Rubrik auswählen
 Kreis Aurich

Polizeimeldungen aus Kreis Aurich

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 2 von 10
  • Osnabrück: Einbrüche in Gartenlauben

    Osnabrück (ots) - In der Zeit von Sonntagnachmittag bis Montagmittag brach ein Unbekannter in zwei Gartenlauben in der Kleingartensiedlung an der Helmut-Stockmeier-Straße ein. Die Gärten sind zwischen dem Klärwerk und dem Sportplatz des TSG 07 Burg Gretesch gelegen. Entwendet wurden ein Sportbogen, eine Außenlampe und ein Bewegungsmelder. Wer Hinweise zu den Laubenaufbrüchen geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter 0541/327-2115. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Abschied nach 43 Jahren: Leiter des Polizeikommissariats Bückeburg, Werner Steding, geht in den Ruhestand

    EPHK Werner Steding und Polizeipräsidentin Gwendolin von der Osten im Rahmen der Verabschiedungsveranstaltung

    Bückeburg (ots) - Er gehörte der Polizei Niedersachsen 43 Jahre lang an, 17 davon leitete er das Polizeikommissariat Bückeburg: Erster Polizeihauptkommissar Werner Steding wurde am Dienstag (27. Juli) von Gwendolin von der Osten, Präsidentin der Polizeidirektion Göttingen, in den Ruhestand verabschiedet. An der Verabschiedung nahmen Repräsentanten des öffentlichen Lebens aus dem Landkreis Schaumburg, Vertreterinnen und Vertreter der Polizei sowie Familie unter Einhaltung der coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln in den Räumlichkeiten der Jäger-Kaserne in Bückeburg teil. Werner Steding ist im Jahr 1978 in den Dienst der Polizei Niedersachsen eingetreten und absolvierte zunächst die Grundausbildung. Es schlossen sich Verwendungen in der Ausbildungs- und der Einsatzhundertschaft der Landesbereitschaftspolizei Niedersachsen an. 1980 trat Werner Steding seinen Dienst in der damaligen Autobahnpolizei Hannover an, die auch die Autobahn 2 im Landkreis Schaumburg umfasste, bevor er zum Polizeirevier Hameln wechselte. Dort war er zunächst Dienstabteilungsführer und anschließend Leiter einer Ermittlungsgruppe. 1989 schloss sich eine Verwendung im Stab des Polizeiabschnitts Hameln-Pyrmont an, wo er bis 1997 bleiben sollte. In dieser Zeit war er zudem für die Dauer von einem Jahr Fachlehrer an der früheren Landespolizeischule. Seine nächste Station war das Polizeikommissariat Bad Münder, wo er bis ins Jahr 2000 stellvertretender Dienststellenleiter, Leiter des Einsatz- und Streifendienstes sowie Pressesprecher war. Anschließend wurde Werner Steding zur Bezirksregierung Hannover abgeordnet und war hier als Sachbearbeiter Controlling tätig. Es folgte von 2002 bis 2004 eine Verwendung als Leiter des Polizeikommissariats Bad Nenndorf, bevor er im Jahr 2004, dem Gründungsjahr der Polizeidirektion Göttingen, die Leitung des Polizeikommissariats Bückeburg übernahm. "Es war mir stets eine große Freude, in diesem Mikrokosmos Bückeburg tätig sein zu können. Ich habe mich immer wohlgefühlt und bin stolz darauf, dass ich hier wirken und viele Jahre zur Sicherheitslage in der Region beitragen konnte - immer mit dem Gedanken, dass ich alles, was ich tue, für die Bürgerinnen und Bürger in der Region Bückeburg tue. Für mich war meine Aufgabe stets mehr als nur ein Dienstposten oder ein Arbeitsplatz. Meiner Nachfolgerin wünsche ich viel Erfolg und Freude." Anlässlich der Verabschiedung sagte Polizeipräsidentin Gwendolin von der Osten: "Erster Polizeihauptkommissar Werner Steding ist Polizeibeamter mit Leib und Seele und eine Führungskraft, die für ihren Beruf lebt und von ihren Mitarbeitenden hochgeschätzt, anerkannt und respektiert wird. Er hat seine Dienststelle in den vergangenen 17 Jahren stets positiv nach außen vertreten und seiner Mannschaft den Rücken freigehalten. Für sein Engagement danke ich Werner Steding im Namen der Polizeidirektion Göttingen und wünsche ihm für die Zukunft alles Gute, aber vor allem Gesundheit und Zufriedenheit." Die Nachfolge für Werner Steding steht bereits fest: Erste Kriminalhauptkommissarin Daniela Kempa, bisher Leiterin des Kriminal- und Ermittlungsdienstes im Polizeikommissariat Stadthagen, wird am 1. August ihren Dienst in Bückeburg antreten. Eine offizielle Amtseinführung ist zu einem späteren Zeitpunkt vorgesehen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Göttingen Presse-und Öffentlichkeitsarbeit Jennifer Uhl Telefon: 0551/491-1004 Fax: 0551/491-1035 E-Mail: pressestelle@pd-goe.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Göttingen
  • Vermisste 11-jähriges Mädchen wohlbehalten aufgefunden Nachtragsmeldung zu: POL-HM: Öffentlichkeitsfahndung nach 11-jährigem Mädchen

