Rubrik auswählen
 Selent

Feuerwehreinsätze in Selent

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 1
  • Feuerwehreinsatz am Germaniahafen Kiel

    Kiel (ots) - Gegen Mittag (Samstag, 02.07.2022) wurde der Leitstelle ein Traditionsschiff mit starker Schlagseite im Germaniahafen gemeldet. Die unmittelbar alarmierten Kräfte der Feuerwache Ost der Berufsfeuerwehr konnten diese Meldung bestätigen. Aufgrund des hohen Wassereinbruchs entschied sich der Einsatzleiter frühzeitig, Hochleistungspumpen der Freiwilligen Feuerwehr Gaarden anzufordern. Durch den schnellen Einsatz der Feuerwehr mit mehreren Tauchpumpen konnte ein sinken verhindert werden. Anschließend wurde das Schiff als Vorsichtmaßnahme mit Ölschlängeln umrandet. Die Feuerwehr war für gut zwei Stunden mit 20 Einsatzkräften im Einsatz. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Kreisfeuerwehrverband Plön mit neuer Führung Am vergangenen Wochenende wurde im Rahmen eines Feuerverbandstages der Führungswechsel im Kreisfeuerwehrverband Plön (KFV Plön) gefeiert.

    Manfred Stender erhält die Ehrenmitgliedschaft des Kreisfeuerwehrverband Plön

    Plön (ots) - Am Freitag, den 24.06.22, wurde im Rahmen eines Festkommers der langjährliche Kreiswehrführer Manfred Stender nach 12 Jahren an der Spitze des Kreisfeuerwehrverbandes, sowie 3 Jahren als stellv. Kreiswehrführer und 8 Jahren als Beisitzer im Vorstand des KFV Plön, feierlich aus seinem Amt verabschiedet. Viele Weggefährten und Freunde dankten Ihm für die hervorragenden Arbeit während seiner Amtszeit und stellten die Erfolge hierbei deutlich heraus. Zu nennen sind hier besonders der Neubau der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Preetz oder die Einführung des Digitalfunks in den Feuerwehren des Kreis Plön. Als besondere Anerkennung seiner Arbeit erhielt, Manfred Stender, das Schleswig-Holsteinische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold, sowie die THW Plakette "Dank und Anerkennung". Als Höhepunkt des Abends gilt aber sicherlich die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft des Kreisfeuerwehrverbandes Plön für unseren scheidenden Kreiswehrführer, welche unter großen Applaus aller Beteiligten überreicht wurde. Aufgrund einer Coronaerkrankung konnte der neue Kreiswehrführer Karsten Krohn leider nicht persönlich an der Veranstaltung teilnehmen. Allerdings war es möglich, dass Karsten Krohn per Videoschaltung, dankende Worte an Manfred Stender richten und seine Antrittsrede halten konnte. Durch die Videoschaltung war es ebenfalls möglich, dass Karsten Krohn die Beförderung zum Kreisbrandmeister durch die Landrätin entgegennehmen konnte. Die Bestätigung der Wahl, sowie die Ernennung erfolgte bereits am 19.05.22 im Rahmen der Kreistagssitzung. Samstag, der 25.06.22, stand ganz im Zeichen unser Kinder- und Jugendfeuerwehren, sowie unserer Ehrenmitglieder. Während im Festzelt die Ehrenmitglieder des Kreisfeuerwehrverbandes und der Freiwilligen Feuerwehren aus dem Kreis Plön, bei Kaffee und Kuchen zusammenkamen und über alte Zeiten und die Zukunft fachsimpelten, galt es für die Mitglieder der Kinder- und Jugendfeuerwehren im Rahmen eines "Spielen ohne Grenzen" ihr Können unter Beweis zu stellen. Sowohl bei den Kinder- wie auch den Jugendfeuerwehren, gab es interessante Stechen, um die Platzierungen zu ermitteln. So konnte sich die Jugendfeuerwehr Fargau im direkten Vergleich gegen die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Honigsee-Pohnsdorf den ersten Platz sichern. Den 3. Platz erreichte die Jugendfeuerwehr Barmissen. Auch in den Kinderabteilungen musste, um den 2. Platz zu küren, ein Stechen entscheiden. So traten die Kinderabteilungen Bösdorf und Rastorf-Lehmkuhlen an, um mit viel Ehrgeiz den 2. und 3. Platz auszuspielen. Am Ende errang die Kinderabteilung Heikendorf den 1. Platz, gefolgt von den Kinderabteilungen Bösdorf und Rastorf-Lehmkuhlen. Am Ende gab es nur Sieger und jeder Teilnehmer, egal ob jung oder alt, ob Kinderabteilung, Jugendfeuerwehr oder Ehrenabteilung, ging mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause. Insgesamt waren 14 Mannschaften aus 16 Jugendfeuerwehren sowie 4 Kinderabteilungen am Start. Leider mussten auch hier 4 Mannschaften coronabedingt ihre Teilnahme absagen. Am Samstagabend hieß es im Festzelt den Abschluss des Kreisfeuerwehrverbandstages im Kreise der Blaulichtorganisationen und deren Freunden und Förderern zu feiern. Hierfür wurde eigens die Band "TinLizzy" engagiert, um im Festzelt für die nötige Stimmung zu sorgen. Auch diese Feier war ein voller Erfolg, sodass wir ca. 450 Feiernde auf dem denkwürdigen Anwesen des Gut Salzau begrüßen durften, um im Kreis der Blaulichtorganisationen zu feiern. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Plön Pressesprecher Dennis Rakow Telefon: 0174-3613845 E-Mail: pressewart@kfv-ploen.de http://kfv-ploen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Plön
  • Vermisste Schwimmer in Wisch - Große Suchaktion von Hilfsorganisationen am Strand von Heidkate.

