Rubrik auswählen
München

Polizeimeldungen aus München

Der meinestadt.de Wochenstart
Lokale Infos aus deiner Umgebung in deine Mailbox.
Zur Newsletteranmeldung
Seite 4 von 5
  • Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Körperverletzung / 37-Jähriger muss vor Haftrichter

    Ein 37-Jähriger, der im Hauptbahnhof München einen 50-Jährigen tätlich attackierte und verletzte wird wegen gefährlicher Körperverletzung dem Haftrichter vorgeführt

    München (ots) - Am Donnerstagabend (14. März) wurde ein 50-Jähriger nach einer tätlichen Auseinandersetzung mit einem 37-Jährigen im Hauptbahnhof verletzt. Der wohnsitzlose Aggressor wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Gegen 21:25 Uhr kam es am Ausgang Arnulfstraße des Hauptbahnhofes München zu einer tätlichen Auseinandersetzung. Ein 37-jähriger Pole hatte einen 50-jährigen Deutschen wegen einer Zigarette angesprochen, worauf es zu einem Wortgefecht kam. In dessen Folge griff der 37-Jährige sein Gegen...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Vorsicht Lebensgefahr: S-Bahn-Surfen - Bundespolizei warnt!

    Auf den Strecken der S6 und S8 wurden in diesem Jahr bereits wiederholt S-Bahnsurfer gemeldet. Die Bundespolizei warnt vor diesem lebensgefährlichen Unsinn.

    Lkr. Starnberg - München (ots) - Am Donnerstagnachmittag (14. März) wurde der Bundespolizei eine Person, die außen auf einer S-Bahn mitfährt, gemeldet. Aus diesem, und bereits mehreren ähnlichen Anlässen in diesem Jahr, warnt die Bundespolizei vor diesen und ähnlichen lebensgefährlichen Aktionen! Gegen 14:30 Uhr wurde die Bundespolizei informiert, dass am Haltepunkt Starnberg-Nord eine Person, die Richtung München fahrende S6 bestiegen hatte und mit der S-Bahn "surfen" würde. Ermittlungen ergaben, dass d...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Durch Freundschaftsdienst strafbar gemacht/ Bundespolizei bringt Migrant zum Flugzeug

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellenangabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Füssen/Memmingen/Düsseldorf (ots) - Am Mittwoch (13. März) hat die Bundespolizei einen kosovarischen Staatsangehörigen vom Flughafen Memmingen in sein Heimatland zurückgewiesen. Der polizeibekannte Mann hatte am Vortag mithilfe eines Landsmannes versucht, unerlaubt über den Füssener Grenztunnel einzureisen. Kemptener Bundespolizisten stoppten kurz nach Mitternacht in der Kontrollstelle einen in Italien zugelassenen Pkw, der mit zwei kosovarischen Männern besetzt war. Der 45-jährige Fahrer, der in Italien...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Mit den Dokumenten einer Freundin über die Grenze/ Bundespolizei ermittelt gegen behördenbekannte Migranten

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellenangabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Füssen/Bad Grönenbach/Pocking/Neunkirchen (ots) - Am Dienstag (12. März) haben Grenzpolizisten auf der BAB 7 zwei syrische Migranten aufgegriffen und anschließend der Bundespolizei übergeben. Der Fahrzeuglenker hatte der syrischen Frau, die sich mit fremden Papieren auswies, bei der unerlaubten Einreise Hilfe geleistet. Erst zwei Wochen zuvor war die Schwangere nach Rumänien überstellt worden. Am Nachmittag kontrollierten Beamte der Grenzpolizei Pfronten auf am Pendlerparkplatz Bad Grönenbach (BAB 7) zwe...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Ein Griff in die Tonne: Beim Versuch Pfandflaschen zu stehlen steckengeblieben - Bundespolizei ermittelt

    New Africa / Adobe Stock

    Nürnberg (ots) - Nürnberg - Am Mittwoch (13. März) hat ein 40-jähriger Deutscher versucht, seine Haushaltskasse durch Flaschenpfand aufzubessern. Dabei wollte er sich aus einer Spendenbox für Pfandflaschen bedienen und ist dabei stecken geblieben. Die Bundespolizei ermittelt wegen Diebstahls. Der Mann sammelte im Nürnberger Hauptbahnhof herrenlose Pfandflaschen und wollte auch an die Flaschen gelangen, die von Reisenden in eine Spendenbox geworfen worden waren. Um an die gespendeten Pfandflaschen zu gela...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Ein Ermittlungsverfahren kommt selten allein/ Bundespolizei findet gefälschte Flüchtlingsdokumente

