Rubrik auswählen
 Ebersbach-Neugersdorf

Polizeimeldungen aus Ebersbach-Neugersdorf

Seite 1 von 6
  • BPOLI EBB: Busreisender aus Georgien musste in Polizeigewahrsam

    Uhyst, Bautzen (ots) - Ein 41-jähriger Mann aus Georgien war am 20. Juli 2021 in einem Fernreisebus ohne Visum unterwegs von Polen nach Amsterdam. Bundespolizisten kontrollierten um 23:00 Uhr an der Autobahn 4 bei Uhyst den Bus und seine Reisenden. Unter ihnen befand sich der Mann, der zwar einen gültigen Reisepass vorlegen konnte, sich aber bereits seit Februar im Schengengebiet aufgehalten hat. Somit überschritt er seine erlaubte touristische Aufenthaltsfrist von 90 Tagen ohne über ein Visum oder einen Aufenthaltstitel zu verfügen. Er musste mit zur Dienststelle und erhielt wegen der unerlaubten Einreise sowie dem unerlaubten Aufenthalt eine Strafanzeige. Inzwischen wurde er nach Polen zurückgeschoben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Diebstahl verhindert

    Hirschfelde (ots) - Zwei 19-jährige polnische Jugendliche hatten sich am Abend des 20. Juli 2021 in Hirschfelde widerrechtlich auf dem Firmengelände einer Recyclingfirma in der Straße zum Kraftwerk aufgehalten. Gegen 19:05 Uhr wurden die beiden Jungs durch die Bundespolizei kontrolliert. Laut Firmenbesitzer hatten die Zwei schon Schrottteile für die Mitnahme zurecht gelegt. Dazu ist es aber nun nicht mehr gekommen. Das Polizeirevier Zittau übernahm die beiden Jugendlichen und ermittelt wegen versuchtem Diebstahl. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Autofahrer setzt Fahrt mit unsicherer Beladung trotz Polizeiweisung fort

    Zittau (ots) - Der 71-jährige Fahrer eines Seat Ibiza fiel am 20. Juli 2021 einer Streife der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz mit seiner ungewöhnlichen Anhängerbeladung auf. Die Beamten kontrollierten um 11:15 Uhr in der Zittauer Christian-Keimann-Straße das ungewöhnliche Gespann. In dem Anhänger des Seat befanden sich lose mehrere Schrottteile, die seitlich und ein Metallrohr gar etwa 2,30 Meter nach hinten herausragten. An dieser befand sich lediglich ein blauer Putzlappen als Warnhinweis. Eine Sicherung gegen Herausfallen der Metallteile hatte der Fahrer gar nicht vorgenommen. Die Polizisten untersagten vorerst die Weiterfahrt bis der Mann für eine ausreichende Ladungssicherung gesorgt hat. Er reagierte zunächst uneinsichtig, stimmte aber schließlich der polizeilichen Weisung zu. Kurz nachdem die Streife ihren Weg fortgesetzt hatte, stieg der Mann in seinen PKW und fuhr ohne Sicherung seiner Ladung davon. Die Beamten bemerkten dies und trafen wenig später den uneinsichtigen Seatfahrer an seiner Wohnanschrift in Olbersdorf an. Der Mann muss sich nun nicht nur wegen der unzureichenden Ladungssicherung verantworten. Die Missachtung einer polizeilichen Weisung zieht eine weitere Anzeige nach sich. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Pole legt Polizei falschen Führerschein vor

    Uhyst, Bautzen (ots) - Der 28-jährige polnische Fahrer eines Citroen Berlingo wollte am frühen Morgen des 20. Juli 2021 ganz gewieft sein und übergab den kontrollierenden Bundespolizisten einen falschen Führerschein. Die Beamten hatten den in Richtung Dresden fahrenden Mann um 04:00 Uhr an der Autobahn 4 bei Uhyst gestoppt und gleich entlarvt. Sie erkannten sofort mehrere Fälschungsmerkmale an dem ukrainischen Dokument und stellten dieses gleich sicher. Für den Polen endete hier die Fahrt. Er muss sich nun um seinen Weitertransport kümmern und sich wegen Urkundenfälschung sowie dem Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Mit gefälschtem Führerschein ausgewiesen