    Seenotrettungskreuzer Berlin im Einsatz

    Plön (ots) - Heute um 13:47 Uhr kam es am Strand von Heidkate zu einer Personensuche. Mehrere Zeugen hatten beobachtet, wie ein Schwimmer in Not gerat war, worauf hin diese unmittelbar den Notruf verständigten. Durch die Leitstelle Mitte wurden unverzüglich Rettungskräfte von Feuerwehr, DLRG, DGzRS und der Polizei zur Rettung der Person alarmiert, sowie der Rettungshubschrauber "Northern Rescue 1" zur Unterstützung der Suchmaßnahmen angefordert. Bei Ankunft der ersten Rettungskräfte konnte der in Not geratene Schwimmer bereits nicht mehr gesehen werden. Woraufhin unmittelbar eine großangelegte Suchaktion zu Wasser durch die Einsatzleitung eingeleitet wurde. An dieser Suchaktion waren Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Schönberg und Probstei Nord, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Schönberg, der Polizei zu Land und zu Wasser, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, sowie der Rettungshubschrauber "Northern Rescue 1" beteiligt. Insgesamt waren ca. 70 Einsatzkräfte an den Suchmaßnahmen beteiligt. Leider musste die Suche, nach 2 Stunden, Ergebnislos abgebrochen werden. Am Einsatz beteiligt: - Freiwillige Feuerwehr Probstei Nord - Freiwillige Feuerwehr Schönberg - DLRG Schönberg - DGzRS - Northern Rescue - Rettungsdienst Kreis Plön - Organisatorischer Leiter Rettungsdienst Kreis Plön - stellv. Amtswehrführer Probstei - Polizei zu Land und zu Wasser - Pressesprecher Kreisfeuerwehrverband Plön Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Plön Pressesprecher Dennis Rakow Telefon: 0174-3613845 E-Mail: pressewart@kfv-ploen.de http://kfv-ploen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Plön
  • Kiel: Brand im Silo Nordhafen

    Sebastien Barrio / Adobe Stock

    Kiel (ots) - Ein brennender Filter in der Rapsölverarbeitung wird mit Schaum gelöscht. 30 Einsatzkräfte vor Ort Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Blaulichtparty für Freunde der Hilfeleistungsorganisationen

