Rubrik auswählen
 Offenburg

Feuerwehreinsätze in Offenburg

Seite 1 von 1
  • Transformatorbrand in E-Lok am Offenburger Bahnhof

    Offenburg (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBRUG war am Montag gegen 11:45 Uhr zu einem gemeldeten Zugbrand im Offenburger Bahnhof ausgerückt. Im Technikraum einer alleinfahrenden E-Lok war ein elektrischer Transformator in Brand geraten. Der Lokführer, der mit seiner Maschine auf dem Weg von Fulda, bei Offenburg die Rauchentwicklung und das Feuer feststellte, brachte das Gefährt auf einem Abstellgleis nördlich des Hauptbahnhofs zum Stillstand, trennte die Stromversorgung und brachte sich selbst unverletzt in Sicherheit. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden auf der Suche nach der Einsatzstelle in der großen Tiefe der Offenburger Bahnanlagen durch einen zufällig überfliegenden Rettungshelikopter unterstützt, der die Löscheinheiten aus der Luft dirigierte. Der Brand wurde mit Kohlensäure erstickt, ein Sonderfahrzeug mit rund 400 kg des Löschgases an Bord sicherte die Versorgung. Austretendes Hydrauliköl wurde unter der Lokomotive aufgenommen. Die Betreiberfirma übernahm den Havaristen, die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 20 Einsatzkräfte 2 1/2 Stunden tätig. Zur Schadenhöhe kann nach derzeitigem Erkenntnisstand keine Angabe gemacht werden, durch den Feuerwehreinsatz musste der Bahnverkehr kurzzeitig unterbrochen werden. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Angebranntes Essen - Feuerwehreinsatz

    Offenburg (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBURG war am Freitag um 17:45 Uhr in die Offenburger Nordweststadt ausgerückt. In einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Zeppelinstraße war es vermutlich aufgrund einer missglückten Essenszubereitung zu einer starken Rauchentwicklung gekommen, die dann die Feuerwehr auf den Plan rief. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Wohnung und brachten den Bewohner sowie sein Hauskaninchen in Sicherheit. Das verbrannte Kochergebnis wanderte gleichfalls ins Freie und von dort wahrscheinlich in die Mülltonne. Die verqualmte Wohnung wurde durch die Feuerwehr mittels einer technischen Belüftung entraucht. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Bewohner konnten später wieder ins Haus zurück. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften eine knappe Stunde tätig. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Rauch in Altbauwohnung in der Oststadt

    Offenburg (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBURG war um 21:25 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in der Offenburger Oststadt ausgerückt. Im dritten Obergeschoss einer Altbauwohnung in der Friedenstraße war Rauch aus einem Ofen ausgetreten, obwohl dieser nicht in Betrieb war. Die Einsatzkräfte kontrollierten die Wohnung, ein Schadenfeuer wurde nicht festgestellt. Der Rauch kam aus einem in einem unteren Stockwerk betriebenen Holzofen und war nicht komplett über den Kamin abgezogen. Der Qualm in der Wohnung wurde durch die Feuerwehr mittels einer technischen Belüftung nach draußen gedrückt. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Bewohner konnten später wieder in das Haus zurück. Ein nennenswerter Schaden dürfte nach erstem Anschein nicht entstanden sein. Ein Schornsteinfeger wird sich um die weitere Funktion der Feuerstätte annehmen. Die Feuerwehr war mit sieben Fahrzeugen und 26 Einsatzkräften knapp zwei Stunden tätig. Die FEUERWEHR OFFENBURG empfiehlt in diesem Zusammenhang dringend die Vorhaltung und regelmäßige Wartung der gesetzlich vorgeschriebenen Rauchwarnmelder, da eine solche Situation auch in der Nacht passieren könnte und schlafende Personen den Rauch nicht wahrnehmen, den Alarmton der Rauchwarnmelder jedoch schon. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Verkehrsunfall auf der Autobahn, Feuerwehr befreit eine Fahrzeuginsassin