    Bautzen (ots) - Bei der Kontrolle eines polnischen Citroën auf dem Autobahnpendlerparkplatz in Uhyst a.T., stellten Bundespolizisten einen gefälschten ukrainischen Führerschein sicher. Am Steuer des Citroëns saß ein 28-jähriger Pole, welcher sich mit seiner polnischen ID-Karte auswies. Als er einen ukrainischen Führerschein vorzeigte, wurden die Polizisten stutzig und schauten sich den Führerschein näher an. Und siehe da, das geschulte Auge der Polizisten erkannte einwandfrei, dass es sich um eine Fälschung handelt. Der Führerschein wurde vor Ort sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Über ein Jahr ohne Haftpflichtversicherung unterwegs

    Bautzen (ots) - Bundespolizisten befuhren am 19. Juli 2021 gegen 16:00 Uhr die Autobahn 4, als sie ein deutscher Mazda 6 mit Bautzener Kennzeichen überholte. Bei der Überprüfung der Kennzeichen kam heraus, dass der 41-jährige deutsche Fahrzeughalter, welcher auch am Steuer saß, seit Mai 2020 keine Haftpflichtversicherung mehr bezahlt hat. Der Mazda wurde von der Autobahn auf den Pendlerparkplatz Burkauer Straße in Bautzen gelotst und dort kontrolliert. Zuständigkeitshalber übernahm die Landespolizei Bautzen den Sachverhalt vor Ort. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Beschädigungen am Bahnhaltepunkt Kubschütz

    Löbau / Bautzen (ots) - Nachdem in den letzten Wochen verschiedene Bahnhöfe und Haltepunkte in der Oberlausitz das Ziel von Schmierfinken und Vandalen wurden, hat es am gestrigen 19. Juli 2021 auch den Bahnhaltepunkt in Kubschütz erwischt. Bislang unbekannte Täter zerkratzen die Scheiben am Wetterschutzhaus und einer Fahrplanauskunft mit einem spitzen Gegenstand. Und da dies scheinbar noch nicht gereicht hat, wurde die Bahnsteigunterführung mit zwei Graffitis in einer Gesamtgröße von 6,5 Quadratmetern beschmiert. Zum entstandenen Sachschaden können noch keine Angaben gemacht werden. Die Bundespolizei Ebersbach hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen und bittet Zeugen, welche sachdienliche Hinweise zu den Beschädigungen geben können, sich bei der Bundespolizeiinspektion Ebersbach unter der Telefonnummer 03586 / 76020 zu melden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Aufenthaltsdauer überschritten

    Zittau (ots) - Bundespolizisten nahmen am 19. Juli 2021 auf der B 178n bei Zittau zwei 26 und 33 Jahre alte Moldauer in Gewahrsam, da diese ihre zulässigen Aufenthaltsfristen um 6 bzw. 102 Tage überschritten hatten. Die Polizisten kontrollierten gegen 00:10 Uhr einen moldauischen Kleintransporter, welcher in Richtung Polen unterwegs war. Der 33 Jahre Moldauer wiese sich mit seinem gültigen Reisepass aus, in welchem sich ein polnisches Visum befand. Dieses war allerdings seit 6 Tagen abgelaufen und er durfte sich somit nicht mehr im Schengengebiet aufhalten. Bei der Nachschau im Pass des 26-Jährigen stellten die Polizisten fest, dass dieser bereits Anfang Januar 2021 ins Schengengebiet eingereist ist und sich somit seit 102 Tagen zu lange aufhält. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden beide Männer an die Ausländerbehörde Görlitz übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Alkoholfahrten gestoppt

    Zittau / Bautzen (ots) - Bundespolizisten kontrollierten am 17. Juli 2021 in Sohland a.d. Spree und in Zittau einen PKW- und einen Fahrradfahrer, welche unter Alkoholeinfluss am Straßenverkehr teilnahmen. In den frühen Morgenstunden war es in Sohland a.d. Spree ein tschechischer Skoda, welcher auf Grund seiner unsicheren Fahrweise auffiel. Als die Polizisten den Skoda stoppten und den 41-jährigen tschechischen Fahrer kontrollierten, stellten sie starken Alkoholgeruch fest. Eine Streife der Landespolizei erschien zur Unterstützung und der durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,52 Promille. Die Landespolizei Bautzen hat die weitere Sachbearbeitung übernommen. In den späten Abendstunden fiel in Zittau auf der Friedensstraße ein Fahrradfahrer auf, welcher aus Polen kommend in Schlangenlinien die Straße entlangfuhr. Die Polizisten stoppten den 44-jährigen tschechischen Fahrradfahrer und stellten auch bei ihm starken Alkoholgeruch fest. Der durch die Landespolizei durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,28 Promille. Die weiteren Ermittlungen hat die Landespolizei Zittau übernommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Notstromaggregat gefunden

