Rubrik auswählen
 Rheinisch-Bergischer Kreis

Polizeimeldungen aus Rheinisch-Bergischer Kreis

Seite 1 von 9
  • Wermelskirchen - Vier verletzte Personen bei Verkehrsunfall am Montagabend

    Verkehrsunfall Wermelskirchen

    Wermelskirchen (ots) - Am Montagabend (27.09.) gegen 18:20 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Pkw auf der Berliner Straße Ecke Wirtsmühler Straße in Wermelskirchen. Ein 20-jähriger Remscheider befuhr mit einer Insassin, einer 20-Jährigen aus Wermelskirchen, in seinem VW die Wirtsmühler Straße in Richtung Berliner Straße. An der Einmündung wollte er nach rechts in die Berliner Straße einbiegen und übersah dabei eine von links kommende 50-jährige Remscheiderin, die mit ihrem Ford auf der Berliner Straße in Fahrtrichtung Im Belten unterwegs war. Auch sie fuhr in Begleitung eines weiteren Insassen, einer 40-jährigen Wermelskirchenerin. Alle Unfallbeteiligten wurden mittels Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Die 50-Jährige verletzte sich bei dem Zusammenstoß schwer, alle weiteren Beteiligten erlitten leichte Verletzungen. Die Fahrbahn wurde anschließend von der Feuerwehr gereinigt und die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkw durch einen Abschleppdienst abgeschleppt. Der Gesamtschaden des Verkehrsunfalls wird auf circa 10.000 Euro geschätzt. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rösrath - Wegen Zigaretten: Männer mit Stichwaffe bedroht

    Rösrath (ots) - Am Montagabend (27.09.) nahm die Polizei einen stark alkoholisierten 35-Jährigen in Gewahrsam, nachdem dieser eine Gruppe von Erwachsenen in der Parkanlage des Schlosses Eulenbroich (Zum Eulenbroicher Auel) mit einer Stichwaffe bedrohte, um an Zigaretten zu gelangen. Der Vorfall ereignete sich gegen 19:00 Uhr. Der Beschuldigte näherte sich der Gruppe - drei 21-jährigen Männern aus Rösrath - und fragte nach Zigaretten. Als die Männer ablehnten, wurde der 35-Jährige aggressiv und beleidigte die Rösrather. Sodann drohte er, die Sache "anders zu lösen" und zog eine Stichwaffe aus seinem Rucksack. Die Männer fühlten sich bedroht, distanzierten sich und alarmierten die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten warf der Beschuldigte, der über keinen festen Wohnsitz verfügt und polizeilich bereits bekannt ist, die Waffe ins Gebüsch. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,7 Promille. Die Beamten stellten die Stichwaffe sicher und nahmen den 35-Jährigen in Gewahrsam. Auf den Beschuldigten kommt nun eine Anzeige wegen räuberischer Erpressung zu.(mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Ein Schwerverletzter bei Verkehrsunfall in Moitzfeld

    Verkehrsunfall Moitzfeld

    Bergisch Gladbach (ots) - Am gestrigen Montag (27.09.) gegen 13:10 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem 39-jährigen Bergisch Gladbacher und einer 32-jährigen Bergisch Gladbacherin auf der Friedrich-Ebert-Straße im Stadtteil Moitzfeld. Der 39-jährige fuhr mit seinem weißen VW die Friedrich-Ebert-Straße entlang und wollte nach links in die Straße Moitzfeld einbiegen. Während des Abbiegevorgangs übersah er jedoch die 32-jährige Bergisch Gladbacherin in ihrem schwarzen Mercedes, die aus Richtung Herkenrath über die Kreuzung Richtung BAB AS Bensberg fuhr. Es kam zu einer Kollision der beiden Pkw, wodurch sich der Mercedes um 180 Grad drehte und mit dem Heck gegen ein Verkehrszeichen stieß. Die 32-jährige Fahrerin des Pkw verletzte sich schwer und wurde mittels eines Rettungswagens in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Im weiteren Verlauf wurde der Verkehrsdienst zur Verkehrsregulierung eingesetzt, bis der Unfallort vollständig geräumt werden konnte. Der Gesamtschaden wird auf etwa 18.000 Euro geschätzt. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rheinisch-Bergischer Kreis - Last Minute-Day für die Polizeibewerbung - Infoveranstaltung am 07.10.2021

    Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) - "Für den Studienbeginn 2022 und die Bewerbung zur Fachoberschule Polizei endet die Bewerbungsmöglichkeit in wenigen Tagen", sagt Einstellungsberater Peter Tilmans. "Jetzt müssen auch die noch unschlüssigen und die ganz entspannten jungen Leute tätig werden. Die Chance zur Bewerbung für den abwechslungsreichen und spannenden Polizeiberuf in NRW endet nämlich am 08.10.2021, um 23:59 Uhr. Bis zu diesem Zeitpunkt muss die Online-Bewerbung auf der Internetseite www.genau-mein-fall.de eingegangen sein. Wer sich für einen der 2500 Studienplätze für den Bachelorstudiengang zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar interessiert oder seine Studienberechtigung nach der 10. Klasse bei der Polizei machen möchte, kann sich am 07.10.2021 detailliert informieren. Ab 17:30 Uhr bietet die Personalwerbung der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis im Polizeidienstgebäude an der Hauptstraße in Bergisch Gladbach eine Infoveranstaltung an. Hier werden Bewerbungsvoraussetzungen für den nächstmöglichen Schul- und Studienbeginn erläutert, der Studiengang im Detail dargestellt und die späteren Verwendungsmöglichkeiten bei der Polizei NRW erklärt. In diesem Rahmen können natürlich auch persönliche Fragen geklärt werden. Nach der "Last Minute-Veranstaltung" verbleiben also noch rund 30 Stunden Zeit, um die Online-Bewerbung abzusenden. "Die Teilnehmerzahl im Dienstgebäude muss auf 10 Personen begrenzt werden", erläutert Peter Tilmans. "Ich erwarte größeres Interesse, so dass wir für diesen Fall eine zeitgleiche Online-Beratung anbieten werden! Wir bitten daher vorab um Anmeldung unter der Email-Adresse bewerbung.gl@polizei.nrw.de . Hier kann gleichzeitig der Wunsch geäußert werden, ob die Teilnahme in Präsenz oder online gewünscht wird!" Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - 61-jähriger Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Montagmorgen (27.09.) gegen 10:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 70-jährigen Mitsubishi-Fahrer aus Bergisch Gladbach und einem 61-jährigem Radfahrer aus Bergisch Gladbach an der Kreuzung Gladbacher Straße/Hungenberg/Jakob-Euler Straße in Bensberg. Der 70-Jährige musste verkehrsbedingt auf der Jakob-Euler Straße warten, um geradeaus über die Kreuzung in die Straße Hungenberg einzufahren. Nach einem LKW, der aus Richtung Bergisch Gladbach kam, überquerte er die Kreuzung und übersah dabei den von rechts kommenden Radfahrer. Dieser bremste noch stark, konnte eine Kollision mit dem Pkw jedoch nicht verhindern und fuhr frontal in die Seite des Pkw. Der Radfahrer verletzte sich bei dem Vorfall schwer und musste mittels eines Rettungswagens in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Das Fahrrad wurde zwecks Beweissicherung sichergestellt. Der Gesamtschaden des Unfalls wird auf circa 3.200 Euro geschätzt. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Platzverweis für Exhibitionist

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Montagnachmittag (27.09.) entblößte ein 47-jähriger Bergisch Gladbacher seine Geschlechtsteile in der Schmidt-Blegge-Straße im Stadtteil Paffrath. Der Mann wies einen Alkoholpegel von 1,8 Promille auf; er erhielt einen Platzverweis, dem er widerwillig nachkam. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Wermelskirchen - Zeugen gesucht - Pkw-Fahrer erfasst Fußgängerin und flüchtet

    Wermelskirchen (ots) - Am Freitagmorgen (24.09.) gegen 09:00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall mit anschließender Flucht zwischen einer 77-jährigen Fußgängerin und einem Pkw-Fahrer in der Oberen Remscheider Straße in Wermelskirchen. Die 77-jährige Rentnerin überquerte die obere Remscheider Straße, als der unbekannte Täter aus der Straße Taubengasse hinausfuhr und in die obere Remscheider Straße in Fahrtrichtung Innenstadt einbiegen wollte. Der Pkw-Fahrer erfasste die Seniorin an der rechten Seite, wodurch sie zu Fall kam und sich am Kopf verletzte. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, als ein Passant der Dame zur Hilfe eilte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen und dem Passanten, welcher der Dame vor Ort Hilfe leistete. Bei dem Pkw-Fahrer handelt es sich laut Angaben der 77-jährigen Fußgängerin um einen Mann mittleren Alters in einem schwarzen Smart. Wer Hinweise zu dieser Tat geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei RheinBerg.(ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Zwei Trunkenheitsfahrten am Sonntagabend

