Rubrik auswählen
 Telgte

Polizeimeldungen aus Telgte

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Telgte. Flucht vor Polizei endet im Gewahrsam

    Warendorf (ots) - Polizisten haben am Mittwochmorgen (22.09.2021, 01.15 Uhr) einen Autofahrer auf der Straße Wallock in Telgte aufgefordert anzuhalten. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen und fuhr über die Dr.-Josef-Koch-Straße Richtung Baßfeld. Hier endete seine Fahrt durch aufgestellte Sperrpfosten. Der Fahrer hielt mit seinem Pkw zwar an, war mit einer Kontrolle aber nicht einverstanden und rannte sofort los. Die Polizisten nahmen die Verfolgung zu Fuß auf und forderten ihn wiederholt auf stehenzubleiben. In der Telgter Innenstadt entschied sich der Flüchtige den Forderungen nachzukommen, stoppte seine Flucht und legte sich sofort auf den Boden. Die Beamten fixierten und durchsuchten ihn. Auf seiner Flucht hatte der 40-jährige Münsteraner ein Messer fallen lassen, das die Beamten wenig später sicherten. Als die Polizisten das Auto des Mannes durchsuchten, fanden sie mehrere Gegenstände, die aus Diebstählen stammen könnten. Dazu eine Taschenlampe. Außerdem hatte der Münsteraner Drogen und eine Sturmhaube bei sich. Eine gültige Fahrerlaubnis hat der 40-Jährige nicht und ein freiwillig durchgeführter Drogentest war positiv. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Gewahrsam nach Ahlen gebracht. Der Münsteraner ist nach einer Vernehmung am Mittwochvormittag entlassen worden - Ermittlungsverfahren sind eingeleitet. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Oelde-Stromberg. Brand in Bauernhof - polizeiliche Ermittlungen abgeschlossen

    Warendorf (ots) - Nach einem Brand in einem Bauernhof am Grenzweg in Oelde-Stromberg sind die polizeilichen Ermittlungen abgeschlossen. Vermutlich ist ein technischer Defekt im Inneren des Hauses für den Brand verantwortlich. Es gibt keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung. Das Wohnhaus des landwirtschaftlichen Anwesens ist durch die starke Rauchentwicklung aktuell nicht bewohnbar. Tiere und Menschen wurden nicht verletzt, der Sachschaden wird auf mehr als 100.000 Euro geschätzt. Gegen 10.50 Uhr sind am Dienstagvormittag (21.09.2021) Polizei und Feuerwehr zu einem Brand in einem Bauernhof am Grenzweg in Oelde-Stromberg gerufen worden. Die Bewohner des Hauses und auch die Tiere der angrenzenden Stallungen waren nicht in Gefahr. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Banküberfall an der Rothenburg - Polizei sucht Täter mit Bildern und Video

    Foto: Polizei Münster (Das Bild zeigt die beiden Täter) Veröffentlichung mit dieser Pressemitteilung honorarfrei.

    Münster (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung "Banküberfall - Täter mit fünfstelligem Betrag flüchtig" (ots vom 21.9., 11.32 Uhr) Nach dem Überfall am Dienstagvormittag (21.9., 9:30 Uhr) auf eine Bankfiliale an der Rothenburg flüchteten die beiden Täter mit einer fünfstelligen Beute. Nun liegen die Bilder der Überwachungskamera zur Öffentlichkeitsfahndung vor. Die beiden männlichen Räuber sind etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, circa 25 bis 30 Jahre alt und waren dunkel gekleidet. Einer der beiden hatte eine rot-weiß-karierte Maske über den Mund gezogen und trug eine schwarze Lederjacke mit einem grauen Kapuzen-Pullover darunter. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Der zweite Täter trug eine helle Cappy, eine weiße FFP2-Maske und eine dunkle Sportjacke mit einem weißen Streifen auf der Brust. Die Bilder und das Video zum Überfall sind unter folgendem Link: https://muenster.polizei.nrw/presse/bankueberfall-an-der-rothenburg-polizei-sucht-taeter-mit-bildern-und-video abrufbar. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Ahlen. Versuchter Einbruch durch Zeugin vereitelt

