Rubrik auswählen
 Pattensen

Polizeimeldungen aus Pattensen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Elze: Katze aus angekipptem Fenster gerettet

    Hildesheim (ots) - (koe) Am Mittwochnachmittag versuchte eine Katze aus dem angekippten Fenster eines Mehrfamilienhauses zu klettern. Ein aufmerksamer Anwohner hörte die Hilfeschreie der nun im Fenster im 1. Obergeschoss festgeklemmten Katze und wählte den Notruf. Die Kameraden der Feuerwehr Elze konnten die Katze aus ihrer Lage befreien. Anschließend wurde sie von den eingesetzten Beamten der Polizei einem Tierarzt vorgestellt. Zum Glück verletzte sich die Katze nur leicht. Die Besitzerin konnte ausfindig gemacht und die Katze an diese übergeben werden. An alle Haustierbesitzer: Bitte achten Sie beim Verlassen des Hauses darauf, dass Fenster und Türen geschlossen sind. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Elze Telefon: 05068/ 9303-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Polizei fasst Tatverdächtigen kurz nach Einbruch in Handyladen

    Hannover (ots) - Kurz nach dem Einbruch in einen Handyladen in der Calenberger Neustadt in Hannover hat die Polizei am Dienstagmorgen, 19.10.2021, einen Tatverdächtigen gefasst. Bei der Kontrolle des Mannes im Bereich Steintor wurden gleich mehrere elektronische Geräte gefunden, die womöglich aus der Auslage des Ladens gestohlen wurden. Nach ersten Erkenntnissen des Polizeikommissariats Hannover-Limmer bemerkte eine Autofahrerin gegen 07:00 Uhr im Vorbeifahren die eingeschlagene Scheibe an einem Handyladen an der Goethestraße in der Calenberger Neustadt und verständigte die Polizei. Offensichtlich hatte sich ein Einbrecher gewaltsam Zutritt zu dem Geschäft verschafft und aus der Warenauslage mehrere Mobiltelefone mitgehen lassen. Kurz darauf überprüften Einsatzkräfte am Steintor im Stadtteil Mitte eine verdächtige Person. Bei der Durchsuchung ihrer Kleidung und des mitgeführten Rucksacks fanden die Beamten insgesamt mehr als ein Dutzend Ladegeräte, Navigationsgeräte sowie Mobiltelefone. Aufgrund der räumlichen und zeitlichen Nähe bestand daher der Verdacht, dass es sich bei ihm um den mutmaßlichen Einbrecher handelt. Der 35-Jährige wurde vorläufig festgenommen und mit zur Wache genommen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen kam der Mann wieder auf freien Fuß. Gegen ihn wird nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. Zeugen, die Hinweise zu dem Einbruch und Diebstahl geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Hannover-Limmer unter der Telefonnummer 0511 109-3920 zu melden. /ram, nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Michael Bertram Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Kraftfahrzeuge gestohlen und zerlegt: Polizei nimmt 40 Jahre alten Tatverdächtigen fest

    Durchsuchung

    Hannover (ots) - Im Zusammenhang mit dem Diebstahl von mindestens 8 Fahrzeugen der Marken Toyota und Volkswagen hat die Polizei Hannover einen 40 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen. Bei der Durchsuchung zweier Lagerhallen im Bereich Hameln stießen die Einsatzkräfte am Donnerstag, 14.10.2021, auf mutmaßliches Diebesgut. Hierbei wurden sie umfangreich von der Polizei Hameln-Pyrmont/Holzminden unterstützt. Bereits im Januar dieses Jahres kamen Ermittler der Ermittlungsgruppe Kfz des Zentralen Kriminaldienstes Hannover auf die Spur eines 40-Jährigen mit Wohnsitz in Hameln. Er steht im Verdacht, für den schweren, gewerbsmäßigen Diebstahl von mehreren Kraftfahrzeugen verantwortlich zu sein. Das Ziel der Diebstähle war es, in den Besitz von Autos der Marken Volkswagen und Toyota zu kommen, um diese zum Teil zu zerlegen und die ausgebauten Teile weiterzuverkaufen. Zudem wurden die Pkw hinsichtlich ihrer Identität professionell verfälscht und ebenfalls verkauft. Der Gesamtschaden wird von der Polizei mit mindestens 320.000 Euro beziffert. Im Rahmen der umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei zwei Lagerhallen in Hameln und Hachmühlen (Landkreis Hameln-Pyrmont) ausfindig machen, in denen die gestohlenen Pkw beziehungswiese die Autoteile vermutet wurden. Bei der durch das Amtsgericht Hannover angeordneten Durchsuchung der Halle in Hachmühlen stießen die Einsatzkräfte auf drei im Raum Hannover gestohlene Toyota RAV 4 Hybrid sowie drei komplett zerlegte Fahrzeuge, welche noch identifiziert werden müssen. Zudem wurden mehrere Pkw-Motoren, diverse Kennzeichenrohlinge und Aufkleber mit Fahrzeugidentifikationsnummern entdeckt. Auch müssen noch zahlreiche weitere Fahrzeugteile, wie zum Beispiel Fensterscheiben oder Karosserieteile gegebenenfalls gestohlenen Fahrzeugen zugeordnet werden. In der Lagerhalle in Hameln fand die Polizei u.a. zwei Airbags, welche aus einem in Hannover entwendeten VW Multivan stammen. Zudem wurden in den Hallen zwei in Elze und Northeim als gestohlen gemeldete Pkw-Anhänger sichergestellt. Darüber hinaus stellten die Einsatzkräfte in der Wohnung des Mannes geringe Mengen Drogen, diverse Smartphones und Laptops sowie GPS-Tracker sicher. Der 40 Jahre alte Tatverdächtige wurde festgenommen und am Folgetag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte den Mann in Untersuchungshaft. /ram, ms Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Michael Bertram Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Pressemitteilung PK Alfeld

