Rubrik auswählen
 Lauenförde

Feuerwehreinsätze in Lauenförde

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Lauenförde los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 2
  • Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn lädt zum Verbandstag in Boke am 28. Mai

    VdF-Kreisgeschäftsführer Hubert Halsband (v. l.), Vize-Kreisbrandmeister Andreas Müller, Vorsitzender und Kreisbrandmeister Elmar Keuter und sein Stellvertreter Christoph Müller laden zum Verbandstag am Samstag, 28. Mai, nach Delbrück-Boke ein. Foto: VdF/Ralph Meyer

    Delbrück (ots) - Vorsitzender Elmar Keuter hat die Mitglieder des Verbandes der Feuerwehren (VdF) im Kreis Paderborn eingeladen zum jährlichen Verbandstag. Er findet am Samstag, 28. Mai, ab 14.30 Uhr im Bürgerhaus des Delbrücker Stadtteils Boke, Boker Straße 99, statt. Bereits ab 10 Uhr lädt der gastgebende Löschzug Boke der Feuerwehr Delbrück zum Tag der Feuerwehr ein. Die Verbandsversammlung, an der nach Auskunft von VdF-Geschäftsführer Hubert Halsband 228 Delegierte als Vertreter der insgesamt 4.535 Mitglieder teilnehmen, beginnt um 14.30 Uhr im Bürgerhaus. Neben den Jahresberichten des Vorstandes und Grußworten der Gäste stehen auch Wahlen zum Vorstand sowie Ehrungen und Ernennungen auf der Tagesordnung. Das Schlusswort hält Kreisbrandmeister Elmar Keuter als Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren. Um 17.30 Uhr treten die Teilnehmer des Verbandstages auf dem Sportplatz neben dem Bürgerhaus an. Die Festrede hält Landrat Christoph Rüther. Im Rahmen des Festaktes werden der Landrat, Kreisbrandmeister Elmar Keuter, seine beiden Stellvertreter Andreas und Christoph Müller und die Ehrengäste 203 Feuerwehrleute, die im Sommer des vergangenen Jahres bei der Unwetterkatastrophe in Teilen des Landes im Einsatz waren, mit der Feuerwehr- und Katastrophenschutz-Einsatzmedaille des Landes Nordrhein-Westfalen ausgezeichnen. Aus diesem Anlass werden auch die Mitglieder des Technischen Hilfswerks (THW), der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) und weiterer Hilfsorganisationen in Boke antreten. Landesweit werden insgesamt 62.000 Helferinnen und Helfer die Medaillen erhalten. Anschließend marschieren die Feuerwehrleute gemeinsam mit den Ehrengästen in drei Marschblöcken durch den Delbrücker Stadtteil. Musikalisch begleitet werden die Einsatzkräfte von den Musikzügen aus Bad Lippspringe, Buke, Lippling und Paderborn sowie den Feuerwehr-Spielmannszügen aus Bad Lippspringe und Paderborn. Am Ehrenmal ist eine kurze Gedenkfeier mit Kranzniederlegung vorgesehen. Um 19 Uhr beginnt am Bürgerhaus ein kameradschaftliches Miteinander bei Bratwurst und kühlen Getränken, das mit einem Platzkonzert des Musikzuges Lippling der Feuerwehr Delbrück eröffnet wird. Später sorgt ein Disk-Jockey beim Feuerwehrfest im Boker Bürgerhaus für heiße Rhythmen. Zum Tag der Feuerwehr bieten die Boker Brandschützer rund um das Bürgerhaus eine Fahrzeugschau und eine Schauübung an. Auf die Besucher warten Imbiss und Getränke. Außerdem ist für Spiel und Spaß für die kleinen Besucher gesorgt. Rückfragen bitte an: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn Pressestelle Ralph Meyer Mobil: +49 (0) 171 7 44 83 53 E-Mail: pressesprecher@kfv-paderborn.de http://www.vdf-paderborn.de/

    Original-Content von: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn
  • Alleinunfall auf der "Gauseköte"

    (C) Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - In der Nacht des 18.05.2022 gegen 01:37 Uhr wurden die Einheiten Hauptamtlich und Süd sowie der Rettungsdienst mit Notarzt zu einem Verkehrsunfall auf der Paderborner Straße ("Gauseköte") gerufen. Aus bislang ungeklärter Ursache war ein PKW von der Straße abgekommen, gegen einen Baum geprallt und einige Meter weiter im Straßengraben zum Stehen gekommen. Ein Zeuge hatte das Ereignis beobachtet und den Notruf gewählt. Aufgrund der Meldung war zunächst von einer im Unfallfahrzeug eingeklemmten Person auszugehen. Noch während sich die ersten Einsatzkräfte auf der Anfahrt befanden, konnte die Leitstelle Lippe jedoch vorsichtige Entwarnung geben: Neueren Informationen zufolge, sollte sich in dem verunfallten Mercedes S-Klasse doch keine eingeklemmte Person mehr befinden. Dies bestätigte sich vor Ort entsprechend, sodass die Feuerwehr Detmold lediglich Sicherungsmaßnahmen vornahm. Neben der Verkehrsabsicherung und dem Ausleuchten der Einsatzstelle wurde die Fahrzeugbatterie abgeklemmt sowie der Brandschutz sichergestellt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Kind in PKW eingeschlossen

    © Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Am heutigen Nachmittag um 16:41 Uhr wurden das hauptamtliche Personal und der Rettungsdienst zum Parkplatz vor dem Detmolder "Medicum" gerufen. Eine junge Mutter hatte die Rettungskräfte alarmiert, weil ihre Tochter im PKW eingeschlossen war und der Fahrzeugschlüssel auf dem Beifahrersitz lag. Mittels Spezialwerkzeug wurde auf gewaltfreie Weise eine Zugangsöffnung geschaffen, durch die der Autoschlüssel mit einem Hilfsmittel "geangelt" werden konnte. Nach wenigen Minuten konnte die überglückliche Mutter ihre kleine Ella wieder in die Arme schließen. Nachdem die sehr tapfere Ella vom Rettungsdienst gesichtet und mit Kuscheltieren versorgt wurde, konnten die Einsatzkräfte nach insgesamt etwa 30 Minuten wieder einrücken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Zwei Einsätze am Samstagvormittag

    © Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Zu gleich zwei Einsätzen innerhalb kurzer Zeit wurden am heutigen Vormittag das hauptamtliche Personal und der Löschzug Mitte gerufen. Gegen 10:00 Uhr wurde ein Kaminbrand in der "Lange Straße" gemeldet. Aus bislang ungeklärter Ursache war im Dunstabzugsrohr einer Imbissbude ein Feuer ausgebrochen. Zusammen mit einem Schornsteinfeger wurde das Rohr in Augenschein genommen. Der Brand hatte zu einer Verrauchung in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Objektes geführt. Die Bewohnerin und ihr Kind im Säuglingsalter wurden vom Rettungsdienst untersucht, um eine Rauchgasvergiftung auszuschließen. Mutter und Kind konnten unverletzt zu Hause bleiben. Die betreffende Wohnung wurde intensiv gelüftet. Noch während sich die Einsatzkräfte an der Einsatzstelle "Lange Straße" befanden, meldete die Leitstelle für Feuerschutz und Rettungsdienst eine anstehende Tierrettung in der Schülerstraße. Aufmerksame Passanten hatten einen Eichelhäher bemerkt, der in einem Baum festzuhängen schien. Noch auf der Feuerwache verbliebenes Personal des Löschzuges Mitte übernahm diesen Einsatz. Mithilfe einer vierteiligen Steckleiter wurde der Baum erklommen. Um an den Vogel zu gelangen, mussten zwei Äste entfernt werden. Dort wurde ersichtlich, dass das Tier sich offenbar mit einem Bein in einer Nylonschnur verheddert hatte. Am Boden angekommen, wurde diese entfernt und der Eichelhäher in die Freiheit entlassen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Leistungsnachweis am 21. Mai in Lippling

    In diesem Jahr wird die Brandbekämpfung mit Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten geübt. Im vergangenen Jahr ging es um die Wasserentnahme aus einem offenen Gewässer. Foto: VdF/Ralph Meyer

