Rubrik auswählen
 Hannover
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Hannover

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 4
  • FW Celle: Feuer in Backstraße

    Celle (ots) - Am Nachmittag des 26. Mai kam es in einem Lebensmittel produzierenden Betrieb im Stadtteil Vorwerk zu einem Feuer in einer Backstraße. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr Celle wurde das Brandgut unter Atemschutz entfernt und anschließend umfangreiche Belüftungmaßnahmen durchgeführt. Im Einsatz war die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache und der Rettungsdienst. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Brennt Heu in Altencelle

    Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am 25. Mai um 17:15 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem brennenden Anhänger mit Heu in Altencelle alarmiert. Der betroffene Anhänger wurde vom Eigentümer entladen und das brennende Heu durch die Einsatzkräfte abgelöscht. Im Einsatz waren die Ortsfeuerwehren Altencelle und Celle-Hauptwache, sowie die Polizei und der Rettungsdienst. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Busunfall am Morgen - Mehrere Verletzte!

    Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Montagmorgen kam es auf der Braunschweiger Heerstraße im Bereich der Kreuzung zur Altenceller Schneede zu einem Verkehrsunfall mit zwei Linienbussen. Hierbei sind zwei Busse eines örtlichen Nahverkehrsunternehmens aufeinander aufgefahren. Mehrere verletzte Personen mussten infolge des Unfalls durch den Rettungsdienst versorgt werden. Insgesamt waren beide Busse mit 92 Personen und jeweils einem Fahrer besetzt. Aufgrund der großen Anzahl von betroffenen Personen wurde eine MANV-Lage ausgelöst. MANV steht für Massenanfall von Verletzten und bezeichnet eine Situation, bei der eine große Zahl von Personen versorgt werden muss. Somit war der Rettungsdienst mit mehreren Rettungsmitteln, dem organisatorischen Leiter und einem Notarzt vor Ort. Nach gegenwärtigen Kenntnisstand wurden 32 Personen leicht verletzt. Durch die Feuerwehr wurden größere Mengen auslaufende Betriebsstoffe gebunden und Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. Außerdem wurde der Rettungsdienst bei seiner Tätigkeit unterstützt. Neben der Feuerwehr waren der Rettungsdienst des Landkreises Celle, der Führungsdienst des Landkreises Celle als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes und die Polizei im Einsatz. Zur Unfallursache und Verletzungen kann die Feuerwehr keine Angaben machen. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen

    Ernennung zum Feuerwehrmann (Foto: FF Altenhagen)

    Celle (ots) - Am 20.05.2022 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Altenhagen statt. Um 19:30 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Holger Meyer die Jahreshauptversammlung. Er begrüßte die Mitglieder, die Ortsbürgermeisterin, zum ersten Mal den neuen Stadtbrandmeister Uwe Wiechmann, die Gäste der ortsansässigen Vereine und den Ehrenortsbrandmeister Heinz Schierbaum. In seinem Jahresbericht berichtete Holger Meyer von insgesamt 18 Einsätzen im Stadtgebiet. Unter den Einsätzen waren unter anderem mehrere Löschhilfen, ein größerer Brand einer Schilffläche an der Aller und mehrere Einsätze nach einem Starkregenereignis. Durch Corona musste der Dienstbetrieb stark eingeschränkt werden, dennoch konnten die nötigen Durchgänge in der Atemschutzübungsstrecke und einige Lehrgänge absolviert werden. Insgesamt wurden in allen Abteilungen der Freiwilligen Feuerwehr Altenhagen nur rund 1240 Dienststunden erbracht. Nach den Jahresberichten des Jugendfeuerwehrwartes und des Stadtbrandmeisters stand die Wahl eines Kassenprüfers an. Neuer Kassenprüfer ist Philip Siebold. Nach den Wahlen wurden die Kameraden Lukas Heine und Carl Balzerowitz zu Feuerwehrmännern ernannt. Text: Malte Gwinner (stellv. Ortsbrandmeister FF Altenhagen) Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Lehrte: Unfall Autobahn A2: 3 LKW stoßen zusammen

    Hämelerwald (ots) - Am heutigen morgen, dem 18.Mai 2022, wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Hämelerwald und Lehrte um 8:44 Uhr erneut zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A2 alarmiert. Gemeldet worden waren mehrere beteiligte LKW, bei denen laut Lagebild zunächst unklar war, ob und wie viele Personen nach dem Zusammenstoß verletzt bzw. eingeklemmt worden sind. Bei Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr Hämelerwald bot sich den ehrenamtlichen Helfern folgende Lage: Ein Kleinlaster fuhr ersten Erkenntnissen nach auf einen weiteren Kleinlaster auf und dieser dann auf den betroffenen LKW. Mit der Erkundung konnte festgestellt werden, dass keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt bzw. eingeschlossen waren. Zudem war die Beladung der LKW unkritisch, sodass die Aufgabe der Feuerwehr dann darin bestand, auslaufende Betriebsstoffe aufzufangen und bei den jeweiligen Fahrzeugen das Batteriemanagement zu übernehmen, sodass von den Fahrzeugen keine weitere Gefahr mehr ausgehen konnte. Beide Fahrer der Kleinlaster wurden an den Rettungsdienst übergeben, laut diesem mit leichtem Vereletzungsmuster. Im Einsatz waren die Feuerwehr Hämelerwald und Lehrte, mit insgesamt 4 Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften, sowie die Polizei und der Rettungsdienst (Rettungswagen und Notarzt). Der Einsatz war gegen 10 Uhr beendet, weitere Rückfragen zur Unfallursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Celle: Brennt Gartenhaus in Vollbrand

    Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am 18. Mai um 1:31 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem brennenden Gartenhaus in die Seelhorststraße alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte das ca 5 X 6 Meter große Gartenhaus in Vollbrand. Bei der unverzüglich eingeleiteten Brandbekämpfung kamen zwei C-Rohre und vier Trupps unter Atemschutz zum Einsatz. Die anschließenden Nachlöscharbeiten gestalteten sich aufgrund der massiven Bauweise und des teilweisen Einsturzes des Gebäudes schwierig. Gegen vier Uhr konnte der Einsatz beendet werden. Neben der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache waren der Rettungsdienst des Landkreises Celle und die Polizei im Einsatz. Zur Brandursache kann die Feuerwehr keine Angaben machen Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Lehrte: Feuer in Abschleppunternehmen: Sattelauflieger mit Elektrorollern sowie mehrere PKW brennen in Halle vollständig ab.

