Rubrik auswählen
 Lauenförde

Polizeimeldungen aus Lauenförde

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Lauenförde los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 7
  • Unfallflucht auf Schulparkplatz

    Brakel (ots) - Ein Sachschaden von rund 3.000 Euro ist bei einem Parkplatzunfall in Brakel entstanden. Der Verursacher hatte sich jedoch von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Unfall hat sich am Montag, 9. Mai, in dem Zeitraum zwischen 7.35 Uhr und 15 Uhr auf dem Parkplatz des Berufskollegs in Brakel an der Klöcknerstraße ereignet. Die Fahrerin hatte ihren grauen Seat Leon morgens auf dem Parkplatz abgestellt und gegen 15 Uhr nach ihrer Rückkehr die Beschädigungen an der Fahrertür und der hinteren linken Tür festgestellt. Der entstandene Schaden wird auf rund 3.000 Euro geschätzt. Um Hinweise bittet die Polizei in Höxter unter Telefon 05271/962-0. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Vier Menschen bei Frontalzusammenstoß lebensgefährlich verletzt

    Warburg / Willebadessen (ots) - Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos auf der L828 zwischen Warburg-Bonenburg und Willebadessen-Borlinghausen sind am Montag, 16. Mai, vier Menschen schwer verletzt worden. Bei ihnen besteht Lebensgefahr. Der Unfall ereignete sich gegen 10.25 Uhr, als ein blauer Toyota, besetzt mit zwei Personen und einem Hund, aus Richtung Willebadessen kommend in Fahrtrichtung Scherfede unterwegs war. In Gegenrichtung fuhr ein schwarzer VW Passat, besetzt mit zwei Personen. Aus noch ungeklärten Gründen stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen, der Toyota wurde durch die Wucht des Aufpralls in den angrenzenden Graben geschleudert. Die beiden Insassen des Toyota mussten von der Feuerwehr mit technischem Gerät aus ihrem Fahrzeug befreit werden. Der Fahrer des Toyota ist aufgrund seiner lebensbedrohlichen Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen worden. Für die Beifahrerin besteht ebenfalls Lebensgefahr, sie wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein im Auto befindlicher Hund überlebte den Unfall nicht. Die beiden Insassen des VW Passat wurden ebenfalls schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, auch bei ihnen besteht Lebensgefahr. Um die Unfallursache zu klären, übernahm ein Unfall-Aufnahmeteam der Polizei Bielefeld die Sicherung und Auswertung der Unfallspuren. Die beide total beschädigten Fahrzeuge wurden sichergestellt. Die L828 wurde während der Bergung und Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Rücksichtslos in Brakel unterwegs - Führerschein und Auto sichergestellt

    Brakel (ots) - Die Polizei hat am Samstag, 14. Mai, in den frühen Morgenstunden den Führerschein und den Wagen eines 23-jährigen Mannes aus Brakel sichergestellt, der nach einem Vorfahrtverstoß versucht hatte, sich der Polizeikontrolle zu entziehen. Ein Streifenwagen der Polizei überwachte kurz nach Mitternacht den Verkehr im Bereich Hahnenhof Ecke Bökendorfer Straße, als ein Audi auf der Bökendorfer Straße stadteinwärts unterwegs war. Beim Linksabbiegen auf die Bruchtauenstraße nahm der Audi-Fahrer einem Jaguar, der stadtauswärts Richtung Emde unterwegs war, die Vorfahrt. Der Jaguar-Fahrer bremste sein Fahrzeug bis zum Stillstand ab und verhinderte dadurch einen Zusammenstoß mit dem Audi. Der Audi hielt nicht an und fuhr Richtung Erkeln mit überhöhter Geschwindigkeit davon. Auf der Ostheimer Straße überholte der Audi nach der Bahnunterführung ein unbekanntes Fahrzeug und fuhr Richtung Erkeln weiter, so dass der Streifenwagen den Audi nicht mehr anhalten und kontrollieren konnte. Der Wagen wurde kurzzeitig später an der Halteranschrift in Brakel festgestellt. Der 23-jährige Sohn des Halters räumte den Polizeibeamten gegenüber ein, den Wagen gefahren zu haben. Die Beamten stellten das Auto und den Führerschein wegen der grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrweise sicher. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Der Fahrer bzw. die Fahrerin des unbekannten Fahrzeugs, das wenige Minuten nach Mitternacht von dem Audi und dem Streifenwagen der Polizei überholt wurde und dann Richtung Hembsen abgebogen war, wird gebeten, sich beim Verkehrskommissariat unter der Nummer 05271/962-0 zu melden. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Unfall mit Personenschaden unter Drogeneinfluss

