Rubrik auswählen
 Rheingau-Taunus-Kreis

Polizeimeldungen aus Rheingau-Taunus-Kreis

Seite 1 von 5
  • Einbrecher stehlen Zweiräder +++ Rasenmähroboter entwendet +++ Schaufel führt zu Unfall - Zeugen gesucht

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Einbrecher entwenden motorisierte Fahrräder, Bad Schwalbach, Mühlweg, Dienstag, 03.08.2021, 18:30 Uhr bis Mittwoch, 04.08.2021, 07:00 Uhr (fh)In der Nacht zum Mittwoch suchten Einbrecher ein Wohnhaus im Mühlweg in Bad Schwalbach auf, brachen in dieses ein und erlangten zwei motorisierte Fahrräder aus einem Schuppen. Ersten Ermittlungen zufolge verschafften sich die Unbekannten zunächst gewaltsam Zutritt zu dem Reihenhaus, indem sie ein Fenster gewaltsam aufbrachen. Die Täter begaben sich in das Wohnhaus, drangen jedoch nach ersten Erkenntnissen nicht weiter in die Räumlichkeiten ein, sondern schlugen in einem angrenzenden Schuppen zu. Dort entfernten sie das Vorhängeschloss und stahlen aus der Hütte zwei motorisierte Fahrräder im Wert von etwa 350 Euro. Bei einem der Fahrräder handelt es sich um ein rotbraunes Herrenrad, bei dem anderen um ein schwarzes Herrenrad der Marke "Mifa". Beide Zweiräder haben weisen nachträglich montierte Motoren auf. Beim Einbruch entstand weiterhin ein Sachschaden in Höhe von circa 300 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizei in Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 2. Rasenmähroboter gestohlen, Niedernhausen-Oberjosbach, Heftricher Weg, Samstag, 31.07.2021, 16:00 Uhr bis Montag, 02.08.2021, 19:00 Uhr (fh)Am vergangenen Wochenende wurde im "Heftricher Weg" in Oberjosbach ein Rasenmähroboter der Marke "Husqvarna" im Wert von etwa 2.500 Euro von einem umzäunten Freizeitgarten gestohlen. Bislang liegen keine Hinweise auf den Dieb oder die Diebin vor. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizei in Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 3. Schaufel verursacht Unfall - Verursacher gesucht, Eltville-Martinsthal, Bundesstraße 42, Mittwoch, 04.08.2021, 06:50 Uhr (fh) Am frühen Mittwochmorgen verursachte eine Schaufel auf der Fahrbahn der Bundesstraße 42 in Höhe Eltville-Martinsthal einen Verkehrsunfall, bei dem ein Kraftfahrzeug einen Sachschaden In Höhe von etwa 1.000 Euro davontrug. Zuvor befuhr ein 26-jähriger Wiesbadener mit seinem VW die Bundesstraße aus Richtung Wiesbaden in Richtung Walluf und fuhr dabei, etwa einen Kilometer vor der Abfahrt Eltville-Martinsthal, über eine Schaufel, welche auf der linken Fahrspur lag. Die Schaufel verkeilte sich zunächst unter der Fahrzeugfront und hinterließ am Unterboden des Fahrzeuges einen Schaden. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die beobachten konnten, wie die Schaufel auf die Bundesstraße gelangte und wer für die vermeintlich, ungesicherte Ladung verantwortlich war. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Diebstahl von Goldringen +++ Heckscheibe eingeworfen +++ Alkoholisiert Unfall verursacht +++ Unfallverursacherin gesucht

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Eheringe von Diebesduo gestohlen, Walluf, Schöne Aussicht, Montag, 02.08.2021, 19:00 Uhr (fh)Am frühen Montagabend wurde eine Bewohnerin in der Straße "Schöne Aussicht" in Walluf von zwei Diebinnen aufgesucht, welche sich als Vertreterinnen einer Hilfsorganisation Ausgaben und so zwei Goldringe der Dame stahlen. Gegen 19:00 Uhr suchten die beiden Täterinnen das Wohnhaus der 84-Jährigen auf und gaben an, sie würde Spenden für eine gemeinnützige Organisation sammeln. Im Verlaufe des Gesprächs hätten die Frauen Interesse an zwei Ringen der Walluferin gezeigt, welche von ihr getragen wurden. Die arglose Seniorin habe die Ringe daraufhin den Beiden gezeigt, woraufhin eine der Beiden die Goldringe an sich nahm und beide umgehend die Flucht antraten. Bei den Ringen handelt es sich um zwei goldene Eheringe mit persönlichen Gravuren im Wert von etwa 700 Euro. Die beiden Frauen seien im Alter zwischen 30 und 40 Jahren gewesen, sprachen akzentfrei Deutsch und hatten schulterlange Haare. Hinweise zu den Täterinnen oder dem Diebesgut nimmt die Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 entgegen. 2. PKW mit Gullydeckel beschädigt, Taunusstein-Hahn, Erich-Kästner-Straße, Dienstag, 03.08.2021, 20:00 Uhr bis Mittwoch, 04.08.2021, 06:00 Uhr (fh)Mutmaßlich in der Nacht zum Mittwoch wurde in der Erich-Kästner-Straße in Taunusstein-Hahn die Heckscheibe eines geparkten blauen Ford Focus durch einen Gullydeckel beschädigt. Die Unbekannten entfernten in der besagten Straße das Abflussgitter aus der Verankerung und schmissen dieses nach ersten Erkenntnissen in die Heckscheibe des Fahrzeugs, welche zu Bruch ging und einen Schaden von etwa 1.000 Euro verzeichnete. Hinweise zu den Verursachern liegen bislang nicht vor. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 3. Betrunken Unfall verursacht, Hünstetten-Görsroth, B 417, Mittwoch, 04.08.2021, 05:20 Uhr (fh)Am frühen Mittwochmorgen ereignete sich an der Einmündung der Bundesstraße 417 und der Landesstraße 3274 in Höhe Hünstetten-Görsroth ein Verkehrsunfall, bei dem der Unfallverursacher im Verdacht steht zuvor Alkohol konsumiert zu haben. Gegen 05:20 Uhr befuhr ein 46-Jähriger mit seinem BMW die Bundesstraße aus Richtung Wiesbaden in Richtung Limburg. Zeitgleich fuhr ein 47 Jahre alter Mann aus Würges mit seinem Audi die Landesstraße 3274 aus Richtung Idstein entlang und wollte auf Höhe Hünstetten-Görsroth auf die B 417 einbiegen. Der Mann aus Würges fuhr ersten Ermittlungen zufolge auf die Bundesstraße auf, übersah dabei den vorfahrtsberechtigten BMW und stieß mit diesem zusammen. Beim Unfall wurden keine Personen verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 12.000 Euro. Beide beteiligten Fahrzeuge mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. An der Unfallstelle erhärtete sich der Verdacht, der 47-jährige Verursacher könne den Unfall unter dem Einfluss von Alkohol verursacht haben. Er wurde im Anschluss durch die Polizei zum Zwecke einer Blutentnahme auf die Polizeistation Idstein gebracht. 4. Ausgewichen und mit Stein kollidiert, Hohenstein-Hennethal, Hirtengasse, Dienstag, 03.08.2021, 12:00 Uhr (fh)Am Dienstagmittag befuhr eine 31-Jährige mit ihrem schwarzen Opel Astra die Hirtengasse in Hohenstein-Hennethal in Richtung Schloßstraße und musste nach eigener Aussage im Bereich einer Kurve einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen, welches ihre Fahrbahn geschnitten habe. Durch ihr Ausweichmanöver sei sie gegen einen Begrenzungsstein gefahren, sodass es zu einer erheblichen Beschädigung an ihrem Fahrzeug kam, welche auf etwa 3.500 Euro geschätzt wird. Bei dem unfallverursachenden Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen PKW handeln, welcher mit einer Frau mittleren Alters mit blondgelockten, langen Haaren besetzt gewesen sei. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 5. Unfall neben der Kreisverwaltung, Bad Schwalbach, Heimbacher Straße, Dienstag, 03.08.2021, 12:00 Uhr (fh)Gestern Mittag kam es in der Heimbacher Straße in Bad Schwalbach unmittelbar neben dem Gelände der Kreisverwaltung zu einem Verkehrsunfall, in dessen Verlauf ein Sachschaden von circa 10.000 Euro entstand und ein Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 60-Jähriger aus Wörsdorf vom Gelände der Kreisverwaltung auf die Heimbacher Straße auf, kam dabei aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß dort gegen mehrere Begrenzungssteine. Der Renault des 60-Jährigen verkantete sich mit einem der Steine, sodass das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst geborgen werden musste. Der Wörsdorfer blieb unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Vereinsheim aufgebrochen +++ Fahrrad gestohlen +++ Unfallflucht geklärt +++ Groß angelegte Motorradkontrollen