    2

    Lehrte (ots) - Drei Einsätze im Stadtgebiet Lehrte, darunter: LKW fährt auf Wohnmobil auf: Um 19:07 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Lehrte zunächst auf die Autobahn A2 im Bereich des Autobahnkreuz Ost alarmiert. Laut Lagebild sollte hier ein LKW in ein stehendes Wohnmobil gefahren sein, die Lage vor Ort sei zunächst unklar, auch ob und wie viele Personen eingeklemmt waren. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte bot sich folgende Lage: ein LKW war auf ein stehendes Wohnmobil, nachdem dieses eine Reifenpanne erlitt, aufgefahren. Durch den Aufprall des LKWs wurde die Autobahn in ein ca.50 bis 100 m großes Trümmerfeld verwandelt. Hierdurch wurden sechs weitere Pkw beschädigt insgesamt wurden vier Personen bei dem Unfall verletzt. Die Hauptaufgabe der Feuerwehr bestand hier im Absichern der Einsatzstelle und dem Abklemmen der Batterie, denn glücklicherweise stellte sich mit Eintreffen der Einsatzkräfte heraus, dass keine Person eingeklemmt bzw. eingeschlossen war. Großfeuer bei Abschleppunternehmen: Direkt um 19:48 Uhr erhielten die Einsatzkräfte noch während der letzten Maßnahmen auf der Autobahn ihren Folgeeinsatz zu einer gemeldeten Rauchentwicklung im Bereich Burchard-Retschy-Ring in Lehrte. Bei einem dortigem Abschleppunternehmen wurde von mehreren Anrufern eine Rauchentwicklung gemeldet. Bereits auf Anfahrt der Einsatzkräfte konnte eine deutliche Rauchsäule wahrgenommen werden. Vor Ort eingetroffen fanden die Einsatzkräfte eine etwa 90m lange Halle vor, aus der bereits aus den vorderen und hinteren Bereichen eine massive Rauchentwicklung wahrzunehmen war. Aus diesem Grunde wurde die Alarmstufe auf B3 erhöht, um weitere Kräfte anzufordern. Umgehend wurden einzelne Brandabschnitte gebildet und die Brandbekämpfung vom hinteren und vorderen Bereich sowie im Innenangriff eingeleitet. Das DRK übernahm unterdessen die Betreuung von etwa 20 Personen: Sie befanden sich in einem von Brandrauch bedrohtem Gebäude und wurden evakuiert. Erste eingesetzte Trupps untere schwerem Atemschutz konnten im Rahmen des ersten Innenangriffs vermelden, dass sich in der Halle mehrere Pkw, ein Bergekran und diverse Sattelauflieger befanden. Hiervon standen mit Eintreffen der Einsatzkräfte mehrere PKW und mindestens ein Sattelauflieger im Vollbrand. Beladen war der hauptsächlich betroffene Sattelauflieger unter anderem mit Elektrorollern. Auch waren in der Halle Gasflaschen und im hinteren Bereich einer gelagerter Kraftstofftank vorzufinden - unklar war zunächst ob dieser gefüllt ist. Da vom Hallendach aufgrund der Wärmebelastung kein sicherer Halt mehr auszugehen war, wurde der Innenangriff zunächst abgebrochen und der Außenangriff über die Drehleiter durch die Hallenfenster eingeleitet. Parallel wurde die Berufsfeuerwehr Hannover mit einem Löschunterstützungsfahrzeug, kurz LUF, alarmiert. Bei dem Löschunterstützungsfahrzeug (LUF) handelt es sich um fernsteuerbares Fahrzeug mit einem Kettenantrieb und einem Hochleistungslüfter. So kann mit dem Fahrzeug eine Be-/Entlüftung von Einsatzstellen und durch Zugabe von Wasser in den Luftstrom weiterhin eine erhebliche Kühlwirkung erzielt werden. Mittels LuF wurde die Temperatur in der Halle heruntergekühlt und über eine durch weitere Trupps unter schwerem Atemschutz geschaffene Abluftöffnung zusätzlich belüftet werden. Die Komplexität bestand in den Akkus der verladenen Elektrorollern: diese Flammten immer wieder auf, aufgrund dessen Feuerwehrkräfte der Ortsfeuerwehr Steinwedel an der Einsatzstelle verblieben um die Nachlöscharbeiten und eine Brandwache über die Nacht sicherzustellen .Gegen 5:30 Uhr wurde dann zur Ablösung der Steinwedeler Einsatzkräfte die Ortsfeuerwehr Arpke alarmiert um weitere Nachlöscharbeiten sicher zu stellen. Durch den ABC Messtrupp der Ortsfeuerwehr Höver wurde die Belastung der Umluft gemessen. Zum Zeitpunkt der Messung bestand für die Bevölkerung keine Gefahr, auch ging keine Gefahr vom Löschwasser aus. Mittels Feuerwehreigener Drohne wurde das Hallendach abgeflogen, um das Risiko eines eventuellen Einsturzes beurteilen zu können. Person in Notlage Während des laufenden Einsatzes erhielt die Lehrter Einsatzkräfte gegen 23:45 Uhr den dritten Einsatz zu einer Person in Notlage hinter einer verschlossenen Tür. Der Einsatz im Bereich Burchard-Retschy Ring dauert bis in den Vormittag des Folgetages an. Stand der Veröffentlichung waren rund 131 Einsatzkräfte darunter knapp 20 Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz. Gegenwärtig wurde bei dem Einsatz niemand verletzt, auch Rückfragen zur Brandursache und Schadenshöhe können wir nicht beantworten. Insgesamt waren die Feuerwehren Lehrte, Ahlten, Steinwedel, Aligse, Röddensen, Kolshorn, Sievershausen, Immensen, Hämelerwald und Arpke, die Elo, die Berufsfeuerwehr Hannover, der Gw Messer der Ortsfeuerwehr Höver, DRK, Polizei, der Kriminaldauerdienst, 1 Notarzteinsatzfahrzeug, sowie 2 Rettungswagen im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Celle: 50 Jahre Brandmeister vom Dienst bei der Feuerwehr Celle