    Plakat zur Blaulichtparty

    Plön (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freunde der Hilfeleistungsorganisationen, seit den Feierlichkeiten zur Inbetriebnahme der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Preetz, ist vieles passiert. Vieles wird uns noch lange in Erinnerung bleiben oder hat unser Verhalten nachhaltig beeinflusst. Auch im Kreisfeuerwehrverband Plön stehen weiterhin große Veränderungen an, die die Zukunft maßgeblich beeinflussen werden. Um die vergangenen Jahre Revue passieren zu lassen und in die Zukunft zu blicken, veranstaltet der Kreisfeuerwehrverband Plön einen Kreisfeuerwehrverbandstag auf dem Gut Salzau. Im Rahmen dieses Kreisfeuerwehrverbandstages wird am 25.06.22 eine große Blaulichtparty in einem Festzelt, in dem wundervollen Ambiente des Gutes, stattfinden. Als Akt des Abends konnten wir die allen bekannte Band "Tin Lizzy" gewinnen. Die Blaulichtparty ist für alle Hilfeleistungsorganisationen, Partner und Freunde. Karten bekommen Sie bei der Geschäftsstelle des Kreisfeuerwehrverbandes unter 04342-9033720 oder per Mail unter geschaeftsstelle@kfv-ploen.de. Auf Wunsch können die Karten an der Abendkasse hinterlegt werden. PS: Die Anzahl der Karten ist begrenzt. Also schnell sein und Spaß haben. Rückfragen bitte an: Kreisfeuerwehrverband Plön Pressesprecher Dennis Rakow Telefon: 0174-3613845 E-Mail: pressewart@kfv-ploen.de http://kfv-ploen.de/

    Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Plön
  • Brennt Gartenlaube in Kiel-Gaarden

    Kiel (ots) - Die Feuerwehr Kiel war heute Nacht in Kiel Gaarden-Ost im Einsatz. In einem Kleingartengelände in Höhe der Coventry-Halle in der Preetzer Straße brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung. Ein vom Einsatz zurückkehrender Rettungswagen entdeckte das Feuer gegen 03:00 Uhr und alarmierte über die Leitstelle die Kollegen der Feuerwehr. Der Löschzug der Feuer- und Rettungswache Ost verschaffte sich Zugang zum Gelände und begann sofort mit zwei C-Rohren mit der Brandbekämpfung. Mehrere Gasflaschen mussten geborgen werden, ein Übergreifen auf weitere Lauben konnte rechtzeitig verhindert werden. Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst für eine Stunde im Einsatz. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Feuer auf Balkon in Kiel - Bewohnerin verhindert Schlimmeres

    benjaminnolte / Adobe Stock

    Kiel (ots) - Am Samstag, den 11.06.2022, meldete eine größere Anzahl von Notrufen ein Feuer in Kiel-Exerzierplatz in der Stiftstraße. Der sofort ausgerückte Löschzug der Hauptwache bestätigte die Meldung nach Eintreffen. Es brannte auf einem Balkon auf der Rückseite eines Gebäudes im 1. OG. Das Feuer wurde durch einen Trupp unter Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht und ein Übergreifen auf weitere Gebäudeteile konnte verhindert werden. Besonders lobenswert ist das Verhalten der Wohnungsbewohnerin zu erwähnen. Sie handelte sehr umsichtig und schloss die Tür zu dem Balkon, wodurch ein größerer Schaden verhindert werden konnte. Außerdem alarmierte sie alle anderen Bewohner des Hauses, was dazu führte, dass bei Eintreffen der Feuerwehr bereits alle Bewohner vor dem Gebäude in Sicherheit waren. Insgesamt waren etwa 20 Einsatzkräfte der Haupt- und Ostwache, sowie des Rettungsdienstes für etwa eine Stunde vor Ort. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Gefahrstoffeinsatz in Kiel-Gaarden - eine verletzte Person

    Kiel (ots) - Am Sonntagabend, den 05.06.2022, gegen 22.50 Uhr meldete ein Bürger in der Helmholtzstraße in Kiel-Gaarden einen medizinischen Notfall. Er meldete eine starke Atemnot. Der sofort alarmierte Rettungswagen der Kieler Feuerwehr stellte während der Patientenversorgung fest, dass es einen Unfall mit Haushaltschemikalien gegeben hatte und forderte weitere Kräfte nach. Daraufhin wurden durch die Integrierte Leitstelle Mitte die Kräfte der Ostwache, ein HLF der Hauptwache und weitere Rettungsdienstkräfte alarmiert. Die Erkundung der Kräfte unter Atemschutz ergab, dass bei Reinigungsarbeiten mehrere Haushaltschemikalien zusammengemischt wurden und hierbei ätzende Dämpfe entstanden. Die Chemikalien wurden in ein Übergefäß verpackt und an den Entsorger übergeben. Im Anschluss wurde die Wohnung belüftet. Für die anderen Bewohner des Hauses bestand zu keiner Zeit eine Gefahr. Im Einsatz waren etwa 25 Einsatzkräfte der Kieler Berufsfeuerwehr und des Rettungsdienstes. Der Einsatz war nach etwa 1,5 Stunden beendet. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Schiffsbrand auf der Kieler Förde.

