissarin Julia Kolwes ist Bad Vilbels neue Schutzfrau vor Ort

    Friedberg (ots) - +++ Bindeglied zwischen Bürger und Polizei - Julia Kolwes ist neue Schutzfrau vor Ort In ihrer neuen Funktion tätig ist sie bereits seit Anfang Februar. Im Rahmen der ersten "KOMPASS"-Sicherheitskonferenz am Freitag, 8. April 2022 stellte Polizeipräsident Bernd Paul Bad Vilbels neue Schutzfrau vor Ort nun auch offiziell vor. Julia Kolwes heißt die 30-jährige Polizeioberkommissarin, die fortan den etwa 35.500 Einwohnern der Quellenstadt vor den Toren Frankfurts als erste polizeiliche Ansprechpartnerin mit Rat und Tat zur Seite stehen wird. Polizeipräsident Bernd Paul: "Wir möchten den Menschen ein niedrigschwelliges Angebot unterbreiten, noch schneller und einfacher mit "ihrer" Polizei in Kontakt treten zu können. Ich bin mir sicher, dass wir mit Frau Kolwes eine junge und hoch motivierte Kollegin für das sicherlich anspruchsvolle Amt der Schutzfrau vor Ort gefunden haben, die den Bad Vilbeler Bürgerinnen und Bürgern fortan als verlässliche Ansprechpartnerin und Vertrauensperson zur Verfügung stehen." Schutzfrau vor Ort Julia Kolwes: "Sowohl der Stadt wie auch der Polizeistation, bei welcher ich nach meiner Zeit in der hessischen Bereitschaftspolizei seit 2020 zunächst im Streifendienst, anschließend in der Ermittlungsgruppe tätig war, fühle ich mich sehr verbunden. Sehen Sie mich als Bindeglied zwischen Bürger und Polizei und scheuen Sie sich bitte nicht, mit Ihren Fragen, Sorgen und Nöten jederzeit auf mich zuzukommen!" Die aus dem Kreis Gießen stammende, (hunde-)sportbegeisterte Polizistin möchte durch ihre Tätigkeit einen Teil dazu beitragen, das Sicherheitsgefühl der Bad Vilbeler Bürgerinnen und Bürger zu stärken und die Stadt zu einem noch lebenswerteren Ort zu machen. Sicherheitskonferenz - Auf dem Wege zum Kompass-Siegel Im Rahmen der ersten Bad Vilbeler Sicherheitskonferenz begrüßte Erster Stadtrat Sebastian Wysocki die geladenen Gäste aus Kommunalpolitik, örtlicher Gastronomie, öffentlicher Verwaltung sowie des Polizeipräsidiums Mittelhessen im Dortelweiler Kultur- und Sportforum. Die Begrüßungsveranstaltung anlässlich der Einführung Bad Vilbels künftiger Schutzfrau vor Ort hatte man zu Beginn des Jahres pandemiebedingt zunächst verschieben müssen. Herr Wysocki, der Ordnungsamtsleiter Stengel und Polizeichef Götzmann als "dynamisches Duo" bezeichnete, freute sich: "Die Zusammenarbeit zwischen Stadt und Polizei ist bereits seit Jahren eine sehr gute. Für uns war daher schnell klar, am Kompass-Programm teilzunehmen und diese Zusammenarbeit, insbesondere durch noch engere Einbeziehung unserer Bürgerinnen und Bürger, weiter auszubauen." Bad Vilbel erklärte bereits im Frühjahr 2021 seine Teilnahme als 87. hessische Kommune am "KOMmunalProgrAmmSicherheitsSiegel" ("Kompass") des hessischen Innenministeriums. Bei dieser Gelegenheit gründete sich eine Arbeitsgruppe aus Angehörigen der Kommunalverwaltung, örtlicher Polizei und Präventionsabteilung des mittelhessischen Polizeipräsidiums, die sich fortan mit dem Ziel der weiteren Verbesserung mit der städtischen Sicherheitslage befasst. Dass dieser Umstand auch positive Aspekte mit sich brachte, bewies Holger Götzmann, Leiter der Bad Vilbeler Polizeistation. So konnte der Dienststellenleiter unter anderem bereits die Ergebnisse einer repräsentativen Bürgerbefragung zur städtischen Sicherheitslage, die unter Federführung der Justus-Liebig-Universität Gießen durchgeführt und ausgewertet worden war, präsentieren. "Mit einer Häufigkeitszahl* von zuletzt 3.379 ist Bad Vilbel trotz unmittelbarer Nähe zu Frankfurt ein "sicheres Pflaster" (Mittelhessen: 4.042; Land Hessen: 5.340). Unsere Bürgerinnen und Bürger können sich sicher sein, das Risiko Geschädigter einer Straftat zu werden, ist in der Quellenstadt deutlich geringer als vielerorts sonst", so Götzmann. Im Rahmen einer umfangreichen Analyse des polizeilichen Kriminalitätslagebildes hatten sich für Bad Vilbel jedoch trotz alledem mehrere Fälle von Wohnungseinbrüchen, Fahrraddiebstählen sowie von sogenannten Straftaten zum Nachteil älterer Menschen (Enkeltrick, Schockanruf, falsche Polizeibeamte etc.) herauskristallisiert. Um zukünftig noch zielgerichteter, insbesondere gegen derartige Kriminalitätsphänomene vorzugehen, erarbeitete man in der Arbeitsgruppe bereits ein konkretes Maßnahmenpaket, welches beispielsweise den zielgerichteten Einsatz von Fuß- und Fahrradstreifen, regelmäßige Zweiradüberprüfungen, Fahrradcodierungen oder aber die direkte Sensibilisierung lebensälterer Bürgerinnen und Bürger hinsichtlich aktueller Betrugsmaschen umfasst. Polizeipräsident Bernd Paul abschließend: "Wichtig ist zweifelsohne die enge Zusammenarbeit zwischen Kommune und Polizei. Nicht weniger wichtig ist es, dass die Bürgerinnen und Bürger, beispielsweise mit einer Bürgerbefragung, mitgenommen und beteiligt werden. Die daraus gewonnenen Erkenntnisse können so in Zukunft sehr wertvoll für Maßnahmen von Stadt und Polizei sein." +++ *Anmerkung: Die Häufigkeitszahl ist ein Wert, anhand dessen sich die Kriminalitätsbelastung einer Stadt, eines Landkreises usw. über einen vorgegebenen Zeitraum ablesen und vergleichen lässt. Sie wird anhand der in einem Jahr registrierten Straftaten, hochgerechnet auf 100.000 Einwohner, berechnet.) Hinweis für die Redaktionen: Zwei Fotos gehören zur Meldung, die m Rahmen der Berichterstattung genutzt werden können. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 12.04.2022

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 12.04.2022 +++ Bad Nauheim: Schnaps, Bargeld und Rindfleisch erbeuteten Straftäter zwischen Sonntagabend (22 Uhr) und Montagmorgen (9 Uhr) beim Einbruch in eine Gaststätte in der Burgstraße. Um in die Räumlichkeiten zu gelangen hatten die Einbrecher zuvor ein Fenster aufgehebelt. Aus dem Thekenbereich stahlen sie etwa 20 Spirituosenflaschen und mehrere Hundert Euro Bargeld; aus einem Kühlraum Rumpsteaks im Wert von knapp 100 Euro. Nun ermittelt die Wetterauer Kriminalpolizei und bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Nauheim: WhatsApp-Betrüger erneut erfolgreich Erneut machten Betrüger mit der WhatsApp-Masche im Wetteraukreis Beute. Am Montagnachmittag wurde ein 57-jähriger Bad Nauheimer um über 4.000 Euro erleichtert. Am Nachmittag hatten Unbekannte sich über den Messengerdienst bei dem Geschädigten gemeldet und sich im Chat als dessen Sohn ausgegeben. Da dieser sich in einer finanziellen Notlage befände, bat er darum, eine dringende Zahlung zu leisten. Im Glauben, seinem Sprössling aus der Patsche zu helfen, tat der 57-Jährige, worum er gebeten wurde. Erst am Abend fiel der Schwindel auf. Man verständigte die Polizei. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Weitere Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 11.04.2022