    Hirschfelde (ots) - Eine Streife des Bundespolizeireviers Zittau fand in der Nacht zum 16. Juli 2021 gegen 02:30 Uhr an der B99 zwischen Hirschfelde und Ostritz auf Höhe des Abzweigs nach Schlegel ein herrenloses Notstromaggregat. Die Beamten stellten das Gerät sicher, konnten aber kein Typenschild vorfinden. Ob es aus einer Diebstahlshandlung stammt, kann zur Zeit nicht ausgeschlossen werden. Für sachdienliche Hinweise bitte an die Bundespolizeiinspektion Ebersbach wenden: 03586 / 76020. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Aufenthaltsverstöße aufgedeckt

    Bautzen, Uhyst (ots) - Die Bundespolizei nahm am 15. Juli 2021 auf der Autobahn 4 zwei Personen aus der Ukraine und aus Georgien in Gewahrsam. Um 17:40 Uhr kontrollierten sie die 40-jährige Mitfahrerin eines Mercedes Benz PKW. Die Frau aus der Ukraine war auf dem Weg in Richtung Polen, konnte aber kein Visum und keinen Aufenthaltstitel vorlegen. Sie hatte sich bereits seit über einem Jahr im Schengengebiet aufgehalten. Um 23:15 Uhr war es ein 39-jähriger Mann aus Georgien, der als Mitfahrer in einem Nissan in Richtung Polen unterwegs war. Auch er besaß kein Visum und hatte seine touristische Aufenthaltszeit überschritten. Gegen beide Personen wird wegen dem Verstoß gegen das Aufenthaltsgesetz ermittelt und beide aufgefordert, sofort auszureisen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Drogenfahrten gestoppt

    Zittau (ots) - Die Gemeinsame Einsatzgruppe Oberlausitz stoppte in den letzten 24 Stunden zwei PKW, deren Insassen unter Drogeneinfluss standen. Am Morgen des 16. Juli 2021 kontrollierten sie um 04:15 Uhr in der Schrammstraße einen 34-jährigen polnischen PKW-Fahrer. Laut Drogenschnelltest hatte er Amphetamine konsumiert und stand somit unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln. Er stimmte einer freiwilligen Blutentnahme zu. In der Nacht zuvor war es um 00:45 Uhr ein VW Golf in der Friedensstraße. Der Fahrer und seine drei männlichen Mitfahrer waren gerade auf dem Weg nach Polen. Sofort nahmen die Beamten den eindeutigen Geruch von Marihuana im PKW war. Auf Befragen gab der Beifahrer, ein 22-jähriger Syrer, zu, dass er kurz vor Abfahrt einen Joint geraucht hatte. Rechts neben ihm lag eine kleine zusammengedrückte Folienkugel. Bei dem Inhalt handelte es sich um eine Marihuanablüte. Auf der Rückbank fanden die Beamten außerdem einige Cannabis-Pflanzenreste. Zusammen handelte es sich um etwa 1,1 Gramm Marihuana. Gegen beide Männer wurden Strafanzeigen wegen dem Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz geschrieben. Das Polizeirevier Zittau hat in beiden Fällen die weiteren Ermittlungen übernommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Führerschein eingezogen - Weiterfahrt untersagt

    Bautzen, Bolbritz (ots) - Einem 44-jährigen Polen wurde am 14. Juli 2021 die Fahrt auf der BAB 4 zum Verhängnis. Sein Führerschein wurde eingezogen und die Weiterfahrt untersagt. Die Bußgeldstelle in Thüringen hatte im Mai 2021 gegen den Mann, nachdem er seine Strafe wegen überhöhter Geschwindigkeit nicht beglichen hatte, ein Fahrverbot und somit den Entzug der Fahrerlaubnis veranlasst. Bei der Kontrolle am Rasthof Oberlausitz Nord stellten die Bundespolizisten die Fahndungsausschreibung fest. Sein Führerschein wurde sichergestellt und ihm der Tatvorwurf aufgrund des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eröffnet. Die weiteren Ermittlungen übernimmt die Landespolizei. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Jessica Große Telefon: 0 35 91 - 53 22 418 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Haftbefehl gegen jungen Mann

