Rubrik auswählen
 Mönchengladbach

Polizeimeldungen aus Mönchengladbach

Seite 1 von 12
  • Diebstahl: Hosen-Klau während die Hauseigentümer im Nebenzimmer sitzen

    Mönchengladbach (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat sich am Donnerstag, 10. Juni, gegen 6.35 Uhr durch eine offen stehende Terrassentür Zutritt zu einem Haus an der Hunsrückstraße verschafft, um dort eine auf dem Tisch liegende Hose samt Portemonnaie zu entwenden, während die Eigentümer im angrenzenden Zimmer saßen. Auf seiner Flucht, kurzzeitig vom Hauseigentümer verfolgt, Richtung LVR-Klinik, ließ der Täter das Diebesgut fallen. Vorher entwendete er allerdings einen mittleren zweistelligen Bargeldbetrag aus dem Portemonnaie. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 35 Jahre alt, osteuropäisches Erscheinungsbild, braunes Haar. Er trug einen blauen Jogginganzug mit rot-weißen Streifen. Die Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Portemonnaie gestohlen - Geräusch reißt Besitzerin aus dem Schlaf

    Mönchengladbach (ots) - Zur Mittagszeit haben sich am Donnerstag, 10. Juni, gegen 13.45 Uhr zwei unbekannte Täter Zutritt zu einem Einfamilienhaus an der Straße Im Grund in Hockstein verschafft, während die 86-jährige Hausbewohnerin geschlafen hat. Von einem lauten Geräusch geweckt, konnte die Dame einen der Täter erblicken. Sie stand auf und stellte fest, dass die Hauseingangstür offen stand und sich ein weiterer Mann im Hausflur befand. Die beiden Männer flüchteten laut Zeugenaussagen auf dem Hocksteiner Weg in Richtung Autobahnbrücke. Nach erster Durchsicht entwendeten sie eine Geldbörse. Die Männer können wie folgt beschrieben werden: Etwa 1,75 Meter groß, zwischen 15 und 30 Jahre alt, dunkle Haarfarbe, südeuropäisches Erscheinungsbild. Einer der Männer trug ein kariertes Hemd, der andere Mann trug eine dunkle Hose mit weißem T-Shirt und humpelte. Die Polizei Mönchengladbach bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 02161-290 zu melden. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Raser stoppen - Leben schützen

    Mönchengladbach (ots) - Zu IHRER Sicherheit planen wir für die kommende Woche (KW 24) Geschwindigkeitsmessungen an den folgenden Strecken: Montag, 14. Juni 2021 Stadtwaldstraße Dienstag, 15. Juni 2021 Dahlener Straße Mittwoch, 16. Juni 2021 Roermonder Straße Donnerstag, 17. Juni 2021 Neusser Straße Freitag, 18. Juni 2021 Hardterbroicher Straße Samstag, 19. Juni 2021 Auf dem Damm Sonntag, 20. Juni 2021 L19 (Mongshof) Änderungen vorbehalten! (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Zusammenstoß zwischen Radfahrer und Fußgängerin - 85-Jährige verletzt - Zeugen gesucht!

    Mönchengladbach (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich bereits am 6. Juni, gegen 16.10 Uhr auf einem Gehweg an der Grevenbroicher Straße ereignet hat, ist eine 85-jährige Frau gestürzt und hat sich schwere Verletzungen zugezogen. Die ältere Dame war zu Fuß in Richtung Erzbergerstraße unterwegs, als ihr ein junger Fahrradfahrer entgegenkam. Versehentlich touchierte sie der Mann an der Schulter, woraufhin die Frau zu Boden stürzte. Der Fahrradfahrer blieb stehen, half ihr und bot an, einen Krankenwagen zu rufen. Dies verneinte die Frau und erkundigte sich lediglich nach Namen und Anschrift des Mannes, welche er bereitwillig herausgab. Die schmerzlichen Ausmaße des Sturzes stellte die ältere Dame allerdings erst kurze Zeit später in ihrer Wohnung fest und begab sich in die Notaufnahme eines naheliegenden Krankenhauses, wo sie auch behandelt wurde. Aus versicherungstechnischen Gründen ist es der 85-Jährigen nun wichtig den Radfahrer zu kontaktieren. Dies ist ihr aufgrund mangelnder Erinnerung an den Namen aber nicht möglich. Die Polizei Mönchengladbach fragt deshalb: Wer kann sachdienliche Hinweise geben? Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Trickdiebstahl in Wohnung gescheitert - drei Frauen flüchtig

