Rubrik auswählen
 Oestrich-Winkel

Polizeimeldungen aus Oestrich-Winkel

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Betrug: Love-Scamming - Tipps der Polizei

    Osthessen (ots) - Betrug: Love-Scamming - Tipps der Polizei Osthessen - Besonders perfide und für die Betroffenen mit hohem emotionalem Stress verbunden ist das Love- oder Romance-Scamming. In Online-Partnerbörsen, Datingrooms oder auch in sozialen Netzwerken sind die Scammerinnen und Scammer auf der Suche nach potenziellen Opfern - und zwar einzig und allein mit dem Ziel ihnen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Diese Erfahrung mussten in der Vergangenheit leider auch einige Bürgerinnen und Bürger aus dem Bereich Osthessen machen. Die Schwindler geben sich als attraktive Männer oder Frauen jüngeren Alters aus und erwecken durch das Übersenden von Bildern und Videos in hübscher Aufmachung - mit leichter oder autoritärer Kleidung - bei Ihren Opfern den Eindruck, es handle sich um eine tatsächlich existente Person. Weit gefehlt, die Person auf dem Bildmaterial ist definitiv nicht diejenige, die mit ihnen textet. Daher kommt es auch nie zu einem persönlichen Treffen. Um eine Vertrauensbasis zu schaffen, überhäufen Scammerinnen und Scammer ihre Opfer bereits früh und über einen langen Zeitraum hinweg mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen. Nicht selten dauern solche Phasen mehrere Wochen oder Monate an, bis schließlich die ersten finanziellen Notlagen vorgetäuscht und Bitten um Überweisungen von Geldbeträgen folgen. Und viele Leidtragende zahlen auch, schließlich sind sie zu diesem Zeitpunkt schon von ihrer Internet-Partnerin oder ihrem Internet-Partner emotional abhängig. Bestehen die Betroffenen doch auf eine persönliche Geldübergabe, geben die vermeintlichen Liebhaberinnen und Liebhaber an, verhindert zu sein und schicken angebliche Vertrauenspersonen, die das Geld in Empfang nehmen und überbringen sollen. Durch das Phänomen Love-Scamming haben Betrügerinnen und Betrüger bis dato bereits Geldbeträge im hohen fünfstelligen Bereich ergaunert. Folgen, wie Rückzug aus der Gesellschaft und Schamgefühl bieten Betrügern eine Plattform. Sprechen Sie offen über das Geschehene, jeder kann Opfer werden. Scheuen Sie sich nicht die Polizei zu verständigen, wenn Sie Zweifel haben oder bereits auf einen Betrug reingefallen sind. Die Polizei wird Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. So erkennen Sie Love-Scammerinnen und -Scammer: - Die erste Kontaktaufnahme findet über soziale Medien oder Dating-Plattformen statt. - Die meisten Betrügerinnen und Betrüger kommunizieren in gutem Englisch oder Deutsch. - Während männliche Scammer auf Bildern oft Uniformen tragen, locken die weiblichen Scammerinnen mit einem attraktiven Erscheinungsbild mit leichter Bekleidung. - Scammerinnen und Scammer überhäufen ihre Opfer bereits früh mit Komplimenten und überschwänglichen Liebesbekundungen. Sie haben den Verdacht, Opfer geworden zu sein? Das können Sie tun: - IGNORIEREN: Gehen Sie nicht auf die Forderung ein und überweisen Sie auf keinen Fall Geld. - SICHERN: Speichern Sie alle Mails und Chat-Texte als Beweis. - HILFE HOLEN: Erstatten Sie Anzeige bei der Polizei. - BLOCKIEREN: Brechen Sie jeglichen Kontakt ab. Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Dieseldiebstahl - Versuchter Gewinnspielbetrug - Warnung der Polizei - Diebstahl aus Keller

    Fulda (ots) - Dieseldiebstahl Hosenfeld - Unbekannte entwendeten in der Zeit von Freitagmorgen (18.06.) bis Montagmorgen (21.06.) etwa 200 Liter Diesel aus einem gelben Bagger des Herstellers "Caterpillar", der am Parkplatz des Sportplatzes abgestellt war. Ein am Tankdeckel angebrachtes und verschlossenes Vorhängeschloss brachen die Diebe auf, bevor sie das Diebesgut in Höhe von rund 275 Euro erbeuteten. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Versuchter Gewinnspielbetrug - Warnung der Polizei Gersfeld - Unbekannte riefen am Montagmittag (21.06.) bei einer 78-jährigen Frau aus Gersfeld an und erklärten ihr, dass sie für ein Gewinnspiel - an dem sie in der Vergangenheit teilgenommen hätte - Teilnahmekosten und Mahngebühren in Höhe von mehreren tausend Euro überweisen müsste. Die aufmerksame Gersfelderin bemerkte den Betrug und wimmelte die Schwindler umgehend ab. In diesem Zusammenhang warnt Ihre Polizei: Jeder freut sich über einen Gewinn, besonders in Form von Bargeld. Aber Vorsicht, es kann sich auch um eine Betrugsmasche handeln, denn Trickbetrug ist vielfältig. Die Gewinnspiele, die Art und die Höhe der Gewinne variieren regelmäßig. Gleichbleibend ist hingegen die Forderung der Betrüger: Vor der Gewinnübergabe sollen die Opfer Gebühren zahlen, an Veranstaltungen zur Versteigerung minderwertiger Waren teilnehmen oder kostenpflichtige Hotlines wählen. Wenn Sie an keinem Gewinnspiel teilgenommen haben, können Sie auch nicht gewonnen haben. Zahlen Sie niemals Geld an eine Ihnen unbekannte Person, für eine in Aussicht gestellte Leistung. Diebstahl aus Keller Fulda - Unbekannte entwendeten in der Nacht zu Montag (21.06.) mehrere Kleidungsstücke sowie ein blau-schwarz-weißes Mountainbike der Marke "Corratec" aus einem unverschlossenen Keller eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Hinter den Löhern". Der Gesamtwert des Diebesguts beläuft sich auf circa 400 Euro. Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugenaufruf nach Raub am Berliner Platz

    Gießen (ots) - Gießen: Unbekannter sprüht mit Pfefferspray Die Polizei sucht nach einem Raub von gestern Abend am Berliner Platz nach Zeugen. Zwei Männer im Alter von 28 und 32 Jahren warteten an der Bushaltestelle der Ostanlage auf den Bus, als plötzlich ein Unbekannter sie mit Pfefferspray besprühte. Anschließend stahl er die Umhängetasche des 32-jährigen und flüchtete in unbekannte Richtung. Der Täter soll zuvor auf einer Parkbank vor einer Gaststätte auf dem Vorplatz gesessen haben. Beschreibung des Verdächtigen: Der Mann war etwa 1,75 Meter groß, zwischen 30 und 35 Jahren alt, hat graue Haare, eine dünne Statur und ein nordafrikanisches Erscheinungsbild. Er trug eine lange Hose und schwarze Schuhe. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer befand sich gestern Abend auf dem Vorplatz und kann Angaben zur Identität des Unbekannten machen? In welche Richtung ist der Verdächtige geflüchtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • Sachbeschädigung und Einbruch in Schule - Versuchter Trickbetrug - Tipps der Polizei

    Vogelsbergkreis (ots) - Sachbeschädigung und Einbruch in Schule Homberg - Eine Schule in der Hochstraße wurde in der Zeit von Freitagnachmittag (18.06.) bis Montagmorgen (21.06.) Ziel unbekannter Täter. Durch Aufhebeln eines rückwärtig gelegenen Fensters gelangten die Einbrecher in das Gebäude. Ob etwas entwendet wurde, ist bis dato noch unklar. Außerdem besprühten die Unbekannten eine Fensterfront mit schwarzer Graffitifarbe. Der entstandene Gesamtsachschaden beträgt etwa 550 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Alsfeld unter der Telefonnummer 06631/974-0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de Versuchter Trickbetrug - Tipps der Polizei Alsfeld - Unbekannte kontaktierten eine 66-jährige Frau aus Alsfeld am Montagmittag (21.06.) telefonisch. Eine männliche Person mit weinerliche Stimme gab sich als Sohn der Dame aus und teilte mit, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Kurz darauf meldete sich ein vermeintlicher Polizeibeamter am Telefon, der die Alsfelderin anwies eine Kaution in Höhe von 45.000 Euro zu zahlen, damit ihr Sohn nicht in Untersuchungshaft müsse. Die wachsame 66-Jährige bemerkte den Schwindel und suchte umgehend die nächstgelegene Polizeistation auf. In diesem Zusammenhang warnt Ihre Polizei: Trickbetrug ist vielfältig. - Seien Sie misstrauisch, wenn sich jemand am Telefon nicht selbst mit Namen vorstellt oder als Bekannter/ Verwandter, Bankangestellter oder Polizeibeamter beziehungsweise Person der Justiz ausgibt, den Sie als solchen nicht sofort erkennen. - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert. - Rufen Sie Ihre Verwandten unter der Ihnen bekannten Telefonnummer oder die Polizei unter der 110 an. - Übergeben Sie niemals Geld oder Wertsachen an Ihnen unbekannte Personen. Die Täter passen ihr Vorgehen an Ängste der potentiellen Opfer an, wodurch sie deren höchstpersönlichen Lebensbereich tangieren. Anhaltende Telefonate mit den Tätern während der Betrugshandlung verhindern den Kontakt mit nahestehenden Personen. Hierdurch wird der Betrugsirrtum aufrecht erhalten und Opfer sind bereit hohe Wertbeträge zu zahlen. Folgen, wie Rückzug aus der Gesellschaft und Schamgefühl bieten Trickbetrügern eine Plattform. Sprechen Sie offen über das Geschehene, jeder kann Opfer werden. Scheuen Sie sich nicht die Polizei beim Verdacht eines Betrugs zu informieren. ´ Informationen zum Trickbetrug finden Sie auf der Internetseite www.senioren-sind-auf-zack.de Sandra Hanke, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Heckscheibe eingeschlagen - Taschen geklaut in Bad Nauheim ++ Baucontainer aufgebrochen in Bad Vilbel ++ u.a.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 22.06.2021 Heckscheibe eingeschlagen - Taschen geklaut Bad Nauheim: Auf einen am Golfplatz am Nördlichen Park abgestellten BMW wurden am Samstag (19.6.) Diebe aufmerksam. Im Fahrzeug entdeckten die Langfinger gegen 14.25 Uhr zwei Taschen, schlugen kurzerhand die Heckscheibe des X5 ein und flüchteten mit der Beute im Wert eines niedrigen vierstelligen Betrages. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Trotz des Signals der Alarmanlage des PKW konnten die Einbrecher unerkannt entkommen. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen. ++ E-Bike Giant gestohlen Bad Nauheim: Eine unschöne Überraschung machte die Besitzerin eines Pedelecs am Sonntag (20.6.) in der Frankfurter Straße. Um die Mittagszeit musste sie feststellen, dass ihr 2600 Euro-teures E-Bike aus dem Fahrradständer vor dem Haus gestohlen wurde. Sie hatte das schwarz-blaue Giant Explore dort am Dienstagabend (15.6.) abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Hinweise auf Tat und Täter, sowie den Verbleib des Rades nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Gartenhütte aufgebrochen I Friedberg: Einer Gartenhütte im Kleingartenverein im Weideweg statteten Diebe zwischen Dienstagnachmittag (15.6.) und Freitagnachmittag (18.6.) einen Besuch ab. Sie stahlen aus der Hütte Maschinen, Grill, und Gartenzubehör im Wert von ca. 400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Rot-weißer Motorroller gestohlen Friedberg: Einen Motorroller entwendeten Diebe am Montagnachmittag (21.6.) aus der Wilhelm-Leuschner-Straße. Das rot-weiße Kleinkraftrad parkte im Vorgarten eines Mehrfamilienhauses. Die Diebe überwanden die Sicherung des Rollers und stahlen das etwa 500 Euro teure Fahrzeug. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Gartenhütte aufgebrochen II Reichelsheim: Nachdem Diebe ein Vorhängeschloss zu einer Gartenhütte in der Gartenfeldstraße aufgebrochen hatten, stahlen sie daraus Gartengerät im Wert von ca. 300 Euro. Der Einbruch ereignete sich zwischen Samstagmittag (19.6.) und Montagmittag (21.6.). Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Baucontainer aufgebrochen Bad Vilbel: Im Laufe des Wochenendes suchten Diebe offenbar Baustellen in Bad Vilbel heim. Von einem Baustellengelände in der Paul-Ehrlich-Straße entwendeten bislang unbekannte Diebe Baugeräte und Werkzeuge. Zwischen Freitag (18.6.) um die Mittagszeit und Montagfrüh (21.6.) brachen die Langfinger die Tür zu einem Baucontainer auf und entwendeten Diebesgut im Wert von etwa 1000 Euro. Die Baustelle befindet sich hinter einem Wohnhaus. Aus einem Rohbau in der Paul-Ehrlich-Straße entwendeten die Täter, ebenfalls im Laufe des Wochenendes, Baugerät im Wert von ca. 1500 Euro, nachdem sie eine Tür aufgehebelt hatten. Auch auf einer Baustelle in der Johannes-Gutenberg-Straße hebelten die Unbekannten das Schloss zu einem Baucontainer auf und stahlen Baugerät im Wert von ca. 7000 Euro. Der Abtransport der Beute erfolgte vermutlich mit einem Fahrzeug. Die Polizei Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 nimmt Hinweise von Zeugen zu Taten und Tätern entgegen. ++ Rad gestohlen Bad Vilbel: Ein blaues Orbea Mountainbike entwendeten Diebe aus einem Carport in der Straße "Am Kollergang" in Massenheim. Der Diebstahl des angeschlossenen Rades wurde am Sonntag (20.6.) in den Abendstunden festgestellt. Wann genau das Rad gestohlen wurde, kann nicht genau gesagt werden. Das Rad hat einen Wert von ca. 550 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Bad Vilbel, Tel.: 06101/5460-0 entgegen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
  • Gewässerverunreinigung - Hafen Offenbach