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Einbruch in Vereinsheim, Hohenstein-Holzhausen über Aar, Am Kindergarten, Dienstag, 03.08.2021, 02:50 Uhr (fh)In der Nacht zum Dienstag brachen unbekannte Täter in ein Vereinsheim in der Straße "Am Kindergarten" in Holzhausen über Aar ein und ließen anschließend ihr Diebesgut zurück. Gegen 02:50 Uhr, wurde ein Anwohner des Sportlerheims durch ein lautes Geräusch geweckt und vernahm aus Richtung des besagten Objektes Stimmen. Der 56-Jährige informierte die Polizei und sah daraufhin nach dem Rechten. Dabei habe er vier bis fünf Personen beobachtet, welche vom Vereinsheim in Richtung des Kindergartens wegrannten. Eine der Personen sei auffallend groß und mit einem weißen T-Shirt bekleidet gewesen. Die eingetroffenen Beamten konnten daraufhin den gewaltsamen Einbruch in das Vereinsheim feststellen, die flüchtigen Personen jedoch konnten im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. In der Nähe des Tatortes wurde das Diebesgut in Form einer Wasserpfeife und einer Sporttasche samt Alkoholika aufgefunden. Am Sportlerheim entstand ein Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 2. Fahrrad von Gepäckträger gestohlen, Bad Schwalbach, Fennebergstraße, Sonntag, 01.08.2021, 20:00 Uhr bis Montag, 02.08.2021, 08:30 Uhr (fh)In der Nacht von Sonntag auf Montag stahlen unbekannte Täter in der Fennebergstraße in Bad Schwalbach ein schwarz-weißes Damenrad der Marke Cube im Wert von etwa 500 Euro. Das Rad befand sich zuvor auf dem Gepäckträger eines geparkten, weißen Ford S-Max und wurde von den Unbekannten gewaltsam aus der Verankerung gerissen und im Anschluss gestohlen. Am Gepäckträger entstand dabei ein Sachschaden von 25 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 3. Unfallverursacher wird gestellt, Bad Schwalbach, Emser Straße, Montag, 02.08.2021, 19:00 Uhr (fh)Am frühen Montagabend ereignete sich in der Emser Straße in Bad Schwalbach eine Verkehrsunfallflucht, in deren Verlauf der Verursacher zur Unfallstelle zurückkehrte und dabei von der Polizei gestellt werden konnte. Zuvor befuhr eine 18-jährige Fahrerin mit ihrem Citroën die Emser Straße aus Richtung der Reitallee in Richtung der Bundesstraße 260. Auf Höhe der Kreuzung "Schmidtberg" kam der jungen Fahrerin ein blauer Smart entgegen, welcher plötzlich auf ihre Spur gefahren sei und dabei ihren Citroën streifte. Aufgrund des Unfall verletzte sich die junge Dame leicht und musste ambulant behandelt werden. Beim Zusammenstoß entstand am PKW der 18-Jährigen ein Schaden in Höhe von circa 4.000 Euro. Der unfallverursachende Smart habe daraufhin seine Fahrt unbeirrt fortgesetzt und sei in Richtung Reitallee geflüchtet. Hierbei wurde der PKW von mehreren Zeugen beobachtet. Während der Unfallaufnahme konnten die eingesetzten Polizeibeamten den blauen Smart wahrnehmen, welcher an der Unfallstelle erneut vorbeifuhr. Die Beamten fuhren daraufhin dem Fahrzeug hinterher und konnten den 59-Jährigen Fahrzeugführer einer Kontrolle unterziehen. Der Smart wies ebenfalls einen Sachschaden auf, welcher auf etwa 3.500 Euro beziffert wird. Der Führerschein des Bad Schwalbachers wurde sichergestellt. Er muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren verantworten. 4. Umfangreiche Motorradkontrollen an sonnigem Samstag, Rheingau-Taunus-Kreis / Hochtaunuskreis 31.07.2021, (pa)Den vergangenen Samstag nutzten diverse Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer für eine Ausfahrt bei sonnigem Wetter. Neben den Bikerinnen und Bikern war auch die Polizei wieder mit einem großen Aufgebot auf den beliebten Motorradstrecken unterwegs, um dort die Verkehrssicherheit zu erhöhen. Bis in die frühen Abendstunden wurden im Feldberggebiet sowie in den Tälern von Wisper und Aar diverse Kontrollen durchgeführt. Insgesamt 248 Fahrzeuge - darunter 221 Motoräder - nahmen die Beamtinnen und Beamten genauer unter die Lupe. Dabei registrierten sie 53 Ordnungswidrigkeiten, wovon 26 auf Geschwindigkeitsverstöße entfielen, die bei Messungen im Aartal festgestellt wurden. In 41 Fällen führten zudem Fahrzeugmängel zum Ausstellen entsprechender Mängelkarten. Für die Fahrerinnen und Fahrer von zehn Motorrädern endete die Fahrt noch an der Kontrollstelle. Ihre Fahrzeuge mussten stehenbleiben, da die Betriebserlaubnis erloschen war. Grund hierfür sind in der Regel unzulässige technische Veränderungen, die die Sicherheit, den Abgasausstoß oder - wie häufig der Fall - den Schallpegel der Maschinen beeinflussen. Auch am Samstag führten die festgestellten Manipulationen in drei Fällen zu einer erhöhten Lärmemission. Neben den Motorrädern selbst wurden auch die Fahrerinnen und Fahrer sowie deren Ausstattung in Augenschein genommen. Am Parkplatz "Rotes Kreuz" (Feldberg) führte die Kontrolle eines 17-jährigen Leichtkraftradfahrers aus dem Wetteraukreis zu einer Strafanzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter dem Drogeneinfluss. Ein 19-Jähriger - ebenfalls aus der Wetterau - wurde auf einem augenscheinlich nicht gedrosselten Motorrad kontrolliert, obwohl seine Fahrerlaubnis ihn nur zum Fahren gedrosselter Zweiräder berechtigt. Bemerkenswert im negativen Sinne war zudem das Verhalten eines Motorradfahrers, der durch eine Polizeimotorradstreife angehalten und einer Kontrolle unterzogen wurde. Der Mann trug einen ungeeigneten Schutzhelm, einen sogenannten "Titan-Helm". Da ein Bekannter des Kontrollierten ihm einen zulässigen Ersatzhelm zur Verfügung stellte, konnte der Biker seine Fahrt fortsetzen. Eigentlich wäre es für ihn somit bei einer einfachen Verkehrsordnungswidrigkeit geblieben - wäre er den Beamten nicht ein zweites Mal aufgefallen. Tatsächlich trug der Fahrer erneut den beanstandeten "Titan-Helm". Neben einer weiteren Ordnungswidrigkeitenanzeige - diesmal "teurer" wegen des augenscheinlichen Vorsatzes - folgte nun die Sicherstellung des ungeeigneten Helmes. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Polizeibeamte angegangen +++ Kabeldiebe unterwegs +++ Motorroller entwendet +++ Unfall im Gegenverkehr

