Rubrik auswählen
 Plankstadt

Polizeimeldungen aus Plankstadt

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis: Kirche verwüstet und Inventar beschädigt - Zeugen gesucht

    Sandhausen/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am vergangenen Montag zwischen 8 und 18 Uhr beschädigten bisher unbekannte Täter mehrere Gegenstände in der Dreifaltigkeitskirche. Im Eingangsbereich verkohlten die Täter vermutlich mit einem Feuerzeug ein Schild und entnahmen aus einer Auslage etliche Kirchenvordrucke, welche sie im Anschluss im Innern der Kirche verteilten. Darüber hinaus beschädigten die Unbekannten die Osterkerze, verursachten an Stühle und Sitzauflagen Brandlöcher und rissen mehrere Holzlatten aus dem Sichtschutz des Beichtstuhls. Die Schadenshöhe wird derzeit noch beziffert. Die Polizei ermittelt nun wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung. Zeugen, welche Hinweise auf die Täter geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Wiesloch unter Tel.: 06222/5709-0 zu verständigen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Tobias Hoffert Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Neckargemünd-Kleingemünd/Rhein-Neckar-Kreis: Einbruch in Baucontainer - Zeugen gesucht

    Neckargemünd-Kleingemünd/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Von Montag auf Dienstag, zwischen 17 und 9 Uhr, brachen bisher unbekannte Täter in einen Baucontainer in der Kurpfalzstraße ein. Nachdem die Täter den Container aufgehebelt hatten, entwendeten sie hieraus mehrere hochwertige Werkzeuge. Vor Ort konnten Spuren festgestellt werden, welche möglicherweise von den Tätern stammen könnten. Diese werden nun im Rahmen der Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls ausgewertet. Insgesamt entstand ein Sachschaden im hohen vierstelligen Bereich. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Neckargemünd unter der Telefonnummer 06223/9254-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Tobias Hoffert Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (Schifferstadt) Trickbetrug

    Schifferstadt (ots) - Am gestrigen Nachmittag, gegen 16:30 Uhr, wurde ein 18-Jähriger in der Unterführung am Hauptbahnhof durch eine männliche Person angesprochen, ob er einen 50-Euro Schein wechseln könne. Nachdem der 18-Jährige einen geringeren Betrag aus seinem Geldbeutel nahm und angab, nicht mehr Bargeld mitzuführen, nahm der Unbekannte das Geld des Geschädigten. Der 18-Jährige sprach den Unbekannten auf das Wechselgeld an, welcher sich hierauf fußläufig entfernte. Der Unbekannte war in Begleitung einer Frau unterwegs. Beschreibung des Mannes: ca. 17 Jahre alt, schlanke Statur, hatte kurze schwarze Haare, trug einen schwarzen Jogginganzug und eine Bauchtasche. Beschreibung der Begleiterin: ca. 17 Jahre alt, schlanke Statur, lange schwarze Haare, trug eine weiße Jacke mit schwarzer Jogginghose. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Schifferstadt) Verkehrsüberwachung im Dienstgebiet der Polizei Schifferstadt

    Schifferstadt (ots) - Am Dienstag, dem 21.09.2021, wurden in mehreren Ortschaften der Polizeiinspektion Schifferstadt im Hinblick auf die Verkehrssicherheit Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Während der Kontrolle im Pfalzring in Mutterstadt (10:20 Uhr - 11:45 Uhr) wurden 18 Geschwindigkeitsverstöße bei erlaubten 30 km/h festgestellt. Die gemessene Höchstgeschwindigkeit lag bei 49 km/h. Dies wird nach Abzug der Toleranz mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 35 Euro geahndet. Bei der Kontrolle in der Schillerstraße in Waldsee wurden bei erlaubten 30 km/h im Zeitraum von 12:50 Uhr bis 13:30 Uhr 8 Verstöße festgestellt. Auch hierbei lag die gemessene Höchstgeschwindigkeit bei 49 km/h. Am Mittag wurde im Zeitraum von 13:50 Uhr bis 14:30 Uhr die Geschwindigkeit in der Burgstraße in Schifferstadt überwacht. Bei erlaubten Tempo 30 wurden 17 Verstöße geahndet. Der Schnellste war hier mit 56 "Sachen" unterwegs. Dies zieht ein Bußgeld in Höhe von 80 Euro und ein Punkt nach sich. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • (Mutterstadt) Sachbeschädigung an Schule