    Steinheim (ots) - Am Samstag, 14.05.2022 gegen 19.35 h befuhr ein 43jähriger mit einem Mercedes Sprinter die L827 von Steinheim kommend in Fahrtrichtung Vinsebeck. Dabei kam er nach rechts von der Fahr- bahn ab und stieß gegen einen am rechten Fahrbahnrand abgestell- ten Toyota. Die Kollision war derart heftig, dass der Toyota gegen eine davor geparkte Caravelle und diese gegen einen dort abgestellten VW Polo geschoben wurden. An drei, der vier beteiligten Fahrzeuge entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf ca. 70000 Euro geschätzt. Zwei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Lediglich ein Fahrzeug blieb fahrbereit. Der Unfallverursacher wurde in das Krankenhaus Höxter verbracht, wo er stationär verblieb. Im Verlauf der weiteren Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Unfallverursacher unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Eine Blutprobe wurde angeordnet und ein Strafverfahren eingeleitet. /Wo. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 962-1520 E-Mail: Pressestelle.Hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Unfallflucht in Warburg

    Warburg (ots) - Nachdem in Warburg ein geparktes Auto durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt wurde, sucht die Polizei Zeugen. Am Mittwoch, 11. Mai, parkte zwischen 13.00 Uhr und 14.00 Uhr ein grauer BMW am Fahrbahnrand auf der August-Dissen-Straße, nahe der Einmündung Hüffertstraße. Anschließend stellte die Besitzerin am vorderen linken Kotflügel Kratzer fest. Da kein Verursacher feststand, informierte sie die Polizei. Der entstandene Schaden wird von der Polizei auf mehr als 500 Euro geschätzt. Die Polizei nimmt Hinweise zu dieser Unfallflucht unter der Telefonnummer 05271/962-0 entgegen. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Paderborn und der Polizei Höxter / Wohnungsdurchsuchung nach Verkehrskontrolle: 24-Jähriger muss wegen Drogenhandel in Untersuchungshaft.

    Höxter (ots) - Es begann mit einer kleinen Verkehrskontrolle und endete für einen 24-Jährigen in Untersuchungshaft. Der Mann hatte nicht nur unter Drogeneinfluss einen E-Scooter gesteuert, sondern offenbar auch regen Handel mit Drogen betrieben. Die Ermittler des Höxteraner Kriminalkommissariats 2 stellten bei einer Hausdurchsuchung bedeutende Mengen verschiedener verbotener Substanzen und Waffen sicher. Als eine Polizeistreife an einem Sonntagabend gegen 22.55 Uhr am Berliner Platz in Höxter einen E-Scooter stoppte, ahnte sie noch nicht, welche Entwicklung sich dadurch ergeben sollte. Der 24-Jährige E-Scooter-Fahrer zeigte drogentypische Ausfallerscheinungen, weshalb ein Drogenvortest durchgeführt wurde. Der Test zeigte ein positives Ergebnis an, außerdem wurden in seinem Rucksack 212 Gramm Marihuana aufgefunden, was einem Straßenverkaufswert von rund 2.000 Euro entspricht. Während der Kontrolle warf sich der Mann plötzlich auf den Boden, zog ein Messer aus seiner Kleidung und drohte damit, sich selbst das Leben zu nehmen. Erst nach mehrstündigen Verhandlungen - unterdessen hatten die Polizisten Verstärkung hingezogen - konnte der 24-Jährige überzeugt werden, das Messer wegzulegen. Daraufhin wurde er zunächst in Gewahrsam genommen und aufgrund der Umstände anschließend in eine Psychiatrie gebracht. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn ordnete das Amtsgericht Paderborn eine Durchsuchung der Wohnung des 24-Jährigen an, die am nächsten Morgen durchgeführt wurde. Dort wurden die Ermittler fündig: Sie stellten 775 Gramm Amphetamine, 86 Gramm Haschisch und 33 Gramm Marihuana sicher, was einem Gesamtverkaufswert von gut 5.000 Euro entspricht. Aufgefunden wurden auch eine Feinwaage, ein verbotenes Butterfly-Messer sowie ein weiteres scharfes Jagdmesser mit 27 Zentimeter Klingenlänge. Dem Beschuldigten wird nun vorgeworfen, mit Betäubungsmitteln (Amphetaminen und Cannabis) in nicht geringen Mengen unerlaubten Handel zu treiben. Das Amtsgericht Höxter folgte dem Antrag der Staatsanwaltschaft, sah entsprechende Haftgründe und ordnete die Untersuchungshaft an. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • E-Scooter prallt gegen Auto