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Sonntagabend (26.09.) gegen 21:58 Uhr fiel einem Polizeibeamten in seiner Freizeit ein blauer Pkw der Marke Renault auf der Kölner Straße in Fahrtrichtung Frankenforster Straße in Bergisch Gladbach auf, der auffällig Schlangenlinien fuhr. Er rief unverzüglich die im Dienst befindlichen Kollegen hinzu, die den Fahrzeugführer wenig später kontrollierten. Der 48-jährige Fahrer des Pkw zeigte weitere deutliche Ausfallerscheinungen. Er war zwar mit einem freiwilligen Atemalkoholvortest einverstanden, war jedoch nicht mehr in der Lage diesen durchzuführen. Die Beamten konnten zudem feststellen, dass der 48-jährige Bergisch Gladbacher nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Er wurde anschließend zwecks Durchführung einer Blutprobenentnahme zur Polizeiwache verbracht. Ein weiterer Pkw der Marke VW fiel am selbigen Tag gegen 23:55 Uhr auf der Bensberger Straße in Bergisch Gladbach auf, da er immer wieder Schlangenlinien fuhr und dabei teilweise den Gegenverkehr kreuzte. Der 51-jährige Solinger konnte durch Polizeibeamte angehalten und kontrolliert werden. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,3 Promille. Im weiteren Verlauf verhielt sich der Beschuldigte gegenüber den Polizeibeamten äußerst aggressiv und kam den weiteren Anweisungen nicht nach. Als die Situation deutlich bedrohlicher wurde, waren die Polizeibeamten gezwungen, den Mann zu fesseln und ihn für das weitere Verfahren mit zur Polizeiwache zu führen. Gegen beide Männer wurden Strafanzeigen geschrieben und es wurde ihnen die Weiterfahrt untersagt. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Raubüberfall auf Tankstelle - Täter flüchtig

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Samstagabend (25.09.) überfiel ein unbekannter, bewaffneter Täter eine Tankstelle auf der Kölner Straße im Stadtteil Kaule und erbeutete einen Betrag im unteren vierstelligen Bereich. Der Täter betrat gegen 20:15 Uhr die Tankstelle und bedrohte den Angestellten mit einer Waffe. Als der 21-jährige Geschädigte die Kasse öffnete und zurückwich, griff der Täter nach dem Geld, gab einen Schuss auf den Boden ab und floh fußläufig in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen, die weitere Hinweise zur Tat oder dem flüchtigen Täter geben können. Der Täter soll circa 185cm-190cm groß, hellhäutig und schlank sein und trug zum Tatzeitpunkt einen schwarzen Pullover (oder Jacke), eine helle Hose und einen dunklen Rucksack. Er trug weiße Turnschuhe und eine schwarze Mund-Nasen-Bedeckung. Laut dem Zeugen sprach er akzentfrei Deutsch und könnte zwischen 20-22 Jahre alt gewesen sein. Sachdienliche Hinweise bitte an 02202 205-0. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Maike Wiemar Telefon: 02202 205 118 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rösrath - Pedelec-Fahrerin nach Sturz schwer verletzt

    Rösrath (ots) - Am Sonntag (26.09.) um circa 13:10 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall einer Pedelec Fahrerin auf der Bensberger Straße in Forsbach. Gemeinsam mit ihrem Ehemann fuhr die 78-jährige Radfahrerin auf dem gemeinsamen Geh-/Radweg der Bensberger Straße in Fahrtrichtung Rösrath. Vor einer leichten Rechtskurve endete der Geh-/Radweg und der 77-jährige Ehemann musste verkehrsbedingt bremsen. Die Ehefrau übersah den Bremsvorgang ihres Mannes und kam zu Fall. Zu einer Kollision der beiden Personen ist es allerdings nicht gekommen. Die 78-jährige verletzte sich bei dem Sturz schwer und wurde mittels eines Rettungswagens in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Leichlingen - Motorradfahrer nach Zusammenstoß mit Geländewagen schwer verletzt

