Rubrik auswählen
 Steinfurt
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Steinfurt

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Steinfurt los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Nordrhein-Westfalen
Seite 1 von 10
  • Feuer in einem Imbiss in der Bochumer Innenstadt

    Brand in einem Imbiss auf der Kortumstraße

    Bochum (ots) - Am Donnerstag den 26.05.2022 kam es gegen 13:30 Uhr zu einem Brandereignis im Küchenbereich eines Imbisses auf der Kortumstraße. Der Anrufer meldete der Feuerwehrleitstelle eine starke Rauchentwicklung in einem Imbiss, der zwischen dem Citypoint und der Drehscheibe liegt. Die zuständige Wache Innenstadt, sowie ein Löschfahrzeug aus Wattenscheid sind daraufhin zur Kortumstraße alarmiert worden. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte konnte die gemeldete Lage bestätigt werden, woraufhin zusätzliche Einheiten der Feuerwache Wattenscheid sowie die Löscheinheit Bochum-Mitte der Freiwilligen Feuerwehr hinzugezogen wurden. Zur Brandbekämpfung ging ein Trupp unter Atemschutz und mit Strahlrohr in den Imbiss vor. Ein weiterer Trupp kontrollierte unter Atemschutz einen angrenzenden Treppenraum, der durch den entstandenen Brandrauch verraucht war, sowie die Wohnungen des Gebäudes. Eine Person die sich im 2. Obergeschoss über dem Imbiss befand, wurde vorsorglich mittels Drehleiter gerettet. Die Brandbekämpfung und anschließenden Entrauchungsmaßnahmen mittels Elektrolüfter dauerten bis 14:45 Uhr an. Eingesetzt waren 40 Einsatzkräfte der Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Der Polizei Bochum wurde abschließend die Einsatzstelle übergeben. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bochum E-Mail: feuerwehr-pressestelle@bochum.de Telefon: +49 (0)234 9254-978 Verfasser: Dominic Iven http://notfallinfo-bochum.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bochum
  • FW Alpen: Person in Wohnung

    Symbolbild FFA

    Alpen (ots) - Einsatzstichwort: Person in Wohnung Datum: 26.05.2022 Uhrzeit: 07:17 Uhr Einsatzort: Riller Weg, Alpen Eingesetzte Einheiten: Drehleiter Alpen, Einheit Menzelen Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde die verschlossene Haustür durch den Eigentümer eigenmächtig geöffnet und die Person an den Rettungsdienst übergeben. Somit konnten die Einsatzkräfte nach kurzer Zeit wieder zum Gerätehaus zurückkehren. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Alpen E-Mail: presse@feuerwehr-alpen.de Homepage: https://www.feuerwehr-alpen.de Ansprechpartner Einheit Alpen: angela.giesen@feuerwehr-alpen.de oder marc.vinschen@feuerwehr-alpen.de Einheit Menzelen: dirk.staymann@feuerwehr-alpen.de Einheit Veen: michael.conrad@feuerwehr-alpen.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Alpen
  • Wasserschaden im Kellerraum

    Schermbeck (ots) - Um 22.45 Uhr wurde am gestrigen Abend der Löschzug Altschermbeck zu einem Wasserschaden am Pastoratsweg alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass im Heizungskellerraum des betroffenen Hauses ca. 5cm Wasser standen. Mithilfe eines Nass-Trocken-Saugers wurde das Wasser aus dem Kellerraum gesogen. Anschließend wurde die Einsatzstelle an die Bewohner übergeben. Für die Feuerwehr endete der Einsatz um 23.38 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Schermbeck Ellen Großblotekamp Telefon: 0151/20984294 E-Mail: presse@feuerwehr-schermbeck.de http://www.feuerwehr-schermbeck.de