    E-Scooter

    Brakel (ots) - Als eine 19-Jährige in Brakel mit einem E-Scooter auf einem Gehweg unterwegs war, ist sie gegen ein Auto geprallt und hat sich verletzt. Am Montag, 09. Mai, fuhr gegen 15 Uhr eine 47-Jährige mit ihrem Pkw auf der Burgstraße Richtung Am Thy und beabsichtigte, nach links abzubiegen. Gleichzeitig war auf dem linken Gehweg der Straße Am Thy eine Frau mit ihrem E-Scooter stadteinwärts unterwegs und stieß im Einmündungsbereich gegen die rechte Fahrzeugseite des Skoda. Dabei kam die 19-Jährige zu Fall und verletzte sich leicht. Die Frau aus Brakel wurde vor Ort im Rettungswagen ambulant behandelt. Die Pkw-Fahrerin aus Brakel verletzte sich nicht. Der E-Scooter war aufgrund von Beschädigungen am Lenker und am Vorderrad nicht mehr fahrbereit. Der Pkw hatte einen Schaden an der rechten vorderen Radkappe. Den Schaden schätzt die Polizei auf insgesamt 500 Euro. In diesem Zusammenhang erinnert die Polizei daran, dass E-Scooter-Führer den Radweg benutzen müssen. Wenn dieser nicht vorhanden ist, dann muss auf die Fahrbahn ausgewichen werden. Einen Gehweg zu nutzen ist nicht erlaubt. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Einbruch in Lebensmittelmarkt in Bad Driburg

    Bad Driburg (ots) - Am vergangenen Wochenende ist in einen Lebensmittelmarkt in Bad Driburg im Bereich der Bettina-von-Arnim-Straße Ecke Ludwig-Uhland-Straße eingebrochen worden. Das Gebäude wurde im Zeitraum von Samstag, 07. Mai, 22.00 Uhr, bis Montag, 09. Mai, 06.00 Uhr, von Unbekannten aufgesucht, die sich auch auf dem Dach aufgehalten haben müssen. Beute machten die Täter nicht, der angerichtete Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Die Polizei sucht Zeugen, die im Tatzeitraum oder bereits vorher verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Nummer 05271/962-0 entgegen. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Gartenhütte in Steinheim in Flammen

    Die Gartenhütte wurde vollständig zerstört.

    Steinheim (ots) - Eine Gartenhütte in Steinheim hat am Sonntag, 8. Mai, Feuer gefangen. Ein Anwohner hatte gegen 16.40 Uhr Rauch gesehen und dann die brennende Gartenhütte an der Straße "Am Blumengraben" entdeckt. Die alarmierte Feuerwehr Steinheim konnte den Brand schnell löschen, allerdings nicht verhindern, dass die aus Holz gebaute Hütte vollständig zerstört wurde. Personen kamen nicht zu Schaden, der entstandene Sachschaden dürfte nach erster Einschätzung bei rund 25.000 Euro liegen. Die Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen der Polizei Höxter sind noch nicht abgeschlossen. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Haus nach Schwelbrand nicht bewohnbar

    Die Feuerwehr holte mehrere Gegenstände aus dem Haus, um sie zu löschen.