    Hildesheim (ots) - Alfeld (ni) - Am 18.10.2021 entwenden unbekannte Täter von einem am Fahrradständer am Bahnhof, Hannoversche Straße/Ecke Göttinger Straße abgestellten Fahrrad das Hinterrad. Das Fahrrad ist morgens dort abgestellt worden. Als die Eigentümerin es am Abend gegen 20:20 Uhr wieder in Betrieb nehmen wollte, stellte sie den Diebstahl fest. Als das Rad am Morgen des 19.10.21 abgeholt werden sollte, wird festgestellt, dass nun auch das Vorderrad gestohlen worden ist. Der Gesamtschaden wird mit 365 Euro angegeben. Am 19.10.2021, gegen 13:30 Uhr, entwenden bislang unbekannte Täter das Portemonnaie einer 61-Jährigen Alfelderin. Die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Papieren befand sich in einer Tasche in einem Einkaufswagen. Die Tat ereignete sich in einem Discount-Einkaufsmarkt in der Neuen Wiese. Später wird festgestellt, dass mit der EC-Karte der Geschädigten bereits mehrere Transaktionen durchgeführt worden sind. In der Zeit vom 18. Bis 19.10.21 haben bislang unbekannte Täter auf dem Gelände des Alfelder Gymnasiums im Antonianger mehrere Pflanzringe aus Beton und einen Metallaschenbecher beschädigt. Der Gesamtschaden steht noch nicht fest. Hinweise zu den Taten nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 05181-9116115 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Erneute Betrügereien zum Nachteil von Senior*innen in Stadt und Landkreis

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM/BAD SALZDETFURTH - (roh) - In Stadt und Landkreis kam es erneut zu mehrfachen Betrugsversuchen, die gezielt lebensältere Mitbürger*innen zum Ziel hatten. Hierbei konzentrierten sich die bekannt gewordenen Fälle auf Hildesheim und Bad Salzdetfurth. Im ersten Fall, am Dienstag den 19.10.2021 gegen 10:30 Uhr, sollte eine 64-Jährige aus dem Landkreis Hannover eine mittlere fünfstellige Summe bezahlen, um eine gute Freundin auszulösen, die nach einem tödlichen, durch sie verursachten Verkehrsunfall von den Behörden in Hildesheim festgehalten werde. Sie wurde, bereits in Besitz des Geldes und schon im Stadtgebiet Hildesheim anwesend, jedoch misstrauisch und brach die Übergabe ab. Weiterhin sollte eine 77-Jährige Hildesheimerin, nach einem fingierten behördlichen Anruf, ihr Erspartes an einen angeblichen Amtsträger übereignen. Auch hier kam es, wie in dem anderen Fall, zu keiner Schädigung. Mit einem gefälschten Inkassoschreiben sollte eine 85-Jährige Bad Salzdetfurtherin eine mittlere dreistellige Summe an ein ausländisches Bankkonto zahlen, um ein gerichtliches Verfahren abzuwenden. Die Seniorin reagierte richtig und nahm keine Überweisung vor. Im letzten Fall wurde einem Ehepaar aus Lamspringe, 85 und 81 Jahre alt, vorgespielt, dass die Enkelin eine mittlere fünfstellige Summe zum Kauf einer Wohnung benötige. Ein klärender Anruf bei der Enkelin sorgte dafür, dass keine Zahlung getätigt wurde. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Robert Heuer Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Nordstadt: Erneuter Überfall auf Drogeriemarkt an der Kopernikusstraße