    Mönchengladbach (ots) - Ein 78-jähriger Mann und seine 52-jährige Tochter aus Mönchengladbach-Hardt sind am Mittwoch, 9.6.2021, gegen 11:30 Uhr, in ihrer Wohnung am Berthold-Brecht-Platz beinahe Opfer von Trickdiebinnen geworden. Der vom Einkauf zurückgekehrte Senior traf im Hausflur des Mehrfamilienhauses auf zwei Frauen, die angaben Putzfrauen von Nachbarn zu sein. Da dort niemand zu erreichen sei, baten sie den Senior um einen Zettel, damit sie eine Nachricht hinterlassen könnten. Unter dem Vorwand dieses sogenannten Zetteltricks gelangten beide Frauen in die Wohnung des 78-Jährigen. Der Wohnungsinhaber kümmerte sich um die beiden Frauen. Währenddessen hatte seine in einem anderen Zimmer anwesende Tochter Stimmen gehört und ihr Zimmer verlassen. Im Wohnzimmer traf sie auf eine dritte Frau, die gerade dabei war Geld aus einer Handtasche zu entnehmen. Als die Täterin die 52-Jährige erblickte, ließ sie das Geld fallen und flüchtete zusammen mit den beiden anderen Frauen aus der Wohnung. Nach ersten Feststellungen wurde nichts entwendet. Die Frauen werden wie folgt beschrieben: Person 01: ca. 30-40-jährige Frau, ca. 160 -1 65 cm groß, blond gefärbte, schulterlange Haare, südosteuropäischer Typ, deutlich geschminkt, gepflegte Erscheinung, blaue Jeanshose, helle Oberbekleidung; Person 02: ca. 40-jährige Frau, ca. 160 cm groß, dunkle Haare, südosteuropäischer Typ; Person 03: ca. 30-40 Jahre alte Frau, ca. 160 cm groß, dunkle, zusammengebunden Haare, südosteuropäischer Typ. Die Polizei Mönchengladbach sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Aufklärung dieser Tat geben können. Telefonnummer: 02161-29-0. Im Übrigen warnt die Polizei: Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Präventionshinweise finden Sie auch hier: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/trickdiebstahl-in-wohnungen/ (wr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Einbrüche im Rheydter Stadtgebiet

    Mönchengladbach (ots) - Im Rheydter Stadtgebiet haben zwischen Dienstag, 8. Juni, 16.30 Uhr und Mittwoch, 9. Juni, 9.40 Uhr gleich mehrere Einbrüche stattgefunden. In allen drei Fällen verschafften sich die bislang unbekannten Täter durch Aufhebeln der Eingangstüren Zutritt zu den Räumen. Dort durchwühlten sie augenscheinlich Schränke und Schubladen und entwendeten verschiedenste Güter. In einer Kindertagesstätte an der Friedhofstraße stahlen die Diebe ein elektronisches Gerät, in einer Gaststätte an der Mühlenstraße ein hochpreisiges Schmuckaccessoires und in einer Arztpraxis an der Hauptstraße einen mittleren dreistellen Bargeldbetrag sowie elektronische Geräte. Die Polizei Mönchengladbach bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, um Hinweise. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Wohnungseinbruch in Mehrfamilienhaus

