Rubrik auswählen
 Emmerich am Rhein

Polizeimeldungen aus Emmerich am Rhein

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 683
  • Haltern am See: Zusammenstoß mit Radfahrer - 51-Jähriger verletzt

    Recklinghausen (ots) - Auf der Annabergstraße sind heute Mittag ein Auto- und ein Fahrradfahrer zusammengestoßen. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 83-jähriger Autofahrer aus Haltern am See gegen 12.10 Uhr stadtauswärts unterwegs. Zur gleichen Zeit kam ein 51-jähriger Radfahrer aus Haltern aus der Fackertstraße gefahren, er wollte nach rechts in die Annabergstraße abbiegen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Fahrradfahrer schwer verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf 2.600 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen Pressestelle Annette Achenbach Telefon: 02361 55 1033 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: www.polizei.nrw.de www.facebook.com/polizei.nrw.re https://twitter.com/polizei_nrw_re

    Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
  • Unfall mit Linienbus: Drei Personen verletzt - Ratingen - 2106078

    Der Bus wurde vorne an der Seite beschädigt.

    Mettmann (ots) - Am Dienstagmorgen (15. Juni 2021) kam es auf der Westtangente in Ratingen zu einem Verkehrsunfall mit einem Bus der Linie 759. Dabei wurden drei Personen verletzt, eine davon musste zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Das war geschehen: Nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen war gegen 8:50 Uhr ein 57 Jahre alter Busfahrer aus Ratingen mit einem Linienbus der Rheinbahn über die Westtangente in Richtung Volkardeyer Straße gefahren. Kurz vor der Einmündung mit der Dresdener Straße soll er dann laut Aussagen von Zeugen mehrere Autos überholt haben, wozu der Mann seinen Bus auf die Gegenfahrbahn steuerte. Als ihm nun ein Fahrzeug entgegen kam und der Busfahrer daraufhin wieder auf seine Spur nach rechts einscheren wollte, stieß der Linienbus mit dem BMW eines 48-jährigen Ratingers zusammen, der ebenfalls über die Westtangente in Richtung Volkardeyer Straße unterwegs war. Aufgrund des Zusammenstoßes fiel in dem Bus eine 21-jährige Frau mit ihrer fünf Jahre alten Tochter zu Boden. Während die beiden glücklicherweise nur leicht verletzt wurden, wurde eine weitere Mitfahrerin, eine 34-jährige Ratingerin, schwer am Arm verletzt, als sie durch den Bus geschleudert wurde. Die Frau musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden, wo sie zur stationären Behandlung aufgenommen wurde. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Summe von rund 7.000 Euro. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
  • 78-jähriger Pedelecfahrer bei Zusammenstoß schwer verletzt - Erkrath - 2106079

    Symbolbild: Ein 78-jähriger Pedelecfahrer wurde bei einem Zusammenstoß mit einem Rennradfahrer schwer verletzt.

    Mettmann (ots) - Am Dienstagvormittag (15. Juni 2021) wurde ein 78-jähriger Pedelecfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem 39-jährigen Rennradfahrer auf der Straße Niermannsweg in Erkrath so schwer verletzt, dass er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der 39-Jährige blieb unverletzt. Das war geschehen: Gegen 09:40 Uhr befuhr ein 39-jähriger Erkrather die Straße Niermannsweg in Erkrath-Unterfeldhaus in Richtung Max-Planck-Straße. In Höhe der linksseitigen Einmündung zur Gerhart-Hauptmann-Straße hatte er die Absicht, einen vorausfahrenden Pedelecfahrer zu überholen. Im Überholvorgang scherte der 78-jährige Pedelecfahrer nach links aus, um in die Gerhart-Hauptmann-Straße abzubiegen. Der 39-jährige Erkrather touchierte mit seinem Rennrad den Lenker des Pedelec, woraufhin der 78-Jährige die Kontrolle über sein Fahrrad verlor und zu Boden stürzte. Der 78-Jährige wurde so schwer verletzt, dass er nach einer medizinischen Versorgung durch die hinzugezogenen Rettungssanitäter zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Der Rennradfahrer blieb unverletzt. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
  • Zwei Fahrradfahrer bei Verkehrsunfällen schwer verletzt