    Mutterstadt (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag haben Unbekannte die Außenfassade des Schulgebäudes der Integrierten Gesamtschule in der Stuhlbruderhofstraße mit Graffiti besprüht. Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Mannheim-Neckarstadt-West: Fußgänger angefahren und abgehauen - Polizei sucht Zeugen

    Mannheim-Neckarstadt-West (ots) - Ein unbekannter Autofahrer stieß am Dienstagabend im Stadtteil Neckarstadt-West mit einem Fußgänger zusammen und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Unbekannte war gegen 20.30 Uhr mit seinem Fahrzeug auf der Stockhornstaße in Richtung Mittelstraße unterwegs. Dabei übersah er einen 29-Jährigen, der gerade die Fahrbahn überquerte und erfasste ihn. Er hielt kurz an, beschleunigte anschließend jedoch wieder und entfernte sich von der Unfallstelle. Der 29-Jährige erlitt durch den Zusammenstoß Prellungen am Unterschenkel und am Knie. Er wurde zur Untersuchung und Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach Angaben einen Zeugen soll es sich bei dem unfallverursachenden Fahrzeug um einen weißen Pkw mit ausländischem Kennzeichen gehandelt haben. Zeugen, die auf den Unfall aufmerksam geworden sind und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt, Tel.: 0621/3301-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Neckarstadt: 20-jähriger Fahrradfahrer bei Zusammenstoß verletzt - Verursacher flüchtig - Zeugen gesucht

    Mannheim-Neckarstadt (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag im Stadtteil Neckarstadt wurde ein 20-jähriger Fahrradfahrer leicht verletzt. Gegen 12 Uhr war ein unbekannter Autofahrer auf der Laurentiusstraße in Richtung Waldhofstraße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen übersah er den Radler, der auf dem linken Fahrradweg der Waldhofstraße entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Luzenberg unterwegs war und stieß mit ihm zusammen. Der 20-Jährige wurde über die Motorhaube des Fahrzeugs geschleudert und stürzte auf den Asphalt. Dabei zog er sich Schürfwunden an Knie und Händen zu. Nach Aussage des Radfahrers stiegen nach dem Zusammenstoß drei bis vier Personen aus und redeten auf diesen ein. Da er jedoch unter Schock stand, konnte er nicht antworten. Die Personen stiegen anschließend wieder in das Fahrzeug ein, das sich daraufhin von der Unfallstelle entfernte. Die Unfallermittler der Verkehrspolizei Mannheim suchen nun Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrers geben können und bittet diese, sich unter der Rufnummer 0621/ 174-4222 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Eppelheim / Rhein-Neckar-Kreis: Mit 3,34 Promille gestoppt - Zeugen und Geschädigte gesucht!

    Eppelheim (ots) - Am Dienstag gegen 16:40 Uhr kontrollierten Beamte des Polizeireviers Heidelberg-Süd eine 44-jährige Frau, die in der Hebelstraße völlig betrunken neben ihrem beschädigten Volvo stand. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von 3,34 Promille. Aufgrund der Alkoholisierung der Frau musste sie die Nacht in der Gewahrsamseinrichtung verbringen. Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Da derzeit noch unklar ist, woher die Schäden an dem Volvo stammen, bittet die Polizei Zeugen, die die Frau beim Fahren gesehen haben sowie Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 06221/3418-0 beim Polizeirevier Heidelberg-Süd zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim: 25-jähriges Ehepaar wegen Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in Haft - Sicherstellung von rund 20 Kilogramm Marihuana und 12.000 Euro Bargeld

