Rubrik auswählen
 Klettgau
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Klettgau

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • Kehl - Brand in Autohaus

    Kehl (ots) - Ein technischer Defekt in einem Kehler Autohaus führte am Sonntag, kurz nach Mitternacht, zu einem Brand, bei dem ein Ausstellungsfahrzeug erheblich beschädigt wurde. Der Audi A8 im Wert von 140.000 Euro konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr von einem Totalschaden bewahrt werden. Dennoch entstand ein Schaden in Höhe von mehreren zehntausend Euro. Ein Übergreifen des Feuers auf das Gebäude konnte verhindert werden. Allerdings entstand ein noch nicht bezifferbarer Schaden durch Verrußung. CBR Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Leimen/Rhein-Neckar-Kreis: Öffentlichkeitsfahndung der Polizei - 14-jähriger Amar K. vermisst - Polizei bittet um Mithilfe

    Leimen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Seit Freitagabend, 27.05.2022, 20:00 Uhr, wird der 14 Jahre alte Amar K . aus 69181 Leimen, Rhein-Neckar-Kreis, vermisst. Er verließ seine Wohnanschrift in Leimen und ist seitdem nicht wieder zurück gekehrt. Hinwendungsorte sind nicht bekannt. Vermutlich ist der Vermisste mit der Bahn unterwegs. Der Einsatz von Personenspürhunden brachte bisher leider keinen Erfolg, weshalb die Polizei auf Hilfe aus der Bevölkerung angewiesen ist. Amar K. ist etwa 180 cm groß, von kräftiger Statur und hat braune Haare sowie braune Augen. Er trägt eine blaue Jeans, graue Turnschuhe und ein hellblaues T-Shirt mit der Aufschrift "vibes don't lie". Ein Lichtbild des Vermissten ist im Fahndungsportal der Polizei Baden-Württemberg unter dem folgenden Link abrufbar: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/leimen-rhein-neckar-kreis-vermisstenfahndung Hinweise auf den Aufenthaltsort von Amar K. werden bei jeder Polizeidienststelle, dem Polizeinotruf 110, sowie dem Kriminaldauerdienst in Heidelberg unter Tel.: 0621 174 - 4444 entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Thomas Schwemmle PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim: Brand in einem Lederwaren-Geschäft in Q3

    Mannheim (ots) - Am Abend des 28.05.2022 um ca. 19:00 Uhr kam es in einem Lederwarengeschäft in Q3 aus bisher ungeklärter Ursache zu einem Brandausbruch. Durch das Feuer wurden große Teile des Geschäftes beschädigt, sodass dieses zum jetzigen Zeitpunkt nicht mehr betriebsfähig ist. Durch die Feuerwehr Mannheim konnte der Brand glücklicherweise schnell gelöscht werden, sodass die über dem Ladengeschäft befindlichen Wohnungen nicht betroffen waren und weiterhin bewohnbar sind. Für die Dauer der Löscharbeiten musste die Fressgasse bis ca. 20:45 Uhr gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. In Folge der erheblichen Rauchentwicklung wurden drei Personen leicht verletzt. Die Schadenshöhe kann bislang noch nicht beziffert werden. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Mannheim hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Ricardo Wegener, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Frontalzusammenstoß auf der Calwer Straße

