Rubrik auswählen
 Mönchengladbach
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Mönchengladbach

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Mönchengladbach los ist.

Seite 1 von 5
  • Verkehrsunfall - Litfaßsäule droht umzustürzen

    .

    Mönchengladbach-Rheydt, 25.05.2022, 17:21 Uhr, Friedensstraße (ots) - Am späten Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der Friedensstraße in Mülfort gerufen. Dort waren zwei PKW so kollidiert, dass ein PKW über den Geh- und Radweg gegen eine Litfaßsäule fuhr. Dabei wurde die Litfaßsäule aus Beton so auf ihrem Sockel verschoben, dass sie auf die Friedensstraße zu stürzen drohte. Zur Beseitigung dieser Gefahr wurde zusätzlich der Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr und weitere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum alarmiert. So konnte die instabile Litfaßsäule vom Feuerwehrkran angehoben und seitlich sicher am Geh- und Radweg abgelegt werden. Eine Feuerwehrdrohne überwachte diese Maßnahmen aus der Luft. Eine Mutter und zwei Säuglinge wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus transportiert. Die Friedensstraße blieb für die Dauer der Maßnahmen der Feuerwehr voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), der Feuerwehrkran und weitere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), eine Feuerwehrdrohne der IuK-Gruppe (Freiwillige Feuerwehr), zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Thorsten Gornik Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Verkehrsunfall

    .

    Mönchengladbach BAB, 25.05.2022, 16:47 Uhr, Tangente der BAB 61 zur BAB 46 (ots) - Am Nachmittag kam es auf der Tangente von der Bundesautobahn (BAB) 61 in Fahrtrichtung Koblenz auf die BAB 46 in Richtung Düsseldorf zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein Insasse erlitt Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und im Anschluss in ein städtisches Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, klemmte die Batterie des deformierten Fahrzeugs ab und unterstützte die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Einsatzstelle. Alarmiert waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheiten Wickrathberg und Wanlo der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandoberinspektor Jonas Günther Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Feuerwehr befreit in Fußballtor eingeklemmtes Kind auf Schulhof

    .

    Mönchengladbach-Rheydt, 25.05.2022, 10:56 Uhr, Gertraudenstraße (ots) - Am Mittwochvormittag wurde die Feuerwehr zur Grundschule an der Gertraudenstraße gerufen. Auf dem Schulhof war ein zehnjähriges Mädchen beim Spielen auf einem Fußballtor aus Metall abgerutscht und mit beiden Beinen zwischen die Metallstangen geraten. Trotz intensiver Bemühungen gelang es dem Lehrpersonal nicht, das Kind aus seiner Zwangslage zu befreien. Die Feuerwehr drückte die Metallstangen dann mit einem hydraulischen Spreizer auseinander, so dass das Kind schon nach kurzer Zeit wieder die Freiheit genießen konnte. Eine Begutachtung durch die Notärztin ergab keine Verletzungen. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) sowie eine Notärztin und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Thorsten Gornik Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Am heutigen Abend erfolgte eine gemeinsame Übung der Feuerwehr Mönchengladbach mit der Flughafenfeuerwehr.