    Das erste BvD-Fahrzeug (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Seit nunmehr 50 Jahren gibt es in Celle den Brandmeister vom Dienst, kurz BvD genannt. Ehrenamtliche Führungskräfte der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache stehen wöchentlich rund um die Uhr für Einsätze und Führungsaufgaben bereit, am Arbeitsplatz oder in der Freizeit, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag - ehrenamtlich! Notwendig wurde diese Einrichtung 1972, da in der Feuerwehr Celle immer mehr Einsätze bewältigt werden mussten. Der damalige Ortsbrandmeister suchte nach einer Lösung und so entwickelte die Freiwillige Feuerwehr Celle dieses Konzept und war einer der ersten Freiwilligen Feuerwehren mit einem eigenständigen Einsatzleiter und einem dazugehörigen Fahrzeug. Bei Einführung des BvD 1972 rückte der BvD zu rund 100 Einsätzen im Jahr aus. Die Einsatzzahlen stiegen jedoch stetig, sodass es heute bis zu 500 Einsätze jährlich sind, die der BvD als Einsatzleiter leitet oder begleitet. So führt der BvD auch außerhalb des Einsatzgebietes der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache grundsätzlich die Kräfte dieser Ortsfeuerwehr. Der BvD übernimmt die Einsatzleitung im Stadtgebiet bei Einsätzen mit den anderen acht Ortsfeuerwehren der Stadt, wenn der zuständige Ortsbrandmeister oder Stellvertreter der zuständigen Ortsfeuerwehr nicht anwesend ist und sich die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache mit im Einsatz befindet. In Absprache mit dem zuständigen Einsatzleiter kann der BvD bei größeren Einsätzen auch die Aufgabe eines Abschnittsleiters übernehmen oder den zuständigen Einsatzleiter fachlich beraten. Das Einsatzgeschehen umfasst hierbei von der Auslösung einer Brandmeldeanlage bis zum Großfeuer, von der Türöffnung bis zum schweren Verkehrsunfall das tägliche Einsatzgeschehen einer städtischen Feuerwehr. Hervorheben muss man die ausschließlich ehrenamtliche Tätigkeit des Brandmeisters vom Dienst, die von Führungskräften mit einer sehr hohen Verantwortung für Leib und Leben, Umwelt und Sachwerten wahrgenommen wird. Der diensthabende BvD führt hierbei ständig ein eigenes Einsatzfahrzeug mit sich und darf die Stadt Celle nicht verlassen. Dabei ist hervorzuheben, dass dieses Fahrzeug ausschließlich vom BvD besetzt wird, er fungiert also als "Einzelkämpfer", anders als bei Berufsfeuerwehren, deren Besetzung aus einem Fahrer/Führungsassistent und dem Einsatzleiter besteht. Bei größeren Einsätzen wird der BvD heute im Rendezvous-System an der Einsatzstelle durch Mitglieder der Führungsgruppe Einsatzleitung der Feuerwehr Celle unterstützt. 1972 teilten sich die vier Zugführer und der Ortsbrandmeister die BvD-Dienste und somit fünf Führungskräfte, die sich wöchentlich abwechselten. Als erstes Einsatzfahrzeug wurde von 1972 bis 1980 ein Opel Rekord Caravan genutzt, als wesentliche Ausstattung ein Funkgerät und ein paar Feuerlöscher sowie ein Erste Hilfe Kasten. Bei Indienststellung 1972 war das Fahrzeug in tagesleuchtrot lackiert, die Farbe war jedoch so schlecht, dass das Fahrzeug nach zwei Jahren umlackiert wurde in rot/weiß. Der erste Funkrufname des BvD war Florian Celle 15. Ab 1980 wurden dann andere Fahrzeuge und mehr Personal eingesetzt. Zunächst wurden VW T 3 als BvD Fahrzeuge beschafft, die dann in einer Rotation von 3-4 Jahren als Mannschaftstransportwagen in die neun Ortsfeuerwehren der Stadt übergingen. So hatte der Brandmeister vom Dienst immer ein relativ neues Fahrzeug zur Verfügung. Auch die stellvertretenden Zugführer und der Stadtbrandmeister kamen als BvD hinzu, so erhöhte sich die Anzahl der Führungskräfte auf 13, die im wöchentlichen Wechsel den Dienst versehen. Nunmehr lautete der Funkrufname Florian Celle 10-62. Rund 50 Führungskräfte bewältigten mehr als 13.000 Einsätze in den letzten 50 Jahren. Durch diese Routine wurde die Leitung eines Einsatzes durch die Führungskraft immer professioneller. Zu jedem Problem hat der BvD die passende Lösung! Nachdem allerdings immer mehr Ausrüstung auf dem ELW untergebracht werden musste, entschied sich die Feuerwehr Celle 2005 ein fest eingeplantes Fahrzeug für den BvD zu beschaffen. Hierbei handelte es sich um einen Mercedes Vito, des als ELW 1 ausgebaut wurde. Ende 2021 übernahm die Freiwillige Feuerwehr Celle einen neuen Einsatzleitwagen 1 (ELW 1). Das neue Fahrzeug konnte im Februar 2022 in den Einsatzdienst gehen. Das Fahrzeug trägt den Funkrufnamen "Florian Celle 10/11/1". Als Fahrgestell dient ein Mercedes Benz Vito Tourer mit einer Leistung von 110 KW. Der feuerwehrtechnische Ausbau erfolgte durch die Firma compoint Fahrzeugbau aus Forchheim. Die Länge des ELW 1 beträgt 5140 mm, die Breite 1928 mm und die Höhe 2180 mm. Das Fahrzeug wurde speziell für die Belange der Celler Feuerwehr konzipiert. So dient er als Zubringerfahrzeug des BvD zur Einsatzstelle und ist hierzu mit moderner Technik zur Unterstützung des BvD bereits während der Anfahrt ausgestattet, so befinden sich im Sichtbereich des Fahrers mehrere Monitore, die ihn über einsatzspezifische Daten informieren. Eine Digitalfunk-Statusauswertung der städtischen Fahrzeuge informiert den BvD z.B. über die ausgerückten Einsatzfahrzeuge. Außerdem verfügt das Fahrzeug über eine Einsatznavigation Navi Lardis One, über die auch die Funktechnik gesteuert werden kann. An der Einsatzstelle kann der neue Einsatzleitwagen 1 zur Unterstützung des Einsatzleiters genutzt werden und verfügt daher über moderne Einsatzleittechnik, einen Besprechungsraum und zwei PC-Arbeitsplätze und ein Tablet-PC. Des Weiteren kann ein gemeinsames Netzwerk zwischen dem "großen Bruder" dem Einsatzleitwagen 2 der Feuerwehr Celle und dem Stabsraum der Celler Feuerwehr erfolgen. Ebenfalls führt das Fahrzeug drei MRT (fest im Fahrzeug verbaute Funkgeräte) mit Antennenkoppler und sechs HRT (Handsprechfunkgeräte) mit. Eine Motorlaufweiterschaltung ermöglicht das Weiterlaufen des Motors nach Abziehen des Zündschlüssels. Ergänzt wird die Ausstattung des neuen Fahrzeuges durch eine VoIP Telefonanlage, Internetzugang über Mobilfunk, einen Multifunktionsdrucker (Drucker & Scanner), einen Suchscheinwerfer und Umfeldbeleuchtung, Innenraumbeleuchtung mit Umschaltung Weiß/Grün und eine Durchsagemöglichkeit über den Blaulichtbalken. Zur weiteren Ausrüstung zählen zwei Adalit Leuchten, diverses Handwerkzeug und Feuerlöscher, Desinfektionsbehälter und ein Megafon. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Flotwedel: Gleich drei Ehrungen für 50-jährige Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Eicklingen