    Steinheim (ots) - Durch einen Schwelbrand ist ein Wohnhaus in Steinheim derzeit unbewohnbar. Nach erster Einschätzung wird von einem Sachschaden in Höhe von rund 100.000 Euro ausgegangen, Personen wurden nicht verletzt. Der Brand in der Straße "Im mittleren Hollental" in Steinheim, war am Sonntag, 8. Mai, gegen 13.20 Uhr bemerkt worden. Die Hausbewohner, die sich zunächst nicht im Haus befunden hatten, stellten bei ihrer Rückkehr Rauch in dem Gebäude fest. Das Erdgeschoss wurde durch den Schwelbrand sehr stark verqualmt, auch das Obergeschoss wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die alarmierte Feuerwehr rückte aus und konnte unter Atemschutz einige glimmende Gegenstände aus dem Gebäude holen, um sie draußen abzulöschen. Ermittlungen der Kriminalpolizei ergaben, dass der Brand durch einen technischen Defekt entstanden ist, ausgelöst offenbar durch das Ladegerät eines Akku-Staubsaugers. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Unfallflucht in Bad Driburg - Fahrer alkoholisiert und ohne Führerschein

    Bad Driburg (ots) - Alkoholisiert ist ein Mann in Bad Driburg mit seinem Wohnmobil gegen einen geparkten Lkw gefahren. Als der Lkw Besitzer die Polizei rufen wollte, kam es zum Streit. Am Freitag, 06. Mai, fuhr gegen 23.00 Uhr ein 42-Jähriger mit seinem Wohnmobil auf den Parkplatz am Dr.-Rödder-Weg, um das Fahrzeug dort zu parken. In einem geparkten Lkw befand sich der 29-Jährige Fahrer. Beim Parken stieß das Wohnmobil mit dem Heck gegen die Beifahrertür des Lkw. Verletzt wurde niemand. Nach dem Zusammenstoß wurde das Wohnmobil geparkt. Der Fahrer verließ sein Fahrzeug und wollte davon gehen. Der Mann aus dem Lkw sprach ihn auf den Unfall an und beabsichtigte, die Polizei mit seinem Handy rufen. Der Wohnmobilfahrer nahm dem Mann das Handy weg und warf es fort, um eine Alarmierung der Polizei zu vermeiden. Anwohner riefen letztendlich die Polizei, die die Ermittlungen wegen Unfallflucht aufnahmen. Da die Beamten den Verdacht hatten, dass der Wohnmobilfahrer unter Einfluss von Alkohol stand, wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Auch wurde festgestellt, dass der Fahrer nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis war. Die Beamten fertigten gegen den Mann aus Bad Driburg eine Anzeige. Das Mobiltelefon des Lkw-Fahrers konnte unbeschädigt aufgefunden werden. Der an dem Wohnmobil entstandene Schaden wird von der Polizei auf rund 150 Euro geschätzt. Den Schaden an dem Lkw schätzt die Polizei auf rund 2.000 Euro. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Unfall mit 65.000 Euro Sachschaden

    Unfall Borgentreich

    Borgentreich (ots) - In Borgentreich ist es auf der Marktstraße zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Autofahrer verletzt wurde. Den Schaden an den beiden Unfallautos schätzt die Polizei auf 65.000 Euro. Am Sonntag, 08. Mai, fuhr gegen 05.45 Uhr ein 54-jähriger Mann aus Bad Karlshafen mit seinem Daimler-Benz auf der vorfahrtberechtigten Marktstraße. Als er an der abknickenden Vorfahrt geradeaus Richtung Lehmtorstraße fahren wollte, fuhr ein Audi von der Gossenstraße aus auf die Vorfahrtstraße, ohne dem Daimler-Benz die Vorfahrt zu gewähren. Der Audi prallte mit der Front gegen die rechte Fahrzeugseite des Daimler-Benz. Der Mercedes-Benz drehte sich einmal seitlich, stieß gegen einen Baum und eine Hauswand. Der Mercedes-Fahrer verletzte sich leicht und wurde zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der 22-jährige Audi-Fahrer aus Warburg und seine zwei weiteren Insassen blieben unverletzt. Beide Fahrzeuge waren erheblich beschädigt, nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Fußgänger hält Autofahrerin an, nachdem eine Frau angefahren wurde

