Rubrik auswählen
 Dinslaken

Feuerwehreinsätze in Dinslaken

Lokale Nachrichten und Meldungen auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Dinslaken los ist.

Seite 1 von 1
  • FW Dinslaken: Zwei Feuer ingleichem Objekt

    Feuerwehr Dinslaken

    Dinslaken (ots) - Heute Vormittag wurden die Einheiten Hauptwache, Stadtmitte und Hiesfeld, der Rettungsdienst und die Polizei zu einem Kellerbrand auf dem Rembrandtweg gerufen. Der vorgehende Trupp lokalisierte den Brandherd in einem Gang im Keller. Die Löscharbeiten waren schnell beendet. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten die meisten Bewohner bereits das Gebäude verlassen. Die im Gebäude verbliebenen Bewohner wurden, nachdem der Treppenraum entraucht worden war, ins Freie geleitet. Am Abend wurde die Feuerwehr erneut zum Rembrandtweg gerufen. Dieses mal brannte es in dem gleichen Gebäude im Treppenraum. Die Bewohner aus den Wohnungen unterhalb des Brandherdes hatten bereits das Gebäude verlassen. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurden die Bewohner der höher liegenden Wohnungen in ihren Wohnungen durch Kräfte der Feuerwehr betreut und nach der Entrauchung des Treppenraums ins Freie gebracht. Hier wurden insgesamt 12 Personen durch einen Notärztin gesichtet, drei wurden mit dem Verdacht auf Rauchgasintoxikation in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei diesem Einsatz waren die Einheiten Hauptwache, Hiesfeld, IuK, der Rettungsdienst aus Dinslaken, Oberhausen und Duisburg, der RTH Christoph 9 und die Polizei beteiligt. Am Nachmittag wurde die Hauptwache mit den Einheiten Stadtmitte und Oberlohberg zu einem Alarm einer Brandmeldeanlage in Lohberg gerufen. Zur Unterstützung des Rettungsdienstes fur die Hauptwache einen First Responder Einsatz und zwei Einsätze mit hilflosen Personen in verschlossenen Wohnungen. Bis zum Einsatz wurde der Rettungsdienst der Stadt Dinslaken zu 20 einsätzen alarmiert. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Daniel Eumes Telefon: 02064 6060-0 E-Mail: daniel.eumes@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Schwerer Verkehrsunfall in Dinslaken auf der Oberhausener Straße

    DIN 3

    Dinslaken (ots) - Heute um 09:51 Uhr wurden die Feuerwehr und der Rettungsdienst zu einem schweren Verkehrsunfall zum Kreuzungsbereich Oberhausener Straße / Kirchstraße in Dinslaken alarmiert. Die Alarmierung erfolgte unter dem Stichwort "Verkehrsunfall zwischen einem LKW und zwei PKW, dabei eine Person eingeklemmt". Vor Ort fanden die Einsatzkräfte zwei verunfallte PKW vor, von denen einer schwer beschädigt war, am Seitenstreifen stand leicht beschädigt auch der gemeldete LKW. Die Fahrzeugführer der beiden PKW befanden sich bei Eintreffen der Feuerwehr noch in ihren Fahrzeugen. Die Fahrerin des schwer beschädigten Fahrzeugs musste nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst, in Absprache mit dem Notarzt aus dem Fahrzeug gerettet werden. Die Feuerwehr setzte dazu schwere hydraulische Rettungsgeräte ein um das Dach des Fahrzeugs zu entfernen und die Patientin anschließend möglichst schonend zu befreien. Die Fahrer der anderen beteiligten Fahrzeuge wurden ebenfalls bei Ankunft durch den Rettungsdienst erstversorgt und anschließend betreut. Die beiden verletzten Personen aus den PKW wurden zur weiteren Behandlung in die ortsansässigen Krankenhäuser transportiert. Der Kreuzungsbereich Oberhausener Straße / Kirchstraße musste komplett gesperrt werden, gegen 11:00 Uhr war der Einsatz seitens der Feuerwehr beendet. Eingesetzt waren die Feuerwehreinheiten Hauptwache, Stadtmitte und Hiesfeld sowie der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Christian Weber Telefon: 02064 / 6060-200 E-Mail: christian.weber@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Aufmerksame Nachbarn alarmierten die Feuerwehr.