    sichergestellte Drogen und Dealgeld

    Mannheim (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen ein Ehepaar aus Mannheim, beide 25 Jahre alt und deutsche Staatsangehörige, erlassen. Beide stehen im dringenden Verdacht, einen schwunghaften Handel mit Betäubungsmitteln betrieben zu haben. Seit spätestens Ende 2019 sollen beide, nachdem das von ihnen betriebene Ladengeschäft in Mannheim geschlossen worden war, im näheren Umland in sog. CBD-Shops Cannabis-Produkte an eine Vielzahl von Abnehmern verkauft haben. Im Zuge polizeilicher Maßnahmen am Freitag, 17.09.2021, bei einem Lagerunternehmen im Stadtteil Waldhof konnte deutlicher Marihuana-Geruch ausgehend von einer Lagerbox festgestellt werden. Erste Ermittlungen führten zu der 25-jährigen Tatverdächtigen als Mieterin und deren gleichaltrigen Ehemann als tatsächlichen Nutzer der Lagereinheit. Bei der Durchsuchung der Box wurden zunächst 6 Kilogramm Marihuana aufgefunden. Im Rahmen der anschließenden Durchsuchung der Wohnanschrift des Ehepaars im Stadtteil Neckarstadt konnten weitere 4,2 Kilogramm Marihuana, 240 Gramm Haschisch sowie rund 12.000 Euro mutmaßliches Dealgeld beschlagnahmt werden. Im Zuge der weiteren Ermittlungen wurden weitere Durchsuchungen in Darmstadt, Mainz, Offenbach, Frankfurt und Ludwigshafen durchgeführt, wobei weitere rund 10 Kilogramm Marihuana sichergestellt werden konnten. Durch die Staatsanwaltschaft Mannheim wurden beim Amtsgericht Mannheim Haftbefehle gegen die Tatverdächtigen erwirkt. Beide wurden dem Haft- und Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Mannheim vorgeführt. Nach der Eröffnung der Haftbefehle wegen Flucht- und Verdunkelungsgefahr wurden sie in Justizvollzugsanstalten eingeliefert. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und der Ermittlungsgruppe Rauschgift dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Käfertal: 20 Räder und eine Bremsanlage von Autohaus entwendet - Zeugen gesucht!

    Mannheim (ots) - Bislang unbekannten Tätern gelang es, zwischen Montag, gegen 18 Uhr, und Dienstag, gegen 07:00 Uhr, in einem Autohaus in der Trierer Straße 20 Räder und eine Keramikbremsanlage von mehreren hochwertigen Autos abzumontieren und zu stehlen. Die Diebe sind ersten Ermittlungen zufolge über den Zaun einer benachbarten Firma gestiegen und so auf das Gelände des Autohauses gelangt. Aufgrund der Größe und der Vielzahl der Felgen ist davon auszugehen, dass die Täter die Beute mit einem Anhänger oder einem großen Transportfahrzeug abtransportierten. Der entstandene Schaden beläuft sich auf mehr als 60.000 Euro. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder denen das Diebesgut zum Kauf angeboten wird, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/71849-0 beim Polizeirevier Mannheim-Käfertal zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Sinsheim: Rollerfahrer bei Unfall verletzt

    Sinsheim (ots) - Am Mittwochvormittag wurde ein 72-jähriger Rollerfahrer bei einem Unfall in der Hautstraße verletzt. Ein 32-jähriger VW-Fahrer war auf der Hauptstraße in Richtung Innenstadt unterwegs, als er kurz vor 7 Uhr, nach links in die Westliche Ringstraße abbiegen wollte und dabei den entgegenkommenden Rollerfahrer übersah. Der 72-jährige wurde nach seiner Untersuchung an der Unfallstelle zur weiteren Behandlung mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 5.000.- Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Neckarbischofsheim: Fußballtrikots vor Haustür vergessen; wo sind sie geblieben? - Ehrlicher "Finder" bitte melden