    Die Geehrten für langjährige Mitgliedschaft - v.l.n.r.: Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke, Karl-Heinz Krüger, Wilhelm Ziebarth, Erwin Nater, Horst Sebastian, stellv. Ortsbrandmeister Christian Barth und Gemeindebrandmeister Cord Krüger

    Eicklingen (ots) - Am Abend des 13. Mai 2022 konnte Eicklingens Ortsbrandmeister Wolfgang Fricke die Mitglieder der Einsatzabteilung, sowie Förderer und Gäste im Feuerwehrhaus zur diesjährigen Jahreshauptversammlung begrüßen. Nach einer Schweigeminute für die in den vergangenen zwei Jahren verstorbenen Mitglieder, folgten die Jahresberichte für die Jahre 2020 und 2021. Die 75 aktiven Mitglieder, von denen aktuell 30 als Atemschutzgeräteträger tätig sind, arbeiteten in den vergangenen beiden Jahren insgesamt 32 Einsätze ab. Auch wenn der Dienstbetrieb in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt stark eingeschränkt wurde, engagierten sich die Gruppenführer und organisierten Online-Dienste, welche gut angenommen wurden. Außerdem fanden diverse technische Dienste statt, bei denen Bewegungsfahrten und Gerätewartungen zur Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft durchgeführt wurden. Zudem gab auch Gemeindebrandmeister Cord Krüger einen Rückblick über die Jahre 2020 und 2021. Unter anderem ging er hierbei auf die sinkende Anzahl an Einsätzen ein. Während es im Jahr 2019 noch knapp 143 Einsätze abzuarbeiten galt, waren es im Jahr im Jahr 2020 lediglich 80 Einsätze. Im Jahr 2021 sank diese Zahl dann weiter auf 69 Einsätze. Des Weiteren ging er in seinem Bericht auf zahlreiche personelle wie auch materielle Neuerungen innerhalb der Gemeindefeuerwehr ein. Neben einer Vielzahl von Berichten konnten ebenfalls einige Ehrungen, Beförderungen und Danksagungen ausgesprochen werden. Mit der Beförderung zu Oberfeuerwehrfrauen konnten an diesem Abend Nele Sander und Lisa Krüger gewürdigt werden. Außerdem konnten die Gruppenführer Jonas Thiedmann und Patrick Schepelmann zum Löschmeister bzw. Hauptlöschmeister befördert werden. Zusammen mit Gemeindebrandmeister Krüger nahm Fricke zudem einige Ehrungen vor. Mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre aktive Dienstzeit wurden an diesem Abend der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Barth und Löschzugführer Maurice Sebastian geehrt. Für 40-jährige aktive Dienstzeit konnten Friedhelm und Gerhard Fricke, sowie Dieter Schepelmann ausgezeichnet werden. Mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft konnten an diesem Abend Horst Sebastian, Karl-Heinz Krüger, Wilhelm Ziebarth und Erwin Nater geehrt werden. Horst Sebastian, welcher im Jahr 1982 der Feuerwehr beigetreten und in seiner Zeit in der Einsatzabteilung knapp 22 Jahre als Kreisausbildungsleiter tätig war, erhielt die Ehrung als Zeichen der Dankbarkeit für 40 Jahre Mitgliedschaft. Bereits mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft können die Kameraden Karl-Heinz Krüger, Wilhelm Ziebarth und Erwin Nater vorweisen. Als förderndes Mitglied trat Krüger 1972 der Feuerwehr bei und war anschließend von 1982 bis 2004 als Mitglied der Einsatzabteilung aktiv. Ziebarth war von 1970 bis 2016 Mitglied der Einsatzabteilung und engagiert sich auch als Mitglied der Ehrenabteilung weiterhin als Atemschutzbeauftragter der Gemeindefeuerwehr. Auch Nater war bereits im Jahr 1971 der Feuerwehr beigetreten und während seiner Zeit in der Einsatzabteilung fünf Jahre als stellvertretender Ortsbrandmeister, später 13 Jahre als Ortsbrandmeister und 19 Jahre als Zugführer in der Kreisfeuerwehrbereitschaft aktiv. Ortsbrandmeister Fricke und Gemeindebrandmeister Krüger freuten sich über das Engagement der Geehrten und sprachen ihnen ihren Dank für die geleisteten Dienste aus. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Lehrte: Zwei PKW brennen in voller Ausdehnung