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellengabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Lindau (ots) - Am Sonntag (10. März) hat die Bundespolizei einem syrischen Migranten die Einreise verweigert, nachdem dieser am Vortag versucht hatte, mit gefälschten Dokumenten unerlaubt über den Grenzübergang Hörbranz (BAB 96) einzureisen. Für die Ermittler rückten aufgrund zahlreicher Indizien auch ein mutmaßlicher Schleuser sowie Sozialleistungsbetrüger ins Licht. Am Samstagabend (9. März) kontrollierten Lindauer Bundespolizisten die Insassen eines Fernreisebusses mit dem Routing Cannes-München. Ein ...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Bundespolizei bringt Deutschen für knapp vier Monate ins Gefängnis / 34-Jähriger bei Kontrolle am Bahnhof verhaftet

    Die Bundespolizei hat in Garmisch-Partenkirchen einen gesuchten Deutschen gefasst. Laut Haftbefehl muss er wegen Bedrohung für 120 Tage ins Gefängnis.

    Garmisch-Partenkirchen (ots) - Die Bundespolizei hat am Montag (11. März) in Garmisch-Partenkirchen einen 34-jährigen Deutschen verhaftet. Er konnte seine Justizschulden in Höhe von rund 1.200 Euro nicht begleichen und muss daher für 120 Tage ins Gefängnis. Der junge Mann wurde am Bahnhof Garmisch-Partenkirchen von Beamten des örtlichen Bundespolizeireviers kontrolliert. Dabei schlug der Polizeicomputer Alarm. Das Amtsgericht Essen hatte den 34-Jährigen im Herbst letzten Jahres wegen Bedrohung verurteilt...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Nach Rückkehr: Für über 1.000 Tage ins Gefängnis / Bundespolizei verhaftet Rumänen bei Grenzkontrollen

    Die Bundespolizei hat an der A93 bei Kiefersfelden einen Rumänen verhaftet, der für die Dauer von über 1.000 Tagen ins Gefängnis musste.

    Kiefersfelden (A93) / Rosenheim (ots) - Die Bundespolizei hat am Montag (11. März) einen Rumänen von der Kontrollstelle bei Kiefersfelden für die Dauer von über 1.000 Tagen ins Gefängnis nach Bernau gebracht. Dem Mann sollte wohl klar gewesen sein, dass er im Fall einer Kontrolle festgenommen werden würde. Bei dem Haftaufenthalt handelt es sich um den ausstehenden Rest einer ursprünglich sechsjährigen Freiheitsstrafe. Hierzu war er im Jahr 2016 vom Landgericht Ravensburg wegen sexuellen Missbrauchs widers...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Mit GPS-Technik Eigentumsdelikte aufgeklärt/ Bundespolizei ertappt Straftäter und vollstreckt Haftbefehl

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellenangabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Kempten/Göppingen/Füssen/Lindau (ots) - Am Sonntag (10. März) hat die Bundespolizei dank kleiner technischer Hilfsmittel zwei Eigentumsdelikte aufklären und den Geschädigten wieder zu ihrem Eigentum verhelfen können. Ein weiterer Dieb, der mit Haftbefehl gesucht wurde, musste hinter Gitter. Kemptener Bundespolizisten nahmen am Sonntagmorgen die Anzeige eines 24-jährigen Geschädigten auf. Dieser teilte den Beamten mit, dass sein Koffer am Vorabend im ICE auf der Fahrt von Berlin nach München entwendet wur...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Kopf von Schleuser-Bande zu zehn Jahren Haft und 1,26 Millionen Euro Geldstrafe verurteilt - Menschenschlepperbande nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landshut und der Bundespolizei überführt

    bibiphoto / Adobe Stock

    Landshut/Flughafen München (ots) - Die Ermittlungen zu einer ungewöhnlichen Schleusung mit einem Privatjet am Flughafen München im Oktober 2020 haben jetzt zu hohen Haft- und Geldstrafen gegen eine Schleuserorganisation in Belgien geführt. Durch die Zusammenarbeit zahlreicher europäischer Justiz- und Sicherheitsbehörden konnte unter anderem der Kopf der Bande zu zehn Jahren Haft und einer Geldstrafe von 1.256.000 Euro verurteilt werden. Dieses ungewöhnlich hohe Strafmaß, das sogar über der Forderung der...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Mit zwei Haftbefehlen gesucht / Arbeitgeber zahlt Geldstrafe für Mitarbeiter