    Fußballtrikots / Neckarbischofsheim

    Neckarbischofsheim / Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Möglicherweise wollte ein Unbekannter nur die beiden Trikotsätze der E-Jugend-Mannschaft des örtlichen Fußballvereins in Verwahrung nehmen, die am vergangenen Freitagabend vor der Haustür eines Anwesens in der Straße "Unteres Eichertstal", in einer blauen IKEA-Tasche, abgestellt und vergessen wurden. Die Mutter eines Spielers hatte die Trikotsätze nach einem Spiel zum Waschen mit nach Hause genommen und sie nach dem Aufschließen der Haustür, kurz nach 20 Uhr, davor stehen lassen. Wie es bestimmt jedem schon einmal ergangen sein dürfte, "aus dem Auge, aus dem Sinn", gerieten die Trikots erst am nächsten Morgen wieder ins Gedächtnis, als gegen 8 Uhr der Waschgang geplant war. Da war die Tasche mit dem wertvollen Inhalt, immerhin rund 1.000.- Euro, schon verschwunden. Bei dem Trikotsatz handelt es sich um neuwertige 14 rote Trikots mit den jeweiligen Hosen und Stutzenpaaren. Dazu zwei blaue Torwarttrikots, zwei schwarze Torwarthosen und zwei schwarze Stutzenpaare - alles Größe 152/164. Es ist nicht überliefert, ob das E-Jugend-Team nun auf übergroße Trikots der D- oder C-Jugend am nächsten Spieltag ausweichen muss oder ob sich mittlerweile schon ein Unterstützer des Teams fand, der die Jugendmannschaft bei der Neuanschaffung unterstützt. Der ehrliche "Finder" sowie Zeugen, die Hinweise auf diesen geben können oder etwas über den Verbleib der Trikots wissen, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Waibstadt, Tel.: 07263/5807 oder dem Polizeirevier Sinsheim; Tel.: 07261/690-0 in Verbindung. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Sinsheim: Autoaufbruch; Zeugen gesucht

    Sinsheim (ots) - Von Dienstag auf Mittwoch wurde ein VW Golf auf einem Parkplatz in der Straße "Am Bachdamm" aufgebrochen und aus ihm eine Sporttasche entwendet. Der 26-jährige Halter hatte sein Fahrzeug wurde gegen 20.30 Uhr abgestellt und den Aufbruch am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr festgestellt. Der oder die Täter hatten beiden rechte Seitenscheiben eingeschlagen und das Fahrzeug durchsucht. Der Gesamtschaden dürfte bei rund 2.000.- Euro liegen. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Jungbusch: Unbekannter Radfahrer greift Frau an Po - Zeugen gesucht!

    Mannheim (ots) - Ein bislang unbekannter Radfahrer griff am Dienstagabend gegen 23:20 Uhr auf der Jungbuschbrücke einer 23-jährigen Fußgängerin an den Hintern und flüchtete anschließend. Der Täter fuhr mit Schrittgeschwindigkeit neben die 23-Jährige und griff der Frau so feste an deren Gesäß, dass sie sich nur durch einen Sprung zur Seite befreien konnte. Erst die lauten Rufe der jungen Frau schlugen den Täter in die Flucht. Er beschleunigte sein Rad und fuhr in Richtung Dalbergstraße davon. Der Mann wird wie folgt beschrieben: ca. 25 Jahre, westeuropäisches Erscheinungsbild, normale Statur, trug eine Jeans und eine schwarze Daunenjacke mit Kapuze. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0621/174-4444 beim Kriminaldauerdienst zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis: Brand im Kabelschacht an einer Straßenbahnhaltestelle löst Feuerwehreinsatz aus - Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung und sucht Zeugen

    Weinheim / Rhein-Neckar-Kreis: (ots) - An der RNV-Haltestelle Bahnhof in der Bergstraße geriet am Mittwochmorgen gegen 01.10 Uhr Unrat in einer Kunststoff-Auffangschale einer Gully-Schachtabdeckung in Brand. Die Auffangschale schmolz, das Feuer verbreitete sich im Schacht und griff auf die im Schacht befindlichen Kabel über. Diese wurden hierbei derart beschädigt, dass die Beleuchtungseinrichtung der Haltestelle sowie beide Ticketautomaten ausfielen. Die Straßenbeleuchtung war hiervon nicht betroffen. Die Freiwillige Feuerwehr Weinheim brachte das Feuer zwar schnell unter Kontrolle, für die Dauer des Einsatzes aber musste der Bahnverkehr stillgelegt werden. Die Schadenshöhe kann derzeit noch nicht beziffert werden. Ursächlich für das Feuer war vermutlich eine brennende Zigarette, die unachtsam in den Gully geworfen worden war. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Brandursache geben können, sich mit dem Polizeirevier Weinheim, Tel.: 06201 1003-0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Claudia Strickler Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Verwirrter Paketzusteller widersetzt sich Polizeibeamten