    Düren/ Titz (ots) - Am Montagabend ereigneten sich in Düren und in Titz Unfälle, bei denen Fahrradfahrer schwer verletzt wurden. Gegen 20:00 Uhr stand ein Autofahrer von Binsfeld aus kommend auf der Römerstraße an der Ampelkreuzung mit der Euskirchener Straße. Er beabsichtigte nach rechts in Richtung Friedrich Ebert Platz abzubiegen. Als die Ampel auf Grün sprang, fuhr er langsam in die Kreuzung ein, übersah dabei jedoch einen 46 Jahre alten Radfahrer, der die Euskirchener Straße aus Richtung Innenstadt kommend im Bereich des Fußgängerüberweges querte. Die Fußgängerampel zeigte zu diesem Zeitpunkt ebenfalls Grün. Beide Verkehrsteilnehmer konnten einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Radfahrer stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu, so dass die Besatzung eines Rettungshubschraubers den Mann aus Düren in ein Klinikum transportieren musste. Der 24-jährige Autofahrer aus der Nähe von Idar-Oberstein blieb unverletzt und verzichte auf eine Behandlung durch Rettungskräfte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 1700 Euro. Auf der L 19 bei Jackerath kam es gegen 19:10 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Trecker und einem Radfahrer. Der 54 Jahre alte Fahrer des Treckers aus Titz war mit seinem Fahrzeug auf dem Radweg unterwegs, der parallel zur L 19 verläuft und für landwirtschaftlichen Verkehr freigegeben ist. Kurz vor einer Linkskurve kam ihm ein Radfahrer entgegen, der in Richtung Autobahn fuhr. Der Traktorfahrer gab an, dass er den Fahrradfahrer wegen der tiefstehenden Sonne zu spät gesehen habe und nicht mehr rechtzeitig ausweichen konnte. Der Radfahrer, ein 46-Jähriger aus Bedburg, prallte gegen den Reifen des Kraftfahrzeugs und stürzte. Er wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, wo er stationär verblieb. Der Sachschaden liegt bei etwa 1000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
  • Falsche Polizeibeamtin im Kreisgebiet

    Kreis Düren (ots) - Eine vermeintliche Polizeibeamtin versuchte mit einer altbekannten Betrugsmasche, Bürgerinnen und Bürger um ihr Hab und Gut zu bringen. 14 Versuche wurden der Polizei allein am Montag gemeldet. Die Vorgehensweise ist nicht neu: Unbekannte Täter gegeben sich als Polizeibeamte aus und behaupten, in der Wohngegend ihrer Opfer sei eingebrochen worden. Am Tatort hätte die Polizei einen Zettel mit der Adresse des Angerufenen gefunden. Zum Schutz des Eigentums wolle die Polizei Bargeld und Schmuck nun zu Hause abholen. Mindestens 14 Bürgerinnen und Bürger des Kreises Düren fielen auf diese Masche nicht herein, sondern riefen die echte Polizei und meldeten den Anruf. In allen Fällen war eine weibliche Person am Telefon, die sich mal als Kriminalbeamtin, mal als Beamtin, die zuständig für Einbruchschutz sei, ausgab. Die Polizei warnt: Lassen Sie sich nicht verunsichern: Die Polizei ruft nicht an, um Bargeld und Schmuck bei Ihnen abzuholen oder um Sie über Ihre Vermögensverhältnisse auszufragen. Auch zu höchster Verschwiegenheit gegenüber Bekannten und Verwandten wird Sie ein echter Polizeibeamter nicht auffordern. Machen Sie keine persönlichen Termine mit den Anrufern aus. Händigen Sie niemals Wertsachen an vermeintliche Polizeibeamte aus. Legen Sie den Hörer auf und wählen Sie die 110! Melden Sie einen solchen Anruf in jedem Fall der echten Polizei. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
  • Unfallflucht geklärt