    Symbolbild: Bundespolizist bei der Sachbearbeitung am PC

    München (ots) - Am frühen Montagabend (11. März) erschien ein 51-Jähriger auf der Wache der Münchner Bundespolizei am Hauptbahnhof. Bei der Überprüfung seiner Daten stellte sich heraus, dass der Mann mit zwei Haftbefehlen gesucht wird. Gegen 17:30 Uhr wurde der bulgarische Staatsangehörige bei der Bundespolizei vorstellig um den Verlust seines Ausweises zu melden. Als die Beamten ihn einer fahndungsmäßigen Überprüfung unterzogen stellte sich heraus, dass gegen ihn zwei Vollstreckungshaftbefehle der Staats...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Reise endet in Berchtesgaden Mutmaßlicher Schleuser unter Drogen pfercht sich und acht Menschen in einen Pkw

    Das anhängende Beweisfoto kann zu redaktionellen Zwecken mit dem Zusatz "Bundespolizei" im Zusammenhang mit dieser Pressemitteilung verwendet werden.

    Freilassing / Berchtesgaden (ots) - Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Freilassing hat am Samstag (9. März) einen mutmaßlichen Schleuser gefasst. Acht Menschen soll der unter Drogeneinfluss stehende Mann in einen VW Passat gequetscht haben. Spuren am Fahrzeug weisen auf mindestens einen Unfall während der Fahrt hin. Unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein - Spezialabteilung zur Bekämpfung der grenzüberschreitenden und organisierten Kriminalität - ermittelt nun die Bundespolizei. Gegen 1...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Männer müssen mehrere Monate in Haft - Bundespolizei nimmt Deutschen und Marokkaner bei Grenzkontrollen fest

    Die Bundespolizei hat bei Kontrollen nahe Kiefersfelden zwei gesuchte Männer verhaftet.

    Kiefersfelden (A93) / Rosenheim (ots) - Am Samstagvormittag (9. März) haben zwei Männer mit ihrer Einlieferung ins Bernauer Gefängnis jeweils ihr Vorhaben, mit dem Bus in Richtung München zu reisen, für längere Zeit aufgeben müssen. Die Bundespolizei hatte die beiden bei Grenzkontrollen auf Höhe Kiefersfelden verhaftet. Der Deutsche hat sieben Monate, der Marokkaner 100 Tage hinter "schwedischen Gardinen" zu verbüßen. Bei der Personalienüberprüfung an der A93 fanden die Bundespolizisten heraus, dass der ...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Pkw mit fünf Personen aus fünf Ländern - Bundespolizei beendet mutmaßliche Schleusung bei Grenzkontrollen

    Die Bundespolizei hat an der A93 einen mutmaßlichen Schleuser festgenommen. Im Fahrzeug des Palästinensers befanden sich mehrere Migranten aus unterschiedlichen Ländern.

    Kiefersfelden (A93) / Rosenheim (ots) - Ein Palästinenser wird beschuldigt, eine Türkin, einen Syrer, einen Tunesier und einen Marokkaner eingeschleust zu haben. Der mutmaßliche Schleuser ist bei Grenzkontrollen an der A93 auf Höhe Kiefersfelden festgenommen worden. Zwei der Geschleusten wurden am Samstag (9. März) an eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge weitergeleitet. Die anderen beiden nahm die Rosenheimer Bundespolizei auf richterliche Anordnung hin in Haft. Sie werden voraussichtlich in ihre jeweilige...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Massenschlägerei nach Fußballspiel/ Bundespolizei ermittelt gegen Fans

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellenangabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Buchloe/Bregenz (ots) - Am Sonntagabend (10. März) war es im Bahnhof Buchloe nach einer Fußballbegegnung in Bregenz zu einer Massenschlägerei von etwa 100 Anhängern verfeindeter Fangruppen gekommen. Polizeien von Bund und Land waren mit massiven Kräften vor Ort. Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen 21:30 Uhr gingen mehrere Notrufe bei der Polizei ein, dass es in einem Zug und auf dem Bahnsteig des Bahnhofs Buchloe zu einer Schlägerei von Angehörigen zweier verfeindeter Fußball-Fangru...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Person im Gleis

    Die Münchner Bundespolizei ermittelt gegen einen 24-Jährigen, der im Tiefgeschoss des Hauptbahnhofes München zum Urinieren ins Gleis gestiegen war.