    Pforzheim (ots) - Am Samstag Nachmittag, gg. 14.15 Uhr, kam es zwischen einem Renault Twingo und einem Ford Kuga auf der Calwer Straße in Höhe des Anwesens Nummer 126 zu einem Frontalzusammenstoß. Eine 44jährige Renault-Fahrerin bog von der untergeordneten Liebeneckstraße nach links auf die Calwer Straße ab und befuhr hierbei zunächst den falschen Fahrstreifen. Deshalb kam es mit dem Ford Kuga, welcher auf der Calwer Straße in stadtauswärtige Richtung unterwegs war, zu einem Frontalzusammenstoß. Die Renault-Fahrerin wurde schwer verletzt in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die 27jährige Ford-Fahrerin und ihr drei jähriges Kind wurden zum Glück nur leicht verletzt. Die Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 16.000 EURO. Während der Unfallaufnahme musste die Calwer Straße zwischen den Einmündungen Jahnstraße und Kallhardtbrücke bis gegen 16.00 Uhr voll gesperrt werden. Die örtliche Umleitung war über die Bleichstraße eingerichtet. 2 RTW, ein Notarzteinsatzfahrzeug und die Feuerwehr Pforzheim mit 2 Fahrzeugen und 9 Kräften waren neben vier Streifenbesatzungen der Polizei im Einsatz. Der Unfall wurde durch die Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim aufgenommen. Harald Huber Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Aalen: Polizeieinsatz in Aalen

    Aalen (ots) - Aalen: Polizeieinsatz nach vorgetäuschter Suizidandrohung In der Memellandstraße in Aalen wurde der Polizei eine Suizidandrohung gemeldet. Deswegen wurden zwei Polizeistreifen sowie der Rettungsdienst dorthin entsandt. Bevor konkrete Einsatzmaßnahmen getroffen wurden, gelang es dem Führungs- und Lagezentrum des Polizeipräsidiums Aalen telefonisch Kontakt zu der Person herzustellen. Dabei stellte sich heraus, dass die Androhung mit einem gehackten Account in den sozialen Medien geteilt wurde. Der Handybesitzer selbst erfreute sich bester Gesundheit. Kursierende Gerüchte, dass die Polizei ein Haus gestürmt haben soll, entbehren jeglicher Grundlage. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Sinsheim (Rhein-Neckar-Kreis): 18-jähriger Fahrzeugführer flüchtet vor der Polizei und verunfallt

    Sinsheim (ots) - Am frühen Samstagmorgen, gegen 05 Uhr, fiel ein 18-Jähriger mit seinem CLK-Mercedes einer Polizeistreife beim Verlassen eines Parkplatzes in der Neulandstraße auf, als er mit überhöhter Geschwindigkeit teilweise die falsche Fahrbahnseite benutzte. Bei der anschließenden Nachfahrt durch die Polizeistreife beschleunigte der 18-Jährige sein Fahrzeug weiter und versuchte sich weiter über die Straße "In der Au" zu entfernen. Am Kreisverkehr an der Kreuzung "In der Au" / "Danziger Straße" verlor er schlussendlich die Kontrolle über sein Fahrzeug und verunfallte mit dem Zaun eines angrenzenden Automobilhandels. Hierbei wurden außer dem Zaun auch noch drei hochwertige Gebrauchtfahrzeuge beschädigt. Der 18-Jährige versuchte dann weiter zu Fuß von der Örtlichkeit zu flüchten. Dies konnten die Polizeibeamten verhindern und ihn festnehmen. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von über 0,7 Promille. An den Gebrauchtwagen entstand Gesamtschaden in Höhe von 65.000 EUR. Am Fahrzeug des 18-Jährigen entstand Totalschaden in Höhe von 5.000 EUR. Dieses musste durch einen Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt werden. Nach einer Blutentnahme auf dem Revier wurde auch sein Führerschein zu den Akten genommen. Der 18-Jährige sieht nun einer Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle und Teilnahme an einem illegalen Straßenrennen entgegen. Das Polizeirevier Sinsheim hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Alexander Gund, stellv. PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Rems-Murr-Kreis: Unfallflucht bei Großerlach

