Rubrik auswählen
 Geldern

Polizeimeldungen aus Geldern

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Nordrhein-Westfalen
Seite 1 von 10
  • Chevrolet überschlägt sich mehrfach - Fahrerin (21) schwer verletzt

    Die 21-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt. Foto: Polizei Minden-Lübbecke

    Rahden (ots) - Bei einem Alleinunfall am Sonntagmittag hat sich eine 21-jährige Autofahrerin schwere Verletzungen zugezogen. Ersten Erkenntnissen zufolge hatte die junge Frau aus Stemwede um kurz nach 13 Uhr mit einem Chevrolet aus Bulzendorf kommend die Lemförder Straße (L 765) in Richtung Sielhorst befahren, als sie in der Rechtskurve im Bereich Kreuzung zur Wagenfelder Straße die Kontrolle über das Auto verlor. Dadurch geriet der PKW ins Schleudern, überschlug sich in der Folge mehrfach und kollidierte mit einem Verkehrszeichen. Auf einer angrenzenden Grünfläche kam der Chevrolet schließlich auf der Seite liegend zum Stillstand. Rettungskräfte kümmerten sich um die schwerverletzte 21-Jährige und brachten sie nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus nach Lübbecke. Das totalbeschädigte Auto wurde abgeschleppt und sichergestellt. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Telefon: 0571/8866 1300/-1301 /-1302 E-Mail: pressestelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeit: Leitstelle Polizei Minden-Lübbecke Telefon: (0571) 8866-0

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Goch - Unfallflucht / Skoda Fabia von einem blaumetallic-farbenen Wagen beschädigt

    Goch (ots) - Am Freitag (30. Juli 2021) zwischen kurz vor 12 und 13 Uhr hat ein unbekannte Autofahrer einen grauen Skoda Fabia beschädigt, der auf dem Parkplatz Wassergarten am Balfourweg abgestellt war. Offenbar hatte der Verursacher links neben dem Skoda geparkt und den Wagen beim Rangieren hinten links beschädigt. Danach flüchtete er vom Unfallort. Bei dem unbekannten Fahrzeug handelt es sich den Spuren nach wahrscheinlich um ein blaumetallic-farbenes Modell. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, wenden sich bitte an die Polizei Goch unter 02823 1080. (cs) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Issum - Hundehalter nach Unfall mit Radfahrer gesucht

    Issum-Sevelen (ots) - Die Polizei ist auf der Suche nach einem Hundehalter, der am 06. März 2020 gegen etwa 11:20 Uhr in einen Unfall mit einem Radfahrer verwickelt war. Der Mann war mit seinem an der Leine geführten Hund auf dem Geh- und Radweg an der Hoerstgener Straße (L287) unterwegs, als sich von hinten ein Radfahrer näherte und über die Leine stürzte. Der Hundehalter wird gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Geldern unter 02831 1250 in Verbindung zu setzen. (cs) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Glasscheiben an Bushaltestellen zerstört

    An 16 Wartehäuschen wurden Scheiben eingeschlagen. Hier ein Tatort in Borchen-Etteln.

    Paderborn/Borchen/Lichtenau (ots) - (mb) Mehrere tausend Euro Sachschaden haben unbekannte Täter von Samstag auf Sonntag an 16 Bushaltestellen angerichtet. Die Spur der Sachbeschädigungen zieht sich von Paderborn über Borchen mit Ortsteilen bis Lichtenau-Husen. Die erste eingeschlagene Scheibe an einem Wartehäuschen wurde am Samstagabend gegen 21.00 Uhr vom Südring in Paderborn gemeldet. Eine weitere kam ebenfalls am Südring am Sonntagvormittag hinzu. Am Sonntagnachmittag wurden weitere Beschädigungen bekannt. Polizisten nahmen dann die gesamte Serie auf. Die 14 Tatorte zogen sich von der Paderborner Straße in Borchen entlang der K20 über Borchen-Etteln nach Lichtenau-Henglarn und -Atteln bis nach Lichtenau-Husen. An den Wartehäuschen schlugen der oder die Täter jeweils eine Scheibe ein. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge an einer der betroffenen Haltestellen gesehen haben. Sachdienliche Hinweise unter Telefon 05251/3060. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Unbekannter Zettelschreiber gesucht