    Foto 2

    Immensen (ots) - Die Freiwillige Feuerwehr Immensen ist am Samstag, dem 14.05.2022 gegen 04:04 Uhr in den Bereich des Neubaugebiets in Immensen alarmiert worden. Ein aufmerksamer Anwohner aus dem Neubaugebiet bemerkte das Feuer und setzte den Notruf ab. Grund der Alarmierung war ein zunächst gemeldeter Containerbrand. Bereits mit Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde die Lage korrigiert: In der Straße "Im Wüsten Feld" fanden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zwei PKW vor (VW Multivan T6 und ein Jeep) die bereits in voller Ausdehnung brannten. Die Flammen drohten auf das direkt daneben befindliche Wohnhaus überzugreifen. Sofort wurde mittels 2 Trupps unter schwerem Atemschutz die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierdurch konnte erfolgreich verhindert werden, dass das Feuer auf das Wohnhaus übergreift, die beiden Fahrzeuge vielen jedoch den Flammen zum Opfer. Für die Brandbekämpfung der PKW wurden zwei C-Rohre eingesetzt, um diese zunächst herunterzukühlen und für den Einsatz von Schaum vorzubereiten. Im Anschluss wurde dann ein Sonderrohr unter dem Einsatz von Schaum eingesetzt, um das Feuer final zu ersticken. Im Rahmen der Nachlöscharbeiten wurden unter Einsatz der Wärmebildkamera einzelne Glutnester abgelöscht, sodass gegen 6 Uhr der Einsatz für die Feuerwehr beendet war. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe dauern hierzu an. Weitere Rückfragen zur Brandursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Immensen mit 23 Einsatzkräften und 4 Fahrzeugen sowie die Polizei. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Lehrte: ABC Einsatz am MegaHub

    Lehrte (ots) - Der ABC Zug der Region Hannover Ost, bestehend aus Einsatzkräften der Ortsfeuerwehren aus dem Stadtgebiet Lehrte, Sehnde und Uetze wurde am Abend des 13.5.2022 gegen 22:00 Uhr auf das Gelände des MegaHub in Lehrte alarmiert. Grund der Alarmierung war ein gemeldeter Stoffaustritt aus einem Tankwagen - über die Leitstelle erhielten die anrückenden Kräfte bereits die Gefahrstoffnummer. Bei dem gemeldeten Gefahrstoff nach, war der Tankwagen mit einen brennbaren und gesundheitsschädlichen Stoff beladen, der z.B. in unterschiedlichen Industriezweigen als Zwischenprodukt bei der Synthese, von unter anderem Korrosionsschutzmittel, verwendet wird. Aus diesem Grunde wurde die Alarmstufe umgehend auf ABC 2 erhöht um weiteres Personal hinzu zu alarmieren. Bei Eintreffen an der Einsatzstelle konnte zunächst bestätigt werden, dass geringe Mengen einer Flüssigkeit vom gemeldeten Tankwagen tropften. Ein eingesetzter Trupp ging demnach zur Erkundung vor und konnte mittels Wassernachweispaste schnell den Anfangsverdacht der routinierten Einsatzkräfte bestätigen: Wasser führte erneut dazu, dass rund 90 Einsatzkräfte alarmiert worden. Im Einsatz waren die Feuerwehren Lehrte, Hämelerwald, Immensen, Steinwedel, Arpke und Sievershausen, sowie Einsatzkräfte der Feuerwehren Bilm, Ilten, Hülptingsen sowie Höver und Hänigsen mit insgesamt rund 19 Fahrzeugen und 90 Einsatzkräften, sowie der Rettungsdienst, die Polizei und der Notfallmanager der Deutschen Bahn. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- E-Mail: presse@ff-lehrte.de Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Celle: Celler Feuerwehr übt Tierrettung

    Die Feuerwehr Celle übt die Tierrettung (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Donnerstagabend stand beim 1. Zug der Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache ein nicht alltäglicher Ausbildungsdienst auf dem Plan: Tierrettung! Nach einer theoretischen Einweisung in das Thema am vorherigen Dienst, ging es an diesem Donnerstag in die Praxis. Auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes der Lobetalarbeit e.V. Celle waren drei Stationen zu bewältigen, so galt es Esel, Pferde und Schafe zu retten. Ziel war es im direkten Kontakt mit den Tieren sichere Techniken zur Rettung zu erlernen. Während Pferde und Esel schnell Freundschaft mit den Feuerwehrleuten schlossen, zeigten die Schafe ihr natürliches Fluchtverhalten. Trotz zahlreicher Sprünge und Haken gelang es am Ende auch hier die Tiere in ein Behelfsgatter zu treiben. Ein Dank geht an die Mitarbeiter der Lobetalarbeit e. V. für die professionelle und interessante Ausbildung. Für alle war es ein spannender Abend mit vielen neuen Eindrücken Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Lehrte: Schwerer Verkehrsunfall Autobahn A2: PKW mit 5 Insassen kommt von der Fahrbahn ab - ein Mensch stirbt.