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 11.04.2022 +++ Nidda: 19-Jährigen überfallen - Polizei bittet um Mithilfe In der Nacht zu Samstag ist in der Bahnhofstraße ein 19-Jähriger von zwei bislang unbekannten Tätern überfallen und ausgeraubt worden. Gegen 1.20 Uhr war der Geschädigte eigenem Bekunden zufolge zu Fuß aus Richtung Ludwigstraße kommend auf dem Gehweg in Höhe des dortigen Juweliers (Hausnummer 33). Dort sollen ihm dann zwei Personen entgegengekommen sein. Einer hätte unter Vorhalt einer Handfeuerwaffe die Herausgabe seines Geldbeutels gefordert, der andere hätte ein Messer in der Hand gehabt, dessen Klinge er herausschnellen gelassen haben soll. 19-Jährige übergab daraufhin sein Portemonnaie an die beiden. Diese nahmen das darin befindliche Bargeld (mittlerer, zweistelliger Betrag), warfen den Geldbeutel auf den Boden und rannten in Richtung Johanniterpark davon. Der Geschädigte blieb unverletzt. Bei den beiden Tatverdächtigen soll es sich um zwei ca. 185 bis 190 cm große Männer handeln. Beide sollen bekleidet gewesen sein mit schwarzen Jogginghosen, schwarzen Steppjacken, schwarzen Handschuhen und schwarzen Sturmhauben. Einer der beiden trug weiße-, der andere schwarze Schuhe; eine der Jacken soll zudem von "Wellensteyn" gewesen sein. Nun ermittelt die Wetterauer Kriminalpolizei und bittet mögliche Zeugen, die die vorbezeichnete Tat hatten beobachten können, sich unter Tel. 06031/6010 zu melden. Gleiches gilt für Personen, die anderweitig sachdienliche Angaben zum Geschehensablauf tätigen können. +++ Bad Vilbel: Taxischeibe geht zu Bruch Unbekannte schlugen in der Nacht zu Montag in der Dieselstraße die Scheibe eines VW Touran Taxis ein und durchsuchten dessen Innenraum nach Wertgegenständen. Da sie offenkundig nicht fündig wurden, ließen sie schließlich von ihrem Vorhaben ab und flüchteten. Die Bad Vilbeler Polizei ermittelt nun wegen des versuchten, besonders schweren Diebstahls und bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06101/54600. Wem waren im Tatzeitraum von 2.50 Uhr bis 3.35 Uhr verdächtige Personen in der Dieselstraße aufgefallen? Wer kann anderweitig sachdienliche Hinweise geben? +++ Bad Nauheim: Unfallflucht in der Kurstraße Am Freitagmorgen beschädigte ein anderer Verkehrsteilnehmer zwischen 8.35 Uhr und 9 Uhr in der Kurstraße in Höhe der Hausnummer 57 einen weißen Mercedes Vito. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird derzeit mit etwa 1.500 Euro beziffert. Die Polizei in Friedberg bittet um Hinweise, Tel. 06031/6010. +++ Limeshain: Werkzeug und Elektrogeräte aus Auto gestohlen Werkzeug und andere Elektrogeräte stahlen Unbekannte in der vergangenen Woche zwischen Mittwochnachmittag (15 Uhr) und Donnerstagmorgen (6.30 Uhr) aus einem silberfarbenen VW Caddy, der im Tatzeitraum in der Kurt-Moosdorf-Straße parkte. Nach bisherigem Kenntnisstand war der Wagen nicht abgeschlossen gewesen. Die Polizei Büdingen ermittelt nun wegen Diebstahls und bittet mögliche Zeugen darum, sich unter Tel. 06042/96480 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. +++ Bad Vilbel: Karambolage am Heilsberg Im Rahmen eines Verkehrsunfalles mit fünf beteiligten Fahrzeugen in der Alten Frankfurter Straße wurden am Samstagnachmittag zwei Personen leicht verletzt. Gegen 15.20 Uhr wollte die 79-jährige Fahrerin eines grauen Mercedes auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes (Hausnummer 15) rückwärts aus einer Parklücke fahren. Dabei geriet der PKW außer Kontrolle, sodass der PKW einen fahrenden, blauen Opel touchierte, in welchem ein 55-jähriger Mann, eine 34-jährige Frau und ein 5-jähriger Junge unterwegs waren. Die beiden männlichen Insassen erlitten dabei leichtere Verletzungen. Bevor der Mercedes zum Stehen kam stieß er gegen drei weitere, geparkte Fahrzeuge (grauer Mercedes, schwarzer BMW, grauer Opel), welche dabei erheblich beschädigt wurden. Mit Ausnahme des blauen Opels wurden die Fahrzeuge derart schwer, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden befindet sich nach ersten Schätzungen im mittleren, fünfstelligen Bereich. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein technischer Defekt am Fahrzeug für den Verkehrsunfall ursächlich gewesen sein. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 11.04.2022