    Delbrück (ots) - Rund 350 Feuerwehrleute in 40 Gruppen aus dem Kreis Paderborn werden am Samstag, 21. Mai, am Feuerwehrgerätehaus des Delbrücker Stadtteils Lippling, Zur Schmiede 8, zum jährlichen Leistungsnachweis antreten. Unter den kritischen Augen von rund 30 Schiedsrichtern und Oberschiedsrichter Matthias Abt müssen die einzelnen Gruppen und Staffeln ab 8 Uhr ihr feuerwehrtechnisches Wissen und ihre Fingerfertigkeit in verschiedenen praxisbezogenen Übungen am Gerätehaus und der Gemeindehalle unter Beweis stellen. Jede Wehr entsendet mindestens zwei Schiedsrichter. Vom Löschzug Lippling wird ein Begleitprogramm mit Kaffee und Waffeln, Grill und Getränken angeboten. Für die jüngeren Besucher steht eine Hüpfburg bereit. Parkplätze stehen in der Ortsmitte zur Verfügung. "Wir freuen uns auf die zahlreichen Feuerwehreinheiten, die ihre Leistungsfähigkeiten unter Beweis stellen, und auf viele interessierte und wissbegierige Zuschauer", erklärt Klaus Ringkamp, Leiter des ausrichtenden Löschzuges der Feuerwehr Delbrück. Die Leistungsnachweise dienen der Vermittlung von theoretischen und praktischen Kenntnissen sowie der Steigerung der Leistungsfähigkeit der Feuerwehren. Im feuerwehrtechnischen Teil geht es um eine Brandbekämpfung mit einem B- und ein bis zwei C-Rohren mit Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten. Bei der Ersten Hilfe geht es um die Herz-Lungen-Wiederbelebung am Phantom in Verbindung mit einer Frühdefibrillation. Bei dem Aufgabengebiet Knoten und Stiche müssen in diesem Jahr der Zimmermannschlag, der Achterknoten, mit Spierenstich gesichert, und der Brustbund (mit Pfahlstich und Spierenstich) beherrscht werden. Außerdem gilt es bei der Theorie um die richtige Beantwortung einiger kniffliger Fragen. Der sonst übliche sportliche Teil entfällt in diesem Jahr. Die Abnahme des Leistungsnachweises ist ein fester Bestandteil im Jahreskalender der Feuerwehren, berichtet VdF-Geschäftsführer Hubert Halsband, der Jahr für Jahr für den organisatorischen Rahmen verantwortlich zeichnet. Löschübungen sind bei den Teilnehmern beliebter als Technische Hilfe-Aufgaben. Ziele des Leistungsnachweises sind die Steigerung der Schnelligkeit, die sichere Handhabung der Geräte sowie eine Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Einige Kameraden haben bereits 40-mal, also seit mindestens 40 Jahren in jedem Jahr teilgenommen. Zwischen von 18 bis über 60 Jahre sind alle Altersstufen vertreten. Von der Feuerwehrfrau-Anwärterin bis zu Gemeindebrandinspektoren sind alle Dienstgrade "mit Feuereifer" bei der Sache. Bei der Zahl der weiblichen Teilnehmer gibt es allerdings noch Luft nach oben. Bis einschließlich 2009 wurde der Leistungsnachweis Jahr für Jahr an der Kreisfeuerwehrzentrale in Büren-Ahden ausgetragen. Danach zog die Feuerwehr "über die Dörfer". Der Leistungsnachweis zählt zugleich als praktischer und theoretischer Übungsdienst. Außerdem dient er der Kameradschaftspflege und ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren. Anmeldungen der Feuerwehren sind unter www.vdf-paderborn.de möglich. Rückfragen bitte an: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn Pressestelle Ralph Meyer Mobil: +49 (0) 171 7 44 83 53 E-Mail: pressesprecher@kfv-paderborn.de http://www.vdf-paderborn.de/

    Original-Content von: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn
  • FW Borgentreich: Verkehrsunfall K21 / K16 (Spielberg) in Lütgeneder. Eine Person wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

    Verkehrsunfall Lütgeneder

    Borgentreich (ots) - Zu einem Verkehrsunfall kam es am Samstag um 14:14 Uhr. Die Einheiten aus Lütgeneder, Großenender und Borgentreich wurden durch die Leitstelle zu einem Einsatz "Verkehrsunfall 1 Person eingeklemmt" gerufen. Ein Kleintransporter war mit einem PKW zusammengestoßen. Der Transporter traf den PKW auf der Fahrerseite. Der PKW wurde herumgeschleudert und bliebt am Straßenrand stehen. Die Fahrertür des PKW wurde durch den Unfall so verbeult, das diese nicht mehr zu öffnen war. Die Fahrerin, wurde von den Rettungskräften, durch die Beifahrertür gerettet. Der Fahrer des Transporters, konnte sein Fahrzeug selbst verlassen und wurde ebenfalls von den Rettungskräften betreut. Die Verletzungen der Fahrerin, wurde vom Rettungsdienst, als so schwer eingeschätzt, dass ein Rettungshubschrauber (Christoph 7) nachgefordert wurde. Der Fahrer des Transporters wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht. Die Kreuzung war noch bis ca. 17:00 zur Unfallaufnahme durch die Polizei voll gesperrt. Die Feuerwehr Borgentreich war mit ca. 30 Einsatzkräfte vor Ort. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Borgentreich Pressestelle Elmar Nolte Telefon: 01732107823 E-Mail: presse@ffw-borgentreich.de http://feuerwehr-borgentreich.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Borgentreich
  • FW Lügde: Feuerwehr befreit Storch aus Notlage

    Feuerwehr befreit Storch

    Lügde-Elbrinxen (ots) - Donnerstag, 28.04.2022, 15:26 Uhr, Untere Dorfstraße. Zu einem ungewöhnlichen Einsatz wurde die Einheit Elbrinxen am Donnerstag Nachmittag alarmiert. Ein Storch hatte sich in der "Unteren Dorfstrasse" auf einem 10m hohen Silo in einem Draht verfangen, und konnte sich selber nicht mehr befreien. Die Einsatzkräfte konnten das Tier schnell über die Leiter am Silo erreichen und aus seiner misslichen Lage befreien. Zur Kontrolle wurde der sichtlich erschöpfte Storch an die Fachleute der Storchenstation Elbrinxen übergeben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lügde Pressesprecher E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-luegde.de http://www.feuerwehr-luegde.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lügde
  • Vereinsbaum und Maikranz werden aufgestellt - 112 Prozent Feuerwehr erleben

    Am 01. Mai wird in Schwaney der Vereinsbaum aufgestellt.