    Hannover (ots) - Am Montagabend, 18.10.2021, wurde durch einen männlichen Täter versucht, einen Drogeriemarkt in der Kopernikusstraße in Hannovers Nordstadt auszurauben. Der Täter flüchtete ohne Beute in unbekannte Richtung. Bereits am 13.10.2021 raubte ein Täter Bargeld aus dem Markt. Gegen 22:15 Uhr verlangte ein scheinbar Jugendlicher von den 24 Jahre und 25 Jahre alten Mitarbeiterinnen der Drogerie und einer weiteren 57 Jahre alten Frau unter Gewaltandrohung Bargeld. Als alle drei ihm dies verweigerten, rannte er in unbekannte Richtung weg. Die Frauen blieben unverletzt. Der Täter wurde als etwa 1,80 Meter groß und schlank beschrieben. Zum Zeitpunkt der Tat war er mit einem grauen Mantel und einer blauen Jeans bekleidet. Das Gesicht war durch eine OP-Maske verdeckt. Bereits in der vergangenen Woche, am 13.10.2021, war der Einkaufsmarkt das Ziel eines Räubers. Damals gelang es einem bislang nicht gefassten Täter Bargeld zu erbeuten (wir berichteten: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/66841/5046210). Derzeit wird ein Zusammenhang zwischen beiden Taten geprüft. Zeugen zu beiden Straftaten werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Rufnummer 0511 109-5555 zu melden. /ms, mr Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Michael Bertram Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Dreister Dieb entwendet Fahrradteile

    Hildesheim (ots) - Alfeld (Wö) Am Montag, den 18.10. gegen 09.20 h stellte eine Alfelderin ihr Fahrrad in Bahnhofsnähe, im Fahrradunterstand Hannoversche Str. Ecke Göttinger Straße ab. Als sie es abends wieder abholen wollte, musste sie feststellen, dass das Hinterrad nicht mehr da war. Am nächsten Morgen sollte das Fahrrad zur Reparatur abgeholt werden und man staunte nicht schlecht. Nun fehlte auch noch das Vorderrad. Die Räder hatte eine Größe von 28 Zoll wurden von einem schwarzen Herrenrad mit blauen Sprenkeln abgebaut. Am Fahrrad war ein Kindersitz befestigt. Kann jemand etwas zur Tat, Tatzeit oder den Tätern sagen? Hinweise bitte an das Polizeikommissariat Alfeld, Tel. 05181/9116-115 oder poststelle@pk-alfeld.polizei.niedersachsen.de . Rückfragen bitte an: Polizeikommissariat Alfeld Ravenstr. 8 31061 Alfeld Telefon: 05181/9116-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Geschwindigkeitsüberwachung nach Anwohnerbeschwerden

