Rubrik auswählen
 Steinach/Baden

Polizeimeldungen aus Steinach/Baden

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Ostalbkreis - Motorradfahrer durch Unfall lebensgefährlich verletzt

    Aalen (ots) - Gem. Neresheim-Elchingen - Motorradfahrer durch Unfall lebensgefährlich verletzt Am Dienstag gegen 18:10 Uhr befuhr ein 17-Jähriger die Kreisstraße von Elchingen in Richtung Hohenlohe mit seinem Leichtkraftrad. Kurz hinter Elchingen hielt er in einer Linkskurve nicht die rechte Fahrbahnseite ein, was ein 26-Jähriger, der mit seinem PKW VW in Richtung Elchingen fuhr, erst sehr spät erkennen konnte. Der 26-Jährige versuchte noch dem Leichtkraftrad auszuweichen, in dem er seinerseits auf die linke Fahrbahnseite lenkte. Es kam dennoch zu einer Kollision und der 17-Jährige stürzte. Er erlitt hierbei lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Der 26-jährige Autofahrer und seine 32-jährige Beifahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung war die Kreisstraße gesperrt. Sie konnte gegen 21:00 Uhr wieder freigegeben werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ostalbkreis - Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

    Aalen (ots) - B 29, Gem. Hüttlingen - Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall Am Dienstag gegen 19:30 Uhr befuhr eine 37-Jährige die B 29 von Nördlingen in Richtung Aalen mit ihrem PKW VW. Sie wollte an der Abzweigung Hüttlingen nach links in Richtung Albanus abbiegen und missachtete dabei den Vorrang eines auf der B 29 entgegen kommenden PKW VW Transporter. Im Einmündungsbereich kam es zum Frontalzusammenstoß beider Fahrzeuge. Sowohl die 37-Jährige als auch der 51-jährige Fahrer des VW Transporters wurden bei der Kollision schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf ca. 35.000 Euro. An der Unfallstelle war die Feuerwehr Aalen mit zwei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften im Einsatz. Mitarbeiter der Straßenmeisterei Aalen waren für Absperrmaßnahmen und die Fahrbahnreinigung vor Ort. Die B 29 war für die Dauer der Unfallaufnahme und der Fahrbahnreinigung voll gesperrt. Die Sperrung konnte um 21:20 Uhr aufgehoben werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Ludwigsburg L 1100 - Verkehrsunfall mit 3 Beteiligten

    Ludwigsburg (ots) - Am Dienstag befuhr eine 50 Jahre alte Skoda Fahrerin gegen 14.52 Uhr die L1100 aus Neckarweihingen kommend in Fahrtrichtung Marbach. Sie beschleunigte ihr Fahrzeug auf der linken Überholspur und wollte den Lkw eines 43-Jährigen überholen. Beim Überholvorgang überfuhr sie die Sperrfläche und geriet teilweise auf die Gegenfahrbahn. Ein entgegenkommender 54-jähriger Lkw-Fahrer musste daraufhin eine Vollbremsung einleiten, konnte einen Unfall aber nicht mehr vermeiden. Die Skoda-Fahrerin prallte mit ihrem Pkw gegen den Anhänger des Lkw. Durch die Kollision wurde der Skoda nach rechts gedrückt und kollidierte noch mit dem Lkw, welchen sie überholen wollte. Durch den Aufprall des Skodas auf den Anhänger, wurde dieser nach rechts abgewiesen. Es wurde niemand verletzt. Der Skoda der Unfallverursacherin war nicht mehr fahrbereit und musste, wie auch der Anhänger abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 50.000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch zwei Streifenfahrzeuge des Polizeireviers Ludwigsburg und einer Streife des Polizeireviers Marbach war die L1100 bis 17.20 Uhr voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Villingen-Schwenningen /SBK - 12-jährige Fahrradfahrerin kollidiert mit Auto