    FW MG

    Mönchengladbach-Flughafen, 24.05.2022, 18:00 Uhr, Flughafengelände (ots) - Die Übungslage stellte sich so dar, dass ein zweimotoriges Turboprop Regionalverkehrsflugzeug bei der Landung aus unbekannten Gründen von der Landebahn abgekommen war. Bei dem Flugzeug handelt es sich um eine ausrangierte Übungsmaschine. Beim Rollen über die Grasfläche neben der Landebahn klappte das linke Hauptfahrwerk ein. Die linke Tragfläche und der Propeller berührten den Boden. Nach Stillstand des Luftfahrzeugs trat aus dem linken Triebwerk Rauch und Feuer aus. Es war nicht bekannt, wie viele Fluggäste/Personal sich zum Unfallzeitpunkt in der Maschine befanden. Es musste durchaus mit einer größeren Anzahl von Verletzten gerechnet werden, da mit der Maschine bis zu 19 Passagiere transportiert werden können. Ziel der Übung war es insbesondere die internen Abläufe und Alarmpläne des Flughafens zu überprüfen und die Zusammenarbeit zwischen der Feuerwehr Mönchengladbach und der Flughafenfeuerwehr zu trainieren. Dabei spielte auch die Versorgung einer großen Anzahl von verletzen Personen eine wichtige Rolle. Die Übung kann als sehr erfolgreich angesehen werden. Alle Ziele konnten erreicht, alle wichtigen Verfahren im Einsatzfall überprüft werden. Innerhalb kurzer Zeit, nach Alarmierung durch das Towerpersonal (Fluglotsen), waren die Kräfte der Flughafenfeuerwehr vor Ort, konnten den Triebwerksbrand unter Kontrolle bringen und eine Menschenrettung einleiten. Die nachrückenden Kräfte der Feuerwehr Mönchengladbach übernahmen dann die Einsatzleitung. Sofort wurden die Kräfte der Feuer- und Rettungswache I und der Freiwilligen Feuerwehr Neuwerk zur Unterstützung der Flughafenfeuerwehr, zur Menschenrettung und Brandbekämpfung eingesetzt. Die Kräfte der Feuer- und Rettungswache II bauten eine Patientenablage auf, versorgten die geretteten und verletzten Passagiere und Piloten bis zu ihrem angedachten Abtransport in geeignete Krankenhäuser. Insgesamt konnten 9 Passagiere, der Pilot und sein Copilot gerettet werden. Diese wurden durch Übungspuppen dargestellt. Die Darstellung des Triebwerkbrandes erfolgte real durch den Einsatz einer gasbetriebenen Übungsanlage für Triebwerksbrände, so dass eine echte Brandbekämpfung durchgeführt werden musste. An der Übung nahmen die Flughafenfeuerwehr, die Löschzüge der Feuer- und Rettungswachen I (Neuwerk) und II (Holt), zwei Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheit Neuwerk der Freiwilligen Feuerwehr und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr teil. Um den Schutz der Bürger unserer Stadt im Zeitraum der Übung ohne Einschränkungen sicher zu stellen, wurden die beiden Feuerwachen der Berufsfeuerwehr durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehreinheiten aus Hardt, Rheindahlen und Rheydt besetzt. Übungsleiter: Brandamtmann Heinrich Roemgens Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf der BAB 52

    .

    Mönchengladbach (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache kam es am frühen Nachmittag des 21.05.2022 zu einem Alleinunfall eines Lastkraftwagens auf der Bundesautobahn 52 in Fahrtrichtung Roermond zwischen den Anschlussstellen MG-Hardt und Hostert. Der nur mit dem Fahrer besetzte Lkw kam kurzzeitig von der Fahrbahn ab und beschädigte dabei den mit ca. 600l Diesel befüllten Kraftstofftank. Es kam zu einem massiven Kraftstoffaustritt welcher sich über eine große Fläche der Bundesautobahn verteilte. Durch die Kräfte der Feuerwehr wurde der beim Eintreffen weiterhin austretende Kraftstoff aufgefangen und eine weiterer Eintrag von Kraftstoff in die Regenwasserabläufe der Fahrbahn verhindert. Durch ein beauftragtes Spezialunternehmen wurde der Kraftstofftank des Lastkraftwagen umgepumpt, die Fahrbahn professionell gereinigt und der betroffene Abschnitt des Regenwasserkanal gespült. Während des Einsatzes kam es zu massiven Verkehrsstörungen im betroffenen Bereich der BAB 52. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Autobahnpolizei eingeleitet. Alarmiert waren das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen und der Abrollbehälter Gefahrgut aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr, der Fachbereich Umwelt der Stadt MG, Straßen NRW sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtmann Jens Röttgers Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Verkehrsunfall auf der BAB 46 - Eine Person eingeklemmt