    Hameln (ots) - Aufgrund des Hinweises einer 42-jährigen Hamelnerin konnte die vermisste 11-Jährige in der Nacht vom 26. auf den 27.07. wohlbehalten in Hameln bei einem Freund des Mädchens aufgefunden werden. Die 11-Jährige habe nicht in der Jugendhilfeeinrichtung bleiben wollen und sei deswegen bei dem Freund untergetaucht. Das Mädchen wurde zunächst in die Jugendhilfeeinrichtung zurückgebracht. Hier soll das weitere Vorgehen durch das zuständige Jugendamt am heutigen Tag entschieden werden. Anonymisierte Ursprungsmeldung: Die 11-jährige (...) aus Hameln ist seit dem 21.07.2021 aus einer Jugendeinrichtung in Hameln abgängig. Bereits am 19.07.2021 war (...) von zu Hause abgängig. Am nächsten Tag konnte die 11-Jährige jedoch am Bahnhof in Bad Pyrmont aufgefunden und vorübergehend in die Jugendhilfeeinrichtung gebracht werden. Nun ist sie von dort verschwunden. Aufgrund des Alters von (...) sowie der Dauer, seitdem sie vermisst wird, bittet die Polizei um Hinweise, wo sich (...) aufhält. (...) ist 1,40m groß, schlank, sie hat braune Augen und schulterlange, honigblond/orange Haare (s. Foto). Bekleidet ist (...) mit einer schwarzen Jogginghose von Adidas, einem schwarzen Pullover mit weißer Nike-Aufschrift und weißen Schuhen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat (...) Kontakte in Hameln und Bad Pyrmont. Polizeiliche Suchmaßnahmen verliefen bislang erfolglos. Hinweise zum Aufenthaltsort von (...) werden rund um die Uhr bei der Polizei Hameln unter der Telefonnummer 05151/933-222 (oder bei jeder anderen Polizeidienststelle) entgegengenommen. Rückfragen bitte an: Marvin Klaß Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden Telefon: 05151/933-303 E-Mail: pressestelle@pi-hm.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hameln_pyrmont_holz minden/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hameln-Pyrmont/Holzminden
  • ++ Lüneburg - nach Stich in Oberkörper schwer verletzt - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen - Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags - Zeugen gesucht ++

    Lüneburg (ots) - Lüneburg - nach Stich in Oberkörper schwer verletzt - Tatverdächtiger vorläufig festgenommen - Polizei ermittelt wegen versuchten Totschlags - Zeugen gesucht Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am 27.07.21, gegen 00.55 Uhr, im Ostpreußenring zu einer tätlichen Auseinandersetzung, bei der ein 28 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Lüneburg lebensgefährlich verletzt wurde. Nach bisherigen Erkenntnissen war der 28-Jährige in Begleitung eines 23 Jahre alten Freundes an einer Bank vorbeigekommen, auf der drei Personen saßen - ein 27-Jähriger, ein noch unbekannter Mann und eine ebenfalls unbekannte Frau. Zwischen den beiden Personengruppen kam es zunächst zu einem verbalen Streit, jedoch wurde der 28-Jährige dann mit einem Gegenstand in den Oberkörper gestochen und erlitt eine lebensbedrohliche Verletzung. Der 28-Jährige brach schwer verletzt am Tatort zusammen, das Trio flüchtete und der 23-jährige Zeuge wählte den Notruf. Der lebensgefährlich Verletzte wurde mit einem Rettungswagen in das Klinikum gebracht und dort notoperiert. Mittlerweile befindet er sich nicht mehr in akuter Lebensgefahr. Im Rahmen der folgenden Fahndung konnten die eingesetzten Polizeibeamten einen 27 Jahre alten Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Da der 27-Jährige auch verletzt war, brachten ihn die Polizeibeamten zunächst ins Klinikum; nachdem er dort behandelt worden war, wurde er jedoch dem Polizeigewahrsam zugeführt. Er stand zum Zeitpunkt seiner Festnahme unter Alkoholeinfluss. Mittlerweile haben Ermittlungen ergeben, dass höchstwahrscheinlich der noch unbekannte männliche Täter dem 28-Jährigen die Stichverletzung zugefügt hat. Der Tatort befindet sich an der Ecke Ostpreußenring/ Neuhauser Straße, von wo ein Fußweg auf Höhe der dortigen Grundschule in Richtung der Stöteroggestraße verläuft. Zeugen, welche den 27-Jährigen und seine noch unbekannten Begleiter gesehen haben, werden gebeten sich mit der Polizei Lüneburg, Tel.: 04131/8306-2215, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg
  • Brandserie in Velpke - 26-jähriger Tatverdächtiger festgenommen