    Hildesheim (ots) - Schellerten / Dinklar - (gle) - Nachdem über das Wochenende zahlreiche Anwohnerbeschwerden über zu schnell fahrende Fahrzeugführende in der Ortsdurchfahrt Dinklar bei der Polizei Bad Salzdetfurth eingegangen sind, wurden Geschwindigkeitsüberwachungen durchgeführt. Auf der Landesstraße 411, welche als "Große Seite" durch die Ortschaft Dinklar verläuft, besteht durch Verkehrszeichen eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Durch die gegenwärtig bestehende Umleitung aufgrund der Sperrung der Bundesstraße 6 kam es zudem zu einer Erhöhung des Verkehrsaufkommens. Am Sonntag, den 17.10.2021 in der Zeit von 19:00 Uhr bis 21:45 Uhr führten Beamte des Polizeikommissariats Bad Salzdetfurth eine Geschwindigkeitsüberwachung mittels Handlasermessgerät in der Ortschaft durch. Überwacht wurde der Verkehr, welcher aus Richtung Ottbergen die Straße Große Seite befahren hat. Dabei passierten in dem Zeitraum 98 Fahrzeuge die Kontrollstelle, von denen 25 Fahrzeuge angemessen werden konnten. Insgesamt waren hiervon 18 Verkehrsteilnehmende zu schnell unterwegs. Drei davon über 21 km/h, sodass diese neben einem Bußgeld auch mit einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen müssen. Alle 18 Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführer wurden im Rahmen von verkehrserzieherischen Gesprächen auf die Situation aufmerksam gemacht. Alle zeigten sich in Bezug auf die durchgeführten Kontrollen sehr einsichtig. Am Montag, den 18.10.2021 im Zeitraum von 14:30 Uhr bis 16:00 Uhr wurde ebenfalls eine Geschwindigkeitsüberwachung an der genannten Örtlichkeit durchgeführt. Jedoch wurde hierbei der Verkehr in Richtung Ottbergen überwacht und ein Radargerät verwendet. Im genannten Zeitraum passierten 232 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei waren 81 der 232 Verkehrsteilnehmenden zu schnell unterwegs und müssen in den kommenden Wochen mit Post vom Ordnungsamt des Landkreises Hildesheim rechnen. Davon haben elf neben einem Bußgeld auch Punkte im Verkehrszentralregister und ein Verkehrsteilnehmer sogar ein Fahrverbot zu erwarten. Letztgenannter wurde mit einer Geschwindigkeit mit 64 km/h gemessen. Die Beamten aus Bad Salzdetfurth werden auch künftig in der Ortsdurchfahrt Dinklar Geschwindigkeitsüberwachungen sowohl mittels Radargeräten als auch mit Handlasermessgeräten an unterschiedlichen Stellen durchführen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Bad Salzdetfurth Telefon: 05063 / 901-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Öffentlichkeitsfahndung: Drei Einbrecher bei Tat von Überwachungskamera gefilmt - Wer kann Hinweise geben?

    Täter1 und Täter2

    Hannover (ots) - Bei einem Einbruch in einen Kiosk in Laatzen sind am Freitag, 06.08.2021, drei mutmaßlich männliche Personen bei der Tat durch Überwachungskameras gefilmt worden. Die Polizei versucht nun, mithilfe der entstandenen Aufnahmen die Täter ausfindig zu machen. Zwischen 02:30 Uhr und 03:15 Uhr des 06.08.2021 hebelten die Einbrecher die Tür eines Kiosks an der Hildesheimer Straße auf und stahlen Zigaretten, Tabak und Bargeld. Während der Tat trug der erste Täter eine dunkle Basecap, eine helle Steppjacke, eine dunkle Hose, helle Schuhe und einen dunklen Mundschutz. Der zweite Täter war mit einem hellen Kapuzenpullover, einer dunklen Jacke, einer hellen Hose, hellen Schuhen und einem Armband an der linken Hand bekleidet. Der dritte Täter trug eine helle Basecap, eine helle Kapuzenjacke, eine helle Hose, helle Schuhe und einen dunklen Mundschutz. Der Kiosk-Betreiber bemerkte die Tat knapp zwei Stunden später und verständigte umgehend die Polizei. Das Polizeikommissariat (PK) Laatzen ermittelt wegen des Einbruchdiebstahls aus einem Kiosk und erhofft sich durch das Veröffentlichen der Bilder Hinweise auf die Täter. Zeugen werden gebeten, sich beim PK Laatzen unter der Telefonnummer 0511 109-4317 zu melden. /ms, nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Ralf-Günter Goßmann ist neuer Leiter des Zentralen Kriminaldienst (ZKD) Hannover

    Polizeipräsident Volker Kluwe, Leiter ZKD Ralf-Günter Goßmann, Landespolizeipräsident Axel Brockmann (v.l.n.r.)