    Mönchengladbach (ots) - Bislang unbekannte Täter verschafften sich am Dienstag, 8. Juni, zwischen 18 und 20 Uhr, Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus an der Lehmwaldstraße in Rheydt. Gewaltsam öffneten sie die Wohnungstür in einer der oberen Etagen und entwendeten vermutlich ein elektronisches Gerät. Der Tatort wurde auf gleichem Wege in unbekannte Richtung verlassen. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, um Hinweise. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Raub: Mobiltelefon aus der Hand entrissen

    Mönchengladbach (ots) - Einem 32-Jährigen wurde am 7. Juni, gegen 20.30 Uhr das Mobiltelefon aus der Hand entrissen, als er eine Straße am Marienplatz in Rheydt überquerte. Das Telefon hielt der Mann fest, als er plötzlich von hinten von einem bislang unbekannten Täter angerempelt wurde, der ihm das Handy entriss. Der Mann fiel zu Boden und so auch das Handy. Der Täter konnte lediglich mit der Handyhülle flüchten, in der sich Ausweisdokumente und ein dreistelliger Bargeldbetrag befanden. Der Dieb wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,80 Meter groß, zwischen 35 und 40 Jahre alt, "Boxer-Haarschnitt", braune Haarfarbe, dunkler Hauttyp. Der Mann trug eine kurze Hose und ein schwarzes T-Shirt. Die Polizei bitte Zeugen um Hinweise, die sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegennimmt. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Ausweichmanöver führt zu Unfall - Motorradfahrer schwer verletzt

    Mönchengladbach (ots) - Ein 26-jähriger Motorradfahrer ist beim versuchten Überholen eines nach links abbiegenden Fahrradfahrers am Mittwoch, 9. Juni, gegen 6 Uhr an der Vitusstraße auf ein parkendes Auto gefahren. Die Wucht des Aufpralls führte dazu, dass ein weiteres Auto nach vorne geschoben wurde und der Motorradfahrer sich schwer verletzte. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht. Laut Zeugenaussagen soll der 26-Jährige mit augenscheinlich überhöhter Geschwindigkeit von hinten angefahren gekommen sein und konnte nur noch mit einem Ausweichmanöver reagieren, als der Fahrradfahrer nach links abbog. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Vitusstraße gesperrt und nach Abschluss wieder freigegeben. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Diesel-Kraftstoff aus Baustellenfahrzeug entwendet

    Mönchengladbach (ots) - Mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff haben bislang unbekannte Täter zwischen 7. Juni, 17 Uhr und 8. Juni, 8 Uhr aus einem Baustellenfahrzeug an der Kaldenkirchener Straße entwendet. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, um Hinweise. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Dieb in Rheydter Fußgängerzone auf frischer Tat gestellt

    Mönchengladbach (ots) - Dank der Hinweise einiger Zeugen hat die Polizei am Montag, 7. Juni, gegen 4.40 Uhr einen 32-jährigen Mann auf frischer Tat festnehmen können, der gerade dabei gewesen war, Waren aus dem Schaufenster eines Geschäfts an der Harmoniestraße in der Rheydter Fußgängerzone zu stehlen. Mehrere Anwohner wurden am frühen Morgen wach, als sie verdächtige, schleifende Geräusche von draußen hörten. Von ihren Fenstern aus entdeckten sie einen Mann, der sich mit Werkzeugen an einer Schaufensterscheibe zu schaffen machte und verständigten sofort die Polizei. Bereits wenige Augenblicke später trafen Polizeibeamte am Tatort ein, während der 32-jährige Tatverdächtige noch immer am Werk war. Als die Beamten auf ihn zu eilten, unternahm der 32-Jährige einen Fluchtversuch. Ein 57-jähriger mutiger Anwohner stellte sich ihm beherzt in den Weg. Der 32-Jährige stieß mit ihm zusammen und geriet so ins Straucheln. Polizeibeamte holten ihn ein und stellten ihn; die Beute, die er mit sich führte, beschlagnahmten sie. Beim Griff durch die beschädigte Schaufensterscheibe hatte sich der 32-Jährige eine Schnittverletzung zugezogen, die eine Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich machte. Von dort brachten die Beamten ihn zum Polizeigewahrsam, von wo er am Folgetag mangels Haftgründen wieder entlassen wurde. Die Waren, die er versucht hatte zu entwenden, händigte die Polizei zurück an den Eigentümer des Geschäfts aus. (jn) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Diebstahl - Frau wird beklaut, während sie Einkäufe aus dem Auto ins Haus trägt