    Waiblingen (ots) - Großerlach: Unfallflucht mit Quad Am Freitag gegen 14:15 Uhr fuhr eine Autofahrerin mit ihrem Alfa Romeo auf der K1813 von Oberfischbach in Richtung Großerlach. An der Einmündung Mittelfischbach fuhr ein Quad nach links in Richtung Oberfischbach auf die K1813 ein und missachtete dabei die Vorfahrt der Autofahrerin. Die Autofahrerin versuchte noch nach links auszuweichen. Ihr Auto wurde jedoch von dem Quad gestreift. Sie kam in der Folge nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Holzmasten der Telefonleitung, der abbrach. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Der/die Quadlenkende entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Das unfallverursachende Fahrzeug wurde kurze Zeit später aufgefunden. Es konnte bislang noch nicht ermittelt werden, wer das Quad zum Zeitpunkt des Unfalls lenkte. Zeugen, die hierzu Angaben machen können, werden gebeten, sich unter Tel. 07191 9090 beim Polizeirevier Backnang zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ostalbkreis: Unfälle in Hüttlingen und Aalen, Fahrraddiebstahl in Schwäbisch Gmünd

    Aalen (ots) - Hüttlingen: 17-Jährige stürzt mit Leichtkraftrad Mit leichten Verletzungen kam eine 17-Jährige davon, die am Freitag gegen 23:30 Uhr mit ihrem Leichtkraftrad stürzte. Sie befuhr die K3236 von Hüttlingen kommend in Richtung Neuler und geriet in einer Linkskurve aus unbekannten Gründen gegen den rechten Randstein. In der Folge verlor sie die Kontrolle über das Leichtkraftrad und stürzte in eine Hecke. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.500 EUR. Aalen: Starkes Bremsen führt zu Unfall Am Freitag gegen 14:30 Uhr ereignete sich auf der B29 in Fahrtrichtung Bopfingen im Bereich der Ausfahrt des Rombachtunnels ein Auffahrunfall mit mehreren Fahrzeugen. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug, eventuell ein schwarzer Porsche, bremste aus bislang unbekannten Gründen stark ab, entfernte sich dann jedoch von der Unfallstelle. Ein Pkw und zwei Motorräder konnten noch rechtzeitig anhalten, ein nachfolgender 33-jähriger Mazdafahrer erkannte die Situation zu spät und fuhr auf die beiden stehenden Motorräder auf. Durch den Aufprall stürzten beide Motorradfahrer und wurden leicht verletzt. Beide Motorräder wurden auf den davorstehenden Pkw aufgeschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 22.000 EUR. Zur Unfallaufnahme und Säuberung der Fahrbahn waren der Rombachtunnel und die B29 bis ca. 16:45 Uhr in Fahrtrichtung Bopfingen gesperrt. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang und insbesondere dem möglicherweise mitverursachendem Porsche machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Aalen unter Tel. 07361 5240 zu melden. Schwäbisch Gmünd: Dieb tauscht Fahrrad gegen zwei Pedelecs Am Freitag gegen 12:35 Uhr fuhr ein bislang unbekannter Täter mit einem Fahrrad zu den Fahrradstellplätzen in der Ebene 1B ins Bahnhof-Parkhaus. Dort schraubte er ein Element des Fahrradständers ab, so dass zwei mit Schlössern gesicherte Pedelecs der Marke Cube aus dem Fahrradständer zu entnehmen waren. Der männliche Täter, ein schlanker, hellhäutiger Mann mittleren Alters mit dunklen Haaren, der einen roten Rucksack trug, entfernte sich daraufhin mit den beiden Pedelecs. Das Fahrrad, das er benutzte um an den Tatort zu gelangen, ließ er dort zurück. Zeugenhinweise werden an das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd erbeten. Tel.: 07171 3580 . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Landkreis Schwäbisch Hall: Unfälle in Wallhausen und Mainhardt, Pkw-Aufbruch in Crailsheim