    Schwaney (ots) - Die Schwaneyer Vereinsgemeinschaft sowie der Löschzug Schwaney laden am 01. Mai 2022 zum traditionellen Aufstellen des Vereinsbaumes mit Maikranz ein. Los geht es ab 14 Uhr auf dem Gemeindeplatz vor dem Feuerwehrgerätehaus. Im Mittelpunkt steht dabei auch die Feuerwehr. Denn unter dem Motto "112 Prozent Feuerwehr" präsentieren sich die Brandschützer hautnah und live. "Nach zweijähriger Pause möchten wir die Feuerwehr für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar machen. Dazu gehört die Vorstellung des modernen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges sowie der First Responder Einheit", erklärt Löschzugführer Markus Knoke. Erstmalig wird sich auch die neu gegründete Kinderfeuerwehr präsentieren. Ebenso führt die Jugendfeuerwehr am Nachmittag eine Einsatzübung durch. Für musikalische Unterhaltung sorgt das Bundesschützen Garde Musikkorps Schwaney. Verschiedene Stände laden mit Speisen und Getränken sowie Kaffee und Kuchen zum Schlemmen und Genießen ein. "Wir freuen uns gemeinsam mit allen Vereinen in die Freiluftsaison zu starten", so Knoke abschließend. HINTERGRUND: Der Vereinsbaum wurde im Herbst 2021 durch die Einsatzkräfte des Löschzuges Schwaney aufwändig saniert. Das sehr aktive Vereinsleben machte eine Erweiterung der Vereinswappen nötig. Am überarbeiteten Baum können sich nun wesentlich mehr Vereine präsentieren. Die Kosten für die Sanierung hat der Heimatverein Schwaney übernommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Altenbeken Pressestelle Niklas Schäfers Telefon: +49 (0)176 32557419 E-Mail: redaktion@feuerwehr-altenbeken.de http://www.feuerwehr-altenbeken.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Altenbeken
  • FW Borgentreich: Großtierrettung bei der Feuerwehr Borgentreich.

    Grosstierrettung

    Borgentreich (ots) - Am Samstag den 23.04.2022 absolvierten 21 Kammeraden der Feuerwehr ein "Training der technischen Großtierrettung." Dieses wurde geleitet von Lutz Hauch, der einzige ARA-zertifizierte Großtierrettungstrainer mit Feuerwehrhintergrund in Deutschland. (https://www.comcavalo.de) Auf Initiative der Sachbearbeiterin der Stadt Borgentreich, Sabrina Galgon, wurde die Spezialausrüstung im Vorfeld angeschafft. Mit diesem zertifizierten Training wurden die Feuerwehrkräfte in das Thema der Großtierrettung eingewiesen. Als erste und einzige Feuerwehr im Kreis Höxter. Hierbei wurde ihnen gezeigt, wie sie verunfallte Großtiere schonend retten können. Als Großtier gelten hierbei Tiere, die größer als ein Schäferhund sind. Zur Übungszwecken hatte Lutz Hauch ein Pferdedummy mitgebracht. An diesem 250 kg schweren Dummy konnten die Feuerwehrkräfte verschiedene Taktiken und Rettungstechniken üben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Borgentreich Pressestelle Elmar Nolte Telefon: 01732107823 E-Mail: presse@ffw-borgentreich.de http://feuerwehr-borgentreich.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Borgentreich
  • Angebranntes Essen führt zu Feuerwehreinsatz

    © Jens Kölker - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Die Feuerwehr Detmold musste am heutigen Abend zu einem Mehrparteienhaus an der Pinneichenstraße ausrücken. Mehrere Rauchmelder hatten in einer der Wohnungen ausgelöst und zusätzlich war Brandgeruch wahrnehmbar. Die Einheiten Brokhausen, Hauptamtlich, Mitte und der Rettungsdienst rückten daraufhin an. Ein Trupp unter Atemschutz konnte die Alarmursache in der Küche der Wohnung identifizieren: Unbeaufsichtigtes Essen war auf dem Herd angebrannt. Dieses wurde entfernt, abgelöscht und die Wohnung im Anschluss belüftet. Eine Person hatte Rauch eingeatmet und wurde deshalb vorsorglich vom Rettungsdienst behandelt, musste aber nicht ins Krankenhaus. Nach etwa 30 Minuten konnten alle alarmierten Kräfte einrücken. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Carport brennt in voller Ausdehnung