    Original-Content von: Feuerwehr Schermbeck
  • PKW-Brand in DO-Mitte

    Dortmund (ots) - In der heutigen Nacht um 3.40 Uhr erreichte die Einsatzleitstelle der Feuerwehr Dortmund ein Notruf von einer Spaziergängerin, dass ein PKW in der Amalienstr in Flammen steht. Die eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten beim Eintreffen die Lage bestätigen. Aus der Motorhaube des PKW schlugen ca. 2m hohe Flammen heraus. Der Abstand vom PKW zum gegenüberliegenden Haus betrug 2m, so dass die Hitzestrahlung und der Rauch auch zum Haus zogen. Die Bewohner des Hauses wurden aufgefordert ihre Fenster zu schließen, somit konnte eine Rauchausbreitung in die einzelnen Wohnungen vermieden werden. Durch einen Blick in den PKW war zu erkennen, dass sich keine Personen mehr darin befanden. Bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle wurde den Einsatzkräften mitgeteilt, dass es sich um einen Benzin betriebenen PKW handelt. Diese Recherche ist durch eine Kennzeichenabfrage möglich. Der Brand konnte nach kurzer Zeit durch einen Trupp der Feuerwehr gelöscht werden. Zum Schutz vor der starken Verrauchung, trugen die Einsatzkräfte umluftunabhängigen Atemschutz. Nach Beendigung der Löschmaßnahmen wurden mit Hilfe einer Wärmebildkamera die PKW sowie Haus kontrolliert. Der PKW wurde nach dem Feuerwehreinsatz an den Besitzer übergeben. Im Einsatz befanden sich Einheiten der Feuerwache 1 (Mitte). Rückfragen bitte an: Feuerwehr Dortmund Lagedienst Martin Rammelmann Telefon: 0231/8455000 E-Mail: 37pressestelle@stadtdo.de www.feuerwehr.dortmund.de

    Original-Content von: Feuerwehr Dortmund
  • Fassadenbrand an einem Rohbau

    Fotoquelle: Feuerwehr Oberhausen
Hinweis: Kann verwendet werden

    Oberhausen (ots) - Am Donnerstag Morgen wurde der Löschzug 2 der Berufsfeuerwehr Oberhausen, zu einem Brand an einem Rohbau an der Teutoburger Str. gerufen. Vor Ort brannte die Fassade auf der Rückseite des Gebäudes. Der Brand konnte durch die Einsatzkräfte schnell gelöscht werden. Durch den Brand waren allerdings alle Wohneinheiten des Neubaus komplett verraucht. Durch einen Hochleistungslüfter wurden die Wohnungen im Anschluss belüftet, sodass alle Teile des Gebäudes rauchfrei gemacht wurden. Bei dem Feuer kamen keine Personen zu Schaden Insgesamt waren 20 Einsatzkräfte über zwei Stunden hinweg im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Oberhausen Telefon: 0208 8585-1 E-Mail: feuerwehrleitstelle@oberhausen.de

    Original-Content von: Feuerwehr Oberhausen
  • FW Dülmen: Auslaufender Gefahrstoff beschäftigt Feuerwehr rund 2,5 Stunden

    Einsatzstelle mit Dekonterminationsplatz

    Dülmen (ots) - Um 14:41 Uhr wurde am heutigen Tage die hauptamtliche Wache und der Einsatzführungsdienst in die Tuzostraße zu einem nicht näher benannten auslaufenden Stoff alarmiert. Die Erkundung ergab das ein Stückgutkarton mit 22,5kg Calcium Hypochlorid, gelagert mit anderen medizin-chemischen Produkten unterschiedlicher Gefahrenklassen in einem 20 Fuß-Containert mit Abluftanlage innerhalb einer großen Lagerhalle leckgeschlagen war. Die Abluftanlage des Containers war ausgefallen. Umgehend wurde die IuK-Gruppe, der ABC-Zug sowie ein RTW zur Eigensicherung zur Einsatzstelle alarmiert. Ein Trupp unter CSA hat den beschädigten Stückgutkarton aus dem Container geborgen und in einem Kunststoffbehälter gesichert. Abschließend wurden im Container Messungen mit einem Mehrgasmessgerät und Prüfröhren durchgeführt. Die Messungen waren ohne weitere Auffälligkeiten, sodass die Einsatzstelle um 17:00 Uhr an den Betreiber übergeben werden konnte. Die Feuerwehr war mit insgesamt 30 Einsatzkräften im Einsatz. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Dülmen Presseabteilung Telefon: 02594/12-361 E-Mail: presse@feuerwehr-duelmen.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Dülmen
  • Verkehrsunfall - Litfaßsäule droht umzustürzen

    .