    Schwenningen (ots) - Dienstagmittag (27.07.2021) ist es in Schwenningen im Bereich Römerstraße zu einem Unfall mit einer schwerverletzten 12-jährigen Fahrradfahrerin gekommen. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 42-jähriger VW-Fahrer gegen 16 Uhr die Mutzenbühlstraße, wollte von dieser in die Römerstraße einbiegen und tastete sich in diese hinein. Hier fuhr das 12-jährige Mädchen, das die Römerstraße bergab fuhr, mit ihrem Fahrrad gegen den VW und prallte mit dem Kopf gegen die Windschutzscheibe. Durch den Aufprall wurde sie schwerverletzt und musste zur Behandlung in ein Klinikum gebracht werden. Sie trug keinen Fahrradhelm. Der entstandene Schaden an Auto und Fahrrad ist noch nicht bekannt. Rückfragen bitte an: Marcel Ferraro Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1013 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Edingen-Neckarhausen / Sachbeschädigung durch Brandlegung in Grundschule / Zeugen gesucht

    Edingen-Neckarhausen (ots) - Am Dienstagnachmittag gegen 16.30 Uhr wurde ein in der Turnhalle angebrachter freistehender Desinfektionsspender durch eine bislang unbekannte Person in Brand gesetzt. Hierdurch entsand eine starke Rauchentwicklung, die in die zu diesem Zeitpunkt leere Turnhalle zog. In der Schwimmhalle unter der Sporthalle befand sich zu diesem Zeitpunkt eine ca. 20-köpfige Schulklasse, die das Gebäude aber noch vor Eintreffen der Rettungskräfte unverletzt verlassen konnten. Es entstand minimaler Sachschaden. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ladenburg, Tel. 06203-93050, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Harald Fahldiek Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • Titisee-Neustadt, L156 - Radfahrer von Pkw erfasst

    Freiburg (ots) - Am 27.07.2021, gg. 11:39 Uhr befährt ein Radfahrer den Radweg entlang der Neustädter Straße in Fahrtrichtung Neustadt. Vom Spiegelhaldenweg kommend, möchte der Fahrer eines Paketdienstes mit seinem Sprinter den Radweg überqueren, um auf die L156 einzufahren. Hierbei übersieht er den von rechts kommenden Radfahrer Es kommt zur Kollision zwischen Radfahrer und Pkw-Fahrer, wobei der Radfahrer stürzt und dabei verletzt wird. Der Radfahrer wird zur weiteren ärztlichen Versorgung durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9336-0, in Verbindung zu setzen. RTN/ca Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882 - 0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Bischweier - Auto überschlagen

    Bischweier (ots) - Ein Polofahrer inklusive drei Mitfahrer haben sich am Dienstagmittag in der Murgtalstraße mit ihrem Auto überschlagen. Der Lenker des Kleinwagens war gegen 12:30 Uhr auf der K 3737 aus Muggensturm kommend in Richtung Bischweier unterwegs. Nach bisherigen Erkenntnissen soll er aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in einer scharfen Linkskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen sein. Das Fahrzeug überschlug sich in der Folge und blieb abseits der Straße auf der rechten Fahrzeugseite liegen. Alle vier Fahrzeuginsassen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 4.000 Euro geschätzt. /lk Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Brand in Wohnung; Großbrand einer Lagerhalle/Schreinerei