    © Jens Kölker - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Zu einem brennenden Carport wurden am Ostermontag um 15:08 Uhr das hauptamtliche Personal, der Löschzug Süd und der Rettungsdienst in den Ortsteil Heiligenkirchen gerufen. Als die Einsatzkräfte eintrafen, befanden sich der Carport sowie ein darunter stehendes Fahrzeug bereits im Vollbrand. Das Feuer wurde mit drei C-Rohren unter Kontrolle gebracht. Die Feuerwache "Am Gelskamp 2" wurde für die Dauer des Einsatzes vom Löschzug Mitte besetzt. Nach etwa 1,5 Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr Detmold beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Wohnungsbrand - Eine verletzte Person

    © Marco Schweiger - Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Am Samstagabend um 20:43 Uhr wurde die Feuerwehr Detmold zu einem Wohnungsbrand in die Sankt-Omer-Straße gerufen. Nachbarn eines Mehrparteienhauses hatten eine Rauchentwicklung aus einer Dachgeschosswohnung bemerkt und den Notruf gewählt. Die Einheiten Brokhausen, Hauptamtlich und Mitte sowie Rettungsdienst mit Notarzt rückten daraufhin am Brandobjekt an. Sämtliche Bewohner des Hauses hatten dieses bereits vor Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen. Eine vor dem Haus angetroffene Person wurde vom Rettungsdienst behandelt und mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Das Feuer im zweiten Obergeschoss konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Zur weiteren Unterstützung wurden die Löschgruppe Pivitsheide sowie die Drehleiter der Feuerwehr Lage zur Einsatzstelle alarmiert. Da sich das Feuer auf den Dachbereich ausgebreitet hatte, mussten dort einzelne Glutnester abgelöscht werden. Hierzu musste ein Teil der Dachhaut entfernt werden. Eine Nachbarin stellte den rund 80 Einsatzkräften Kaffee und Kaltgetränke zur Verfügung. Wir bedanken uns an dieser Stelle sehr herzlich für diese freundliche Geste! Um kurz nach Mitternacht rückten die letzten Einsatzkräfte ab. Gegen 03:30 wird das hauptamtliche Personal das Objekt erneut anfahren, um dieses zu kontrollieren. Grund: Versteckte Glutnester können zum Teil auch erst Stunden später wieder aufflammen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Marco Schweiger Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Verkehrsunfall - Baum auf Transporter

    Detmold (ots) - Die Feuerwehr Detmold wurde am heutigen Donnerstag um 16:46 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Paderborner Straße gerufen. Ein großer Baum war dort umgekippt und auf die Fahrgastzelle eines Transporters gestürzt. Der Fahrer des VW Crafters wurde hierbei massiv eingeklemmt, war allerdings bei Eintreffen der Einsatzkräfte ansprechbar. In Abstimmung und Zusammenarbeit mit Notarzt und Rettungsdienst wurde der Baum behutsam angehoben, um die Person aus dem Fahrerhaus befreien zu können. Ein Paderborner Kranunternehmen bot zwischenzeitlich seine Hilfe an. Der eingesetzte Kranwagen sicherte zusammen mit einem Teleskoplader den Baum während der Rettungsmaßnahmen. Die schwer verletzte Person wurde in durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Die Paderborner Straße bleibt voraussichtlich bis Freitag, den 08.04.2022 gesperrt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Stellv. Leiter Presse- und Öffentlichk. Christopher Rieks Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Musikschul-AG soll beim Feuerwehr-Spielmannszug für Nachwuchs sorgen

    Ehrungen beim Spielmannszug: Zugführer Dennis Happe (l.), seine Stellvertreterin Sabrina Kruse (r.) und Ralf Schmitz (2. v. l.), Leiter der Feuerwehr Paderborn, zeichneten (v. l.) Jochen Riese, André Rogner und Lina Jöricke aus. Foto: Ralph Meyer/VdF