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Frau beleidigt Polizeibeamte und leistet Widerstand, Oestrich-Winkel, Kirchstraße, Samstag, 31.07.2021, 21:00 Uhr (fh)Am Samstagabend wurde eine augenscheinlich stark alkoholisierte 52-Jährige im Bereich eines Tennisclubs in Oestrich-Winkel gegenüber Polizeibeamten ausfällig und leistete erheblich Widerstand. Gegen 21:00 Uhr wurden die Beamten zur Unterstützung einer Rettungswagenbesatzung gerufen, welche mit der medizinischen Behandlung einer 52-Jährigen beschäftigt waren. Weiterhin wurde mitgeteilt, dass die zu Behandelnde im Begriff sei, im alkoholisierten Zustand in ihr Fahrzeug zu steigen. Beim Eintreffen der Streife entfernte sich die Dame zunächst, konnte durch die Beamten jedoch eingeholt und kontrolliert werden. Hierbei habe sie ein unkooperatives und aggressives Verhalten an den Tag gelegt und die eingesetzten Beamten beleidigt. Weiterhin habe sich die Dame mehrfach der Kontrolle entziehen wollen und angekündigt mit ihrem Fahrzeug davonzufahren. Da die Dame sichtlich alkoholisiert und damit nicht mehr in der Lage war, ein Fahrzeug im Straßenverkehr zu führen, sollte ihr Fahrzeugschlüssel sichergestellt werden. Auch gegen diese Maßnahme habe sich die Rüdesheimerin gewehrt, indem sie einen der Beamten in den Bauch schlug. Daraufhin wurde sie gefesselt und für weitere Maßnahmen zur Polizeistation Rüdesheim gebracht. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wiesbaden wurde eine Blutentnahme bei der Dame angeordnet und durch einen Arzt durchgeführt. Sie muss sich nun in mehreren Verfahren verantworten. 2. Kabeldiebe schlagen zu - Weitere Geschädigte gesucht, Eltville, Schwalbacher Straße / Wiesweg Dienstag, 27.07.2021, 09:00 Uhr bis Mittwoch, 28.07.2021, 09:00 Uhr (fh)Bereits im Zeitraum von Dienstag auf Mittwoch wurde ein etwa 100 Meter langer Kabelstrang aus einer Maschinenhalle im Bereich der Schwalbacher Straße / Wiesweg in Eltville entwendet. Hierfür durchtrennten die unbekannten Täter den Kabelstrang an zwei Seiten und stahlen den Strang, bestehend aus fünf Kabeln, mit einem Durchmesser von 35 mm im Wert von rund 3.500 Euro. Im Anschluss flüchteten die Täter mit ihrem Diebesgut in unbekannte Richtung. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen wurde durch die Polizei im Stadtgebiet von Eltville-Erbach ein mutmaßlich entwendeter Kabelstrang aufgefunden. Nach Abgleich mit dem in Eltville entwendeten Strang wurde festgestellt, dass es sich nicht um das Diebesgut aus diesem Fall handelt. Der aufgefundene Kabelstrang besteht aus vier Kabeln mit einem Durchmesser von 16 mm. Die Polizei in Eltville sucht nun unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 nach Zeugen für den Diebstahl von Dienstagnacht oder potenziellen Geschädigten des aufgefundenen Kabelstrangs. 3. Motorroller von Dieben gestohlen, Eltville, Via Pasigniano, Freitag, 30.07.2021, 22:30 Uhr bis Montag, 02.08.2021, 12:00 Uhr (fh)Im Laufe des vergangenen Wochenendes wurde ein schwarzer Motorroller von einem öffentlichen Parkplatz im Bereich des Eltviller Rheinufers gestohlen. Das gesicherte Zweirad der Marke Peugeot, im Wert von etwa 1.000 Euro, stand zuvor auf dem Parkplatz des Eltviller Riesenrads, als es durch die unbekannten Täter entwendet wurde. Hinweise auf den Täter oder die Täterin liegen bislang nicht vor. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizei in Eltville in Verbindung zu setzen. 4. Schwerer Unfall mit Verletzten, Oestrich-Winkel, Bundesstraße 42, Sonntag, 01.08.2021, 22:30 Uhr (fh)Am späten Sonntagabend ereignete sich auf der Bundesstraße 42 in Höhe Oestrich-Winkel ein schwerwiegender Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Autofahrerinnen verletzten und die Bundesstraße für eine längere Zeit gesperrt bleiben musste. Gegen 22:30 Uhr befuhr eine 60 Jahre alte Rheingauerin mit ihrem VW Polo die Bundesstraße aus Richtung Wiesbaden kommend in Richtung Rüdesheim. Auf Höhe Oestrich-Winkel geriet die 60-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache mit ihrem Fahrzeug auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit dem PKW einer 28-Jährigen zusammen. Durch die herbeigeeilte Feuerwehr musste die Fahrerin des VW aus ihrem verunfallten Fahrzeug befreit werden. Im Anschluss wurden beide Fahrzeugführerinnen schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser verbracht. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden durch die Polizei zum Zwecke weiterer Ermittlungen sichergestellt und nach erfolgter Abschleppung auf ein Sicherstellungsgelände gebracht. Für die polizeilichen Maßnahmen musste die B42 im besagten Bereich bis circa 01:00 Uhr komplett gesperrt werden. Gegen 09:00 Uhr am heutigen Tage wurde die Bundesstraße für einen kurzen Zeitraum für eine polizeiliche Maßnahme erneut gesperrt. Hierbei kam eine polizeiliche Drohne für Luftaufnahmen der Unfallstelle zum Einsatz. 5. Vier PKW bei Unfall beschädigt, Taunusstein-Hahn, Aarstraße (B 275), Freitag, 30.07.2021, 14:00 Uhr (fh)Am Freitagnachmittag verursachte eine 48-Jährige auf der Aaarstraße in Taunusstein-Hahn eine Karambolage, bei der insgesamt vier Fahrzeuge beschädigt wurden. Zuvor hielten ein Toyota, ein Renault und ein Motorrad der Marke BMW an einer rotgeschalteten Ampelanlage der Kreuzung Aarstraße / Bahnhofstraße. Die 48-Jährige Fahrerin eines VW Passat näherte sich den haltenden Fahrzeugen aus Richtung Bleidenstadt kommend und fuhr auf das Kraftrad auf. Dieses wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen den davor wartenden Renault geschoben, welcher seinerseits wiederum gegen den Toyota stieß. Der 51-jährige Fahrer des Zweirads verletzte sich bei dem Unfall leicht. In Summe entstand ein Sachschaden an allen vier Fahrzeugen in Höhe von circa 4.500 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Diebe stehlen Motorrad +++ Betrüger schlagen zu +++ Sachbeschädigung durch Graffiti +++ Blitzerreport

    Bad Schwalbach (ots) - 1.Motorrad gestohlen, Eltville-Erbach, Markt, Donnerstag, 29.07.2021, 19:30 Uhr, bis Freitag 30.07.2021, 05:45 Uhr (fh)Mutmaßlich in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde von einem öffentlichen Parkplatz im Bereich "Markt" in Eltville-Erbach ein rotes Motorrad der Marke BMW im Wert von 1.500 Euro entwendet. Am Donnerstagabend parkte der Halter des Zweirads sein Motorrad, sicherte dieses und stellte am darauffolgenden Tag das Fehlen fest. Hinweise zu einem Täter liegen bislang nicht vor. Die Polizeistation Eltville erbittet Hinweise unter der Telefonnummer (06123) 9090-0. 2. Betrüger lassen sich Geld wechseln, Eltville-Hattenheim, Hans-Josef-Müller-Straße, Donnerstag, 29.07.2021, 17:45 Uhr (fh)Am Donnerstagnachmittag erbeutete ein Täter-Duo in einem Einkaufsmarkt in Hattenheim Bargeld, in dem sie zuvor Bargeld gewechselt bekommen wollten. Gegen 17:45 Uhr baten ein männlicher Täter sowie seine weibliche Begleiterin im Kassenbereich um das Wechseln von Bargeld. Als dies durch den Kassierer durchgeführt wurde, lenkten die Beiden den Angestellten ab und stahlen dabei etwa 270 Euro Bargeld. Das Fehlen des Bargelds fiel erst zu einem späteren Zeitpunkt auf. Beide wurden durch den Mitarbeiter wie folgt beschrieben. Der Mann sei etwa 35 Jahre alt, schlank, etwa 160 cm groß und habe kurze, schwarze Haare, eine bräunliche Hautfarbe und dunkle Augen. Er habe gebrochen deutsch und englisch gesprochen und trug eine braune Anzugsjacke und eine OP-Maske. Die weibliche Mittäterin sei schlank, circa 25 Jahre alt und etwa 180 cm groß gewesen. Sie habe eine dunkle Hautfarbe und lange schwarze Haare gehabt. Bei der Tatausführung war sie mit einer hellen, langen Hose und einer dunklen Handtasche bekleidet. Beide könnten in einem schwarzen VW Bus geflüchtet sein. Die Polizeistation Eltville erbittet Hinweise unter der Telefonnummer (06123) 9090-0. 3. Jugendliche Graffitisprayer unterwegs, Taunusstein-Bleidenstadt, Bernsbacher Straße, Donnerstag, 29.07.2021, 15:45 Uhr (fh)Am Donnerstagnachmittag beobachtete eine Zeugin drei Jugendliche, welche eine Holzhütte am Skaterpark in Bleidenstadt mittels Graffiti beschmierten und dadurch einen Sachschaden in Höhe von 400 Euro verursachten. Vor dem Eintreffen der Polizei flüchtete die Gruppe auf Fahrrädern. Alle drei seien im Alter zwischen 14 und 16 Jahren gewesen. Zwei der Jugendlichen hätten dunkle Hemden getragen. Ein weiterer sei mit einer umgedrehten Kappe bekleidet gewesen. Dieser habe auffallende blonde Locken. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizei Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 4. Aktueller Blitzerreport des Rheingau-Taunus-Kreises, (fh)Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. In der kommenden Woche finden ausschließlich unangekündigte Messungen statt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Mehrere Brände in Rüdesheim führen zu Großeinsatz +++ Zwei Gruppen geraten aneinander

