Rubrik auswählen
 Remshalden

Polizeimeldungen aus Remshalden

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 1 von 10
  • (KA)Karlsruhe - Schwerer Raub in der Karlsruher-Oststadt

    Karlsruhe (ots) - Zu einem schweren Raub kam es am Sonntagabend in der Karlsruher Oststadt, bei dem ein 40 Jahre alter Mann schwer verletzt wurde. Nach bisherigem Ermittlungsstand kam es gegen 19:25 Uhr auf der Degenfeldstraße zu einem körperlichen Angriff, in dessen Verlauf zwei bislang unbekannte Täter den Geschädigten zunächst niederstreckten, dann körperlich mit einem Messer angingen und daraufhin sein Handy entwendeten. Anschließend gingen die bislang Unbekannten fußläufig flüchtig. Durch den Vorfall erlitt der Mann mehrere Schnittverletzungen im Kopfbereich, sowie eine Nasenbeinfraktur und musste mit dem alarmierten Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die weiteren Ermittlungen hierzu hat die Kriminalpolizei Karlsruhe übernommen. Marion Kaiser, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Edingen-Neckarhausen / Rhein-Neckar-Kreis: Spiegel von Autos abgetreten und unbekannte Person verletzt - Zeugen gesucht!

    Edingen-Neckarhausen (ots) - In der Freiherr-von-Drais-Straße kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 01:00 Uhr zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, bei welcher nach derzeitigem Ermittlungsstand ein bislang unbekanntes Opfer verletzt wurde. Weiterhin beschädigte ein 21-jähriger Beteiligter mehrere dort abgestellte Autos. Zeugen sowie weitere Geschädigte, insbesondere die verletzte Person, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06213/9305-0 beim Polizeirevier Ladenburg zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Weil im Schönbuch: Einbruch in Firmengebäude

    Ludwigsburg (ots) - Vermutlich über ein Vordach verschafften sich unbekannte Täter zwischen Freitag 17.00 Uhr und Montag 06.00 Uhr Zutritt ins Innere eines Firmengebäudes in der Hermann-Gebauer-Straße in Weil im Schönbuch. Vom Vordach aus schlugen die Einbrecher ein Fenster ein und gelangten so in die Firma. Sie stahlen diverse Werbegeschenke von geringem Wert. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, melden sich beim Polizeiposten Schönaich, Tel. 07031 67700-0. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Mannheim-Innenstadt: Zwei sich entgegenkommende Radfahrerinnen miteinander kollidiert - beide verletzt

    Mannheim (ots) - In der Unterführung der Kurpfalzbrücke kollidierten gegen 06:00 Uhr zwei sich entgegenkommenden Radfahrerinnen, stürzten und verletzten sich hierbei. Die beiden Radlerinnen verhakten sich mit ihren Lenkern, sodass sie die Kontrolle über ihre Räder verloren. Beide Unfallbeteiligten mussten mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Markgröningen: Schweißgerät gestohlen und Baucontainer aufgebrochen

    Ludwigsburg (ots) - Vermutlich über eine offene Tür sind unbekannte Täter zwischen Samstag 15:00 Uhr und Montag, 07:00 Uhr in ein Firmengebäude in der Steinbeißstraße gelangt und haben dort ein Schweißgerät der Marke Kempi MSL 3000 mit diversem Zubehör im Gesamtwert von etwa 6.000 Euro entwendet. Möglicherweise dieselben Täter haben über das Wochenende einen Baucontainer auf der Baustelle der August-Hermann-Schule aufgehebelt und daraus zwei Koffer mit hochwertigem Werkzeug und mehrere Hilti-Geräte im Wert von ca. 5.000 Euro gestohlen. In beiden Fällen bittet der Polizeiposten Markgröningen, Tel. 07145 93270, um sachdienliche Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Bundespolizei: Verurteilter Drogenhändler auf der A5 festgenommen

    Freiburg im Breisgau (ots) - Eigentlich befand sich ein 34-Jähriger auf der Urlaubsrückreise in die Niederlande als er auf der A5 in eine Kontrolle der Bundespolizei geriet. Seit sechs Jahren wurde der Mann mit Haftbefehl gesucht. Er wurde festgenommen und sitzt jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. Ein 34-jähriger niederländischer Staatsangehöriger wurde am frühen Sonntagmorgen (01.08.2021) durch eine Streife der Bundespolizei im Rahmen der intensivierten Schleierfahndung auf der A5 bei Freiburg im Breisgau kontrolliert. Ein Abgleich der Personalien des Mannes mit dem Fahndungsbestand ergab einen offenen Haftbefehl der zu vollstrecken war. Der Gesuchte wurde Ende des Jahres 2015 rechtskräftig wegen der Einfuhr und des unerlaubten Handeltreibens mit Drogen in nicht geringer Menge, zu einer zweijährigen Haftstrafe verurteilt. Da er die Strafe jedoch nicht antrat, wurde er mit Haftbefehl gesucht. Die Bundespolizei vollstreckte den Haftbefehl, nahm den Mann fest und lieferte ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein Friedrich Blaschke Telefon: + 49 7628 / 8059 - 102 E-Mail: Friedrich.Blaschke@polizei.bund.de http://www.polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Weil am Rhein
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Handy geraubt - Zeugen gesucht Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Georg-Zimmerer-Straße wurde einem 25 Jahre alten Mann bereits am Freitagabend gegen 22 Uhr sein Handy gewaltsam genommen. Zwei bislang noch unbekannte Männer gingen den 25-Jährigen an und verlangten die Herausgabe des Mobiltelefons. Als er dies verweigerte, wurde er von den Tätern ins Gesicht geschlagen. Der Angegriffene rannte davon und wurde auf seiner Flucht vermutlich durch einen geworfenen Stein am Kopf getroffen, sodass er zu Boden ging. Dort schlugen und traten die Angreifer abermals auf ihn ein und nahmen ihm sein Handy sowie einen dreistelligen Bargeldbetrag aus seinen Hosentaschen. Das Kriminalkommissariat ermittelt wegen eines Raubdeliktes. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 bei der Kriminalpolizei Sigmaringen zu melden. Sigmaringen Fensterscheibe beschädigt An einer Gaststätte in der Burgstraße hat ein Unbekannter am Sonntag zwischen 3 und 14 Uhr ein Fenster beschädigt. Mutmaßlich durch den Wurf mit einem Gegenstand verursachte der Täter einen Schaden von etwa 200 Euro. Personen, die in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07571/104-0 zu melden. Sigmaringen Vandalen beschädigen Schießstand Sachschaden in Höhe von mehr als 6.000 Euro hat derjenige verursacht, der in den letzten Wochen am Schießstand am Bahnhof Hanfertal gewütet hat. Der Täter riss die Holzverkleidung des Schießstandes herunter und schlug an einem Gebäude ein Fenster ein. Das Polizeirevier Sigmaringen geht derzeit von einem versuchten Einbruch aus und hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden unter Tel. 07571/104-0 erbeten. Sigmaringendorf Feuerwehreinsatz Mit insgesamt 28 Einsatzkräften ist die Freiwillige Feuerwehr Sigmaringendorf am Sonntagabend kurz nach 19.30 Uhr zu einem Brandalarm in die Scheerer Straße ausgerückt. Auf dem Gelände einer Firma begann sich in einem Container ein Aluminiumprodukt zu erhitzen. Der entstandene Rauch aktivierte einen Brandmelder. Die Wehrleute löschten und beseitigten den Rauch. Meßkirch Randalierer in der Fußgängerzone Ein 34-Jähriger ist am Sonntagmorgen randalierend durch die Fußgängerzone gezogen und hat dabei an mehreren Außengastronomiebetrieben Gegenstände herumgeworfen. Mehrere Anwohner meldeten den Vorfall über Notruf. Der Mann konnte schließlich von einer Polizeistreife gestellt und beruhigt werden. Bei einer Kontrolle des Mannes fanden die Beamten eine geringe Menge Betäubungsmittel. Er hat nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zu rechnen. Ob auch Anzeigen wegen Sachbeschädigung gegen den 34-Jährigen gefertigt werden, wird derzeit geprüft. Meßkirch Alkoholisierter Radler landet in Gartenzaun Leicht verletzt hat sich am Sonntag kurz vor 15 Uhr ein Radfahrer, der in der Friedrich-Ebert-Straße gegen den Bordstein fuhr. Der 59 Jahre alte Zweiradlenker fiel vom Rad und landete im Zaun eines angrenzenden Wohnhauses. Wegen den leichten Verletzungen, die er durch den Sturz erlitt, wurde der Mann vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Da ein Atemalkoholtest bei dem 58-Jährigen einen Wert von über 2,3 Promille anzeigte, wurde dort zusätzlich eine Blutprobe entnommen. Er hat nun mit einer Strafanzeige wegen Trunkenheit zu rechnen. Krauchenwies Einbruch in Grundschule Göggingen Ein Einbrecher ist am vergangenen Wochenende in das Gebäude der Grundschule Göggingen eingestiegen. Der Täter hebelte im Gebäude die Türe zum Rektorat auf und durchwühlte mehrere Schränke. Ob etwas entwendet wurde, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Das Polizeirevier Sigmaringen ermittelt und bittet unter Tel. 07571/104-0 um tatrelevante Hinweise. Krauchenwies Auto landet in Bach - Suchaktion In eine größere Suche nach einer verunfallten Autofahrerin waren am frühen Sonntagmorgen unter anderem ein Polizeihubschrauber, zahlreiche Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst sowie die Wasserrettung und mehrere Polizeistreifen eingebunden. Die 24 Jahre alte Fahrerin eines Citroen durchbrach gegen 04.30 Uhr beim Abbiegen von der Straße "Wannen" in den Fischgrubenweg ein Brückengeländer und stürzte samt Wagen in den Ablach. Sie und ihr 25 Jahre alter Beifahrer verletzten sich dabei leicht. Ohne sich um den entstandenen Schaden von etwa 16.000 Euro am im Fluss liegenden Pkw und der Brücke zu kümmern verließen die Beiden im Anschluss die Unfallstelle. Der Citroen wurde einige Zeit später von einem vorbeifahrenden Autofahrer entdeckt und über Notruf gemeldet. Da die Fahrerin nicht erreicht werden konnte und davon auszugehen war, dass sie sich in einer Notlage befindet, wurde nach der Frau gesucht. Die Aktion konnte erst einige Zeit später abgebrochen werden, nachdem sich die 24-Jährige bei der Polizei meldete. Sie stand unter dem Einfluss von Alkohol und illegalen Betäubungsmitteln, was mutmaßlich auch der Grund für den Unfall sein dürfte. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen, ihr Führerschein wurde beschlagnahmt. Auf sie kommt nun eine Strafanzeige zu. Schwenningen Polizei sucht Fahrer nach Verkehrsunfall Den Fahrer eines hellblauen VW Amarok sucht aktuell die Polizei Sigmaringen, nachdem dieser am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr an zwei Grundstücken in der Hardtstraße einen Schaden verursacht hat. Der bislang nicht bekannte Fahrer steuerte mutmaßlich mit überhöhter Geschwindigkeit erst in ein Stahlgeländer, bevor er wenige Meter weiter nach einer Linkskurve einen Holzzaun überfuhr. Im Anschluss fuhr der Verursacher in Richtung Ortsmitte davon, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Unter Tel. 07571/104-0 bittet das Polizeirevier Sigmaringen um Hinweise zum Verursacher. Bad Saulgau Radlerin stürzt Leicht verletzt worden ist eine 58 Jahre alte Radfahrerin, die am Sonntagnachmittag kurz nach 15 Uhr auf dem Radweg zwischen Wolfartsweiler und Sießen stürzte. Auf einer Gefällstrecke verlor sie die Kontrolle über ihr Zweirad und musste im Anschluss wegen ihrer Sturzverletzungen in einem Krankenhaus behandelt werden. An ihrem Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Bad Saulgau Alkoholisiert am Steuer Ein 21-Jähriger ist am frühen Sonntag kurz vor 7 Uhr aus dem Verkehr gezogen worden, da er deutlich zu viel Alkohol getrunken hatte. Auf Höhe eines Schnellrestaurants in der Herbertinger Straße kontrollierte ihn eine Polizeistreife und stellte eine Atemalkoholkonzentration von über 2 Promille bei dem Fahrer fest. Dies hatte das sofortige Ende der Fahrt, die Einbehaltung seines Führerscheins und eine Blutprobe zur Folge. Gegen den jungen Fahrer wird nun wegen Trunkenheit am Steuer ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Sarah König Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Heilbronn vom 02.08.2021 mit Berichten aus dem Neckar-Odenwald-Kreis

    Heilbronn (ots) - Walldürn/ Aglasterhausen: Fahrradfahrer bei Unfällen verletzt Rettungskräfte brachten am Sonntag zwei Fahrradfahrer nach Stürzen in Krankenhäuser. Am späten Vormittag radelte eine 74-Jährige zusammen mit weiteren Fahrradfahrern auf dem Kreuzweg in Walldürn. Die Gruppe wollte an der Kreuzung mit dem Auerbergweg auf den dortigen Radweg abbiegen. Die Seniorin blieb dabei am Bordstein hängen, verlor die Kontrolle über ihr Pedelec und stürzte einen Abhang hinunter. Die Besatzung eines Rettungswagens versorgte die verletzte Frau und brachte sie in ein Krankenhaus. Am frühen Nachmittag verletzte sich eine 52-Jährige bei Aglasterhausen. Die Frau fuhr auf einem Feldweg, als sie aus Unbekannten Gründen von ihrem Fahrrad stürzte. Die verletzte Frau wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Waldbrunn: Von der Feuerwehr geweckt Tief und fest geschlafen haben am Samstagmorgen zwei junge Männer in Waldbrunn-Stümpfelbrunn. Die 26 und 27 Jahre alten Männer hatten sich in den frühen Morgenstunden eine Pizza in den Ofen geschoben, waren dann aber eingeschlafen. Nachdem der Rauchmelder angesprungen war und Rauch aus der Wohnung drang, alarmierten Zeugen die Feuerwehr. Diese öffnete die Türe zur Wohnung und weckten die beiden Männer. Diese waren weder vom Rauch, noch vom piepsenden Rauchmelder aufgewacht. Glücklicherweise wurden niemand verletzt. Sachschaden entstand durch den Rauch keiner. Osterburken: Tier ausgewichen und Unfall gebaut Zwei verletzte Fahrzeuginsassen sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am späten Sonntagabend bei Osterburken. Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem Opel um kurz vor Mitternacht auf der Landstraße von Bofsheim in Richtung Osterburken, als plötzlich ein Reh die Fahrbahn querte. Der junge Autofahrer versuchte auszuweichen, kam dabei aber von der Fahrbahn ab. Der Corsa überschlug sich und blieb schließlich auf dem Dach im Grünstreifen liegen. Rettungskräfte brachten den Fahrzeuglenker und seinen 17-jährigen Beifahrer mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Am Wagen entstanden Schäden in Höhe von rund 4.000 Euro. Ravenstein: Unfall an der Kreuzung Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Sonntagabend in Ravenstein-Merchingen. Ein 37-Jähriger fuhr mit seinem Hyundai auf der Akazienstraße. An der Kreuzung mit der Eichenstraße übersah er wohl den von rechts kommenden Mercedes einer 47-Jährigen und kollidierte mit diesem. Die Mercedesfahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und wurde von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Walldürn: Zeugen nach Handtaschenraub gesucht Ein Unbekannter hat am Sonntagmorgen in Walldürn eine 87-Jährige ausgeraubt. Die Frau lief gegen 7.45 Uhr auf der Keimstraße in Walldürn, als ihr der Räuber von hinten auf den Kopf schlug, ihre Handtasche an sich nahm und flüchtete. Die Frau ging durch den Schlag zu Boden, rappelte sich dann aber wieder auf und versuchte den Unbekannten zu verfolgen. Da sie den etwa 20-jährigen Mann mit schmaler Statur und etwa 1,80 Meter Körpergröße, der ganz in Schwarz gekleidet war und eine Sturmhaube sowie eine schwarze Mütze getragen haben soll, nicht mehr einholen konnte, machte sie an einer Bäckerei Zeugen auf sich aufmerksam, die dann die Polizei verständigten. Weil der Unbekannte bei der anschließenden Fahndung nicht gefasst werden konnte, hofft die Polizei auf Zeugen, die die Tat beobachten konnten oder Angaben zum Täter machen können. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 entgegen. Rettungskräfte kümmerten sich um die Seniorin, die trotz des Schlages auf den Kopf glücklicherweise unverletzt blieb. Buchen: Motorradfahrer bei Unfall verletzt Ein Motorradfahrer musste sich nach einem Unfall am Samstagvormittag in Buchen in einem Krankenhaus behandeln lassen. Eine 72-Jährige fuhr mit ihrem Audi auf der Walldürner Straße. An der Kreuzung zur Boschstraße übersah sie wohl einen dort auf seinem Motorrad fahrenden 23-Jährigen und kollidierte mit diesem. Der Biker erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. An den beiden Fahrzeugen entstanden Schäden in Höhe von rund 6.000 Euro. Mosbach: Hoher Schaden nach Unfallflucht Ein Zeitraum von nur 20 Minuten genügte einem Unbekannten um an einem in Mosbach geparkten VW Schäden in Höhe von rund 10.000 Euro zu verursachen und sich dann unerkannt aus dem Staub zu machen. Die Fahrerin hatte den Arteon am Samstag gegen 13 Uhr auf dem Parkplatz vor einem Optiker in der Straße "Am unteren Graben" abgestellt. Als sie um 13.20 wieder zu ihrem Wagen zurückkehrte, bemerkte sie die Schäden auf der linken Fahrzeugseite. Vermutlich war der Fahrer oder die Fahrerin eines unbekannten Fahrzeugs an dem VW hängengeblieben und war daraufhin davongefahren, ohne den Unfall zu melden. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Mosbach unter der Telefonnummer 06261 8090 entgegen. Mosbach: Unbelehrbarer LKW-Fahrer Unbelehrbar zeigte sich ein LKW-Fahrer vor einigen Tagen in Mosbach. Beamte der Verkehrspolizei hatten den Klein-LKW des 29-Jährigen am Nachmittag einer Kontrolle unterzogen und festgestellt, dass das Fahrzeug um fast 80 Prozent überladen war. Daraufhin musste der Mann eine Sicherheitsleistung erbringen und seinen LKW abstellen, bis er seine Ladung auf ein anderes Fahrzeug umladen konnte. Nachdem der Mann bei der Polizei seinen inzwischen leeren LKW vorzeigte, durfte er seine Fahrt zunächst fortsetzen. Allerdings fiel das selbe Fahrzeug den Polizeibeamten einige Stunden später erneut auf und wurde einer weiteren Kontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizisten fest, dass der 29-Jährige die zuvor umgeladene Ladung wieder in sein Fahrzeug gebracht hatte und damit aufs Neue unterwegs war. Eine erneute Anzeige und die Entrichtung einer weiteren Sicherheitsleistung folgten. Die Güter wurden im Anschluss auf einen größeren LKW umgeladen, der dieses Gewicht auch transportieren durfte. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Heilbronn Telefon: 07131 104-1014 E-Mail: heilbronn.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Heilbronn
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Betrunken randaliert Insgesamt drei Mal mussten Polizeibeamte am Samstagabend im Stadtgarten aufgrund einer 26-Jährigen tätig werden, die sich offenbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand. Zunächst hatte die Frau gegen 21.45 Uhr Passanten angeschrien und herumgepöbelt, hier konnte sie von der verständigten Polizeistreife nicht mehr angetroffen werden. Etwa zwei Stunden später führte eine ähnliche Meldung zum erneuten Einsatz, diesmal konnte die Frau am alten Musikpavillon festgestellt und beobachtet werden, wie sie Passanten anbrüllte. Aufgrund ihres Verhaltens in Verbindung mit einer deutlichen Alkoholisierung erteilten die Beamten der 26-Jährigen einen Platzverweis, welchem sie zögerlich nachkam. Die Maßnahme zeigte allerdings keine nachhaltige Wirkung. Kurz nach Mitternacht kehrte die Frau zum Musikpavillon zurück und bewarf zwei Anwesende mit Flaschen und Getränkedosen. Hierbei traf sie einen Geschädigten am Fuß und verletzte ihn dadurch leicht. Die Randaliererin wurde daraufhin in polizeilichen Gewahrsam genommen und aufgrund ihres auffälligen Gesundheitszustands in ein Fachkrankenhaus gebracht. Sie gelangt zudem wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung zur Anzeige. Friedrichshafen Gullydeckel entfernt - Fahrzeug beschädigt Wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt das Polizeirevier Friedrichshafen und bittet um sachdienliche Hinweise. Den Angaben einer 22-jährigen Pkw-Lenkerin zufolge sei diese am frühen Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr mit ihrem Fahrzeug in der Friedrichstraße, aus Richtung Paulinenstraße kommend kurz nach der Bahnunterführung, in einen offenstehenden Straßenablauf gefahren. Aus dem Gully hatten unbekannte Täter offenbar zuvor den Schachtdeckel entfernt und auf dem Gehweg abgelegt. Durch die Kollision mit dem Ablauf wurde der Pkw der 22-Jährigen nicht unerheblich beschädigt, der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Das Polizeirevier Friedrichshafen bittet Personen, die Hinweise zu den unbekannten Verursachern geben können, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Friedrichshafen Versuchter Einbruch in Gaststätte Ein unbekannter Täter versuchte mutmaßlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag, in ein Restaurant in der Heinrich-Heine-Straße einzubrechen. Ein Zeuge stellte am Sonntagmorgen entsprechende Hebelspuren an der Türe fest. Offenbar war es dem Täter nicht gelungen, die Räume zu betreten. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt wegen des Einbruchsversuchs und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07541/701-0 entgegen. Kressbronn Zeugen nach gefährlichem Überholmanöver gesucht Zeugen sucht die Polizei zu einem gefährlichen Überholmanöver am Sonntagnachmittag gegen 15.15 Uhr auf der B 467 zwischen Kressbronn und Tettnang. Den Angaben eines 18-jährigen Pkw-Lenkers zufolge habe dieser die Strecke aus Richtung Kressbronn kommend befahren, als ihm kurz nach Gießenbrücke ein bislang unbekannter Pkw auf seiner Fahrspur entgegengekommen sei. Dieses Fahrzeug habe trotz des Gegenverkehrs einen Lkw überholt. Um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern, habe der 18-Jährige daraufhin mit seinem Fahrzeug ganz nach rechts ausweichen müssen und sei dabei an der dort befindlichen Leitplanke entlanggestreift. Hierdurch wurde die komplette Beifahrerseite und eine Seitenscheibe an dem Opel beschädigt, der Sachschaden dürfte etwa 8.000 Euro betragen. Der Überholer habe seine Fahrt ohne Anzuhalten fortgesetzt. Bei dessen Fahrzeug soll es sich um einen roten Kombi, evtl. Audi oder Mercedes, handeln. Das Polizeirevier Friedrichshafen ermittelt nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung und sucht Zeugen des Vorfalls, insbesondere den Lenker des überholten Lkw. Diese werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Kressbronn Sachschaden nach Verkehrsunfall Etwa 7.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr auf der L 334 zwischen Kressbronn und Tunau. Eine 63-jährige Pkw-Lenkerin kam beim Linksabbiegen mutmaßlich aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der dort befindlichen Leitplanke. Sowohl der Wagen als auch die Leitplanke wurden dadurch beschädigt, verletzt wurde niemand. Meckenbeuren Roller gestohlen Wegen Diebstahls eines Motorrollers und Sachbeschädigung ermittelt das Polizeirevier Friedrichshafen. Ein bislang unbekannter Täter entwendete in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Siggenweilerstraße einen vor einem Wohnhaus geparkten Motorroller. Das Fahrzeug konnte vom Besitzer am nächsten Morgen gegenüber auf dem Hof einer Waschanlage mit erheblichen Beschädigungen aufgefunden werden. Mutmaßlich war versucht worden, das Lenkradschloss des Rollers zu überwinden und diesen kurzzuschließen, was offenbar misslang. Zeugen des Diebstahls oder Personen, die Hinweise zur Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 zu melden. Meersburg Brandeinsatz Mutmaßlich nicht vollständig ausgekühlte Reste eines Aschenbechers führten am Sonntagvormittag kurz nach 11 Uhr zu einem Schwelbrand in der Daisendorfer Straße und zum Einsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei. Eine 25-jährige Wohnungsinhaberin hatte zuvor den Inhalt des Aschenbechers auf dem Balkon in eine Plastiktüte geleert. Kurze Zeit später stand diese in Flammen. Das Feuer wurde von einem Zeugen entdeckt, welcher erste Löschversuche einleitete und zusammen mit der Frau den Brand eindämmte. Die Flammen konnten von der alarmierten Freiwilligen Feuerwehr Meersburg, die mit vier Fahrzeugen und etwa 20 Einsatzkräften angerückt war, schließlich gelöscht werden. Es entstand lediglich geringer Sachschaden. Gegen die 25-Jährige wird wegen fahrlässiger Brandstiftung ermittelt. Meersburg Kind zugelaufen Am Sonntagabend gegen 18.15 Uhr wurde die Polizei verständigt, nachdem einem Zeugen im Innenstadtbereich von Meersburg ein offenbar orientierungsloses Kind zugelaufen war, welches seine Eltern verloren hatte. Nach dem Eintreffen einer Streifenwagenbesatzung machten sich die Beamten mit dem 5-Jährigen zusammen zu Fuß auf den Weg in die ungefähre Richtung, aus welcher der Junge gekommen war. So gelang es schließlich nach kurzer Suche, den Vater ausfindig zu machen und das Kind "nach ein paar vergossenen Tränen" wohlbehalten den Eltern zu übergeben. Uhldingen-Mühlhofen Fahrzeugbrand Zu einem Fahrzeugbrand wurden die Freiwilligen Feuerwehren Uhldingen-Mühlhofen und Überlingen, der Rettungsdienst sowie die Polizei heute Morgen kurz nach 7.30 Uhr auf die B 31 alarmiert. Ein 48-jähriger Volvo-Lenker hatte zwischen der Uhldinger "Spinne" und der Birnau bemerkt, wie sein Fahrzeug zunächst an Leistung verlor und kurz danach Qualm aus dem Motorraum aufstieg. Dem Mann gelang es noch, seinen Wagen auf den parallel der Fahrbahn verlaufenden Wirtschaftsweg zu lenken und unversehrt auszusteigen. Obwohl mehrere Verkehrsteilnehmer noch versuchten, das Feuer mittels Feuerlöschern einzudämmen, stand das Fahrzeug beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits im Vollbrand. Die Flammen wurden schließlich mittels Löschschaum erstickt. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden, außerdem wurden der Straßenbelag und ein in der Nähe stehender Birnbaum durch die Hitzeeinwirkung nicht unerheblich beschädigt. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Oliver Weißflog Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Kehl - Streit eskaliert