    Mönchengladbach (ots) - Ein bislang unbekannter Täter hat am Montag, 7. Juni, gegen 14.20 Uhr, eine kurzzeitige Abwesenheit der Hausbesitzerin sowie eine offenstehende Terrassentür eines Einfamilienhauses an der Asdonkstraße in Bettrath-Hoven ausgenutzt, um der 52-Jährigen Geld aus dem Portemonnaie zu stehlen. Zuvor soll der Mann das Grundstück einer Nachbarin betreten und diese um Auskunft gebeten haben. Als diese ihn von ihrem Grundstück verwies, ging er zu besagtem Haus, an dem die 52-Jährige gerade Einkäufe aus ihrem Auto ins Haus trug. Die Geschädigte wurde erst auf den Mann aufmerksam, als ihre Nachbarin schrie, weil sie den Mann aus dem Einfamilienhaus flüchten sah. Laut Zeugenaussagen fuhr er mit einem Fahrrad in unbekannte Richtung. Der Mann erbeutete einen niedrigen, dreistelligen Geldbetrag und kann wie folgt beschrieben werden: Etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß, schlank, schwarz gelocktes Haar. Er trug ein rotes Sweatshirt und eine dunkle Kappe. Bei dem Fahrrad handelt es sich um ein dunkles Damenrad mit zwei Gepäcktaschen. Die Polizei Mönchengladbach bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, um Hinweise. Diese nimmt sie unter 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Vorläufige Festnahme - Polizeibeamter beobachtet Diebstahl

    Mönchengladbach (ots) - Welch ein Zufall: Ein Polizeibeamter geht mit seinem Hund spazieren und beobachtet dabei einen polizeilich einschlägig bekannten Mann, wie er zunächst einen Flachbildfernseher durch die Gegend trägt sowie kurze Zeit später eine Schubkarre samt Bierkasten aus einer Kleingartenanlage schiebt. So geschehen am Sonntag, 6. Juni, gegen 6.48 Uhr, an der Schrebergartenanlage Am Pixbusch in Odenkirchen. Wie sich später herausstellen sollte, war der Mann wohl auf Diebestour, denn auch in seinem Rucksack konnten neben diversem Einbruchswerkzeug weitere zurzeit noch nicht zugeordnete Wertgegenstände gefunden werden. Unter anderem zwei Packungen Zigaretten, ein schwarz/gelbes Spachtelset, ein Lederetui sowie zwei Mikrofone ohne Kabel, die mit den Nummern 7 und 8 beschriftet sind. Aufgrund vorangegangener Delikte und möglicher Fluchtgefahr wurde der 28-Jährige vorläufig festgenommen und dem Polizeigewahrsam Mönchengladbach zugeführt. Die Ermittlungen dauern an. Wer Hinweise auf die rechtmäßigen Besitzer der Diebesgüter geben kann, meldet sich bei der Polizei Mönchengladbach unter der Telefonnummer 02161-290. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Mülltonnen und Auto in Brand gesetzt

    Mönchengladbach (ots) - Auf der Aachener Straße in Speick haben in der Nacht zu Samstag 5. Juni 2021, gegen 2:40 Uhr, Mülltonnen und ein Opel Corsa eines Autohauses gebrannt. Die Brandermittler gehen derzeit von einem Tatzusammenhang zwischen den Fällen aus. Bei den Mülltonnen handelt es sich zum einen um Altpapiersammelcontainer und zum anderen um eine blaue Altpapiertonne. Die Spurenlage spricht dafür, dass das Altpapier in der Altpapiertonne angezündet wurde und die am Auto stehende brennende Tonne dann den Fahrzeugbrand verursacht hat. Die Polizei sucht Zeugen, die verdächtige Personen beobachtet haben. Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach: Telefon 02161-29-0.(wr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Versuchter Wohnungseinbruch - Aufschrei schlägt Einbrecher in die Flucht