    Reutlingen (ots) - Filderstadt-Bernhausen (ES): Brand in Wohnung Der Alarm eines Rauchmelders in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Ludwigstraße hat am Dienstagnachmittag zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei geführt. Hausbewohner bemerkten kurz nach 14 Uhr den Alarm. Nachdem es im Haus auch nach Rauch roch und auf Klopfen und Klingeln niemand öffnete, alarmierten sie die Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei. Beim Eintreffen der Streifenwagen war starker Rauchgeruch bemerkbar, weshalb das Wohnhaus sofort geräumt wurde. Die Feuerwehr, die mit fünf Fahrzeugen und 25 Feuerwehrleuten im Einsatz war, musste sich zunächst zwangsweise Zutritt zur Wohnung verschaffen, konnte danach aber schnell Entwarnung geben. Eine vermutlich unachtsam in einem Kunststoffbehälter entsorgte Zigarettenkippe dürfte im WC der Wohnung zum Brand des Behälters geführt haben. Die Feuerwehr konnte den kleineren Brand schnell löschen. Verletzt wurde niemand. Abgesehen vom Rauchgasniederschlag dürfte kein nennenswerter Schaden entstanden sein. Die Hausbewohner konnten daraufhin wieder zurück in ihre Wohnungen. (cw) Obernheim (ZAK): Großeinsatz nach Brand einer Lagerhalle Der Brand einer Lagerhalle in der Hauptstraße hat am Montagmorgen zum Großeinsatz von Feuerwehr und Polizei geführt. Gegen 10.45 Uhr waren die ersten Notrufe bei den Einsatzleitstellen von Feuerwehr und Polizei eingegangen, in denen über eine starke Rauchentwicklung aus der Halle, die teils als Schreinerei, teils als Stofflager genutzt wird, berichtet wurde. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte brannte die Halle bereits schon zu großen Teilen. Aus fünf angrenzenden Gebäuden mussten mehrere Bewohner evakuiert werden. Der Feuerwehr, die mit rund 120 Feuerwehrleuten im Einsatz ist, gelang es ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Gebäude und ein Spänesilo zu verhindern. Neben zahlreichen Streifenwagen war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Löscharbeiten dauern zur Stunde (Stand 16.45 Uhr) noch an. Ein 70-Jähriger wurde leicht verletzt, weil er Rauchgase eingeatmet hatte. Er wurde vom Rettungsdienst vor Ort ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens dürfte sich ersten Schätzungen zufolge im sechsstelligen Bereich bewegen. (cw) Rückfragen bitte an: Christian Wörner (cw), Telefon 07121/942-1102 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen
  • (KA) Karlsruhe-Nordweststadt - Sattelzugfahrer fährt großes Schild um und flüchtet - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Das Polizeirevier Karlsruhe-West sucht nach einer Verkehrsunfallflucht am Dienstag zwischen 15.00 Uhr und 15.30 Uhr in der Daimlerstraße am dortigen Parkplatz eines Kinderspielzentrums nach Zeugen. Der Fahrer eines Sattelzuges mit blauer Plane am Auflieger fuhr an der Parkplatzausfahrt der Spielstätte nach links in die Daimlerstraße ein. Dabei scherte sein Heck aus und riss ein mehrere Meter hohes Schild aus seiner Verankerung. Ein noch unbekannter Autofahrer beobachtete dies und machte den LKW-Fahrer noch hupend auf das Missgeschick aufmerksam. Dennoch setzte der Verursacher seine Fahrt fort. Insbesondere der gesuchte Pkw-Fahrer, aber auch weitere Zeugen werden gebeten, sich unter 0721 666-3611 beim Polizeirevier Karlsruhe-West zu melden. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (PF) Pforzheim - Ferienstart: Polizeipräsidium Pforzheim informiert zum Thema Sicherheit rund um das Nadelöhr auf der Autobahn 8

    Pforzheim (ots) - Mit dem Beginn der Sommerferien haben unsere Einsatzkräfte erfahrungsgemäß auf der Autobahn alle Hände voll zu tun. In einem weiteren Twittermarathon am Donnerstag, den 29.07.2021 informiert das Social-Media-Team der Pressestelle in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr zu den laufenden Einsätzen sowie zu weiteren wichtigen Themen in Sachen Sicherheit auf der Autobahn. Hierbei soll auch ein Einblick in den Alltag der Kolleginnen und Kollegen der Autobahnpolizei gewährt werden. Twitter: @PolizeiPF Dirk Wagner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • (Konstanz) - Auto durch Fahrrad beschädigt (26.06.2021)