    Wolfsburg (ots) - Velpke 24.07.2021, 15.05 Uhr Im Zusammenhang mit der vorsätzlichen Brandstiftung eines Tiguans Freitagnacht in der Stendaler Straße in Wahrstedt und weiteren Brandstiftungen in Velpke, konnte am Samstagnachmittag ein 26-jähriger Tatverdächtiger nach intensiven Ermittlungen festgenommen werden. Der Mann befindet sich nun auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. Seit November kam es immer wieder zu Brandstiftungen an Pkw in Velpke. Nach intensiven Ermittlungen, konnte eine dafür eingerichtete Ermittlungsgruppe der Polizei Helmstedt den in der Samtgemeinde Velpke wohnenden 26-Jährige festnehmen. Gegen ihn besteht derzeit dringender Tatverdacht wegen insgesamt vier vorsätzlich gelegter Brände. Ob er auch für weitere Brände als Täter in Betracht kommt, wird derzeit geprüft. Die Staatsanwaltschaft Braunschweig beantragte einen Haftbefehl. Durch den zuständigen Richter wurde am Sonntagnachmittag die Untersuchungshaft für den Beschuldigten angeordnet. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Zeugenaufruf

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)-Am heutigen Morgen, 27.07.2021, fuhr ein Verkehrsteilnehmer mit seinem silberfarbenen VW-Transporter Schlangenlinien über die Bundesstraße 1 stadteinwärts aus Richtung Hameln kommend, touchierte im Kreuzungsbereich Kardinal-Bertram-Straße ein Verkehrszeichen und fuhr anschließend ohne jegliches Rotlicht zu beachten über die Kaiserstraße. Im Anschluss wollte der Verkehrsteilnehmer an der Kreuzung Kennedydamm nach rechts in Richtung Innenstadt abbiegen. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit einem weiteren Verkehrszeichen. Dort blieb der Mann mit seinem Fahrzeug liegen. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen den Sachverhalt auf, leiteten Verfahren ein und stellten den Führerschein sicher. Zeugen, die zu dem Verkehrsereignis Angaben machen können oder die aufgrund der Fahrweise des Mannes gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Hildesheim unter der Telefonnummer 05121-939-115 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin Möller Telefon: 05121/939-204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Telefonbetrug gescheitert

    Wolfsburg (ots) - Jerxheim 26.07.2021, 09.00 Uhr Montagmorgen versuchten dreiste Telefonbetrüger von einer Seniorin aus Jerxheim einen hohen Geldbetrag zu ergaunern. Die Betrüger gaben vor, dass die Enkelin der Rentnerin einen Unfall verursacht habe und ins Gefängnis müsse. Durch die Zahlung einer Kaution könne dies verhindert werden. Zu einer Geldübergabe kam es nicht. Zur Frühstückszeit teilte ein falscher Polizeibeamter der Jerxheimerin mit, dass ihre Enkelin Schuld an einem schweren Verkehrsunfall sei und deshalb für 8 Jahre ins Gefängnis muss, wenn sie nicht eine hohe Summe Geld bezahlen würde. Der Anrufer fragte, wie viel Geld die Rentnerin besitzen würde. Als sie einen fünfstelligen Betrag nannte, forderte der Betrüger, dass sie noch mehr Geld besorgen solle. Mit den Worten er würde sich dann wieder bei ihr melden, legte er auf. Der Rentnerin kamen zum Glück Zweifel und sie verständigte die Polizei. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Diebstahl in Zetel - Motorroller konnte durch einen Zeugen aufgefunden werden - Ermittlungen ergaben, dass das Fahrzeug kurz zuvor entwendet wurde (mit Bild)

    Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, sich mit der Polizei Varel unter der Rufnummer 04451 923-0 in Verbindung zu setzen.