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 11.04.2022 +++ Bad Vilbel: Oberlicht zertrümmert Unbekannte beschädigten zwischen Donnerstagnachmittag (16 Uhr) und Freitagmorgen (7 Uhr) ein Oberlicht der Ernst-Reuter-Schule in der Pestalozzistraße. Durch die heruntergefallenen Glassplitter musste ein Teil des Gebäudes gesperrt werden, sodass eine Nutzung nicht möglich war. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel unter Tel. 06101/54600. +++ Bad Nauheim: Scheiben zertrümmert - PKW durchsucht Eine Seitenscheibe eines in der Homburger Straße parkenden, schwarzen C-Klasse-Mercedes wurde schlugen Straftäter am Freitag zwischen Mitternacht und 8 Uhr morgens ein. Anschließend durchsuchte man den Innenraum, offenbar jedoch, ohne etwas zu entwenden. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Zwischen Mittwochabend und Freitagmittag schlugen Unbekannte in der Bad Nauheimer Mondorfstraße eine Seitenscheibe eines silbernen Nissan Micra ein und durchsuchten anschließend den Fahrzeuginnenraum, offenbar jedoch, ohne schließlich etwas zu entwenden. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Eine Seitenscheibe eines schwarzen VW Tiguan brachten Unbekannte am Freitag zwischen 12 Uhr und 20 Uhr im Wilhelm-Jost-Ring zu Bruch, um in den Fahrzeuginnenraum zu gelangen und diesen anschließend nach Wertsachen zu durchsuchen. Ob etwas entwendet wurde, steht bislang nicht fest. Hinweise zu den genannten Fällen erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Friedberg: Zurückgelassenen Geldbeutel gestohlen Eine im PKW zurückgelassene Geldbörse stahlen Diebe zwischen Freitagabend (20 Uhr) und Samstagmorgen (8.45 Uhr) aus einem weißen Cia Ceed In der Straße "Im Mühlfeld". Um in den Fahrzeuginnenraum zu gelangen war zuvor eine Autoscheibe zum Bersten gebracht worden. Den Sachschaden beziffert die Polizei derzeit mit etwa 1.500 Euro, der Wert des Diebesgutes liegt bei etwa 30 Euro. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 bei den Ermittlern zu melden. +++ Bad Vilbel: Betrug via WhatsApp Am Mittwoch vergangener Woche (06.04.2022) brachten Betrüger eine 78-jährige Frau aus Bad Vilbel um knapp 2.000 Euro, indem sie sie via Messengerdienst "WhatsApp" kontaktierten und sich als Tochter der Geschädigten ausgaben. Der Kontakt war über eine der Senioren unbekannte Nummer zustande gekommen, da das Mobiltelefon der vermeintlichen Familienangehörigen kurz zuvor beschädigt worden sei. Um ein teures, neues Gerät zu erwerben, bat die "Tochter" "ihre Mutter" um Unterstützung. So überwies die ältere Dame schließlich einen Betrag von 1.900 Euro auf ein fremdes Konto. Erst am nächsten Tag fiel der Schwindel schließlich auf. Man erstattete Anzeige. +++ Karben: Um Geldwechsel gebeten und bestohlen Eine 86-jährige Seniorin fiel am vergangenen Mittwochmittag im Ortsteil Kloppenheim einem dreisten Straftäter zum Opfer. Gegen 12.30 Uhr war die betagte Dame auf dem Parkplatz Neue Mitte angesprochen und darum gebeten worden, einen Geldbetrag zu wechseln. Hilfsbereit holte sie ihre Geldbörse hervor und übergab wunschgemäß einige Geldmünzen. Zurück zuhause stellte die Geschädigte kurz darauf fest, dass ihr Bargeld in Höhe von etwa 500 Euro aus der Börse fehlten. Diese Scheine waren zuvor offenbar unbemerkt herausgegriffen worden. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen 25 bis 30 Jahre alten und ungefähr 180 cm großen, sehr gepflegten Mann mit schlanker Gestalt handeln. Dieser war bekleidet mit einem langen Mantel und trug eine schwarze Mundnasenbedeckung. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 mit der Kripo in Friedberg in Verbindung zu setzen. +++ Bad Vilbel: Einbrecher stehlen Goldringe Im Zeitraum von Mittwoch (06.04., 16 Uhr) bis Freitag (08.04., 21 Uhr) kam es in der Dortelweiler Raiffeisenstraße zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus. Im Tatzeitraum war es den Einbrechern gelungen, sich durch das Aufhebeln eines Kellerfensters Zutritt zu den Wohnräumen zu verschaffen und aus diesem zwei Goldringe zu stehlen. Die Kripo ermittelt nun wegen Wohnungseinbruchdiebstahls und bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06031/6010. Wem waren im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Raiffeisenstraße aufgefallen? Hatte jemand den Einbruch beobachten können? +++ Friedberg: Mehrere geparkte Autos zerkratzt Mindestens neun, am Fahrbahnrand in der Nieder-Wöllstädter-Straße parkende Autos zerkratzte ein Unbekannter am Samstagmorgen zwischen 9.15 Uhr und 9.35 Uhr. Die beschädigten Autos standen im Ortsteil Ossenheim im Bereich zwischen der Florstädter Straße und dem Rabenweg. Der so verursachte Sachschaden befindet sich nach ersten Schätzungen im unteren, fünfstelligen Bereich. Die Polizei in Friedberg ermittelt in den genannten Fällen wegen Sachbeschädigung und bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06031/6010. Hatte jemand die Taten beobachten können? Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen? +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Polizei warnt vor "Vorgerichtliche Mahnung" einer Münchener Anwaltskanzlei - Betrüger wollen Kasse machen!

    Betrüger wollen Kasse machen! Forderung auf keinen Fall bezahlen!

    Friedberg (ots) - -- Offensichtlich verschicken Betrüger aktuell falsche Mahnungen an Haushalte in Mittelhessen. In dem Schreiben fordert eine Münchener Anwaltskanzlei Kosten aus einem Dienstleistungsvertrag der "Euro Lotto Zentrale Euro Jackpot - 6/49" ein. Per Lastschriftverfahren sollen die Angeschriebenen eine Gesamtforderung von knapp 290 Euro begleichen. Überschrieben sind die Briefe mit "vorgerichtliche Mahnung". Der Dienstleistungsvertrag soll dem Verfasser nach durch eine telefonische Anmeldung und die Angaben persönlicher Daten zustande gekommen sein. Die unberechtigte Forderung sollte auf keinen Fall bezahlt werden! Die Polizei geht derzeit davon, dass weder die Anwaltskanzlei "Schmidt und Kollegen" in der Maximilianstraße 34a in 80539 München, noch die erwähnte Lotto Zentrale existiert. Anrufe zur angegebenen Rufnummer führen zu einer Mailbox, deren Ansage keinen Absender erkennen lässt. Zudem schließt die Polizei nicht aus, dass weitere Schreiben mit anderslautenden Anwaltskanzleien oder Gläubigern in den Umlauf kommen. Die Verbraucherzentrale Hessen weist unter dem folgenden Link: https://www.verbraucherzentrale-hessen.de/aktuelle-meldungen/digitale-welt/massenhaft-betruegerische-schreiben-von-ks-anwaltssozietaet-in-umlauf-72307 ebenfalls auf die betrügerischen Schreiben hin. Dort sind weitere Informationen und Hinweise abrufbar. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 08.04.2022

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 08.04.2022 +++ Bad Nauheim: Polizei ermittelt nach gefährlicher Körperverletzung am Mittwochabend Am späten Mittwochabend kam es im Nördlichen Park im Nachgang des Eishockeyspiels zu einer gefährlichen Körperverletzung zum Nachteil eines 26-jährigen Mannes aus Bad Nauheim. Rettungskräfte brachten den Verletzten zur Behandlung in ein Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei soll nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung der Beschuldigte dem Geschädigten gegen 23 Uhr mit einer Luftdruckwaffe gegen den Kopf geschossen haben, sodass dieser eine Platzwunde erlitt. Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen nahmen Polizeibeamte noch in der Nacht zu Donnerstag einen Tatverdächtigen fest. Die zuständige Staatsanwaltschaft ordnete die Wohnungsdurchsuchung sowie eine Blutentnahme bei dem offenbar alkoholisierten 20-jährigen Bad Nauheimer an. Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Mögliche, namentlich bislang nicht bekannte Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 bei der Polizei in Friedberg zu melden. Weitere Auskünfte sind aufgrund noch laufender Ermittlungen derzeit nicht möglich. +++ Bad Vilbel: Fahrraddiebstahl am Bahnhof An der Ostseite des Bad Vilbeler Nordbahnhofes (Max-Planck-Straße) ist im Verlaufe des Donnerstags ein weißes E-Bike von KTM gestohlen worden. Das Damenrad im Wert mehrerer Hundert Euro war mit einem Faltschloss gegen Diebstahl gesichert. Der Tatzeitraum lässt sich derzeit eingrenzen auf 12.30 Uhr bis 18 Uhr. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel unter Tel. 06101/54600. +++ Friedberg: Diebstahl aus Rohbau Zwischen Mittwochabend (20 Uhr) und Donnerstagmorgen (7 Uhr) stahlen Unbekannte aus einem im Bau befindlichen Einfamilienhaus im Limesweg Werkzeug und Baumaterialien im Wert mehrerer Tausend Euro. Wie die Täter sich Zutritt verschafften, offenbar ohne sichtbare Schäden zu hinterlassen, ist aktuell noch nicht abschließend geklärt. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei in Friedberg um Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • 3-er BMW zerkratzt + Graffiti an der Trinkkuranlage + Vandalen im Stadtgebiet + Zeugen nach Hundebiss gesucht + Kennzeichen aus Halterung geklaut + schwarz-gelbes Mountainbike gestohlen