    München (ots) - Wegen eines 24-Jährigen, der sich am Freitagabend (8. März) im Tiefgeschoss des Hauptbahnhofes zum Urinieren ins Gleis begeben hatte, kam es zu erheblichen betrieblichen Auswirkungen im S-Bahnverkehr. Ein 24-jähriger Ukrainer begab sich gegen 18:30 Uhr vom Bahnsteig 2 im S-Bahnbereich des Hauptbahnhofes München in den Gleisbereich. Nach kurzer Verweildauer hielt sich der mit 2,2 Promille Alkoholisierte an der Bahnsteigkante fest und urinierte an diese. Mehrere unbekannte Passanten fordert...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Kameruner will sich Abschiebung entziehen/ Bundespolizei bringt Migranten nach Frankreich

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellenangabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Lindau/Wittenberg/Saarbrücken (ots) - Am Donnerstag (7. März) haben Lindauer Bundespolizisten einen kamerunischen Staatsangehörigen ertappt, der versucht hatte, sich seiner Abschiebung zu entziehen. Der Asylbewerber hatte zudem wiederholt gegen Auflagen der Ausländerbehörde verstoßen. Eine Bundespolizeistreife kontrollierte in der Nacht auf Donnerstag im Bahnhof-Reutin kurz nach 2:00 Uhr einen Kameruner, welcher auf einer Bank auf dem Bahnsteig saß. Der 24-Jährige händigte den Beamten seine deutsche Aufe...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Seniorin sorgt für Sperrung am Hauptbahnhof Bundespolizeieinsatz wegen abgestellten Koffer

    Symbolbild: Absperrband an einem Bahnhof

    München (ots) - Am frühen Donnerstagnachmittag (7. März) sperrte die Bundespolizei den DB Infopoint am Münchner Hauptbahnhof, nachdem eine Seniorin behauptete, dass sich in einem abgestellten Koffer ein Sprengsatz befinden würde. Der Verdacht konnte schnell ausgeräumt werden, die Rentnerin wurde trotzdem festgenommen. Gegen 13:45 Uhr befand sich die 83-jährige Deutsche im DB Infopoint und informierte sich über Zugverbindungen. Beim Verlassen äußerte sie, dass sich in einem abgestellten Koffer ein Sprengsa...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Unbedarft zur unerlaubten Einreise verholfen/ Bundespolizei stoppt verdächtige Fahrgemeinschaften

    Symbolfoto - Freigabe unter der Quellenangabe "Bundespolizei" für redaktionelle Zwecke

    Lindau/Memmingen (ots) - Am Dienstag und Mittwoch (5./6. März) hat die Bundespolizei am Grenzübergang Hörbranz (BAB 96) zwei mutmaßliche Schleuserfahrer gestoppt. Drei Insassen hatten versucht, unerlaubt nach Deutschland einzureisen. Zwei von ihnen mussten später nach Österreich, einer in sein Heimatland zurück. Am Mittwochabend (6. März) stoppte eine Streife der Lindauer Bundespolizei einen 30-jährigen italienischen Fahrzeuglenker, der in Begleitung eines 21-jährigen Landsmannes, eines 38-jährigen Pakis...

    Komplette Meldung lesen
  • Bundespolizeidirektion München: Schleusung vereitelt - Passagier mit gefälschtem Reisepass am Flughafen München entdeckt

    Das anhängende Symbolbild kann zur Berichterstattung verwendet werden.

    Flughafen München (ots) - Bei der Kontrolle des Fluges LH2504 nach Manchester wurde gestern (6. März) ein 33-jähriger türkischer Staatsangehöriger festgestellt, der einen griechischen Reisepass mit Fälschungsmerkmalen vorlegte. Er wurde für insgesamt 12.000 Euro nach Deutschland geschleust. Die Bundespolizei wies ihn heute (7. März) in die Türkei zurück. Dank der aufmerksamen Mitarbeiter der Airline und den geschulten Augen der Dokumentenexperten der Bundespolizei konnte eine Schleusung vereitelt werden....

    Komplette Meldung lesen
zurück
Seite 4 von 5
vor
Das aktuelle Wetter in München
Sturmböen, 65 bis 89 km/h
Aktuell
Temperatur
1°/8°
Regenwahrsch.
15%