    Hamm-Herringen (ots) - Die Polizei Hamm sucht nach einer Verkehrsunfallflucht vom Mittwoch, 28. Juli, einen unbekannten Zettelschreiber: Ein an der Quellenstraße geparkter schwarzer Volvo wurde zwischen 11 und 12 Uhr von einem Kia beschädigt. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und hinterließ an dem Volvo einen Zettel mit dem Kennzeichen des mutmaßlichen Unfallverursachers. Die Polizei Hamm bittet den Zettelschreiber, unter 02381/916-0 Kontakt mit dem Verkehrskommissariat aufzunehmen. (hr) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Hamm Pressestelle Polizei Hamm Telefon: 02381 916-1006 E-Mail: pressestelle.hamm@polizei.nrw.de https://hamm.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Hamm
  • Körperverletzung, Zeugen gesucht

    Hückelhoven-Hilfarth (ots) - Gegen 22.45 Uhr kam es am Samstag, 31. Juli, in einer Gaststätte an der Anschrift Breite Straße zu einer körperlichen Auseinandersetzung mit mehreren Beteiligten. Auslöser war offenbar ein Streit auf der Tanzfläche, der sich zunächst wieder gelegt hatte. Einige Minuten später sei es dann aber im Bereich der Männertoiletten zur Schlägerei gekommen. Offenbar hatten Beteiligte auch versucht, einige Personen mit Glasflaschen zu attackieren. Die hinzugerufenen Polizeibeamten stellten die Personalien der vor Ort befindlichen Beteiligten und Zeugen fest. Mehrere von ihnen wiesen nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen auf. Außerdem waren an der Auseinandersetzung scheinbar drei weitere Personen beteiligt, die sich in der Zwischenzeit entfernt hatten. Einer von ihnen hatte laut Beschreibung ein indisches Erscheinungsbild, eine Glatze, schiefe Zähne und trug ein weißes Poloshirt. Ein weiterer offenbar Beteiligter hatte blonde, kurze Haare und eine kräftige Statur. Er sei am kompletten linken Arm und im Brustbereich tätowiert gewesen. Ein dritter Beteiligter wurde als arabisch wirkend beschrieben und hatte schwarze, längere Haare. Das Kriminalkommissariat in Hückelhoven bittet Zeugen, welche sich bisher nicht bei der Polizei gemeldet haben und Angaben zum Geschehen machen können, sich zu melden. Auch die beschriebenen Männer werden gesucht. Hinweise nimmt die Polizei telefonisch unter 02452 920 0 oder online unter https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis entgegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Verkehrskontrollen am vergangenen Wochenende

    Kreis Heinsberg (ots) - Bei Kontrollen der Polizei Heinsberg am vergangenen Wochenende konnten folgende Verstöße festgestellt werden: Fahrten unter Betäubungsmittel-/Alkoholeinfluss: - Heinsberg-Karken: Küppersdriesch (Alkohol) - Heinsberg-Waldenrath: B56 (Alkohol) - Übach-Palenberg-Palenberg: Carolus-Magnus-Allee / Kirchstraße (Alkohol) - Erkelenz-Gerderath: An der Wolfskaul (Alkohol) - Erkelenz-Terheeg: Am Grubusch (BTM) Allen Betroffenen wurden Blutproben entnommen und Anzeigen gegen sie gefertigt. Der kontrollierte Fahrer in Karken war nach einer vorangegangenen Unfallflucht aufgefallen. In dem Fall in Palenberg handelte es sich um den Fahrer eines Kleinkraftrades, der gestürzt war und infolge dessen ambulant im Krankenhaus behandelt werden musste. Fahren ohne Fahrerlaubnis: Bei Kontrollen in - Übach-Palenberg-Boscheln: Roermonder Straße - Erkelenz: Krefelder Straße / Schulring - Erkelenz-Hetzerath: Rurtalstraße - Wassenberg-Orsbeck: B221 stellten die Beamten fest, dass die Fahrzeug führenden Personen nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis waren. Gegen alle wurden Anzeigen gefertigt und ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Betäubungsmitteldelikte: In - Erkelenz-Gerderath: An der Wolfskaul stellten Polizisten bei einer Kontrolle fest, dass die betroffene Person eine geringe Menge Betäubungsmittel bei sich hatte. Diese wurde sichergestellt und eine Anzeige gefertigt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Diebstahl aus Pkw