    Offenbach/Frankfurt am Main (ots) - Am Montag, den 21.06.2021 gegen 21.00 Uhr, wurde der Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main eine Gewässerverunreinigung im Hafen Offenbach durch einen Anwohner gemeldet. Mit Unterstützung eines Hubschraubers der Polizeifliegerstaffel wurde auf der Wasseroberfläche eine mineralölhaltige Substanz auf der gesamten Hafenbreite (70m) und auf einer Länge von etwa 280 Metern zwischen der Fahrzeug- und der Fußgängerbrücke festgestellt. Die Verunreinigungen hatten einen leichten Geruch. Die Überprüfung der Sportboote an der Steganlage sowie weiterer Kleinfahrzeuge an der Hafeneinfahrt durch Feuerwehrkräfte und Beamte der Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main ergab keine Hinweise auf einen möglichen Verursacher. Zeugen vor Ort gaben an, dass bereits um 16.00 Uhr im Bereich der Hafeneinfahrt eine Verunreinigung vorlag. Die Verunreinigungen waren bereits stark zerfasert, daher wurden keine Beseitigungsmaßnahmen durch die Feuerwehr Offenbach ergriffen. Ein Verursacher für die Einleitung der Fremdstoffe in den Hafen konnte bis zum aktuellen Stand der Ermittlungen nicht festgestellt werden. Es wurde ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. In diesem Zusammenhang sucht die Wasserschutzpolizeistation Frankfurt am Main nach sachdienlichen Hinweisen durch Zeugen. Diese mögen sich bitte unter Tel.: 069-943459-0 melden. Rückfragen bitte an: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium Wiesbadener Straße 99 55252 Mainz-Kastel Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 06134 - 602 6520 bis 6521 Fax: 06134/602-6529 https://www.polizei.hessen.de/Dienststellen/Hessisches- Bereitschaftspolizeipraesidium

    Original-Content von: Hessisches Bereitschaftspolizeipräsidium, übermittelt durch news aktuell
  • Unfallflucht beim Hünfelder Krankenhaus

    Hünfeld (ots) - Am Montag, den 21.06.21, wurde zwischen 17:00 Uhr und 18:30 Uhr, in Hünfeld auf dem Besucherparkplatz des Krankenhauses ein VW Golf angefahren. Dieser war ordnungsgemäß in einer Parkreihe in Richtung Zum Nüsttal geparkt. Das unfallflüchtige Fahrzeug streifte vermutlich beim Ausparken die linke Fahrzeugseite vom VW Golf. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 500 EUR. Der unbekannte Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise erbittet die Polizeistation Hünfeld, Tel.: 06652 96580. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Polizeistreife als Pannenhelfer im Einsatz!

    Fulda (ots) - Polizeistreife als Pannenhelfer im Einsatz! Einen "Plattfuß" auf der Autobahn, und dann auch noch mitten in der Nacht: So erging es einer 29-Jährigen Fahrzeugführerin aus dem Raum Schwalm-Eder-Kreis am Samstag (19.06.) gegen 00:30 Uhr auf der A 7 in Richtung Kassel, kurz vor der Autobahnausfahrt Hünfeld-Schlitz. Einer Streife der Polizeiautobahnstation Petersberg fiel das Pannenfahrzeug auf und sie sicherte den liegengebliebenen Toyota zunächst ab. Um die Fahrzeugführerin samt ihrem Fahrzeug schnellstmöglich aus dem Gefahrenbereich zu bringen, zögerten die Beamten nicht lange und es gelang, das Fahrzeug von der Autobahn auf eine nahe gelegene Tankstelle zu begleiten. Die von dem Vorfall sichtlich geschockte Fahrerin stand jetzt zwar an einer Tankstelle, doch diese hatte bereits geschlossen und somit war keine große Hilfe zu erwarten. Um der Dame die Weiterfahrt zu ermöglichen, entschlossen sich die Beamten, abermals zu helfen. Ein Ersatzrad, ein Wagenheber, ein Schraubenschlüssel und Schaffenskraft ermöglichten einen Reifenwechsel in "Rekordzeit". Eine sichtbar erleichterte und dankbare Fahrzeugführerin konnte ihre Fahrt nun doch schneller fortsetzen, als zunächst erwartet. In diesem Fall traf die Aussage "Die Polizei dein Freund und Helfer" im wahrsten Sinne des Wortes wieder mal zu! Polizeiautobahnstation Petersberg Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Osthessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Severingstraße 1-7, 36041 Fulda Telefon: 0661 / 105-1099 E-Mail: pressestelle.ppoh@polizei.hessen.de Twitter: https://twitter.com/polizei_oh Instagram: https://instagram.com/polizei_oh Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCUGcNYNkgEozGyLACRu7Khw Homepage: https://k.polizei.hessen.de/1311750197

    Original-Content von: Polizeipräsidium Osthessen, übermittelt durch news aktuell
  • Drei Verletzte bei Auseinandersetzung zweier Gruppen +++ Radelnder Dieb scheitert an Taxifahrer +++ Einbruchsversuch misslingt +++ 15-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

    Wiesbaden (ots) - Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen, Wiesbaden, Michelsberg, Fußgängerzone, Samstag, 19.06.2021, 02:30 Uhr (fh)In der Nacht zum Samstag griff im Bereich des Michelsbergs in Wiesbaden eine Personengruppe eine andere Dreiergruppe an, woraufhin alle drei Angegriffenen verletzt wurden und ambulant behandelt werden mussten. Die drei Geschädigten waren fußläufig im Bereich des Michelsbergs unterwegs, als sie zufällig auf die weitere Gruppierung trafen. Kurz darauf wurden die Drei aus der fremden Personengruppe heraus geschlagen und getreten. Die drei Geschädigten wurden verletzt und mussten durch eine Rettungswagenbesatzung erstversorgt werden. Ein Täter aus der angreifenden Gruppe wird wie folgt beschrieben: männlich, blond, etwa 175 cm groß. Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-2140 mit dem 1. Polizeirevier in Wiesbaden in Verbindung zu setzen. Radelnder Dieb scheitert an Taxifahrer, Wiesbaden, Rheinstraße, Sonntag, 20.06.2021, 00:00 Uhr (fh)In der Nacht zum Sonntag wäre in Wiesbaden ein Taxifahrer um Haaresbreite Opfer eines Diebstahls geworden. Der 58 Jahre alte Mann stand mit seiner Taxe gegen Mitternacht in Höhe der Rheinstraße und unterhielt sich über das geöffnete Beifahrerfenster mit einem Passanten. Zeitgleich näherte sich der unbekannte Täter auf einem Fahrrad und griff durch das ebenfalls geöffnete Fahrerfenster. Ziel des Radfahrers war das Handy des Taxifahrers, welches sich in einer Handyhalterung befand. Der 58-Jährige bemerkte den versuchten Diebstahl und konnte den Mann zunächst festhalten. Hierbei fiel das Handy, welches sich bereits in der Hand des Täters befand, zu Boden, wodurch es beschädigt wurde. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 50 Euro. Der Radfahrer floh zu Fuß in Richtung der Kirchgasse und ließ sein Fahrrad an Ort und Stelle zurück. Er wird als etwa 35 Jahre alter Mann mit dünner Statur beschrieben. Er sei 180 cm groß gewesen und habe Deutsch gesprochen. Er habe schwarze Haare, einen Vollbart und ein schmales Gesicht gehabt. Getragen habe er ein helles T-Shirt und eine lange schwarze Hose. Hinweise auf den Täter nimmt das 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 34 -2140 entgegen. Einbruchsversuch scheitert, Wiesbaden, Dotzheimer Straße, Donnerstag, 17.06.2021, 20:50 Uhr - Freitag, 18.06.2021, 05:40 Uhr (he)Am Freitagmorgen wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter anscheinend versucht hatten, in der Dotzheimer Straße in einen Supermarkt einzubrechen. Marktverantwortliche stellten beim Öffnen des Einkaufsmarktes fest, dass an der Eingangstür manipuliert und diese leicht beschädigt worden war. Ein Eindringen in die Verkaufsräume gelang jedoch nicht. Es entstand ein Sachschaden von circa 100 Euro. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen oder Zeugen, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 15-Jähriger ohne Führerschein unterwegs, Wiesbaden, Ohmstraße, Samstag, 19.06.2021, 22:40 Uhr (he)Am Samstagabend kontrollierte die Wiesbadener Polizei einen Jugendlichen, welcher ohne Helm auf einem Motorroller unterwegs war. Hierbei stellten die Einsatzkräfte fest, dass der 15-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis war. Während der Kontrolle, welche in der Ohmstraße stattfand, gab es weiterhin Hinweise darauf, dass der Junge unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Daraufhin wurde der Rollerfahrer auf eine Dienststelle verbracht und eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde der Rollerfahrer der Mutter übergeben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1041 / 1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Folgemeldung: Vermisste Zwölfjährige wohlbehalten wieder da

    Kassel (ots) - Kassel: Die seit Dienstag letzter Woche vermisste und durch die Polizei seit Freitag öffentlich gesuchte zwölfjährige Emily N. ist wieder da. Sie konnte durch Polizeibeamte in der Kasseler Innenstadt angetroffen und wohlbehalten in Obhut genommen werden. Zudem standen die Ermittler des für Vermisstenfälle zuständigen Kommissariats 11 der Kasseler Kripo am heutigen Tag im Kontakt zu der Zwölfjährigen. Bei ihrer Befragung haben sich keine Hinweise darauf ergeben, dass sie das Opfer von Straftaten geworden sein könnte. Die Kasseler Polizei bedankt sich bei allen, die die Suche nach dem Mädchen unterstützt haben. Die Medien werden gebeten, das Foto der Zwölfjährigen soweit möglich aus den Berichterstattungen zu entfernen. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • Einbruch in Fahrradfachhandel++Kennzeichendiebstahl++Einbruch gescheitert++Unfälle und Unfallfluchten