    Hannover (ots) - Am Freitag, den 15.10.2021, wurde Ralf-Günter Goßmann von dem Landespolizeipräsidenten Axel Brockmann im Beisein des Polizeipräsidenten Volker Kluwe vom Kriminaldirektor zum Leitenden Kriminaldirektor befördert. Zum 01.10.2021 wurde ihm der Dienstposten des Leiters des ZKD der Polizeidirektion (PD) Hannover übertragen. Der heute 57-Jährige wuchs in Hannover in den Stadtteilen Vahrenheide und Ricklingen auf und ist mittlerweile verheiratet und Vater von zwei erwachsenen Kindern. Ralf-Günter Goßmann trat 1979 als Polizeiwachtmeister in den Polizeidienst ein. Zwischen 1986 und 1989 absolvierte er das Studium an der Niedersächsischen Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege und stieg mit der anschließenden Ernennung zum Kriminalkommissar vom mittleren Dienst in den gehobenen Dienst des Landes Niedersachsen auf. Nach verschiedenen Verwendungen innerhalb der PD Hannover unter anderem in der Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität und im Stab des damaligen Leiters der Kriminalpolizei begann Herr Goßmann 1993 die Aufstiegsausbildung zum höheren Dienst an der Polizeiführungsakademie in Münster-Hiltrup. Nach dem Abschluss 1995 war er in verschiedenen Führungspositionen wie der Leitung des Mobilen Einsatzkommandos (MEK), der Leitung des polizeilichen Staatsschutzes sowie im Niedersächsischen Innenministerium tätig. Während der Weltausstellung EXPO 2000 in Hannover war Ralf-Günter Goßmann mit der Leitung des Einsatzabschnittes "Staatsbesuche" betraut. "Rückblickend war die Tätigkeit bei der Weltausstellung meine schönste Zeit bei der Polizei. Vergleichbare Einsätze sind als Erlebnis einmalig", beschreibt der neue Leiter des ZKD die damalige Tätigkeit. Von 2004 bis 2021 leitete Herr Goßmann die Zentrale Kriminalinspektion (ZKI) der PD Hannover. In der Zeit als Leiter der ZKI war er mit diversen Projekten zur Intensivierung der Bekämpfung der Schwerkriminalität und der international Organisierten Kriminalität betraut. Nach der Ernennung des ehemaligen Leiters des ZKD Ralf Leopold zum Landespolizeidirektor und dessen Abberufung ins Niedersächsische Innenministerium war Ralf-Günter Goßmann seit dem 01.09.2020 mit der Wahrnehmung der Leitungsaufgaben beauftragt. Seit dem 01.10.2021 hat er nun offiziell die Leitung des ZKD übernommen und damit die Verantwortung für knapp 660 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. "Von der Expertise meines langjährigen Mitarbeiters im Bereich der Kriminalitätsbekämpfung sowie der Projektarbeit partizipieren die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Zentralen Kriminaldienst im hohen Maße, insbesondere im flexiblem Umgang mit neuen Kriminalitätsphänomen. Mit der neuen Aufgabe geht für den versierten Netzwerker auch ein verdient beruflicher Aufstieg einher", äußert sich Polizeipräsident Volker Kluwe über den erfahrenen Ermittler und neuen Leiter des ZKD. Das Aufgabenspektrum des ZKD umfasst Kapital-, Brand- und Sexualdelikte, schwere und überörtliche Eigentumskriminalität, Wirtschaftskriminalität und Cybercrime, den Staatsschutz, die spezialisierte Tatortaufnahme sowie die Organisierte Kriminalität. /ms, mr Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Betäubungsmittelhändler bei Drogenfahrt festgestellt

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM - (roh) - Ein 18-jähriger Hildesheimer Autofahrer wurde am Montagnachmittag, den 18.10.2021, gegen 15:15 Uhr, durch Beamte der Schützenwiese im Bereich des Hohnsens einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei ergaben sich Hinweise auf eine Beeinflussung durch Betäubungsmittel, wobei der Konsum von Marihuana eingeräumt wurde. Dies ist nicht der erste Verstoß des Mannes, war er in der Vergangenheit bereits wegen einer gleichen Tat polizeilich bekannt geworden. Weiterhin wurden bei ihm und im Fahrzeug diverse Utensilien festgestellt, die auf einen Handel mit Betäubungsmitteln hinwiesen. Im Rahmen einer im Anschluss durchgeführten Durchsuchung seiner Person, des Fahrzeugs, sowie seiner Wohnung fanden sich, neben einer Feinwaage, eine dreistellige Anzahl szenetypischer Klemmleistenbeutel, Scheingeld in entsprechender Stückelung, sowie weitere Rauschmittel. Diesbezüglich erwarten den jungen Mann wegen der Drogenfahrt nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren, wobei das Bußgeld wegen der Wiederholungstat im vierstelligen Bereich liegen dürfte, sowie ein Strafverfahren wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Robert Heuer Telefon: 05121-939104 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Garbsen-Berenbostel: Tödlich und schwer Verletzte nach Wohnhausbrand