    Warburg (ots) - Nachdem in Warburg eine Autofahrerin eine Fußgängerin angefahren hatte und weiterfuhr, konnte sie durch einen Unfallzeugen angehalten werden. Als sie dann ihr Auto einparken wollte, stieß sie gegen eine Steinbank. Am Sonntag, 08. Mai, war gegen 15.00 Uhr eine 68-Jährige mit ihrem Opel im verkehrsberuhigten Bereich der Hauptstraße vom Gebrüder-Warburg-Platz aus in Richtung Schützenplatz auf der Einbahnstraße unterwegs und stieß mit ihrem linken Außenspiegel gegen eine 21-jährige Fußgängerin. Die Fußgängerin erlitt dadurch Schmerzen im Rücken. Der Opel hielt kurzzeitig an und setzte dann seine Fahrt fort. Der Begleiter der verletzten Fußgängerin rannte dem Opel nach, konnte den Wagen etwa 300 Meter weiter einholen und die Fahrerin zum Anhalten bewegen. Er sprach sie auf den Zusammenstoß an. Die Autofahrerin aus Warburg wollte daraufhin ihr Fahrzeug in einer Parklücke einparken und stieß beim Rangieren gegen eine Steinbank. Die hinzugerufene Polizei nahm die Ermittlungen wegen einer Unfallflucht auf. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das Sehvermögen der Fahrerin eingeschränkt war und eine Überprüfung erfolgen muss. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft stellte die Polizei den Führerschein der Frau aus Warburg sicher. Die verletzte Frau und der Zeuge stammen aus Hannover. Die Verletzte benötigte an der Unfallstelle keine medizinische Betreuung. Den rechtsseitigen Lackschaden an dem Opel durch den Zusammenstoß mit der Steinbank schätzt die Polizei auf rund 1000 Euro. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Brandursache am Schützenhaus Corvey ermittelt: Technischer Defekt

    Brandermittler der Polizei und Gutachter der Versicherung ermittelten gemeinsam in der Brandruine.

    Höxter (ots) - Nach umfangreichen Ermittlungen steht die Ursache für das Großfeuer am Schützenhaus in Höxter-Corvey fest. Die Brandermittler der Polizei Höxter und die Sachverständigen der Versicherung sind bei ihren gemeinsamen Untersuchungen zu dem Ergebnis gekommen, dass ein technischer Defekt den Brand ausgelöst haben muss. "Wir haben keinerlei Hinweise für eine Brandstiftung gefunden", betont Karlheinz Schröder, Leiter des Kriminalkommissariats 1 der Kreispolizeibehörde Höxter. "Brandstiftung kann komplett ausgeschlossen werden". Bei den Untersuchungen haben sich stattdessen Anhaltspunkte ergeben, die eindeutig auf einen technischen Defekt hindeuten. Der Brand war am Donnerstag, 14. April, gegen 16.30 Uhr im Dachbereich über den Toilettenanlagen ausgebrochen. Offenbar war es hier zu einem Kurzschluss gekommen. Das Feuer hatte sich von dort in hoher Geschwindigkeit über den Dachstuhl ausgebreitet, so dass das Gebäude einschließlich Schießstand bis auf die Grundmauern niederbrannte. Der Dachstuhl war eingestürzt, die Einrichtung wurde vollständig zerstört. Nach erster Einschätzung wird von einem Gesamtschaden in Höhe von rund zwei Millionen Euro ausgegangen. Personen wurden nicht verletzt. Das Gutachten der Brandsachverständigen liegt noch nicht vor, die Ermittlungen der Polizei sind aber abgeschlossen. Der zunächst beschlagnahmte Brandort ist inzwischen wieder freigegeben. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Verkehrsunfall und Körperverletzungen

    Beverungen (ots) - Polizei und Rettungsdienste in Beverungen wurden am Samstag Mittag über einen Verkehrsunfall informiert, der sich aufgrund eines medizinischen Notfalles ereignet hatte. Eine 57jährige Kradfahrerin war mit weiteren Motorradfahrern in Beverungen auf der Langen Straße unterwegs, als sie bei einem Halt das Bewusstsein verlor und mit dem Krad stürzte. Sie kam leicht verletzt ins Krankenhaus. Ihre Begleiter kümmerten sich um das beschädigte Krad. Im Anschluss an eine Veranstaltung in der Stadthalle Beverungen kam es am frühen Sonntag Morgen zu Auseinandersetzungen vor der Halle. Die Polizei nahm mehrere Strafanzeigen wegen Körperverletzung auf. Ein Beteiligter erlitt Gesichtsverletzungen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter E-Mail: Stefan.Ueberdick@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Einbruch ins Schwimmbad