    Gießen (ots) - Gießen: Einbruch in Fahrradgeschäft In der Straße "Wingert" in Wieseck brachen Unbekannte am Sonntag in ein Fachgeschäft ein. Sie stiegen über das Dach in das Gebäude ein. Dort hatte sie es auf fünf Fahrräder im Wert von 35.000 Euro abgesehen. Diese konnten sie allerdings nur noch bis auf das Dach mitnehmen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte bereits die Polizei informiert und bei ihrem Erscheinen flüchteten sie. Ihre Beute ließen sie auf dem Dach zurück. Beschreibung eines Tatverdächtigen: Ein Mann ist zwischen 35 und 40 Jahren alt, hat eine sportliche Statur und hat lockige helle Haare. Er trug ein rotes Muskelshirt, eine graue weite Hose und eine graue Mütze. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 064177006-2555. Gießen: Kennzeichen im Heyerweg gestohlen Unbekannte Täter stahlen am Samstag (19.Juni) zwischen 10.30 Uhr und 12.30 Uhr beide Kennzeichen (DA-CA 112) eines im Heyerweg geparkten Toyota. Wer hat etwas Verdächtiges beobachtet und kann Angaben zum Verbleib der Nummernschilder machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Lich: Einbruch gescheitert Durch das Einschreiten eines aufmerksamen Zeugen konnte offenbar ein Einbruch in eine Tankstelle in der Kohlnäuser Straße verhindert werden. Gegen 01.00 Uhr versuchte ein Unbekannter die Eingangsscheibe der Tankstelle mit einem festen Gegenstand einzuschlagen. Nachdem der Zeuge das beobachtete, sprach er den Täter an. Der Unbekannte ließ von seinem Vorhaben ab und flüchtete zu Fuß über einen angrenzenden Weg in Richtung eines Altenwohnheims, welches am Schlosspark angrenzt. Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann ist etwa 1,80 Meter groß und schlank. Er war dunkel gekleidet und trug einen dunklen Kapuzenpullover. Wer hat dort Samstagfrüh verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei unter 0641/7006-2555. Gießen: Beim Vorbeifahren Suzuki beschädigt Zwischen Mittwoch (16.Juni) 15.00 Uhr und Freitag (18.Juni) 06.30 Uhr beschädigte ein bislang Unbekannter offenbar beim Vorbeifahren einen in der Licher Straße (Höhe 61) geparkten Suzuki. Als die Besitzerin zu ihrem schwarzen Swift zurückkam, war dieser hinten links beschädigt. Der Unbekannte fuhr davon, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 1.000 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Pohlheim: VW in Garbenteich touchiert Vermutlich beim Vorbeifahren touchierte ein Unbekannter zwischen Mittwoch (02.Juni) 00.30 Uhr und Donnerstag (03.Juni) 17.00 Uhr einen in der Licher Straße (Höhe 10a) in Garbenteich geparkten blauen VW T-Cross an der linken Frontseite. Der Unbekannte entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 200 Euro zu kümmern. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Buseck: Berührung im Begegnungsverkehr Am Freitag (18.Juni) gegen 14.00 Uhr befuhr eine 42-jährige Frau aus Fernwald in einem VW die Landstraße 3126 vom Kreisel in Großen-Buseck in Richtung Beuern. Im Bereich einer Kurve zwischen der Straße "Schneidmühle" und der Brücke der Bundesautobahn 480 kam der VW-Fahrerin ein unbekannter Verkehrsteilnehmer auf einem Motorrad entgegen und es kam zur Berührung mit dem Außenspiegel des VWs. Der Unbekannte setzte seine Fahrt fort, ohne den Pflichten eines Unfallbeteiligten nachzukommen. Es entstand Sachschaden in Höhe von 600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Biebertal: Schwerverletzte Motorradfahrerin nach Unfall Sonntagabend (20.Juni) gegen 20.15 Uhr befuhr eine 22-jährige Motorradfahrerin aus Biedenkopf die Landstraße 3047 von Fellingshausen nach Frankenbach. Aus bislang unbekannten Gründen verlor die Motorradfahrerin die Kontrolle über ihr Kraftrad, stürzte und rutschte gegen die Leitplanke. Die 22-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 5.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Biebertal: Zu weit nach links gefahren und zwei Fahrzeuge beschädigt Am Freitag (18.Juni) gegen 23.10 Uhr befuhr ein zunächst Unbekannter in einem Citroen die Fellingshäuser Straße in Richtung "Am Mühlberg". Dabei kam der Citroen-Fahrer zu weit von der Fahrbahn ab und stieß gegen zwei am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 25.000 Euro. Die Polizei sucht den Fahrer des Citroen. Wer kann Angaben zur Identität des Fahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. A485/Linden: Ins Schleudern geraten Am Sonntag (20.Juni) gegen 20.20 Uhr befuhr ein 69-jähriger Mann in einem Peugeot das Autobahnkreuz Gießen Süd aus Hanau kommend in Richtung Marburg. In der Tangente verlor der Peugeot-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über den Grünstreifen und prallte gegen die Mittelleitplanke. Dabei verletzte sich der 69-Jährige leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.900 Euro. Hinweise bitte an die Autobahnpolizei Butzbach unter Tel. 060333/7043-5010. B49/Fernwald: Radfahrer missachtet Vorfahrt Ein 82-jähriger Mann aus Fernwald befuhr mit einem Pedelec am Freitag (18.Juni) gegen 16.30 Uhr die Großen-Busecker-Straße in Annerod. An der Einmündung zur Bundesstraße 49 beabsichtigte der Pedelec-Fahrer diese zu überqueren und übersah offenbar einen 68-jährigen Mann in einem LKW mit Anhänger, der aus Richtung Reiskirchen kommend die B49 befuhr. Es kam zum Zusammenstoß. Der 82-Jährige zog sich dabei schwere Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf insgesamt 3.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Hungen: Bremsvorgang zu spät bemerkt Sonntagmorgen (20.Juni) gegen 09.00 Uhr befuhr eine 55-jährige Frau aus Münzenberg mit einem Motorrad die Gießener Straße. Dabei erkannte die Motorradfahrerin den Bremsvorgang eines vorausfahrenden Fahrzeugs mit Anhänger zu spät. Die Münzenbergerin versuchte auszuweichen, fuhr über eine Verkehrsinsel und stürzte. Dabei verletzte sich die 55-Jährige leicht und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 1.600 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter Tel. 06401/91430. B3/Gießen: Zusammenstoß mit Leitplanke Eine 25-jährige Frau aus Gießen befuhr in einem Mercedes am Samstagnacht (19.Juni) gegen 01.25 Uhr die Bundesstraße 3 von Marburg nach Gießen. Im Bereich einer Baustelle kam die Gießenerin mehrfach von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Leitplanke. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruch bei der 25-Jährigen und nahmen sie zwecks Blutentnahme mit zur Wache. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 2.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Gießen: Auffahrunfall Eine 50-jährige Frau aus Lich in einem Porsche und eine 48-jährige Frau aus Lollar in einem Mercedes befuhren hintereinander die Marburger Straße stadtauswärts. An der Einmündung zum Lichtenauer Weg bogen beide nach rechts ab. Dabei bemerkte die Mercedes-Fahrerin den Bremsvorgang der Licherin zu spät und fuhr auf den Porsche auf. Die 50-Jährige zog sich leichte Verletzungen zu. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 2.300 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Gießen: Beim Rückwärtsfahren Citroen beschädigt Am Dienstag (15.Juni) gegen 08.30 Uhr standen ein zunächst unbekannter LKW-Fahrer und eine 42-jährige Frau in einem Citroen hintereinander an der Einmündung Ludwig-Richter-Straße/Gießener Straße/ Wiesecker Weg. Da ein Fußgänger die Straße überqueren wollte, fuhr der LKW-Fahrer rückwärts und stieß mit dem Citroen der 42-Jährigen zusammen. Anschließend setzte der LKW-Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von 600 Euro zu kümmern. Ein Zeuge beobachtete den Vorfall und informierte die Polizei. Die Ermittlungen führten zu einem 27-jährigen Mann aus dem Landkreis Gießen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Nord unter Tel. 0641/7006-3755. Linden: Alkoholisiert und zu schnell unterwegs Ein 42-jähriger Mann aus Linden befuhr in einem Opel am Sonntag (20.Juni) gegen 19.55 Uhr den Tannenweg. Vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam der Lindener von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Peugeot. Durch den Aufprall wurde der Peugeot gegen einen davor geparkten Toyota geschoben. Es entstand Sachschaden in Höhe von 12.000 Euro. Die alarmierten Ordnungshüter bemerkten Alkoholgeruch bei dem Opel-Fahrer. Zwecks Blutprobenentnahme wurde der 42-Jährige mit zur Wache genommen. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Gießen: Diebstahl aus PKW Am Freitag (18.Juni) zwischen 20.20 Uhr und 21.00 Uhr stahlen Unbekannte aus einem offenbar unverschlossenen Kofferraum eines VW auf einem Parkplatz an der Lahnparkstraße ein Portemonnaie. Die Unbekannten entwendeten Bargeld im Wert von 150 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen Süd unter Tel. 0641/7006-3555. Sabine Richter Presseprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen, übermittelt durch news aktuell
  • Unfall am Haltepunkt Erbach/Eltville - Bundespolizei sucht Zeugen

    Frankfurt am Main, Erbach, Eltville (ots) - Am Samstag, dem 19.06.2021 gegen 11:30 Uhr kam es nach jetzigem Ermittlungsstand am Bahnhof Erbach/Eltville (Rheingau) zu einem Unfall, bei dem ein 68-jähriger Fahrradfahrer aus Wiesbaden auf dem Bahnsteig von einem durchfahrenden Zug erfasst und tödlich verletzt wurde. Die Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main bittet Zeugen, die den Sachverhalt beobachtet haben, sich unter der 069/130145-0 oder unter www.bundespolizei.de zu melden. Die Bundespolizei weist nochmals darauf hin, dass der unmittelbare Aufenthalt an der Bahnsteigkante lebensgefährlich ist, da Züge Bahnhöfe mit einer Geschwindigkeit bis zu 160 Stundenkilometern durchfahren. Die weißen Sicherheitslinien auf dem Boden markieren den sicheren Abstand zur Bahnsteigkante. Übertreten Sie diese Sicherheitslinien erst dann, wenn der Zug hält. Mithin stellt das Fahren u.a. mit Zweirädern auf Bahnsteigen einen Verstoß gegen die Hausordnung der Deutschen Bahn AG dar. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christian Bertz Telefon: 069 130145 1010 E-Mail: bpoli.frankfurtm.oea@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main, übermittelt durch news aktuell
  • Obdachloser getreten +++ Jugendliche sexuell belästigt +++ Einbruch in PKW +++ Unfallfluchten vor Einkaufsmärkten