    Nideggen (ots) - Ein Verkehrsunfall liegt in der Regel immer dann vor, wenn Verkehrsteilnehmer/innen im öffentlichen Straßenverkehr einen Schaden herbeiführen. Beteiligte an einem solchen Ereignis sind verpflichtet, zur Regulierung des Schadens Angaben zu ihrer Person zu machen. Geschieht dies nicht, steht immer der Verdacht einer Verkehrsunfallflucht im Raum. So wie im Fall eines 35-Jährigen aus Nideggen: er stürzte mit seinem Krad auf der L246, und obwohl er hierbei eine Leitplanke beschädigte, fuhr er anschließend davon. Durch Hinweise von Zeugen konnte die Polizei den Verursacher ermitteln und gegen ihn eine Anzeige vorlegen. Kurz nach 13:00 Uhr am Montag bemerkten die Insassen eines Fahrzeugs einen Motorradfahrer, der sie auf der L246 zwischen Schmidt und Brück trotz Gegenverkehrs überholte. Wenig später trafen sie erneut auf den Kradfahrer, allerdings war dieser zwischenzeitlich mit seiner Maschine gestürzt und lag neben der Fahrbahn im Grünstreifen. Die Zeugen hielten an, sicherten die Unfallstelle ab und sprachen mit dem augenscheinlich unverletzten Mann. Dieser richtete sein Motorrad wieder auf, sammelte Teile seines beschädigten Zweirads ein und fuhr davon. Die informierten Polizeibeamten suchten kurze Zeit später die Anschrift des Fahrzeughalters auf, an der sich auch das unfallbeschädigte Krad befand. Der 35-jährige Halter gab zu, gestürzt zu sein, jedoch habe er eigenen Angaben zufolge nicht daran gedacht, die Polizei zu informieren. Da er einen Fremdschaden an der Leitplanke in Höhe von geschätzt 2000 Euro verursacht hatte, wird ihm nun eine Verkehrsunfallflucht vorgeworfen. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
  • Marl: Kind bei Unfall leicht verletzt

    Recklinghausen (ots) - Am heutigen Tag kam es auf der Hochstraße, gegen 7.30 Uhr, zu einem Unfall mit einem leicht verletzten Kind. Ein 21-jähriger Autofahrer aus Gladbeck fuhr auf der Hochstraße in Richtung Barkhausstraße, als zeitgleich, in Höhe der Opphoffstraße, einige Fußgänger die Hochstraße querten. Dabei nutzten sie die vorhandene Fußgängerfurt. Der 21-Jährige bremste sein Auto ab und versuchte noch nach links auszuweichen, kollidierte jedoch mit einem 10-jährigen Mädchen aus Marl. Das Mädchen stürzte und war leicht verletzt. Ein Rettungswagen war nicht von Nöten. Über entstandene Sachschäden ist derzeit nichts bekannt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen Corinna Kutschke Telefon: 02361 / 55 - 1032 E-Mail: corinna.kutschke@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: www.polizei.nrw.de www.facebook.com/polizei.nrw.re https://twitter.com/polizei_nrw_re

    Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
  • Geschwindigkeitskontrollen in der 25. Kalenderwoche