    Mönchengladbach (ots) - Eine Mönchengladbacherin wurde am Samstag, 5. Juni, gegen 2.45 Uhr, plötzlich von einem Geräusch in ihrer Wohnung an der Vietenheide geweckt. Als sie die Augen öffnete, sah sie, dass eine ihr unbekannte, in schwarz gekleidete Person im geöffneten Fenster stand. Ein lauter Aufschrei ihrerseits schlug den Einbrecher in die Flucht. Nach Aussage fuhr dieser mit einem Fahrrad in unbekannte Richtung davon. Gestohlen wurde nichts und es entstand kein Sachschaden, da das besagte Fenster zuvor auf Kipp gestanden haben soll. Die Person kann als schlank und dunkel gekleidet beschrieben werden. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, um Hinweise. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Mobil: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Flüchtender Ladendieb stößt mit PKW zusammen

    Mönchengladbach (ots) - Ein 25-jähriger Mann wurde am Samstag, gegen 11.00 Uhr, in der Filiale eines Lebensmitteldiscounters an der Krefelder Straße in Mönchengladbach beim Diebstahl von elf Käsepackungen und zwei Flaschen Bier beobachtet. Als er vom Personal angesprochen wurde, flüchtete er aus dem Geschäft und lief zwischen zwei geparkten Fahrzeugen auf die Fahrbahn gegen einen vorbeifahrenden PKW, der von einer 61-jährigen Frau geführt wurde. Der Ladendieb rappelte sich auf und flüchtete erneut. Er konnte jedoch kurze Zeit später in der Nähe des Unfallortes erkannt und gestellt werden. Seine Verletzungen wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Weitere Ermittlungen ergaben, dass gegen ihn gleich drei Haftbefehle vorlagen. Daraufhin wurde er festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Leitstelle Telefon: 02161/29 20 145 Fax: 02161/29 20 199 https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten - Epileptischer Anfall führt fast zur Katastrophe

    Mönchengladbach (ots) - Am Samstag Mittag, 12.18 Uhr, erhielt die Polizei Mönchengladbach zunächst einen Notruf in dem der Anrufer mitteilte, dass er auf der Mülgaustraße ein Fahrzeug beobachtet habe, welches ins Schleudern geraten war und offensichtlich von der Beifahrerseite gesteuert wurde. Der Fahrer habe ausgesehen, als wäre er bewusstlos. Weitere gleichgelagerte Notrufe gingen auf der Leitstelle ein und letztendlich die Meldung über einen Verkehrsunfall in Höhe der Jet Tankstelle Odenkirchener Straße in Rheydt. Nach ersten Erkenntnissen kam es aufgrund eines medizinischen Notfalls während der Fahrt zu einem Verkehrsunfall mit zwei verletzten Personen und einer Beinahkatastrophe. Zunächst befuhren Vater (56) und Sohn (26) die Mülgaustraße, aus Richtung Odenkirchen kommend, in Fahrtrichtung Innenstadt Rheydt. Kurz vor der Einmündung Giesenkirchener Straße erlitt der Vater, der zu diesem Zeitpunkt das Fahrzeug steuerte, einen epileptischen Anfall. Hierdurch bedingt fuhr das Fahrzeug zunächst auf den rechten Gehweg der Odenkirchener Straße, von dort aus quer über die gesamte Fahrbahn. Nur durch das beherzte Eingreifen des Sohnes, der sich auf dem Beifahrersitz befand, konnte verhindert werden, dass eine Familie mit ihrem 6 Monate alten Kind auf dem gegenüberligenden Gehweg erfasst wurde. Erschwerend kam hinzu, dass sich aufgrund des Anfalls der Fuß des Fahrers am Gaspedal verklemmt hatte und somit ein Abbremsen des Fahrzeuges nicht möglich war. Von der Beifahrerseite lenkend setzte das Fahrzeug seinen Weg in Richtung Innenstadt fort. Erst in Höhe der Jet Tankstelle Odenkirchener Straße gelang es dem Sohn, das Fahrzeug gegen eine Werbetafel zu lenken und somit die Fahrt zu beenden. Bei diesem Zusammenstoß wurden beide Insassen schwer verletzt. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. (rjw) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Leitstelle Telefon: 02161/29 20 145 Fax: 02161/29 20 199 https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Gewalttätiger Angriff mit antisemitischem Hintergrund - Polizei sucht Zeugen