    Mönchengladbach-Rheydt, 25.05.2022, 17:21 Uhr, Friedensstraße (ots) - Am späten Mittwochnachmittag wurde die Feuerwehr zu einem Verkehrsunfall auf der Friedensstraße in Mülfort gerufen. Dort waren zwei PKW so kollidiert, dass ein PKW über den Geh- und Radweg gegen eine Litfaßsäule fuhr. Dabei wurde die Litfaßsäule aus Beton so auf ihrem Sockel verschoben, dass sie auf die Friedensstraße zu stürzen drohte. Zur Beseitigung dieser Gefahr wurde zusätzlich der Feuerwehrkran der Berufsfeuerwehr und weitere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum alarmiert. So konnte die instabile Litfaßsäule vom Feuerwehrkran angehoben und seitlich sicher am Geh- und Radweg abgelegt werden. Eine Feuerwehrdrohne überwachte diese Maßnahmen aus der Luft. Eine Mutter und zwei Säuglinge wurden vorsorglich mit dem Rettungswagen zur weiteren Abklärung in ein Krankenhaus transportiert. Die Friedensstraße blieb für die Dauer der Maßnahmen der Feuerwehr voll gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), der Feuerwehrkran und weitere Sonderfahrzeuge aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), eine Feuerwehrdrohne der IuK-Gruppe (Freiwillige Feuerwehr), zwei Rettungswagen sowie ein Notarzt und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Thorsten Gornik Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Brandrauch in Kellerwohnung

    Feuerwehr Bottrop

    Bottrop (ots) - Die Feuerwehr Bottrop wurde am Mittwoch den 25.05.2022 gegen 18:50 Uhr zu einem ausgelösten Rauchmelder in den Stadtteil Welheim gerufen. In einem dortigen Gebäude für betreutes Wohnen hatte der Rauchmelder ausgelöst und Brandrauch strömte aus einer Kellerwohnung in den Flur. Der ersteintreffende Rettungswagen des DRK Bottrop begab sich zur Brandwohnung und rettete den Bewohner aus der verrauchten Wohnung. Der kurze Zeit später eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr ging unter Atemschutz und mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor. Essen hatte auf dem Herd geschmort und so für die Rauchentwicklung gesorgt. Die Essenreste wurden entfernt und die Wohnung mehrere Minuten mittels Überdrucklüfter entraucht. Der Patient wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus transportiert. Der Einsatz konnte gegen 19:45 Uhr beendet werden. Neben der Berufsfeuerwehr und dem DRK Bottrop war auch die Ortswehr Boy an der Einsatzstelle. (Do) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Verkehrsunfall

    .

    Mönchengladbach BAB, 25.05.2022, 16:47 Uhr, Tangente der BAB 61 zur BAB 46 (ots) - Am Nachmittag kam es auf der Tangente von der Bundesautobahn (BAB) 61 in Fahrtrichtung Koblenz auf die BAB 46 in Richtung Düsseldorf zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein Insasse erlitt Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt und im Anschluss in ein städtisches Krankenhaus transportiert. Die Feuerwehr stellte den Brandschutz sicher, klemmte die Batterie des deformierten Fahrzeugs ab und unterstützte die Autobahnpolizei bei der Absicherung der Einsatzstelle. Alarmiert waren der Hilfeleistungszug der Feuer- und Rettungswache II (Holt), ein Rüstwagen aus dem Technik- und Logistikzentrum (Holt), die Einheiten Wickrathberg und Wanlo der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandoberinspektor Jonas Günther Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Feuerwehreinsatz in Osterfeld: Leck an einem Kesselwagen