    Ebersbach-Neugersdorf (ots) - Das Untertauchen eines 36-jährigen Mannes vor der Strafverfolgung hielt nur kurz an. Der Haftbefehl des Tschechen kam ans Tageslicht. Am Nachmittag des 14. Juli 2021 geriet der Tscheche in Neugersdorf in die Kontrolle einer Bundespolizeistreife. Bei der Überprüfung der Personalien wurde schnell klar, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl des Amtsgerichts Zittau vorlag. Der 36-Jährige war nicht zur Hauptverhandlung im Juni 2021 erschienen und hoffte wahrscheinlich seiner Strafe, die er wegen Diebstahlshandlungen zu erwarten hatte, zu entkommen. Doch nun klickten die Handschellen. Der junge Mann wird am 15. Juli 2021 dem Haftrichter vorgeführt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Jessica Große Telefon: 0 35 91 - 53 22 418 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Ohne Fahrradlicht aufgefallen - 3,3 kg Marihuana beschlagnahmt

    Großschönau (ots) - Ein Fahrradfahrer ohne Licht geriet in der Nacht zum 14. Juli 2021 gegen 03:30 Uhr ins Visier einer Bundespolizeistreife. Das Fahren ohne Licht war nicht das Hauptproblem des 35-jährigen Tschechen, denn die Beamten fanden in seinem mitgeführten Rucksack 3,3 Kilogramm Marihuana. Der Mann wurde kurz nach der Einreise aus Tschechien in Großschönau kontrolliert. Um sich auszuweisen, konnte er lediglich eine AOK-Karte vorlegen. Bei der Durchsuchung seines Rucksackes kam schließlich, in einer Papiereinkaufstüte verpackt, die verbotene Substanz zum Vorschein. Der Tscheche wurde festgenommen und zum Bundespolizeirevier Zittau verbracht. Die Drogen wurden beschlagnahmt. Der Zoll wird die weiteren Ermittlungen wegen der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln übernehmen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Jessica Große Telefon: 0 35 91 - 53 22 418 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Drei Georgier der Schwarzarbeit verdächtigt

    Bautzen (ots) - Am 11. Juli 2021 um 15:30 Uhr geriet ein polnischer Kleinbus ins Visier einer Bundespolizeistreife. Drei der Insassen stehen im Verdacht der illegalen Arbeitsaufnahme und damit des unerlaubten Aufenthaltes in Deutschland. Das Fahrzeug war auf der BAB 4 in Fahrtrichtung Polen unterwegs und wurde zum Parkplatz Schliebenstraße in Bautzen zum Zwecke der Kontrolle abgeleitet. Der Fahrer, ein 36-jähriger Ukrainer und die drei georgischen Insassen, 39, 39 und 47 Jahre alt, machten widersprüchliche Angaben zum Ausgangspunkt der Reise. Laut Reisepass hielten sich die drei Georgier seit April dieses Jahres im Schengengebiet auf. Konkrete Anschriften zu Aufenthaltsorten konnten von allen dreien nicht benannt werden. Es verdichteten sich die Hinweise, dass die Personen einer illegalen Erwerbstätigkeit in Deutschland nachgegangen sind. Gegen einen der Männer bestand zudem ein Einreise- und Aufenthaltsverbot für das Bundesgebiet. Um diesem zu entgehen, hatte er sich vermutlich eine totalgefälschte rumänische ID-Karte besorgt, die jedoch von den erfahrenen Beamten in einem Gepäckstück ausfindig gemacht werden konnte. Somit erfolgte die Mitnahme der drei Georgier zur Dienststelle. Nach ersten Befragungen und Ermittlungen stand der Verdacht der Schwarzarbeit weiter im Raum. Die Männer werden zur Aufenthaltsbeendigung an die Ausländerbehörde nach Kamenz übergeben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Jessica Große Telefon: 0 35 91 - 53 22 418 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Jugendlichen mit unzulässigem E-Scooter erwischt

    Zittau (ots) - Ein 13-jähriger Jugendlicher wurde am 8. Juli 2021 durch Bundespolizisten in der Zittauer Friedensstraße gestoppt. Sein E-Scooter hatte keine Betriebserlaubnis und außerdem darf er ein solches Fahrzeug noch gar nicht führen. Die Beamten kontrollierten den in Zittau lebenden Jungen um 13:30 Uhr, als er gerade aus Polen kommend einreiste. Hierbei befuhr er den Gehweg. Es stellte sich heraus, dass das Gefährt kein Typenschild und auch keine Betriebserlaubnis besitzt, nicht versichert ist und die baulichen Vorschriften durch die fehlende zweite Bremse nicht eingehalten werden. Zudem dürfen solche Fahrzeuge erst ab 14 Jahren im öffentlichen Verkehrsraum bewegt werden. Das Polizeirevier Zittau hat die weiteren Ermittlungen wegen dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz übernommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Polnischer Autofahrer hält fehlende Versicherung für normal