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Obdachloser verletzt und im Gefangenentransporter randaliert, Eltville, Leergasse, Samstag, 19.06.2021, 21:10 Uhr (fh)Am Samstagabend wurde ein obdachloser Mann in der Eltviller Innenstadt von einem 30 Jahre alten Mann durch Tritte verletzt. Der 49 Jahre alte Obdachlose hielt sich zunächst im Bereich des Entenplatzes mit zwei weiteren Männern auf. Aus bislang unbekannten Gründen trat einer der beiden auf den 49-Jährigen ein wodurch dieser verletzt wurde. Mehrere Zeugen beobachteten den Vorfall und informierten die Polizei. Während ein Rettungswagen den 49 Jahre alten Verletzten erstversorgte, Konnten die herbeigeeilten Streifen den mutmaßlichen Täter sowie seinen Begleiter in der Nähe des Rheinufers antreffen und kontrollieren. Beide zeigten sich dabei äußert aggressiv, woraufhin sie zunächst vorläufig festgenommen wurden. Auch die Verbringung in die Präsenszellen der Polizeistation Eltville hinderte die 30 und 26 Jahre alten Männer nicht daran, sich weiterhin aggressiv zu verhalten und in der Zelle zu randalieren. Zur Verhinderung weiterer Straftaten mussten die beiden stark alkoholisierten Männer mit einem Gefangenentransporter ins Gewahrsam des Polizeipräsidiums Westhessen gebracht werden. Auch im Transporter trat und schlug der 26-Jährige um sich, sodass ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.500 Euro an der Zellentür des Gefangenentransporters entstand. 2. Jugendliche belästigt, Lorch, Rheinuferstraße, Samstag, 19.06.2021, 20:30 Uhr (fh)Am Samstagabend wurde in der Nähe des Bahnhofs von Lorch eine Jugendliche aus einem Fahrzeug heraus angesprochen und im weiteren Verlauf sexuell belästigt. Die 16-Jährige war gegen 20:30 Uhr zu Fuß aus Richtung Jahnstraße kommend in Richtung Bahnhof unterwegs. Hierbei sei sie aus einem silbernen Kleinwagen heraus von einem Mann angesprochen worden. Nachdem die Jugendliche das Gespräch abgeblockt habe, soll der Fahrer gewendet und sie daraufhin verbal in unsittlicher Art und Weise belästigt haben. Die 16-Jährige flüchtete umgehend in Richtung des Bahnhofs. Der besagte Kleinwagen fuhr daraufhin in unbekannte Richtung davon. Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann mit braunen, kurzen Haaren und korpulenter Statur gehandelt haben. Er habe akzentfrei deutsch gesprochen. Auffällig sei ein Piercing, vermutlich im Bereich der Augenbraue, ein Ohrring sowie ein schwarzes Tattoo im Bereich des Gesichts gewesen. Er trug ein helles Oberteil. Zu dem Fahrzeug ist lediglich bekannt, dass es sich um einen silbernen Kleinwagen gehandelt haben soll. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 mit der Kriminalpolizei in Wiesbaden in Verbindung zu setzen. 3. BMW aufgebrochen und Kleingeld gestohlen, Taunusstein, Bleidenstadt, Herblayer Straße, Montag, 14.06.2021 bis Sonntag, 20.06.2021 (fh)In der vergangenen Woche brachen unbekannte Täter im Bereich der Herblayer Straße in Taunusstein-Bleidenstadt in ein Fahrzeug ein und entwendeten Bargeld. Bei dem angegangenen Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen BMW, welcher auf einem Besucherparkplatz vor einem Wohnhaus parkte. Ein Anwohner bemerkte am Sonntag, dass die hintere, linke Scheibe des Wagens eingeschlagen worden war und informierte umgehend den Besitzer. Hierbei fiel diesem auf, dass 4 Euro Bargeld aus dem Fahrzeuginneren fehlten. Am Fahrzeug selbst entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 4. Unfallflucht vor Einkaufsmarkt, Bad Schwalbach, Edmund-Heusinger-Straße, Freitag, 18.06.2021, 08:00 Uhr (fh)Am Freitagmorgen ereignete sich auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Bad Schwalbach eine Verkehrsunfallflucht. Ein 72 Jahre alter Mann parkte seinen roten VW Caddy gegen 08:00 Uhr in einer Parkbucht im linksseitigen Bereich vor dem Haupteingang. Kurz darauf kam es ersten Erkenntnissen zur Folge zu einem Unfall im Rahmen eines Parkmanövers, bei welchem der PKW des 72-Jährigen beschädigt wurde. Der Verursacher oder die Verursacherin fuhr einfach davon. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von schätzungsweise 500 Euro. Zeuginnen und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 5. Fahrzeug auf Einkaufsmarktparkplatz beschädigt, Idstein, Wörsdorf, Walsdorfer Straße, Dienstag, 15.06.2021, 11:30 Uhr bis 14:30 Uhr (fh)Im Laufe des Dienstags wurde ein Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Wörsdorf zwischen 11:30 Uhr und 14:30 Uhr im Rahmen einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Der graue VW Passat eines 32-Jährigen parkte in einer Parklücke des Marktes. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug stieß währenddessen gegen die Front des Passats und verursache dabei einen erheblichen Schaden im Bereich der Motorhaube in Höhe von etwa 3.000 Euro. Im Anschluss entfernte sich die unfallverursachende Person mit ihrem Fahrzeug von der Unfallstelle. Zeuginnen und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Geparktes Auto vier Meter weit geschoben: Polizei sucht Audi A 6 nach Unfallflucht in Heinrich-Schütz-Allee

    Kassel (ots) - Kassel-Helleböhn: Eine böse Überraschung erlebte am Sonntagmorgen der Besitzer eines VW Passat, als er zu seinem in der Heinrich-Schütz-Allee abgestellten Auto kam. Ein Unbekannter war in seinen VW gekracht, hatte das Fahrzeug vier Meter weit geschoben und war abgehauen. An dem Passat war ein Sachschaden von ca. 6.000 Euro entstanden. Der verursachende Wagen hatte mehrere Trümmerteile an der Unfallstelle verloren. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass es sich offenbar um Teile eines Audi A 6, Produktionsjahr 2011 - 2014, handelt, weshalb die Beamten der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei nun um Hinweise auf den verursachenden und sichtbar beschädigten Wagen bitten. Die Unfallflucht hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand in der Zeit von Samstag, 12:00 Uhr, bis Sonntag, 8:30 Uhr, ereignet. Der VW Passat hatte in Höhe der Hausnummer 171 in einer Parkbucht am Fahrbahn gestanden. Der Verursacher war vermutlich auf der Heinrich-Schütz-Allee von der Korbacher Straße kommend in Richtung Druseltalstraße unterwegs und war aus noch unbekannten Gründen mit seinem Audi A 6 gegen den Passat gekracht. Anschließend flüchtete der Fahrer, ohne sich um den Schaden, der am hinteren linken Kotflügel des VW entstanden war, zu kümmern. Zeugen, die den Ermittlern der Unfallfluchtgruppe Hinweise auf den flüchtigen Fahrer oder seinen sichtbar beschädigten Audi A 6, Baujahr 2011 bis 2014, geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0561 - 9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. Rückfragen bitte an: Matthias Mänz Pressesprecher Tel. 0561 - 910 1020 Polizeipräsidium Nordhessen Grüner Weg 33 34117 Kassel Pressestelle Telefon: +49 561 910 1020 bis 23 Fax: +49 611 32766 1010 E-Mail: poea.ppnh@polizei.hessen.de Außerhalb der Regelarbeitszeit Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: +49 561-910-0 E-Mail: ppnh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Nordhessen - Kassel, übermittelt durch news aktuell
  • Mehrere Auseinandersetzungen +++ Mann entblößt sich vor Kindern +++ Zwei Garagen von Dieben heimgesucht +++ Autos gestohlen +++ Navi und Steuereinheit aus Mini Cooper ausgebaut

    Hofheim (ots) - 1. Auseinandersetzung auf dem Marktplatz in Kelkheim, Kelkheim, Am Marktplatz, 20.06.2021, 04.45 Uhr, (pl)In der Nacht zum Sonntag kam es auf dem Marktplatz in Kelkheim zu einer handfesten Auseinandersetzung, nachdem dort zwei größere Personengruppen aufeinandergetroffen waren. Die beiden Gruppen begegneten sich gegen 04.45 Uhr auf dem Marktplatz. Es folgten zunächst verbale Attacken, was dann in Handgreiflichkeiten ausuferte, bei welchen ein 18 Jahre alter Junge sowie eine 25-jährige Frau von einem 20-Jährigen aus der gegnerischen Gruppe durch Schläge und Tritte leicht verletzt worden sind. Da sich die beiden zur Wehr setzten, erlitt auch der 20-Jährige leichte Verletzungen. Im Rahmen der nach der Auseinandersetzung durchgeführten Kontrollmaßnahmen, widersetzte sich ein 23-jähriger Mann den polizeilichen Maßnahmen, so dass auch gegen ihn noch ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Kelkheim unter der Telefonnummer (06195) 6749-0 in Verbindung zu setzen. 2. 34-Jähriger getreten und bedroht, Hattersheim, Im Nex, 18.06.2021, 16.45 Uhr, (pl)Ein 34-jähriger Mann wurde am Freitagnachmittag in Hattersheim von einem unbekannten Täter getreten und bedroht. Der Geschädigte traf gegen 16.45 Uhr in der Straße "Im Nex" auf zwei Männer und soll im weiteren Verlauf von einem der beiden einen Tritt gegen den Oberkörper erhalten haben. Hierdurch sei der 34-Jährige zu Boden gestürzt und habe sich leicht verletzt. Neben dem Tritt soll der Geschädigte auch noch verbal bedroht worden sein. Der Angreifer wurde als ca. 25-35 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß mit schwarzen Haaren und Vollbart beschrieben. Er habe zur Tatzeit ein dunkles T-Shirt und eine rote, kurze Hose getragen. Der weitere anwesende Mann soll etwa gleich alt gewesen sein und ein weißes T-Shirt getragen haben. Zeuginnen oder Zeugen des Vorfalls sowie Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 in Verbindung zu setzen. 3. Schlägerei in Bar, Flörsheim, Kapellenstraße, 21.06.2021, 02.05 Uhr, (pl)In einer Bar in der Kappelenstraße in Flörsheim schlugen in der Nacht zum Montag zwei Männer im Alter von 28 und 47 Jahren aufeinander ein. Die Auseinandersetzung, bei welcher neben Fäusten auch mit einer Glasflasche zugeschlagen worden sein soll, ereignete sich gegen 02.00 Uhr. Die Männer erlitten bei der Schlägerei leichte Verletzungen. 4. Zwei Garagen von Dieben heimgesucht, Hofheim, Wallau, Kiedricher Straße, 19.06.2021, 18.00 Uhr bis 20.06.2021, 11.30 Uhr, (pl)Zwischen Samstagabend und Sonntagmittag wurden in der Kiedricher Straße in Wallau zwei Garagen von Dieben heimgesucht. Die Täter verschafften sich Zugang zu den beiden betroffenen Garagen und erbeuteten eine Motorsäge, eine Kettensäge, zwei Hochdruckreiniger, einen Rasensprenger sowie ein Pedelec im Gesamtwert von rund 1.500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen. 5. Navi und Steuereinheit aus Mini Cooper ausgebaut, Hofheim, Marxheim, Frankfurter Straße, 18.06.2021, 18.00 Uhr bis 19.06.2021, 12.50 Uhr, (pl)Autoaufbrecher haben zwischen Freitagabend und Samstagmittag in Marxheim zugeschlagen und aus einem geparkten Mini Cooper verbaute Elektronik gestohlen. Der graue Pkw war in der Frankfurter Straße abgestellt, als die Diebe auf bislang unbekannte Weise in den Fahrzeuginnenraum eindrangen und das Navigationssystem und ein Steuergerät ausbauten. Die Täter verursachten einen Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Hofheim unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 entgegen. 6. Mann entblößt sich vor Kindern, Hochheim, Geschwister-Scholl-Straße, Samstag, 19.06.2021, 21:15 Uhr (fh)Am Samstagabend entblößte sich ein Mann im Bereich einer Schule in der Geschwister-Scholl-Straße in Hochheim vor zwei jungen Mädchen. Die beiden 12 und 13 Jahre alten Mädchen befanden sich gegen 21:15 Uhr auf dem Gelände der Schule, als sich ihnen ein Mann auf einem Fahrrad näherte, unvermittelt seine Hose und Boxershorts herunterzog und sein Geschlechtsteil offenbarte. Die beiden geschockten Mädchen rannten daraufhin in Richtung eines Einkaufsmarktes in der Danziger Straße. Hierbei wurden sie zunächst von dem Mann auf seinem Fahrrad verfolgt, ehe er von den beiden abließ und in unbekannte Richtung flüchtete. Der Täter wird als männlich, mit dunklerem Hauttyp, um die 20 Jahre beschrieben. Seine Statur sei schlank gewesen und er habe kurze, braune Haare und einen dunklen Bart gehabt. Weiterhin sei er mit einem dunkelblauen T-Shirt, einer weißen kurzen Hose, einer schwarzen, engen Boxershorts und weißen Nike Schuhen des Models "Air Force" bekleidet gewesen. Bei dem Fahrrad solle es sich um ein schwarzgraues Herrenrad mit auffallend dünnen, schwarzen Reifen gehandelt haben. Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 mit der Kriminalpolizei in Hofheim Verbindung zu setzen. 7. Mini vor Hotel gestohlen, Bad Soden, Am Bahnhof, Sonntag, 20.06.2021, 17:00 Uhr bis 17:30 Uhr (fh)Am Sonntagnachmittag stahlen Diebe im Bereich des Bahnhofs in Bad Soden einen Mini Countryman. Der rot-schwarze Mini wurde gegen 17:00 Uhr auf der Straße unmittelbar vor einem Hotel abgestellt. Im Anschluss gelang es den Tätern auf bislang unbekannte Art und Weise das Fahrzeug zu entwenden. Eine umgehend durch die Polizei eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug blieb erfolglos. Der Wert des Mini Countryman wird auf etwa 35.000 Euro geschätzt. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 mit der Kriminalpolizei in Hofheim Verbindung zu setzen. 8. Autoschlüssel und Fahrzeug entwendet, Hofheim, Wallau, Nordenstädter Straße Donnerstag, 17.06.2021 bis Samstag 19.06.2021, (fh)Im Zeitraum von Donnerstag bis Samstag entwendeten Kriminelle in Wallau einen schwarzen Audi A3 und flüchteten mit diesem. Ersten Ermittlungen zur Folge begaben sich die Täter zunächst unbemerkt in das Wohnhaus des Halters in der Nordenstädter Straße und ließen dort den Fahrzeugschlüssel für den Audi mitgehen. Im Anschluss wurde das Fahrzeug, welches unweit der Wohnanschrift auf einer Parkfläche stand, mithilfe des Schlüssels zum Laufen gebracht und gestohlen. Der Wert des Audis beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Hinweise auf die Täter liegen bisher nicht vor. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 mit der Kriminalpolizei in Hofheim Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • Autoaufbruch in Neiderweimar; Auseinandersetzung in der Oberstadt; Alle Radmuttern lose; Lila Ford verkratzt; 3 Unfallfluchten - Zeugen gesucht - Hinweise erbeten