    Zetel (ots) - Am Montag erhielt die Polizei Zetel Kenntnis von einem herrenlosen blauen Motorroller der Marke Kwang Yang, der in der Straße Am Hankenhof in einem Gebüsch lag. Ermittlungen ergaben, dass der Eigentümer kurz zuvor den Diebstahl seines Fahrzeuges angezeigt hatte, das von einem Unbekannten von einem Grundstück in der Raiffeisenstraße gestohlen wurde. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Sachverhalt geben können, sich mit der Polizei Varel unter der Rufnummer 04451 923-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • ++ Zeugenaufruf -- Vandalismus auf dem Golfplatz ++

    Rotenburg (ots) - Zeugenaufruf - Erneuter Vandalismus auf dem Golfplatz Bereits in der letzten Woche kam es zu einer Sachbeschädigung auf dem Golfplatz des "Golfclub Königshof Sittensen e. V." in Sittensen. Dabei beschädigten bisher unbekannte Täter Hinweistafeln und Anlagen des Golfclubs. Die Schadenshöhe betrug etwa 1000 Euro. In der Nacht von Montag auf Dienstag dieser Woche randalierten vermutlich dieselben Täter erneut auf dem Gelände des Golfclubs. Dieses Mal wurden Hinweisschilder und Zäune beschädigt. Die Schadenshöhe beläuft sich hierbei auf ca. 2000 Euro Seitens des Golfclubs wird nun erwägt, Überwachungskameras zu installieren. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, sich bei der Polizeistation Sittensen unter der Telefonnummer 04282/59 41 40 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Daniel von Wieding Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg
  • Polizei ermittelt nach Diebstahl eines hochwertigen Pkw ++ Alkoholisierter Fahrer gestoppt ++ 54-Jähriger stürzt mit Motorrad ++

    Landkreis Verden (ots) - Polizei ermittelt nach Diebstahl eines hochwertigen Pkw Achim. In der Nacht von Samstag auf Sonntag stahlen bislang unbekannte Täter einen weißen Audi S8 Plus vom Gelände eines Autohandels in der Straße "Auf den Mehren". Nach ersten Ermittlungen gelangten mindestens zwei Täter auf unbekannte Weise in das Fahrzeug und fuhren vom Gelände des Autohandels. Die Polizei Verden hat die Ermittlungen nach Bekanntwerden des Diebstahls am nächsten Morgen sofort aufgenommen. Der Sachschaden wird nach ersten Schätzungen mit mehr als 55.000 Euro beziffert. Mögliche Zeugen, die verdächtige Beobachtungen in diesem Zusammenhang gemacht haben, werden unter 04231/8060 um Hinweise an die Beamten/-innen gebeten. Alkoholisierter Fahrer gestoppt Achim. Ein 27-jähriger Fahrer eines Peugeot musste seine Fahrt am frühen Dienstagmorgen in der Uphuser Heerstraße beenden, nachdem er sich unter Alkoholeinfluss ans Steuer seines Pkw gesetzt hatte. Die Polizei hatte den Mann kontrolliert und bei einem Vortest an einem Alkomaten einen Atemalkoholgehalt von mehr als 1,7 Promille Alkohol in der Atemluft festgestellt. Dem Mann wurde anschließend eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein einbehalten und eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erstattet. 54-Jähriger stürzt mit Motorrad Verden. Ein 54-jähriger Fahrer eines Motorrades stürzte nach ersten Information alleinbeteiligt am Montagnachmittag in der Straße Osterkrug aus bislang unklarer Ursache und verletzte sich dabei schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf einen Betrag im dreistelligen Bereich geschätzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu Verkehrsbehinderungen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Derzeit liegen keine Meldungen vor.