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Brandserie in Rüdesheim mit hohem Sachschaden, Rüdesheim, Geisenheimer Straße / Europastraße, Donnerstag, 29.07.2021, 03:15 Uhr bis 05:00 Uhr (fh)In der Nacht zum Donnerstag kam es in Rüdesheim zu insgesamt vier Bränden, welche einen Sachschaden im hohen fünfstelligen Bereich verursachten und bei denen die Polizei aktuell von Brandstiftung ausgeht. Bei den Brandorten handelt es sich nach aktuellem Kenntnisstand um gewerbliche Objekte wie ein Bekleidungsgeschäft, einen Einkaufsmarkt, einen Getränkemarkt und ein weiteres Gebäude, welche rund um die Geisenheimer Straße und die Europastraße gelegen sind. Gegen 03:15 Uhr wurde die Polizei zunächst über den Brand des Bekleidungsgeschäftes informiert. Beim Eintreffen der Streife brannte bereits die Außenfassade des Ladens und musste durch die herbeigeeilte Feuerwehr gelöscht werden. Während der Löscharbeiten wurden in unmittelbarer Nähe weitere Brände festgestellt, bei denen jeweils Container und Mülltonnen brannten. Die Brände wurden allesamt im Laufe der Nacht durch die Feuerwehr gelöscht. Durch die Polizei konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden. Die Kriminalpolizei aus Wiesbaden hat die Ermittlungen hinsichtlich einer vorsätzlichen Brandstiftung aufgenommen und erbittet Hinweise über die Telefonnummer (0611) 345-3333. 2. Streit führt zu Körperverletzungen, Oestrich-Winkel, Mittelheim, Rieslingstraße, Mittwoch, 28.07.2021, 20:00 Uhr (fh)Am Mittwochabend eskalierte ein Streit in der Rieslingstraße in Mittelheim zwischen zwei Gruppen und mündete in einer handfesten Auseinandersetzung. Gegen 20:00 Uhr beobachtete eine Gruppe Erwachsener, wie eine Schar Heranwachsender eine Sitzbank davontrug. Man habe die jungen Leute daraufhin angesprochen, welche die Bank umgehend zurückstellten. Ungeachtet dessen kam es zu einem Streitgespräch zwischen einem 40-Jährigen Rheingauer der einen und zwei 17-Jährigen der anderen Gruppe, welches zu einer gegenseitigen verbalen Entgleisung und einem Handgemenge führte. Dabei habe der 40-Jährige einen der Heranwachsenden geschlagen und sei seinerseits von den Beiden geschubst und geschlagen worden. Der 40 Jahre alte Rheingauer kam zu Fall und trug dabei eine Fraktur an der Hand davon, woraufhin er zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Die herbeigerufene Polizei konnte alle Beteiligten antreffen und entsprechende Strafverfahren einleiten. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Einbruch in Mehrfamilienhaus +++ Trickdiebe unterwegs +++ PKW landet im Graben

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Einbruch am helllichten Tage, Rüdesheim, Hugo-Asbach-Straße Dienstag, 27.07.2021, 06:30 Uhr bis 18:30 Uhr (fh)Im Laufe des gestrigen Tages brachen Unbekannte in eine Wohnung in der Hugo-Asbach-Straße in Rüdesheim ein und hatten es dabei auf Schmuck und Münzen abgesehen. Die Einbrecher gelangten gewaltsam in das Mehrfamilienhaus und machten sich dort an der Eingangstür einer Erdgeschosswohnung zu schaffen. Daraufhin betraten die Täter die Wohnung und entwendeten Münzen und Schmuck. Den Täter gelang im Anschluss die Flucht. Angaben zum Wert des Schmucks und den Münzen können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht getroffen werden. Durch das gewaltsame Eindringen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 mit der Polizeistation Rüdesheim in Verbindung zu setzen. 2. Trickdieb schlägt zu, Bad Schwalbach, Edmund-Heusinger-Straße, Dienstag, 27.07.2021, 14:00 Uhr (fh)Gestern Nachmittag gaukelte ein Mann in einem Einkaufsmarkt in der Edmund-Heusinger-Straße in Bad Schwalbach angebliches Interesse für Geldscheine vor und schaffte es so mehrere Hundert Euro zu stehlen. Gegen 14:00 Uhr gab sich der Mann im Kassenbereich des Marktes in englischer Sprache als Tourist aus und bat eine Kassiererin um den Tausch eines zerknitterten gegen einen unbeschädigten Geldschein, welchen er als Andenken mitnehmen wolle. Der Unbekannte ließ sich dabei mehrere Geldscheine zeigen und schaffte es dabei sieben 50 Euro Scheine in Summe von 350 Euro an sich zu nehmen und mit einer weiblichen Begleiterin zu fliehen. Der Mann soll laut der Mitarbeiterin ein "indisches Erscheinungsbild" und dunkle, kurze Haare gehabt haben. Er sei auffallend klein, etwa 160 cm groß und etwa 25-30 Jahre alt gewesen. Der Unbekannte habe ein helles, kurzes Hemd getragen. Weiterhin sei der Mann in Begleitung einer etwa 170 cm großen, circa 25 Jahre alten Frau mit dunklem Hautteint und langen schwarzen Haaren gewesen. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizei in Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 3. Fahrzeug kommt von der Fahrbahn ab, Hünstetten-Ketternschwalbach, L3031 Dienstag, 27.07.2021, 14:00 Uhr (fh)Am Dienstagnachmittag ereignete sich im Bereich der Landesstraße 3031 bei Hünstetten-Ketternschwalbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug von der Fahrbahn abkam und einen hohen Schaden verursachte. Ein 18-Jähriger aus dem Rhein-Lahn-Kreis befuhr mit seinem Skoda die L3031 aus Richtung Panrod in Richtung Ketternschwalbach und kam dabei aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei touchierte der Skoda sechs Leitpfosten und kam erst nach einigen hundert Metern im Seitengraben zum Stehen. Der junge Fahrer blieb beim Unfall unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Unsittliches Verhalten führt zu Festnahme +++ Unfall auf Bundesstraße

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Mann entblößt sich und wird festgenommen, Taunusstein-Hahn, Lessingstraße, Montag, 26.07.2021, 22:00 Uhr (fh)Gestern Abend führte das schamlose Verhalten eines 25-Jährigen in Taunusstein-Hahn zu einem größeren Polizeieinsatz und endete in seiner Festnahme. Gegen 22:00 Uhr kontaktierten Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Lessingstraße die Polizei und schilderten, dass sich ein augenscheinlich betrunkener Bewohner mehrfach vor einer 17-Jährigen entblößt habe, indem er seine Hose herunterzog. Weiterhin soll die Jugendliche mehrfach beleidigt worden sein. Der Mann konnte bis zum Eintreffen der Polizei durch Anwohner festgehalten werden. Als die herbeigeeilten Streifen eintrafen, konnte der junge Mann festgenommen werden. Hierbei bestätigte sich, dass er erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der 25-Jährige wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen in Gewahrsam genommen und muss sich nun in entsprechenden Ermittlungsverfahren verantworten. 2. Stau nach Unfall auf Bundesstraße, Eltville, Bundesstraße 42, Montag, 26.07.2021, 08:15 Uhr (fh)Am Montagmorgen führte ein Unfall auf der Bundesstraße 42 bei Eltville zu einer Verkehrsbeeinträchtigung in Form eines Rückstaus. Gegen 08:15 Uhr ereignete sich der Unfall auf der B42 in Fahrtrichtung Rüdesheim in Höhe Eltville-Martinsthal. Ersten Ermittlungen zufolge fuhr ein 48-jähriger mit seinem Renault aus ungeklärter Ursache auf den VW Polo einer 23-Jährigen auf, sodass der Polo daraufhin gegen die linksseitige Schutzplanke stieß. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 2.000 Euro. Da der VW infolge des Unfalls nicht mehr fahrbereit war, musste dieser durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Aufgrund der Unfallaufnahme und der Abschleppmaßnahmen kam es zu einem Rückstau. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Weinprobierstände angegangen +++ Sachbeschädigung an Kreisverwaltung +++ Unfallverursacher gesucht +++ Schwerer Motorradunfall auf Wisperstraße