    Zittau (ots) - Ein 60-jähriger Pole geriet mit seinem Opel Astra am Morgen des 8. Juli 2021 in Zittau in eine Polizeikontrolle und wurde ohne erforderlichen Haftpflichtschutz erwischt. Beamte der Gemeinsamen Einsatzgruppe Oberlausitz stoppten den Mann um 07:30 Uhr in der Friedensstraße als er gerade nach Polen ausreisen wollte. Der Mann kramte zwar recht lange in seinen Unterlagen, konnte aber freilich keinen Versicherungsschein finden. Eine Recherche der Beamten auf deutscher und polnischer Grenzseite ergab, dass das geführte Fahrzeug nicht versichert ist. Als Erklärung gab der Fahrer an, dass doch auch viele Deutsche in Polen ohne Autoversicherung unterwegs seien und wurde ein wenig ungehalten. Es half nichts. Seine Fahrt endete zunächst an Ort und Stelle, konnte aber wenig später doch fortgesetzt werden. Der Mann legte bereits um 11:15 Uhr einen am gleichen Tag ausgestellten gültigen Versicherungsschein im Zittauer Polizeirevier vor. Dennoch muss er sich nun wegen dem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Schwarzarbeiter an Weiterreise gehindert

    Bautzen (ots) - Vier Ukrainer, eine Frau im Alter von 53 Jahren und drei Männer im Alter von 31, 32 und 52 Jahren konnten durch Bundespolizisten an der Weiterreise zur Aufnahme einer illegalen Beschäftigung in Deutschland gehindert werden. Die Vier waren Insassen eines ukrainischen Kleintransporters, welcher am 7. Juli 2021 gegen 01:45 Uhr auf dem BAB4-Pendlerparklatz in Uhyst a.T. kontrolliert wurde. Die Frau gab in der ersten Befragung an, dass sie ihre Tochter in Süddeutschland besuchen möchte. Die angegebene Adresse wurde überprüft und durch die Polizisten wurde festgestellt, dass ihre Tochter dort nicht gemeldet ist. Bei einer mittels Dolmetscher durchgeführten Erstbefragung kam dann heraus, dass die Frau als Pflegekraft arbeiten möchte. Die drei Männer gaben an, dass sie auf dem Bau in Süddeutschland arbeiten möchten. Die für die legale Arbeitsaufnahme erforderlichen Dokumente konnten die Vier nicht vorweisen. Sie wurden daraufhin in Gewahrsam genommen, beanzeigt und im Anschluss nach Polen zurückgeschoben. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Ronny Probst Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
  • BPOLI EBB: Aktionstag gegen Fahrrad- und Taschendiebstahl

    Bautzen (ots) - Am 8. Juli 2021 findet zwischen 11:00 Uhr und 17:00 Uhr am Bahnhof Bautzen ein gemeinsamer Aktions- und Beratungstag der Landes- und der Bundespolizei statt. Ziel ist es, die Bevölkerung bezüglich der Themen Fahrrad- und Taschendiebstahl zu sensibilisieren. Am Beratungsmobil und einem Infostand vor dem Bahnhof werden die Bürgerinnen und Bürger unter anderem darüber beraten, wie sie ihr Fahrrad effektiv vor Diebstahl sichern können. Dazu wird diverses Anschauungs- und Infomaterial bereit gehalten. Die Bundespolizei hat in den letzten drei Jahren jeweils zwischen 26 und 31 Anzeigen wegen am Bahnhof Bautzen gestohlener Fahrräder aufnehmen müssen. Außerdem sind Mitarbeiter des ZVON vor Ort und stellen in diesem Zusammenhang ihre neue Fahrradgarage vor, die bahnsteigseitig zu erreichen ist. Weiterhin geben die Polizeibeamten vor Ort Verhaltenshinweise, um nicht Opfer von Taschen- bzw. Trickdiebstahl zu werden. Schließlich sollen die Bürgerinnen und Bürger auch sicher durch die Ferien-/ Urlaubszeit kommen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Ebersbach Pressesprecher Alfred Klaner Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45 E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Seite 1 von 6
vor

Ebersbach-Neugersd.

Gemeinde in Kreis Görlitz

Das aktuelle Wetter in Ebersbach-Neugersdorf

Aktuell
26°
Temperatur
17°/29°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Ebersbach-Neugersdorf