    Symbolbild Feuerwehr

    Dinslaken (ots) - Am Dienstagnachmittag meldeten aufmerksame Nachbarn einer Wohnsiedlung "Am Scholtenbusch" der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Schnell machten sich die Einheiten Hiesfeld, Oberlohberg und Hauptwache mit dem Stichwort "Zimmerbrand" auf den Weg in den Ortsteil Hiesfeld. Vor Ort konnte eine Verrauchung aus einem Küchenfenster bestätigt werden. Zwei Trupps versuchten parallel einen Zugang in die betroffene Wohnung zu bekommen und konnten anschließend erfolgreich den Übeltäter, einen Topf mit angebranntem Essen vom Herd nehmen. Verletzt wurde glücklicherweise bei diesem Einsatz niemand, nach rund 45 Minuten konnten alle Einsatzkräfte wieder zu ihren Standorten einrücken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Heiko Reiter Telefon: 02064 / 6060-0 E-Mail: heiko.reiter@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Mülltonnenbrand in der Nacht.

    Dinslaken (ots) - Heute Nacht gegen 00:40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer brennenden Altpapiermülltonne an der Wiesenstrasse alarmiert. Vor Eintreffen der Feuerwehr konnte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei durch Einsatz mehrere Feuerlöscher das ausbreiten des Brandes auf weitere Mülltonnen verhindern. Die Besatzung des Hilfeleistungslöschfahrzeuges (HLF) der Hauptwache hatte noch Nachlöscharbeiten vorgenommen und im Anschluss die vom Brand beschädigte Fassade, sowie eine angrenzende Wohnung kontrolliert. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, die Anwohner sind mit dem Schrecken davongekommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Heiko Reiter Telefon: 02064 / 6060-0 E-Mail: heiko.reiter@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Für leuchte Kinderaugen sorgte der Besuch des Löschzuges Eppinghoven der Freiwilligen Feuerwehr Dinslaken, im Rahmen des Kinderwochenendes des Wunderfinder e.V..

    Wunderfinder

    Dinslaken (ots) - Sieben Mitglieder des Löschzuges boten den teilnehmenden Kindern mit ihrem Feuerwehrauto eine spannende Abwechslung auf dem Jugendgruppenzeltplatz "Heidebrinkschule" in Oberlohberg. Bei strahlendem Sonnenschein durfte das große Fahrzeug entdeckt, die Beladung erklärt und beim Aufbau des "Löschangriffs" geholfen werden. Dabei wurden lange Schläuche verlegt, das Standrohr gesetzt und die Feuerwehrpumpe gestartet. Denn neben der Wissensvermittlung stand natürlich der Spaß im Vordergrund, sodass es sich die Kinder abschließend zur Aufgabe machten, teilnehmende Eltern sowie Organisatoren, rund um den Vorsitzenden Ludger Krey, mit Hilfe der kleinen Strahlrohre nass zu spritzen. Deren Gegenaktion mit Hilfe von Wasserpistolen ging gänzlich unter. Nach dem zweistündigen Besuch fuhren die Einsatzkräfte mit Blaulicht und Martinhorn vom Platz und hinterließen interessierte und glückliche Kinder, welche sich zudem vereinzelt für eine Mitgliedschaft in der Kinder- und Jugendfeuerwehr interessierten. Weitere Informationen dazu erhält man unter www.feuerwehr-dinslaken.de auf den Seiten der Feuerwehr Dinslaken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Mareike Mußog Telefon: 02064 / 6060-126 E-Mail: mareike.mussog@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Person im Auto unter Baum eingeklemmt