    Konstanz (ots) - Ein unbekannter Radfahrer hat am Montag ein parkendes Auto beschädigt. Ein BMW parkte ordnungsgemäß in der Tägermoosstraße neben dem Radweg. Zwischen 8.00 Uhr und 14.30 Uhr befuhr ein Fahrradfahrer den Radweg und beschädigte hierbei den BMW eines 36-Jähringen an der rechten Beifahrerseite. Personen, die Hinweise zum Sachverhalt machen können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Radolfzell, Telefon 07732 95066-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Madleen Federolf / Marcel Ferraro Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1013 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • (Singen /Lkr. KN) Sachbeschädigung in der Kirche (26.07.2021)

    Singen /Lkr. KN (ots) - Unbekannte haben zwischen Samstag- und Montagmorgen in der katholischen Kirche der Gemeinde Liebfrauen Schränke aufgebrochen. Die Täter betraten die geöffnete Kirche und brachen mit einem Hebelwerkzeug vier Hängeschränke auf. In diesen befanden sich lediglich Poster und Auslagehefte. Entwendet wurde nichts. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 50 Euro. Die Polizei bittet Personen, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich beim Polizeirevier Singen unter 07731 888-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Madleen Federolf / Marcel Ferraro Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1013 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz
  • Kehl - Zeugin gesucht

    Kehl (ots) - An vergangenen Mittwoch (21. Juli) kam es gegen 9 Uhr in einem Einkaufsmarkt in der Blumenstraße zu einem versuchten Ladendiebstahl durch zwei jugendliche Täter. Im Rahmen der Ermittlungen wurde jetzt bekannt, dass offensichtlich eine ältere Dame durch die Täter zu Boden gestoßen wurde. Die Frau war bekleidet mit einer roten Hose, einem schwarzen Jacket, war schlank, und hatte graue, glatte, schulterlange Haare. Sie soll außerdem weiße Schuhe getragen und eine weiße Handtasche mitgeführt haben. Die Polizei in Kehl bittet diese Dame, sich dringend unter der Rufnummer: 07851 893-0 zu melden. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • Rheinmünster - Im Flieger geraucht

    Rheinmünster (ots) - Der Flugkapitän eines Passierflugzeuges bat nach der Landung am Regionalflughafen um Unterstützung der örtlichen Polizei. Eine 21-Jährige hatte mutmaßlich auf dem Flug von der Ukraine nach Deutschland verbotenerweise in der Toilette geraucht. Gegenüber den Polizisten räumte sie den Verstoß ein und sie musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 150 Euro hinterlegen. Das Luftfahrtbundesamt in Braunschweig wurde eingeschaltet. /ag Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781 - 211211 E-Mail: offenburg.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg
  • BPOLI-Flugh. STR: Gesuchter mutmaßlicher Sexualstraftäter durch die Bundespolizei am Flughafen Stuttgart festgenommen

    Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart (ots) - Die Bundespolizei nahm am gestrigen Nachmittag einen vom Landgericht Berlin gesuchten mutmaßlichen Sexualstraftäter fest. Der 41-Jährige, der mit dem Flugzeug nach Moskau ausreisen wollte, wurde im Rahmen der grenzpolizeilichen Kontrolle festgenommen. Der Mann wurde aufgrund des dringenden Tatverdachts der schweren Vergewaltigung gesucht. Nach der Richtervorführung und dessen Haftbestätigung wurde der Verhaftete im Anschluss in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart Andreas Schürle Telefon: 0711 78781 - 1020 E-Mail: pressestelle.flughafen.stuttgart@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flughafen Stuttgart
  • Rems-Murr-Kreis: Polizei ermittelt wegen Verabreichung von K.O.-Tropfen - Einbruch - Unfälle