    Kiel (ots) - Schiffsbrand auf der Kieler Förde. Um 14:23 wurde von dem Schiff "Stadt Kiel" eine starke Rauchentwicklung im Unterdeck gemeldet. Das Schiff legte an der Reventloubrücke an, die 30 Gäste und die Besatzung haben das Schiff verlassen. Es gab keine Verletzten. Die Feuerwehr hat den Brand in einem Lagerraum unter Deck lokalisiert und bekämpft. Im Einsatz waren die Hauptwache, ein LF der Nordwache, die FF Suchsdorf und der Rettungsdienst mit insgesamt 40 Einsatzkräften vor Ort. Die DGzRS war ebenfalls vor Ort. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Angebranntes Essen sorgte für Feuerwehreinsatz

    Kiel (ots) - Am späten Vormittag des 26.05.2022 erreichten mehrere Notrufe die IRLS Mitte in Kiel. Gemeldet wurden mehrere ausgelöste Rauchwarnmelder sowie eine starke Rauchentwicklung aus dem Fenster einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses im Albert-Schweitzer-Weg. Die Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Kiel, Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Dietrichsdorf und des Rettungsdienstes wurden alarmiert. Vor Ort wurde die betroffene Wohnung unverzüglich geöffnet und eine Person, durch einen Trupp unter Atemschutz, aus der Wohnung gerettet. Ursächlich für die Verrauchung war angebranntes Essen, welches schnell abgelöscht werden konnte. Die betroffene Person wurde rettungsdienstlich gesichtet und benötigte keine weitere medizinsche Versorgung. Die Wohnung ist nach umfangreichen Belüftungsmaßnahmen weiterhin bewohnbar wurde nach Einsatzende dem Bewohner übergeben. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • LKW Brand im Ostuferhafen

    candy1812 / Adobe Stock

    Kiel (ots) - Am Montagabend, den 23.05.2022, gegen 20:15 Uhr meldete eine größere Anzahl von Anrufern eine brennende LKW-Zugmaschine im Ostuferhafen in Kiel-Dietrichsdorf. Die Rauchwolke war sogar vom Westufer aus sichtbar. Die Integrierte Leitstelle Mitte alarmierte daraufhin den Löschzug der Feuer- und Rettungswache Ost, sowie die Freiwillige Feuerwehr Kiel-Dietrichsdorf. Bei Eintreffen bestätigte sich die Lagemeldung. Sofort gingen 2 Trupps unter Atemschutz vor und löschten das Feuer. Ein Übergreifen auf weitere Fahrzeuge oder Gebäude konnte verhindert werden. Im Einsatz waren die Ostwache, die Freiwillige Feuerwehr Dietrichsdorf und der Rettungsdienst mit etwa 30 Einsatzkräften. Der Einsatz war nach etwa einer Stunde beendet. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Feuer in Kiel-Mettenhof mit einer brandverletzten Person

    Animaflora PicsStock / Adobe Stock

    Kiel (ots) - Am Montag, den 23.05.2022, gegen 18:40 Uhr wurde der Integrierten Leitstelle Mitte über den Notruf eine Rauchentwicklung und piepende Rauchmelder aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss im Göteborgring gemeldet. Umgehend wurden der Löschzug der Hauptfeuerwache und die Freiwillige Feuerwehr Russee alarmiert. Bei Eintreffen der alarmierten Kräfte war eine Stichflamme aus der Wohnung zu sehen. Sofort wurde ein Trupp unter Atemschutz in die Wohnung geschickt. Hierbei wurde eine Person gefunden, aus der Wohnung gerettet und sofort rettungsdienstlich versorgt. Das Feuer in der Wohnung war bereits erloschen, womit diese nur noch belüftet werden musste. Die Person wurde mit Brandverletzungen in eine Kieler Klinik verbracht. Im Einsatz waren die Hauptwache, Ostwache, die Freiwillige Feuerwehr Russee mit ca. 25 Einsatzkräften und der Rettungsdienst. Der Einsatz war nach etwa 40 Minuten beendet. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Schiffsbrand im Kieler Sportboothafen