    Mönchengladbach (ots) - Am heutigen Morgen wurde die Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Verkehrsunfall auf die BAB 46 in Fahrtrichtung Heinsberg alarmiert. Dort war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen und lag auf der Seite im Grünstreifen neben der Autobahn. Die Fahrerin befand sich noch im PKW und war im Bereich des Lenkrades eingeklemmt. Da die Fahrerin ansprechbar und nach einer ersten Sichtung durch den Rettungsdienst vital stabil war, entschieden sich EInsatzleiter und Notarzt zu einer schonenden Rettung. Dazu wurde der PKW zunächst gesichert und anschließend das Dach sowie die Seitentüren mit hydraulischem Rettungsgerät entfernt. Dadurch wurde ausreichend Platz geschaffen, um die Fahrerin aus ihrer Zwangslage zu befreien. Nach einer weitergehenden Untersuchung durch den Rettungsdienst, wurde die Patientin in ein Erkelenzer Notfallkrankenhaus gebracht. Die Polizei hat die Ermittlung zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II ( Holt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheiten Wanlo und Wickrathberg der Freiwilligen Feuerwehr, ein Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: BAR Erik Gribkowski Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Brand einer LKW-Zugmaschine

    Brand

    Mönchengladbach-Odenkirchen, 20.05.2022, 02:30 Uhr, Wehrstraße (ots) - Am frühen Morgen erreichten mehrere Notrufe die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach. Im Stadtteil Odenkirchen war eine LKW-Zugmaschine in Brand geraten. Die Leitstelle der Feuerwehr schickte die zuständigen Einsatzkräfte zum Einsatzort. Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes und eines Wohnhochhauses befand sich die LKW-Zugmaschine im Vollbrand. Die Flammen schlugen meterhoch in den Himmel. Mehrere Reifen platzen aufgrund der Hitzeentwicklung. In der Umgebung der Zugmaschine befanden sich weitere PKW. Der Brand wurde durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht und die Umgebung gesichert. Personen kamen nicht zu Schaden. Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), ein Tanklöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt) sowie der Führungsdienst. Einsatzleiter: Brandamtmann Martin Bonn Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Bananenspinne führt zu Schreckmoment

    Spinne

    Mönchengladbach-Rheindahlen, 18.05.2022, 20:50 Uhr, Stopfsweg (ots) - Am Abend des 18.05.20222 erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach ein Notruf aus dem Stopfsweg. Die Anruferin berichtete, dass eine zunächst noch unbekannte Spinne aus kürzlich erworbenen Bananen gekrochen war. Geistesgegenwärtig wurde das Tier mit einem Trinkglas gefangen, so dass keine unmittelbare Gefahr mehr bestand. Um das Tier näher bestimmen zu können, wurde ein Foto an einen Spinnenexperten der Feuerwehr Düsseldorf gesendet. Dieser konnte nach kurzer Zeit den Verdacht bestätigt. Es handelte sich tatsächlich um eine Bananenspinne, die in der Größe vergleichbar mit einer 2 Euro Münze war. Die Besatzung des Kleineinsatzfahrzeugs der Feuerwehr Mönchengladbach sammelte die Spinne ein und übergab sie an den Spinnenexperten der Feuerwehr Düsseldorf. Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt). Einsatzleiter: HBM Peter Staudt Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Küchenbrand

    Brand

    Mönchengladbach-Eicken, 18.05.2022, 11:20 Uhr, Steinmetzstraße (ots) - Kurz vor Mittag wurde die Feuerwehr durch die Polizei zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus auf der Steinmetzstraße gerufen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten alle Bewohner das Gebäude bereits verlassen. Ein Atemschutztrupp ging mit einem C-Rohr durch den bereits stark verrauchten Treppenraum zur Brandbekämpfung vor. In einer Wohnung im zweiten Obergeschoß brannten eine Dunstabzugshaube und Teile der Einbauküche. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Abschließend musste das gesamte Gebäude mit einem Belüftungsgerät entraucht werden. Der Brandschaden blieb auf die Küche begrenzt. Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtmann Christoph Wellen Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Technische Rettung nach Verkehrsunfall

