Rubrik auswählen
 Märkischer Kreis
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Diebstahl aus Pkw/ Beim Einkaufen bestohlen

Hemer (ots) -

In der Nacht zum Dienstag wurde Im Santel die Scheibe eines blauen MBW 118I eingeschlagen. So gelangten der oder die Täter an einen Rucksack, der auf dem Rücksitz lag. In derselben Nacht wurden an Memeler Straße zwei Fahrzeuge durchwühlt: Aus einem Passat und einem blauen 3er BMW wurden die Zulassungsbescheinigungen gestohlen. Die Polizei warnt: Ein Auto ist kein Tresor. Auch während kurzer Abwesenheiten, zum Beispiel einem Spaziergang, sollten keine Wertsachen im Fahrzeug liegen gelassen werden.

Eine 64-jährige Hemeranerin wurde am Dienstag gegen 12.40 Uhr beim Einkaufen in einem Discounter an der Bahnhofstraße bestohlen. Zuvor kaufte sie in einer Bäckerei ein und verstaute ihre Geldbörse wieder in ihrer Handtasche, bevor sie den Discounter betrat. Dort stand die Handtasche während des Einkaufs im Einkaufswagen. Während des Einkaufs bemerkte sie nichts Verdächtiges. Doch an der Kasse suchte sie vergeblich nach ihrem Portemonnaie. Die Polizei warnt immer wieder vor Taschendieben, die insbesondere in Discountern nach Opfern suchen. Deshalb sollten Kundinnen und Kunden ihre Wertsachen keinesfalls in den Einkaufswagen stellen oder an diesen anhängen. Stattdessen sollten Geld und andere Wertsachen möglichst dicht am Körper getragen werden - zum Beispiel in Innentaschen von Jacken. Die Polizei kontrollierte am Montagnachmittag auf der Hauptstraße zwei Frauen mit Kinderwagen. Bei mehreren Ladendiebstählen in den vergangenen Tagen waren Frauen mit Kinderwagen beobachtet worden. Der Verdacht bestätigte sich: Zögernd ermöglichte eine 30-Jährige einen Blick in den Kinderwagen: Der lag voller neuwertiger Waren. Ein Besuch in dem betreffenden Geschäft in der Elsa-Brandström-Straße bestätigte den Verdacht. Die Polizei ermittelt wegen Ladendiebstahl als Bandendiebstahl. (cris)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1223 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis