Rubrik auswählen
 Eppelheim
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Eppelheim

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Eppelheim los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Mannheim-Neckarstadt: Brand auf Schrottgelände / starke Rauchentwicklung / PM 1

    Mannheim (ots) - Aufgrund eines Brandes auf dem Gelände einer Autoverwertung im Bereich der Diffenestraße kommt es aktuell zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr Mannheim und weitere Einsatzkräften sind aktuell vor Ort im Einsatz. Zur Brandursache und zum genauen Ausmaß liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Diffenestraße ist aktuell zwischen der Kreuzung Industriestraße und Friesenheimer Straße gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Thomas Dierich, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Speyer - Verkehrsunfall mit verletztem Motorradfahrer

    Speyer (ots) - Auf der Verlängerung der Landauer Straße (Alte B9) Höhe Abfahrt zur B39 Richtung Rheinbrücke kam es am Mittwoch um 15.23 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 52-jährigen Motorradfahrer und dem 35-jährigen Fahrers eines PKW Mercedes. Letzterer befuhr die Landauer Straße stadtauswärts und bog nach links auf die B39 ab. Hierbei übersah er den ihm entgegenkommenden Motorradfahrer aus Richtung Römerberg. Dieser versuchte noch mittels Vollbremsung einen Verkehrsunfall zu vermeiden, fuhr dem Mercedes jedoch in die hintere Beifahrerseite. Der Motorradfahrer wurde bei der Kollision verletzt. Da aufgrund der Meldung zunächst von schlimmeren Verletzungen auszugehen war, wurde der Rettungshubschrauber alarmiert, welcher auf der Grünfläche der Abfahrt problemlos landen konnte. Seine Dienste wurde jedoch nicht benötigt, der Motorradfahrer wurde aber trotzdem vom DRK in ein Speyerer Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 6.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Pressestelle Pressestelle Polizeiinspektion Speyer Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 12-Jährigen

    Ludwigshafen (ots) - Nachtrag zu unserer heutigen Pressemeldung. Der seit heute vermisste 12-Jährige konnte gegen 15 Uhr wohlbehalten von Polizeikräften in Ludwigshafen angetroffen werden. Die Medien, insbesondere die Onlinemedien, werden darum gebeten, das veröffentlichte Bild zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte zu löschen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Pressestelle Thorsten Mischler Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de https://s.rlp.de/86q Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Wiesloch, Rhein-Neckar-Kreis: Verkehrsunfall mit leichtverletzten 47-jährigen Autofahrerin; Mountainbiker flüchtet von der Unfallstelle

    Wiesloch, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Am gestrigen Dienstagmorgen, gegen 8:30 Uhr fuhr eine 32-jährige Ford-Fahrerin von der Schwetzinger Straße nach rechts in die Alte Heerstraße ein. Vor ihr fuhr eine 47-jährige Nissan-Fahrerin, die wegen eines auf der Schwetzinger Straße verbotswidrig den Fußgängerüberweg querenden Mountainbike-Fahrers, stark abbremsen musste. Die Ford-Fahrerin fuhr auf den vor ihr fahrenden Nissan auf. Dabei verletzte sich die Nissan-Fahrerin leicht. Sie nahm selbstständig ärztliche Hilfe in Anspruch und wurde ambulant behandelt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro. Der Radfahrer fuhr anschließend, ohne seiner Feststellungsverpflichtung nachgekommen zu sein, weiter. Er wird wie folgt beschrieben: Mann im Alter von circa Ende 40 Jahren, schlanke sportliche Statur. Er trug einen Fahrradhelm. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Horst Wetzel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Unfall mit E-Scooter

    Mutterstadt (ots) - Am 24.05.2022, gegen 19:30 Uhr, befuhren zwei Jugendliche auf einem E-Scooter die Hartmannstraße und bogen in die Fußgönheimer Straße ab. Beim Abbiegen missachtete der Fahrer des E-Scooters die Vorfahrt eines PKWs, sodass es zum Zusammenstoß kam. Die Jugendlichen wurden nicht verletzt. An dem PKW entstand geringer Sachschaden. Seitens der Polizei wird darauf hingewiesen, dass die Personenbeförderung für Elektrokleinstfahrzeuge (hierunter fallen E-Scooter) nicht gestattet ist. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Rollerfahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Unfall

    Waldsee (ots) - Am heutigen frühen Morgen, gegen 00:40 Uhr, wird ein gestürzter Rollerfahrer in der Schulstraße mitgeteilt. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass durch den 56-jährigen Rollerfahrer zwei geparkte PKWs beschädigt worden und er hiernach gestürzt ist. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,1 Promille. Der am Arm verletzte Rollerfahrer wurde in ein Krankenhaus verbracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein wurde sichergestellt. An den geparkten Fahrzeugen entstand Sachschaden von etwa 7.000 Euro. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Erlöschen der Betriebserlaubnis

    Waldsee (ots) - Am gestrigen Abend, gegen 23:50 Uhr, wurde in der Rehhütter Straße ein 20-jähriger PKW-Fahrer aufgrund geänderter Frontscheinwerfern einer Kontrolle unterzogen. Die Scheinwerferleuchten wurden verkehrswidrig durch gelbe Leuchten ersetzt. Da der Fahrer vorschriftsmäßige Leuchten mit sich führte und diese vor Ort eingebaut hat, durfte der Mann die Fahrt fortsetzen und muss sein Fahrzeug bei einer Prüfstelle vorzeigen. Ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Geschwindigkeitsüberwachung

    Schifferstadt (ots) - Am gestrigen Mittag wurden auf der L524 zwischen Schifferstadt und Mutterstadt im Bereich der Großen Erde Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt. Bei erlaubten 70 km/h wurden zwei Verstöße (Höchstgeschwindigkeit 89 km/h) festgestellt. Dies zieht nach Abzug der Toleranz ein Bußgeld von 60 Euro nach sich. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Einbruch in Trauerhalle

    Altrip (ots) - Im Zeitraum vom 23.05.2022 (15:00 Uhr) bis 24.05.2022 (10:00 Uhr) sind unbekannte Täter gewaltsam in die Trauerhalle auf dem Friedhof eingebrochen. Im Inneren wurde ein Büroraum durchwühlt. Bisher konnte nicht festgestellt werden, ob etwas entwendet wurde. Insgesamt entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Zeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen oder den Tätern machen können, werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Schifferstadt unter 06235 495-0 oder pischifferstadt@polizei.rlp.de in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Schifferstadt Telefon: 06235 495-4209 (oder -0) E-Mail: pischifferstadt@polizei.rlp.de https://www.polizei.rlp.de/?id=1377 Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Speyer - Sofortmeldung Unfall Landauer Straße Abfahrt B9

    Speyer (ots) - Verkehrsunfall in Speyer, Verlängerung Landauer Straße, Abfahrt zur B39 Richtung Rheinbrücke. Beteiligt sind ein PKW und ein Motorradfahrer. Rettungshubschrauber steht auf der Grünfläche. Es wird nachberichtet ... Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ludwigshafen Pressestelle Pressestelle Polizeiinspektion Speyer Telefon: 06232-137-262 (oder -0) E-Mail: pispeyer@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pd.ludwigshafen Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeidirektion Ludwigshafen
  • Heidelberg-Neuenheim: Angebliche Europol-Mitarbeiter täuschen 19-Jährige

    Heidelberg-Neuenheim (ots) - Am Dienstagmittag überzeugten zwei bisher unbekannte männliche Täter eine 19-jährige Handschuhsheimerin in zwei Telefongesprächen davon, dass ihre Identität im Zusammenhang mit Straftaten missbräuchlich genutzt worden sei. Um eine Strafe abzuwenden, sollte die 19-Jährige insgesamt 1200.- Euro in Form von "google pay-Karten" zahlen. Die Dame erwarb daraufhin bei unterschiedlichen Einzelhändlern mehrere solcher Karten in unterschiedlicher Höhe und teilte die dazugehörigen Codes den Unbekannten mit. Es entstand hierdurch ein Schaden in Höhe von 1.100.- Euro. Das Polizeirevier Heidelberg-Mitte hat die Ermittlungen zu dem Sachverhalt übernommen. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass es sich hierbei um eine neuartige Betrugsmasche handelt und dies kein Vorgehen polizeilicher Ermittlungsbehörden ist. Personen, die diese Anrufe erhalten, werden gebeten, sofort das Gespräch zu beenden und sich, sofern möglich die Telefonnummer zu notieren. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Maike Niedermayer Telefon: 0621 / 174 - 1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Heidelberg: 75-jähriger Kurt R. wohlauf aufgefunden; spektakuläre Rettung durch die Berufsfeuerwehr Heidelberg; Korrektur der Zeitangaben; Pressemitteilung Nr. 2