    FW_MG

    Mönchengladbach-Schmölderpark, 17.05.2022, 18:08 Uhr, Dahlener Straße (ots) - Gegen 18:00 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der Bach- und Dahlener Straße ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW. Einer der beiden Unfallfahrer konnte sein Fahrzeug vor Eintreffen der Rettungskräfte eigenständig verlassen. Zur weiteren medizinischen Abklärung wurde er umgehend mit einem Rettungswagen in ein Mönchengladbacher Unfallkrankenhaus gebracht. Der Fahrer des anderen PKW wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass eine Verletzung der Wirbelsäule nicht ausgeschlossen werden konnte. Daher wurde mit hydraulischem Rettungsgerät das Dach und die Türen des PKW entfernt. Der Patient konnte schonend aus dem Fahrzeug befreit werden. Nach erfolgter Erstversorgung durch den Notarzt wurde er ebenfalls in ein Krankenhaus transportiert. Der Bereich der Dahlener Straße wurde für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme durch die Polizei für ca. 1,5 h gesperrt. Im Einsatz waren das Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), der Rüstwagen aus dem Technik und Logistikzentrum (Holt), zwei Rettungswagen und ein Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach. Einsatzleiter: Brandamtmann Carsten Kommer Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Höhenretter der Feuerwehr Mönchengladbach unterstützen in Brüggen

    Feuerwehr Mönchengladbach

    Brüggen, 15.05.2022, 16:27 Uhr, Borner Straße (ots) - Heute Nachmittag erreichte die Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach ein Hilfeersuchen aus dem Kreis Viersen. In Brüggen wurden Spezialkräfte benötigt, um die dortigen Einsatzkräfte der Feuerwehr zu unterstützen. Auf einer Baustelle kam es zu einem Einsatz in großer Höhe, sodass Höhenretter benötigt wurden. Die Feuerwehr Mönchengladbach hält eine Fachgruppe zur "Speziellen Rettung aus Höhen und Tiefen" (SRHT) vor. Diese wurde daraufhin nach Brüggen entsandt. In Zusammenarbeit mit den Kräften der Feuerwehr Brüggen, der Berufsfeuerwehr Düsseldorf, des Rettungsdienstes des Kreises Viersen und der Polizei konnte der Einsatz nach gut vier Stunden erfolgreich beendet werden. Im Einsatz waren aus Mönchengladbach vier Mitglieder der Fachgruppe SRHT sowie der Führungsdienst der Feuerwehr. Einsatzleiter der Feuerwehr Mönchengladbach: Brandoberinspektor Yannic Linnemann Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Die Feuerwehr zu Gast beim THW

    THW und FW MG

    Mönchengladbach-Holt, 13.05.2022, Lilienthalstraße, THW (ots) - Führungskräfte aus verschiedenen Fachabteilungen und der Leitstelle der Feuerwehr Mönchengladbach besuchten am Freitag, 13. Mai 2022, den Ortsverband Mönchengladbach (OV MG) des Technischen Hilfswerkes (THW). Vorausgegangen waren mehrere online-Infoveranstaltungen des THW, in denen die Organisation "THW", die Zuständigkeiten des Ortsverbandes MG, diverse Optionen von Einsatzmöglichkeiten, sowie der Fahrzeug- und Gerätebestand beschrieben und erörtert wurde. Anlass des Zusammenkommens war das gegenseitige Kennenlernen, aber auch der Austausch über die jeweiligen zum Teil unterschiedlichen Arbeitsabläufe und Aufgaben bei Einsätzen, sowie die Weiterführende und immer sehr erfolgreiche Zusammenarbeit beider Institutionen. Führungskräfte des THW OV MG stellten den Kräften der Feuerwehr dabei ihr vorgehaltenes Material, samt Fahrzeugen des Technischen Zuges sowie des Fachzuges Logistik vor. Mit der stetigen Modernisierung des Fahrzeug- und Gerätebestandes konnten sich die Mitwirkenden auch über neue Möglichkeiten der gemeinsamen Einsatzbewältigung, wie zum Beispiel bei Wald- und Flächenbränden, Ausfall von kritischer Infrastruktur und anderen Großeinsatzlagen, austauschen. Das THW im Allgemeinen, sowie auch mit Sondergruppen und -material, wie die Fachgruppen Ölschadensbekämpfung, Trinkwasseraufbereitung, Schreitbagger (Rettungsspinne), Einsatzstellensicherungssystem, etc., ist in der Lage bei großen und komplexen Einsatzszenarien mit hochqualifiziertem Personal Hilfe zu leisten. Über 80.000, fast ausschließlich mit ehrenamtlichem Engagement, tätige Menschen leisten für das THW in Einsatzlagen innerhalb Deutschlands, aber auch weltweit, einen wichtigen Beitrag bei Katastrophen und verschiedensten größeren Unglücksfällen. Berichterstatter: Fachberater u. Ausbildungsbeauftragter THW Denis Nilges Brandrat André Weißhaupt Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Verkehrsunfall auf der BAB 52