    Krefeld (ots) - Wir wollen Sie und Ihre Familien vor schweren Unfällen schützen. Zu schnelles Fahren gefährdet alle, deshalb kontrollieren Stadt Krefeld und Polizei in der 24. Kalenderwoche unter anderem hier: Montag, 21.6.2021: Schönwasserstraße, Crön, Trift, Plückertzstraße, Stockweg, Gladbacher Straße, Düsseldorfer Straße, Forstwaldstraße, Venloer Straße, Klever Straße, Essener Straße, Berliner Straße Dienstag, 22.6.2021: Girmesgath, Violstraße, Oppumer Straße, Neue Ritterstraße, Dohmenstraße, Birkschenweg, Königsberger Straße, Bataverstraße, Preußenring, Bismarckstraße, Weiden, Friedensstraße Mittwoch, 23.6.2021: Hökendyk, Widdersche Straße, Nieper Straße, Hafenstraße, Alte Krefelder Straße, Europaring, Magdeburger Straße, Ossumer Straße, Siemensstraße, Ostwall, Südwall, Buddestraße Donnerstag, 24.6.2021: Ortmannsheide, Am Schicksbaum, Lange Straße, Duisburger Straße, Frankenring, Krefelder Straße, Uerdinger Straße, Heinrich-Malina-Straße, Hochfelder Straße, Marktstraße, Löschenhofweg, Mündelheimer Straße Freitag, 25.6.2021: Willicher Straße, Zwingenbergstraße, Kemmerhofstraße, Crön, Breslauer Straße, Inrather Straße, Jentgesallee, Am Wallgarten, Dießemer Bruch, Buschstraße, Martinstraße, Heideckstraße Samstag, 26.6.2021: Moerser Straße, Südwall, Westparkstraße, Hafelsstraße, An der Elfrather Mühle Darüber hinaus müssen Sie im gesamten Stadtgebiet mit kurzfristigen Kontrollen rechnen. (242) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 https://krefeld.polizei.nrw/ Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

    Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell
  • Gronau - Verkehrsgefährdung durch BMW-Fahrer

    Gronau (ots) - Nur einem Zufall oder dem Reaktionsvermögen anderer Verkehrsteilnehmer ist es am Freitag zu verdanken gewesen, dass es nicht zu einem Verkehrsunfall gekommen ist. Gegen 15.30 Uhr kreuzte ein Unbekannter mit einem schwarzen BMW-Kombi die Hermann-Ehlers-Straße, obwohl die Ampel für ihn Rotlicht zeigte. Zuvor hatte dieser die Eper Straße aus Richtung Gildehauser Straße kommend in Richtung Bundesstraße 54 befahren und einen vor der Ampel wartenden Wagen überholt. Zeugen gaben an, dass entgegenkommende Autofahrer bremsen mussten, um eine Kollision zu verhindern. Die Polizei bittet mögliche Geschädigte sowie Zeugen Kontakt mit dem Verkehrskommissariat unter Tel. (02562) 9260 aufzunehmen. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Dietmar Brüning Telefon: +49 (0) 2861-900 2202 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Dorsten/Marl: Einbrüche und Diebstahl

    Recklinghausen (ots) - Dorsten: Auf der Habichtstraße wurde in ein Wohnhaus eingebrochen, das gerade renoviert wird. Die unbekannten Täter hebelten ein gekipptes Fenster im Erdgeschoss auf und erbeuteten Bauwerkzeuge und Einrichtungsgegenstände. Der Einbruch muss zwischen Samstagabend und Montagmorgen gewesen sein. Die Polizei sucht Zeugen. Marl: In der Nacht auf Dienstag, um kurz nach Mitternacht, sind unbekannte Täter in einen Baumarkt an der Zechenstraße eingebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen haben die Täter Pools, Zubehör und Ventilatoren gestohlen. Beim Betreten des Baumarkts wurde ein Alarm ausgelöst - die Täter konnten allerdings flüchten. Zwischen Montagvormittag und Montagnachmittag sind unbekannte Täter in ein Wohnhaus auf der Ophoffstraße eingebrochen. Die Täter zerstörten die Scheibe einer Terrassentür, verschafften sich so Zugang zum Erdgeschoss und duchsuchten fast alle Räume nach Diebesgut. Ob etwas gestohlen wurde, ist noch unklar. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 0800/2361 111 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen Pressestelle Annette Achenbach Telefon: 02361 55 1033 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: www.polizei.nrw.de www.facebook.com/polizei.nrw.re https://twitter.com/polizei_nrw_re

    Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
  • Borken - Pedelecs aus Fahrradgarage gestohlen