    Hannover (ots) - Bei dem Brand eines Mehrfamilienhauses am 15.10.2021 im Garbsener Ortsteil Berenbostel ist ein Senior tödlich verletzt worden. Seine Ehefrau erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Drei weitere Bewohner trugen leichte Rauchgasvergiftungen davon. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar. Gegen 20:45 Uhr brach der Brand in einer Parterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Nähe der Berenbosteler Straße aus. Der 71-jährige Bewohner der Hochparterrewohnung verstarb noch in seinem Krankenbett. Seine gleichaltrige Frau erlitt lebensgefährliche Verletzungen und befindet sich noch in Lebensgefahr. Am heutigen Tag, 18.10.2021, untersuchten Brandermittler des Zentralen Kriminaldienstes (ZKD) Hannover das Wohnhaus. Es wurde durch das Feuer stark beschädigt und ist nicht mehr bewohnbar. Der am Haus entstandene Schaden wird auf circa 800.000 Euro beziffert. Eine abschließende Brandursache konnte durch die Brandermittler des ZKD noch nicht ausgemacht werden. Es wird ermittelt, ob es am Krankenbett des Verstorbenen einen technischen Defekt gab. Weiterhin fanden die Ermittler am Krankenbett Zigarettenreste und ermitteln nun, ob das Feuer durch eine glimmende Zigarette entfacht werden könnte. /ms, nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Marcus Schmieder Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Kfz-Diebstahl in Sarstedt - schwarzer BMW X6- entwendet

    Hildesheim (ots) - Sarstedt, Geschwister-Scholl-Str.(fm) Am 18.10.2021 in der Zeit von 00:00 Uhr bis 08:45 Uhr wurde ein am Straßenrand geparkter schwarzer BMW X6 in der Geschwister-Scholl-Straße in Sarstedt von unbekannten Tätern entwendet. Der Wert des Kfz wird auf ca. 50000 Euro geschätzt. Die Polizei in Sarstedt bittet um Hinweise unter 05066-9850. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Tipps zu Luftsicherheitskontrollen von Reisenden umgesetzt

    Hannover (ots) - Über das gesamte Wochenende gab es bei den Sicherheitskontrollen am Flughafen Hannover - Langenhagen keine nennenswerten Warteschlangen. Die eingesetzte "TASK Force" aus Flughafenbetreiber, Bundespolizei und Sicherheitsdienstleister trägt erste Früchte. Zudem hat der Sicherheitsdienstleister mehr als 40 zusätzliche Kräfte aus anderen Standorten nach Hannover beordert, um zum Startwochenende der niedersächsischen Herbstferien für den großen Ansturm gerüstet zu sein. Die Bundespolizei hatte zum Ferienbeginn Tipps für die Flugreisenden parat, wie man sich schnell durch die Sicherheitskontrolle bewegen kann. Hierzu zählten auch das Packen des Koffers und des Handgepäcks. Thomas Gerbert, Pressesprecher der Bundespolizeidirektion Hannover dazu: "Die Tipps scheinen sehr hilfreich gewesen zu sein, denn viele Handgepäckstücke mussten nicht mehr nachkontrolliert werden, weil die Reisenden Flüssigkeiten über 100 ml im Aufgabegepäck verstauten. Dadurch konnten die Kontrollmaßnahmen verkürzt werden. "Die Bundespolizeidirektion Hannover zeigt sich bezüglich der Warteschlangen an der Sicherheitskontrolle äußerst zufrieden", so Gerbert weiter. Auch das Zusammenspiel zwischen Bundespolizei und Sicherheitsdienstleister funktionierte aus seiner Sicht sehr gut. Das zusätzliche Sicherheitspersonal konnte gut integriert werden. Zusätzlich hat die Bundespolizei auf ihrem Twitterkanal bpol_nord ein Video zur Sicherheitskontrolle eingestellt, auf dem Reisende weitere Informationen erhalten können. Letztlich ist hervorzuheben, dass kein Fluggast die Maschine ins Urlaubsdomizil verpasst hat. Der Vizepräsident der Bundespolizeidirektion Hannover, Michael Schuol, zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit der Passagierabwicklung zum Ferienstart. "Es war die beste Performance seit Beginn des Jahres, mehr als 15.000 Passagiere pro Tag haben im Zusammenspiel aller Partner dafür gesorgt, dass alle Reisenden Ihre Urlaubsziele erreicht haben". Rückfragen bitte an: Bundespolizeidirektion Hannover Möckernstraße 30 30163 Hannover Thomas Gerbert Telefon: 0511-67675 4102 E-Mail: thomas.gerbert@polizei.bund.de www.bundespolizei.de Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Hannover
  • Linden-Süd: 22-Jähriger durch Attacke mit Baseballschläger schwer verletzt - Wer kann Hinweise geben?