    Auto unter Baum

    Dinslaken (ots) - Heute Nachmittag, gegen 15:00 Uhr wurde die Feuerwehr Dinslaken und der Rettungsdienst mit dem Stichwort "Person eingeklemmt" zur Hans-Böckler-Straße alarmiert. Ein PKW war aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und eine ca. 4m tiefe Böschung runtergerutscht. Der Fahrer befand sich noch im PKW und musste durch die Feuerwehr gerettet werden. Dies erfolgte, nachdem eine medizinische Erstversorgung des verunfallten Fahrers durch den Rettungsdienst durchgeführt war. Da sich noch einige Äste auf dem PKW befanden, mussten diese vor der Rettung entfernt werden. Der Fahrer wurde anschließend in ein Dinslakener Krankenhaus transportiert. Nach ca. 2 Stunden war der Feuerwehreinsatz beendet und die alarmierten Kräfte der Hauptwache, der Einheit Stadtmitte und der Einheit Hiesfeld konnten zu ihren Standorten einrücken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Stephan Hinz-Sobottka Telefon: 02064 / 6060-150 E-Mail: stephan.hinz-sobottka@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Fleißige Helfer unterstützen Feuerwehr beim Befüllen von Sandsäcken

    Fleißige Helfer

    Dinslaken (ots) - Noch bevor der Starkregen Dinslaken richtig erreicht hat, musste die Feuerwehr bereits ausrücken. Gegen 07:30 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Dinslaken zur Brinkstraße alarmiert. Beim Eintreffen wurde ein ca. 3 Meter langer Ast auf der Fahrbahn vorgefunden. Die Einsatzstelle wurde abgesichert und der Ast beiseite gelegt. Für einen weiteren Einsatz um 08.30 Uhr rückte die Feuerwehr gemeinsam mit den Rettungsdienst zur Hohlstraße aus. Bewohner hatten Hilferufe aus einer Wohnung gehört und die Einsatzkräfte alarmiert. Da die Person dann doch selbstständig die Tür geöffnet hatte, war diese Einsatzstelle schnell abgearbeitet. Danach rückten die Einsatzkräfte der Hauptwache gegen 10:34 Uhr zur Siegfriedstraße aus. Hier musste das Wasser aus einem vollgelaufenen Keller mittels einer Tauchpumpe abgepumpt werden. Nach knapp 2 Stunden war dieser Einsatz beendet. Zur selben Zeit rückten weitere hauptamtliche Kräfte mit einem Tanklöschfahrzeugs zur städtischen Kindertageseinrichtung Weyerskamp aus. Dort drohte durch den eingesetzten Starkregen, Wasser in die Einrichtung zu fließen. Durch öffnen der Gullydeckel, konnte ein Eindringen des Wassers ins Gebäude aber verhindert werden. Zur Vorsorge haben die Einsatzkräfte der Einrichtung leere Sandsäcke überlassen, die die Kinder der KiTa selbst mit Sand befüllen konnten. Bei Bedarf werden diese dann von den Kindern zum Schutz vor weiteren Wassermassen vor die Türen und Fenster der Kindertageseinrichtung gelegt. Da zeitgleich noch ein weiterer Einsatz im Stadtgebiet Dinslaken im Ortsteil Hiesfeld abgearbeitet werden musste, wurde die Einheit Hiesfeld alarmiert. Auf der Straße Kurze Fohr war ebenfalls Wasser in einem Keller eingedrungen. Die eingesetzte Tauchpumpe konnte aber auch hier Abhilfe schaffen. Da noch Wasser in den vorhandenen Lichtschächten und einem Sickerschacht stand, wurde auch dieses Wasser herausgepumpt. Nach fast 3 Stunden war der Einsatz beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Stephan Hinz-Sobottka Telefon: 02064 / 6060-150 E-Mail: stephan.hinz-sobottka@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Drei Einsätze beschäftigten die Feuerwehr am Montag