    Rems-Murr-Kreis: (ots) - Auenwald: Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Verabreichung von KO-Tropfen Bei der Polizei Backnang gingen zwischenzeitlich drei Verdachtsanzeigen wegen der Verabreichung von KO-Tropfen ein. Eine 21-jährige Frau meldete sich diesbezüglich am Sonntagmittag bei der Polizei Backnang und erstatte eine Anzeige gegen Unbekannt. Eine weitere Geschädigte, eine 22-jährige Frau, unterrichtete die Polizei am Montagabend und noch eine weitere Frau am Dienstagnachmittag von zwei ähnlichen Vorfällen. Die Frauen hegen den Verdacht, dass ihnen am Samstag bei einer Veranstaltung auf dem Schloss Ebersberg zunächst unbemerkt eine entsprechende Substanz verabreicht wurde. Zwei dieser Frauen verloren an dem Abend noch auf der Veranstaltung das Bewusstsein. Eine der Frauen wurde von dem hinzugerufenen Rettungsdienst medizinisch versorgt. Nach vorliegenden Informationen können sexuelle Übergriffe auf die Opfer ausgeschlossen werden. Die Polizei in Weissach im Tal hat die Ermittlungen zu den Vorfällen übernommen und bittet nun um sachdienliche Hinweise, die unter Tel. 07191/35260 entgegengenommen werden. SCHUTZ VOR K.O.-TROPFEN: - Getränke bei der Bedienung bestellen und selbst entgegennehmen. - Von Unbekannten keine offenen Getränke annehmen. - Offene Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen. - Bei Übelkeit Hilfe beim Personal suchen. - Freundinnen und Freunde achten aufeinander und lassen ihre Getränke nicht aus den Augen. - Freundinnen und Freunde holen im Ernstfall sofort ärztliche Hilfe für das Opfer und verständigen das Personal - Im Verdachtsfall umgehend die Polizei hinzuziehen Allmersbach im Tal: Vorfahrt missachtet Bei Heutensbach ereignete sich am Dienstagmorgen gegen 7.40 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 81-jähriger Ford-Fahrer befuhr die Rudersberger Straße (K 1841) und bog unvorsichtig auf die L 1080 ein. Hierbei missachtete er die Vorfahrt und stieß mit einem Autofahrer zusammen, der in Richtung Allmersbach gefahren war. Beim Unfall wurde der 41-jährige Autofahrer leicht verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca.7000 Euro. Rudersberg: Fahrradfahrer schwer verletzt Ein 51-jähriger Fahrradfahrer wurde am Dienstagvormittag bei einem Unfall schwer verletzt. Er befuhr gegen 10.40 Uhr einen Feldweg zwischen Waldenstein und Schafhaus. Ohne Fremdeinwirkung stürzte er auf der Gefällstecke und zog sich dabei die schweren Verletzungen zu. Er trug keinen Fahrradhelm. Das Unfallopfer wurde notärztlich an der Unfallstelle versorgt und anschließend vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Schorndorf: Einbruch In der Nacht zum Dienstag wurde in der Straße Hammerschlag in eine Gaststätte eingebrochen. Die Eindringlinge stiegen über ein aufgebrochenes Fenster ins Gebäude ein und brachen dort zwei Geldspielautomaten auf und entwendeten daraus einen vierstelligen Geldbetrag. Die Polizei Schorndorf bittet nun im Zuge der Ermittlungen um sachdienliche Hinweise zur Tat und nimmt diese unter Tel. 07181/2040 entgegen. Remshalden-Grunbach: Unfall im Kreisverkehr Rund 12.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen gegen 8:20 Uhr im Kreisverkehr Brückenstraße / In den Breitenwiesen. Eine 41 Jahre alte Fahrerin eines Jeeps fuhr in den Kreisverkehr ein und kollidierte hierbei mit dem Audi einer 25-Jährigen, die sich bereits im Kreisverkehr befand. Vor Ort stellte sich zudem heraus, dass die Unfallverursacherin nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Sie muss nun mit einem Strafverfahren rechnen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-105 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • (Enzkreis) Mühlacker - Ermittlungen wegen Körperverletzung am Bahnhof: Zeuge gesucht

    Mühlacker (ots) - Nach einem Vorfall, der sich bereits am vergangenen Mittwoch ereignet hat, ermittelt die Polizei Mühlacker wegen Körperverletzung. Eine Jugendliche soll gegen 15:45 Uhr am Bahnhof in Mühlacker auf eine andere Jugendliche losgegangen sein und auf diese eingeschlagen haben. Aufgrund der zwischenzeitlich vorliegenden Aussage der Geschädigten suchen die Ermittler nun nach einem Zeugen, der die mutmaßliche Angreiferin von der Geschädigten weggezogen haben soll. Danach musste der Helfer möglicherweise auf seinen eintreffenden Zug, sodass seine Personalien bislang unbekannt sind. Dieser Zeuge sowie weitere Personen, die Angaben zu dem Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07041 96930 beim Polizeirevier Mühlacker zu melden. Frank Weber, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Freiburg: +++ Aktuelle Warnung vor betrügerischen Anrufen durch falsche Polizeibeamte +++

    Freiburg (ots) - Aktuell (Stand 15.30 Uhr) kommt es im Stadtgebiet Freiburg zu einer Häufung betrügerischer Anrufe. Teilweise geben sich die Anrufer als Polizeibeamte aus. Ziel der Täter ist es meist, die Angerufenen zu überrumpeln und zur Herausgabe von Geld und Wertgegenständen zu bewegen. Zu einer Tatvollendung ist es nach aktuellem Kenntnisstand in keinem der bekannten Fälle gekommen. Es ist jedoch nicht auszuschließen, dass die Täter im Laufe des heutigen Tages weitere Betrugsversuche begehen. Häufig weiten sich die Betrugsversuche auch auf umliegende Landkreise aus, weshalb auch im Freiburger Umland zu ehöhter Vorsicht geraten wird. Nicht auszuschließen ist zudem, dass die Täter auf verschiedene Maschen zurückgreifen, wie beispielsweise Enkeltrick- oder Schockanrufe. So können Sie sich und andere vor Betrügern schützen: Seien Sie achtsam, wenn Sie am Telefon oder Computer nach hohen Geldbeträgen oder sonstigen Wertsachen gefragt werden. Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen. Die Polizei und Bankinstitute fragen Sie nie nach Wertsachen oder Geldbeträgen. Beenden Sie umgehend das Gespräch und rufen sie die echte Polizei unter 110 an. Die Polizei ruft Sie nie unter der Notrufnummer 110 an. Seien Sie gewiss: Ärzte verlangen für angeblichen Notbehandlungen keine Bezahlung. Warnen Sie als Sohn, Tochter, Enkel etc. insbesondere Ihre älteren Angehörigen vor den aktuellen Betrugsmaschen. Treffen Sie innerhalb Ihrer Familie Absprachen. Enkeltrick/Schockanruf: Wird Ihnen mitgeteilt, ein naher Verwandter oder Bekannter befinde sich in einer Notlage (Unfall mit Todesfolge verursacht, Immobilienkauf, Autokauf etc.), beenden Sie das Gespräch und nehmen Sie umgehend Kontakt zu der von den Anrufern genannten Person auf, um den Sachverhalt zu klären. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf. Beim geringsten Verdacht rufen Sie bitte sofort Ihre Polizei über die kostenlose Notrufnummer 110. In allen oben genannten Fällen nehmen Sie bitte Kontakt mit der Polizei über die kostenlose Notrufnummer 110 auf. oec Medienrückfragen bitte an: Özkan Cira Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 882 1018 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • Ostalbkreis: entrissene Handtasche, renitenter 18-Jähriger, Unfallflucht