    Mönchengladbach (ots) - Ein Mann gab heute bei der Polizei Mönchengladbach an, am frühen Mittwochnachmittag, 2. Juni, Opfer eines gewalttätigen Angriffs mit antisemitischem Hintergrund geworden zu sein. Der Angriff ereignete sich an einem Feldweg im Bereich Wildor-Hollmann-Straße und Eichenweg in Brüggen. Laut Aussage des Mannes sollen ihn zwei junge Männer als Juden angesprochen und dann angespuckt und geschlagen haben. Der Geschädigte setzte sich mit Schlägen gegen die Angreifer zur Wehr. Er selbst blieb leicht verletzt zurück. Als möglichen Auslöser für den Angriff nennt der Geschädigte ein Tattoo in hebräischer Schrift, das er auf seinem Arm trägt. Die Angreifer können wie folgt beschrieben werden: Zwischen 20 und 25 Jahren, schlank, zwischen 170 und 185 cm groß, kurze schwarze Haare. Der Staatschutz der Polizei Mönchengladbach hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Diebstahl: Seniorin auf der Straße unter Vorwand angesprochen und bestohlen

    Mönchengladbach (ots) - Eine 84-jährige Dame ist am Mittwoch, 2. Juni, gegen 10 Uhr an der Urftstraße von zwei bislang unbekannten Täterinnen bestohlen worden. Dazu wandten die beiden Frauen einen Trick an, den die Seniorin erst später bemerkte. Die 84-Jährige gibt an, auf der Urftstraße in Richtung Hubertusstraße spazieren gegangen zu sein, als zwei Frauen aus einem silberfarbenen Auto mit männlichem Fahrer stiegen, auf sie zukamen und nach dem Weg fragten. Als Dankeschön für die Hilfsbereitschaft der Seniorin boten sie ihr Ringe und Halsketten an. Letzteres legten sie der Dame auch um den Hals. Anschließend stiegen sie wieder in das Fahrzeug und fuhren in unbekannte Richtung. Zuhause bemerkte die Seniorin erst, dass ihr zwei Goldketten fehlten. Die Frauen beschreibt sie wie folgt: eine etwa 40 Jahre, die andere etwa 60 Jahre. Beide hatten glatte braune Haare und sprachen gebrochenes deutsch. Die Polizei bittet um Hinweise von Zeugen. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell
  • Sachbeschädigung an Fahrzeugen am Abteiberg

    Mönchengladbach (ots) - Mehrere Autos wurden am Donnerstag, 3. Juni, zwischen 16.30 und 20.30 Uhr, am Abteiberg parkend von bislang unbekannten Tätern beschädigt. An den betroffenen Fahrzeugen wurden die Reifen zerstochen sowie der Seitenspiegel abgerissen. Hinweise zu der Tat nimmt die Polizei Mönchengladbach unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach, übermittelt durch news aktuell

Mönchengladbach

Stadt in Nordrhein-Westfalen

Das aktuelle Wetter in Mönchengladbach

Aktuell
17°
Temperatur
13°/22°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Mönchengladbach