    Fahrzeugaufstellung

    Oberhausen (ots) - Die Leitstelle der Feuerwehr Oberhausen wurde am Mittwochmittag, 25. Mai, um kurz nach 11 Uhr von der Deutschen Bahn über ein Leck eines Kesselwagens am Verladebahnhof Osterfeld informiert. Daraufhin rückte die Berufsfeuerwehr zur Einsatzstelle aus. Zeitgleich wurde der Stab der Feuerwehr im Lagezentrum einberufen. Vor Ort wurde eine Leckage an einem Kesselwagen festgestellt, aus der gebrauchte Schwefelsäure tropfte. Die Leitstelle forderte zusätzlich zwei TUIS-Einheiten (Transport-Unfall-Informations- und Hilfeleistungssystem der chemischen Industrie) aus Krefeld und Dormagen an. Vor Ort wurde mit Spezialgeräten das Leck abgedichtet. Eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung bestand zu keiner Zeit. Vorsorglich führte die Feuerwehr dennoch Luftmessungen durch. Diese Ergebnisse blieben negativ. Es waren insgesamt 50 Einsatzkräfte der Feuerwehr Oberhausen vor Ort im Einsatz. Unterstützt wurde die örtlichen Einsatzkräfte von 7 Einsatzkräfte aus Krefeld und Dormagen. Während der gesamten Einsatzdauer übernahmen die ehrenamtlichen Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Mitte, Süd, Sterkrade und Königshardt den Brandschutz im Stadtgebiet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Oberhausen Telefon: 0208 8585-1 E-Mail: feuerwehrleitstelle@oberhausen.de

    Original-Content von: Feuerwehr Oberhausen
  • Feuerwehr befreit in Fußballtor eingeklemmtes Kind auf Schulhof

    .

    Mönchengladbach-Rheydt, 25.05.2022, 10:56 Uhr, Gertraudenstraße (ots) - Am Mittwochvormittag wurde die Feuerwehr zur Grundschule an der Gertraudenstraße gerufen. Auf dem Schulhof war ein zehnjähriges Mädchen beim Spielen auf einem Fußballtor aus Metall abgerutscht und mit beiden Beinen zwischen die Metallstangen geraten. Trotz intensiver Bemühungen gelang es dem Lehrpersonal nicht, das Kind aus seiner Zwangslage zu befreien. Die Feuerwehr drückte die Metallstangen dann mit einem hydraulischen Spreizer auseinander, so dass das Kind schon nach kurzer Zeit wieder die Freiheit genießen konnte. Eine Begutachtung durch die Notärztin ergab keine Verletzungen. Im Einsatz waren die Kräfte der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt) sowie eine Notärztin und der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr. Einsatzleiter: Brandamtsrat Thorsten Gornik Rückfragen bitte an: Stadt Mönchengladbach Fachbereich 37 - Feuerwehr Führungs- und Lagezentrum Stockholtweg 132 41238 Mönchengladbach Telefon: 02166/9989-0 Fax: 02166/9989-2114 E-Mail: leitstelle.feuerwehr@moenchengladbach.de http://www.feuerwehr-mg.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Mönchengladbach
  • Brand in Flüchtlingsunterkunft

    Symbolbild Feuerwehr Bonn

    Bonn (ots) - Mittwoch, 25.05.2022 - Bonn-Südstadt, Ermekeilkaserne. Am frühen Mittwochnachmittag erreichte die Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst eine automatische Brandmeldung aus der Flüchtlingsunterkunft Ermekeilkaserne. Noch auf der Anfahrt wurden die Einsatzkräfte durch die Leitstelle über einen bestätigten Zimmerbrand informiert. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte machten zahlreiche Sicherheitsdienstmitarbeiter auf sich aufmerksam.Es brannte in einem Bewohnerzimmer im ersten Obergeschoss. Die ersten Löschversuche des Sicherheitsdienstes mit Feuerlöschern, trugen zur schnellen Eindämmung des Brandes bei. Durch diese Maßnahmen konnte der geschädigte Bereich auf ein Zimmer begrenzt werden. Die beherzt eingreifenden Mitarbeiter erlitten dabei Rauchgasvergiftungen und mussten so rettungsdienstlich vor Ort behandelt werden. Im Anschluss wurden vier Personen zur weiteren ärtzlichen Versorgung in die umliegenden Bonner Krankenhäuser verbracht. Durch die Feuerwehr wurde der betroffene Bereich mit einem Trupp unter Atemschutz und Wärmebildkamera kontrolliert. Mit einem Belüftungsgerät konnte der stark verrauchte Flurtrakt sowie die angrenzenden Zimmer von Rauchgasen befreit werden. Im Einsatz befanden sich insgesamt 30 Einsatzfräfte der Feuerwache Innenstadt, der Feuer- und Rettunsgwache 3, der Freiwilligen Feuerwehr Kessenich, des Rettunsgdienstes sowie des Führungsdienstes. Rückfragen bitte an: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn Führungsdienst Thorsten Heck-Beutelmann Axel Lehmann Telefon: +49 228 7170 www.bonn.de/feuerwehr

    Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
  • FW Alpen: Jahreshauptversammlung der Einheit Veen mit neuem Stellvertreter

    Von links: Ludger Funke, Michael Hartjes, Fabian Lamers, Henrik van Beek, Jan Troscheidt, Martin Landscheidt, Felix Lamers, Christoph Schmitz und Daniel Baltes

    Alpen (ots) - Die Einheit Veen führte am 20. Mai 2022 erstmals nach zwei Jahren coronabedingten Ausfällen wieder ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus am Halfmannsweg in Veen durch. Neben den aktiven Kameraden und einem Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung begrüßte Einheitsführer Martin Landscheidt auch Michael Hartjes, Leiter der Feuerwehr Alpen, sowie Ludger Funke als Leiter des Ordnungsamtes Alpen. Die Wehrleute blickten auf zwei von der Corona-Pandemie geprägte Jahre zurück. Nicht nur im öffentlichen und privaten Bereich gab es Einschränkungen, sondern auch im Feuerwehrdienst, um die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sicherzustellen. Gemäß der Coronaschutzverordnung und dem Hygienekonzept mussten Übungen und sonstige Termine entweder komplett abgesagt werden oder konnten den Sommer über nur in festen Kleingruppen erfolgen. Sämtliche Einsätze wurden unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen abgearbeitet. Einige Male unterstützte die Einheit Veen die Nachbarwehren, hier vor allem in Xanten. Derzeit umfasst die Einheit insgesamt 25 aktive und drei Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung. Auch wenn aufgrund der Corona-Pandemie eine Reihe von Lehrgängen und Seminaren abgesagt wurden, besuchten die Mitglieder soweit möglich die stattfindenden Termine, um sich für den Dienst bei der Feuerwehr aus- und fortzubilden. Als Anerkennung hierfür sprach Michael Hartjes folgende Beförderungen aus: Fabian Lamers und Jan Troscheidt wurden zu Unterbrandmeistern ernannt. Hauptbrandmeister Christoph Schmitz legte nach 13 erfolgreichen Jahren sein Amt als stellvertretender Einheitsführer nieder. Aus diesem Grunde wurde der Oberbrandmeister Daniel Baltes nun zu seinem Nachfolger ernannt. Zusammen mit dem Brandoberinspektor Henrik van Beek unterstützt er damit den Veener Einheitsführer Brandinspektor Martin Landscheidt. Nach dem Ende des offiziellen Teils klang der Abend in einem gemütlichen Beisammensein aus. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Alpen E-Mail: presse@feuerwehr-alpen.de Homepage: https://www.feuerwehr-alpen.de Ansprechpartner Einheit Alpen: angela.giesen@feuerwehr-alpen.de oder marc.vinschen@feuerwehr-alpen.de Einheit Menzelen: dirk.staymann@feuerwehr-alpen.de Einheit Veen: michael.conrad@feuerwehr-alpen.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Alpen
  • Feuerwehr Kalkar: Umgestürzter Baukran