    Friedberg (ots) - Bad Nauheim-Steinfurt: 3-er BMW zerkratzt Mit rund 3.000 Euro wird der Schaden beziffert, den Unbekannte am Mittwoch (06.04.2022) an einem BMW hinterließen. Zwischen 16:00 Uhr und 18:45 Uhr trieben die Vandalen mit einem unbekannten Gegenstand tiefe Kratzer in den Lack des 3-ers. Sie zerkratzten nahezu alle lackierten Fahrzeugteile. Der schwarze BMW stand in diesem Zeitraum im Lindenweg. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und fragt: Wem sind verdächtige Personen im Lindenweg aufgefallen? Wer kann Hinweise zu den bisher Unbekannten geben? Zeugen werden gebeten, die Polizei in Bad Nauheim unter Tel.: (06031) 6010 zu informieren. Bad Nauheim: Graffiti an der Trinkkuranlage Mit schwarzer Farbe sprühten Unbekannte zwei Graffiti an den Musikpavillon der Trinkkuranlage. Die Vandalen schmierten ihre "Kunstwerke" offensichtlich im Zeitraum zwischen Sonntag (03.04.2022), 10:00 Uhr und Montag (04.04.2022), 07:00 Uhr an die Anlage am Ernst-Ludwig-Ring. Die Polizei beziffert den Schaden auf 500 Euro. Hinweise werden unter Tel.: (06031) 6010 bei der Polizei in Bad Nauheim erbeten. Bad Nauheim: Vandalen im Stadtgebiet In der Nacht von Dienstag (05.04.2022) auf Mittwoch (06.04.2022) waren Vandalen im Bad Nauheimer Stadtgebiet unterwegs. Zwischen 01:00 Uhr und 08:00 Uhr beschädigten die Unbekannten mindestens acht Fahrzeuge. In der Blücherstraße, Bismarckstraße und Lutherstraße zerstörten sie Kennzeichenhalterungen, an einem silbernen VW T5 in der Saarstraße wurde der Tankdeckel gewaltsam geöffnet. An den Scheibenwischern der Autos ließen sich die Unbekannten in der Otto-Weiß-Straße und der Kurstraße aus. In der Gutenbergstraße warfen die Vandalen eine Gummimatte auf die Motorhaube eines schwarzen BMW. Dadurch wurde die Motorhaube zerkratzt. Der Gesamtschaden wird auf mehrere tausend Euro geschätzt. Wem sind in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verdächtige Personen im Stadtgebiet aufgefallen? Wer kann Hinweise zu den bisher unbekannten Vandalen geben? Zeugen werden gebeten, sich telefonisch mit der Polizei in Bad Nauheim unter Tel.: (06031) 6010 in Verbindung zu setzen. Ortenberg-Bergheim: Zeugen nach Hundebiss gesucht Gegen 16:20 Uhr ging am Montag (04.04.2022) eine 51-Jährige mit ihrem Hund auf dem Feldweg in Richtung Steinbruch spazieren. In Nähe des Friedhofs begegnete ihr eine Frau, die ebenfalls mit einem Hund unterwegs war. Der Hund zog sich aus seinem Halsband und griff offenbar den Hund der 51-Jährigen an. Beim Versuch ihren Hund zu schützen, biss der angreifende Hund die Frau in beide Hände und in das rechte Bein. Die Polizei sucht nun Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zu der unbekannten Hundebesitzerin oder ihrem Vierbeiner machen? Hinweise erbittet die Polizei Büdingen unter Tel.: (06042) 9648-0. Friedberg: Kennzeichen aus Halterung geklaut Von einem Volvo S60 stahlen Diebe das hintere Kennzeichen. Sie nahmen das Nummernschild, MSP-CN 997, des in der "Bahnhofspassage" parkenden, grünmetallic farbenen S60, aus der Halterung und flüchteten unerkannt. Der Schaden wird mit 50 Euro beziffert. Wer kann Hinweise zu den Dieben geben, die zwischen 17:30 Uhr am Dienstag (05.04.2022) und 07:00 Uhr am Mittwoch (06.04.2022) zu schlugen, geben? Hinweise nimmt die Friedberger Polizei unter Tel.: (06031) 6010 entgegen. Bad Vilbel: schwarz-gelbes Mountainbike gestohlen Diebe hatten es am Mittwoch (06.04.2022) auf ein schwarz-gelbes Mountainbike abgesehen. Das Fahrrad vom Hersteller Scott war am Fahrradständer am Südbahnhof abgestellt und angekettet. Zwischen 14:00 Uhr und 23:25 Uhr knackten Unbekannte das Schloss und stahlen das rund 500 Euro teure Bike. Hinweise erbittet die Polizei Bad Vilbel unter Tel.: (06101) 54600. Kerstin Müller, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Weitere Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 06.04.2022

    Das Bild zeigt exemplarisch Teile der Vandalismusschäden.

    Friedberg (ots) - +++ Butzbach: Chaoten wüten in Parkhaus - U.a. Verbotene Symbole geschmiert und Aufzug blockiert Im Verlaufe des Dienstags haben Unbekannte im Parkhaus der Limesgalerie, unter anderem durch Farbschmierereien Sachschäden in Höhe mehrerer Tausend Euro verursacht. So verschmierten sie beispielsweise eine dortige Tür mittels schwarzen Permanentmarkers mit mehreren Hakenkreuzen, Wände u.a. mit Penissen, rissen einige Notausgangsschilder, Hinweistafeln sowie Fenstergitter ab und verkeilten mit diesen die Türen des dortigen Aufzuges. Die so entstandene Schadenshöhe schätzt die Polizei momentan auf einen mittleren, vierstelligen Betrag. Nun ermittelt die Wetterauer Kriminalpolizei und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. Die Ermittler fragen: Wem waren am genannten Tag zwischen 8 Uhr und 20 Uhr verdächtige Personen im Bereich des Parkhauses in der Ludwigstraße aufgefallen? Hatte jemand die Taten beobachten können? Wer kann anderweitige Angaben zum geschilderten Sachverhalt tätigen? (Die beigefügte Collage zeigt exemplarisch einen Teil der Vandalismusschäden)) +++ +++ Friedberg: Tankdeckel gewaltsam geöffnet Mehrere Hundert Euro Sachschaden verursachten Unbekannte in der Nacht auf Mittwoch an einem VW T5, der zwischen 19 und 7 Uhr vor einem Wohngebäude in der Saarstraße parkte. Zunächst hatte man gewaltsam die den Tank absichernde Klappe-, anschließend den eigentlichen Tankdeckel geöffnet. Offenbar jedoch, ohne dann jedoch tatsächlich Benzin zu entwenden. Die Polizei in Friedberg ermittelt nun und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 06031/6010 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Nach Trunkenheitsfahrt - Polizei sucht Unfallstelle + Werkzeug im Wert etlicher Tausend Euro aus Rohbau gestohlen + Polizei kontrolliert im Stadtgebiet