    Aalen (ots) - Aalen: Handtasche entrissen Lediglich einen geringen Bargeldbetrag und persönliche Papiere erbeutete ein bislang Unbekannter am Montagnachmittag. Gegen 14.15 Uhr entriss der Täter einem 20-Jährigen, der sich vor einem Lebensmittelmarkt im Mercatura aufhielt, eine beige-braune Männerhandtasche. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Stadtgarten. Er wird als ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß mit kurzen schwarzen Haaren und einem schwarzen Vollbart beschrieben. Der Mann trug dunkle Kleidung. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise auf den Unbekannten geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Aalen, Tel.: 07361/5240 in Verbindung zu setzen. Schwäbisch Gmünd: Renitenter 18-Jähriger Ein 18-Jähriger musste am Montagabend aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Nachdem er eine Stunde später wieder zu sich gekommen war, versuchte er zu flüchten. Durch eine Streifenbesatzung des Schwäbisch Gmünder Polizeireviers wurde der junge Mann vor dem Haupteingang der Klinik angetroffen. Als dieser die Beamten bemerkte, beleidigte er sie massiv. Im weiteren Verlauf versuchte er mit dem Ellenbogen gegen die eingesetzten Polizisten zu schlagen, leistete heftigen Widerstand, sperrte sich und trat mit den Füßen, wobei ein Beamter am Schienbein getroffen wurde. Zudem spuckte der Mann in Richtung der Beamten und versuchte, diese zu beißen. Nur mit erheblichem Kraftaufwand war es möglich, den 18-Jährigen zu fixieren. Er wurde schließlich in eine andere Klinik gebracht. Schwäbisch Gmünd: Unfallflucht In der Jahnstraße wurde am Dienstag zwischen 8.30 Uhr und 9.15 Uhr ein parkender Mercedes der C-Klasse beschädigt. Der Unfallverursacher flüchtete und hinterließ rund 2500 Euro Schaden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter Telefon 07171/3580 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Öffentlichkeitsarbeit Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361 580-107 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis: Virtueller Spendenlauf des Polizeipräsidiums Mannheim - Spenden an ASB Wünschewagen übergeben

    Übergabe des Spendenschecks ( v. li. Tina Schönleber, Siegfried Kollmar, Katja Strauß, Astrid Winkler, Horst Wetzel)

    Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis (ots) - Im Rahmen des Behördlichen Gesundheitsmanagements führte das Polizeipräsidium Mannheim in der Zeit vom 01.03.2021 bis zum 19.05.2021 für wohltätige Zwecke einen virtuellen Spendenlauf durch. Gemäß dem Motto "In 80 Tagen um die Welt" sammelten Mitarbeiter des Polizeipräsidiums Mannheim, der Wasserschutzpolizeistationen Mannheim und Heidelberg, der Polizeireiterstaffel, der Bundespolizeiinspektion Karlsruhe, der Staatsanwaltschaften Mannheim und Heidelberg, der Berufsfeuerwehren Mannheim und Heidelberg sowie der Justizvollzugsanstalt Mannheim fleißig Kilometer. Auch Mitarbeiter des Kooperationspartners Rhein-Neckar-Verkehr GmbH (rnv) steuerten zahlreiche Kilometer für die angepeilte Erdumrundung bei. Insgesamt kamen bei dem virtuellen Lauf 43.735 Kilometer zusammen. Durch die beteiligten Läufer wurden hierbei über 2.000 Euro an Spenden gesammelt. Der Betrag wurde dem ASB Wünschewagen gespendet. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde der erzielte Spendenerlös am Dienstag, 27.07.2021 um 13 Uhr in der Kulisse der Mannheimer Wasserturmanlage der Verantwortlichen des ASB Wünschewagens, Tina Schönleber, von Polizeivizepräsident Siegfried Kollmar übergeben. Dabei waren Vertreter aller Organisationen und Betriebe, deren Läufer zum Erfolg der Aktion beigetragen hatten, anwesend. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Stefan Wilhelm Telefon: 0621 / 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
Seite 1 von 10
vor

Steinach

Gemeinde in Ortenaukreis

  • Einwohner: 3.940
  • Fläche: 33.32 km²
  • Postleitzahl: 77790
  • Kennzeichen: OG
  • Vorwahlen: 07832
  • Höhe ü. NN: 203 m
  • Information: Stadtplan Steinach

Das aktuelle Wetter in Steinach/Baden

Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Aktuell
19°
Temperatur
16°/29°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Steinach/Baden