    Foto

    Hämelerwald (ots) - Die Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehr Hämelerwald wurden am heutigen Morgen, am Sonntag dem 8. Mai 2022, gegen 6:03 Uhr auf die Autobahn A2 zwischen Hämelerwald und der Anschlussstelle Lehrte-Ost alarmiert. Gemeldet worden war ein Pkw, der sich nach dem Überschlag im Graben befinden soll. Zudem waren fünf beteiligte Personen gemeldet. Unklar war zunächst ob und wie schwer Insassen eingeklemmt waren. Der Pkw (Hersteller BMW) kam nach ersten, derzeit noch unbestätigten Informationen, aus bislang ungeklärter Ursache zuvor von der Fahrbahn nach rechts ab, Überschlug sich und kam im weiteren Verlauf dann auf dem Dach im Graben liegend zum Stehen. Vor Ort eingetroffen hat sich die gemeldete Lage bestätigt. Die Insassen aus dem vorderen Bereich des Fahrzeugs konnten sich selbständig aus dem Fahrzeug befreien und leicht verletzt an Rettungsdienst übergeben werden. Mit der Erkundung konnte zudem bestätigt werden, dass sich auf der Rücksitzbank drei weitere Insassen befanden. Darunter zwei im Kindes bzw. Teenageralter sowie eine weitere erwachsene. Leider konnte der Notarzt bei der erwachsenen Person bereits während der ersten Maßnahmen nur noch den Tod feststellen. Sofort wurde die befreiung der eingeschlossenen Personen aus dem Fahrzeug eingeleitet und parallel der Brandschutz sichergestellt. Mittels hydraulischem Rettungssatz, darunter die Schere sowie der Spreizer wurde zunächst die Beifahrertür geöffnet und anschließend eine patientengerechte Zugangsöffnung unter Zuhilfenahme des Rettungszylinders geschaffen. Die Insassen im Kindes bzw. Teenageralter konnten dann schwerverletzt und in Absprache mit dem Rettungsdienst aus dem Fahrzeug befreit und an diesen übergeben werden. Mittels zwei Rettungshubschraubern kamen diese dann in umliegende Krankenhäuser. Die erwachsene Person konnte dann durch die ehrenamtlichen Helfer leider nur noch verstorben aus dem PKW geborgen werden. Gegen 7:40 wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Diese hat bereits vor Ort die Unfallermittlungen aufgenommen. Weitere Rückfragen zur Unfallursache und Schadenshöhe können durch die Feuerwehr nicht beantwortet werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Hämelerwald mit 4 Fahrzeugen und 25 Einsatzkräften, der Pressesprecher der Feuerwehr, sowie 3 Rettungswägen (RTW), 2 Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF), und 2 Rettungshubschrauber, sowie die Polizei. Ein Einsatz für die unterstützt hinzu gerufene Ortsfeuerwehr Lehrte war nicht notwendig. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lehrte Herr Rüger -Pressesprecher- Internet: https://feuerwehr-lehrte.net/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lehrte
  • FW Flotwedel: Zahlreiche Beförderungen und Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sandlingen

    Die Geehrten - v.l.n.r.: Ortsbrandmeister Timo Oberste-Lehn, Karl-Heinz Tetzlaff, Joachim Künnemann, Uwe Graf, Kreisbrandmeister Volker Prüsse

    Sandlingen (ots) - Am Abend des 06. Mai 2022 fand die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sandlingen im örtlichen Feuerwehrhaus statt. Um 19:05 Uhr eröffnete Ortsbrandmeister Timo Oberste-Lehn die diesjährige Sitzung und begrüßte alle anwesenden Kameraden, Förderer und Gäste. Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder Alfred Bähre, Karl-Heinz Hoppe, Karl-Heinrich Oberste-Lehn und Friedrich-Wilhelm Oberste-Lehn, setzte Ortsbrandmeister Timo Oberste-Lehn die Sitzung mit seinen Jahresberichten für die Jahre 2020 und 2021 fort. Die 26 aktiven Mitglieder, von denen neun als Atemschutzgeräteträger tätig sind, hielten in den vergangenen Jahren insgesamt 43 Dienste ab. Zusätzlich galt es insgesamt fünf Einsätze abzuarbeiten. Besonders erwähnte er hierbei die gemeinsame Löschzugübung mit der Ortsfeuerwehr Eicklingen, welche im Oktober vergangenen Jahres stattgefunden hat. Hinsichtlich der Dienstbeteiligung freute sich Oberste-Lehn über die rege Dienstbeteiligung trotz der Tatsache, dass der Dienstbetrieb in den vergangenen zwei Jahren coronabedingt stark eingeschränkt wurde. Nachdem die dreijährige Amtszeit einiger Funktionsträger bereits im Februar ausgelaufen war, konnten an diesem Abend diverse Wahlen durchgeführt werden. Für das Amt des Gruppenführers wurde Andreas Knoop vorgeschlagen und einstimmig wiedergewählt, den Posten des stellvertretenden Gruppenführers und Atemschutzgerätewartes übernimmt weiterhin Dirk Gehrls. Als Gehrls Stellvertreter wurde Patrick Bergmann aus den Reihen der Aktiven vorgeschlagen und gewählt. Ebenfalls wird er das Amt des Bekleidungswartes übernehmen. Als Nachfolger das bisherigen Gerätewartes Mario Punzet wurde Mattis Cammann gewählt. Nachdem die Funktionen des Pressewartes und des Schriftführers vereint wurden, galt es die Funktion des Pressewartes erneut zu wählen. Als Pressewart der Ortsfeuerwehr Sandlingen wird zukünftig Timo Oberste-Lehn agieren, sein Stellvertreter ist fortan Gregor Schroedter. Des Weiteren erfolgte die Wiederwahl von Alexander Graf als EDV-Beauftragter und Kassenführer. Nach zwei Amtszeiten als Kassenprüfer wird zudem Thorsten Dettki von Matthias Noske beerbt. Es folgte der Bericht des Kreisbrandmeisters Volker Prüsse. Kreisbrandmeister Prüsse berichtete über insgesamt 1274 Einsätze im Jahr 2021. Die Gesamtzahl der Einsätze sei hierbei im vergangenen Jahr wieder deutlich gestiegen, nachdem die Einsatzzahl im Jahr 2020 etwas rückläufig war. Des Weiteren berichtete er über das Ausbildungs- und Veranstaltungsgeschehen im vergangenen Jahr. Er bedankte sich zudem bei allen Kamerad:innen für das verantwortungsvolle Verhalten während der Corona-Pandemie, welches dazu beitrug, dass die Einsatzbereitschaft aller Ortsfeuerwehren im Landkreis Celle aufrechterhalten blieb. Auch der Sprecher der Altersabteilung, Erwin Nater, konnte an diesem Abend einen kleinen Einblick in die Aktivitäten der acht Personen umfassenden Abteilung gewähren. "Die im Jahr 2017 gegründete Abteilung trifft sich sechs Mal im Jahr.", berichtet Nater. Hierbei werden verschiedene Aktionen durchgeführt, zu denen unter anderem einige Radtouren und ein Spieleabend gehören. Obwohl in den vergangen zwei Jahren kaum Veranstaltungen abgehalten werden durften, blickt er optimistisch in die Zukunft und freut sich auf die kommenden Veranstaltungen. Auch Eicklingens Bürgermeister Jörn Schepelmann, MdL richtete einige Worte an die Anwesenden und bedankt sich für das Engagement der Feuerwehrkamerad:innen und richtet die Grüße der Gemeinde Eicklingen aus. Nachdem er über einige Vorhaben der Samtgemeinde hinsichtlich der Feuerwehren im Flotwedel berichtet hat, übergab er der Ortsfeuerwehr Sandlingen ein Präsent als Zeichen der Dankbarkeit. Abschließend konnten noch zahlreiche Ehrungen, Beförderungen und Danksagungen ausgesprochen werden. Für die beste Dienstbeteiligung im Jahr 2020 konnte Christoph Hoppe einen Präsentkorb in Empfang nehmen. Ebenfalls konnten sich Mattis Cammann, Jörg Hoppe und Alexander Graf über einen Präsentkorb für die meiste Dienstbeteiligung im Jahr 2021 freuen. Mit der Beförderung zum Feuerwehrmann konnte an diesem Abend Feuerwehrmannanwärter Patrick Bergmann gewürdigt werden. Außerdem wurden Mattis Cammann zum Oberfeuerwehrmann und Christoph Hoppe zum Hauptfeuerwehrmann befördert. Die Beförderung zu Oberlöschmeistern erhielten der stellvertretende Ortsbrandmeister Hendrik Jürgens und Gruppenführer Andreas Knoop. Zusammen mit Kreisbrandmeister Prüsse nahm Oberste-Lehn zudem einige Ehrungen vor. Mit dem Niedersächsischen Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre aktive Dienstzeit wurde Joachim Künnemann ausgezeichnet, welche mit seinem Eintritt in die Ortsfeuerwehr Sandlingen am 30. Mai 1980 begann. Mit dem Abzeichen des LFV Niedersachsen für langjährige Mitgliedschaft konnten an diesem Abend Uwe Graf und Karl-Heinz Tetzlaff geehrt werden. Für die Ehrungen erhoben sich alle Anwesenden von Ihren Stühlen. Uwe Graf, welcher am 04. Januar 1971 der Feuerwehr beigetreten war und knapp 40 Jahre das Amt des Kassenführers bekleidete, erhielt die Ehrung als Zeichen der Dankbarkeit für mehr als 50 Jahre Mitgliedschaft. Karl-Heinz Tetzlaff ist bereits seit dem Jahr 1960 Mitglied der Ortsfeuerwehr Sandlingen und leistete hiervon 44 Jahre Dienst in der Einsatzabteilung. Prüsse ehrte ihn für mehr als 60 Jahre Mitgliedschaft und wünschte den Geehrten Gesundheit und bedankte sich für das jahrzehntelange Engagement. Nach Erreichen der Altersgrenze konnten die Kameraden Jürgen Jänicke, bereits seit 46 Jahren in der Feuerwehr aktiv, und Joachim Künnemann in die Ehrenabteilung überstellt und von Erwin Nater in der Alters- und Ehrenabteilung begrüßt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Feuerwehr Flotwedel Gemeindepressesprecher Marcel Neumann Telefon: 0176 62 79 1332 E-Mail: gemeindepressesprecher@feuerwehrflotwedel.de https://flotwedel.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Flotwedel
  • FW Celle: Bostel "und umzu" vom Müll befreit