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Einbrüche in Weinprobierstände, Eltville-Erbach, Rheinallee und Bachhöller Weg Samstag, 24.07.2021, 22:00 Uhr, bis Sonntag, 25.07.2021, 10:30 Uhr (fh)In der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde in zwei Weinprobierstände in Eltville-Erbach eingebrochen. In der Rheinallee und im Bachhöller Weg gelang es den unbekannten Tätern gewaltsam in die jeweiligen Verkaufsstände einzudringen und dabei Münzgeld und Getränke im Wert von rund 60 Euro zu entwenden. Der durch die Täter verursachte Sachschaden beläuft sich auf insgesamt etwa 2.000 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizeistation Eltville in Verbindung zu setzen. 2. Poller der Kreisverwaltung zerstört, Bad Schwalbach, Heimbacher Straße, Dienstag, 20.07.2021, 17:00 Uhr, bis Mittwoch 21.07.2021, 07:00 Uhr (fh)Bereits im Zeitraum von Dienstagnachmittag bis Mittwochmorgen der vergangenen Woche verursachten unbekannte Täter an der Kreisverwaltung in Bad Schwalbach einen hohen Sachschaden indem sie mutwillig 11 Poller beschädigten. Die Täter begaben sich zu einem Parkplatz des Amtes und zerstörten dort auf bislang unbekannte Art und Weise die Leuchten der 11 Poller. Der dabei entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.500 Euro. Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 3. Autofahrer nach Unfall mit Radfahrer gesucht, Schlangenbad-Georgenborn, Georgenborner Straße, Sonntag, 25.07.2021, 12:30 Uhr (fh)Am Sonntagmittag ereignete sich auf der Georgenborner Straße zwischen Georgenborn und Frauenstein ein Verkehrsunfall, bei dem ein Radfahrer von einem flüchtigen PKW geschnitten wurde und von der Fahrbahn abkam. Der 56-jährige Fahrer eines Rennrads befuhr die Georgenborner Straße und wurde nach eigener Aussage auf Höhe des "Rechtern Weg" von einem silbernen Kombi mit japanischer Marke überholt und beim Einscheren des PKW touchiert. Durch den Kontakt sei der Radfahrer von der Fahrbahn abgedrängt worden und erst neben der Fahrbahn im Graben zum Stehen gekommen. Der Fahrer des Zweirads verletzte sich beim Unfall leicht und begab sich zur weiteren Untersuchung in ärztliche Behandlung. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Das unfallverursachende Fahrzeug könnte ein Wiesbadener Kennzeichen gehabt haben und müsste im Bereich der Beifahrerseite Kratzer aufweisen. Zeuginnen und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 4. Motorradfahrer kollidiert mit Felswand, Lorch, Wisperstraße (Landesstraße 3033), Freitag, 23.07.2021, 16:30 Uhr (fh)Am Freitagnachmittag kam es auf der Wisperstraße bei Lorch zu einem Motorradunfall, bei dem sich ein 28-Jähriger schwer verletzte und mit einem Rettungshubschrauber abtransportiert werden musste. Der Fahrer eines Kraftrades der Marke Honda befuhr die Wisperstraße aus Richtung Wollmerschied in Richtung Espenschied und kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, wo er mit einer Felswand zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte der junge Mann mit samt seines Motorrads wieder auf die Fahrbahn, kollidiert mit einem Verkehrszeichen und kam letztlich am linken Fahrbahnrand zu Fall. Der schwerverletzte Fahrer wurde im Anschluss mit einem Rettungshubschrauber in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht. Am Zweirad entstand ein Schaden von etwa 12.000 Euro. Die Landesstraße musste für die Unfallaufnahme im besagten Bereich gesperrt werden. 5. Zeugen nach Unfallflucht gesucht, Idstein-Wörsdorf, Hauptstraße, Freitag, 23.07.2021, 08:30 Uhr bis 09:20 Uhr (fh)Die Polizei sucht Zeugen nach einer Unfallflucht, die sich am Freitagmorgen auf der Hauptstraße in Idstein-Wörsdorf ereignet hat. Zwischen 08:30 Uhr und 09:20 Uhr wurde ein weißer Ford S-Max beschädigt, welcher im Bereich der Hauptstraße parkte. Der Schaden am linken Außenspiegel wird auf etwa 250 Euro beziffert. Hinweise nimmt die Idsteiner Polizei unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++Einbruch in Klubhaus+++Unfallflucht in Taunusstein-Hahn+++

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Einbruch in Klubhaus Idstein-Wörsdorf, Am Nassen Berg, Donnerstag, 22.07.2021, 00:25 Uhr bis 02:55 Uhr (wie)In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag brach ein Mann in den Verkaufsraum eines Golfparks ein. Aufgrund der vorhandenen Videoüberwachung ist nachzuvollziehen, dass ein unbekannter Täter ein Fenster des Hauptgebäudes des Golfparks einwarf. Danach stieg er in das Gebäude ein und durchsuchte den Verkaufsraum. Danach entfernte sich der Täter ohne Beute wieder. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und Spuren gesichert. 2. Unfallflucht in Taunusstein-Hahn, Taunusstein-Hahn, Aarstraße, Donnerstag, 22.07.2021, 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr (wie)Am Montagmorgen wurde ein Auto beim Ausparken auf einem Firmenparkplatz beschädigt. Eine 46-Jährige stellte ihren grauen Opel Zafira auf dem Firmenparkplatz in Taunusstein-Hahn ab. Als sie mittags zu dem Fahrzeug zurückkam, musste sie feststellen, dass ihr Opel beim Ausparken durch ein anderes Fahrzeug beschädigt wurde. Bisher hat sich niemand bei der Geschädigten oder der Polizei gemeldet. Somit wird wegen einer Unfallflucht ermittelt. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 06128 9202-10 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Polizeihubschrauber im Rheingau im Einsatz +++ Vermisster Mann in Eltville +++ Vermutete Person im Rhein bei Assmannshausen +++

    Bad Schwalbach (ots) - Am frühen Donnerstagabend war der Polizeihubschrauber gleich zweimal im Rheingau im Einsatz. Gegen 17:00 Uhr wurde zunächst der Polizeistation in Eltville gemeldet, dass der Hund eines 86jährigen Eltvillers alleine von einem gemeinsamen Spaziergang zurückgekommen sei. Da nicht auszuschließen war, dass sich der ältere Herr in einer hilflosen Lage befand, wurden unverzüglich umfangreiche Suchmaßnahmen eingeleitet. Mit mehreren Streifen, auch aus Rüdesheim und Bad Schwalbach, wurde die Gemarkung rund um den Eltviller Wiesweg abgesucht. Zur Unterstützung wurde ein Polizeihubschrauber angefordert. Nachdem viele Spaziergänger und Jogger auf den Sachverhalt aufmerksam gemacht wurden, Durchsagen über das Radio geschaltet und über die App "HessenWarn" um Mithilfe aufgerufen wurde, führte dies zum Erfolg. Von einem Jogger wurde der hilflose Mann am Ortsrand von Eltville gegen 19:48 Uhr angetroffen. Nach kurzem medizinischen Check wurde er zu seiner Ehefrau nach Hause gebracht. Zwischenzeitlich erreichte die Polizei in Rüdesheim gegen 17:55 Uhr die Meldung, dass Zeugen eine im Rhein treibende Person in Höhe von Rüdesheim-Assmannshausen gesehen haben. Auch in der Notrufzentrale in Mainz ging eine entsprechende Meldung ein. Es wurden umgehend die entsprechenden Maßnahmen eingeleitet: Feuerwehr, Wasserschutzpolizei und Rettungskräfte wurden zur Suche mit alarmiert. Der gerade in Eltville eingesetzte Hubschrauber unterstützte die Suche. Nach über einer Stunde wurde die Suche erfolglos abgebrochen. Möglicherweise handelte es sich bei der Wahrnehmung um einen festgestellten größeren Baumstamm, der aufgrund des immer noch bestehenden Hochwassers auf dem Rhein trieb. (Boos) PHK und KvD Rheingau-Taunus Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Kommissar vom Dienst Telefon: (06124) 7078-0 E-Mail: KvD.Bad.Schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Großeinsatz in Waldschwimmbad +++ Porsche zerkratzt +++ In Vereinsheim eingebrochen

    Bad Schwalbach (ots) - Fehlalarm im Waldschwimmbad führt zu großem Einsatz, Aarbergen-Michelbach, Festerbachstraße, Mittwoch, 21.07.2021, 15:00 Uhr (fh) Am Mittwochnachmittag führte ein Fehlalarm in einem Waldschwimmbad in Michelbach zu einem größeren Feuerwehreinsatz sowie der vorzeitigen Schließung der gesamten Anlage. Gegen 15:00 Uhr schlug der Chlorgasalarm des Bades an, sodass zunächst alle Badegäste das Gelände verlassen mussten. Die Einsatzkräfte der herbeigeeilten Feuerwehr betraten daraufhin den Maschinenraum und überprüften den Chlorgehalt. Hierbei zeigten sich keinerlei Auffälligkeiten, sodass mit Hilfe des leitenden Schwimmmeisters ein Fehlalarm bestätigt werden konnte. Da aufgrund des Alarmes der Chlorgehalt systembedingt abgesenkt wurde, musste das Freibad für den restlichen Tag geschlossen bleiben. Großer Sachschaden an Porsche hinterlassen, Eltville, Kiliansring, Mittwoch, 21.07.2021, 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr (fh) Am Mittwochvormittag kam es im Zeitraum von 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr, auf einem öffentlichen Parkplatz im Kiliansring in Eltville zu einer Sachbeschädigung an einem Porsche. Hierbei zerkratzte ein unbekannter Täter, oder eine unbekannte Täterin den schwarzen Porsche 911 mit einem unbekannten Gegenstand und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von etwa 4.500 Euro. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizeistation Eltville in Verbindung zu setzen. Einbruch in Vereinsheim, Idstein, Zissenbach, Samstag, 17.07.2021, bis Mittwoch, 21.07.2021 (fh) Im Zeitraum von Samstag bis Mittwoch wurde in ein Vereinsheim in der Straße "Zissenbach" in Idstein eingebrochen. Die bislang unbekannten Täter begaben sich zum Gelände der Sportanlage und brachen gewaltsam in das Vereinsheim ein. Aus dem Verkaufs- und Lagerraum wurden dabei Leergut, Getränke, eine Luftpumpe und zwei Vorhängeschlösser im Wert von circa 60 Euro entwendet. Im Anschluss gelang den Unbekannten unbemerkt die Flucht. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Bus fängt Feuer +++ Trickdiebe schlagen zu +++ Unfall auf Standstreifen