    Einsatz im Gewerbegebiet Süd

    Dinslaken (ots) - Bereits um 9:30 Uhr wurde die Feuerwehr Dinslaken zu einer automatischen Brandmelderauslösung ins Gewerbegebiet Süd alarmiert. Nach Erkundung des betroffenen Gewerbeobjektes konnte schnell Entwarnung gegeben werden und die Einheiten Hiesfeld und Hauptwache wieder einrücken. Gegen Nachmittag rückte das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Hauptwache als "First Responder" in den Oberlohberger Wald aus. Ein gestürzter Radfahrer verletzte sich leicht und wurde bis zum Eintreffen eines Rettungswagens durch die Kollegen medizinisch erstversorgt. Am frühen Abend sorgte ein Hund im Rhein für Aufregung. Anscheinend wollte dieser mit den Enten eine Runde schwimmen. Da der Rhein zur Zeit Hochwasser führt, war der Hund bereits 40m vom Ufer abgetrieben aber glücklicherweise nicht von der Strömung erfasst worden. Bereits auf der Anfahrt wurde neben dem Feuerwehrboot der Einheit Eppinghoven auch das Boot der Feuerwehr Voerde alarmiert. Noch bevor die Boote zu Wasser gelassen wurden, verlor der Hund das Interesse an den Enten und schaffte es aus eigener Kraft wieder ans Ufer. Hund und Frauchen sind wohlauf. Ent(d)e gut, alles gut. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Heiko Reiter Telefon: 02064 / 6060-0 E-Mail: heiko.reiter@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Mitgliederversammlung Löschzug Eppinghoven / Freiwillige Feuerwehr Dinslaken