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 06.04.2022 +++ Karben / Büdingen / Hammersbach: Nach Trunkenheitsfahrt - Polizei sucht Unfallstelle Nachdem aufmerksame Autofahrer der Polizei am Montagabend gegen 19.20 Uhr einen stark beschädigten PKW meldeten, der auf der A45 bei Hammersbach in Fahrtrichtung Dortmund durch unsichere Fahrweise aufgefallen war, bitten die Ermittler um Mithilfe. Eine Polizeistreife fand den roten Kleinwagen kurz darauf parkend im Büdinger Ortsteil Düdelsheim auf. Die 33-jährige Fahrzeugnutzerin gab an, zuvor von Karben nach Büdingen gefahren zu sein. Während der Fahrt wäre sie in eine Leitplanke gekracht. An den Ort des Verkehrsunfalles jedoch könne sie sich nicht erinnern. Da zudem Einiges auf den vorherigen Konsum von Alkohol bzw. Betäubungsmitteln hindeutete, nahmen die Beamten die Beschuldigte zwecks Blutentnahme mit zur Dienststelle und beschlagnahmten ihren Führerschein. Die Polizei in Büdingen bittet um Hinweise unter Tel. 06042/96480. Die Ermittler fragen: -War der Toyota während der Fahrt nach Büdingen weiteren Verkehrsteilnehmern aufgefallen? -Wer kann Angaben zur Unfallörtlichkeit machen? -Wo wurde eine beschädigte Leitplanke, möglicherweise mit roten Lackanhaftungen, festgestellt? +++ Altenstadt: Werkzeug im Wert etlicher Tausend Euro aus Rohbau gestohlen Werkzeug im Wert von etwa 25.000 Euro entwendeten Straftäter in der Nacht von Montag auf Dienstag aus einem Rohbau Am Rosengarten im Ortsteil Oberau. Nach bisherigen Erkenntnissen lässt sich der Tatzeitraum, in dem die Diebe ein Fenster aufgehebelt- und anschließend beide Stockwerke nach Verwertbarem durchsucht hatten, eingrenzen. Außerdem ein auf dem Grundstück stehender Baucontainer aufgebrochen-, aus diesem offenbar jedoch nichts entwendet worden. Nun ermittelt die Polizei in Büdingen, unter anderem wegen besonders schweren Diebstahls, und bittet um Hinweise möglicher Zeugen unter Tel. 06042/96480. Wem sind im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge Am Rosengarten aufgefallen? Hatte jemand das Verladen und den anschließenden Abtransport des Diebesgutes beobachtet? Wer kann anderweitig Angaben zur genannten Tat machen? +++ Büdingen: Polizei kontrolliert im Stadtgebiet Die Büdinger Polizei führte am Dienstagnachmittag (05.04.2022) mit Unterstützung der hessischen Bereitschaftspolizei an mehreren Örtlichkeiten im Dienstgebiet Verkehrskontrollen durch. So überprüften die Beamten zwischen 15 und 21 Uhr zunächst in der Berliner Straße, anschließend in Orleshausen und schließlich An der Saline insgesamt 47 Fahrzeuge sowie 60 Personen. Resümee der Kontrollen: - Vollstreckung zweier Haftbefehle wegen nicht gezahlter Geldstrafe / Bußgeldes - Zwei Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie dessen Zulassens - Acht Ordnungswidrigkeitsanzeigen - Ahndung einiger festgestellter Ordnungswidrigkeiten vor Ort - Erteilung von zwei Kontrollaufforderungen ("Mängelkarte") In den kommenden Wochen und Monaten sind im Wetteraukreis weitere ähnliche Maßnahmen geplant. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Gemeinsame Kontrollen - Kriminalpolizei beschlagnahmt Spielautomaten

    Symbolbild: bunt blinkende Automaten stehen in einem schwach ausgeleuchteten Raum einer Spielothek.

    Friedberg (ots) - +++ Bad Vilbel: Gemeinsame Kontrollen - Kriminalpolizei beschlagnahmt Spielautomaten Im Rahmen einer gewerberechtlichen Kontrolle des Ordnungsamtes in der vergangenen Woche wurde polizeiliche Unterstützung notwendig. Die Einsatzkräfte beschlagnahmten in einer Bar in der Bad Vilbeler Innenstadt am Mittwochnachmittag (30.03.2022) mehrere, offenbar illegal betriebene Geldspielgeräte. Während der Maßnahmen von Gewerbeamt und Lebensmittelkontrolle hatte man in den Geschäftsräumen unter anderem vier Automaten bemerkt, die augenscheinlich nicht über das vorgeschriebene Prüfsiegel der physikalisch-technischen Prüfanstalt ("PTB") verfügten. Nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Frankfurt daraufhin einen entsprechenden Durchsuchungsbeschluss. Aufgrund des Verdachts des Veranstaltens illegalen Glücksspiels leitete die Kriminalpolizei ein Ermittlungsverfahren gegen den 43-jährigen Betreiber der Räumlichkeiten ein. +++ Das beigefügte Symbolbild kann im Rahmen der Berichterstattung gerne genutzt werden. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 05.04.2022

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 05.04.2022 +++ Bad Nauheim: Teilediebe haben es auf LED-Scheinwerfer abgesehen Die Frontscheinwerfer mehrerer hochwertiger Fahrzeuge stahlen Diebe am vergangenen Wochenende vom Gelände eines Autohändlers in der Schwalheimer Straße. Zwischen Samstag, 12 Uhr und Montag, 7 Uhr gelangten die aktuell noch unbekannten Straftäter auf das Grundstück, wo sie gewaltsam die teuren LED-Scheinwerfer aus fünf Audi-PKW (A5, A6, Q8) herausrissen und die Autos dabei erheblich beschädigten. Die Polizei ermittelt nun, unter anderem wegen besonders schweren Diebstahls, und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 06031/6010 bei den Ermittlern zu melden. Wer hatte im genannten Zeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge nahe des Autohauses in der Schwalheimer Straße bemerkt? Konnte jemand die Täter bei ihrem Handeln beobachten? Wer kann anderweitig sachdienliche Angaben machen? +++ Friedberg: Erste Fahrradcodierung voller Erfolg - nächste Termine werden zeitnah bekannt gegeben Nach der ersten Fahrradcodierung in dieser Saison zieht die Polizei in Friedberg ein positives Resümee. Die verfügbaren Plätze waren wieder einmal sehr begehrt. Zwischen 9 Uhr und 15 Uhr versahen entsprechend geschulte Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte im Verlaufe des Montags insgesamt 36 Bikes und einen Fahrradanhänger mit einer individuellen Kennzeichnung. Für die Teilnahme war eine vorherige Anmeldung erforderlich gewesen. Diese hatte man bereits kurz nach der Ankündigung der diesjährigen Auftaktveranstaltung im Grünen Weg restlos vergeben. Auch die verfügbaren Termine zur entsprechenden Aktion am morgigen Mittwoch (06.04.2022) bei der Polizei in Büdingen sind bis auf den letzten Platz belegt. In den kommenden Wochen und Monaten werden, unter anderem in der lokalen Presse, Folgeveranstaltungen rechtzeitig zuvor bekannt gegeben. Dies Codierung kann potentielle Fahrraddiebe von vorneherein abschrecken. Sollte Ihr Zweirad doch einmal gestohlen werden, ermöglicht der Code der Polizei die schnelle Zuordnung. So können sichergestellte Bikes zeitnah wieder an deren rechtmäßige Eigentümer ausgehändigt werden. +++ Bad Vilbel: X5-Teile gestohlen Wie der Polizei mitgeteilt wurde, stahlen Diebe zwischen Sonntagabend (21.30 Uhr) und Montagmorgen (6.50 Uhr) in der Konrad-Adenauer-Straße auch aus einem schwarzen BMW X5 Lenkrad, verbautes Navigationsgerät sowie die Tachometereinheit. Auch in diesem Falle bittet die Polizei in Bad Vilbel unter Tel. 06101/54600 um Hinweise. Wie bereits berichtet, war es in der Nacht von Sonntag auf Montag zu mehreren, gleich gelagerten Taten in der Quellenstadt gekommen (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43647/5188198). +++ Florstadt: Honda-Kennzeichen abgerissen Beide amtlichen Kennzeichen eines in der Frankfurter Straße in Nieder-Mockstadt parkenden grauen Honda Civic haben Diebe zwischen Sonntag (8 Uhr) und Montag (8.30 Uhr) gestohlen. Die Schilder tragen die Kennung "SE-DS 143". Wo sind diese seit der Entwendung aufgetaucht? Hatte jemand den Diebstahl beobachtet? Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06042/96480 bei der Polizei in Büdingen zu melden. +++ Friedberg: Rüttelplatte von Ladefläche geklaut Von der Ladefläche eines in der Hanauer Straße abgestellten, orangen Pritschenwagens entwendeten Unbekannte im Zeitraum von Sonntagabend, 20 Uhr bis Montagmorgen, 10 Uhr eine Rüttelplatte im Wert mehrerer Hundert Euro. Außerdem stellte man fest, dass zwei der vier Fahrzeugreifen plattgestochen worden waren. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Vilbel: Fahrzeuge durchwühlt Eine Seitenscheibe des auf dem Parkplatz des Berufsbildungswerkes in der Huizener Straße abgestellten, schwarzen Chevrolet schlugen Straftäter zwischen Sonntagabend (19 Uhr) und Montagvormittag (11 Uhr) ein. Sie durchwühlten die Rückbank des Fahrzeuges, offenbar ohne jedoch etwas zu entwenden. Der Sachschaden beträgt mehrere Hundert Euro. Im gleichen Zeitraum war auch ein gelber VW in ähnlicher Art und Weise angegangen. Auch hier entwendeten die Straftäter scheinbar nichts. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel unter Tel. 06101/54600. +++ Bad Nauheim: Ghost-MTB gestohlen Ein blaues Mountainbike von Ghost (Modell Kato Essential) im Wert mehrerer Hundert Euro stahlen Fahrraddiebe am Samstagabend zwischen 18 und 19 Uhr aus einem Hinterhof in der Bad Nauheimer Ritterhausstraße. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Niddatal: Unfallflucht im Hölderlinweg Rund 500 Euro Sachschaden verursachte ein noch unbekannter Autofahrer zwischen Donnerstag, 22 Uhr und Freitag, 12 Uhr an einem schwarzen Mercedes, der im Hölderlinweg (Assenheim) in Höhe der Hausnummer 5 parkte. Der Verursacher war anschließend davongefahren, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Friedberger Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 06031/6010 zu melden. +++ Büdingen: Unfallflucht auf Kundenparkplatz Einen grauen VW beschädigte derzeit noch unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montagvormittag in der Büdinger Bahnhofstraße. Zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr hatte auf einem Kundenparkplatz in Höhe der Hausnummer 9 ein anderes Fahrzeug den Volkswagen touchiert; offenbar beim Ein- oder Ausparken. Der Verursacher war dann, ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 1.500 Euro zu kümmern, davongefahren. Nun ermittelt die Polizei in Büdingen wegen Verkehrsunfallflucht. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06042/96480 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Nach Feuer in Mehrfamilienhaus am Sonntagmorgen - Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung

    Friedberg (ots) - +++ Friedberg: Nach Feuer in Mehrfamilienhaus am Sonntagmorgen - Kripo ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung Aufgrund eines Brandes in einem Mehrparteienhaus befanden sich am Sonntagmorgen ab etwa 5.30 Uhr Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei in der Großen Klostergasse im Einsatz. Feuerwehrkräfte hatten die in einem Zimmer im ersten Stockwerk ausgebrochenen Flammen zügig löschen können. Zwei Bewohner erlitten durch das Einatmen von Rauchgasen leichtere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die beiden Personen zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus. Nachdem Brandursachenermittler der Wetterauer Kriminalpolizei am Montagvormittag den Brandort untersucht hatten, leiteten sie ein Ermittlungsverfahren gegen den 50-jährigen Bewohner ein. Der Mann steht in Verdacht, das Feuer durch den fahrlässigen Umgang mit einer brennenden Zigarette verursacht zu haben. Der entstandene Sachschaden befindet sich nach bisherigen Schätzungen im unteren, fünfstelligen Bereich. Teile des Gebäudes sind zumindest vorübergehend nicht mehr bewohnbar. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 04.04.2022

    Friedberg (ots) - +++ Friedberg: Einbrecher verschreckt Bei dem Versuch, in ein Autohaus in der Gießener Straße einzubrechen, sind Straftäter am frühen Sonntagmorgen gegen 4.20 Uhr offenbar gestört worden. Polizeistreifen stellten wenige Minuten später ein Loch im dortigen Zaun in Richtung Usa fest. Mögliche Zeugen, denen am frühen Sonntagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge nahe der Gießener Straße aufgefallen waren, werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 mit der Polizei in Friedberg in Verbindung zu setzen. +++ Wölfersheim: Audi-Kennzeichen entwendet Beide Kennzeichen eines grauen Audi stahlen Diebe zwischen Donnerstagabend (21.30 Uhr) und Freitagmorgen (9.45 Uhr) in der Berstädter Industriestraße. Hatten Zeugen den Diebstahl möglicherweise beobachtet? Wo sind die Schilder mit der Kennung "GI-KK 1098" seither aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg, Tel. 06031/6010. +++ Karben: Ford demoliert Auf einem Parkplatz in der Schultheisenwiese im Ortsteil Rendel demolierte zwischen Donnerstagnachmittag (16 Uhr) und Freitagmorgen (7 Uhr) ein bislang Unbekannter einen dort parkenden, grünen Ford. Mit zwei Steinen waren die PKW-Scheiben ringsherum nahezu vollständig eingeschlagen worden. Die Polizei in Bad Vilbel bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 06101/54600 bei den Ermittlern zu melden. +++ Friedberg: Volvo beschädigt Einen blauen Volvo beschädigten Unbekannte zwischen Samstagabend (21 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) in der Straße "An der Seewiese". So wurden mehrere Fahrzeugscheiben des PKW eingeschlagen und zwei Reifen platt gestochen. Der Sachschaden beträgt rund 2.000 Euro. Die Polizei in Friedberg bittet um Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Friedberg: Fahrzeugunterlagen und Sonnenbrille gestohlen Zwischen Freitagabend (18 Uhr) und Samstagnachmittag (14 Uhr) entwendeten Straftäter aus einem in der Raiffeisenstraße parkenden, grauen Kia Fahrzeugunterlagen und eine Sonnenbrille. Wie die Täter in den Innenraum gelangten, ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei in Friedberg bittet um Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Büdingen: Heckscheibe eingeschlagen Unbekannte zertrümmerten am Sonntag zwischen 10.15 Uhr und 12.30 Uhr die Heckscheibe eines schwarzen Fiat, der in einem Parkhaus in der Industriestraße abgestellt war. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 500 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Büdingen unter Tel. 06042/96480. +++ Friedberg: Reifen zerstochen - Motorhaube verkratzt Schäden von rund 1.000 Euro verursachten Unbekannte zwischen Samstagabend (20 Uhr) und Sonntag (12 Uhr) an einem blauen Ford in der Mörler Straße. Im Tatzeitraum hatte jemand zwei PKW-Reifen zerstochen und die Motorhaube zerkratzt. Zwischen Samstagabend (22.30 Uhr) und Sonntagnachmittag (15 Uhr) zerstachen Unbekannte in der Friedberger Sandgasse drei Autoreifen eines grauen Ford. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen etwa 750 Euro. Bei Fahrtantritt in der Bishop's-Stortfort-Promenade stellte auch der Besitzer eines blauen Audi fest, dass zwei seiner Fahrzeugreifen zerstochen worden waren. Derzeit lässt sich der Tatzeitraum hier eingrenzen auf Samstag, 17.20 Uhr bis Sonntag, 8 Uhr. Einen platten Reifen beklagte auch der Eigentümer eines schwarzen Renault, der zuvor in der Mörler Straße gestanden hatte. Zwischen Samstagabend (23 Uhr) und Sonntagvormittag (11.45 Uhr) hatte auch hier jemand zugestochen, Sachschaden: etwa 270 Euro. In der Wintersteinstraße wies am Montagmorgen einer der Reifen eines schwarzen BMW mehrere Einstichstellen auf. Der Reifen war im Zeitraum von Sonntagabend, 23 Uhr bis Montagmorgen, 7 Uhr zerstochen worden. Die Polizei in Friedberg bittet in den genannten Fällen um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Vilbel: Gullideckel gegen Auto geworfen Mehrere Hundert Euro Sachschaden verursachte ein bislang noch Unbekannter zwischen Sonntagabend (18 Uhr) und Montagmorgen (6.30 Uhr) an einem grauen Ford in der Stra0e "Im Mühlengrund". Im Tatzeitraum hatte jemand einen gusseisernen Wasserablauf aus der Straße gehoben und mit diesem eine Fahrzeugscheibe eingeworfen. Allem Anschein nach wurde aus dem Innenraum nichts entwendet. Hinweise erbittet die Polizei in Bad Vilbel unter Tel. 06101/54600. +++ Bad Vilbel: Straftäter haben es auf Fahrzeugteile abgesehen In der Nacht auf Montag kam es in Bad Vilbel zu mehreren Einbruchdiebstählen aus Fahrzeugen des Herstellers BMW. Auf Sonntagabend, 21.30 Uhr bis Montagmorgen, 6.50 Uhr lässt sich der Tatzeitraum eingrenzen, in welchem sich Straftäter gewaltsam Zugang zu einem weißen 5er BMW in der Konrad-Adenauer-Allee verschafften und aus diesem Lenkrad, Navigationssystem und Tacho ausbauten. Der entstandene Schaden dürfte sich hier im mittleren, vierstelligen Bereich befinden. Wenige Meter weiter traf es, ebenfalls in der Konrad-Adenauer-Allee einen silberfarbenen BMW der Dreierreihe. Auch hier öffnete man das Fahrzeug mit einiger Kraftanstrengung, um Navigationssystem und Tacho zu entwenden. Schaden auch hier: Mehrere Tausend Euro. Auch im Cäcilienweg stahl man in ähnlicher Weise Tacho und Navi aus einen grauen 3er. Aus einem blauen BMW 435i stahlen Unbekannte neben dem Lenkrad auch das eingebaute Navigationsgerät aus der Mittelkonsole. Wie es den Dieben hier gelungen war, in den Fahrzeuginnenraum zu gelangen, steht aktuell noch nicht fest. Die Polizei in Bad Vilbel ermittelt und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 06101/54600 zu melden. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Motorroller gestohlen + Einbrecher nehmen Schmuck + Kraftstoff abgepumpt + Fully-MTB entwendet