    Schwäbisch Hall (ots) - Wallhausen: Unfall durch Ablenkung Ein 36-Jähriger befuhr am Freitag gegen 17:45 Uhr mit seinem Audi A4 die Obere Heide in Wallhausen. Dabei ließ sich der Autofahrer durch seine 6-jährige Tochter derart ablenken, dass er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der entgegenkommende Autofahrer erkannte die Situation frühzeitig und hielt sogar noch am rechten Fahrbahnrand an. Dennoch stieß der Unfallverursacher gegen den VW Passat des Geschädigten. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 7.000 EUR Mainhardt: Verkehrszeichen umgefahren Am Freitagabend gegen 20:15 Uhr befuhr eine 18-Jährige mit ihrem 3er BMW die B14 von Mainhardt kommend in Richtung Bubenorbis. Dabei kam sie aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Wegweiser. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 EUR. Crailsheim: Auto aufgebrochen Zwischen 15:40 und 16:20 Uhr hatte eine 19-Jährige ihren Hyundai am Freitagnachmittag auf dem Schönebürgparkplatz abgestellt, um etwas spazieren zu gehen. Als sie zu ihrem Auto zurückkam, bemerkte sie, dass die Beifahrerscheibe eingeschlagen worden war. Aus ihrer Handtasche, die sie im Fußraum liegen hatte, wurde ihr Geldbeutel entwendet. Darin befand sich zwar kein Bargeld, jedoch sämtliche Bankkarten und Ausweispapiere der Geschädigten. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 EUR. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Crailsheim unter Tel. 07951 4800 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Mit Messer verletzt, Brand, Betrug durch falschen Polizeibeamten, Jesusfigur beschädigt, Auffahrunfall

    Reutlingen (ots) - Mit Messer attackiert (Zeugenaufruf) Am Freitagabend ist es kurz vor 21.00 Uhr auf dem Oskar-Kalbfell-Platz zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren männlichen Personen gekommen. Nach einem verbalen Streit in der Katharinenstraße zog ein 32-jähriger Mann plötzlich ein Messer und verfolgte seine Kontrahenten bis zum Zentralen Omnibusbahnhof. Dort verletzte er dann einen 17-jährigen Jugendlichen mit dem Messer. Der junge Mann wurde anschließend zur Behandlung in eine Klinik verbracht. Der 32-Jährige konnte von einer Streife des Polizeirevier Reutlingen im angrenzenden Bürgerpark entdeckt und vorläufig festgenommen werden. Bei den nachfolgenden polizeilichen Maßnahmen leistete der Mann Widerstand. Dabei wurden eine Polizeibeamtin und ein Polizeibeamter leicht verletzt. Das Polizeirevier Reutlingen hat die Ermittlungen nach dem genauen Hergang sowie den Hintergründen der Auseinandersetzung aufgenommen und bittet unter Telefon 07121/942-3333 um Zeugenhinweise. Esslingen (ES): Heuballen brennen erneut Erneut ist ein Heuballen auf dem Rüderner Heideweg in der Nacht zum Samstag in Brand geraten. Gegen 23.20 Uhr wurde den Einsatzkräften das Feuer auf Höhe der Sportanlage mitgeteilt. Bereits in der Nacht zuvor brannte in diesem Bereich ein Heuballen, welcher auf einen Baum übergriff. Die Feuerwehr, die mit 2 Fahrzeugen und 10 Einsatzkräften anrückte, konnte die Flammen rasch ablöschen. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Deizisau (ES): Betrug durch falschen Polizeibeamten (Zeugenaufruf) Ein Senior erhielt am frühen Freitagabend einen Anruf von einer ihm unbekannten Rufnummer. Hierbei wurde dem Mann mitgeteilt, dass mehrere Personen einer Einbrecherbande festgenommen worden sind. Weitere Täter wären flüchtig gegangen, weshalb er das Haus nicht verlassen sollte. Kurze Zeit später kam erneut ein Anruf, worauf der Geschädigte gebeten wurde, Wertgegenstände an eine abholende Person auszuhändigen, so dass die noch flüchtigen Täter dingfest gemacht werden können. Der Geschädigte übergab daraufhin Wertgegenstände in Höhe von mehreren tausend Euro an der Haustüre. Bei dem Abholer handelte es sich um eine männliche Person mit dunklem Teint, ca. 180 bis 182cm groß, schlanke Statur und schwarzen Haaren. Zeugen, welche die Person im tatrelevanten Zeitraum zwischen 18.00 Uhr und 21.10 Uhr im Wohngebiet Wert gesehen haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/3990-330 beim Polizeirevier Esslingen zu melden. Die Polizei rät in diesem Zusammenhang: Gehen Sie nicht auf solche Gespräche ein. Es handelt sich um einen Anruf von Kriminellen! Die echte Polizei fragt Sie niemals nach Geld oder Wertsachen und würde diese auch niemals in Verwahrung nehmen. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/betrug-durch-falsche-polizisten/ Ammerbuch-Poltringen (TÜ): Jesusfigur am Wegekreuz beschädigt (Zeugenaufruf) Zum wiederholten Male ist eine Jesusfigur an einem Wegekreuz im Wendelsheimer Weg in Ammerbuch-Poltringen beschädigt worden. Im Zeitraum zwischen Donnerstagabend und Freitagmittag wurde die Figur, welche an dem Wegekreuz auf einer Höhe von etwa zwei Metern montiert war, vom Verursacher offenbar mit einem Werkzeug derart beschädigt worden, dass Teile der Figur abgetrennt wurden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.600 Euro. Das Polizeirevier Rottenburg hat die Ermittlungen zum aktuellen Fall aufgenommen, wobei auch mögliche Zusammenhänge mit ähnlichen Vorfällen seit dem Jahresbeginn geprüft werden. Zeugen der Tat werden gebeten, sich unter 07472/9801-0 mit dem Polizeirevier Rottenburg in Verbindung zu setzen. Bodelshausen (TÜ): Leichte Verletzungen nach Auffahrunfall Mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht worden ist eine 34 Jahre alte Pkw-Mitfahrerin nach einem Verkehrsunfall am Freitagmittag bei Bodelshausen. Eine 61-jährige alte Lenkerin eines VW Touran befuhr gegen 11.20 Uhr die B27 aus Richtung Hechingen kommend in Fahrtrichtung Tübingen. Auf Höhe der Anschlussstelle Bodelshausen staute sich der Verkehr, was die Touran-Lenkerin zu spät bemerkte. Sie fuhr daraufhin auf einen vor ihr fahrenden Seat Leon auf. Die 34-jährige Mitfahrerin im Seat erlitt durch die Kollision leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik verbracht. An den beiden beteiligten Fahrzeugen, die nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten, entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 9.