    Kehl (ots) - Eine verbale Auseinandersetzung zwischen einer 64-Jährigen und zwei Kindern im Alter von 11 und 12 Jahren soll am Samstagabend in der Ludwig-Trick-Straße soweit eskaliert sein, dass die Dame die Kinder und deren Mutter körperlich angegangen war. Die Hintergründe, die zu dem Vorfall geführt haben, sind bislang nicht bekannt und Gegenstand der Ermittlungen, welche durch Beamte des Polizeireviers Kehl geführt werden. Der 12-jährige Junge wurde bei dem Streit leicht verletzt. Die 64-Jährige wurde durch die Polizeibeamten der Örtlichkeit verwiesen und erwartet nun eine Strafanzeige wegen Körperverletzung. /as Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781/21-1211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Spiegel beschädigt Den Spiegel eines geparkten Fahrzeugs haben Unbekannte in der Nacht von Samstag auf Sonntag in der Freiherr-vom-Stein-Straße beschädigt. Ein Zeuge vernahm gegen 1 Uhr ein Geräusch und entdeckte in der Folge den beschädigten Außenspiegel. Der Sachschaden beträgt rund 150 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333 entgegen. Ravensburg Fahrzeug angefahren Ein bislang unbekannter Unfallverursacher hat im Zeitraum von Freitag, 13 Uhr, bis Samstag, 19 Uhr, in der Kapuzinerstraße einen VW California beschädigt. Der Unbekannte streifte den geparkten VW mutmaßlich mit seinem Außenspiegel und verursachte Sachschaden in Höhe mehrerer hundert Euro. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 beim Polizeirevier Ravensburg zu melden. Ravensburg Gebäude beschmiert Mutmaßlich mit einem Wachsmalstift hat ein unbekannter Schmierfink innerhalb der letzten Wochen ein Gebäude im Rahlenweg beschmiert. Die undefinierbaren Kritzeleien konnten nicht rückstandslos entfernt werden, weshalb der Sachschaden auf etwa 1.500 Euro beziffert wird. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Ravensburg unter Tel. 0751/803-3333. Baienfurt Polizeikontrolle Mehrere Verkehrsverstöße mussten Polizeibeamte des Polizeireviers Weingarten bei einer Kontrollstelle am Sonntagabend in der Ravensburger Straße feststellen. Die Beamten stoppten gegen 21.30 Uhr eine 51 Jahre alte Fahrzeuglenkerin, von der deutlicher Alkoholgeruch ausging. Nachdem ein Alkoholtest knapp ein Promille ergeben hatte, veranlassten die Polizisten eine Blutentnahme, untersagten die Weiterfahrt und zeigten die Frau an. Wegen eindeutiger Anzeichen auf Betäubungsmitteleinfluss musste gegen 22.45 Uhr auch ein 19-jähriger Pkw-Lenker die Beamten ins Krankenhaus zu einer Blutentnahme begleiten. Der junge Fahrer musste seinen Wagen stehen lassen und wird nun bei einem entsprechenden Nachweis der Drogen im Blut angezeigt. Darüber hinaus erwarten mehrere Verkehrsteilnehmer ein Verwarnungsgeld, weil sie nicht angeschnallt waren. Bergatreute Unfall unter Alkoholeinfluss Ein qualmendes Fahrzeug wurde den Rettungskräften am Sonntag gegen 11.30 Uhr an einer Bushaltestelle in Mittelurbach gemeldet. Der 44 Jahre alte Fahrzeuglenker konnte durch Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes aus seinem Kia befreit werden. Eine Polizeistreife stellte an dem Wagen frische Unfallschäden und beim Fahrer deutlichen Alkoholgeruch fest. Nachdem ein Alkoholtest bei dem 44-Jährigen weit über zwei Promille ergeben hatte, musste der Mann die Beamten zur Blutentnahme in eine Klinik begleiten. Seinen Führerschein und den Fahrzeugschlüssel behielten die Polizisten ein. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 44-Jährige zuvor auf der Kreisstraße zwischen Gwigg und Ankenreute von der Fahrbahn abgekommen war und einen Leitpfosten beschädigt hatte. Der Mann wird nun bei der Staatsanwaltschaft entsprechend angezeigt. Baindt Verkehrsunfall bei Starkregen Zwei leicht verletzte Personen und Sachschaden in Höhe von rund 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 22.20 Uhr auf der B 30 ereignet hat. Ein 22 Jahre alter BMW-Lenker geriet zwischen den Anschlussstellen Enzisreute und Baindt bei Starkregen zunächst nach links auf das Bankett. Beim Gegenlenken verlor der junge Fahrer die Kontrolle über den Pkw und kollidierte mit der rechten Schutzplanke. Von dieser wurde der Wagen abgewiesen und prallte gegen einen nachfolgenden VW Passat. Dessen 36 Jahre alter Fahrer verlor daraufhin ebenfalls die Kontrolle über den Wagen, der sich um die eigene Achse drehte. Beide Fahrzeuglenker wurden durch die Kollision leicht verletzt und mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. Um die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkw kümmerte sich der Abschleppdienst. Die Bundesstraße war in südlicher Richtung während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten bis gegen Mitternacht gesperrt. Wangen Fischwilderei Strafrechtlich verantworten muss sich ein 29 Jahre alter Mann, der von einer Polizeistreife am Samstag gegen 19 Uhr am Argenufer beim Schwarzfischen erwischt wurde. Der junge Angler, der nicht im Besitz eines Angelscheins ist, versuchte zunächst, vor den Beamten zu flüchten. Die Polizisten konnten den 29-Jährigen jedoch stoppen, untersagten ihm weiteres Angeln und zeigten ihn wegen Fischwilderei an. Wangen Mit Weizenglas zugeschlagen - Polizei sucht Zeugen Zeugen sucht das Polizeirevier Wangen nach einem Vorfall am frühen Sonntagmorgen in einer Kneipe in der Webergasse. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es gegen 0.30 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 20-Jährigen und einem 30-Jährigen. Im Laufe des Disputs schlug der Jüngere dem Älteren mit einem Weizenglas ins Gesicht und verletzte ihn. Weil beide Beteiligten nicht unerheblich alkoholisiert waren, bittet die Polizei etwaige Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 07522/984-0 zu melden. Es wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Amtzell Heck bricht aus - Unfall Zu schnell beschleunigt haben dürfte der 29 Jahre alte Lenker eines Ford Mustang am Sonntag gegen 18.40 Uhr auf der B 32. Der Mann verließ an der Anschlussstelle Wangen-West die A 96 und wollte auf die Bundesstraße in Richtung Wangen abbiegen. Beim Beschleunigen auf regennasser Fahrbahn brach das Heck des Mustang aus, wodurch der Wagen einige Meter weiter von der Straße abkam. Dort fuhr der 29-Jährige eine Böschung hinunter, durchbrach einen Wildschutzzaun und kam in einem Maisfeld zum Stehen. Während am Ford Sachschaden von rund 2.000 Euro entstand, blieb der Fahrer unverletzt. Ein Abschleppdienst barg den verunfallten Wagen. Leutkirch Unfallflucht Rund 800 Euro Sachschaden hat ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker im Zeitraum von Freitagnachmittag bis Sonntagabend in der Tiefgarage Salzstadel verursacht. Der Unbekannte touchierte beim Ein- oder Ausparken einen abgestellten schwarzen Audi an der Fahrerseite und entfernte sich im Anschluss, ohne sich um eine Schadensregulierung zu kümmern. Ersten Erkenntnissen zufolge dürfte der Unfallverursacher mit einem weißen Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Hinweise zum Unfall oder zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Leutkirch unter Tel. 07561/8488-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Daniela Baier Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Sindelfingen-Maichingen: Mörtelpumpe gestohlen

    Ludwigsburg (ots) - Zwischen Freitag 15.00 Uhr und Montag 08.00 Uhr schlugen bislang unbekannte Täter auf einer Baustelle in der Sindelfinger Straße in Maichingen zu. Die Unbekannten stahlen eine Mörtelpumpe mitsamt Kompressor, Wasserzuleitung sowie Spritzschlauch im Gesamtwert von etwa 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen Tel. 07031 20405-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • St. Leon-Rot: Einbruch in Firmenhalle; landwirtschaftliche Maschinen und Geräte entwendet; Zeugen gesucht

    St. Leon-Rot (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in eine Firmenhalle in der Straße "An der Autobahn" im Ortsteil St. Leon eingebrochen und landwirtschaftliche Maschinen bzw. Geräte, darunter eine Motorsäge, Bohrmaschinen und Kompressoren, im Gesamtwert von mehreren tausend Euro. Hinzu kommt noch ein Sachaschaden am aufgebrochenen Hallentor von rund 1.000.- Euro. Zeugen, die Verdächtiges, sowohl Personen als auch Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Vaihingen/Enz-Ensingen: Baucontainer aufgebrochen

    Ludwigsburg (ots) - Eine Rüttelplatte und Werkzeug im Wert von mehreren tausend Euro haben Unbekannte in der Nacht zum Montag beim Aufbruch eines Baucontainers beim Häckselplatz neben der L 1106 zwischen Ensingen und Horrheim erbeutet. Dazu ließen sie einen Radlader, der zur Sicherung der Containertür davor abgestellt war, rückwärts gegen eine Schuttmulde rollen. In der Folge flexten sie die Schließriegel des Containers auf und rissen eine Sicherungsstange mit brachialer Gewalt heraus. Der Abtransport der etwa 650 Kilo schweren Rüttelplatte muss mit schwerem Gerät erfolgt sein. Personen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen/Enz, Tel. 07042 941-0, zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Sinsheim-Rohrbach: Seitenscheibe eines Jaguars eingeschlagen; Zeugen gesucht