    Unfall

    Mönchengladbach, 14.05.2022, 18:20 Uhr, BAB 52, Fahrtrichtung Düsseldorf, hinter dem Rastplatz Wolfskull (ots) - Am frühen Abend kam es auf der BAB 52 zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Hierbei wurden in einem PKW drei Insassen leicht verletzt und ein Insasse erlitt schwere Verletzungen. Die beiden Insassen des zweiten Fahrzeugs kamen unverletzt mit dem Schrecken davon. Die vier verletzten Personen wurden durch den Notarzt und Personal des Rettungsdienstes gesichtet und erstversorgt, bevor sie zur weiteren Behandlung in geeignete Krankenhäuser transportiert wurden. Die Feuerwehr sicherte zudem die Einsatzstelle ab und nahm auslaufende Betriebsstoffe auf. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheit Hardt der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst mit fünf Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Sven Hoffknecht Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Feuerwehreinsatz durch Bauarbeiten

    BMA

    Mönchengladbach-Gladbach, 14.05.2022, 00:27 Uhr, Hindenburgstraße (ots) - In der Nacht vom 13.05. auf den 14.05. wurde die Feuerwehr durch eine automatische Brandmeldeanlage zum Minto alarmiert. Die eintreffenden Kräfte erkundeten die Ursache für die Brandmeldung. Durch Bauarbeiten war versehentlich eine Rohrleitung der automatischen Brandlöschanlage abgerissen worden und Wasser strömte aus. Die automatische Brandlöschanlage, auch als Sprinkleranlage bezeichnet, alarmiert bei Wasserdruckabfall im Rohleitungssystem, über die Brandmeldeanlage, die Feuerwehr. Zur Schadenabwehr wurde die Wasserzufuhr zum Rohleitungssystem der Sprinkleranlage, in Zusammenarbeit mit dem Haustechniker des Mintos, geschlossen. Durch das ausgetretene Wasser kam es zu einem Wasserschäden im Gebäude. Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rettungswagen sowie der Führungsdienst der Feuerwehr. Einsatzleiter: BAR Markus Meinen Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Brand auf ehemaliger Müllsammelstelle

    Feuerwehr Mönchengladbach

    Mönchengladbach-Windberg, 10.05.2022, 05:39 Uhr, Kaldenkirchener Straße (ots) - Mehrere Anrufer meldeten in den Morgenstunden der Leitstelle eine Rauchentwicklung im Bereich einer Grünanlage an der Graf-Haeseler-Straße / Kaldenkirchener Straße. Beim Eintreffen der Feuerwehr konnte eine in Brand geratene, ca. 100m² große Fläche mit Grünschnitt und Baumresten vorgefunden werden, welche zu einem Abfallberg getürmt waren. Dieser befand sich im Bereich einer ehemaligen Müllsammelstelle. Zeitgleich wurden zwei C-Rohre vorgenommen, um die Flammen einzudämmen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Problematisch gestaltete sich hier die Wasserversorgung. Durch den Einsatz eines Tanklöschfahrzeugs wurden 4000 Liter Wasser an die Einsatzstelle gebracht und im weiteren Verlauf ein Pendelverkehr durch dieses Fahrzeug eingerichtet. Während des Einsatzes wurden die Feuerwehr auf eine weitere Brandstelle im Bereich der Grünanlage aufmerksam gemacht. Mit einem Kleinlöschgerät konnte die zweite Brandstelle zügig abgelöscht werden. Im weiteren Verlauf des Einsatzes kam ein Radlader der MAGS zum Einsatz. Dieser zog das gesamte Material auseinander, sodass ein gezieltes Ablöschen der Glutnester möglich wurde. Insgesamt wurden ca. 20.000 Liter Wasser an der Einsatzstelle eingesetzt. Durch das schnelle Eingreifen wurde hier ein größerer Brand verhindert. Im Einsatz waren ein Löschfahrzeug sowie ein Rettungswagen der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), das Tanklöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Radlader der MAGS sowie ein Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandoberinspektor Yannic Linnemann Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Brand einer Hecke gefährdet Wohnhaus