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Gerd Aigner Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Ravensburg (ots) - Friedrichshafen Betrunkener stürzt mit Fahrrad Über die Leitstelle wurde am frühen Samstag etwa gegen 01.10 Uhr ein gestürzter Fahrradfahrer in der Oberen Mühlbachstraße in Friedrichshafen gemeldet. An der Unfallstelle konnten die ermittelnden Beamten des Polizeireviers Friedrichshafen niemanden mehr antreffen. In der Notaufnahme der Krankhauses in Friedrichshafen wurde schließlich ein 29-jähriger Deutscher ermittelt, der sich bei der Befragung immer mehr in Widersprüche verwickelte. Um abschließend die Fahreigenschaft des Mannes, der erheblich dem Alkohol zugesprochen hatte zu ermitteln, bittet die Polizei Friedrichshafen um Zeugenhinweise unter Tel.: 07541 701-3104. Sipplingen Scheibe von Einkaufsmarkt beschädigt Unbekannte Täterschaft beschädigt in der Zeit von Freitag 23.30 Uhr bis Samstag 06.00 Uhr ein Fenster eines Einkaufsmarktes in der Seestraße in Sipplingen. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde nichts entwendet. Durch Zeugen wurde mehrere Jugendliche mit Basecaps nach einem entsprechenden Glassplittergeräusch gegen 23.30 Uhr gesehen, welche sich vom Tatort entfernten. Der Sachschaden dürfte bei etwa 1000.- Euro liegen. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Überlingen unter Tel.: 07551 804-0 entgegen. Frickingen Autofahrer fährt Schlangenlinien Ein Verkehrsteilnehmer meldete der Polizei in Überlingen am Freitag etwa gegen 23.30 Uhr einen Schlangenlinien fahrenden Mercedes, welcher von Überlingen in Richtung Altheim unterwegs sei. Die eingesetzten Beamten des Polizeireviers Überlingen konnte schließlich einen 28-jährigen Mann aus Frickingen ermitteln, welcher offensichtlich erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Dies bestätigte auch der anschließende Alkoholtest, der umgerechnet über zwei Promille anzeigte. Der Mann musste sich einer Blutentnahme unterziehen, der Führerschein wurde beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Michael Landthaler Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • (KA) Karlsruhe - 50-Jähriger zeigt Hitlergruß und bedroht dunkelhäutigen Fahrgast - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Ein 50-jähriger Mann zeigte am Freitag gegen 16 Uhr in einer Straßenbahn in Hagsfeld den Hitlergruß und drohte mit einem Messer in Richtung eines dunkelhäutigen Fahrgastes. Nach derzeitigen Erkenntnisstand stieg der 50-Jährige mit einem Bekannten in Stutensee in die Straßenbahn in Richtung Hagsfeld ein. Während der Fahrt hielt er wohl seinen rechten Arm zum Hitlergruß hoch und rief "Heil Hitler". Ferner drohte er offensichtlich mit einem Messer in Richtung des bislang unbekannten dunkelhäutigen Fahrgastes. Die alarmierte Polizei kam mit sechs Streifenbesatzungen zum Bahnhof Hagsfeld und nahm den Tatverdächtigen vorläufig fest. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und leitet ein Strafverfahren wegen Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Bedrohung ein. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, insbesondere der unbekannte dunkelhäutige Fahrgast, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Karlsruhe unter 0721/666-5555 zu melden. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Ravensburg (ots) - Sigmaringen Alkoholisierter Dieb rastet aus Am Freitag etwa gegen 22.00 Uhr wurde ein 20-jähriger aus Tunesien stammender Mann bei einem Diebstahl aus einem Auto in der Georg-Zimmerer-Straße in Sigmaringen erwischt. Bei der Anzeigenaufnahme der Beamten des Polizeireviers Sigmaringen wurde der junge Mann, vermutlich auch wegen seiner Alkoholisierung immer aggressiver, weshalb ihm schließlich der Gewahrsam erklärt werden musste. Gegen diese Maßnahme wehrte er sich mit Händen und Füßen, so dass weitere Polizeibeamte angefordert werden mussten. Da eine Eigenverletzung aufgrund des Verhaltens nicht auszuschließen war, wurde der Heranwachsende ins Klinikum Sigmaringen verbracht und musste dort die Nacht verbringen. Neben den Ermittlungen wegen Diebstahls, erwartet ihn nun auch eine Anzeige wegen Tätlichem Angriff und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamten. Herdwangen- Schönach Einbruch in Dorfgemeinschaftshaus In der Nacht von Samstag auf Sonntag stieg unbekannte Täterschaft über ein aufgehebeltes Toilettenfenster in das "Kontor" der Dorfgemeinschaft Lautenbach ein. Im Hausinneren wurden mehrere Türen mit brachialer Gewalt geöffnet. Sämtliche Zimmer und Büros wurden durch die Täterschaft durchsucht. Der Sachschaden dürfte geschätzt bei etwa 5000 bis 8000.- Euro liegen. Entwendet wurde nach derzeitigem Ermittlungstand nichts. Hinweise nimmt der Polizeiposten Pfullendorf unter Tel.: 07552 2016-0 entgegen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Michael Landthaler Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Bundespolizei nimmt zweifach gesuchten Straftäter fest