    Gruppenfoto (Foto: Feuerwehr Bostel)

    Celle (ots) - Streift man derzeit durch Bostel und die schönen Wege in seiner unmittelbaren Umgebung, erfreuen blühende Büsche und das frische Grün der Bäume die Spaziergänger. Dank der Hilfe der Ortsfeuerwehr Bostel und zahlreicher großer und kleiner Bostelerinnen und Bosteler ist die Umgebung nun noch idyllischer geworden. Im Rahmen des Umweltsammeltages wurden in drei Gruppen systematisch die Wege von achtlos weggeworfenem Müll befreit. "Da kam einiges zusammen. Vor allem waren es in diesem Jahr viele Flaschen", berichtet David Hofmeister, der eine Gruppe in den Bulloh führte. "Wir hätten aber nach zwei Jahren des pandemiebedingten Ausfalls des Umweltsammeltages noch mit deutlich mehr Müll gerechnet.", freut sich Gruppenführer Holger Kopke am Ende der Sammelaktion, als sich alle bei Bratwurst, Salaten und Pommes gemeinsam stärkten. Ortsbrandmeister Sven Martens ergänzt "Wir müssen uns beim Zweckverband Abfallwirtschaft Celle bedanken, der mit Handschuhen, Müllbeuteln, Greifzangen und einem Container das Großreinemachen hervorragend unterstützt hat. Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder diese wichtige Umweltaktion anbieten. Sie ist auch ein Beitrag für die Umwelterziehung der jungen Bosteler und Bostelerinnen." Text: Sven Martens, Ortsbrandmeister FF Bostel Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Nachtrag zum Einsatzbericht: Böschungsbrand an der DB-Strecke zwischen Celle und Eschede - Feuerwehren im Großeinsatz!

    Celle (ots) - Der Einsatz konnte zwischenzeitlich beendet werden. Die letzten Einsatzkräfte verlassen die Einsatzstelle. Die Feuerwehr kann keine Angaben zur Brandursache machen. Hinweis: Der Einsatz war nicht wie im Hauptbericht angegeben am Dienstag, sondern am heutigen Mittwoch! Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Böschungsbrand an der DB-Strecke zwischen Celle und Eschede - Feuerwehren im Großeinsatz!

    An der Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am frühen Dienstagnachmittag wurde die Feuerwehr Celle zu einem Böschungsbrand an der DB-Strecke im Bereich Hornshof alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte diverse Brandstellen an der Bahn fest. Insgesamt war es zu Bränden an der gesamten Bahnstrecke zwischen Celle und Eschede auf ungefähr 15 KM Länge gekommen. Im Einsatz waren neben den Kräften der Stadtfeuerwehr Celle die Feuerwehren der Gemeinde Eschede im dortigen Einsatzbereich. Im Bereich der Stadt Celle waren rund 80 Einsatzkräfte der Ortsfeuerwehren Garßen, Bostel, Altenhagen, Groß Hehlen, Hustedt und Celle-Hauptwache gefordert. Die Wasserversorgung wurde über mehrere Wasserentnahmestellen sichergestellt. U. a. wurde ein Tiefbrunnen in Hornshof in Betrieb genommen und zur Wasserversorgung ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Die Lösch- und Nachlöscharbeiten dauerten bis in den späten Nachmittag an. Die Bahnstrecke war während des Einsatzes gesperrt. Neben der Feuerwehr war die Polizei Celle und die Bundespolizei im Einsatz. Ein Hubschrauber der Bundespolizei unterstützte bei der Lageerkundung. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Schwerer Verkehrsunfall im Garnseeweg - zwei PKW stoßen frontal zusammen!