    FW MG

    Mönchengladbach-Odenkirchen, 07.05.2022, 15:03 Uhr, Am Rollberg (ots) - Am Samstagmittag alarmierten Anwohner auf der Straße Am Rollberg die Feuerwehr. Sie wurde bemerkten Brandrauch und Feuerschein einer etwa 10 m hohen brennenden Hecke direkt neben einem Wohnhaus. Der Brand hatte bereits Teile des Gebäudes beschädigt und drohte auf das Wohnhaus überzugreifen. Die Leitstelle der Feuerwehr alarmierte sofort ausreichende Einsatzkräfte zum Einsatzort. Einer der Nachbarn hatte bereits durch Löschversuche mittels Pulverfeuerlöscher dazu beigetragen, dass die Ausbreitungsgeschwindigkeit des Brandes verringert wurde. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde schnell ein Löschangriff mit ausreichend Löschwasser durchgeführt. Erst durch das aufgebrachte Löschwassers wurde die Brandausweitung auf das Wohnhaus verhindert und der Brand am Ende abgelöscht. Im Einsatz waren der Lösch- und Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), die Einheit der Freiwilligen Feuerwehr aus Odenkirchen, ein Rettungswagen sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach. Einsatzleiter: Brandamtmann Martin Bonn Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Ein Verletzter nach Zimmerbrand

    FW MG

    Mönchengladbach-Hardterbroich Pesch, 07.05.2022, 11:24 Uhr, Jenaer Straße (ots) - Die Feuerwehr wurde kurz vor Mittag zur Jenaer Straße alarmiert. Aus einem zur Straße hin liegenden Fenster im dritten Obergeschoss eines dreigeschossigen Wohnhauses drang dichter Rauch. Eine Person mit Verbrennungen war bereits von anderen Helfern ins Freie gebracht worden. Der anwesende Rettungsdienst übernahm die Versorgung des Verletzten. Ein Trupp unter Atemschutz ging ins Gebäude, wo noch eine weitere Person vermutet wurde. Diese Angabe bestätigte sich jedoch nicht. Der Brand wurde im Außen- und Innenangriff bekämpft und konnte schnell gelöscht werden. Aufgrund des älteren Baujahres des Gebäudes dauerten die Nachlöscharbeiten länger an, da sich noch Glutnester in der Decke und den Wänden befanden. Der Verletzte wurde mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gefahren. Die Wohnung ist nicht mehr bewohnbar und wurde zur Ermittlung der Brandursache nach Beendigung des Feuerwehreinsatzes der Polizei übergeben. Im Einsatz waren die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, zwei Rettungswagen, zwei Notarzteinsatzfahrzeugen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtmann Miguel Diaz-Wirth Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Drei schwer verletzte Personen nach Verkehrsunfall