    Umgestürzter Baukran

    Kalkar (ots) - Am 25.05.2022 um 10.38 Uhr wurde der Löschzug Kalkar Mitte zu einem Hilfeleistungseinsatz in ein Baugebiet in Altkalkar alarmiert. Hier war ein Baukran umgestürzt. Durch den Sturz wurde ein weiterer Baukran getroffen sowie ein im Rohbau befindliches Haus. Der zweite Kran drohte beim Eintreffen der Feuerwehr ebenfalls umzustürzen und in den Garten eines Nachbargrundstückes zu fallen. Da für die Absicherung und Bergung der beiden Baukräne zwei weitere Kräne notwendig waren konnte durch die Feuerwehr lediglich das Einsatzgebiet abgesperrt werden. Ebenfalls wurde das Nachbargrundstück evakuiert. Die beauftragte Baufirma wurde bei der Koordination der Bergungsarbeiten unterstützt. Es wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Über vier Stunden waren 13 Feuerwehrmänner im Einsatz. Zum Unfallhergang und zur Schadenssumme liegen keine Informationen vor. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Kalkar Pressesprecherin Manuela Mohn Telefon: 0172 2382195 E-Mail: Presse@Feuerwehr-Kalkar.de http://www.feuerwehr-kalkar.de/

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Kalkar
  • FW Selfkant: 16 neuen Atemschutzgeräteträger für die Feuerwehr

    Atemschutzgeräteträgerlehrgang 2022 (3)

    Selfkant (ots) - In den vergangenen Wochen fand bei der Feuerwehr Selfkant ein Atemschutzgeräteträgerlehrgang statt. In diesem Lehrgang lernten die Feurerwehrkameradinnen und -kameraden den Umgang mit Atemschutzgeräten im Einsatzgeschehen. Sowohl das Arbeiten mit umluftabhängigen Atemschutzgeräten, als auch mit umluftunäbhängigen Atemschutzgeräten wurde theoretisch und praktisch geübt. Durch unter anderem einen Gewöhnungsmarsch, verschiedene Einsatzübungen und das Absolvieren der Atemschutzschtrecke, bekamen die Lehrgangsteilnehmer die Fähigkeiten, die ein Atemschutzgeräteträger benötigt, beigebracht. Dabei bekamen die Teilnehmer informationen über die Wirkung der Atemwege und eine Einweisung auf der Drehleiter der Feuerwehr Gangelt. Gemeindebrandinspektor Josef Dahlmanns und Oberbrandinspektor Marcel Meures beurteilten die Teilnehmer bei den Prüfungen in Tüddern und Saeffelen. Wir gratulieren folgenden Teilnehmern - von der Tagesstaffel: Fabian Windeln, Ingo Crommen und Leon van de Kamp, - von der LE Millen-Tüddern: Gijs de Kever, Guido Steffen, Lars Kelleners und Younnes Achmaoui, - von der LE Hillensberg-Süsterseel: Bob Houben, Kim Peters, Lina Schmitz und Nils Spätgens, - von der LE Höngen-Saeffelen: Philip Schmitz, Tobias Conen, Tom Zaunbrecher und Yannick van Mulken und - von der Feuerwehr Gangelt: Niklas Blum. Ein besonderes Dankeschön geht an alle Ausbilder, die diesen AGT-Lehrgang möglich gemacht haben. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Selfkant E-Mail: info@feuerwehrselfkant.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Selfkant
  • FF Goch: Brandstiftung: Unbekannte zündeln an ehemaligen Belgierhäusern

    Brandstiftung an einem leerstehenden Wohnblock

    Goch (ots) - Gegen kurz vor 2 Uhr heute Nacht wurde der Feuerwehr ein Brand an oder in einem der sogenannten ehemaligen Belgierhäuser an der Melatenstraße in der Gocher Innenstadt gemeldet. Zunächst war die Lage unklar. Auch ob sich Menschen in dem eigentlich leerstehenden Gebäude aufhielten, konnte nicht sicher gesagt werden. Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte brannte es an einem Teil der zum Westring gelegenen Außenfassade vom Erdgeschoss bis zu einem Balkon im zweiten Obergeschoss. Auch das Innere einer Wohnung im 2. OG stand bereits in Flammen. Stadtbrandinspektor Stefan Bömler ließ einen Löschangriff mit insgesamt drei Strahlrohren einleiten. Atemschutztrupps gingen hierzu über den Haupteingang des Gebäudes sowie mit Steckleitern über die Balkone vor. Bereits nach 20 Minuten waren die Flammen unter Kontrolle. Personen wurden in dem Gebäude nicht angetroffen. Die Polizei hat Ermittlungen zu dem Brandereignis aufgenommen, es wird von Brandstiftung ausgegangen. In der Vergangenheit hat es bereits öfters an oder in den seit langem leerstehenden Gebäuden gebrannt, zuletzt im Februar vergangenen Jahres. Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch Pressesprecher Torsten Matenaers Telefon: +49 (0)172 / 25 66 517 E-Mail: presse@feuerwehr-goch.de http://www.feuerwehr-goch.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr der Stadt Goch
  • FW Alpen: Mehr Sicherheit bei Übungen und im Einsatz: Einsatzfahrzeuge wurden mit Abbiegeassistenten nachgerüstet