    Achern (ots) - Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich haben Beamte der Bundespolizei gestern Nachmittag am Pendlerparkplatz in Achern einen gesuchten Straftäter verhaftet. Gegen den 59-Jährigen deutschen Staatsangehörigen bestanden gleich zwei Haftbefehle wegen Beleidigung. Nachdem Angehörige die Geldstrafen bezahlten, konnte eine Gesamtfreiheitsstrafe von 150 Tagen abgewendet werden. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Offenburg Dieter Hutt Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg
  • Zwei Unfallfluchten in Rheinfelden / "Zeugenaufruf"

    Freiburg (ots) - Landkreis Lörrach - Rheinfelden Gleich zwei Unfallfluchten in Rheinfelden wurden dem Polizeirevier am Freitagnachmittag unabhängig voneinander gemeldet. Der erste Sachverhalt ereignete sich gegen 15.15 Uhr auf der Alten Landstraße, gegenüber der Hausnummer 4. Der Fahrer eines braunen Volvo XC60 hatte zu diesem Zeitpunkt gerade sein Fahrzeug am Straßenrand geparkt und beabsichtigte auszusteigen, als ein vorbeifahrender grauer BMW die Fahrertüre streifte. Im Anschluss fuhr der BMW weiter, ohne dass eine Schadensregulierung ermöglicht wurde. Zur zweiten Verkehrsunfallflucht war es zwischen 08.30 Uhr und 18.20 Uhr in der Werderstraße gekommen. Hier wurde ein schwarzer Toyota Yaris gestreift, welcher am Straßenrand geparkt war. Der Außenspiegel an der Fahrerseite wurde beschädigt und die Abdeckung fiel zu Boden. Bislang ist in beiden Fällen nicht bekannt, wer den Unfall verursacht hat. Wer einen der Sachverhalte beobachtet hat und sachdienliche Hinweise geben kann wird gebeten, sich unter 07623 74040 mit dem Polizeirevier Rheinfelden in Verbindung zu setzen. Stand: 28.05.2022, 10.55 Uhr FLZ / PK Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Ravensburg (ots) - Weingarten Nach Rotlichtfahrt Beamte beleidigt Am frühen Samstagmorgen etwa gegen 01.30 Uhr missachtete ein 34-jähriger Radfahrer an der Kreuzung Waldseer Straße und Mochenwanger Straße in Weingarten das Rotlicht an der dortigen Ampel. Auf sein Fehlverhalten durch Beamte der Polizeireviers Weingarten angesprochen, welche die Situation beobachtet hatten, reagierte der Mann mit Beleidigungen gegen die Beamten. Bei der Personalienaufnahme konnten die Beamten zusätzlich Atemalkohol feststellen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen umgerechneten Wert von 1.44 Promille. Weingarten Rollerfahrer unter Drogeneinwirkung Bei einer verdachtsunabhängigen Verkehrskontrolle in der Ettishofer Straße auf dem Radweg zur Abt-Hyller Straße in Weingarten stellten Beamte des Polizeireviers Weingarten am Freitag etwa gegen 20.20 Uhr einen E-Roller fest, bei dem seit Februar kein Versicherungsschutz mehr bestand. Außerdem hatte der 29-jährige Fahrer augenscheinlich Betäubungsmittel konsumiert. Dies bestätigte der anschließende Drogenschnelltest. Neben der Anzeige wegen Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz, musste sich der Fahrer einer Blutentnahme unterziehen. Leutkrich Lkw mit Graffiti besprüht In der Zeit von Mittwoch 15.30 Uhr bis Freitag 06.10 Uhr besprühte Unbekannte Täterschaft einen im Breiteweg in Bad Wurzach abgestellten Lkw Iveco. Das Graffiti hat eine Länge von 4 Metern und eine Breite von 1,5 Meter. Der Sachschaden dürfte geschätzt etwa 500.- Euro betragen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Leutkrich unter Tel.: 07561 8488-0 entgegen Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Polizeiführer vom Dienst Michael Landthaler Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Betrug durch falsches Gewinnversprechen