    Mehrfachkollision auf der Autobahn in Richtung Basel

    Offenburg (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBURG war heute Vormittag gemeinsam mit einem Großaufgebot an Rettungsdienstkräften zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn Richtung Basel gerufen worden. Gegen 09:00 Uhr waren in Höhe eines Rastplatzes auf der Gemarkung Niederschopfheim fünf Fahrzeuge miteinander kollidiert und blockierten in der Folge beide Fahrstreifen. Insgesamt acht Personen wurden durch die Kollision verletzt und mussten durch mehrere Rettungsteams mit zwei Notärzten versorgt werden. Zwei Beteiligte wurden dabei schwer verletzt, eine jüngere Frau war in ihrem PKW eingeschlossen und musste durch die Feuerwehr mit schwerem Schneidgerät befreit werden. Während der Rettungsmaßnahmen wurde die Autobahn in Richtung Süden vollständig gesperrt. Es entstand ein Rückstau über mehrere Kilometer Länge. Positiv zu anzumerken ist, dass die Verkehrsteilnehmer sich sehr diszipliniert verhielten und sofort eine gut zu durchquerende Rettungsgasse bildeten. Der Rüstzug der Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 19 Einsatzkräften eine knappe Stunde tätig. Erste Schätzungen zur Schadenhöhe der Feuerwehr belaufen sich auf mindestens 60.000,-- Euro. Zur Unfallaufnahme haben die zuständigen Polizeikräfte ihre Arbeit aufgenommen. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Kellerbrand in Mehrfamilienhaus

    Kellerbrand am frühen Nachmittag in einem Mehrfamilienhaus

    Offenburg / Bohlsbach (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBRG war gegen 15:30 Uhr mit einem Großaufgebot an Einsatzkräften nach Bohlsbach in die Kolonie ausgerückt. In einem Mieterkeller eines zweigeschossigen Mehrfamilienhauses war es aus noch nicht abschließend geklärten Gründen zu einem ausgedehnten Brand gekommen. Glücklicherweise waren von den fünf Partien des Hauses drei Familien im Urlaub und eine Wohnung ist derzeit unbewohnt. Zwei Bewohner wurden durch den Rettungsdienst untersucht, es wurde jedoch niemand ernstlich verletzt. Die Feuerwehr löschte die Flammen nach wenigen Minuten und konnte so eine Ausbreitung auf weitere Kellerverschläge verhindern. Zeitaufwändig und schweißtreibend waren jedoch die Nachlöscharbeiten in dem stark aufgeheizten Kellergeshoss. Die Einsatztrupps mussten den Brandschutt zum größten Teil unter Atemschutz ins Freie schaffen. Aufgrund der zunächst nicht auszuschließenden, akuten Personengefährdung wurde der standardisierte 2.Alarm ausgelöst, so dass 15 Einsatzfahrzeuge mit rund 40 Einsatzkräften vor Ort kamen. Der Schaden wird nach ersten Schätzungen mindestens 30.000 EUR betragen. Die Einsatzkräfte werden bis etwa 18:00 Uhr noch tätig sein. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Brand in unbewohntem Bauernhaus

    Atemschutztrupp im Innenangriff

    Offenburg / Griesheim (ots) - 20.30 Uhr: Die Feuerwehr bekämpft seit etwa einer Stunde einen Brand in einem alten unbewohnten Bauernhaus im eng bebauten Griesheimer Ortskern. Die Hilfskräfte waren um 19:25 Uhr in die Eichwaldstraße alarmiert worden. Dunkle Rauchwolken und Flammen traten beim Eintreffen der Feuerwehr bereits schon aus Fenstern des seit vielen Jahren leerstehenden Gebäudes aus. Den Einsatzkräften gelang es dennoch nach wenigen Minuten, die Brandausbreitung zu stoppen und das Feuer in dem zweigeschossigen Haus auf den Bereich des ehemaligen Stalls zu begrenzen. Derzeit sind die etwa 30 Einsatzkräfte noch mit Nachlöscharbeiten beschäftigt, die aufgrund des Alters der Bausubstanz noch einige Stunden in Anspruch nehmen wird. Zur Brandursache und der Schadenhöhe kann zum derzeitigen Stand noch keine Aussagen gemacht werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Nächtlicher Regenschauer - Nördliches Offenburg im Focus