    Nachrüstung Abbiegeassistent

    Alpen (ots) - Wenn die Einsatzkräfte zu einem Notfall gerufen werden, zählt oft jede Sekunde. Im Straßenverkehr werden die Maschinisten mit möglichen Gefahrensituationen konfrontiert, bevor der eigentliche Einsatzort überhaupt erreicht wurde. Um in solchen Situationen, aber auch für normale Fahrten im Straßenverkehr, für mehr Sicherheit zu sorgen, wurden nun alle Großfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Alpen mit Abbiegeassistenten nachgerüstet. Insgesamt wurden sieben Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Alpen mit dem Abbiegeassistenten ausgestattet. Dabei handelt es sich um kamera- und sensorgestützte Assistenzsysteme, die Personen und Gegenstände im toten Winkel auf der Beifahrerseite detektieren können. Dabei wird das Kamerabild dauerhaft auf einem Display angezeigt; im Falle einer Gefahrensituation wird der Fahrer zudem optisch und akustisch gewarnt. Rund 80 Prozent der Investitionskosten wurden im Rahmen einer Förderung des Bundesamtes für Güterverkehr bezuschusst. Bei Neuanschaffungen werden die Fahrzeuge künftig direkt mit dieser Sicherheitstechnik ausgestattet. Michael Hartjes, Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Alpen, ist froh über die Aufrüstung der Fahrzeuge. "Bei Einsatzfahrten besteht ein bis zu achtfach erhöhtes Risiko für einen Verkehrsunfall mit Schwerverletzten. Unsere Fahrzeuge bieten nun den höchstmöglichen Schutz, um auch in Stresssituationen jegliche Gefahren so gering wie möglich halten zu können." Rückfragen bitte an: Freiwillige Feuerwehr Alpen E-Mail: presse@feuerwehr-alpen.de Homepage: https://www.feuerwehr-alpen.de Ansprechpartner Einheit Alpen: angela.giesen@feuerwehr-alpen.de oder marc.vinschen@feuerwehr-alpen.de Einheit Menzelen: dirk.staymann@feuerwehr-alpen.de Einheit Veen: michael.conrad@feuerwehr-alpen.de

    Original-Content von: Freiwillige Feuerwehr Alpen
  • Unterstützung Rettungsdienst

    Ennepetal (ots) - Am Dienstag den 24.05.2022 unterstützte die Feuerwehr Ennepetal um 18:48 Uhr den Rettungsdienst in der Fuhrstraße. Aufgrund der baulichen Gegebenheiten und der Erkrankung des Patienten konnte der Transport nicht normal erfolgen sondern musste über die Drehleiter erfolgen. Vor Ort waren 6 Einsatzkräfte der Hauptwache mit Drehleiter und Hilfeleistungslöschfahrzeug. Der Einsatz endete um 19:24 Uhr. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ennepetal über Einsatzzentrale erreichbar Telefon: 02333 736 00 E-Mail: feuerwehr@ennepetal.de www.feuerwehr.ennepetal.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ennepetal
  • Dachstuhlbrand in Plittersorf - Feuerwehr verhindert Brandüberschlag auf Nachbargebäude

    Mit rund 60 Einsatzkräften war die Bonner Feuerwehr im Einsatz an der Gotenstraße - Bild: Feuerwehr Bonn