    Mönchengladbach-Rheindahlen-Land, 07.05.2022, 06:51 Uhr, Gladbacher Straße (ots) - Der Leitstelle der Feuerwehr wurde heute Morgen ein schwerer Verkehrsunfall auf der Gladbacher Straße in Höhe der Ortschaft Kothausen gemeldet. An dem Unfall war ein PKW beteiligt, der zwei Bäume am Straßenrand umgefahren hatte. Aufgrund dieser Info wurden ausreichende Kräfte zur Einsatzstelle entsandt. Schnell konnte durch die ersteintreffenden Kräfte festgestellt werden, dass es bei dem Unfall zu einer frontalen Kollision zwischen dem PKW und zwei kleineren Bäumen gekommen war. In dem schwer beschädigten PKW befanden sich drei Insassen. Drei Ersthelfer leisteten sofort Erste Hilfe. Die Unfallstelle wurde abgesichert und die verletzten Personen betreut. Die verunfallten Personen hatten Glück im Unglück, weil die Ersthelfer ausgebildet Feuerwehrleute waren, die sich auf dem Heimweg nach Ihrer Dienstschicht befanden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr befreiten die schwer verletzten Personen aus dem PKW unter anderem mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgerät. Die Unfallstelle musste weiträumig abgesichert werden. Der Verkehr wurde umgeleitet, wobei es zu einer mehrstündigen Sperrung auf der B57 kam. Die drei Insassen wurden ärztlich gesichtet, vor Ort notärztlich versorgt und zur weiteren Behandlung in städtische Krankenhäuser sowie mit dem Rettungshubschrauber aus Duisburg in ein Krankenhaus nach Krefeld transportiert. An dem verunfallten Fahrzeugen wurde vorsorglich die Stromversorgung abgetrennt und die auslaufenden Betriebsstoffe aufgenommen. Im Einsatz waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), der Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug, der Rettungshubschrauber aus Duisburg sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Stefan Nießen und Brandamtmann Martin Bonn Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses

    Feuerwehr Mönchengladbach

    Mönchengladbach-Holt, 05.05.2022, 03:36 Uhr, Hehnerholt (ots) - In der Nacht wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Mönchengladbach zu einem Mehrfamilienhaus gerufen. Dort waren die Bewohner der drei Parteien nicht in der Lage ihre Wohnungen zu verlassen, weil der Treppenraum verraucht war. Die Feuerwehrleute stellten die Betreuung der Bewohner sicher, während ein Trupp unter Atemschutz in den Keller des Hauses ging und den Brand löschte. Dort war, vermutlich aufgrund eines technischen Defektes, ein Gefrierschrank in Brand geraten. Dadurch wurde die Elektroinstallation in Mitleidenschaft gezogen. Ein Mitarbeiter des Stromversorgers wurde hinzugezogen, der das Haus am Hausanschluss stromlos schaltete. Die Verrauchung im Keller und Treppenhaus konnten durch ein Belüftungsgerät beseitigt werden. Es gab keine Verletzten und die Bewohner konnten in ihre Wohnungen, wenn auch ohne Strom, zurück. Im Einsatz waren die Einsatzkräfte der Feuer- und Rettungswache II (Holt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Stadtmitte der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtmann Miguel Diaz-Wirth Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Kabelbrand an Backofen, Alarmierung durch Rauchmelder

    Feuerwehr Mönchengladbach

    Mönchengladbach-Stadtmitte, 03.05.2022, 06:00 Uhr, Kleiststraße (ots) - In einem Gebäude für betreutes Wohnen hatte sich aus unbekannter Ursache in einer Wohnung im 1. Obergeschoss ein Kabelbrand an einem Backofen ereignet. Durch einen ausgelösten Rauchmelder wurden die Bewohnerin sowie eine Nachbarin auf den Brand aufmerksam. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befand sich die Bewohnerin bei einer Nachbarin. Sie wurde untersucht, konnte aber unverletzt an der Einsatzstelle verbleiben. In der Wohnung war Kabelbrandgeruch wahrnehmbar. Durch einen Notausschalter war der Backofen bereits stromlos geschaltet worden. Des Weiteren erfolgte eine natürliche Belüftung durch weit geöffnete Fenster. Der Backofen wurde mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, vorsorglich ausgebaut und auf dem Balkon gelagert. Weitere Maßnahmen waren durch die Feuerwehr nicht erforderlich. Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), ein Rettungswagen und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtmann Heinrich Roemgens Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
Seite 1 von 5
vor

Mönchengladbach

Stadt in Nordrhein-Westfalen

Das aktuelle Wetter in Mönchengladbach

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
13°
Temperatur
8°/18°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Mönchengladbach