    Hannover (ots) - Bisher unbekannte Täter haben am Sonntagabend, 17.10.2021, einen 22 Jahre alten Mann mit einem Baseballschläger in Linden-Süd verletzt. Sie forderten Bargeld und bedrohten ihn mit einem Messer. Nun ermittelt die Polizei wegen versuchten Raubes und bittet die Bevölkerung um Hilfe. Nach derzeitigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Ricklingen gab es gegen 18:45 Uhr an der Roesebeckstraße Streitigkeiten zwischen jungen Männern. Mindestens zwei Täter forderten die Herausgabe von Geld und schlugen mit einem Baseballschläger gegen den Kopf eines 22-Jährigen. Dieser flüchtete zu Fuß in Richtung der Haltestelle "Allerweg". Die bislang unbekannten Täter folgten ihm und drohten mit einem Messer zuzustechen, wenn sie kein Geld bekommen. Die alarmierte Polizei fand den 22 Jahre alten Mann wenig später am Hauptbahnhof. Er wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus transportiert. Nun sucht die Polizei nach den zwei Männern, die den 22-Jährigen an der Roesebeckstraße verfolgt haben. Ein Täter ist circa 1,80-185 Meter groß. Er trug eine blaue Jeans und eine schwarze Jacke mit Kapuze. Sein Komplize war circa 1,75 Meter groß und trug einen weißen Pullover mit Aufdruck und eine schwarze Weste. Beide sprachen Hochdeutsch ohne Akzent und hatten dunkle - vermutlich braune - Haare. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Raubes gegen Unbekannt. Zeugen, die Hinweise zu den Tatverdächtigen oder zum Tathergang geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Ricklingen unter der Rufnummer 0511 109-3017 zu melden. /mr, nash Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martin Richter Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Pattensen: Mutmaßliche Diebe entwenden Werkzeuge und Gartengeräte

    Hannover (ots) - Diebe haben am frühen Montagmorgen, 18.10.2021, Gegenstände aus einem Rohbau entwendet. Beim Erscheinen der Polizei flüchteten die Täter. Ein Tatverdächtiger konnte im Rahmen der Fahndung mit Hilfe des Polizeihubschraubers festgenommen werden. Am Tatort fanden die Polizeibeamten eine hohe Anzahl an mutmaßlich geklauten Gegenständen. Nun werden die Geschädigten zu dem Diebesgut gesucht. Kurz vor 01:00 Uhr meldeten sich Zeugen bei der Polizei, die verdächtige Beobachtungen gemacht hatten. Neben ungewöhnlich abgestellten Gegenständen wurden auch zwei Personen gesehen, die Sachen aus einem Rohbau an der Dubliner Straße schleppten. Als die alarmierten Polizeibeamten an dem im Bau befindlichen Zweifamilienhaus ankamen, flüchteten die beiden Männer zu Fuß ins Dunkel. Ein 21-jähriger Mann konnte nach kurzer Verfolgung und Fahndung mit mehreren Streifenwagen an einem nahegelegenen Maisfeld festgenommen werden. Für die Suche wurde auch der Polizeihubschrauber eingesetzt. Der Tatverdächtige wurde am Vormittag dem Haftrichter vorgeführt. Er wurde anschließend entlassen. In der Nähe des Tatortes wurde ein abgestellter Transporter festgestellt. Dieser ließ sich dem 21-Jährigen zuordnen. Sowohl am Transporter als auch am Tatobjekt waren eine große Menge an Gegenständen bereitgelegt worden, die mutmaßlich aus mehreren Diebstählen stammen. Unter dem mutmaßlichen Diebesgut befinden sich unter anderem vier Fahrräder, ein Gasgrill, ein Rasenmäher, ein Hochdruckreiniger, Gartengeräte und Spielzeug, diverse Werkzeuge, Bohrmaschinen, Kettensägen und Kabel, Kreissägen und ein Industriestaubsauger. Die aufgefundenen Gegenstände wurden sichergestellt. Die Polizei sucht nun nach den Geschädigten, denen die Gegenstände vor kurzem entwendet wurden. Ein Strafverfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls wurde eingeleitet. Zeugen oder Geschädigte, die Hinweise zu den Tatverdächtigen oder zu den aufgefundenen Gegenständen geben können werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Springe unter der Rufnummer 05041 9429-115 oder der Polizeistation Pattensen unter 05101 8559-515 zu melden. /mr, ms Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Martin Richter Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover
  • Holzregal mit Klebeband befestigt