    Bonn (ots) - Bonn-Plittersdorf - 24.05.2022, 17:25 Uhr Ein Dachstuhlbrand im Bonner Stadtteil Plittersdorf forderte Feuerwehr und Rettungsdienst am späten Dienstagnachmittag. Mit mehreren Löschrohren löschte die Feuerwehr den Brand und verhinderte eine Ausbreitung auf Nachbargebäude. Verletzte gab es keine. Ab 17:24 Uhr meldeten zahlreiche Notrufe den Brand im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses an der Gotenstraße. Als die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst bereits nach wenigen Minuten die Einsatzstelle erreichten, brannte der als Speicher genutzte Dachstuhl bereits in voller Ausdehnung. Mit einem Löschangriff über zwei Drehleitern durch die durchgebrannte Dachhaut sowie mit Atemschutztrupps im Gebäudeinneren brachte die Feuerwehr das Feuer unter Kontrolle. Sie konnte damit auch ein Übergreifen des Brandes auf die Nachbargebäude verhindern. Rund 40 Anwohner mussten während des Einsatzes ihre Wohnungen verlassen. Einsatzkräfte betreuten sie untern anderem in einem von den Stadtwerken Bonn bereitgestellten Evakuierungsbus. Verletzte gab es durch den Brand keine. Polizei und Ordnungsamt unterstützen den Feuerwehreinsatz unter anderem bei der weiträumigen Absperrung und Sicherung der Einsatzstelle. Nach den umfangreichen Nachlösch- und Aufräumarbeiten war der Einsatz um 21.15 Uhr beendet.Die Anwohner konnten danach wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren rund 60 Einsatzkräfte der Feuerwachen 2 und 3 der Berufsfeuerwehr, die Löscheinheiten Bad Godesberg, Mehlem und Oberkassel der Freiwilligen Feuerwehr, der Führungsdienst, der Rettungsdienst sowie der Pressedienst. Weitere Einsatzkräfte der Löscheinheiten Lannesdorf und Holtorf der Freiwilligen Feuerwehr Bonn besetzten während des Einsatzes die Feuerwachen 2 und 3. Sie rückten zu einem kleinen Öleinsatz sowie zu einem Kleinbrand aus. Rückfragen bitte an: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn Führungsdienst Rainer Franke Pressedienst Martin Haselbauer Telefon: +49 228 - 71 70 www.bonn.de/feuerwehr

    Original-Content von: Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn
  • FW Ratingen: Rauchentwicklung in einem Bankgebäude

    Bild 2

    Ratingen-Mitte Marktplatz 17 (ots) - Am Abend wurde die Feuerwehr Ratingen zu einem leicht verrauchten Bankgebäude am Marktplatz 17 gerufen. Ein Mitarbeiter einer Reinigungsfirma bemerkte die Rauchentwicklung und alarmierte die Feuerwehr. Erste Erkundungen ergaben, dass der Kundenraum der Bank betroffen war. Ursache für die Rauchentwicklung waren brennende Dämmungsfliesen in der Lüftungsanlage. Ein Trupp unter Atemschutz löschte die brennenden Dämmungsfliesen ab und entfernte sie aus der Anlage. Anschließend wurde das Gebäude mit Hochdrucklüftern vom Rauch befreit. Angrenzende Wohnungen des Hauses waren von der Rauchentwicklung nicht betroffen. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, der Löschzug Ratingen-Mitte der freiwilligen Feuerwehr, sowie der Rettungsdienst der Städte Ratingen und Heiligenhaus Rückfragen bitte an: Feuerwehr Ratingen Sachgebietsleiter Rettungsdienst Jörg Reisgies E-Mail: joerg.reisgies@ratingen.de www.feuerwehr-ratingen.de

    Original-Content von: Feuerwehr Ratingen
Seite 1 von 10
vor

Steinfurt

Gemeinde in Kreis Steinfurt

  • Einwohner: 33.901
  • Fläche: 111.43 km²
  • Postleitzahl: 48565
  • Kennzeichen: ST
  • Vorwahlen: 02551, 02552
  • Höhe ü. NN: 65 m
  • Information: Stadtplan Steinfurt

Das aktuelle Wetter in Steinfurt

Aktuell
19°
Temperatur
12°/21°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Steinfurt