    Kiel (ots) - Um 19:50 Uhr gingen bei der Leitstelle der Feuerwehr mehrere Anrufe aus dem Sportboothafen "Stickenhörn" in Kiel Pries ein. Es soll auf einem 15m langem Schiff, im Maschinenraum brennen. Nach Eintreffen des Löschzuges der Haupt und Nordwache, sowie Kräften der FF Kiel Schilksee, konnte unter Deck ein Feuer hinter einer Holzverkleidung lokalisiert und schnell gelöscht werden. 3 Personen von Bord, wurden durch den Rettungsdienst vor Ort gesichtet, ein Transport ins Krankenhaus war nicht notwendig. Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit ca. 35 Einsatzkräften vor Ort. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Mitgliederzahlen auch nach Corona auf erfreulichem Niveau

    Seit 2014 zeigt die Kurve der Mitgliederentwicklung bei den Feuerwehren in Schleswig-Holstein nach oben. Grafik: LFV SH

    Kiel (ots) - Auch wenn Corona noch nicht der Vergangenheit angehört, so nimmt der Übungs- und Ausbildungsdienst in den 1.330 Freiwilligen Feuerwehren des Landes wieder Fahrt auf. Monatelang herrschte in diesem Bereich Stillstand, um Kontakte zu reduzieren und die Einsatzfähigkeit der Wehren nicht zu gefährden. "Diese Vorsichtsmaßnahme ging auf - keine Wehr musste langfristig aufgrund von Coronainfektionen außer Dienst genommen werden", freut sich Landesbrandmeister Frank Homrich. "Die Sicherheit unserer Mitbürgerinnen und Mitbürger war jederzeit garantiert." Und was den Vorsitzenden des Landesfeuerwehrverbandes Schleswig-Holstein ebenfalls freut ist die Tatsache, dass trotz Corona erneut ein deutlicher Anstieg der aktiven Mitglieder zu verzeichnen ist. Lange beherrschten Schlagzeilen die Medien, in denen über massiven Mitgliedermangel in den Feuerwehren geklagt wurde. Doch bereits seit 2014 ist jedes Jahr ein nahezu gleichmäßiger Anstieg der Mitgliederzahlen zu beobachten. So auch zum Stichtag 31. Dezember 2021: Von 50.152 stieg die Zahl der Aktiven binnen eines Jahres auf 50.817 - davon 5.304 Frauen (2020 = 4.971). "Natürlich ist das kein Grund, in der Nachwuchswerbung nachzulassen und auch heißt das nicht, dass es keine Feuerwehr ohne Nachwuchssorgen gibt", so Homrich. "Aber es zeigt, dass es sich lohnt, für dieses besondere Ehrenamt zu werben und dass es Menschen gibt, die sich auf diese besondere Tätigkeit einlassen", freut sich der Landesbrandmeis-ter. "Die Befürchtung, dass nach zwei Jahren Corona unsere Mitgliederzahlen ein-brechen, hat sich zum Glück nicht erfüllt", so Homrich. Denn in einer Feuerwehr mitzuarbeiten bedeutet auch zu unattraktiven Uhrzeiten tätig werden zu müssen und nicht selten sind die Erlebnisse nachhaltig und belastend. Homrich: "Aber es überwiegt das gute Gefühl, etwas für seine Mitmenschen zu tun und so ganz nebenbei ist Feuerwehrarbeit auch ein großes Stück persön-lichkeitsbildend - vor allem bei jungen Menschen." Wie sehr die Wehren in 2021 gefordert waren, zeigt wieder der Blick in die Statistik: Zu 7.785 Bränden mussten die Feuerwehren ausrücken (2020 = 8.504). Dazu kamen 19.405 technische Hilfeleistungen (16.557). Aber auch 7.368 Fehlalarme (7.228) mussten verbucht werden. Unter "sonstige Einsätze" wurden 3.084 Alarme (2.403) verbucht. Einen kleinen Einbruch bei den Mitgliederzahlen mussten lediglich die Jugendfeu-erwehren verbuchen, die ebenfalls in der Coronazeit nicht tätig werden konnten. Die 446 Gruppen haben 6.988 Jungs und 2.751 Mädchen in ihren Reihen und da-mit insgesamt 376 weniger als im Jahr zuvor. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Holger Bauer Pressesprecher Telefon: 0431 / 2000 82 16 Mobil: 0177 / 2745486 E-Mail: bauer@lfv-sh.de http://www.lfv-sh.de

    Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
  • Brennt Gartenlaube im Wohngebiet

    Kiel (ots) - Am Sonntagvormittag gegen 09:00 Uhr erreichten die integrierte Regionalleitstelle Mitte gleich mehrere Anrufer die eine brennende Gartenlaube im Klausdorfer Weg in Kiel-Wellingdorf meldeten. Bereits bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand die Gartenlaube in Vollbrand und drohte auf ein benachbartes Gebäude überzugreifen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte dies jedoch verhindert werden. Das benachbarte Gebäude erlitt nur leichte Schäden. Mehrere Trupps wurden unter Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Während des Einsatzes wurde der Klausdorfer Weg für den Verkehr voll gesperrt. Um 10:40 Uhr konnten alle Maßnahmen seitens der Feuerwehr beendet werden. Insgesamt waren 28 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Kiel und der Freiwilligen Feuerwehr Kiel-Elmschenhagen am Einsatz beteiligt. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Kellerbrand im Hochhaus

    engel.ac / Adobe Stock

    Kiel (ots) - In der Nacht zum 27.04.2022 wurde die Feuerwehr zu einem Hochhaus in der Fritz-Reuter-Straße gerufen. Anwohner hatten gegen 03:15 Uhr Rauch im Treppenraum bemerkt und den Notruf gewählt. Die Kräfte der Berufsfeuerwehr, der Freiwilligen Feuerwehr Schilksee sowie des Rettungsdienstes trafen innerhalb weniger Minuten dort ein. Nach kurzer Erkundung wurde die Brandbekämpfung im Keller des Gebäudes eingeleitet. Die Kräfte des Brandschutzes arbeiteten unter Atemschutz und fanden mehrere Kellerverschläge im Vollbrand, die gelöscht werden mussten. Im Treppenraum war der gefährliche Brandrauch bis zum 11. Geschoss hochgezogen und drang auf einigen Etagen zwischenzeitlich auch in die Flure ein. Die Anwohner hielten sich dadurch teilweise auf den Balkonen ihrer Wohnung im Freien auf und konnten ihre Wohnungen nicht verlassen. Im weiteren Verlauf konnte der Treppenraum des Gebäudes mit elektrischen Belüftungsgeräten der Feuerwehr vom Rauch befreit und somit gesichert werden. Für Anwohner die zuvor schon ihre Wohnung verlassen hatten, stand ein Bus der KVG bereit. Um 04.49Uhr wurde "Feuer aus" gemeldet und um 06.20 Uhr war der Einsatz beendet. Bei dem Einsatz in dem 12 geschossigen Gebäude wurde niemand verletzt. Insgesamt waren 54 Einsatzkräfte vor Ort. Neben den Brandschutzkräften der Nord- und Hauptfeuerwache mit dem Direktionsdienst, waren die Freiwilligen Feuerwehren Schilksee und Suchsdorf sowie der Rettungsdienst eingesetzt. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
  • Photovoltaikanlagen: Die wichtigsten Infos in der Tasche

    Provinzial-Vorstandsmitglied Sabine Krummenerl übergab die Einsatz-Taschenkarten an Landesbrandmeister Frank Homrich. Malte Rath, Gruppenführer bei der Freiwilligen Feuerwehr Mönkeberg (links) und Jürgen Kock vom Landesfeuerwehrverband (rechts) freuten sich ebenfalls über die Unterstützung.
Foto: Pat Scheidemann (honorarfrei)