    Leichlingen (ots) - Am Sonntag (26.09.) gegen 09:55 Uhr ereignete sich auf der L294 in Leichlingen ein Verkehrsunfall zwischen einem 66-jährigen Audi-Fahrer aus Leverkusen und einem 57-jährigen Motorradfahrer aus Langenfeld. Der 57-Jährige befuhr mit seinem Kraftrad der Marke Harley Davidson die L294 aus Fahrtrichtung Leichlingen Innenstadt in Richtung Witzhelden, als der Pkw-Fahrer in seinem Geländewagen aus der Einmündung Junkersholz hinausfuhr und nach links in Richtung Innenstadt abbiegen wollte. Der 66-Jährige übersah den Motorradfahrer und es kam zu einer Kollision. Der Motorradfahrer verletzte sich bei dem Verkehrsunfall schwer und wurde mittels eines Rettungshubschraubers in ein Krankenhaus verbracht. Der Audi-Fahrer blieb bei dem Vorfall unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 30.000 Euro geschätzt. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Zeugen gesucht: 12-Jähriger von Jugendlichen bedroht und beraubt

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Donnerstagnachmittag (23.09.) wurde ein 12-jähriger Bergisch Gladbacher am Busbahnhof in Bensberg von Jugendlichen bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zur Tat beziehungsweise den tatverdächtigen Jugendlichen machen können. Der Junge lief gegen 13:20 Uhr mit seinem 10-jährigen Bruder von der mittleren Ebene des Busbahnhofes die Treppen zu den Bussteigen hoch und entnahm dabei das Geld für die Busfahrt aus seinem Portemonnaie. Plötzlich wurde er von drei Jugendlichen - einem Jungen und zwei Mädchen - eingekreist und angerempelt. Der Junge fragte den Geschädigten, ob er das Geld sehen könne. Als dieser das verneinte, riss eines der Mädchen dem 12-Jährigen das Portemonnaie aus der Hand, warf dieses neben einen Mülleimer und drohte dem Jungen, ihn zu verprügeln, wenn er das Geld nicht herausgeben würde. Der 12-Jährige gab den Jugendlichen verängstigt sein Fahrtgeld (circa 2 Euro). Im Anschluss verschwand das Trio Richtung Gartenstraße. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Junge soll zwischen 15-18 Jahre alt sein und war circa 160cm-170cm groß. Er hatte braune Locken und trug zum Tatzeitpunkt ein weißes Oberteil, enge Jeans und eine Goldkette um den Hals. Eines der Mädchen war circa 16-17 Jahre alt, größer als 160cm und hatte lange braune Haare. Zum Tatzeitpunkt trug sie einen roten Kapuzenpulli. Das zweite Mädchen hatte schulterlange, lila gefärbte Haare. Ein ungefähres Alter sowie die Größe konnten nicht angegeben werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0.(mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Maike Wiemar Telefon: 02202 205 118 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Odenthal - Zeugen gesucht - Einbruch in Imbiss

    Odenthal (ots) - In der Nacht auf Freitag (24.09.) verschafften sich zwei unbekannte Täter gegen 04:00 Uhr gewaltsam Zugang zu einem Imbiss-Lokal auf der Hauptstraße und entwendeten Geld aus einem dort vorhandenen Spielautomaten. Über die Höhe der Beute kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getätigt werden; die Täter flüchteten nach der Tat vermutlich in Richtung der Straße Am Telegraf. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Täter 1: Männlich, 170-180 cm, schlanke Statur, helles Oberteil, dunkle Hose, schwarze Kappe Täter 2: Männlich, ca. 180-185 cm, schlanke Statur, helle Bekleidung Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Odenthal - Nächtlicher Einbruchdiebstahl rechtzeitig verhindert

    Odenthal (ots) - In der Nacht auf Freitag (24.09.) gegen 2:15 Uhr versuchten sich unbekannte Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Schallemicher Straße in Odenthal zu verschaffen. Der 45-jährige Nachbar des Hauses befand sich auf seinem Balkon, als er durch ein lautes Knacken auf die Täter aufmerksam wurde. Mittels einer Taschenlampe konnte er zwei Personen im Garten des Hauses erkennen. Durch das grelle Licht wurden die beiden Personen auf den Nachbar aufmerksam und flüchteten daraufhin in Richtung Straße. Die Polizeibeamten konnten nach Eintreffen zwei frische Hebelmarken an der Hauseingangstür erkennen. Der Zugang zum Inneren des Hauses blieb den Tätern jedoch verwehrt. Der Nachbar konnte die beiden Personen wie folgt beschreiben: 1.Person: männlich, circa 1,80m groß, sportliche Statur, schwarzer Pullover mit Kapuze, hellblaue Jeans 2.Person: vermutlich männlich, circa 1,70m groß, kräftige Statur, schwarze Basecap, schwarzer Pullover Hinweise zu dieser Tat bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Unfallverursacher montiert Kennzeichen ab und flüchtet