    Freiburg (ots) - Lkr. Lörrach - Schwörstadt Einer verbreiteten Betrugsmasche ist ein 35-jähriger Mann am Freitagmittag erlegen. Über den Tag verteilt erhielt er immer wieder Anrufe einer angeblichen Lotteriegesellschaft. Dabei wurde ihm verkündet, er habe einen fünfstelligen Betrag bei einer Lotterieziehung gewonnen. Zur Abwicklung der Geldübergabe müsse er allerdings zunächst mehrere hundert Euro vorstrecken. Nachdem er dann einige Gutscheine gekauft und die Codes übermittelt hatte, war die angebliche Lotteriegesellschaft nicht mehr zu erreichen. Ermittlungen wegen gewerbsmäßigem Betrug laufen an. FLZ / RM Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Telefon: 0761 / 882 - 0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Pkw beschädigt und geflüchtet / Zeugenaufruf

    Freiburg (ots) - - Lkr. Lörrach - Grenzach - Wyhlen In der Zeit von Donnerstag, 18.00 Uhr bis Freitag, 17.00 Uhr, kam es in der Engelbergstraße zu einem Unfall, bei welchem sich der Verursacher widerrechtlich entfernte. Dabei wurde ein silberner Mercedes-Benz, SLK 200, an der Fahrerseite beschädigt, der zur Tatzeit am Straßenrand gegenüber der Hausnummer 4 geparkt war. Bislang ist nicht bekannt, wer den Unfall verursacht hat. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter 07623-74040 mit dem Polizeirevier Rheinfelden in Verbindung zu setzen. FLZ / RM Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Telefon: 0761 / 882 - 0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (Hüfingen/Schwarzwald-Baar-Kreis) - Fahrzeuge gestreift und geflüchtet (26./27.05.2022)

    Hüfingen (ots) - Ein Fall der Unfallflucht hat sich in der Zeit von Donnerstag, 13.00 Uhr, bis Freitag, 10.10 Uhr, in der Donaueschinger Straße in Hüfingen ereignet. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker befuhr die Donaueschinger Straße in Richtung Donaueschingen. Auf Höhe der Gebäude Nr. 11 und 13 streifte er jeweils die linken Außenspiegel eines dort abgestellten Mercedes Benz und eines geparkten Seat. Ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von insgesamt ca. 3.000,- EUR zu kümmern, setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier in Donaueschingen unter der Telefonnummer 0771/837830 entgegen (AM). Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Konstanz Führungs- u. Lagezentrum EPHK André Meyer Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • (Radolfzell am Bodensee/Landkreis Konstanz) - Unfall am Bahnhofplatz - Zeugen gesucht (27.05.2022)

    Radolfzell am Bodensee (ots) - Zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden in Höhe von mehr als 2.000,- EUR ist es am Freitag um 16.57 Uhr am Bahnhofplatz in Radolfzell zwischen einem 62-jährigen Suzuki-Fahrer und einem 28 Jahre alten Fiat-Fahrer gekommen. Nach dem bisherigen Stand fuhr der 62-Jährige auf dem Bahnhofplatz in Richtung Kapuzinerweg. Um dort zu parken, wendete er sein Fahrzeug. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem in dieselbe Richtung fahrenden 28-Jährigen. Da die beiden Unfallbeteiligten widersprüchliche Angaben zum genauen Unfallhergang und damit einhergehend gegenseitige Vorwürfe machten, bittet die Verkehrspolizei aus Mühlhausen-Ehingen Zeugen, sich telefonisch unter der Rufnummer 07733/99600 zu melden (AM). Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Konstanz Führungs- u. Lagezentrum EPHK André Meyer Telefon: 07531 995-3355 E-Mail: konstanz.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Klettgau

Gemeinde in Kreis Waldshut

  • Einwohner: 7.420
  • Fläche: 45.87 km²
  • Postleitzahl: 79771
  • Kennzeichen: WT
  • Vorwahlen: 07742
  • Höhe ü. NN: 424 m
  • Information: Stadtplan Klettgau

Das aktuelle Wetter in Klettgau

Aktuell
11°
Temperatur
9°/18°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Klettgau