Rubrik auswählen
 Gütersloh
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Verdächtiges Ansprechen eines Kindes in Langenberg - die Polizei informiert

Gütersloh (ots) - Langenberg (FK) - Am Montag (03.05.) wurde die Polizei Gütersloh über ein verdächtiges Ansprechen von Kindern informiert. Ein bislang unbekannter Mann soll ein Kind durch den Zaun einer Kindertagesstätte am Antoniusweg hindurch angesprochen haben. Zudem forderte der Unbekannte das Kind auf mit ihm nach Hause zu gehen. Das Kind handelte richtig, ging weg und informierte seine Eltern.

Richtigerweise informierten die Eltern und die Erzieherinnen die Polizei, nachdem sie von dem Vorfall gehört haben. Die Polizei Gütersloh nimmt diesen Vorfall sehr ernst. Weitere Fälle sind derzeit nicht bekannt. Hinweise zu weiteren verdächtigen Feststellungen nimmt die Polizei Gütersloh unter der Telefonnummer 05241 869-0 entgegen.

Verständlicherweise sorgen Vorfälle dieser Art insbesondere bei Eltern für große Verunsicherung und Sorge. Viele Eltern wenden sich nach verdächtigen Erlebnissen ihrer Kinder mit zahlreichen Fragen an die Polizei. Das ist nachvollziehbar und in diesen Fällen genau der richtige Weg. Die Verunsicherung vieler Eltern und Kinder wird leider immer wieder verstärkt durch gut gemeinten Nachrichten in Gruppenchats etc..

Wenn Ihr Kind von einem Vorfall berichtet, bei dem es von einer fremden Person angesprochen und sogar bedrängt wurde sind die polizeilichen Tipps:

- Bemühen Sie sich, Ruhe zu bewahren. - Vermitteln Sie Ihrem Kind, dass es bei Ihnen in Sicherheit ist. - Geben Sie dem Kind die Bestätigung, dass es richtig war, sich Ihnen anzuvertrauen. - Glauben Sie Ihrem Kind. - Hören Sie der Schilderung Ihres Kindes aufmerksam zu, ohne "nachzubohren". - Lassen Sie Ihr Kind mit eigenen Worten berichten und legen Sie ihm keine Antworten in den Mund. - Verständigen Sie in Akutsituationen sofort über Polizeiruf 110 die Polizei, damit weitere Maßnahmen schnell eingeleitet werden können. - Informieren Sie auch dann die Polizei, wenn die Tat schon einige Stunden zurückliegt. - Die Polizei nimmt Ihre Schilderung immer ernst. Dazu sind detaillierte Angaben Ihres Kindes zu den Tatumständen und zur Täterbeschreibung erforderlich.

Darüber hinaus ist schon im Vorfeld wichtig, mit Kindern solche Situationen in einer ruhigen Atmosphäre zu besprechen. Legen Sie mit ihrem Kind gemeinsam fest, wie es sich verhalten kann, wenn es von einer fremden Person angesprochen wird. Ermuntern Sie Ihr Kind, dass es "Nein" sagen darf. Überlegen Sie, wo Ihr Kind Hilfe bekommen kann, wenn es ohne die Begleitung eines Erwachsenen unterwegs ist. Motivieren Sie Ihr Kind, um Hilfe zu bitten, wenn es Hilfe braucht. Kennt Ihr Kind den Polizeiruf 110?

Rückfragen bitte an:

Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

Original-Content von: Polizei Gütersloh, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Gütersloh