    Hückelhoven-Ratheim (ots) - Unbekannte Täter entwendeten am Samstag (31. Juli), zwischen 1 Uhr nachts und 12 Uhr mittags eine Geldbörse aus einem parkenden Pkw. Dieser stand an der Hagbrucher Straße. Zwischen 7 Uhr und 12 Uhr am Sonntag (1. August) schlugen Unbekannte außerdem an der Ackerstraße die Seitenscheibe eines Pkw ein. In diesem Fall wurde nach ersten Erkenntnissen jedoch nichts aus dem Fahrzeug entwendet. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • E-Scooter entwendet

    Hückelhoven-Ratheim (ots) - Aus einer Garage an der Straße Diebsweg haben Unbekannte am Donnerstag, 29. Juli, einen schwarzen, teils mit gelben Streifen beklebten E-Scooter entwendet. Die Tatzeit lag zwischen 18 und 19 Uhr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Polizei stellt Täter beim Diebstahl von Leergut

    Erkelenz-Gerderath (ots) - Am Sonntag (1. August) beobachteten Zeugen, gegen 20.15 Uhr, wie sich ein Mann Zugang zum Lagerraum eines Supermarktes an der Lauerstraße verschaffte. Sie informierten die Polizei. Die eingesetzten Beamten konnten den Mann noch vor Ort antreffen. Der 35-jährige Erkelenzer hatte in der Zwischenzeit mehrere Kästen Leergut an sich genommen. Die Ermittlungen gegen ihn wurden aufgenommen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Diebstahl eines Kfz-Anhängers

    Geilenkirchen (ots) - Einen Kfz-Anhänger der Marke Stema entwendete ein bisher unbekannter Täter gegen 4 Uhr am Sonntag, 31. Juli, von einem Grundstück an der Goethestraße. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Gullydeckel entwendet

    Selfkant-Süsterseel (ots) - An der Dechant-Kamper-Straße und der Pfarrer-Kreins-Straße entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Samstag (31. Juli) auf Sonntag (1. August) insgesamt drei Gullydeckel. Die Polizei sicherte die Gefahrenstellen ab. Der Bauhof erhielt Kenntnis. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Kleidung aus Container gestohlen

    Heinsberg (ots) - Zwei bisher unbekannte Täter haben am Sonntag, 1. August, gegen 23.15 Uhr, Kleidung aus einem Kleidercontainer an der Westpromenade entwendet. Sie wurden von Zeugen bei der Tat beobachtet und wie folgt beschrieben. Einer der Männer hatte eine schlanke Statur und trug eine dunkle Jacke mit Fellkragen an der Kapuze. Er führte eine Tüte mit sich. Der zweite Mann hatte ebenfalls eine schlanke Statur. Er war bekleidet mit einer Jacke mit Camouflage-Muster sowie einer Kappe und trug einen Rucksack. Hinweise zur Tat und den Tätern nimmt das Kriminalkommissariat West der Polizei in Heinsberg entgegen, Telefon 02452 920 0. Es besteht auch die Möglichkeit einen Hinweis online zu übermitteln. Hierzu kann der direkte Link zum Hinweisportal der Polizei genutzt werden: https://polizei.nrw/artikel/anzeige-hinweis Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Schwerer Arbeitsunfall auf landwirtschaftlichem Hof

