Rubrik auswählen
 Mettmann
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Falscher Handwerker bestiehlt 91-Jährige - Wülfrath - 2106113

Wohnungssicherung20HaustürKette.jpg

Mettmann (ots) - Ein falscher Handwerker hat sich am Montagnachmittag (21. Juni 2021) unter dem Vorwand, einen vermeintlichen Wasserschaden kontrollieren zu wollen, Zugang zur Wohnung einer 91-jährigen Wülfratherin verschafft. Er stahl Schmuck und entkam unerkannt. Die Polizei nimmt diesen Vorfall nochmals zum Anlass um eindringlich vor den Maschen der Trickbetrüger zu warnen.

Das war passiert:

Gegen 15:30 Uhr verschaffte sich ein Mann Zugang zur Wohnung einer 91-jährigen Wülfratherin. Unter dem Vorwand, dass ein Wasserschaden in dem Mehrfamilienhaus vorliegen würde, wies er die Seniorin an, das Badezimmer aufzusuchen und gab aus dem Wohnbereich diverse Anweisungen. Die 91-Jährige wurde misstrauisch und traf den vermeintlichen Handwerker in ihrem Schlafzimmer an. Als sie ihn mit ihrem Verdacht des Betruges konfrontierte, floh der Mann aus der Wohnung. Er entkam unerkannt.

Erst später bemerkte die Dame, dass eine Schmuckschatulle aus dem Wohnzimmer entwendet worden war. Sie informierte folgerichtig die Polizei, die ein Ermittlungsverfahren wegen Trickbetruges einleitete.

Die Seniorin kann den Mann folgendermaßen beschreiben:

- circa 30-35 Jahre - circa 1,60m-1,70m groß - dunkle kurze Haare - bekleidet mit einem hellblauen Hemd und einer dunklen Hose

Zeugen die sachdienliche Angaben tätigen können, werden gebeten, sich jederzeit mit der Polizei Wülfrath, Telefon 02058 / 9200 6180, in Verbindung zu setzen.

Die Polizei möchte diesen Vorfall nochmals zum Anlass nehmen und auf die unterschiedlichen Maschen der Trickbetrüger hinweisen. Mit Hilfe der unterschiedlichsten Vorwände versuchen diese, in die Wohnungen ihrer potentiellen Opfer zu gelangen. Hierbei täuschen die Betrüger vor, Mitarbeiter der Stadt, eines Telekommunikationsunternehmens oder ein Handwerker zu sein, welcher einen beliebigen Schaden festgestellt habe und überprüfen müsse. Ziel der Betrüger ist es, die Wohnungsinhaber durch fadenscheinige Anweisungen zu beschäftigen. In dieser Zeit durchsuchen sie die Wohnräume nach Wertgegenständen und fliehen anschließend zumeist unerkannt mit ihrer Tatbeute.

Die Polizei rät: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung! Auch Mitarbeiter der Stadtwerke oder von Telekommunikationsanbietern sowie Handwerker kündigen sich in der Regel vor ihrem Besuch an und stehen nicht einfach plötzlich vor Ihrer Haustür. Verlangen Sie immer einen Dienstausweis - doch Vorsicht: selbst diese können gefälscht sein! Melden Sie sich bei Freunden oder Verwandten, oder rufen Sie die Polizei, wenn Ihnen jemand, der vorgibt, in Ihre Wohnung zu wollen, verdächtig vorkommt.

Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an:

Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann

Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028

E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de

Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Mettmann