    Jubilare, Beförderte und die Neuen Einsatzkräfte im Löschzug Eppinghoven

    Dinslaken (ots) - In veränderter und ungewohnter Form fand die Jahreshauptversammlung des Fördervereins des Löschzuges Eppinghoven der Feuerwehr Dinslaken am vergangenen Freitag statt. So wurden die beiden traditionellen Versammlungen des Fördervereins sowie des Löschzuges pandemiebedingt zusammengelegt und verschoben sowie der Ort der Versammlung in die Fahrzeughalle des Gerätehauses an der Heerstraße verlegt. Dort konnte diese unter Beachtung der aktuell geltenden Corona-Schutzverordnung sowie in Abstimmung mit den Dinslakener Ordnungsbehörden durchgeführt werden. Neben den aktiven Einsatzkräften durfte der Löschzugführer Karl Segerath - nach mehrmonatiger Pause - auch die Mitglieder der Ehrenabteilung erstmals wieder begrüßen. Darüber hinaus waren zur Versammlung ebenfalls der stellv. Bürgermeister Horst Miltenberger sowie der Leiter der Feuerwehr Udo Walbrodt und sein Stellvertreter Peter Lindemans eingeladen. In kurzen Ansprachen des Löschzugführers sowie der geladenen Gäste dankten die Redner den Mitgliedern für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und wiesen auf die veränderte Situation aufgrund der Pandemie hin. Besonders hervorgehoben wurden dabei die gesunkenen Einsatzzahlen sowie die angewachsene Mitgliederzahl im Löschzug, welcher mittlerweile knapp über 40 Einsatzkräfte zählt. "Sieben neue Mitglieder konnten wir innerhalb der letzten sechs Monate bei uns aufnehmen.", erklärt Löschzugführer Karl Segerath. Gleichzeitig konnten fünf Einsatzkräfte ihre Grundausbildung als Truppfrau bzw. -mann erfolgreich abschließen und ebnen damit ihren Karrierestart innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr. Unter anderem damit verbunden, standen im Anschluss die Beförderungen und Ehrungen der Mitglieder an. Denn als einen der sieben Neueintritte durften der Leiter der Feuerwehr sowie der Löschzugführer nach sechsmonatiger Probezeit Feuerwehrmannanwärter Felix Sundarp zum Feuerwehrmann befördern. Auch ein Teil der bestandenen Truppmänner und -frauen wurden mit Beförderungen für ihre geleistete Arbeit belohnt. So konnten Antonia Goßen, Max Drath und Sascha Sander jeweils zu Oberfeuerwehrmännern bzw. -frau ernannt werden. Des weiteren durften sich Katrin Sengpiel (Brandmeisterin), Christian Maas (Oberbrandmeister) sowie David Hinsenkamp (Brandinspektor) über ihre Beförderungen freuen, welche bereits zu Beginn des Jahres im Rahmen eines Onlinedienstes vorab formal durchgeführt wurden. Neben den letztgenannten drei Beförderungen wurde damals auch bereits ein Wechsel innerhalb der Löschzugführung vollzogen. So liegt die Führung des Löschzuges neben dem bisherigen Löschzugführer Karl Segerath zukünftig auch in den Händen der beiden neu bestellten stellv. Löschzugführer David Hinsenkamp und Christian Maas. Beide folgen auf den bisherigen stellv. Löschzugführer Andreas Jühlke, welcher zum Ende seiner Amtszeit darum bat, seine Amtszeit nicht zu verlängern. Gleiches gilt für den bisherigen Schriftführer des Fördervereins Wilhelm Uellenberg, welcher in seiner Funktion nach der erfolgten Neuwahl von Steffen Neuhaus abgelöst wird. Für die langjährige Mitgliedschaft innerhalb der Feuerwehr wurden folgende Mitglieder durch den stellv. Bürgermeister Miltenberger geehrt: Gerhard Peters und Johannes Schmitz (jeweils 55 Jahre), Günther Caniels (50 Jahre), Peter Kleinbölting (40 Jahre) sowie Dominique Schmidt (10 Jahre). Abschließend stellte der Löschzugführer fest, dass der Löschzug aufgrund der Sonderimpfaktion des Kreises Wesel eine Impfquote von weit über 90 % erreicht hat und dem sicheren Einsatz- und Übungsdienst in der kommenden Zeit somit nichts im Wege steht. Trotz alledem beschlossen die Mitglieder auch, das bereits in dieses Jahr verschobene Oktoberfest erneut um ein Jahr zu verschieben. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Andreas Jühlke Telefon: 02064 / 6060-120 E-Mail: andreas.juehlke@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Acht Einsätze für die Feuerwehr am Samstag / Königspython auf Abwegen

    Dinslaken (ots) - Samstagnachmittag gegen 15:30Uhr bemerkten aufmerksame Spaziergänger eine Königsphyton am Wegesrand eines Fußgängerweges zum Volkspark. Durch die Feuerwehr konnte das herrenlose Tier eingefangen und der Polizei übergeben werden. Diese brachten das Tier zu einer Auffangstation nach Rheinberg. Zuvor rückte die Feuerwehr bereits mehrfach zu Einsätzen aus. Unter anderem zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage im Krankenhaus. Beim Erwärmen von Essen in einer Mikrowelle hatte der Rauchwarnmelder ausgelöst. Kurze Zeit später mussten die Wehrleute zur Friedrich-Ebert-Straße ausrücken. Dort musste dem Rettungsdienst der Zutritt zu einer Wohnung ermöglicht werden. Danach galt es zwei Sturmschäden im Stadtgebiet zu beseitigen. Am Nachmittag alarmierten Anwohner vom Baßfeldshof die Feuerwehr. In einer leerstehenden Wohnung hatte ein Rauchwarnmelder ausgelöst. Die Feuerwehr verschaffte sich Zugang zu der Wohnung und kontrollierte diese. Da kein Schadensereignis vorlag konnte der Einsatz nach kurzer Zeit beendet werden. Der Rettungsdienst hatte in der Schicht zu Sonntag insgesamt 23 Einsätze. Bei sechs Einsätzen musste der Notarzt mit zur Hilfe kommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Christoph Jonkmanns Telefon: 02064 / 6060-0 E-Mail: christoph.jonkmanns@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: PKW und Mülltonnen brannten