    Friedberg (ots) - Weitere Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 01.04.2022 Bad Nauheim: Motorroller gestohlen Einen grauen Motorroller von Yamaha (Modell BW50NG) im Wert von etwa 500 Euro stahlen Unbekannte am Donnerstag zwischen 17 Uhr und 19 Uhr Am Nauheimer Bach in Nieder-Mörlen. Das Kleinkraftrad mit dem Versicherungskennzeichen ")20 WPL" angebracht gewesen war, stand auf dem Hof eines dortigen Mehrfamilienhauses. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Vilbel: Einbrecher nehmen Schmuck Schmuck im Wert mehrerer Tausend Euro erbeuteten Straftäter beim Einbruch in ein Einfamilienhaus im Massenheimer Erlenring. Um in die Wohnräume zu gelangen war zuvor eine Terrassentür aufgebrochen worden. Nun ermittelt die Kripo in Friedberg und bittet mögliche Zeugen um Hinweise unter Tel. 06031/6010. Wem sind am Donnerstagnachmittag im Tatzeitraum zwischen 16.30 Uhr und 19 Uhr verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Erlenringes aufgefallen? Hatte jemand den Einbruch beobachten können? +++ Butzbach: Kraftstoff abgepumpt Rund 340 Liter Diesel zapften Diebe zwischen Donnerstagnachmittag (16.30 Uhr) und Freitagmorgen (6.45 Uhr) auf einer Baustelle im Baugebiet "Engelsberg" (Nahe Butzbacher Straße in Nieder-Weisel) aus drei Baufahrzeugen. Um an den Kraftstoff im Wert von knapp 700 Euro zu gelangen, hatte man die Tanks der Maschinen zuvor gewaltsam geöffnet. Die Butzbacher Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Diebstahls. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06033/70430 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. +++ Bad Nauheim: Fully-MTB entwendet Im Verlaufe des Donnerstags stahlen Fahrraddiebe vom Gelände einer Schule im Eleonorenring ein rot/schwarzes, vollgefedertes Mountainbike von Trek ( Modell Fuel Ex 8 XT). Das über 3.000 Euro teure Fahrrad war mit einem Kettenschloss an einem dortigen Fahrradständer angeschlossen worden. Nach bisherigen Erkenntnissen lässt sich der Tatzeitraum auf 7.45 Uhr bis 18.30 Uhr eingrenzen. Die Polizei in Friedberg ermittelt und bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Schutzfrau vor Ort in Butzbach -Kirsten Schäfer bietet Sprechstunde

    Friedberg (ots) - +++ Künftig besteht für interessierte Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, im Rahmen regelmäßiger Bürgersprechstunden mit der neuen Schutzfrau vor Ort, Kriminalhauptkommissarin Kirsten Schäfer, ins Gespräch zu kommen. Eine Bürgersprechstunde wird fortan donnerstags zwischen 15 - 18 Uhr im Ratsherrensaal des Alten Rathauses, Marktplatz 1 in Butzbach angeboten. Bitte beachten: Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Zwecks Terminvereinbarung melden Sie sich bitte zuvor per Email an svo-pst-butzbach.ppmh@polizei.hessen.de zur Veranstaltung an. Werktags ist dies in der Zeit von 8 - 16 Uhr unter 06033/7043-4660 (alternativ: mobil 0173/6185512) auch telefonisch möglich. Außerdem besteht jeden ersten Dienstag im Monat zwischen 16 - 18 Uhr die Möglichkeit, im Quartierszentrum, Treffpunkt Degerfeld, John-F.-Kennedystraße 63 in Butzbach eine offene Sprechstunde zu besuchen. Diese findet im Besprechungsraum im ersten Obergeschoss statt. Terminverschiebungen / kurzfristige Absagen werden auf der Internetseite des Treffpunkts Degerfeld sowie vor Ort mittels Aushang bekannt gegeben. Auch außerhalb der genannten Sprechzeiten erreichen Sie die Kriminalhauptkommissarin werktags zwischen 8 - 16 Uhr telefonisch sowie per Email. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Festnahmen und Haftbefehle in Hessen wegen des Verdachts der Vorbereitung der Sprengung eines Geldautomaten