    Paderborn (ots) - Der Spielmannszug der Feuerwehr Paderborn beschreitet neue Wege, um dem Nachwuchsmangel bei jüngeren Musikern unter 18 Jahren zu begegnen. In Zusammenarbeit mit der Karlschule in Paderborn und der Musikstudentin Sophie Kalwas bietet der Spielmannszug eine Musikschul-Arbeitsgemeinschaft an. Dazu stellen die Feuerwehrmusiker den zehn teilnehmenden Kindern C-Flöten zur Verfügung, die mit Hilfe von Sponsoren angeschafft wurden. Die Zahl der aktiven Musikerinnen und Musiker ist während der Pandemie auf 31 gesunken, berichtet Zugführer Dennis Happe bei der Mitgliederversammlung im Feuerwehrgerätehaus im Paderborner Stadtteil Benhausen. Musikalisch fiel das vergangene Jahr für Feuerwehrmusiker eher mager aus, denn durch Beschränkungen während der Pandemie brachen fast alle Auftritte weg. Lediglich zwei Mal trat das Spielleuteorchester bei Konzerten vor zwei Paderborner Altenheimen im Rahmen Kulturprogramms "Musik gegen die Einsamkeit" auf. Für das laufende Jahr setzt Happe wieder auf zahlreiche Auftritte bei Feuerwehrveranstaltungen und mehreren Schützenfesten im Paderborner Land. Ein Konzert ist in diesem Jahr nicht geplant. Ebenso werden die Spielleute auf die Teilnahme an den Bundeswertungsspielen im Herbst verzichten. "Wir müssen erst die Gemeinschaft wieder aufbauen, um dann 2023 musikalisch wieder durchstarten zu können", gibt Happe den Weg vor. Dankbar zeigt sich der Vorsitzende für die zahlreichen Hilfestellungen, mit denen der Verband der Feuerwehren (VdF) in Nordrhein-Westfalen und Landesstabführer Thorsten Zywietz den Musikern das Durchhalten während der Pandemie möglich machte. "Gleichwohl hat uns Corona hart getroffen", so der Zugführer. Dank einer gelungenen Crowdfunding-Aktion erweiterten die Musiker im vergangenen Jahr ihre Instrumentenausstattung um ein Xylophon, eine große Konzerttrommel und mehrere Becken. In diesem Jahr soll noch eine große Marschtrommel mit dem klangvollen Namen "Big Bull" ausgeliefert werden. Ralf Schmitz, der scheidende Leiter der Paderborner Feuerwehr, beförderte Schriftführer André Rogner zum Feuerwehrmusiker. Jochen Riese wurde für 15-jährige Stabführung mit der Dirigentennadel in Silber ausgezeichnet. Lina Jöricke erhielt die Ehrennadel in Bronze der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände für ihre fünfjährige Mitgliedschaft. In Abwesenheit wurde die stellvertretende Zugführerin Katja Klerx mit der Ehrennadel für 15-jährige Vorstandstätigkeit ausgezeichnet. Andreas Kotzur erhielt ebenfalls in Abwesenheit die Goldene Ehrennadel mit Jahreszahl und Diamant für 40-jährige Mitgliedschaft. Und Ralf Schmitz durfte sich schließlich über die Ehrennadel für 20-jährige fördernde Mitgliedschaft freuen. Rückfragen bitte an: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn Pressestelle Ralph Meyer Mobil: +49 (0) 171 7 44 83 53 E-Mail: pressesprecher@kfv-paderborn.de http://www.vdf-paderborn.de/

    Original-Content von: Verband der Feuerwehren im Kreis Paderborn
  • Berlebeck - Brennt Holzunterstand

    Feuerwehr Detmold

    Detmold (ots) - Am frühen Donnerstagabend wurde das hauptamtliche Personal mit dem Alarmstichwort "Feuer 1 - Brand im Freien" in den Ortsteil Berlebeck gerufen. Die Leistelle des Kreises Lippe erhöhte schon während der Anfahrt auf Feuer 2, da das Feuer weiteren Anrufen zufolge bereits auf einen angrenzenden Holzunterstand übergriff. Daraufhin wurde der Löschzug Süd nachalarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte stand der Unterstand bereits in Vollbrand, ein weiteres Übergreifen der Flammen auf ein Wohnhaus konnte durch die eingesetzten Kräfte verhindert werden. Wegen der schlechten Zuwegung und des unwegsamen, kräftezehrenden Geländes wurde ein weiteres Fahrzeug des Löschzuges Mitte nachalamiert, den Grundschutz stellte der Löschzug Mitte ebenfalls. Der Einsatz war nach rund 120 Minuten beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Stellv. Leiter Presse- und Öffentlichk. Christopher Rieks Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • Gemeldeter Mülltonnenbrand entpuppte sich als Fahrzeugbrand

    Detmold (ots) - um 13:40 Uhr wurde die Feuerwehr Detmold in den Ortsteil Heidenoldendorf gerufen. Das Alarmstichwort -brennt Mülltonne- wurde schon während der Anfahrt erweitert als heraus kam, dass es sich um ein Elektrofahrzeug handelte. Beim Eintreffen der hauptamtlichen Kräfte stand das Auto bereits im Vollbrand. Da die Bewohner durch das brennende Fahrzeug vor dem Hauseingang das Gebäude nicht mehr verlassen konnten, wurden Sie über einen auf der Rückseite liegenden Balkon betreut. Das Fahrzeug brannte komplett aus, das Akkusystem wurde durch einen Fachbetrieb entnommen und in Spezial-Behältern abtransportiert. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben, den Grundschutz stellte der Löschzug Detmold Mitte sicher. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Detmold Stellv. Leiter Presse- und Öffentlichk. Christopher Rieks Telefon: +49 (0)160 9062 1826 E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-detmold.org www.feuerwehr-detmold.org