    Feuerwehr Dinslaken

    Dinslaken (ots) - In der Nacht zum 01. Juli wurde die Einheit Hauptwache der Feuerwehr Dinslaken fünf mal alarmiert. Einsatzstichwort war jedes mal "Müll- / Containerbrand". Im Bereich Stadtmitte / Averbruch brannten an mehreren Stellen ca. 15 Mülltonnen. An der letzten Einsatzstelle auf der Bärenkampallee brannten, bei Eintreffen der Kräfte, zwei PKW. Ein Übergreifen auf einen Wohnwagen konnte verhindert werden. Die Einheit Hauptwache und die Polizei Dinslaken waren insgesamt vier Stunden beschäftigt. Die Fahrzeuge des Rettungsdienstes rückten in der Dienstschicht zu 24 Einsätzen aus. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Daniel Eumes Telefon: 02064 6060-0 E-Mail: daniel.eumes@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
  • FW Dinslaken: Einsatzreicher Tag für Feuerwehr und Rettungsdienst

    Dinslaken (ots) - Mit dem Schrecken davon gekommen ist heute Abend eine Bewohnerin auf der Schlepperstrasse, als der Rauchwarnmelder in ihrer Wohnung ausgelöst hatte. Aufmerksame Nachbarn hatten daraufhin die Feuerwehr alarmiert. Die Bewohnerin konnte jedoch vor Eintreffen der Feuerwehr die Brandursache selber ablöschen, sodass die eingesetzten Kräfte der Einheiten Stadtmitte und Hauptwache lediglich nur noch die Brandstelle kontrolliert und gelüftet haben. Das Team des Rettungsdienstes untersuchte die Dame, welche unverletzt zu Hause bleiben konnte. Nach gut 30 Minuten konnten alle Fahrzeuge wieder einrücken. Zuvor sind über den Tag verteilt, in fünf Fällen die Kollegen der Hauptwache zur Unterstützung des Rettungsdienstes ausgerückt. Der Rettungsdienst der Feuerwehr Dinslaken ist mit drei Rettungswagen bis 23:00 Uhr zu 30 medizinischen Notfällen alarmiert worden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dinslaken Heiko Reiter Telefon: 02064 / 6060-0 E-Mail: heiko.reiter@dinslaken.de http://www.feuerwehr-dinslaken.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dinslaken
Seite 1 von 1

Unser Newsletter für Dinslaken ist da!

Der meinestadt.de Wochenstart

Möchtest du alle lokalen Informationen für deinen Ort gebündelt erhalten? Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Wochenstart Newsletter an. Jeden Montag bekommst du eine Zusammenfassung vom Wochenende und einen Überblick über anstehende Termine, Events sowie Ausflugstouren in deiner Nähe.
Mit der Angabe der E-Mail-Adresse willigst du dazu ein, regelmäßig Empfehlungen, Tipps und Angebote von meinestadt.de und Drittanbietern zu erhalten.
Diese Inhalte werden durch Werbung finanziert. Du kannst dich jederzeit vom meinestadt.de Newsletter abmelden. Es gilt die Datenschutzerklärung von meinestadt.de.

Dinslaken

Gemeinde in Kreis Wesel

  • Einwohner: 69.472
  • Fläche: 47.68 km²
  • Postleitzahl: 46535
  • Kennzeichen: WES
  • Vorwahlen: 02064
  • Höhe ü. NN: 30 m
  • Information: Stadtplan Dinslaken

Das aktuelle Wetter in Dinslaken

Aktuell
13°
Temperatur
13°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Dinslaken