    Einsatzstelle (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am Freitagnachmittag um 17:24 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in den Garnseeweg alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle waren zwei PKW im Kurvenbereich einer innerstädtischen Straße frontal zusammengestoßen. Zwei Personen waren in ihrem Fahrzeug eingeschlossen, aber nicht eingeklemmt. In enger Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst erfolgte die Rettung der Personen aus dem Fahrzeug. Insgesamt waren vier Personen betroffen, hiervon waren drei Personen verletzt, von diesen zwei schwer. Nach Rettung der Personen übernahm die Feuerwehr Sicherungsaufgaben, schaltete die Fahrzeuge stromlos und streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Die Ortsfeuerwehr Celle-Hauptwache war mit vier Fahrzeugen vor Ort, der Rettungsdienst mit drei Rettungsmitteln, einem Notarzt und dem Führungsdienst des Landkreises Celle als organisatorischer Leiter des Rettungsdienstes. Ebenfalls war die Polizei im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Gebäudebrand in ehemaliger Schule in Westercelle - unübersichtliche Lage für die Feuerwehr!

    Brandbekämpfung (Foto: Feuerwehr Celle)

    Celle (ots) - Am späten Freitagnachmittag um 18:14 Uhr wurde die Feuerwehr Celle zu einem gemeldeten Gebäudebrand in den Grafftring im Stadtteil Westercelle alarmiert. Bereits auf der Anfahrt veränderte sich die Lage ständig, u. a. sollten sich noch Personen im Gebäude befinden. Aufgrund der Lagemeldungen veranlasste der Einsatzleiter eine Erhöhung der Alarmstufe, weitere Einsatzkräfte wurden nachalarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr an der Einsatzstelle war die Lage unübersichtlich. Betroffen war ein ehemaliges Schulgebäude auf dem verwaisten Gelände des Jugenddorfes in Westercelle. Obwohl das Gebäude leer steht, war zunächst davon auszugehen, dass sich noch Personen, insbesondere Kinder, im Gebäude befinden. Lage und Ausdehnung des Brandes im Gebäude waren unklar. Rückseitig schlugen Flammen aus dem Erdgeschoss, das Feuer hatte sich hier bereits auf die Fassade des Gebäudes ausgebreitet. Eine weitere Brandausbreitung auf das Flachdach des Gebäudes drohte. Unverzüglich wurde die Absuche des Gebäudes und die Brandbekämpfung eingeleitet. Die Absuche des Gebäudes verlief negativ, es befanden sich keine Personen mehr im Gebäude. Der Brand konzentrierte sich auf das Erdgeschoss. Hier brannte ein ehemaliger Unterrichtsraum in Vollbrand. Die Brandbekämpfung des brennenden Schulraumes wurde hauptsächlich im Innenangriff durch den Haupteingang des Gebäudes durchgeführt. Im rückwärtigen Bereich erfolgte die Brandbekämpfung im Außenangriff. Hier wurde auch eine Drehleiter zur Brandbekämpfung des Fassadenbrandes eingesetzt. Eine Ausbreitung des Brandes auf das Flachdach konnte verhindert werden. Zur besseren Koordinierung wurde die Einsatzstelle in zwei Einsatzabschnitte gegliedert. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich auch bei diesem Einsatz schwierig, da u. a. große Teile der Gebäudefassade geöffnet werden mussten, um Brandnester abzulöschen. Der Einsatz zeigte die gute Zusammenarbeit der Einsatzkräfte über die Grenzen der Residenzstadt hinaus, so war neben den Ortsfeuerwehren Westercelle und Celle-Hauptwache sowie der Führungsgruppe Einsatzleitung der Feuerwehr Celle auch die Ortsfeuerwehr Adelheidsdorf aus der Samtgemeinde Wathlingen im Einsatz. Neben der Feuerwehr waren die Polizei und der Rettungsdienst im Einsatz. Die Johanniter Unfall Hilfe übernahm die Versorgung der Einsatzkräfte mit Kaltgetränken. Insgesamt befanden sich über 90 Einsatzkräfte an der Einsatzstelle. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
  • FW Celle: Haushaltsunfall in Vogelwohnung - Celler Feuerwehr rettet Spatz!

    Feuerwehr rettet Spatz (Foto: Feuerwehr Westercelle)

    Celle (ots) - Am Freitag wurde die Ortsfeuerwehr Westercelle zu einer Tierrettung in die Dehwinkelstraße alarmiert. Ein Spatz hatte sich in seinem eigenen Nest verfangen und hing beim Eintreffen der Einsatzkräfte kopfüber am Giebel eines Wohnhauses. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde eine Steckleiter in Stellung gebracht, um dem hilflosen Tier zu helfen. Benötigt die Feuerwehr sonst oft großes technisches Gerät, war hier filigranes Arbeiten gefordert. Mit einer Nagelschere, die nicht zur Standardausrüstung eines Feuerwehrfahrzeuges gehört, wurde der Spatz aus seiner misslichen Lage befreit und anschließend in die Freiheit entlassen Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Celle Stadtpressewart Florian Persuhn E-Mail: info@feuerwehr-celle.de http://www.feuerwehr-celle.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Celle
Seite 1 von 4
vor

Hannover

Gemeinde in Region Hannover

  • Einwohner: 523.642
  • Fläche: 204.15 km²
  • Postleitzahl: 30159
  • Kennzeichen: H
  • Vorwahlen: 0511
  • Höhe ü. NN: 55 m
  • Information: Stadtplan Hannover

Das aktuelle Wetter in Hannover

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
17°
Temperatur
13°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Hannover