    Bergisch Gladbach (ots) - Sehr einfallsreich war am Donnerstagabend (23.09.) ein Unfallverursacher, um nicht von der Polizei entdeckt zu werden: Nachdem er einem Ehepaar aus Leverkusen aufgefahren war, bot er diesem - um das ganze ohne Polizei zu regeln - 1000 Euro an. Als der Plan nicht aufging, montierte er in Windeseile sein Kennzeichen ab und fuhr davon. Der Vorfall ereignete sich gegen 21:00 Uhr auf der Kempener Straße im Stadtteil Katterbach. Der Unbekannte fuhr dem Ehepaar, welches mit einem grauen Hyundai auf der Rechtsabbiegerspur zur Altenberger-Dom-Straße an einer Ampel wartete, aus unbekannten Gründen auf und bot den Geschädigten im Anschluss 1000 Euro, damit diese die Polizei nicht verständigen. Völlig unbeeindruckt von dem Bestechungsversuch alarmierten die Eheleute die Beamten und staunten nicht schlecht, als der Unfallverursacher noch während des Wartens auf die Polizei plötzlich sein vorderes Kennzeichen abmontierte, wortlos in sein Auto stieg und in Richtung Paffrather Straße davon fuhr. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallverursacher machen können. Der Unbekannte war in einem alten, dunkelblauen VW mit auffälliger mittiger Unfall-Delle unterwegs. Auffällig war außerdem, dass das Auto auch hinten kein Kennzeichen hatte. Der Mann verfügt über ein südländisches Erscheinungsbild. Er soll zwischen 40-45 Jahre alt, etwa 155-165 cm groß und von normaler, etwas kräftigerer Statur sein. Er hat dunkles, lichtes kurzes Haar und trug zum Unfallzeitpunkt eine dunkle Fleece-Jacke. Der Unbekannte sprach gutes Deutsch mit Akzent. Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Maike Wiemar Telefon: 02202 205 118 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Burscheid - Mehrere Verletzte bei Auffahrunfall

    Unfallstelle Sträßchen

    Burscheid (ots) - Gestern morgen (23.09.) um 08:25 Uhr ist es auf der Landesstraße 188 in Höhe Sträßchen zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem 4 Unfallbeteiligte verletzt wurden. Ein 24-jähriger Bergisch Gladbacher war mit seinem Opel auf der Landesstraße 188 aus Richtung Odenthal in Richtung Burscheid unterwegs. In Höhe der Ortschaft Sträßchen erkannte er nicht, dass die Pkw vor ihm anhielten, da ein Verkehrsteilnehmer nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte. Er fuhr ungebremst hinten auf den VW einer 42-jährigen Odenthalerin auf, den er durch die Wucht auf den davor wartenden Skoda eines 43-jährigen Bergisch Gladbachers schob. Der VW wurde hinten rechts getroffen und deshalb bei dem Zusammenstoß leicht nach links in den Gegenverkehr geschoben, was dazu führte, dass er zusätzlich noch frontal mit dem Renault eines 57-jährigen Wermelskircheners kollidierte, der in Richtung Odenthal fuhr. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei weiteren Beteiligten wurden leicht verletzt. Der Sachschaden wird insgesamt auf circa 30.000 Euro geschätzt. An allen Pkw hatten die Airbags ausgelöst. Alle vier Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie die anschließenden Aufräumarbeiten blieb die Unfallstelle rund 3 Stunden gesperrt. (ct) Anlage: 1 Foto Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, PHK Tholl Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rösrath - Auffahrunfall - Kradfahrer schwer verletzt