    Borken (ots) - Einbrecher haben in der Nacht zum Dienstag in Borken zwei Pedelecs gestohlen. Die Täter hatten sich gewaltsam Zugang zu einem verschlossenen Unterstand eines Wohnhauses an der Bocholter Straße verschafft, um an die Räder zu kommen. Die Unbekannten erbeuteten ein graues und ein schwarzes Elektrorad, jeweils des Typs Velo de Ville CEB 400. Diese hatten verschlossen in der Fahrradgarage gestanden. Die Polizei bittet um Hinweise an die Kripo in Borken: Tel. (02861) 9000. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Thorsten Ohm Telefon: 02861-900 2204 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Soest - Verunfallte Kinder vom Weslarner Weg bitte melden

    Soest (ots) - Eine Zeugin befuhr am Dienstag (15. Juni), um 7.25 Uhr, den Weslarner Weg in Richtung Innenstadt. Am Kreisverkehr zum "Danziger Ring" bemerkte sie ein Kind, welches in der gleichen Richtung auf dem Fahrradweg unterwegs war und während der Fahrt auf das Handy schaute. Ihm entgegen kam ein weiteres Kind auf einem Fahrrad, welches mit ihm zusammenstieß. Mehrere Zeugen kümmerten sich daraufhin um die Kinder und boten ihre Hilfe an. Nachdem augenscheinlich Erziehungsberechtigte der Kinder am Unfallort erschienen waren und man die Telefonnummern ausgetauscht hatte, entfernten sich beide Kinder vom Unfallort. Eines von ihnen war nach Zeugenaussagen verletzt. Die Polizei bittet nun darum, dass sich die Erziehungsberechtigten der Kinder und weitere Zeugen des Unfalls unter der Telefonnummer 02921-91000 melden sollen. (reh) Rückfragenvermerk für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Soest Pressestelle Polizei Soest Telefon: 02921 - 9100 5300 E-Mail: pressestelle.soest@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/soest

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Soest, übermittelt durch news aktuell
  • Einbrecher flüchtet auf Kinderfahrrad

    Bergneustadt (ots) - Über ein gekipptes Fenster hat am Sonntag (13. Juni) ein Unbekannter versucht, in eine Garage eines Wohnhauses in der Straße "In der Bockemühle" in Wiedenest einzudringen. Ein Zeuge beobachtete das Geschehen und scheuchte den vermeintlichen Einbrecher davon. Dieser schnappte sich ein Kinderfahrrad vom Nachbargrundstück und fuhr damit davon. Der Nachbar und weitere Anwohner nahmen die Verfolgung auf und stellten kurz darauf den Dieb. Da sie nach eigenen Angaben den Notruf zur Polizei nicht wählen konnten, brachten sie das Fahrrad zurück und ließen den Dieb laufen. Nun sucht die Polizei nach Personen, die Angaben zur Identität des Tatverdächtigen machen können. Täterbeschreibung: - 30-35 Jahre alt - schlank, sportlich - 30-35 Jahre - Kurzhaarfrisur - polnischer Akzent - trug zur Tatzeit eine kurze Hose, T-Shirt und einen roten Rucksack Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
  • Stadtlohn - Rollerfahrer weicht aus und stürzt

    Stadtlohn (ots) - Leichte Verletzungen erlitt am Montag ein 57 Jahre alter Rollerfahrer in Stadtlohn. Der Stadtlohner passierte den verkehrsbedingt wartenden Wagen eines 66-Jährigen, als dieser anfuhr. Der Autofahrer aus Stadtlohn wollte an einem geparkten Auto vorbeifahren und hatte zunächst den Gegenverkehr durchlassen müssen. Der Verkehrsunfall auf der Timpenweide ereignete sich gegen 16.35 Uhr. Der Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten in ein Krankenhaus. An dem Roller entstand Sachschaden von rund 500 Euro. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Dietmar Brüning Telefon: +49 (0) 2861-900 2202 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Marl: Zusammenstoß auf der Bergstraße/ Wiesenstraße