    Sinsheim-Rohrbach (ots) - Ein bislang unbekannter Täter schlug zwischen Freitagabend und Sonntagmorgen die rechte Seitenscheibe eines Jaguars ein, der auf dem Ausstellungsgelände eines Autohauses in der Heilbronner Straße zum Verkauf angeboten war. Der Sachschaden wird auf rund 2.000.- Euro geschätzt. Ob die Tat als Vorbereitungshandlung zu einem Fahrzeugdiebstahl diente oder lediglich eine Sachbeschädigung vorliegt, ist Gegenstand weiterer Ermittlungen. Hinweise bitte an das Polizeirevier Sinsheim, Tel.: 07261/690-0. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Renningen-Malmsheim: Porsche aufgebockt

    Ludwigsburg (ots) - In einer Tiefgarage in der Nelkenstraße haben Unbekannte in der Nacht zum Montag einen Porsche Cayenne auf Pflastersteinen aufgebockt und alle vier Räder abgeschraubt und entwendet. Es handelt sich dabei um einen 22-Zoll-Radsatz "RS Spyder Design" im Wert von über 13.000 Euro. Der Polizeiposten Renningen, Tel. 07159 8045-0, bittet um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Schwetzingen: Unfallflucht; Zeugen gesucht

    Schwetzingen (ots) - Zwischen Samstag, 19.30 Uhr und Sonntag, 11 Uhr, wurde ein BMW beschädigt, der in der Kolpingstraße abgestellt war. Nach den derzeitigen Erkenntnissen stieß der bislang unbekannte Verursacher mit seinem Fahrzeug beim Rangieren oder Wenden gegen den BMW und fuhr anschließend weiter, ohne sich um den Schaden von mehreren tausend Euro zu kümmern. Das Verursacherfahrzeug dürfte bei dem Unfall ebenfalls deutlich beschädigt worden sein. Zeugen, die Hinweise zu m Unfall, dem verursachenden Fahrzeug und/oder dessen Fahrer oder Fahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Leonberg: 3.000 Euro Schaden bei Unfallflucht

    Ludwigsburg (ots) - Ein bislang unbekannter Autofahrer war am Sonntag zwischen 07:30 und 17:00 Uhr auf der Fichtestraße in Richtung Keplerstraße unterwegs und streifte dabei einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes B 180 vorne links. Trotz eines angerichteten Sachschadens von etwa 3.000 Euro machte er sich anschließend aus dem Staub. Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152 605-0, bittet um Hinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Ludwigsburg: Tatverdächtiger zu versuchtem Tötungsdelikt in Bondorf ermittelt und in Haft

    Ludwigsburg (ots) - Am frühen Morgen des 10. Juli war es gegen 03:20 Uhr am Rande einer privaten Feier im Naturfreundehaus Bondorf zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 21-Jährigen und einem zunächst unbekannten jungen Mann gekommen. Nachdem Partygäste die beiden getrennt hatten und der Unbekannte geflüchtet war, stellte sich heraus, dass der 21-Jährige durch drei Messerstiche schwer verletzt worden war. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen haben nunmehr zur Identifizierung eines 20-jährigen Tatverdächtigen geführt, der sich angesichts der Fahndungsmaßnahmen am Freitag bei der Kriminalpolizeidirektion in Böblingen stellte. Der von der Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen ihn beantragte und bereits erlassene Haftbefehl wurde noch am Freitag durch eine Haftrichterin beim Amtsgericht Stuttgart in Vollzug gesetzt und der 20-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Dielheim: Einbrüche in mehrere Garagen und Schuppen; Zeugen gesucht

    Dielheim (ots) - Bislang unbekannte Täter brachen in der Nacht von Samstag auf Sonntag in insgesamt vier Garagen, Werkstätten und Schuppen ein und entwendeten von dort zwei Laptops, ein hochwertiges Wasseraufbereitungssystem, eine Trinkgeldkasse und eine Schubkarre. Der gesamte Diebstahlsschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Der angerichtete Aufbruchsschaden lässt sich noch nicht näher beziffern. Drei der Tatorte liegen im Oberhof, einer im Unterhof. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sowohl Personen als auch Fahrzeuge, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Wiesloch, Tel.: 06222/5709-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
Seite 1 von 10
vor

Remshalden

Gemeinde in Rems-Murr-Kreis

  • Einwohner: 13.386
  • Fläche: 15.15 km²
  • Postleitzahl: 73630
  • Kennzeichen: WN
  • Vorwahlen: 07151, 07181
  • Höhe ü. NN: 255 m
  • Information: Stadtplan Remshalden

Das aktuelle Wetter in Remshalden

Aktuell
20°
Temperatur
12°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Remshalden