Rubrik auswählen
 Koblenz
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Wochenendpressemitteilung der Polizeiinspektion Boppard von Freitag, 14.05.2021, 13:00 Uhr, bis Sonntag, 16.05.2021, 13:00 Uhr

Boppard (ots) - Oberwesel - Knallgeräusche -

Am Freitag meldeten Anwohner gegen 20:30 Uhr Knallgeräusche aus einem Waldstück bei Oberwesel. Am späten Nachmittag seien zwei junge Männer auf Fahrrädern im Bereich eines dortigen Stollens gewesen, die Fahrräder stünden noch immer vor Ort, möglicherweise sei etwas passiert. Zur Absuche des bis zu 200 Meter langen, verzweigten Stollens wurden Kräfte der Feuerwehr Oberwesel hinzugezogen. Auch der Polizeihubschrauber kam zum Einsatz. Die beiden 20 und 21 Jahre alten Männer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis versuchten sich unterdessen aus dem Stollen zu schleichen, konnten jedoch unweit unverletzt festgestellt und kontrolliert werden. Bei den beiden Personen konnten Silvesterböller, dafür eigens gebaute Abschusseinrichtungen und Betäubungsmittel aufgefunden werden. Sie gaben gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten reumütig zu, im Stollen Böller gezündet und dadurch die Knallgeräusche verursacht zu haben. Die beiden Männer erwarten Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Sprengstoffverordnung und das Betäubungsmittelgesetz.

Boppard - Versuchte räuberische Erpressung -

Am frühen Samstagabend wurden drei 15-jährige Jugendliche in Boppard zunächst von zwei weiteren jugendlichen Tätern angesprochen, ob diese eventuell etwas trinken oder rauchen würden. Als dies verneint wurde forderte einer der Täter die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Geschädigte der Aufforderung nicht nachkam, erntete er einen Faustschlag ins Gesicht und wurde hierdurch verletzt. Anschließend flüchteten die jugendlichen Täter ohne "Beute". Sie konnten kurz darauf von den eingesetzten Beamten gesichtet, verfolgt und gestellt werden. Einer der Beiden war zudem im Besitz von Betäubungsmitteln. Die beschuldigten Jugendlichen wurden im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen ihren erziehungsberechtigten Eltern überstellt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Boppard Telefon: 06742 / 8090 piboppard@polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeidirektion Koblenz, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Koblenz