    Marburg-Biedenkopf (ots) - Niederweimar - Beute aus der Alten Bahnhofstraße im Huteweg zurückgelassen Nach einem Einbruch in und dem Diebstahl aus einem Auto in der Alten Bahnhofstraße ließ der Täter die Beute in einem Gartenhaus im Huteweg, ca. 250 Meter vom Tatort entfernt, liegen. Die Kripo ermittelt, sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Beobachtungen. Vermutlich lockte der im Auto sichtbare Beutel, ein vorbereitetes Retourenpaket an einen Internetvertrieb, den Täter. Der weiße Ford Fiesta stand zur Tatzeit in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 16. Juni, zwischen 23.45 und 00.15 Uhr auf einem Parkplatz vor dem Anwesen Alte Bahnhofstraße. Um an die Beute zu kommen, schlug der Täter kurzerhand eine Seitenscheibe des Autos ein und griff zu. Die Flucht ging zunächst mal in ein Gartenhaus im Huteweg. Dort fand die Bewohnerin schließlich den geöffneten, aber nicht geleerten Beutel und informierte die Adressatin. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf den Täter. Wer war zur Tatzeit in der Alten Bahnhofstraße oder im Huteweg und hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat zusammenhängen könnten? Sachdienliche Hinweise bitte an die Kripo Marburg, Tel. 06421 406 0. Marburg - Auseinandersetzung in der Oberstadt - Zeugen gesucht Die Polizei sucht nach einer Auseinandersetzung in der Wettergasse/Reitgasse/Marktgasse dringend nach Zeugen. Der Vorfall passierte bereits in der Nacht zum Donnerstag, 03. Juni, gegen 03 Uhr. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen bedrängten mehrere Personen einen 19 Jahre jungen Mann. Aus der gesamten Gruppe lösten sich dann nach seinen Aussagen drei Frauen, schubsten ihn herum und attackierten ihn mit einem Pfefferspray. Als die herbeigerufene Polizei eintraf, hatte sich die gesamte Gruppe inklusive der drei Frauen entfernt. Die Fahndung nach der Gruppe blieb ohne Erfolg. Wer war zu dieser Zeit ebenfalls in der Oberstadt? Wer hat das Geschehen am Tatort mitbekommen? Wem ist in dieser Nacht eine große Gruppe aufgefallen und wer kann Personen daraus identifizieren? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Großseelheim - Alle fünf Radmuttern lose Nachdem alle fünf Radmuttern des vorderen linken Reifens gelockert waren, ermittelt die Polizei wegen des Verdachts eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht nach Zeugen. Der betroffene schwarze VW Touran parkte mit Ausnahme von Fahrten zur Schule nach Kirchhain zur Tatzeit zwischen 23 Uhr am Montag, und 14.30 Uhr am Dienstag, 08. Juni auf dem Hof eines Anwesens in der Rotenbergstraße. Als die Fahrerin um 14.30 Uhr eine erneute Fahrt vorhatte, bemerkte sie Unregelmäßigkeiten, die zunächst auf einen Platten hindeuteten. Bei der späteren Sichtung wurde dann festgestellt, dass alle Muttern des linken Vorderrades gelöst waren. Ein selbständiges Lösen gleich aller Radmuttern ist eher unwahrscheinlich, sodass die Polizei derzeit von einer bewussten Tat ausgeht. Glücklicherweise kam es in diesem Fall dank der frühzeitigen Reaktion weder zu einem Personen- noch zu einem Sachschaden. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem geschilderten Geschehen im Zusammenhang stehen könnten? Hinweise bitte an die Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0. Stadtallendorf - Lilafarbener Ford Fiesta verkratzt Mittlerweile zum vierten Mal zeigte die Besitzerin eine Beschädigung ihres lilafarbenen Ford Fiesta an. Die letzte Tat ereignete sich in der Nacht zum Sonntag, 20. Juni. Der Fiesta parkte zwischen21.25 und 05.30 Uhr in der Straße Müllerwegstannen unmittelbar vor der Firma Knebe & Co. Der Spur nach ging der Täter an der Beifahrerseite des Autos vorbei und verursachte mit einem spitzen Gegenstand, eventuell mit einem Schlüssel, einen etwa 2,40 Meter langen Kratzer. Der Schaden beträgt vermutlich mindestens 1500 Euro. Bislang ergaben sich keine Hinweise auf den oder die Täter. Wer hat entsprechende Beobachtungen gemacht? Wer kann sachdienliche Hinwiese geben? Polizei Stadtallendorf, Tel. 06428 9305 0. Unfallfluchten - Zeugen gesucht - Hinweise erbeten Weimar - Unfall wegen Reifenteilen auf der B 3 Nach einem Unfall auf der B 3 auf Höhe von Weimar am Dienstag, 15. Juni, um 17.15 Uhr, sucht die Polizei nach Zeugen und bittet um Hinweise. Der Unfall passierte durch einen offenbar geplatzten und von der Felge gelösten Reifen, der am linken Fahrbahnrand lag, aber eben noch teilweise in die linke Fahrspur ragte. Eine Autofahrerin wechselte auf dem Weg nach Marburg auf den linken Fahrstreifen, weil an der Anschlussstelle Niederweimar mehrere Autos auffahren wollten. Bei diesem Fahrmanöver überfuhr sie das Reifenteil, sodass an ihrem blauen SUV ein Schaden von vermutlich mehreren Hundert Euro entstand. Wer hat den Reifen dort verloren und dort liegen gelassen? Roßberg - Schaden am Gartenzaun Zwischen 18 Uhr am Dienstag und 08 Uhr am Mittwoch, 16. Juni, fuhr ein noch unbekanntes Fahrzeug gegen die Einfriedung des Anwesens Roßberger Straße 28 und beschädigte dabei einen Betonsockel des Gartenzauns. Der Schaden für den Eigentümer beläuft sich auf mehrere Hundert Euro. Möglicherweise handelt es sich bei dem verursachenden Fahrzeug um einen Lastwagen und vermutlich hat der Fahrer den Anstoß und daraus resultierenden Schaden nicht bemerkt. Der Unfallort ist an der Einmündung zur Straße Am Loh. Im Umfeld gibt es diverse Baustellen und damit auch entsprechenden Baustellenverkehr mit größeren Fahrzeugen, wobei ein Zusammenhang nicht feststeht. Niederweimar - Markant oranger Nissan Micra beschädigt Durch einen Verkehrsunfall mit anschließender Flucht des verantwortlichen Verursachers entstand an einem markant orangefarbenen Nissan Micra ein Schaden in Höhe von mindestens 500 Euro. Der Schaden ist an der hinteren Tür des Nissan. Bemerkt hat der Besitzer den Schaden am Donnerstag, 17. Juni gegen 19.20 Uhr. Die an der Schadensstelle gesicherte Fremdfarbe deutet auf ein gelbes Auto als verursachendes Fahrzeug hin. Der Micra stand am Donnerstag überwiegend in der Wilhelm-Gerlach-Straße, einer Sackgasse, sowie für kurze Zeit zwischen 19.10 und 19.20 Uhr auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in Niederweimar, von der Zufahrt Herborner Straße aus gesehen im hinteren Bereich. Wo es letztlich zu dem Unfall kam, steht nicht fest. Wer hat z.B. in der Wilhelm-Gerlach-Straße ein Wende- oder sonstiges Manöviriermanöver eines gelben Autos gesehen? Wer hat auf dem Aldi-Parkplatz ein Ein- oder Ausparkmanöver eines gelben Autos beobachtet? Sachdienliche Hinweise zu den geschilderten Unfällen bitte an die Unfallfluchtermittler der Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0. Martin Ahlich Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Raiffeisenstraße 1 35043 Marburg Telefon: 06421-406 120 E-Mail: pressestelle-marburg.ppmh@polizei.hessen.de http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Marburg-Biedenkopf, übermittelt durch news aktuell
  • Bei Einbrüchen Tresore gestohlen +++ In Kita eingebrochen +++ Autodiebe entwenden Range Rover +++ Unbekannter durchwühlt BMW auf Discounterparkplatz +++ Mehrere Personen bei Verkehrsunfällen verletzt