    Warburg (ots) - Das Warburger Schwimmbad im Stiepenweg wurde in der Nacht zum 07.05.22 von Einbrechern heimgesucht. Die Täter hatten es auf Bargeld abgesehen und eine Geldkassette entwendet. Hinweise bitte an die Polizei Höxter unter 05271/9620. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter E-Mail: Stefan.Ueberdick@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Im Parcours die Fahrtüchtigkeit testen / Polizei im Kreis Höxter beteiligt sich am Aktionstag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr

    Am Stand in Bad Driburg wurden zahlreiche Gespräche geführt.

    Kreis Höxter (ots) - An dem deutschlandweiten Aktionstag "sicher.mobil.leben" beteiligte sich auch die Kreispolizeibehörde Höxter mit Verkehrskontrollen und Präventionsmaßnahmen. Insbesondere die Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer stand dabei im Mittelpunkt. Die Verkehrsunfallprävention der Polizei Höxter hatte passend zum Thema in der Fußgängerzone Bad Driburg einen Infostand mit Parcours aufgestellt. Anhand von Alkohol- und Drogenbrillen konnten Passanten auf einem kleinen aufgebauten Parcours die Auswirkung auf die Fahrtüchtigkeit testen. Der Stand war gut besucht und es konnten viele Präventionsgespräche geführt und Fragen beantwortet werden. Im Rahmen der kreisweit organisierten Kontrollen ergab sich eine Anzeige wegen Betäubungsmittelkonsum und eine weitere durch Ablenkung am Steuer (Handyverstoß). Geschwindigkeitsmessungen wurden außerhalb geschlossener Ortschaften vorgenommen, dabei wurden insgesamt 126 Tempoverstöße registriert, die mit Verwarngeldern und teilweise auch mit Anzeigen geahndet werden. Hinzu kommen noch zwei Verstöße gegen die Gurtpflicht und sechs weitere Verstöße. Der Aktionstag soll auf die große Bedeutung der eigenen Fahrtüchtigkeit aufmerksam machen, wenn man sich hinters Steuer setzt: Man übernimmt Verantwortung für die eigene und für die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Hoher Sachschaden bei Einbruch in Vereinsheim

    Beverungen (ots) - Mehrere Einbrüche in Vereinsheime im Bereich Beverungen beschäftigen aktuell die Kriminalpolizei Höxter. Zuletzt wurde bei einem Einbruch in Beverungen-Herstelle ein großer Sachschaden angerichtet. Am Dienstag, 3. Mai, wurde ein Einbruch in das Sportheim in Herstelle an der Heristalstraße festgestellt. Unbekannte drangen im Zeitraum von Montag, 2. Mai, 12.30 Uhr, bis zum nächsten Vormittag, 10.30 Uhr, gewaltsam in das Gebäude ein und stahlen drei Getränkekisten. Der Wert der Beute liegt bei 40 Euro - der angerichtete Sachschaden dagegen bei 2.000 Euro. Seit einigen Wochen werden der Polizei insbesondere im Großraum Beverungen wiederholt Einbrüche und Einbruchsversuche in Vereinsheime angezeigt. In den meisten Fällen ist der Sachschaden deutlich höher als der Wert der Beute. Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat verdächtige Personen, Gruppen oder Fahrzeuge im Umfeld von Vereinsheimen bemerkt oder kann sonstige Angaben machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05271/962-0 entgegen. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • Aufmerksamer Bankangestellter verhindert WhatsApp Betrug / Sohn deckt Schockanruf auf