    Ludwigshafen (ots) - Am 21.09.2021, gegen 18:00 Uhr, meldete ein Zeuge der Polizei einen verwirrten Paketzusteller, der im Bereich der Fußgönheimer Straße gegen Verkehrsschilder schlagen und verwirrt umherirren würde. Zudem habe er seine Paket-Zustellungsbenachrichtigungen auf die Windschutzscheibe fremder Fahrzeuge angebracht, um augenscheinlich "Knöllchen" zu verteilen. Als die Polizeibeamten eintrafen und ihn ansprachen, reagierte er zunächst überhaupt nicht und redete dann völlig zusammenhangslos. Als seine Personalien aufgenommen werden sollten, erklärte er, er wolle nun mit seinem Paketfahrzeug weiter fahren. Als er sich weigerte, kooperativ zu sein und die Gefahr bestand, dass er verkehrsuntüchtig in das Fahrzeug stieg, fesselten ihn die Beamten. Trotzdem versuchte er weiterhin, zu seinem Fahrzeug zu gelangen, beleidigte die Polizisten mit derben Schimpfworten und trat wild um sich, wobei er einen der eingesetzten Beamten leicht am Unterarm traf. Auf Grund seines Verhaltens, wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen, um herauszufinden, ob er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Versuchter Automatenaufbruch

    Ludwigshafen (ots) - Am 22.09.2021, gegen 01:00 Uhr, teilte eine Zeugin der Polizei mit, dass soeben ein unbekannter Mann im Ostring versucht habe, einen Zigarettenautomaten zu öffnen. Er habe mit einem Gegenstand auf den Automaten eingeschlagen. Als die Polizeibeamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, war der Unbekannte schon geflüchtet. Eine Suche in der Umgebung blieb erfolglos. Am Automaten entstand geringer Sachschaden, gestohlen wurde nichts. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Werkzeuge und Maschinen aus Garage gestohlen

    Ludwigshafen (ots) - Zwischen dem 20.09.2021, gegen 18:30 Uhr und dem 21.09.2021, gegen 07:00 Uhr, brachen unbekannte Täter in eine Garage ein in der Reusenstraße. Sie stahlen mehrere Werkzeuge und Maschinen, unter anderem eine Kernbohrmaschine, Akkuschrauber und Winkelschleifer in einem geschätzten Wert von etwa 10.000 Euro. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Ludwigshafen 2, Telefonnummer 0621 963-2222 oder per E-Mail piludwigshafen2@polizei.rlp.de . Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Einbruch in ein Büro

    Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 13.08.2021 und dem 21.09.2021 brachen unbekannte Täter in ein Büro im Gebäude A20 im Industriepark Ludwigshafen in der Giulinistraße ein. Sie stahlen einen hochwertigen PC sowie ein Synology (NAS-Datenspeicher). Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Baumaschinen aus Auto gestohlen

    Ludwigshafen (ots) - In der Zeit zwischen dem 20.09.2021, gegen 20:00 Uhr und dem 21.09.2021, gegen 07:00 Uhr, brachen unbekannte Täter ein Auto auf, das in der Mannheimer Straße geparkt war. Sie stahlen zwei Hilti-Maschinen, eine Bohrmaschine sowie einen Bosch-Schlagschrauber. Der Schaden beläuft sich auf etwa 3.500 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigshafen unter der Telefonnummer 0621/963-2773 oder per E-Mail kiludwigshafen.k1.kdd@polizei.rlp.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Anke Buchholz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.rheinpfalz Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
Seite 1 von 10
vor

Plankstadt

Gemeinde in Rhein-Neckar-Kreis


Weitere beliebte Themen in Plankstadt