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Einbruch in Einfamilienhaus, Oberursel, Oberstedten, Am Alten Bach, 12.06.2021, 08:00 Uhr bis 20.06.2021, 13.00 Uhr (pa)Im Oberurseler Stadtteil Oberstedten nutzten Einbrecher die Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses aus. Wie am Sonntagmittag festgestellt wurde, waren in der Zeit seit Samstag, dem 12.06.2021 Unbekannte in das in der Straße "Am Alten Bach" gelegene Wohnhaus eingedrungen. Aus den Räumlichkeiten entwendeten die Täter neben Schmuck, Technik und Bargeld auch einen Tresor mit hochwertigen Uhren. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Die Bad Homburger Kriminalpolizei bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Einbrecher kommen durch Balkontür, Kronberg im Taunus, Oberhöchstadt, Borngasse, 19.06.2021, 14.30 Uhr bis 20.06.2021, 00.10 Uhr (pa)Am Wochenende kam es in einem Mehrfamilienhaus in der Oberhöchstädter Borngasse zu einem Einbruch. Die Täter drangen am Samstag zwischen 14.30 Uhr nachmittags und kurz nach Mitternacht durch das gewaltsame Öffnen einer gekippten Balkontür in die im ersten Obergeschoss gelegene Wohnung ein. Aus dieser entwendeten die Unbekannten einen Tresor, in dem sich unter anderem Bargeld und Schlüssel befanden. Mit dem Diebesgut gelang es den Einbrechern, den Tatort unerkannt zu verlassen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei in Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 entgegen. 3. In Kita eingebrochen, Bad Homburg v. d. Höhe, Louisenstraße, 17.06.2021, 15.30 Uhr bis 18.06.2021, 08.00 Uhr (pa)Von Donnerstag auf Freitag vergangener Woche wurde in der Bad Homburger Louisenstraße in eine Kindertagesstätte eingebrochen. Zwischen Donnerstagnachmittag und Freitagmorgen verschafften sich unbekannte Täter gewaltsam Zugang zu den Räumlichkeiten, aus denen sie anschließend unter anderem Bargeld und ein Mobiltelefon entwendeten. Sachdienliche Hinweise nimmt die Bad Homburger Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06172) 120 - 0 entgegen. 4. Autodiebe stehlen Range Rover, Kronberg im Taunus, Rumpfstraße, 17.06.2021, 18.00 Uhr bis 18.06.2021, 09.45 Uhr (pa)In Kronberg wurde von Donnerstag auf Freitag ein hochwertiger Pkw gestohlen. Das Fahrzeug - ein Range Rover im Wert von etwa 80.000 Euro - stand zur Tatzeit am Fahrbahnrand der Rumpfstraße. Zwischen dem frühen Donnerstagabend und Freitagmorgen entwendeten Unbekannte den schwarzen Geländewagen, der zuletzt Schilder mit dem amtlichen Kennzeichen "HG-LR 7777" trug. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich mit der Bad Homburger Kriminalpolizei unter (06172) 120 - 0 in Verbindung zu setzen. 5. Unbekannter durchwühlt BMW auf Supermarktparkplatz, Bad Homburg v. d. Höhe, Justus-von-Liebig-Straße, 19.06.2021, gg. 13.05 Uhr (pa)Am Samstagmittag ertappte eine Bad Homburgerin einen Dieb, der gerade dabei war, ihr Auto zu durchwühlen. Das Geschehen ereignete sich gegen kurz nach 13.00 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters in der Justus-Liebig-Straße. Eine 31-Jährige hatte gerade in dem Markt eingekauft und die Einkäufe in ihren BMW geladen. Als sie nach dem Zurückbringen des Einkaufwagens zur ihrem Fahrzeug kam, musste sie feststellen, dass ein fremder Mann auf dem Beifahrersitz des BMW, den sie unverschlossen gelassen hatte, saß und den Innenraum durchsuchte. Der ertappte Dieb ergriff ohne Beute die Flucht. Trotz sofortiger Fahndung gelang es ihm, unerkannt zu entkommen. Beschrieben wurde der Dieb als Mitte 30 und circa 175cm groß. Er habe einen dunklen Teint und dunkle gelockte Haare gehabt. Getragen habe der Mann eine helle kurze Hose, ein graues T-Shirt und Turnschuhe. Mitgeführt habe er einen "Aldi"-Rucksack. Hinweise nimmt die Bad Homburger Kriminalpolizei unter (06172) 120 - 0 entgegen. 6. Zwei Verletzte bei Verkehrsunfall nach Wendemanöver, Gemarkung Friedrichsdorf, L 3057, zwischen Köppern und Rosbach v. d. Höhe, 18.06.2021, gg. 13.20 Uhr (pa)Auf der L 3057 zwischen Köppern und Rosbach kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Autofahrer verletzt wurden. Gegen 13.20 Uhr befuhr ein 80-jähriger Friedrichsdorfer mit seinem Smart die Landesstraße von Köppern kommend in Richtung Rosbach. Der Kleinwagenfahrer entschloss sich, zu wenden und führte ein Wendemanöver über beide Fahrbahnen durch. Dabei übersah der Senior einen entgegenkommenden Honda. Dessen 43-jähriger Fahrer konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Fahrzeuge kollidierten, wobei sich der Honda-Fahrer schwere, der Fahrer des Smart leichte Verletzungen zuzog. Der 43-Jährige musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Beide Fahrzeuge wurden mit erheblichen Beschädigungen von der Unfallstelle abgeschleppt. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.000 Euro geschätzt. 7. Fahrradfahrer bei Kollision mit Pkw verletzt, Oberursel, Hohemarkstraße, 19.06.2021, gg. 12.50 Uhr (pa)In Oberursel ereignete sich am Samstagmittag ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Fahrradfahrer, in dessen Folge dieser in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Ein 61-jähriger Mann aus Eschborn befuhr gegen 12.50 Uhr mit seinem Mercedes die Hohemarkstraße in Richtung Feldberg und wollte nach links auf das Gelände eines Hotels abbiegen. Beim Abbiegevorgang übersah der Autofahrer einen entgegenkommenden 53-Jährigen, der auf seinem Rennrad stadteinwärts unterwegs war. Bei der Kollision wurde der Rennradfahrer leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn zur Behandlung in eine Klinik. Am seinem Rennrad und dem Mercedes des 61-Jährigen entstand ein Sachschaden von zusammen rund 11.000 Euro. 8. Radfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt, Gemarkung Neu-Anspach, Heisterbachstraße, zwischen B 456 und Neu-Anspach, 20.06.2021, gg. 11.05 Uhr (pa)Am Sonntagvormittag musste nach einem Verkehrsunfall bei Neu-Anspach ein 83-jähriger Radfahrer in eine Klinik gebracht werden. Gegen 11.05 Uhr befuhr ein 31-jähriger Idsteiner mit seinem Kia die Heisterbachstraße aus Richtung B 456 kommend in Richtung Neu-Anspach, als in Höhe der Einmündung zum "Wiesenhof" ein Fahrradfahrer den Weg des Pkw kreuzte. Der 83-jährige Fahrer des Mountainbikes wollte die Heisterbachstraße überqueren, um auf den auf der gegenüberliegenden Seite gelegenen Radweg zu gelangen. Dabei übersah er den herannahenden Pkw. Der Kia-Fahrer unternahm noch einen Ausweichversuch, konnte einen Zusammenstoß letztendlich jedoch nicht mehr verhindern. Sein Auto erfasste den Senior, wodurch dieser in den Graben geschleudert wurde und schwer verletzt wurde. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in eine Klinik. 9. Termine zur Fahrradcodierung restlos ausgebucht, Bad Homburg / Friedrichsdorf, (pa)Die Ankündigung der in dieser Woche stattfindenden Fahrradcodieraktionen der Polizei in Bad Homburg und Friedrichsdorf stießen auf großes Interesse. Alle Termine hierfür sind restlos ausgebucht. Es wird deshalb freundlichst darum gebeten, von weiteren Anmeldungen abzusehen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
  • * Mehrere Verstöße bei Kontrollen der "AG TRuP" * Streit unter Autofahrern * Fünf geparkte Fahrzeuge beschädigt *