    Original-Content von: Feuerwehr Detmold
  • FW Lügde: Brennende Tannen am Gebäude

    Löscharbeiten

    Lügde-Wörderfeld (ots) - Donnerstag, 17.03.2022, 14:23 Uhr, Vahlbrucher Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine Böschung und 4 Tannen in der Vahlbrucher Straße in Brand. Die Leitstelle der Feuerwehr alarmierte daraufhin die Einheiten Wörderfeld, Sabbenhausen, Elbrinxen, Falkenhagen und Lügde mit dem Einsatzstichwort Feuer 2. Mittels Vornahme von 2 C-Rohren und 2 Trupps unter PA konnte eine Brandausbreitung sowie das Übergreifen auf das unmittelbar angrenzende Carport verhindert werden. Im Zuge der Nachlöscharbeiten wurden die angrenzenden Gebäudeteile mittels Drehleiter und Wärmebildkamera kontrolliert. Im weiteren Verlauf des Einsatzes musste ein in Brand geratener und bereits abgebrochener Ast aus ca. 2 Höhe durch die Einsatzkräfte entfernt und abgelöscht werden. Die gesamte Umgebung der Brandstelle wurde abschließend ausgiebig unter Zuhilfenahme eines Netzmittels benetzt um ein erneutes aufflammen zu verhindern. Die Bilder können unter Angabe von "Feuerwehr Lügde" verwendet werden. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Lügde Pressesprecher E-Mail: pressesprecher@feuerwehr-luegde.de http://www.feuerwehr-luegde.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Lügde
  • Kaminbrand in Schwaney

    Nach gut eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden

    Altenbeken (ots) - Heute Mittag wurden die Löschzüge aus Schwaney und Buke zu einem Kaminbrand eines Einfamilienhauses in den Ortsteil Schwaney alarmiert. Eine Ausbreitung des Feuers bestätigte sich nach einer ersten Erkundung nicht. So legten die Einsatzkräfte den Fokus auf die Reinigung des des Schornsteins. Mit speziellen Werkzeugen wurde abgelagerter Ruß und kondensierter Holzteer entfernt. "Bei einem Kaminbrand kann es schnell zu Temperaturen von bis zu 1200 °C kommen", erläutert Einsatzleiter Markus Knoke. So sei eine genaues Vorgehen und eine stetige Kontrolle besonders wichtig. Deshalb wurde auch der zuständige Bezirksschornsteinfeger hinzugezogen. Unterstützt wurden die Brandschützer ebenfalls durch die Drehleiter der Feuerwehr Bad Driburg. "so zeigt gerade dieser Einsatz, wie wichtig die gute Zusammenarbeit und ein regelmäßiger Austausch über die Kreisgrenzen ist", so Knoke abschließend. Nach eineinhalb Stunden konnten der Einsatz beendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Altenbeken Pressestelle Niklas Schäfers Telefon: +49 (0)176 32557419 E-Mail: redaktion@feuerwehr-altenbeken.de http://www.feuerwehr-altenbeken.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Altenbeken
  • Jubiläumsjahr der Jugendfeuerwehr Altenbeken

    Besonderer Dank gilt dem Löschzug Buke, der zum Jubiläum der Jugendfeuerwehr Altenbeken ein Banner entwarf, welches von nun an bei allen Veranstaltungen der Jugendlichen genutzt wird.

    Altenbeken (ots) - Die Jugendfeuerwehr Altenbeken kann auf ein erfolgreiches Jubiläumsjahr zurückblicken. Trotz der Corona-Pandemie konnten die Nachwuchsbrandschützer_innen mit verschiedenen Attraktionen ihr Jubiläum feiern. Neben einem bunten Abend, zu dem alle Unterstützer_innen sowie ehemalige Mitglieder eingeladen waren, veranstaltete die Jugendfeuerwehr auch eine Nachtwanderung und eine gemeinsame Übung mit mehreren benachbarten Jugendfeuerwehren. Neben dem Jubiläum ehrte die Jugendfeuerwehr auch eines ihrer langjährigen Mitglieder. Mit der Ehrennadel in Bronze des Landes Nordrhein-Westfalen wurde Nils Kunzemann für besondere Dienste in der Jugendfeuerwehr ausgezeichnet. Nils war bis 2020 selbst Jugendfeuerwehrmitglied und ist bis heute als Betreuer in der Jugendfeuerwehr tätig. "Unsere Attraktionen anlässlich des 25-jährigen Bestehens waren ein voller Erfolg. Trotz der Pandemie konnten wir unter Auflagen unser Jubiläum feiern", so Martin Brandt, Jugendfeuerwehrwart in Altenbeken. Auch für die Jugendlichen wurden mit der Nachwanderung, ebenso mit der Übung und dem Bunten Abend mehrere Höhepunkte im vergangenen Jahr gesetzt. "Auf diesem Weg möchten wir uns noch einmal für die vielen Glückwünsche, aber auch für die zahlreichen Präsente bedanken", so Brandt. Die Jugendfeuerwehr Altenbeken informiert regelmäßig auf Facebook und Instagram (jugendfeuerwehr_altenbeken) über ihren Alltag. Interessierte Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren können über diese Plattformen oder über die Homepage der Feuerwehr Altenbeken mit der Jugendfeuerwehr Kontakt aufnehmen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Altenbeken Pressestelle Niklas Schäfers Telefon: +49 (0)176 32557419 E-Mail: redaktion@feuerwehr-altenbeken.de http://www.feuerwehr-altenbeken.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Altenbeken
  • Eggewehr trauert um Fritz Bendfeld