    Kiel (ots) - Photovoltaikanlagen werden vielfach und großflächig eingesetzt - und sollen auch in Schleswig-Holstein weiter massiv ausgebaut werden. Im Brandfall können sie jedoch die Feuerwehr bei den Löscharbeiten vor große Herausforderungen stellen. Um den Einsatzkräften wichtige Hinweise zum Umgang mit Gefahren und Schemata für den Ernstfall an die Hand zu geben, hat die Provinzial Nord Brandkasse nun 60.000 Einsatz-Taschenkarten an die Feuerwehren in Schleswig-Holstein übergeben. Zukünftig wird somit allen Angehörigen der Feuerwehren in beiden Bundesländern eine Photovoltaiktaschenkarte zur Verfügung stehen, die sich praktisch in der Einsatzkleidung mitführen lässt und somit im Einsatzfall stets griffbereit ist. Sabine Krummenerl, Vorstandsmitglied der Provinzial Nord Brandkasse, betont: "Als großer Gebäude- und Feuerversicherer im Norden und Partner der Feuerwehren sind wir regelmäßig im engen Austausch mit den Feuerwehren und wissen, wo dort der Schuh drückt. Maßnahmen, die Schäden eindämmen und die Einsatzkräfte schützen wie in diesem Fall, halten wir für besonders sinnvoll und stellen die Mittel dafür gern zur Verfügung." Wurde früher der selbstproduzierte Strom noch zu einhundert Prozent ins Netz eingespeist, nutzen viele Verbraucher heute den Solarstrom direkt. Dazu sind spezielle Speichersysteme erforderlich. Diese Solarmstromspeicher können aus Bleibatterien oder aus Lithium-Ionen-Akkus bestehen. Wenn ein Lithium-Ionen-Akku in Brand gerät, fällt die Reaktion durch die freiwerdende Energie heftig aus - mit der Folge einer raschen und massiven Brandbeschleunigung. Landesbrandmeister Frank Homrich ist vom Nutzen der Einsatz-Taschenkarten überzeugt. "Wir freuen uns über diese Unterstützung der Provinzial Nord Brandkasse. Handreichungen wie die Taschenkarten sind wichtige Hilfsmittel, um sich im Einsatz, wo es auf jede Sekunde ankommt, schnell zu vergewissern. Natürlich gibt es auch Schulungen zu Brandgefahren durch Photovoltaik - aber das Infomaterial erhöht nochmal die Sicherheit im Einsatz." Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein Holger Bauer Pressesprecher Telefon: 0431 / 2000 82 16 Mobil: 0177 / 2745486 E-Mail: bauer@lfv-sh.de http://www.lfv-sh.de

    Original-Content von: Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein
  • Gasleitung bei Bauarbeiten beschädigt

    Kiel (ots) - Gegen 11:30 Uhr ging von einer Straßenbaustelle im Stadtteil Kiel-Wik ein Notruf bei der IRLS-Mitte ein. Bei Tiefbauarbeiten sei eine Gasleitung durch eine Baumaschine beschädigt worden. Es kam zu einer Leckage. Die umgehend zur Einsatzstelle disponierten Kräfte der Berufsfeuerwehr Kiel und Mitarbeitende der Stadtwerke Kiel stellten bei Eintreffen einen hörbaren Gasaustritt fest. Da aufgrund der Lage der Einsatzstelle nicht ausgeschlossen werden konnte, dass auch Gebäude auf dem Marinestützpunkt Kiel-Wik betroffen sind, wurde auch die Stützpunktfeuerwehr der Bundeswehr hinzualarmiert. Vorsorglich wurden zwei Gebäude mit Mehrgasmessgeräten abkontrolliert. Eine Ausbreitung des ausgetretenen Gases dorthin konnte nicht festgestellt werden. Dennoch wurde ein unmittelbar an die Einsatzstelle angrenzendes Gebäude vorsorglich geräumt. Im Folgenden wurde die Gaszufuhr zu der havarierten Leitung durch die Mitarbeitenden der Stadtwerke Kiel abgeschiebert, während die Kräfte der Berufsfeuerwehr dort den Brandschutz sicherstellten. Im Einsatz waren 20 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und 10 Einsatzkräfte der Bundeswehr-Feuerwehr. Der Einsatz war nach ca. 1,5 Std. beendet. Rückfragen bitte an: Medien-Rückfragen bitte an: Feuerwehr Kiel Lagedienstführer Telefon: 0431 / 5905 - 0 Fax: 0431 / 5905 - 147

    Original-Content von: Feuerwehr Kiel
Seite 1 von 1

Selent

Gemeinde in Kreis Plön

  • Einwohner: 1.352
  • Fläche: 4.33 km²
  • Postleitzahl: 24238
  • Kennzeichen: PLÖ
  • Vorwahlen: 04384
  • Höhe ü. NN: 51 m
  • Information: Stadtplan Selent

Das aktuelle Wetter in Selent

Aktuell
20°
Temperatur
13°/22°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Selent