    Offenbach (ots) - Bereich Offenbach 1. Mehrere Verstöße bei Kontrollen der "AG TRuP" am Sonntag - Rödermark / Langenselbold (fg) Am Sonntag waren Beamte der "AG TRuP" im Landkreis Offenbach sowie im Main-Kinzig-Kreis unterwegs und stellten mehrere Verstöße fest. Am Sonntagnachmittag kontrollierte die Zivilstreife kurz nach 16 Uhr einen Mercedes C63S in Rödermark. Der 53-Jährige hinter dem Steuer machte eine Probefahrt mit dem Wagen, an dem rote Händlerkennzeichen eines Automobilhändlers angebracht waren. Sowohl die vorderen Seitenscheiben als auch die Rückleuchten waren jedoch mittels Folie dunkel getönt. Auf den Automobilhändler kommt nun eine Geldstrafe in Höhe von 135 Euro und ein Punkt in Flensburg zu, weil er die Inbetriebnahme des Mercedes AMG zuließ, obwohl die Verkehrssicherheit durch einen nicht vorschriftsmäßigen Zustand des Fahrzeuges wesentlich beeinträchtigt war. Wenig später wurde eine Streife, ebenfalls in Rödermark, auf einen Roller aufmerksam, der mit etwa 80 Stundenkilometern bei zulässigen 45 km/h vor den Beamten herfuhr. Aufgrund des Verdachts der Manipulation am Roller wurde dieser sichergestellt und der 23-jährige Fahrer bekam eine Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Gegen 19.30 Uhr erblickten die Polizisten der "AG TRuP" einen BMW M4 in Langenselbold, welcher offensichtlich zu laut war. Der 24-jährige Fahrer konnte bei der anschließenden Kontrolle keine Dokumente für die geänderte Abgasanlage vorlegen. Bei näherer Inaugenscheinnahme wurde festgestellt, dass die Abgasanlage keine Genehmigung besaß. Eine anschließende Geräuschmessung ergab ein Standgeräusch von 94 bei erlaubten 83 Dezibel. Der BMW wurde daher zunächst sichergestellt und wird in den nächsten Tagen einem Gutachter vorgeführt. 2. Streit unter Autofahrern - Zeugen gesucht - Offenbach (aa) Nach einer mutmaßlichen Körperverletzung im Straßenverkehr am Freitagabend im Brunnenweg sucht die Polizei Zeugen. Gegen 19.30 Uhr hielt ein 48-Jähriger in seinem schwarzen Mercedes in Höhe der Waldschule verkehrsbedingt an der roten Ampel an. Plötzlich sei er von einem Mann durch das geöffnete Seitenfenster geschlagen worden. Daraufhin wäre der Frankfurter, der eine Verletzung an der Lippe davontrug, ausgestiegen und von dem Angreifer noch bedroht worden. Dieser sei dann in einem grauen Suzuki weggefahren. Beschuldigt wird nun ein 37-Jähriger aus Offenbach. Hintergrund sind wohl andauernde Streitereien unter den sich bekannten Männern. Zeugen melden sich bitte beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer 069 8098-5100. 3. Unfallflucht: fünf geparkte Fahrzeuge beschädigt - Zeugen gesucht - Offenbach (aa) Nach einer Unfallflucht in der Nacht zum Montag in der Mainstraße sucht die Polizei Zeugen. Zwischen Mitternacht und 8.30 Uhr wurden in Höhe der Hausnummer 39 fünf geparkte Fahrzeuge (Citroen, Peugeot, zweimal VW Polo und ein VW Transporter) beim Vorbeifahren gestreift; an zwei Fahrzeugen waren die Achsen gebrochen. Der Schaden liegt bei über 25.000 Euro. Der Verursacher war nach ersten Erkenntnissen in einem dunkelblauen Audi, vermutlich älteres Modell, in Richtung Bürgel unterwegs. Die Beschädigungen sind teilweise so massiv, dass laut der den Unfall aufnehmenden Beamtin das flüchtige Fahrzeug kaum mehr fahrbereit gewesen dürfte. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe übernehmen die weiteren Ermittlungen und bitten um Hinweise unter der Rufnummer 06183 91155-0. 4. Bitte melden: Zeugen sollen Übergriff einer Frau gesehen haben - Offenbach (tl) Die Polizei in Offenbach sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Mittwoch, 16. Juni, auf einem Spielplatz in der Mainstraße/Ecke Sternstraße ereignete. Eine bislang unbekannte Frau hatte gegen 13.30 Uhr eine 31-Jährige aus bislang unbekannten Gründen zunächst verbal attackiert und dann unter anderem auch geschlagen, wodurch die Frankfurterin leicht verletzt wurde. Die Unbekannte, die sich auffallend aggressiv verhalten haben soll, hatte schulterlange schwarze Haare und war bekleidet mit einer schwarzen Lesebrille und einer kurzen, schwarzen Hose. Nach Aussage des Opfers dürften mehrere anwesende Zeugen das Geschehen mitbekommen haben. Die Polizei in Offenbach bittet nun diese und auch weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer 069 8098 5100 zu melden. Bereich Main-Kinzig 1. Zeugen gesucht: Fahrrad gegen Auto geschleudert - Hanau (tl) Nach einem Vorfall im Straßenverkehr am Freitagvormittag sucht die Polizei in Großauheim nach einem 55 bis 65 Jahre alten Mann, der sein Fahrrad gegen das Auto einer 38-Jährigen geschleudert haben soll. Die Frau war gegen 10.30 Uhr mit ihrem schwarzen Seat Ibiza in der Sudetendeutschen Straße unterwegs, als sie in Höhe eines Kindergartens (60er Hausnummern) auf den etwa 1,70 Meter großen Mann mit kurzen Haaren aufmerksam wurde, da er nach Angaben der Hanauerin wild gestikulierte und ihr Handzeichen gab. Als sie langsam an ihm vorbeifuhr, soll er sein schwarz-weißes Fahrrad mutwillig gegen die linke Fahrzeugseite gestoßen haben, wodurch ein Schaden von etwa 500 Euro entstand. Nach einer kurzen Diskussion fuhr der Mann, der mit einem T-Shirt, einer kurzen Hose und einer Brille bekleidet war, mit seinem Rad davon. Die Beamten bitten nun um Zeugenhinweise zu dieser Person unter der Rufnummer 06181 9597-0. 2. Zeugensuche nach Unfallflucht: Suzuki beschädigt - Hanau (tl) Der linke Außenspiegel eines grauen Suzuki mit MKK-Kennzeichen wurde am Samstag in der Zeit von 10 bis 13.30 Uhr im Windecker Weg beschädigt. Ein bis dato unbekanntes Fahrzeug dürfte den in Höhe der Hausnummer 23-25 geparkten Vitara nach Ansicht der Polizei vermutlich beim Vorbeifahren gestreift und dadurch Sachschaden von etwa 500 Euro verursacht haben. Zeugen melden sich bitte bei der Polizeistation Hanau II unter der Telefonnummer 06181 9010-0. 3. Hoher Sachschaden entstanden - Zeugen zu Unfallflucht gesucht - Hanau / Steinheim (fg) Die Polizei sucht Zeugen einer Unfallflucht, die sich bereits vergangenen Donnerstag im Kreuzweg ereignete und bei der ein Sachschaden von rund 15.000 Euro verursacht wurde. Ersten Zeugenhinweisen zufolge dürfte der Verursacher etwa um 22.15 Uhr gegen den in Höhe der Hausnummer 16 abgestellten weißen VW Caddy gefahren sein. Hierbei wurde die gesamte Fahrerseite beschädigt. Der Verursacher machte sich jedoch aus dem Staub, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe bitten nun unter der Rufnummer 06183 91155-0 um Zeugenhinweise. 4. Auto mit Anhänger fuhr Kind an und anschließend davon - Nidderau / Ostheim (fg) Ein Auto mit Anhänger fuhr am vergangenen Dienstag (15. Juni) ein 10-jähriges Kind in der Wonnecker Straße an und anschließend davon. Das Mädchen aus Nidderau erlitt hierbei Prellungen am linken Arm sowie am linken Knie. Nach derzeitigen Erkenntnissen fuhr das Auto samt Anhänger gegen 17.30 Uhr vom Fahrbahnrand an und übersah hierbei das Mädchen, das ihr Fahrrad auf dem Gehweg schob. Der Hänger scherte durch das Anfahren aus und traf hierbei die 10-Jährige. Die Beamten der Unfallfluchtgruppe suchen nun Zeugen des Unfalls, die Hinweise auf den Verursacher geben können und bitten diese, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden. 5. Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung - Wer hat Hinweise zu den Hundehaltern? - Erlensee / Langendiebach (fg) Auf einem Feldweg in der Verlängerung der Taunusstraße kam es am Samstag, dem 12. Juni, zu einem Vorfall, bei dem ein 64 Jahre alter Mann aus Neuberg verletzt wurde und anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus kam. Der 64-Jährige war zwischen 17 und 17.30 Uhr mit seinem Fahrrad und seinem Hund, den er an einer Leine hatte, unterwegs. In Höhe eines Stromkastens sei ihm dann ein Pärchen entgegengekommen, das einen braunen Labrador und einen Golden Retriever dabeihatte; die Hunde waren beide nicht angeleint, weshalb der Radler das junge Pärchen darauf aufmerksam machte. Das Pärchen kam der Aufforderung des Anleinens jedoch nicht nach, weshalb der Mann aus Neuberg sein Anliegen mehrmals wiederholte. Im Anschluss soll der etwa 20 Jahre alte Mann auf den 64-Jährigen, unter anderem mit der Hundeleine, eingeschlagen haben. Offenbar fuhr der junge Mann noch mit seinem E-Roller dem davonfahrenden Neuberger hinterher und trat ihn vom Fahrrad, weshalb es zum Sturz kam. Danach trat der Unbekannte noch mehrmals nach dem Mann, ehe die etwa 18-jährige Begleiterin dazwischen ging. Der Unbekannte war 1,80 bis 1,85 Meter groß und hatte einen durchtrainierten Körperbau. Er hatte dunkle Haare und trug eine graue Sporthose sowie ein graues T-Shirt. Er hatte einen grauen E-Roller dabei. Seine Begleiterin war etwa 1,65 Meter groß, hatte dunkle lange Haare und hatte einen weißen E-Roller dabei. Der Neuberger erlitt diverse Prellungen und Schürfwunden sowie eine Rippenfraktur. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Hinweise auf das gesuchte Pärchen geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 06181 9010-0. 6. Toter auf Bahngleisen - Kripo sucht Zeugen - Steinau an der Straße (aa) Die Kriminalpolizei sucht Fahrgäste, die sich am Montagmorgen am Bahnhof im Bereich der Gleise 2 und 3 aufgehalten haben. Gegen 8.30 Uhr wurde nach ersten Erkenntnissen am Gleis 3 auf den Schienen ein Mann von einem ICE in Richtung Frankfurt erfasst und tödlich verletzt. Die Identität des Toten steht noch nicht fest. Er war mit einer blauen Hose und einem weißen T-Shirt bekleidet. Insbesondere Fahrgäste, die auf den Regionalzug um 8.36 Uhr gewartet haben, könnten den grauhaarigen Mann zuvor gesehen haben. Die Kripo bittet zur Klärung des Geschehens nun mögliche Zeugen, die zuvor Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Rufnummer 06181 100-123 zu melden. 7. Straßenraub dank Zeugen offenbar geklärt - Niederdorfelden (aa) Polizeibeamte nahmen am Freitagmittag nach einem Straßenraub in der Straße "Hinter dem Hain" zwei mutmaßliche Täter vorläufig fest. Den entscheidenden Hinweis gab der Fahrer eines Paketdienstes, der den Beamten Angaben zum mutmaßlichen Fluchtfahrzeug und zur Personenbeschreibung machte. Nach ersten Erkenntnissen forderten gegen 12 Uhr in Höhe der Hausnummer 10 zwei Täter von einem 20-Jährigen Geld und schlugen ihn. Mit Geld und Handy als Beute flüchteten die Räuber. Im Laufe der Fahndung, an der auch der Polizeihubschrauber beteiligt war, fanden die Polizisten den gesuchten Kleinwagen, in dem der 18 Jahre alte Verdächtige saß. Kurz darauf traf eine Streife den 17 Jahre alten mutmaßlichen Mittäter an seiner Wohnanschrift an. Beide Hanauer, die nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen wurden, müssen sich einem Strafverfahren wegen Verdachts des Raubes stellen. Das Handy des Opfers aus dem Raum Miltenberg wurde in einem Gebüsch nahe einer Kirche in Niederdorfelden gefunden. Die Polizei stellte zudem Geld sicher. Die Ermittlungen dauern an. 8. Wer beschädigte den geparkten VW? - Schöneck (tl) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Freitag in der Zeit von 15 bis 18 Uhr in der Friedrichstraße suchen die Unfallfluchtermittler in Langenselbold derzeit nach dem Verursacher. Beschädigt wurde ein brauner VW Passat, der in Höhe der Hausnummer 61 am Fahrbahnrand geparkt war und nun einen Schaden auf der kompletten linken Seite in Höhe von schätzungsweise 3.000 Euro aufweist. Zeugenhinweise werden unter der Rufnummer 06183 91155-0 entgegengenommen. 9. Drei Verletzte und hoher Sachschaden bei Unfall - Neu-Wirtheim (tl) Drei leicht verletzte Personen und Sachschaden von schätzungsweise 23.000 Euro - das ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Freitagnachmittag auf der Landesstraße 3201 an der Einmündung zur Kreisstraße 908 ereignete. Eine 26-Jährige Mazda-Fahrerin war gegen 16 Uhr auf der Kreisstraße aus Richtung Wirtheim kommend in Richtung Neu-Wirtheim unterwegs und wollte nach links auf die Landesstraße abbiegen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem BMW eines 24-Jährigen, der mit seinem 3er auf der Landesstraße in Richtung Wächtersbach unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurden sowohl die Mazda-Lenkerin als auch ihre beiden Mitfahrerinnen, zwei Mädchen im Alter von sechs und elf Jahren, leicht verletzt. Die Unfallursache ist dabei bislang noch unklar: Denn neben einem möglichen Vorfahrtsverstoß durch die 26-Jährige ermitteln die Beamten auch gegen den BMW-Fahrer, da er ersten Erkenntnissen zufolge möglicherweise zu schnell unterwegs war. Die Polizei in Gelnhausen bittet daher um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 06051 827-0. Offenbach, 21.06.2021, Pressestelle, Thomas Leipold Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell
  • Nach Fussballcorso - Poser gibt Führerschein ab in Büdingen ++ Illegale Entsorgung von Fahrzeugteilen in Altenstadt ++ Exhibitionist am Friedhof in Echzell ++ u.a.

    An diesem Weg wurden die Fahrzeugteile abgeladen. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