    Altenbeken-Buke (ots) - (mb) Ein 20-Jähriger ist am Sonntagvormittag bei einem Arbeitsunfall auf einem Hof an der Dorfstraße schwer verletzt worden. Laut ersten Erkenntnissen der Polizei wurde der junge Mann gegen 10.30 Uhr beim Melken von einer Kuh getreten und gegen einen Stallpfeiler geschleudert. Er zog sich schwere Kopfverletzungen zu. Der Verletzte konnte sich noch selbständig ins Wohnhaus begeben. Seine Mutter alarmierte den Rettungsdienst. Der eingesetzte Notarzt konnte Lebensgefahr nicht ausschließen und forderte einen Rettungshubschrauber nach, mit dem der 20-Jährige in eine Klinik nach Bielefeld geflogen wurde. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Doppelter Widerstand - Zwei Männer landen im Gewahrsam

    Hagen-Bahnhof (ots) - Am Freitag (30.07.2021) riefen mehrere Zeugen die Polizei, als sich ein Paar gegen 22:30 Uhr auf dem Berliner Platz massiv stritt. Als die Streifenwagenbesatzung eintraf, lag eine Frau offenbar nicht ansprechbar auf dem Boden. Ein 22-Jähriger schrie herum und schubste offenbar wahllos Passanten. Als die Beamten den Mann ansprachen, reagierte dieser aggressiv und ging bedrohlich auf die Polizisten zu. Da er sich nicht beruhigen ließ, mussten die Beamten den 22-Jährigen zu Boden ringen. Als er immer wieder versuchte, dem Griff der Beamten zu entrinnen, mussten diese sogar Pfefferspray einsetzen. Anschließend gelang es, den alkoholisierten Randalierer zu fesseln. Da sich mehrere Schaulustige versammelten, wurde ein zweiter Einsatzwagen entsandt. Als die Unterstützungskräfte zu ihren Kollegen stoßen wollten, stellte sich ein 18-Jähriger den Beamten in den Weg. Als ein Polizist ihn zu Seite schob, um zum Ort des Geschehens zu gelangen, schlug der Heranwachsende den Beamten mit dem Ellenbogen und mit der Faust. Auch er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Auf dem Weg ins Gewahrsam fanden die Polizisten ein griffbereites Klappmesser in seiner Tasche, welches sie sicherstellten. Bei dem Einsatz wurden eine Polizistin und ein Polizist leicht verletzt. Beide Randalierer erhielten eine Anzeige wegen Widerstands. (hir) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Geldern - Geparkter Ford bei Unfallflucht beschädigt

    Geldern (ots) - Am Sonntag (01.08.2021) kam es in der Zeit von 16:00 Uhr bis 16:52 Uhr auf der Straße "Am Stickeshof" zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein geparkter Ford Focus beschädigt wurde. Die Halterin des Fords hatte den Wagen auf Höhe der Hausnummer 54 am Straßenrand geparkt. Ein Anwohner hatte den Schaden am Fahrzeug entdeckt und die Halterin auf den frischen Unfallschaden am rechtsseitigen Heck des Wagens hingewiesen. Der Unfallverursacher hatte sich bereits aus dem Staub gemacht, ohne den verursachten Schaden zu melden. Hinweise zum Unfallverursacher nimmt die Polizei Geldern unter 02831 1250 entgegen. (cp) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • BPOL NRW: Geschädigter schlägt zurück

    Düsseldorf (ots) - Am Nordeingang des Düsseldorfer Hauptbahnhofs schlug am Freitagabend (30. Juli), um 21.40 Uhr, ein Mann (24) einem anderen Passanten (20) eine Glasflasche auf den Hinterkopf. Der zunächst Geschädigte schlug mit derselben Flasche zurück. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren wegen der gefährlichen Körperverletzung eingeleitet. Der 24-jährige Guineer schlug dem 20-jährigen guineischen Staatsangehörigen mit einer Glasflasche auf den Hinterkopf. Der 20-Jährige ließ nicht lange auf eine Reaktion warten, brachte den Angreifer zu Boden, griff zur selben Glasflasche und schlug auf den bereits am Boden Liegenden mit der Flasche ein. Eine unbekannte Person, die den Geschädigten zunächst versuchte zu unterstützen, griff sich die Geldbörse des 24-Jährigen und flüchtete in Richtung Stadtgebiet. Eingesetzte Bundespolizisten nahmen bei Eintreffen den 20-Jährigen vorläufig fest und führten ihn der Dienststelle zu. Der Mann, von dem die körperliche Auseinandersetzung zunächst ausging, musste aufgrund einer Platzwunde am Kopf in ein Krankenhaus verbracht werden. Nach dem unbekannten Dieb wurde gefahndet. Jedoch ohne Erfolg. Der 20-Jährige trug keine Verletzung davon und konnte nach der Personalienfeststellung die Wache verlassen. Was der Auslöser für diese Auseinandersetzung war, ist noch nicht bekannt. Wegen der gefährlichen Körperverletzung wird nun gegen beide Männer ermittelt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Düsseldorf Dajana Burmann Telefon: +49 (0) 211 179276-150 Mobil: +49 (0) 173 56 78 643 E-Mail: presse.d@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW www.bundespolizei.de Bismarckstraße 108 40210 Düsseldorf Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
  • Ahlen. Bei Kontrolle alkoholisierten Autofahrer festgestellt