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Vollbrand eines Busses, Hünstetten-Wallbach, Bundesstraße 417, Mittwoch, 21.07.2021, 04:00 Uhr (fh)Am frühen Mittwochmorgen fing ein Linienbus auf der B417 in Höhe Hünstetten-Wallbach aus bislang unbekannter Ursache Feuer. Der brennende Bus führte zu einer stundenlangen Vollsperrung der Bundesstraße. Gegen 04:00 Uhr befuhr der Fahrer eines Linienbusses die Bundesstraße in Richtung Wiesbaden und stellte während der Fahrt eine Rauchentwicklung aus dem mittigen Bereich des Fahrzeugs fest. Daraufhin stellte der Busfahrer, welcher ohne Fahrgäste unterwegs war, das Gefährt im Bereich der Bushaltestelle Hühnerkirche ab. Er verließ den Bus, welcher kurz darauf zu brennen begann. Das Feuer wurde durch die alarmierte Feuerwehr gelöscht. Bei dem Brand liefen Betriebsstoffe auf die Fahrbahn, welche durch die Straßenmeisterei Idstein beseitigt wurden. Im Zuge der Lösch- und Reinigungsarbeiten musste die Bundesstraße bis 09:00 Uhr gesperrt werden. Der Bus verblieb zunächst am Brandort und musste zu einem späteren Zeitpunkt geborgen werden. 2.Trickdiebe erbeuten Schmuck, Idstein-Wörsdorf, Veilchenweg, Dienstag, 20.07.2021, 10:00 Uhr (fh)Am Montagmorgen boten zwei dreiste Trickdiebe in Idstein-Wörsdorf einer Seniorin ihre Arbeitskraft an und entwendeten in einem unbeobachteten Moment hochwertigen Schmuck. Die zwei Unbekannten klingelten gegen 10:00 Uhr an der, im Veilchenweg gelegenen Wohnadresse, einer 86-Jährigen und boten an, die Regenrinne des Hauses zu säubern. Die Dame willigte ein, woraufhin die Täter eine Leiter holten und diese an die Hauswand stellten. Einer der Männer lenkte die Hausbewohnerin und deren Haushaltshilfe ab, indem er sie bat die Leiter festzuhalten. Während die Frauen der Bitte nachkamen, begab sich der zweite Täter in das Wohnhaus und entwendete dort Goldschmuck im Wert von etwa 3.000 Euro. Im Anschluss flüchteten die beiden Männer in unbekannte Richtung. Nach Angabe der beiden Damen, hätten die Täter "südländisch" ausgesehen und seien jeweils mit einem weißen Overall mit einem unbekannten Firmenaufdruck bekleidet gewesen. Auffällig dürfte die besagte Leiter gewesen sein, welche die Täter mit sich führten. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen. 3. Unfall mit Verletzten auf Bundesstraße, Oestrich-Winkel, Bundesstraße 42, Dienstag, 20.07.2021, 20:00 Uhr (fh)Am Dienstagabend kam es auf einem Standstreifen der Bundesstraße 42 in Höhe Oestrich-Winkel zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich zwei Verkehrsteilnehmerinnen leicht verletzten. Eine 48-jährige Rheingauerin hielt mit ihrem Mini auf dem Standstreifen der Bundesstraße in Fahrtrichtung Wiesbaden in Höhe Oestrich-Winkel. Eine 27 Jahre alte Wiesbadenerin befuhr zeitgleich mit ihrem Audi die B 42 in Richtung Wiesbaden und fuhr aus bislang unbekannter Ursache auf das Heck des stehenden Mini auf. Durch den Zusammenprall verletzten sich die beiden Fahrerinnen leicht, mussten jedoch nicht in Krankenhäuser gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Rücknahme der Vermisstenmeldung nach 44-Jähriger aus dem Rheingau

    Bad Schwalbach (ots) - (fh)Die am Dienstag, dem 13.07.2021, veröffentlichte Vermisstenfahndung nach einer 44-jährigen Frau aus dem Rheingau wird hiermit zurückgenommen. Der Vermisste konnte durch die Polizei angetroffen und zurück zu einer Einrichtung gebracht werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Ladendieb gefasst +++ Mehrere Unfälle mit Verletzten +++ Zeugensuche nach Unfallfluchten

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Ladendieb festgehalten, Rüdesheim, Europastraße, Dienstag, 20.07.2021, 08:30 Uhr (fh)Heute Morgen gelang es einem Mitarbeiter eines Einkaufsmarktes in der Europastraße in Rüdesheim einen Ladendieb an der Flucht zu hindern. Zuvor entwendete ein 31-jähriger Wiesbadener im Supermarkt mehrere Flaschen Deodorant und verließ diesen ohne zu bezahlen. Ein aufmerksamer Mitarbeiter beobachtete die Tat und stellte den Dieb vor dem Markt zur Rede. Da der 31-Jährige im Begriff war zu fliehen, musste er durch den Angestellten unter körperlichem Einsatz festgehalten werden. Ihm gelang es den Dieb der herbeigerufenen Polizei zu übergeben. Da der Täter augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol stand, wurde er zum Zwecke einer Blutentnahme zur Polizeistation Rüdesheim gebracht und im Anschluss von dort entlassen. Bei dem Einsatz wurde keiner der Beteiligten verletzt. 2. Unfall mit hohem Sachschaden und verletztem Fahrer, Hünstetten-Bechtheim, L 3031, Montag, 19.07.2021, 09:15 Uhr (fh)Am Montagmorgen ereignete sich in Hünstetten-Bechtheim ein Verkehrsunfall zwischen zwei PKW, bei dem sich ein Verkehrsteilnehmer verletzte. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge befuhr ein 65-jähriger Mann mit seinem Ford die Hünfelder Straße in Richtung der Landesstraße 3031 um dort nach links in Richtung Ketternschwalbach abzubiegen. Zeitgleich befuhr eine 25-jährige Wallrabensteinerin mit ihrem Hyundai die Landesstraße aus Richtung Ketternschwalbach in Richtung Beuerbach. Der 65-Jährige Bechtheimer fuhr auf die L 3031 auf und übersah den sich nähernden Hyundai. Es kam zu einem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge, in dessen Folge sich der Fahrer des Ford leicht verletzte. Er wurde daraufhin in ein Idsteiner Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein hoher Sachschaden, der auf etwa 25.000 Euro beziffert wird. 3. PKW stößt mit Roller zusammen, Oestrich-Winkel, Hauptstraße, Montag, 19.07.2021, 19:00 Uhr (fh)Gestern Abend kam es in Winkel im Kreuzungsbereich der "Hauptstraße" und "Im Kreuzgarten" zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Roller, bei dem sich der Fahrer des Zweirads schwer verletzte. Der 19-jährige Fahrer des Kleinkraftrades befuhr gegen 19:00 Uhr die Hauptstraße in Richtung Mittelheim. Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen befuhr ein 36-jähriger Bad Schwalbacher mit seinem Mercedes Vito die Straße "Im Kreuzacker" in Richtung der Hauptstraße und wollte den Kreuzungsbereich passieren. Dabei übersah er den vorfahrtsberechtigten Roller und konnte eine Kollision nicht mehr vermeiden. In Folge des Zusammenstoßes verletzte sich der Rollerfahrer schwer und musste zur weiteren Behandlung in ein Wiesbadener Krankenhaus gebracht werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. 4. E-Bike-Fahrer nach Unfall gesucht, Niedernhausen, Lenzhahner Weg, Freitag, 16.07.2021, 09:20 Uhr (fh)Bereits am Freitagmorgen kam es im Lenzhahner Weg in Niedernhausen zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Zweirad, bei dem die Polizei nun einen der Beteiligten sucht. Nach Angaben des 43-jährigen Fahrers eines Mitsubishi, sei dieser gegen 09:20 Uhr aus einer Grundstückseinfahrt auf den Lenzhahner Weg aufgefahren und dabei mit einem Fahrradfahrer, welcher in Richtung Feldbergstraße fuhr, zusammengestoßen. In Folge des Zusammenpralls, sei der Fahrer des anthrazit-schwarzen E-Bikes gestürzt. Er habe sich daraufhin aufgerappelt und dem PKW-Fahrer versichert, es gehe ihm gut. Im Anschluss sei der Radfahrer davongefahren, ohne den Austausch der erforderlichen Personalien durchzuführen. Am Mitsubishi des zurückgelassenen Unfallverursachers entstand einen Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Die Polizei sucht nun nach dem gestürzten Fahrradfahrer, welcher etwa 35-38 Jahre alt und circa 180 cm groß sein soll. Er habe kurze, dunkle Haare und trug eine schwarze Lederjacke samt schwarzer Hose. Personen, die Hinweise zu dem E-Bike-Fahrer abgeben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen 5. Zeugen nach Unfallflucht mit Poller gesucht, Waldems-Steinfischbach, Escher Straße Montag, 12.07.2021, 18:00 Uhr, bis Dienstag, 13.07.2021, 08:00 Uhr (fh)In der Nacht von Montag auf Dienstag der vergangenen Woche wurde in der Escher Straße, auf Höhe der Camberger Straße in Waldems-Steinfischbach ein Betonpoller umgefahren und dabei der dort befindliche Gehweg beschädigt. Der Verursacher, oder die Verursacherin hinterließ einen Schaden in Höhe von etwa 1.000 Euro und flüchtete in unbekannte Richtung. Zeuginnen und Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 mit der Polizeistation Idstein in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Nachtrag zur Pressemeldung vom 19.07.2021 +++ Schwerverletzter bei Brand +++