    Recklinghausen (ots) - Heute Morgen stießen um 9.20 Uhr an der Einmündung Bergstraße/Wiesenstraße eine Auto- und eine Fahrradfahrerin zusammen. Die Fahrradfahrerin verletzte sich dabei leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. Eine 64-jährige Marlerin fuhr mit ihrem Auto auf der Bergstraße in Richtung Herzlia Allee. Sie bog dann nach links in die Wiesenstraße ab. Zeitgleich nutzte eine 86-jährige Fahrradfahrerin aus Marl den Radweg der Bergstraße in entgegengesetzter Fahrtrichtung. Im Einmündungsbereich kam es dann zum Zusammenstoß beider Beteiligten. Der Sachschaden beträgt etwa 2.500 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen Corinna Kutschke Telefon: 02361 / 55 - 1032 E-Mail: corinna.kutschke@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: www.polizei.nrw.de www.facebook.com/polizei.nrw.re https://twitter.com/polizei_nrw_re

    Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen, übermittelt durch news aktuell
  • Unfall: Autofahrerin unter Drogeneinfluss, Zeugen gesucht

    Düren (ots) - In Arnoldsweiler wurde am Montagmittag eine Autofahrerin bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Ob ihr Drogenkonsum zum Unfallgeschehen beigetragen hat, ist Bestandteil der nun eingeleiteten Ermittlungen. Zeugen des Geschehens werden gebeten, sich zu melden. Gegen 13:15 Uhr wurde die Polizei zu einem Verkehrsunfall in die Straße "Talbenden" gerufen. Hier war ein Pkw nach rechts von der Fahrspur abgekommen und gegen ein am Fahrbahnrand geparktes Auto geprallt. Die 30 Jahre alte Fahrerin aus Niederzier gab bei der Unfallaufnahme an, die Fahrweise eines anderen Wagens habe sie dazu gezwungen, nach rechts zu lenken, wo es dann zur Kollision mit dem parkenden Auto kam. Das andere Fahrzeug sei bereits im Kreisverkehr an der Bahnhofstraße/Neue Straße links an ihr vorbei und dabei über die dortige Mittelinsel gefahren. Anschließend habe das nun auf der Straße Talbenden vor ihr fahrende Auto an der Kreuzung zur Neue Straße stark gebremst, weshalb der 30-Jährigen nur eine Ausweichen nach rechts blieb, wo sie dann gegen das Heck des stehenden Wagens fuhr. Besagtes Fahrzeug fuhr anschließend weiter. Bei den Beamten entstand der Verdacht, dass die Frau aus Niederzier unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte, ein bei ihr durchgeführter Drogentest bestätigte dies. Deshalb wurde ihr im Krankenhaus, in welches sie zur ambulanten Behandlung ihrer Verletzungen gebracht worden war, eine Blutprobe entnommen. Ein in ihrem Auto mitfahrendes Kind im Alter von sechs Jahren blieb unverletzt. Zeitgleich führten weitere Beamte Ermittlungen zu dem anderen Wagen durch, der möglicherweise am Unfallgeschehen beteiligt war. Dessen Fahrerin gab an, das Unfallgeschehen nicht bemerkt zu haben. Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Telefonnummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
  • Kamp-Lintfort - Nachtrag: Mann pöbelt und bedroht Passanten

    Kamp-Lintfort (ots) - Nachtrag zur Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65858/4942527 Tatzeit: 15.06.21 gegen 10.45 Uhr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel, übermittelt durch news aktuell
  • Pferd bei Verkehrsunfall getötet - Fahrer flüchtet