    Friedberg (ots) - Anbei eine gemeinsame Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamts (HLKA)von Freitag, 01. April 2022, veröffentlicht um 8.30 Uhr unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43563/5186087 . Tobias Kremp +++ Festnahmen und Haftbefehle in Hessen wegen des Verdachts der Vorbereitung der Sprengung eines Geldautomaten Wiesbaden / Frankfurt / Gießen (ots) Gemeinsame Pressemitteilung der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und des Hessischen Landeskriminalamts (HLKA) In einem gemeinsamen Ermittlungskomplex der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main - Eingreifreserve -, des Polizeipräsidiums Mittelhessen und des Hessischen Landeskriminalamts (HLKA) im Rahmen der Besonderen Aufbauorganisation (BAO) effectus - sind am 30.03.2022 wegen des Verdachts der Vorbereitung der Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion und Verabredung zu einem Verbrechen drei niederländische Staatsangehörige durch Spezialkräfte der hessischen und nordrhein-westfälischen Polizei festgenommen worden. Bei den Beschuldigten im Alter zwischen 25 und 31 Jahren soll es sich um Angehörige einer niederländischen Tätergruppierung handeln, die sich auf Sprengungen von Geldautomaten spezialisiert hat. Sie stehen im Verdacht, die Sprengung eines Geldautomaten in Mittelhessen vorbereitet zu haben, um das darin befindliche Bargeld zu gelangen. Die Beschuldigten sollen in der Nacht vom 29.03.2022 auf den 30.03.2022 mit einem hochmotorisierten Fahrzeug aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist sein. In dem Fahrzeug der Beschuldigten befanden sich zwei Sprengvorrichtungen und Sprengwerkzeug. Aufgrund eines Hinweises der niederländischen Polizei konnten die Beschuldigten noch vor der Sprengung eines Geldautomaten durch Spezialkräfte im Raum Bad Nauheim festgenommen werden. Nach der Festnahme der Beschuldigten wurden die sichergestellten Sprengsätze vor Ort durch Sprengtechniker der Polizei Rheinland-Pfalz kontrolliert gesprengt und damit unschädlich gemacht. Die Beschuldigten wurden am 31.03.2022 dem Haftrichter am Amtsgericht Friedberg (Hessen) vorgeführt, der gegen sie Untersuchungshaft angeordnet hat. Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main und das Hessische Landeskriminalamt (HLKA) danken den beteiligten Einsatzkräften der Polizeipräsidien Dortmund und Köln sowie Mittelhessen (Polizeidirektion Wetterau), des Landeskriminalamts Rheinland-Pfalz sowie der Staatsanwaltschaft Midden-Nederland und der Kriminalpolizei Utrecht für die hervorragende Zusammenarbeit, die zur Festnahme geführt hat. Hintergrundinformationen zum Kriminalitätsphänomen: Im Jahr 2021 ist die Anzahl der Geldautomatensprengungen in Hessen gestiegen. Es wurden 56 Geldautomatensprengungen statistisch erfasst, in jedenfalls 27 Fällen konnten Täter an das Bargeld in den Automaten gelangen. Demgegenüber wurden im Jahr 2020 30 Fälle festgestellt, wobei es in 24 Fällen bei einem Versuch blieb. Die Sprengungen von Geldautomaten haben in Hessen im Jahr 2021 zu einem Sachschaden von insgesamt ca. 2,6 Mio. Euro geführt. Die Täter entwendeten aus den gesprengten Geldautomaten Bargeld in Höhe von über 2,5 Mio. Euro. Im Jahr 2022 kam es in Hessen bislang zu 8 Sprengungen von Geldautomaten. Rückfragen bitte an: Hessisches Landeskriminalamt Virginie Wegner Telefon: 0611/83-8310 E-Mail: pressestelle.hlka@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau
  • Geparkte Autos im Visier von Dieben + Unbekannte beschädigten russische Lastwagen + Taschendiebstahl in Tiefgarage + Beim Einkaufen bestohlen + Diebe stehlen Hänger + Elektrogeräte und Bargeld + u.a.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizeidirektion Wetterau vom 31.03.2022 +++ Niddatal: Geparkte Autos im Visier von Dieben Aus einem in der Sternbacher Straße in Bönstadt parkenden, grauen Audi stahlen Diebe im Zeitraum von Dienstag (23 Uhr) bis Mittwoch (6.40 Uhr) etwa 100 Euro Bargeld. Um an die Scheine zu gelangen hatte man zuvor das Fenster auf der Beifahrerseite eingeschlagen. Auch einen schwarzen VW traf es zwischen Dienstag (22 Uhr) und Mittwoch (7.30 Uhr) in der Kaicher Straße. Scheinbar waren der oder die Täter hier aber nicht fündig geworden, sodass es bei Sachschäden blieb. Gegen 2.40 Uhr machte sich im Sternbacher Weg jemand an einem weißen Ford zu schaffen. Dort wurde eine Person mit über den Kopf gezogener Kapuze, Mund-Nasenschutz und schwarzen Handschuhen dabei beobachtet, wie sie aus dem offenbar nicht abgeschlossenen Kombi einen 5-Euro-Schein und Kleingeld entwendete. Die Polizei in Friedberg bittet in den genannten Fällen um sachdienliche Hinweise unter Tel. 06031/6010. +++ A5/ Wetterau: Unbekannte beschädigten russische Lastwagen - die Polizei ermittelt Auf dem Gelände der Tank- und Rastanlage Wetterau Ost an der A5 in Fahrtrichtung Kassel kam es Ende letzter Woche zu mehreren Sachbeschädigungen an parkenden LKWs mit russischer Zulassung durch bisher unbekannte Täter. Zwischen Donnerstagabend (24.3., 20 Uhr) und Freitagmorgen (25.3.,1 Uhr) waren vor allem Kühlwasserschläuche und Keilriemen an insgesamt vier LKW durchtrennt worden. Außerdem beschmierten Unbekannte deren Auflieger mittels roter Farbe. Die Polizei bittet um Hinweise möglicher Zeugen zu den genannten Taten unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Vilbel: Taschendiebstahl in Tiefgarage Eine 87-jährige Seniorin ist am Mittwochvormittag nach dem Einkaufen in der Tiefgarage eines Einkaufszentrums am Dortelweiler Platz bestohlen worden. Gegen 11 Uhr war die ältere Dame dort von einem Unbekannten in ein Gespräch verwickelt worden. Wenige Minuten später stellte sie dann fest, dass die zuvor in einer Jackentasche aufbewahrte Geldbörse fehlte. Den etwa 50 Jahre alten Tatverdächtigen beschreibt die Geschädigte als schlanken, ungefähr 160 cm großen Mann. Hinweise erbittet die Kripo in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Vilbel: Beim Einkaufen bestohlen Einer 68-jährigen Seniorin wurde am Mittwochnachmittag während des Einkaufens in einem Lebensmittelmarkt in der Homburger Straße 74 bestohlen. Zwischen 10.30 Uhr und 11 Uhr befand sich die Geschädigte an einem Gemüseregal, als sie von einem Unbekannten angesprochen und in ein Gespräch verwickelt wurde. Erst an der Kasse bemerkte sie das Fehlen ihres Portemonnaies. Bei dem Tatverdächtigen soll es sich um einen etwa 160 bis 170 cm großen Mann im Alter von 20 bis 25 Jahren handeln. Dieser trug eine schwarze Pudelmütze, eine Brille mit dunklem Gestell und eine schwarze Jacke. Er soll nur gebrochen deutsch gesprochen haben. Hinweise erbittet die Kripo in Friedberg, Tel. 06031/6010. +++ Friedberg: Einbrecher scheitern Bei einem versuchten Einbruch blieb es zwischen Dienstagabend (18 Uhr) und Mittwochnachmittag (16.30 Uhr) an einem Bürogebäude in der Straßheimer Straße. Im Tatzeitraum hatten Straftäter dort vergeblich versucht, ein Fenster aufzuhebeln. Dieses hielt jedoch stand, sodass der oder die Täter sich unverrichteter Dinge aus dem Staub machten. Nun ermittelt die Wetterauer Kriminalpolizei. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 06031/6010 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. +++ Bad Nauheim: Motorroller geklaut Unbekannte entwendeten im Verlaufe des Sonntagmorgens einen in der Bad Nauheimer Hauptstraße parkenden Motorroller von Yamaha. Die Modellbezeichnung des silberfarbenen Kleinkraftrad, an welchem das blaue Versicherungskennzeichen "988 SBU" angebracht gewesen war, lautet "NEOS 50". Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Bad Nauheim: Diebe stehlen Hänger Einen beladener PKW-Anhänger im Wert von etwa 3.500 Euro entwendeten Diebe in der Bad Nauheimer Ringstraße zwischen Mittwochnachmittag (16 Uhr) und Donnerstagmorgen (9.30 Uhr). Der Hänger des Herstellers "Saris", Modell "C2000" stand im Tatzeitraum ohne Zugfahrzeug im Bereich der 30er Hausnummern. An diesem war zumindest bis zum Diebstahl das Kennzeichen LB-GW 915 angebracht. Hinweise erbittet die Polizei in Friedberg unter Tel. 06031/6010. +++ Florstadt: Elektrogeräte und Bargeld ...entwendeten Einbrecher zwischen Montagabend (21.30 Uhr) und Donnerstagmorgen (8 Uhr) in der Nieder-Florstädter Jahnstraße. Die Diebe hatten sich dort gewaltsam Zutritt in ein Einfamilienhaus verschafft, welches sie anschließend nach Wertgegenständen durchsuchten. Aus diesem entwendeten sie einen Fernseher, einen Drucker sowie etwa 20 Euro Bargeld. Die Kriminalpolizei in Friedberg ermittelt nun und bittet mögliche Zeugen, denen im genannten Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Jahnstraße aufgefallen waren, sich unter Tel. 06031/60910 mit den Ermittlern in Verbindung zu setzen. +++ Tobias Kremp Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Büdingen

Gemeinde in Wetteraukreis

  • Einwohner: 21.230
  • Fläche: 122.87 km²
  • Postleitzahl: 63654
  • Kennzeichen: FB
  • Vorwahlen: 06041, 06049, 06048, 06042
  • Höhe ü. NN: 134 m
  • Information: Stadtplan Büdingen

Das aktuelle Wetter in Büdingen

Aktuell
25°
Temperatur
13°/25°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Büdingen