    Heidelberg (ots) - Der seit Dienstagabend in der Kopfklinik vermisste 75-jährige Mann wurde am Mittwochmittag lebend aufgefunden. Neben den eingesetzten Suchmannschaften halfen der berühmte "Kommissar Zufall" und letztendlich das professionelle Vorgehen der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Heidelberg, um den Mann zu retten. Was war geschehen: nachdem der 75-Jährige am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, die neurochirurgische Station in der Kopfklinik verlassen hatte, war er über eine Dauer von 12 Stunden unbekannten Aufenthalts. Wegen einer schweren Wirbelsäulenverletzung trug er zur Stabilisierung eine "Halskrause". Wie weiteren Erkenntnisse schließlich ergaben, muss der Mann bis in den Keller des Kliniktraktes abgestiegen sein. Dort verirrte er sich offenbar in den Katakomben, kletterte über eine Leiter in die rund zehn Meter darüber liegenden Versorgungschächte und verharrte dort die Nacht zum Mittwoch über in den Zwischendecken. Die intensive Suche nach ihm, auch nochmals auf allen Ebenen des Klinikums verlief bis zum Mittwochmittag zunächst ohne Ergebnis. Bis den Polizeibeamtinnen und -beamten schließlich ihr berühmter Kollege "Kommissar Zufall" zu Hilfe kam. Der Vermisste hatte, wie sich schnell herausstellte, in einem Hohlraum oberhalb der Operationssäle ausgeharrt und war dann gegen 12 Uhr, aufgrund seines Gewichtes durch die Deckenverkleidung eines Nebenraums hindurch gebrochen, wo das medizinische Personal auf ihn aufmerksam wurde. Bis zum Eintreffen der Höhenrettung der Berufsfeuerwehr Heidelberg konnte sich der Senior festhalten und ein Hinunterstürzen verhindern. Nach rund einer Stunde war die Rettungsaktion vollbracht. Die Untersuchungen des Mannes dauern noch an. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist er wohlauf. Die Redaktionen, die die Polizei Mannheim bei der Fahndung nach dem Mann mit Bild unterstützen, werden gebeten, das Bildmaterial aus dem Geschäftsgängen nehmen und die Veröffentlichungen zu löschen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Heidelberg-Kirchheim, Wiesloch: Körperverletzung, 20-Jährige wird in der S-Bahn belästigt und leicht verletzt, Polizei sucht Zeugen

    Heidelberg-Kirchheim, Wiesloch (ots) - Am gestrigen Dienstag, gegen 14:30 Uhr fuhr eine 20-jährige junge Frau von ihrer Ausbildungsstätte in Wiesloch mit der S-Bahn in Richtung Heidelberg. Nachdem sie eingestiegen war, setzte sich ein bislang unbekannter Mann ihr gegenüber. Während der Fahrt versuchte der Mann immer wieder Blickkontakt zu der jungen Frau aufzunehmen. Nachdem sie darauf nicht reagiert hatte, warf er sein eigenes Mobiltelefon nach ihr. Er traf sie im Bereich ihres Nackens. Das Opfer erschrak zwar dadurch, wurde aber nicht verletzt. Die junge Frau verließ daraufhin ihren Sitzplatz und ging in Richtung Tür. Der Unbekannte folgte ihr und stellte sich direkt hinter sie. Nachdem die S-Bahn die Haltestelle Heidelberg-Kirchheim/ Rohrbach erreicht hatte, stieg die Frau aus. Während sie noch zum Ausstieg im Bereich der Tür stand, trat der Täter aus der Bahn heraus in Richtung des Opfers. Er traf die Frau mit seinem Fuß am Arm und verletzte sie dadurch leicht. Der Täter verblieb in der S-Bahn und fuhr anschließend weiter. Der Mann wird wie folgt beschrieben: circa 166 cm groß, schlanke Statur, rötliche, eventuell braun, blonde Haar. Der Mann war bekleidet mit einem T-Shirt mit Blumenmuster und einer kurzen Hose. Eine Mundnasenbedeckung hat er nicht getragen. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Die Anzeigenaufnahme erfolgte durch das Polizeirevier Heidelberg-Süd und ist unter der Telefonnummer 06221.3418-0 erreichbar. Die weiteren Ermittlungen führt die Bundespolizei. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Horst Wetzel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis: Wohnungseinbruch bei 74-jährigem Geschädigten; Polizei stellte keine Aufbruchspuren fest