    Offenburg (ots) - Der Starkregenschauer, der sich nach 01:00 Uhr über Offenburg entlud, sorgte in den nördlichen Stadtteilen und in Bohlsbach für nächtliche Aufregung und forderte die Arbeit der Feuerwehr ein. Um 01:28 Uhr waren die Einsatzkräfte zu einer vollgelaufenen Tiefgarage in der Okenstraße in Bohlsbach alarmiert worden. Auf einer Fläche von etwa 280 qm, und in angrenzenden Kellerräumen, stand Wasser teilweise bis zu 60 Zentimeter hoch. Mehrere in der Garage abgestellte PKW und Lagergut in den Kellern wurden beschädigt. Zudem behinderte zunächst ein abgebrochener Ast auf der Straße die anfahrenden Kräfte. In der Straße "In den Matten" war das Regenwasser in zwei Einliegerwohnungen eingedrungen, in der Nordstadt erreichten rund um die Straßburger Straße mehrere Notrufe die Rettungsleitstelle. In einem Behördengebäude war es dort unter anderem auch zu einem Wassereinbruch in die dazugehörige Tiefgarage und in Kellerräume gekommen. Die Feuerwehr kontrollierte vier Notrufe über eingedrungenes Wasser und pumpte bis zum frühen Morgen insgesamt an drei Einsatzstellen zum Regenwasser ab. Im Einsatz waren sieben Fahrzeuge und knapp 30 Einsatzkräfte. Der Schaden insbesondere der in der Tiefgarage in Bohlsbach kann derzeit noch nicht abgeschätzt werden. (SCH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
  • Tiefschwarze Rauchsäule über der Oststadt

    Brandbekämpfung auf dem Lagergelände

    Offenburg (ots) - Die FEUERWEHR OFFENBURG war am Montag gegen 15.25 Uhr mit einem Großaufgebot zu einem Brand in der Straße Am Alten Ausbesserungswerk ausgerückt. Auf dem Gelände einer Fahrzeugreparaturwerkstatt waren im Außenbereich mehrere Reifenstapel, sieben abgestellte PKW und ein Gabelstapler in Brand geraten. Auch der Inhalt von drei großen Lagercontainer wurde von den Flammen erfasst. Eine mit Flammen durchsetzte, tiefschwarze Rauchsäule wies den Einsatzkräften den Weg zur Brandstelle zwischen einer Großdruckerei, dem Güterbahngelände und einem Briefpostzentrum. Mehrere Atemschutztrupps rückten dem Feuer mit massivem Wassereinsatz von mehreren Seiten zu Leibe. Die sommerlichen Temperaturen und eine sehr starke Hitze machte es den Feuerwehrkräften nicht einfach. Da zu Beginn des Einsatzes zudem eine große Gefahr der Brandausbreitung auf das Gelände des Briefzentrums und des Werkstattgebäudes bestand, hatte das Absichern dieser Teile die höchste Priorität. Zur Unterstützung der Erkundung setzte die DLRG eine Drohne ein, die dem Einsatzleiter durch ihre Luftbilder eine bessere Lageeinschätzung gab. Aufgrund der massiven Rauchentwicklung wurde ein Messfahrzeug der Feuerwehr Lahr eingesetzt, die Drehleiter der Feuerwehr Kehl unterstützte die Brandbekämpfung auf das Brandobjekt. Die Polizei veranlasste zudem eine Bevölkerungswarnung über das Radio und auch die Warn-App NINA war durch die Einsatzleitung aktiviert worden und lieferte der Bevölkerung entsprechende Informationen. Derzeit arbeiten die Einsatzkräfte noch die letzten Brandnester in den ausgebrannten Lagercontainern ab, eine zusätzlich alarmierte Gefahrstoffabwehreinheit wird kontaminiertes Löschwasser abpumpen. Die Feuerwehr ist mit über 18 Einsatzfahrzeugen und etwa 70 Kräften im Einsatz Angaben zur Schadenhöhe oder der Ursache des Brandes sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht möglich. Die Polizei hat hierzu ihre Ermittlungen aufgenommen. Glücklicherweise gab es während der Maßnahmen keine schweren Verletzungen; lediglich ein Feuerwehrmann erlitt eine eine Verbrennung. Die Einsatzdauer wird sich nach ersten Schätzungen bis in die späten Abendstunden hinziehen. Hierzu wird das THW die Einsatzstelle noch großflächig ausleuchten. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Offenburg Pressesprecher Wolfgang J. Schreiber Telefon: 0781 / 919 34 128 Mobil: 0162 / 293 63 39 E-Mail: pressedienst@feuerwehr-offenburg.de www.feuerwehr-offenburg.de

    Original-Content von: Feuerwehr Offenburg
Seite 1 von 1

Offenburg

Gemeinde in Ortenaukreis

  • Einwohner: 59.215
  • Fläche: 78.38 km²
  • Postleitzahl: 77652
  • Kennzeichen: OG
  • Vorwahlen: 0781
  • Höhe ü. NN: 163 m
  • Information: Stadtplan Offenburg

Das aktuelle Wetter in Offenburg

Aktuell
21°
Temperatur
11°/23°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Offenburg