    Verkehrsunfall

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Mittwoch (22.09.) kam es gegen 10:50 Uhr auf der Bensberger Straße in Rösrath-Forsbach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 55-jährigen Motorradfahrer aus Holzwickede und einer 40-jährigen Auto-Fahrerin aus Bergisch Gladbach. Die 40-Jährige fuhr in ihrem Citroen hinter dem Motorradfahrer die Bensberger Straße in Fahrtrichtung Forsbach entlang. Vermutlich abgelenkt durch ein Telefonat mittels Freisprechanlage, bemerkte die Bergisch Gladbacherin den Abbiegevorgang des vor ihr befindlichen Kraftradfahrers, der nach rechts auf den Wanderparkplatz auf der Straße Brück-Forsbacher-Weg abbiegen wollte, zu spät. Um eine Kollision zu vermeiden, fuhr die 40-Jährige leicht in den Gegenverkehr. Ein Zusammenstoß konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, sodass der Kradfahrer zu Fall kam. Bei dem Unfall erlitt die Citroen-Fahrerin einen leichten Schock. Der 55-jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.(ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rösrath - Diverse Gegenstände nach Einbruchversuch sichergestellt - Eigentümer gesucht

    geborgenes Fahrrad

    Rösrath (ots) - Bereits vor rund zwei Wochen, am Freitag (10.09.) um 05:30 Uhr, ereignete sich in der Straße Höhenweg in Forsbach ein versuchter Wohnungseinbruchdiebstahl. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurden zwei Personen in unmittelbarer Nähe des Tatortes gesichtet. Diese ließen bei Entdeckung mehrere Gegenstände auf der Straße zurück. Die Polizei hat diese sichergestellt und sucht nach der Eigentümerin / dem Eigentümer. Es handelt sich um folgende Gegenstände: - rotes Fahrrad der Marke BAYER (Foto) - Bohr- und Meisselhammer von Parkside "PBH 800 A1" - Hochdruckreiniger von Kärcher Typ K 2.100 mit Flächenreiniger - Holzkohlekugelgrill Wer Hinweise zu den sichergestellten Gegenständen und/oder der Tat geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei RheinBerg.(ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Zeugen gesucht - Transporter nach Verkehrsunfall flüchtig

    Bergisch Gladbach (ots) - Am gestrigen Montagmorgen (20.09.) gegen 07:50 Uhr kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 18-jährigen Motorradfahrer aus Bergisch Gladbach und einem Kastenwagen auf der Bernard-Eyberg-Straße in Höhe der Einmündung zur Pestalozzistraße in Alt-Refrath. Der 18-jährige befuhr mit seinem Kraftrad der Marke Aprilia die Bernard-Eyberg-Straße in Richtung Beningsfeld, als der Transporter ihm von rechts aus der Pestalozzistraße kommend die Vorfahrt nahm. Der Motorradfahrer bemerkte den Transporter zwar, regulierte seine Geschwindigkeit von 30km/h aufgrund der Vorfahrtsregelung jedoch nicht. Der 18-jährige wich dem Transporter aus, wodurch er mit dem Bordstein der Straße kollidierte und zu Fall kam. Er wurde mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gefahren. Der Autofahrer entfernte sich unerlaubt vom Unfallort. Der leicht verletzte Motorradfahrer konnte eine männliche Person am Steuer des Kastenwagens erkennen. Auf dem Fahrzeug war eine weiße Schrift auf orangenem Hintergrund zu sehen. Der verursachte Schaden am Motorrad wird auf circa 1000 Euro geschätzt. Wer Hinweise zur Tat oder dem gesuchten Transporter hat, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei RheinBerg. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rösrath - Zwei Laptops aus Pkw gestohlen

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Montag (20.09.) um circa 11:00 Uhr musste ein 54-jähriger Rösrather feststellen, dass sein Fahrzeug, welches er am Samstag (18.09.) gegen 15:00 Uhr in der Jägerstraße in Forsbach geparkt hatte, nicht mehr verschlossen war. Eine Tasche samt zweier Laptops und diverser Arbeitsunterlagen wurde aus dem Fahrzeug gestohlen. Der Gesamtwert wird hierbei auf einen niedrigen vierstelligen Betrag geschätzt. Am Fahrzeug konnten keine Beschädigungen festgestellt werden. Die Polizei nahm eine Strafanzeige auf. Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei RheinBerg. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
Seite 1 von 9
vor

Unser Newsletter zum Wochenstart ist da

Vielleicht ja auch für deinen Ort?

Erhalte montagmorgens unseren kostenlosen Newsletter mit lokalen Meldungen und relevanten Terminen für deinen Ort: Jetzt abonnieren und informiert sein!

Visual Wochenstart Newsletter auf Handyscreen