    Weinheim, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Während der Urlaubsabwesenheit eines älteren Ehepaars gelangten bislang unbekannte Täter im Platanenweg in einem mehrgeschossigen Wohnkomplex Zutritt zu der Wohnung. Die beiden Geschädigten stellte nach ihrer Rückkehr am vergangenen Montagabend fest, dass aus einer unverschlossenen Geldkassette ein vierstelliger Euro-Bargeldbetrag gezielt entwendet wurde. Zwar konnten keine Aufbruchspuren an der Wohnungstür im Obergeschoss festgestellt werden, aber die Polizei verfolgt derzeit erste Hinweise. Weitere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter der Telefonnummer 06201.1003-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Horst Wetzel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Rauenberg, Rhein-Neckar-Kreis: Zaun einer Firma stark beschädigt; Verursacher flüchtet von der Unfallstelle; Zeugenaufruf

    Rauenberg, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Vermutlich in der Nacht von Montag, 23.05.2022 bis Dienstag, 24.05.2022, 8 Uhr beschädigte ein bislang unbekanntes Fahrzeug im Industriegebiet in der Straße "Hohenaspen", auf dem dortigen Parkplatz einer Firma einen Zaun erheblich. An dem Zaun entstand ein Schaden von circa 5.000 Euro. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend, ohne seine Feststellungspflicht nachgekommen zu sein. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch unter der Telefonnummer 06222.577090 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Horst Wetzel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis: Diebstahl eines Vespa-Rollers mit einem Wert von 14.000 Euro aus Tiefgarage

    Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Bereits am 06.04.2022 hatte ein Geschädigter sein Vespa-Roller 946 in der Tiefgarage Jahnstraße auf seinem Stellplatz abgestellt. Als er erst nach etwa sieben Wochen wieder zu dem Abstellplatz kam, stellte er am gestrigen Dienstagabend fest, dass bislang unbekannte Täter, sein besonders gesichertes Fahrzeug mit einem Wert von circa 14.000 Euro entwendet hatten. Das mit einem Mannheimer Kennzeichen zugelassene Fahrzeug wird wie folgt beschrieben: Vespa 124 Kubik in Retro-Optik, Farbe: Weiß mit roter Sitzbank Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Horst Wetzel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Mannheim-Rheinau: Sachbeschädigung aus Langeweile durch alkoholisierten 20-Jährigen; Heranwachsender hat geringe Mengen Marihuana in seiner Hosentasche

    Mannheim-Rheinau (ots) - Mittwochnacht, kurz nach 1 Uhr, konnte ein Tankstellenbeschäftigter auf seiner Videokamera einen Täter genau beobachten. Der Mann trieb sein Unwesen auf dem Gelände der Tankstelle und an der Waschanlage im Edinger Riedweg. Mit einem Feuerlöscher schlug der junge Mann wahllos auf Gegenstände ein und es entstand dadurch auch nicht unerheblicher Sachschaden. Über die Höhe können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Gegenüber der Polizei, die ihn auf dem Gelände festnehmen konnte, gab er an, "einfach aus Langeweile, weil er nichts Besseres zu tun hatte, Dinge kaputtgeschlagen zu haben. Außerdem war ihm "kalt" und er brauchte "Bewegung". Sichtlich überrascht war er auch selbst, als die Polizei in seiner Hosentasche noch zwei Zip-Tütchen mit Marihuana (circa 3,4 Gramm) fanden. Vielleicht war es aber auch die Mischung mit Alkohol, den der junge Mann getrunken hatte, und der Genuss von Marihuana, die zur "Langeweile" führten. Ein bei ihm durchgeführte Atemalkoholtest ergab nämlich noch einen Wert von fast ein Promille. Die anschließende Wohnungsdurchsuchung bei dem Heranwachsenden in Brühl brachten keine weiteren illegalen Drogen oder sonstige Zufallsfunde zum Vorschein. Er wurde dort in die Obhut seiner Mutter übergeben. Sicherlich gibt es andere Möglichkeiten, seine "Energien" abzubauen. Zumindest muss der 20-Jährige jetzt erst mal was tun, um für den entstandenen Sachschaden aufzukommen. Zudem erwartet ihn noch eine Strafe. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Horst Wetzel Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Ludwigshafen - Vorfahrt missachtet - Radfahrer leicht verletzt