    Warendorf (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle haben Polizisten am Sonntagmorgen (01.08.2021, 02.40 Uhr) einen alkoholisierten Autofahrer festgestellt. Der 21-Jährige aus Buxtehude war in seinem blauen VW Golf auf der Walstedder Straße Richtung Walstedde unterwegs. Während der Kontrolle stellten die Beamten Alkoholgeruch fest. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest war positiv. Im Krankenhaus wurde dem 21-Jährigen eine Blutprobe entnommen, außerdem untersagten ihm die Polizisten die Weiterfahrt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Zeugen nach Kelleraufbrüchen in Altenhagen gesucht

    Hagen-Altenhagen (ots) - Bislang unbekannte Täter brachen in dem Zeitraum zwischen Samstagmorgen (31.07.2021) und Sonntagmorgen (01.08.2021) mehrere Kellerräume in einem Mehrfamilienhaus in Altenhagen auf. Eine 56-jährige Hagenerin stellte am Sonntagmorgen, gegen 09.30 Uhr, den Aufbruch der mindestens zehn Kellerabteile des Gebäudes in der Alleestraße fest. Am Vortag, gegen 10.00 Uhr, sei alles noch unbeschädigt gewesen. Die Unbekannten brachen die Vorhängeschlösser der Türen auf und durchwühlten die Räume. Eine Auflistung von möglicherweise entwendeten Gegenständen hat noch nicht abschließend stattgefunden. Die Beamten leiteten Strafverfahren wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls ein. Zeugen, die in dem Tatzeitraum verdächtige Feststellungen gemacht haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 02331-986 2066. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Essen: 28-Jähriger mit Messer bedroht und ausgeraubt - Zeugen gesucht

    Essen (ots) - 45127 E.-Stadtkern: Am Montagmorgen (02.08.2021) gegen 0:45 Uhr war ein 28-Jähriger (deutsch) auf der Viehofer Straße unterwegs, als er von einem Unbekannten verfolgt wurde. Der Täter griff ihn von hinten an und hielt ihm ein Messer gegen die Brust. Der Forderung, ihm sein Bargeld auszuhändigen, kam der 28-Jährige nach. Der Täter floh Richtung Kettwiger Straße. Der 28-Jährige blieb unverletzt. Der Täter konnte wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 165 cm groß, übergewichtig, kurze dunkle Haare, arabischer Phänotyp. Besonderes Merkmal: das linke Auge schielt. Er trug eine schwarze Lederjacke, eine blaue Jeans und eine weiße OP-Maske. Die Überprüfung der Videoaufzeichnungen der Ruhrbahn steht noch aus. Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, melden Sie sich bitte unter 0201/829-0 bei der Polizei Essen./SoKo Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

    Original-Content von: Polizei Essen
Seite 1 von 10
vor

Geldern

Gemeinde in Kreis Kleve

  • Einwohner: 33.575
  • Fläche: 96.91 km²
  • Postleitzahl: 47608
  • Kennzeichen: KLE
  • Vorwahlen: 02831, 02835, 02832
  • Höhe ü. NN: 25 m
  • Information: Stadtplan Geldern

Das aktuelle Wetter in Geldern

Aktuell
13°
Temperatur
12°/22°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Geldern