    Schrank

    Hildesheim (ots) - HILDESHEIM-(kri)-Am 16.10.2021 erhielt die Polizei einen Hinweis, dass ein Pkw auf der BAB 7 in Richtung Kassel unterwegs sei, auf dem ein Regal mit einem Klebeband festgemacht sei. Auf Höhe der Anschlussstelle Hildesheim wurde das Fahrzeug durch Beamte der Autobahnpolizei Hildesheim festgestellt und an der Hildesheimer Börde angehalten und kontrolliert. Auf dem Mercedes befand sich ein Holzregal, welches nur mit einem Teppichklebeband gesichert war. Im Kofferraum bemerkten die Polizeibeamten einen ausschließlich mit einer Hundeleine gesicherten Kühlschrank, der über das Fahrzeugheck bei offener Klappe herausragte. Sie teilten der Fahrzeugführerin mit, dass sie eine Ordnungswidrigkeit begangen hat und sie so nicht weiterfahren darf. Die Frau zeigte sich vorerst sehr unkooperativ, stellte jedoch Schrank und Kühlschrank auf der Rastanlage ab, nachdem ihr bewusst wurde, dass eine Weiterfahrt in dieser Form nicht erfolgen konnte. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Pressestelle Kristin Möller Telefon: 05121/939-204 E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Illegale Müllentsorgung in Hüddessum

    Illegale Müllentsorgung Hüddessum

    Hildesheim (ots) - Harsum, OT Hüddessum (fer) Am Vormittag des 17.10.2021 stellten mehrere Anwohner auf einem Feldweg im Bereich des Schützenhauses in Hüddessum größere Mengen illegal entsorgten Mülls fest. Die Polizei konnte erste Hinweise auf mögliche Verursacher sichern. Aufgrund der Menge des Mülls dürfte der Unrat mit einem geräumigen Fahrzeug oder einem Anhänger in die Feldmark transportiert worden sein. Die Polizei bittet Zeugen, die weitere Hinweise auf die Verursacher geben können, sich bei der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066/9850 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Verkehrsunfallflucht in Lühnde

    Hildesheim (ots) - Algermissen, OT Lühnde, Am Ring (fer) Am 15.10.2021, zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr, hatte ein Anwohner einen Mercedes Transporter in Lühnde in der Straße 'Am Ring' abgestellt. Als er wieder zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass zwischenzeitlich am Spiegel auf der Fahrerseite ein Schaden entstanden war. Der Verursacher des Unfalls muss aufgrund der Höhe des Spiegels ein größeres Fahrzeug gefahren sein, möglicherweise einen anderen Transporter oder eine landwirtschaftliche Maschine. Der Schaden an dem Mercedes wird auf ca. 100,- Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen sich bei der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 05066/9850 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
  • Verkehrsunfall mit zwei schwer Verletzten auf der B3 bei Banteln

    Unfall Oberg

    Hildesheim (ots) - Elze (pie). Am Montag, den 18.10.2021, kommt es gegen 08:39 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 zwischen 31028 Gronau (Leine) OT Banteln und 31028 Gronau (Leine) OT Brüggen. Ein 42-jähriger Fahrer eines VW Golf aus Einbeck und der 27-jährige Fahrer eines Jaguar F-PACE aus Springe befahren hintereinander die Bundesstraße 3 in Richtung Alfeld (Leine). Zwischen den Ortschaften Banteln und Brüggen, auf Höhe des Obergs, muss der Fahrer des VW Golf verkehrsbedingt stark bremsen. Aus bislang ungeklärter Ursache fährt der nachfolgende Fahrer des Jaguars auf den Golf auf. Durch den Zusammenstoß werden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Der Jaguar kommt anschließend auf der Gegenfahrbahn zum Stehen. Der VW Golf kollidiert nach dem Zusammenstoß zusätzlich mit der rechtsseitigen Leitplanke. Der Fahrer des Jaguars und der Fahrer des VW Golfs werden jeweils schwer verletzt. Beide Personen werden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser verbracht. Die Bundesstraße 3 war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme für ca. 1,5 Stunden voll gesperrt. Neben der Polizei waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Banteln und Gronau (Leine), 2 RTWs, 1 NEF, sowie 2 Abschleppunternehmen am Unfallort im Einsatz. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Elze Telefon: 05068/ 9303-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim
Seite 1 von 10
vor

Pattensen

Gemeinde in Region Hannover

  • Einwohner: 13.885
  • Fläche: 67.06 km²
  • Postleitzahl: 30982
  • Kennzeichen: H
  • Vorwahlen: 05101
  • Höhe ü. NN: 65 m
  • Information: Stadtplan Pattensen

Das aktuelle Wetter in Pattensen

Schwere Sturmböen, 90 bis 104 km/h
Aktuell
15°
Temperatur
6°/16°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Pattensen