    Landkreis Osterholz (ots) - Derzeit liegen keine Meldungen vor. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Verden / Osterholz Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Imke Burhop Telefon: 04231/806-104 www.polizei-verden-osterholz.de www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ www.instagram.com/polizei.verden.osterholz www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc

    Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz
  • Osnabrück: Weiterer Einbruch in Handyshop

    Osnabrück (ots) - Am Montagmorgen, zwischen 07:30 Uhr und 08:15 Uhr, brach ein Unbekannter in einen Handyshop an der Dielingerstraße ein. Das Glaselement der Eingangstür wurde gewaltsam entfernt und es wurden ein Laptop, ein Handscanner und vier Mobiltelefon-Dummys entwendet. Ob diese Tat ebenfalls auf das Konto eines 40-jährigen Osnabrückers geht, der kurz zuvor mit zwei ähnlichen Taten in Verbindung gebracht werden konnte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Die Polizei erhofft sich Hinweise von Augenzeugen. Die Tat könnte von Verkehrsteilnehmern beobachtet worden sein, die auf der Dielingerstraße vor der Ampel in Richtung Heger-Tor-Wall warteten. Erreichbar sind die Ermittler unter 0541/327-2215. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück
  • Fahrrad sichergestellt - Eigentümer bzw. Zeugen gesucht (mit Foto)

    Wer dieses Fahrrad als sein Eigentum wiedererkennt oder weitere sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bitte mit der Polizei in Wilhelmshaven unter der Telefonnummer 04421 942-0 in Verbindung setzen.

    Wilhelmshaven (ots) - Am Sonntag stellten Beamte des Einsatz- und Streifendienstes der Polizei Wilhelmshaven in der Kieler Straße ein hochwertiges schwarzes Fahrrad des Herstellers Specialized, Modell Sirrus, sicher. Im Rahmen der Ermittlungen konnte eine Zuordnung des Fahrrades bislang nicht erfolgen, so dass die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung bittet: Wer dieses Fahrrad als sein Eigentum wiedererkennt oder weitere sachdienliche Hinweise geben kann, möge sich bitte mit der Polizei in Wilhelmshaven unter der Telefonnummer 04421 942-0 in Verbindung setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Angebliches Gewinnspiel soll außergerichtlich geklärt werden - Senior fällt auf die Masche nicht rein

    Wolfsburg (ots) - Helmstedt 26.07.2021, 11.00 Uhr Montagmorgen versuchten Telefonbetrüger einen 78-jährigen Helmstedter um 2400 Euro zu betrügen. Sie gaben vor, dass im Rahmen der Teilnahme an einem Gewinnspiel noch Beiträge ausstehen. Diese könnten sofort überwiesen werden und es müsse kein Gerichtsverfahren geben. Der Senior durchschaute die Masche und zahlte glücklicherweise nicht. Am späten Montagmorgen klingelte bei dem Helmstedter das Telefon. Es meldete sich eine Frau, die sich als Chantale Schneider von der Mahnstelle Berlin ausgab. Sie erklärte dem Senior, dass er an einem Gewinnspiel teilgenommen und bisher nicht gekündigt habe. Nun wären die nicht gezahlten Beiträge fällig. Seine Antwort, von keinem Gewinnspiel zu wissen ignorierte die Frau. Für weitere Informationen sollte der 78-Jährige den Rechtsanwalt Dr. Andreas Busch in Frankfurt anrufen. Als der Helmstedter dies tat, erklärte ihm der vermeintliche Anwalt, dass es derzeit Forderungen in Höhe von 6000 Euro gebe. Man könne sich jedoch außergerichtlich einigen, wenn der Senior sofort 2400 Euro auf ein ihm mitgeteiltes Konto mit dem Vermerk "Privat" überweisen würde. Dies machte den Helmstedter stutzig. Er legte auf und informierte seinen Sohn. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg
  • Graffitis in der Alfelder Innenstadt

    Hildesheim (ots) - Alfeld (ni) - Unbekannte Täter sprühen in der Zeit vom 24. Bis 26.07.2021 mittels türkisblauer Sprühfarbe an mehreren Orten in der Stadt Graffitis an Garagen in der Winzenburger Straße, der Heinzestraße und der Wiegandstraße. Am Walter Gropius-Ring wird der Mast einer Straßenlaterne angesprüht. Der Gesmtschaen ist derzeit noch nicht bekannt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05181-91160 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Messingfigur in Wilhelmshaven entwendet - Polizei sucht Zeugen (mit Bild)

    Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der entwendeten Messingfigur geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421 942-0 in Verbindung zu setzen.