    Bad Schwalbach (ots) - Schwerverletzter nach Brand in Wohnhaus, Aarbergen-Hausen über Aar, Aarstraße, Montag, 19.07.2021, 12:10 Uhr (fh)Am heutigen Mittag kam es in Aarbergen-Hausen zu einem Brand eines Wohnhauses, bei dem sich eine Person schwer verletzte und in eine Spezialklinik geflogen werden musste. Gegen 12:10 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer eine Rauchentwicklung aus dem Mehrfamilienhaus, welches in der Aarstraße an der Bundesstraße 54 gelegen ist. Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr stellten daraufhin einen Brand im Bereich der Dachgeschosswohnung fest und konnten aus dieser einen 60-jährigen Bewohner schwer verletzt retten. Der Mann wurde zunächst durch Rettungskräfte erstversorgt und daraufhin mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der Brand konnte durch die Feuerwehr vollständig gelöscht werden. Die Ursache des Feuers ist aktuell unklar und Gegenstand der Ermittlungen, welch durch die Wiesbadener Kriminalpolizei aufgenommen wurden. Am Wohnhaus entstand im Bereich des Daches und der Dachgeschosswohnung ein Sachschaden in Höhe von circa 30.000 Euro. Die B54 musste für die Dauer der Maßnahmen vollgesperrt und im Anschluss an die Löscharbeiten im Bereich der Brandstelle zunächst halbseitig gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Baumarktdiebe gestellt +++ Nach Bedrohung mit Messer festgenommen worden +++ Tankbetrüger begeht diverse Straftaten +++ Einbrecher überrascht +++ Zeugen nach Unfallflucht gesucht

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Tätergruppierung Nach Diebstahl festgenommen, Idstein, Am Wörtzgarten, Samstag, 17.07.2021, 14:45 Uhr (fh)Am Samstagnachmittag machte sich eine Tätergruppierung an einem Baumarkt in Idstein zu schaffen und konnte mit Hilfe aufmerksamer Zeugen im Nachgang festgenommen werden. Gegen 14:45 Uhr beobachtete ein Ehepaar einen schwarzen BMW, welcher mit geöffneter Heckklappe an den Notausgang des Baumarktes heranfuhr. Kurz darauf seien drei Personen aus dem Fahrzeug ausgestiegen, hätten die Tür zum Markt geöffnet und mehrere Gegenstände entwendet. Im Anschluss seien die drei Personen mit dem BMW geflüchtet. Durch die Zeugen wurde das Kennzeichen, sowie detaillierte Personenbeschreibungen an die Polizei übermittelt, sodass das Fahrzeug im Rahmen der Fahndung in Mainz festgestellt und kontrolliert werden konnte. Bei den Fahrzeuginsassen handelte es sich um einen Mainzer, sowie zwei Männer aus Mainz-Kastel. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden das Fahrzeug, sowie die Wohnadressen der drei Insassen nach dem Diebesgut durchsucht. Die Elektronikgeräte im Wert von etwa 1.000 Euro konnten dabei jedoch nicht aufgefunden werden. Im Anschluss an die Maßnahmen wurden die drei Personen entlassen. Gegen alle drei wurden Strafverfahren eingeleitet. 2. Auffällige Person mit Messer festgenommen, Rüdesheim, Markt, Samstag, 17.07.2021, 10:00 Uhr (fh)Am Samstagvormittag gelang es der Polizei in Rüdesheim einen 32-Jährigen festzunehmen, welcher zuvor mehrere Personen mit einem Messer bedrohte und versuchte an deren Bargeld zu gelangen. Zuvor vermeldeten mehrere Zeugen einen Mann, welcher im Bereich des Rüdesheimer Rheinufers scheinbar wahllos Passanten unter Vorzeigen eines Messers bedrohte. Im Anschluss begab sich der Mann in die Drosselgasse und forderte weitere Personen, auf ihm Geld auszuhändigen, andernfalls würde das Messer zum Einsatz kommen. Den angesprochenen Personen gelang jeweils unbeschadet die Flucht. In einem weiteren Fall habe der Mann mit dem Messer in Richtung eines 48-Jährigen gestochen, diesen verfehlt und dabei lediglich eine Tasche zerschnitten. Der augenscheinlich stark alkoholisierte und aggressive 32-Jährige konnte letztlich im Bereich des Rüdesheimer Marktes durch die Polizei angetroffen und festgenommen werden. Im Rahmen der Durchsuchung seiner Bekleidung konnten zwei Messer aufgefunden werden Der 32-Jährige, der in der Vergangenheit bereits mehrfach polizeilich in Erscheinung getreten ist, wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Haft genommen und muss sich nun vor einem Haftrichter verantworten. Beim Einsatz wurden keine Personen verletzt. 3. Tankbetrüger begeht weitere Straftaten, Heidenrod-Kemel, Bäderstraße, Freitag, 16.07.2021, 10:15 Uhr (fh)Am Freitagvormittag unterließ es ein 36-jähriger Wiesbadener an einer Tankstelle in Heidenrod-Kemel für die Betankung seines PKW zu zahlen und muss sich nun neben dem Betrug weiterer Straftaten verantworten. Gegen 10:15 Uhr fiel der Mann einer Angestellten einer Tankstelle in der Bäderstraße auf, da er nicht bezahlen wollte. Sie sprach den 36-Jährigen auf die ausstehende Zahlung an, woraufhin dieser sie ignorierte und mit seinem Renault Clio in Richtung Wiesbaden davonfuhr. Kurz darauf gelang es einer Polizeistreife das Fahrzeug und den Fahrzeugführer im Bereich der Schwalbacher Straße in Wambach anzutreffen und zu kontrollieren. Der Fahrer stand dabei augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol und führte keinen gültigen Führerschein mit sich. Weiterhin wurden auf der Rückbank des Clio ein Waffenkoffer, samt Munition aufgefunden werden. Die dazugehörige Schreckschusswaffe lag im Kofferraum. Der Wiesbadner wurde zum Zwecke einer Blutentnahme zur Polizeistation Bad Schwalbach gebracht. Die Waffe samt Munition wurden sichergestellt. Gegen den Mann wurden mehrere Verfahren eingeleitet. 4. Täter unmittelbar vor Einbruch überrascht, Eltville-Erbach, Rheinallee, Montag, 19.07.2021, 02:00 Uhr (fh)In der Nacht zum Montag wurde ein Einbrechertrio unmittelbar vor ihrer Tatausführung verschreckt und in die Flucht geschlagen. Gegen 02:00 Uhr beobachteten zwei Zeugen im Bereich der Rheinallee in Erbach, wie sich drei Personen dem dortigen Weinprobierstand näherten und im Begriff waren, in diesen Einzubrechen. Hierbei führte einer der, allesamt maskierten Einbrecher, einen länglichen Gegenstand mit sich und begab sich mit diesem an die Eingangstür des Standes. Zeitgleich informierten die Zeugen die Polizei und wurden dabei scheinbar durch die Täter wahrgenommen. Alle drei maskierten Täter rannten in Richtung der Kirchstraße, wo sie auf ihrer Flucht auch durch die eingesetzten Polizeistreifen gesehen wurden. Letztlich gelang den Einbrechern die Flucht in Richtung eines Feldes. Am Weinprobierstand selbst entstand kein Schaden. Die Täter, bei denen es sich laut Zeugen um Männer gehandelt haben soll, wurden wie folgt beschrieben. Der Einbrecher, welcher den Gegenstand mit sich führte, soll etwa 180 cm groß gewesen sein. Er habe eine Sturmhaube, einen dunklen Kapuzenpullover und eine dunkle Hose getragen. Die beiden anderen seien jeweils etwa 170 cm groß und hätten ebenfalls Sturmhauben und dunkle Hosen getragen. Einer habe einen hellgrauen, der andere einen dunkelgrauen Pullover getragen. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizeistation Eltville in Verbindung zu setzen. 5. Einbrecher scheitern an Rollladen, Taunusstein-Bleidenstadt, Taunusstraße, Samstag, 17.07.2021, 03:30 Uhr (fh)In der Nacht von Freitag auf Samstag scheiterten Einbrecher an einem Rollladen eines Wohnhauses in der Taunusstraße in Bleidenstadt. Gegen 03:30 Uhr vernahm die Bewohnerin des Hauses aus Richtung eines heruntergelassenen Rollladens ungewöhnliche Geräusche. Wie sich im Laufe des Tages herausstellte, versuchten die unbekannten Einbrecher den besagten Rollladen gewaltsam zu öffnen. Ob die Täter bei ihrem Versuch gestört wurden, oder an der Beschaffenheit des Rollladens scheiterten ist bislang nicht bekannt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Zeuginnen und Zeugen, die in der besagten Nacht im Bereich der Taunusstraße Feststellungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 6. Nach Unfall geflüchtet, Taunusstein-Wehen, Breslauer Straße, Samstag, 17.07.2021, 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr (fh)Am Samstag wurde im Zeitraum von 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr ein geparktes Fahrzeug in der Breslauer Straße in Taunusstein-Wehen bei einem Unfall beschädigt, woraufhin das unfallverursachende Fahrzeug flüchtete. Ein schwarzer Golf stand im besagten Zeitraum am rechten Fahrbahnrand geparkt und wies im Nachgang einen Schaden im Bereich der linken Stoßstange auf. Die Sachschadenshöhe beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Hinweise an der Unfallstelle deuten darauf hin, dass das unfallverursachende Fahrzeug gelb gewesen sein könnte. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 mit der Polizeistation Bad Schwalbach in Verbindung zu setzen. 7. Zeugen nach Unfallflucht gesucht, Niedernhausen-Engenhahn, Schwalbenweg, Donnerstag, 15.07.2021, 09:00 Uhr bis Samstag, 17.07.2021, 18:30 Uhr (fh)Im Zeitraum von Donnerstagmorgen bis Samstagabend ereignete sich im Schwalbenweg in Engenhahn eine Verkehrsunfallflucht, bei der ein Grundstückszaun beschädigt wurde welcher einen Sachschaden von etwa 500 Euro verzeichnete. Die Polizeistation Idstein sucht unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 nach Zeuginnen und Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben, oder Hinweise zu dem unfallverursachenden Fahrzeug abgeben können. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • +++ Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person +++