    Ludwigshafen (ots) - Im Kreuzungsbereich der Magdeburger Straße und der Oggersheimer Straße kam es am Dienstag, den 24.05.2022, gegen 18:45 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger Autofahrer stieß beim Einfahren in die Oggersheimer Straße mit einem 46-jährigen Radfahrer zusammen. Am Auto sowie am Fahrrad entstand Sachschaden, der Radfahrer wurde leicht verletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Pressestelle Franziska Ratz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de https://s.rlp.de/86q Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Ludwigshafen - Falscher Polizeibeamter

    Ludwigshafen (ots) - Im Stadtgebiet Ludwigshafen kam es am Dienstag, den 24.05.2022, zu einem versuchten Betrug. Ein angeblicher Polizeibeamte informierte eine 91-Jährige telefonisch darüber, dass ihre Schwiegertochter einen Verkehrsunfall verursacht hätte, bei welchem ihr Sohn schwer verletzt und ein Kind getötet worden sei. Um eine Untersuchungshaft abwenden zu können, sollte die Seniorin 18.000EUR bezahlen. Als sie ihrem anderen Sohn umgehend von diesem Anruf erzählte, erkannte dieser den Betrugsversuch und erstattete gemeinsam mit seiner Mutter Strafanzeige. Ein Schaden entstand nicht. Beachten Sie die Tipps Ihrer Polizei, um sich vor Betrug am Telefon zu schützen: - Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten oder dazu auffordern, Geld oder Wertsachen herauszugeben. - Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110 an. Das machen nur Betrüger. Sind Sie sich unsicher, fragen Sie bei Ihrer Polizeidienststelle nach. Benutzen Sie hierfür nie die Rückruffunktion Ihres Telefons, sondern wählen Sie die Nummer selbst. - Am besten ist, wenn Sie die Nummer Ihrer örtlichen Polizeidienststelle sowie die Notrufnummer 110 griffbereit am Telefon haben, damit Sie diese im Zweifelsfall selbst wählen können. - Wenn Sie auch einen verdächtigen Anruf erhalten haben, melden Sie dies bei Ihrer Polizeidienststelle. Auf der Internet-Seite www.polizei-beratung.de finden Sie umfangreiche Informationen zu diesem Thema. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Pressestelle Franziska Ratz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de https://s.rlp.de/86q Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
  • Ludwigshafen - Brand in Industriestraße

    Ludwigshafen (ots) - In einem Firmengebäude in der Industriestraße kam es am Dienstag, den 24.05.2022, gegen 11:45 Uhr, zu einem Kabelbrand. Da sich der Schmorbrand im Gebäude drohte auszuweiten, wurde durch von der Feuerwehr die Hauptstromleitung gekappt. Was Ursache für den Brand war, ist derzeit noch nicht bekannt, die polizeilichen Ermittlungen dauern an. Der Schaden beträgt rund 1.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Rheinpfalz Pressestelle Franziska Ratz Telefon: 0621-963-1500 E-Mail: pprheinpfalz.presse@polizei.rlp.de https://s.rlp.de/86q Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

    Original-Content von: Polizeipräsidium Rheinpfalz
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Eppelheim

Gemeinde in Rhein-Neckar-Kreis

  • Einwohner: 15.014
  • Fläche: 5.7 km²
  • Postleitzahl: 69214
  • Kennzeichen: HD
  • Vorwahlen: 06221
  • Höhe ü. NN: 110 m
  • Information: Stadtplan Eppelheim

Das aktuelle Wetter in Eppelheim

Aktuell
15°
Temperatur
11°/22°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Eppelheim