    Höxter (ots) - Die Betrugsversuche mit Schockanrufen am Telefon oder per Messenger-Diensten auf dem Smartphone reißen nicht ab. Allein am Donnerstag, 5. Mai, wurden der Polizei-Leitstelle in Höxter 28 solcher Betrugsversuche gemeldet. Auch in den Tagen zuvor gingen bereits etliche ähnliche Meldungen ein. Es kam glücklicherweise nicht zu Geldübergaben oder erfolgreichen Überweisungen. In zwei Fällen war es aber denkbar knapp. So wurde ein Ehepaar aus Brakel am Dienstag, 3. Mai, per WhatsApp kontaktiert. Die 66-jährigen Eheleute erhielten mehrere Mitteilungen, so dass sie glaubten, ihre Tochter habe eine neue Handynummer und könne wegen eines defekten Handy-Mikrofons nicht telefonieren. Weiteren Erklärungen, mit dem defekten Handy könne keine Überweisung getätigt werden, schenkten die arglosen Eheleute ebenfalls Glauben. So überwiesen sie eine ungerade Summe im vierstelligen Bereich, um der angeblichen Tochter den Kauf eines neuen Handys und eines Laptops zu ermöglichen. Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter befürchtete bei der Überprüfung der Überweisung einen Betrugsfall und meldete sich bei den Kontoinhabern. Nach einer Kontaktaufnahme mit der echten Tochter wurde der Betrugsversuch aufgedeckt. Eine Stornierung der Überweisung und Rückbuchung des Geldes konnte noch rechtzeitig von dem Mitarbeiter durchgeführt werden. Somit war kein Vermögensschaden entstanden. Ebenfalls viel Glück hatte eine 85-Jährige aus einem Ortsteil von Bad Driburg. Sie fiel am Donnerstag, 5. Mai, auf einen Schockanruf herein. Die Betrüger gaben an, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hätte, bei dem ein Kind verstorben sei. Als Kaution für den Sohn wurden 24.000 Euro gefordert, die einem Kurier übergeben werden sollten. Die Betrüger setzten die Frau derart unter Druck, dass sie direkt bei der Bank das Geld abhob. Zur Übergabe kam es aber nicht: Als sie mit dem Geld daheim ankam, traf sie zufällig ihren Sohn an und der ganze Schwindel fiel auf. Anschließend wurde das Geld zur Bank zurückgebracht. Die Polizei warnt weiterhin eindringlich vor diesen andauernden Betrugsversuchen. Auf ihrer Internetseite stellt die Kreispolizeibehörde Höxter ein Warn-Video zum WhatsApp-Betrug bereit, das auch per Smartphone heruntergeladen und direkt geteilt werden kann. Dieses kurze Video soll potentielle Opfer für diese Betrugsmasche sensibilisieren und ist hier zu finden: https://hoexter.polizei.nrw/Whatsapp-Betrug Zudem besteht eine Informations- und Beratungsmöglichkeit bei Katharina Willberg von der Polizei Höxter unter der Telefonnummer 05271/962-0 sowie per Mail: Katharina.Willberg@polizei.nrw.de. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
  • B 64: Stahlträger auf Baustelle gestohlen

    Brakel (ots) - Unbekannte haben bei Brakel an einer Brückenbaustelle auf der B 64, oberhalb der B 252, Stahlträger mit einem Gesamtgewicht von rund 2 Tonnen gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen. Die 150 Stahlträger wurden im Zeitraum von Donnerstag, 28. April, bis Donnerstag, 05. Mai, gestohlen. Ein Stahlträger hat eine Länge von ungefähr 40 cm und wiegt 15 kg. Die Polizei geht davon aus, dass Unbekannte das Diebesgut am Wochenende oder werktags zwischen 18 Uhr und 6 Uhr mit einem Fahrzeug abtransportiert haben. Personen, die verdächtige Beobachtungen insbesondere zur Nachtzeit oder am Wochenende gemacht haben, werden gebeten, sich unter der 05271/962-0 bei der Kriminalpolizei zu melden. /ell Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271/962-1520 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter
Seite 1 von 7
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Lauenförde

Gemeinde in Kreis Holzminden

  • Einwohner: 2.513
  • Fläche: 17.21 km²
  • Postleitzahl: 37697
  • Kennzeichen: HOL
  • Vorwahlen: 05273, 05533
  • Höhe ü. NN: 97 m
  • Information: Stadtplan Lauenförde

Das aktuelle Wetter in Lauenförde

Aktuell
18°
Temperatur
16°/27°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Lauenförde