    Titz (ots) - Gestern Abend ereignete sich auf der K7 bei Geveldorf ein Verkehrsunfall, bei dem ein Pferd getötet wurde. Der Fahrer oder die Fahrerin des Fahrzeugs, das mit dem Pferd zusammenstieß, flüchtete vom Unfallort. Gegen 22:00 Uhr meldete ein Zeuge ein totes Pferd auf der Fahrbahn der K7, das augenscheinlich von einem motorisierten Fahrzeug angefahren worden war. Bei Eintreffen der Beamten hatte der Zeuge das Tier mit einem anderen Helfer bereits von der Fahrbahn an den rechten Fahrbahnrand geschafft. Ersten Ermittlungen zufolge lief die Stute über ein zu Boden gedrückters Stück Maschendrahtzaun auf die Fahrbahn, nachdem Unbekannte sich Zutritt zur Koppel verschafft hatten. Der Spurenlage zufolge lief es von der Koppel direkt auf die Fahrbahn und wurde dort von einem Fahrzeug erfasst, das aus Gevelsdorf kam und Richtung Holzweiler fuhr. Der Fahrer oder die Fahrerin setzte die Fahrt nach dem Zusammenstoß fort, ohne den Unfall zu melden oder sich um das Tier zu kümmern. Der Tatzeitraum lässt sich auf die Zeit zwischen 21:00 Uhr und 21:50 Uhr eingrenzen. Die Umstände legen den Schluss nahe, dass es sich bei dem Unfallfahrzeug um ein größeres Fahrzeug, vielleicht um einen Lkw oder eine landwirtschaftliche Zugmaschine gehandelt haben muss. Vermutlich sind erhebliche Schäden am Fahrzeug entstanden. Die hinzugerufene Besitzerin des Pferdes berichtete, dass dieses trächtig gewesen sei und einen Wert von etwa 15000 Euro hatte. Die Polizei bittet den Fahrer oder die Fahrerin, sich zu melden. Auch Zeugen, die Angaben zum Unfall oder zur Manipulation des Zaunes machen können, werden gebeten, sich mit Hinweisen an den zuständigen Sachbearbeiter unter der Rufnummer 02421 949-5233 zu wenden. Außerhalb der üblichen Bürodienstzeiten kann die Leistelle unter der Nummer 02421 949-6425 kontaktiert werden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell
  • Unfall beim Parken auf Supermarktparkplatz - Polizei sucht einen Augenzeugen

    Münster (ots) - Nach einem Unfall auf einem Supermarktparkplatz in der Metzer Straße vom vergangenen Donnerstag (10.6., 11:55 Uhr) ist die Polizei auf der Suche nach einem Augenzeugen. Der Mann hatte den Angaben einer Unfallbeteiligten zufolge das Geschehen beobachtet, die Verursacherin angesprochen und gemeinsam mit ihr auf dem Geschädigten gewartet. Danach habe er den Parkplatz verlassen, ohne seine Personalien bekannt zu geben. Da er Unfallhergang zwischen dem grauen VW Passat und dem schwarzen Opel Corsa nicht abschließend geklärt werden konnte, ist der Mann für die Polizei ein wichtiger Zeuge. Er wird gebeten sich unter der Rufnummer 0251 275-0 bei der Polizei zu melden. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster, übermittelt durch news aktuell
  • Kleve - Versuchter Einbruch in Firma

    Kleve (ots) - In der Zeit zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen (14. Juni 2021) versuchten unbekannte Täter, in eine Firma an der Lohengrinstraße einzudringen, indem sie an einer Brandschutztür herumfuhrwerkten. Allerdings verursachten sie lediglich Sachschaden, in das Gebäude gelangten sie nicht. Die Kripo Kleve bittet um Zeugenhinweise unter 02821 5040. (cs) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell

Emmerich

Gemeinde in Kreis Kleve

  • Einwohner: 29.571
  • Fläche: 80.11 km²
  • Postleitzahl: 46446
  • Kennzeichen: KLE
  • Vorwahlen: 02822, 02828
  • Höhe ü. NN: 18 m
  • Information: Stadtplan Emmerich

Das aktuelle Wetter in Emmerich am Rhein

Aktuell
22°
Temperatur
14°/24°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Emmerich am Rhein