    Friedberg (ots) - Pressemeldungen der Polizei Wetterau vom 21.06.2021 Wenig Beute - hoher Schaden Butzbach: Getränke und Leergut entwendeten Diebe aus einem Vereinsheim in Nieder-Weisel am Samstag (19.6.). Nachdem sich die Langfinger gegen 3.15 Uhr gewaltsam Zugang zum Sportlerheim im Wiesengrund verschafft hatten, nahmen sie leere und gefüllte Flaschen im Wert von ca. 50 Euro an sich und zogen von Dannen. Zurück ließen sie einen Schaden von ca. 500 Euro an der Getränkeabstellkammer. Hinweise zu Tat und Täter nimmt die Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 entgegen. ++ Unfallverursacher flüchtet Butzbach: Kratzer und Beulen an der hinteren Tür und dem Radlauf der Fahrerseite eines 3er BMW hinterließ ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer am Samstag (19.6.). Der BMW parkte in der Taunusstraße, als der Schaden gegen 00.30 Uhr entstand. Der Unfallverursacher flüchtete von der Unfallstelle und hinterließ den Schaden im Wert von ca. 1500 Euro. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Butzbach, Tel.: 06033/7043-4010 in Verbindung zu setzen. ++ Weinendes Kind vertreibt Einbrecher Bad Nauheim: Nächtliches Weinen eines Kleinkindes verschreckte am Samstag offenbar Einbrecher in Schwalheim. Nachdem die vier Gauner gegen 3.40 Uhr ein Fenster des Einfamilienhauses in der Brunnenstraße aufhebelten, unterbrachen sie ihr Vorhaben und flüchteten unverrichteter Dinge wieder vom Tatort. Grund dafür war offenbar das Schreien des Kindes, das auch die Eltern aus dem Schlaf riss. Als diese neben dem weinenden Kind auch noch das quitschende Hoftor hörten, warfen sie einen Blick dorthin und entdeckten die flüchtenden Langfinger. Am Fenster entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Polizei Friedberg, Tel.: 06031/601-0 nimmt Hinweise entgegen. ++ Schmuck und Bargeld Bad Nauheim: In ein Einfamilienhaus in der Breslauer Straße stiegen Diebe zwischen Sonntag (13.6.) und Samstag (19.6.) ein. Durch ein aufgehebeltes Kellerfenster gelangten die Einbrecher ins Gebäude und durchsuchten im gesamten Haus eine Vielzahl von Schränken nach Beute. Sie fanden Schmuck und Bargeld und verschwanden unerkannt. Der Wert des Diebesguts ist noch nicht bekannt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen. ++ Exhibitionist am Friedhof Echzell: Um die Morgenkühle zum Gießen zu nutzen, ging eine Dame am Samstag (19.6.) bereits sehr früh auf den Friedhof in Bingenheim. Als sie ihr Werk verrichtet hatte und nach Hause ging, bemerkte sie gegen 6.30 Uhr einen Mann am Haupteingang. Er hatte sich entblößt und onanierte. Als die Frau ihn bemerkte, sprach er sie auch an. Der Exhibitionist war schlank und etwa 180 cm groß. Der Mann zwischen 30 und 40 Jahren soll vermutlich ein Deutscher sein. Hinweise nimmt die Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 entgegen. ++ Am hellen Tag Nummernschilder gestohlen Echzell: Beide amtlichen Kennzeichen eines Peugeot entwendeten Diebe am Samstag (19.6.) in nur 20 Minuten. Das Fahrzeug parkte auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Straße "Am Mühlbach". Während die Nutzerin des PKW zwischen 11.35 Uhr und 11.55 Uhr ihre Einkäufe tätigte, verschwanden die Nummernschilder FB - MM 1329 von ihrem grauen PKW. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Friedberg, Tel.: 06031/601-0 in Verbindung zu setzen. ++ Ein Verletzter und hoher Sachschaden Florstadt: Einen Unfall mit drei PKW gab es am Freitag (18.6.) an der B275 in Höhe der Autobahnauffahrt zur A45 in südliche Richtung. Der Fahrer eines grauen VW Golf fuhr gegen 18.45 Uhr über die Bundesstraße in Richtung Nieder-Mockstadt. An der A45 bog er in die Auffahrt nach Hanau ein. Dabei übersah der 67-jährige Fahrer einen entgegenkommenden schwarzen VW Golf. Es kam zur Kollision beider Fahrzeuge, durch deren Wucht der graue Golf gegen einen Ford geschleudert wurde, der die Autobahn gerade verließ und an der Einmündung wartete. Der Fahrer des schwarzen Golfs, ein 32-jähriger aus Altenstadt verletzte sich bei dem Zusammenstoß leicht und musste zur ambulanten Behandlung von einem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht werden. An beiden Golf entstand jeweils Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Am Ford schlug der Schaden mit ca. 4000 Euro zu Buche. Alle PKW schleppte ein Abschleppwagen von der Unfallstelle. ++ Motorradfahrer in Leitplanke Gedern: Ein Motorradfahrer verunfallte am Freitagabend (18.6.) auf seinem Weg in Richtung Gedern. Der 23-jährige aus dem Vogelsbergkreis kam gegen 19.30 Uhr auf der Landstraße 3010 zwischen Volkartshain und Ober-Seemen, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Leitplanke. Der Mann verletzte sich schwer, ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und flog ihn in eine Klinik. Seine beschädigte Kawasaki musste ein Abschleppdienst bergen. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Landstraße bis gegen 22.30 Uhr vollständig. Ausgelaufene Betriebsstoffe riefen auch die Straßenmeisterei auf den Plan. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen. ++ Nach Fußballcorso - Poser gibt Führerschein ab Büdingen: Ohne Verletzte ging ein Verkehrsunfall am Samstag (19.6.) im Kreisel in der Bahnhofstraße/Berliner Straße aus. Nach dem EM-Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft bewegte sich gegen 20.10 Uhr auch ein Fahrzeugcorso durch die Stadt. Mitten drin ein schwarzer BMW. Der Fahrer beschleunigte sein 367PS-starkes Gefährt offenbar, um in einen gezielten Drift zu geraten. Die Menschen, die zu Fuß vor Ort unterwegs waren und das Team und den Sieg bejubelten, sollten wohl beeindruckt werden. Dass die Freude über den Ausgang des Spiels nicht in ein Unglück umschlug, ist wohl nur einem Zufall zu verdanken. Der 22-jährige Fahrer des BMW verlor bei seinem Imponiergehabe nämlich die Kontrolle über den PKW, fuhr über acht Poller auf dem Gehweg und riss diese dabei ab. Es ist dem puren Zufall zu verdanken, dass sich dort gerade keine Menschen aufhielten. So kam zu keiner Kollision des Fahrzeuges mit Fußgängern. Die abgerissenen Stahlpoller schlugen jedoch wie Geschosse in den Schaufenstern und Fassaden angrenzender Geschäfte ein. Zum Glück traf keiner der Pfosten die jubelnde Fanmenge. Verletzte Personen wurden bis dato nicht bekannt. Auch für den 22-jährigen am Steuer und seine 21-jährige Beifahrerin ging der Unfall glimpflich und ohne Verletzungen aus. Das Sportcoupé ist im Frontbereich erheblich beschädigt. Die Schäden am Fahrzeug liegen im oberen vierstelligen Bereich. Aufgrund der grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Beschleunigung des PKW zu einem Drift auf engstem und belebtem Raum zu Posing-Zwecken sahen sich die Ermittler zu einer weitreichenden Maßnahme veranlasst: Sie beschlagnahmten den Führerschein des Mannes mit dem Ziel der Einziehung, d.h. zur dauerhaften Entziehung der Fahrerlaubnis. Bis zur endgültigen Entscheidung hierüber muss er zu Fuß gehen oder auf dem Beifahrersitz Platz nehmen. Die Polizei in Büdingen sucht Zeugen des Vorfalls. Ebenso bittet sie Personen, die sich beim Unfall verletzten, mit ihr unter der Tel.: 06042/9648-0 in Verbindung zu setzen. ++ Illegale Entsorgung von Fahrzeugteilen Altenstadt: Bei hochsommerlichen Temperaturen genoss ein Motorradfahrer am Freitag (18.6.) die Kurvenlage im Ostkreis. Gegen 17 Uhr beschloss er an einem schattigen Plätzchen bei Kloster Engelthal zu pausieren. Dabei fand der Biker eine große Anzahl achtlos in den Wald geworfener Stoßstangen. Er informierte die Polizei, die sich der etwa 20 Stück, offenbar illegitim entsorgten Plastikteile annahm. Die Stoßfänger stammen von unterschiedlichen Herstellern und Fahrzeugfabrikaten. Bislang wird davon ausgegangen, dass sie aus gewerblicher Nutzung stammen. Der Verstoß ist bußgeldbewährt. Wann die Fahrzeugteile abgelagert wurden, ist nicht bekannt. Die Polizei sucht Zeugen der illegalen Ablagerung und fragt in diesem Zusammenhang: Hat jemand die Ablagerung an der K234 rechts der Klosterstraße zum Wald bemerkt? Wer kann Angaben zu möglichen Transportfahrzeugen machen? Aufgrund der Menge und des Volumens muss davon ausgegangen werden, dass die Stoßfänger in einem Transporter oder LKW zur Örtlichkeit verbracht wurden. Gibt es Personen, die den Zeitraum der Ablagerung einschränken können? Hinweise bitte an die Polizei in Büdingen, Tel.: 06042/9648-0 oder die Stadtverwaltung Altenstadt. Zur Meldung befinden sich zwei Bilder in der digitalen Pressemappe. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Wetterau Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Grüner Weg 3 61169 Friedberg Telefon: 06031-601 150 E-Mail: pressestelle-wetterau.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Wetterau, übermittelt durch news aktuell
  • Unter Drogeneinfluss gefahren ++ mehrere Hütten aufgebrochen ++ auf Kofferraum geschlagen - Delle ++ Parkplatzrempler- Unfallfahrer flüchtet ++ 5-er BMW beschädigt

    Dillenburg (ots) - Dillenburg- Unter Drogeneinfluss gefahren Wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss muss sich nun ein 35-Jähriger verantworten. Der aus Haiger stammende Mann war mit seinem schwarzen VW in der Herwigstraße unterwegs, als Dillenburger Polizisten kontrollierten. Ein Drogenvortest reagierte positiv auf die Einnahme von THC, Amphetamin und Meth-Amphetamin. Es folge eine Blutentnahme auf der Wache. Nach den polizeilichen Maßnahmen durfte der 35-Jährige die Polizeistation zu Fuß verlassen. Dillenburg-Niederscheld: mehrere Hütten aufgebrochen Einen Benzin-Rasenmäher stahlen Unbekannte aus einer Gartenhütte in der Straße "Im Wilkenbach". Zwischen Freitag (18.06.2021), 12:00 Uhr und Samstag (19.06.2021), 10:00 Uhr, drangen die Diebe auf das umzäunte Gartengrundstück ein. Sie brachten die Eingangstür der Hütte auf und stahlen den 400 Euro teuren Mäher. Auf eine Motorsense mit Tragegurt des Herstellers Husqvarna hatten es Diebe aus einer weiterer Hütte "Im Wilkenbach" abgesehen. Zwischen Mittwoch (16.06.2021), 12:00 Uhr und Samstag (19.06.2021), 10:00 Uhr brachen die Unbekannten die Hütte auf. Der Schaden beläuft sich auf 825 Euro. Aus einer dritten Hütte stahlen die Langfinger zwischen Freitagabend (18.06.2021), 20:00 Uhr und Samstagmorgen (19.06.2021), 10:00 Uhr ein Aggregat und insgesamt acht Pistolennachbildungen. Der Schaden wird hier mit 1.900 Euro beziffert. Die Dillenburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wem sind verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Straße "Im Wilkenbach" aufgefallen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Bischoffen: auf Kofferraum geschlagen - Delle Ein 20-Jähriger fuhr am 06.06.2021, um 13:30 Uhr, rückwärts aus einer Hofeinfahrt in der "Hohe Straße". Plötzlich schlug ein Unbekannter auf die Scheibe und den Kofferraum des schwarzen VW Polo. Der VW-Fahrer hielt an und erklärte dem unbekannten Mann, dass er niemanden gesehen habe. Der Unbekannte setzte seinen Weg zu Fuß hinfort. Zu einem Zusammenstoß kam es offenbar nicht. Der 20-Jährige stellte im Nachhinein eine Delle unterhalb der Heckscheibe an seinem Polo fest. In diesem Zusammenhang sucht die Herborner Polizei den unbekannten Mann. Er soll rund 40 Jahre alt und 175-180 cm groß sein. Der Fußgänger hatte kurze, graue Haare. Er schob eine ältere Dame in einem Rollstuhl. Hinweise zu dem unbekannten Fußgänger erbittet die Polizei in Herborn unter Tel.: (02772) 47050. Herborn: Parkplatzrempler- Unfallfahrer flüchtet Rund 1.000 Euro wird die Reparatur kosten, die ein unbekannter Unfallfahrer an einem 5-er BMW hinterließ. Der blaue 560x stand auf dem Parkplatz "Schmaler Weg". Zwischen dem 15.06.2021, 00:00 Uhr und Sonntag (20.06.2021), 11:15 Uhr touchierte ein Unbekannter die hintere Stoßstange offenbar beim Ein- oder Ausparken. Danach flüchtete der Unfallfahrer. Wer Hinweise zu dem unbekannten Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug geben kann, wird gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen. Wetzlar: 5-er BMW beschädigt Vermutlich mit einem Stein zerstörten Unbekannte die Front- und Heckscheibe eines 5-er BMW. Der Besitzer hatte seinen schwarzen BMW in der Sophienstraße in Höhe der Hausnummer 1A abgestellt. Die Vandalen schlugen offenbar zum 00:23 Uhr in der Nacht zum Sonntag (20.06.2021) zu. Der Schaden beläuft sich auf 5.000 Euro. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Kerstin Müller, Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Polizeidirektion Lahn-Dill Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Hindenburgstr. 21 35683 Dillenburg Tel.: 02771/907 120 Fax: 0611/327663040 E-Mail: pressestelle-lahn-dill.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Lahn - Dill, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Oestrich-Winkel

Gemeinde in Rheingau-Taunus-Kreis

Das aktuelle Wetter in Oestrich-Winkel

Aktuell
16°
Temperatur
15°/22°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Oestrich-Winkel