    Bad Schwalbach (ots) - Unfallort: 65396 Nieder-Walluf, Hauptstraße Unfallzeit: 17.07.2021, 04.05 Uhr Ein 24-jähriger befuhr mit seinem Pkw am frühen Samstagmorgen die Hauptstraße in Walluf in Fahrtrichtung Wiesbaden. In Höhe der dortigen SB-Tankstelle kam er aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und prallte gegen ein am Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparktes Fahrzeug. Dieses wurde durch die Wucht des Aufpralls mehrere Meter weiter gegen ein weiteres geparktes Fahrzeug geschleudert. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug herausgeschnitten werden. Er wurde schwerverletzt in ein Wiesbadener Krankenhaus eingeliefert. Zur Rekonstruktion des Unfalls wurde ein Gutachter beauftragt. An allen drei Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die Hauptstraße zeitweilig gesperrt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 35.000 EUR geschätzt. gefertigt Blau, PHK und KvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Kommissar vom Dienst Telefon: (06124) 7078-0 E-Mail: KvD.Bad.Schwalbach.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Motorradverkehr im Blick - Polizei ergänzt Kontrollen mit präventiven Aktionen

    Bad Schwalbach (ots) - (pa)Um in der Motorradsaison 2021 einem weiteren Anstieg von Verkehrsunfällen mit schwerstverletzten oder gar getöteten Motoradfahrern entgegenzuwirken, wurde im Polizeipräsidium Westhessen die Arbeitsgruppe Bike, kurz AG Bike, eingerichtet. Diese ist als Fachgruppe unter anderem mit der Planung und Durchführung von Verkehrskontrollen beauftragt. Insbesondere auf den stark frequentierten Schwerpunkt- und Nebenstrecken innerhalb der Polizeidirektionen Rheingau-Taunus und Hochtaunus wurden verstärkt polizeiliche Zweiradkontrollen durchgeführt bei denen die Beamten neben der Geschwindigkeit auch gezielt technische Veränderungen und Manipulationen an Krafträdern ins Visier nahmen. Diese haben neben Sicherheitsmängeln regelmäßig auch eine erhöhte Lärmemission sowie einen zu hohen Abgasausstoß zur Folge. Von April bis Juni 2021 wurden im Polizeipräsidium Westhessen an 64 Kontrolltagen knapp 2.000 motorisierte Zweiräder kontrolliert. In 723 Fällen wurden Ordnungswidrigkeiten, in 101 Fällen Straftaten festgestellt und konsequent verfolgt. Festzuhalten bleibt, dass sich auch dieses Jahr der größte Teil der Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer verkehrs- und regelkonform verhält und oft selbst das szeneinterne Fehlverhalten missbilligt. Jedoch verursachen nicht nur technische Veränderungen oder Verschleiß an der Auspuffanlage eines Fahrzeugs Lärm. Auch die Fahrweise ist entscheidend. So kann mit jedem Fahrzeug, welches in einem höheren Gang bewegt wird, die Lärmverursachung reduziert werden. Das weiß vor allem die Anwohnerschaft von kurvenreichen und landschaftlich attraktiven Strecken zu schätzen. Daher der polizeiliche Appell: Hände weg von lärmfordernden Veränderungen an Fahrzeugen und Rücksicht nehmen! Untertouriges Fahren ist einfach leiser und kommt besser an. Mit der Präventionskampagne "Du hast es in der Hand - Überlasse nichts dem Unfall", appelliert die Polizei Hessen in gleichem Sinne an die Eigenverantwortung der Bikerinnen und Biker sowie an die Rücksichtnahme der Autofahrerinnen und Autofahrer aufgrund des hohen Unfall- und Verletzungsrisikos. Um die Unfallgefahren zu reduzieren, konzentrieren sich die Beamten der AG Bike jedoch nicht nur auf die Motorradfahrer, die sich nicht an die Regeln halten. Im Rahmen einer polizeilichen "Biker Safety Tour" wurden bereits zwei Mal Gruppen mit jeweils 10 Personen auf ihren Motorrädern durch erfahrene Polizeimotorradfahrer rund um den Feldberg geführt. Zuvor hatten sich die Bikerinnen und Biker online beim PP Westhessen für diese geführte Ausfahrt anmelden können. Während verschiedener Stopps kamen nicht nur sogenannte "Benzingespräche" auf Augenhöhe zwischen den Beamten und den Teilnehmenden zustande. Die Polizisten gaben insbesondere Tipps und Hinweise zum Thema Sicherheit. Explizit wurden Gefahrenstellen angefahren und aufgezeigt, sowie Unfallschwerpunkte und -ursachen erläutert. Auch die Lärmvermeidung wurde in diesem Rahmen thematisiert. Durch die ebenfalls an der Aktion beteiligte Motorradstaffel des Malteser Hilfsdienstes aus Kelkheim gab es zudem hilfreiche Tipps, etwa zum Thema Erste Hilfe und dem Verhalten bei Verkehrsunfällen. Für das zweite Halbjahr 2021 sind ebenfalls nicht nur Kontrollaktionen geplant, auch die gut angenommene "Biker Safety Tour" findet eine Fortsetzung. Diesmal geht die Tour - ausgehend von Rüdesheim - über die beliebten Strecken im Rheingau. Die Anmeldemöglichkeit ist auf der Internetseite der Polizei Hessen sowie dem Facebook-Auftritt des Polizeipräsidiums Westhessen zu finden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Altenwohnheim angegangen +++ Feuer im Wald gelegt.

    Bad Schwalbach (ots) - 1. Diebstahl aus Altenwohnheim, Eltville-Erbach, Franseckystraße, Mittwoch, 14.07.2021, 20:00 Uhr bis Donerstag, 15.07.2021, 07:00 Uhr (fh)Im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen gelang es unbekannten Dieben in einem Altenwohnheim in Eltville-Erbach zuzuschlagen und Beute zu machen. Ersten Ermittlungen zufolge begaben sich die Täter auf unbekannte Art und Weise in das Kellergeschoss der Einrichtung und entwendeten dort aus einer Personalumkleide Bekleidung, ein Mobiltelefon und Werkzeug im Wert von ca. 100 Euro. Im Anschluss suchten die Diebe das Weite. Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 mit der Polizeistation Eltville in Verbindung zu setzen. 2. Gegenstände im Wald verbrannt, Taunusstein-Wehen, Nahe der Bundesstraße 417, Donnerstag, 15.07.2021, 21:00 Uhr (fh)Am Donnerstagabend kam es in einem Waldweg bei Taunusstein-Wehen zu einem Brand, der durch die Feuerwehr gelöscht werden musste. Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge zündeten Unbekannte auf dem Waldweg, welcher parallel zur B417 zwischen Wehen und Wiesbaden gelegen ist, eine Matratze und zwei Autoreifen an. Der entstandene Brand schlug auf Teile eines Baumes über, verbreitete sich jedoch aufgrund der Witterungsverhältnisse nicht weiter. Der herbeigeeilten Feuerwehr gelang es die brennende Matratze und die Reifen zu löschen. In der Nähe des Brandortes wurde ein dunkelblauer SUV mit Bad Schwalbacher Kennzeichen wahrgenommen, welcher im Zusammenhang mit dem Brand stehen könnte. Aktuell geht die Polizei von einer Brandstiftung aus und nimmt Hinweise zu den Verursachern über die Telefonnummer (0611) 345-0 entgegen. 3. Aktueller Blitzerreport des Rheingau-Taunus-Kreises, (fh)Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. In der kommenden Woche finden ausschließlich unangekündigte Messungen statt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Rheingau-Taunus Pressestelle Telefon: (0611) 345-1043/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Rheingau-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Seite 1 von 5
vor