    BUZ: Fritz Bendfeld ist im Alter von 85 Jahren gestorben. Er war mehr als 18 Jahre als Wehrführer tätig.

    Altenbeken (ots) - Die Feuerwehr Altenbeken trauert um den ehemaligen Wehrführer Fritz Bendfeld, der in der vergangenen Woche im Alter von 85 Jahren verstorben ist. Bendfeld trat im Jahr 1958 in die Feuerwehr ein. Nach dem Besuch zahlreicher Lehrgänge wurde er 1975 für drei Jahre zum Löschzugführer im Ortsteil Buke ernannt. Am 24. Mai 1978 übernahm er als Wehrfürher die Führung der Feuerwehr Altenbeken mit den Löschzügen Altenbeken, Buke und Schwaney. "In diesem verantwortungsvollen Amt war er mehr als 18 Jahre lang tätig", erinnert sich Rainer Hartmann, Leiter der Feuerwehr Altenbeken. Für sein vielfältiges Engagement wurde Fritz Bendfeld im Jahr 1994 mit dem Deutschen Feuerwehrehrenkreuz in Silber ausgezeichnet. Im Jahr 2004 erhielt er den Treueorden der Gemeinde Altenbeken. 2009 konnte er die Sonderauszeichnung für 50-jährige Mitgliedschaft vom Verband der Feuerwehren NRW (VdF NRW) in Empfang nehmen. Mit Vollendung des sechzigsten Lebensjahres wechselte Bendfeld in die Alters- und Ehrenabteilung. "Fritz Bendfeld fehlte auch nach seiner aktiven Zeit bei keiner Veranstaltung der Feuerwehr. Der Besuch von Jahreshauptversammlungen und Ausflügen, aber auch das Osterfeuer lagen ihm sehr am Herzen", sagt der Buker Löschzugführer Mark Nigriny. Der Ortslandwirt Bendfeld war nicht nur in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv. Auch im Schützenverein St. Dionysius war sein Wissen gefragt. 1953 trat er der Bruderschaft bei, war 1961 Schützenkönig in Buke und hatte im Laufe seines Schützenlebens zahlreiche Vorstandsposten inne. In jungen Jahren lenkte er bei den ersten Schützenfesten die Kutsche zum Umzug in Buke. Für seine Dienste in der Bruderschaft erhielt er hohe Auszeichnungen. 1995 wurde ihm das St. Sebastianus Ehrenkreuz verliehen und 1996 erfolgte die Ernennung zum Ehrenoberstleutnant. Bendfeld war zudem Mitglied bei den 8. Husaren Buke, im Eggegebirgsverein und wirkte in politischen Gremien mit. "Mit Fritz Bendfeld verliert Buke einen überaus engagierten Mitbürger. Wir müssen nun Abschied nehmen, werden ihn aber nicht vergessen", erklären Norbert Keuter, Oberst der St. Dionysius Schützenbruderschaft Buke und Rainer Hartmann, Leiter der Feuerwehr abschließend. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Altenbeken Pressestelle Niklas Schäfers Telefon: +49 (0)176 32557419 E-Mail: redaktion@feuerwehr-altenbeken.de http://www.feuerwehr-altenbeken.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Altenbeken
Seite 1 von 2
vor

Lauenförde

Gemeinde in Kreis Holzminden

  • Einwohner: 2.513
  • Fläche: 17.21 km²
  • Postleitzahl: 37697
  • Kennzeichen: HOL
  • Vorwahlen: 05273, 05533
  • Höhe ü. NN: 97 m
  • Information: Stadtplan Lauenförde

Das aktuelle Wetter in Lauenförde

Aktuell
18°
Temperatur
16°/27°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Lauenförde