    Wilhelmshaven (ots) - Am 23.07.2021 erhielt die Polizei Wilhelmshaven Kenntnis von einem Diebstahl, bei dem im Zeitraum vom 10. Mai 2021 bis zum Anzeigezeitpunkt eine Messingfigur (siehe Bild) von einer Gebäudefassade in der Ahrstraße von bislang unbekannten Tätern entwendet wurde. Das Gewicht der Messingfigur wird auf 20-30 Kilogramm geschätzt. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei Wilhelmshaven unter der Rufnummer 04421 942-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland Pressestelle Wilhelmshaven Telefon: 04421/942-104 und am Wochenende über 04421 / 942-215 www.polizei-wilhelmshaven.de www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

    Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland
  • Alfeld (Wö) Illegale Entsorgung einer "Galerie"

    Hildesheim (ots) - Erneut haben unbekannte Täter das schöne Waldgebiet um den ehemaligen Sportplatz oberhalb von Adenstedt (Richtung Sack) als Müllablageplatz missbraucht. Eine Passanten entdeckte am Montag, den26.07. einen Stapel von ca. 20 gerahmten Bildern. Es handelt sich dabei um einfache schwarze und mittelbraune Rahmen in Postergröße. Die Anzahl der Bilder deutet möglicherweise auf die Renovierung eines größeren Raumes hin. Wer kann hierzu Angaben machen? Bitte setzen Sie sich mit dem Polizeikommissariat Alfeld unter der Telefonnummer 05181/9116-0 in Verbindung. Rückfragen bitte an: Polizeikommissariat Alfeld Ravenstr. 8 31061 Alfeld (Leine) Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Eigentümer eines Mountainbikes gesucht

    beschädigtes Mountainbike

    Aurich/Wittmund (ots) - In Wiesmoor wurde am Montag, 26.07.2021, ein beschädigtes Mountainbike der Marke Bulls in einem Fahrradständer in der Schulstraße aufgefunden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das Mountainbike zuvor gestohlen wurde. Hinweise zum Eigentümer nimmt die Polizei Wiesmoor entgegen unter Telefon 04944 914050. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Julian Ritz Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund
  • Hannover-List: Radfahrer verursacht Unfall und flüchtet - Zeugen gesucht

    Hannover (ots) - Am Samstag, 24.07.2021, hat ein Radfahrer einen anderen Radfahrer beim Überholen gestreift und ihn damit zu Sturz gebracht. Der Gestürzte verletzte sich dabei leicht. Der Verursacher fuhr mit seinem Rad ohne anzuhalten weiter. Als ein 71 Jahre alter Mann gegen 18:00 Uhr die Celler Straße aus Richtung Hamburger Allee in Richtung Bödekerstraße entlangfuhr, überholte ihn in Höhe der Hallerstraße ein anderer Radfahrer von rechts. Dabei berührten sich beide Radfahrer was den 71-Jährigen aus dem Gleichgewicht und schließlich zu Sturz brachte. Der Unfallverursacher fuhr ohne anzuhalten weiter und beschwerte sich dabei über die Fahrweise des Gestürzten. Passanten halfen dem 71-Jährigen auf und riefen einen Rettungswagen. Der leicht verletzte Mann konnte nach der Behandlung vor Ort weiterfahren. Der Kriminal- und Verkehrsermittlungsdienst Hannover ermittelt nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort und der fahrlässigen Körperverletzung gegen den unbekannten Radfahrer und sucht nach Zeugen. Beschrieben wurde der Mann als circa 30 Jahre alt, 1,80 Meter bis 1,90 Meter groß und mit einer schlanken Statur. Er trug zur Zeit des Unfalls einen Fahrradhelm. Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /ms, njz Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Zeugen gesucht nach Sachbeschädigungen

    Braunschweig (ots) - Braunschweig, Magniviertel 23.07.2021, 22:00 Uhr - 25.07.2021, 23:00 Uhr Durch unbekannte Täter werden mehrere Sachbeschädigungen begangen. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Seit Freitagabend ist es im Magniviertel zu vier Sachbeschädigungen gekommen. Bislang unbekannte Täter haben den Glaseinsatz einer Haustür, eine Fensterscheibe, eine Windschutzscheibe und einen Pkw beschädigt. Als Tatmittel kommen Pflastersteine in Betracht. Betroffene Straßen waren der Steintorwall, die Magnikirchstraße und der Löwenwall. Der Tatzeitraum wird auf Freitag, 22 Uhr bis Sonntag, 23 Uhr begrenzt. Zeugen, die über das Wochenende Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich telefonisch unter 0531/476-3115 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0531/476-3032 und -3033 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

    Original-Content von: Polizei Braunschweig