    Warendorf (ots) - Zwei Hände und ein Paar Socken haben eine 57-jährige Frau in Ahlen dazu bewogen die Polizei zu rufen. Die Ahlenerin hat am Dienstagabend (21.09.2021, 23.30 Uhr) beobachtet, wie ein zunächst Unbekannter versucht hat, sich über ein Geländer auf den Balkon einer Wohnung an der Südenmauer zu ziehen. Kurz vorher hatte der Jugendliche ein Paar Socken auf den Balkon geworfen. Die Frau sprach den Kletterer an und forderte ihn auf ihren Balkon wieder zu verlassen. Der junge Mann flüchtete sofort Richtung Stadthalle. Wenig später kam er allerdings zurück und tauchte in der Nähe der Wohnung auf. Die 57-Jährige rief daraufhin die Polizei über den Notruf 110, was den Jugendlichen dazu brachte erneut Richtung Stadthalle zu flüchten. Dank der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch die Polizei und einer genauen Täterbeschreibung, konnte der Jugendliche in der Nähe der Wohnung vorläufig festgenommen werden. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 16-Jährigen ohne festen Wohnsitz. Seitens der Staatsanwaltschaft wurde kein Antrag auf Untersuchungshaft gestellt. Der 16-Jährige wird nach der Feststellung der Personalien und einer Vernehmung am Mittwoch (22.09.2021) dem Jugendamt übergeben. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Ahlen. Radmuttern gelöst

    Warendorf (ots) - Gelöste Radmuttern und Abdeckungen an zwei Autos haben für hohen Sachschaden in Ahlen gesorgt. Unbekannte Täter haben sich zwischen Donnerstag (16.09.2021, 12.00 Uhr) und Dienstag (21.09.2021, 10.00 Uhr) Zugang zu einem Firmengelände an der Beckumer Straße verschafft. Hier lösten sie die Radmuttern und die dazugehörigen Abdeckungen und verschwanden unbemerkt. Als die beiden Autos am Dienstag in Bewegung gesetzt wurden, fielen die fehlenden Muttern und die Beschädigungen auf. Der Sachschaden wird im fünfstelligen Bereich geschätzt. Hinweise zu den Tätern nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Ostbevern. Jugendlicher ohne gültige Fahrerlaubnis auf Krad unterwegs

    Warendorf (ots) - Mit einem Anruf bei seinem Vater endete am Dienstag (21.09.2021, 14.00 Uhr) die Krad-Fahrt eines 15-Jährigen in Ostbevern. Der Versmolder war mit seinem Krad auf der Engelstraße unterwegs, als ihn Polizeibeamte aufforderten anzuhalten. Während der Kontrolle stellte sich heraus, dass der Jugendliche nicht im Besitz einer passenden Fahrerlaubnis für das Krad ist. Die Polizisten untersagten dem 15-Jährigen die Weiterfahrt und informierten den Vater. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • 20-Jähriger bei Auseinandersetzung in Tecklenburg durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt

    Münster (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Münster, der Polizei Steinfurt und der Polizei Münster Bei einer Auseinandersetzung zweier Gruppen am Dienstagabend (21.9., 20:15 Uhr) auf einem Schulgelände an der Straße Howesträßchen in Tecklenburg wurde ein 20-Jähriger durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt, sein 17-jähriger Begleiter leicht. Die drei Angreifer flüchteten. Bei den Ermittlungsbehörden wurde unter der Leitung von Kriminalhauptkommissarin Julika Böhlendorf eine Mordkommission eingesetzt. "Nach ersten Erkenntnissen fuhren die drei Angreifer mit einem schwarzen Kleinwagen vor. Die beiden Geschädigten sollen bereits auf dem Schulgelände gewesen sein", erklärte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. "Die Hintergründe für das Aufeinandertreffen und die Eskalation der Situation sind noch völlig unklar. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang." Nach der Tat flüchteten die drei Täter den bisherigen Ermittlungen zufolge mit dem Wagen in unbekannte Richtung. "Das Schulgelände bleibt heute (22.9.) für die weitere Spurensuche und -sicherung am Tatort gesperrt", erläuterte die Leiterin der Mordkommission die polizeilichen Maßnahmen. "Zeugen, die gestern Abend rund um das Schulgelände etwas Auffälliges beobachtet haben, mögen sich bei der Polizei melden." Hinweise an: 0251 275-0. Für Medienauskünfte steht Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt unter der Rufnummer 0251 494-2415 zur Verfügung. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Beckum. Geparktes Auto angefahren

    Warendorf (ots) - Ein schwarzer Renault Clio ist am Dienstag (21.09.2021, 06.50 Uhr) in Beckum angefahren und beschädigt worden - der Verursacher flüchtete. Das Auto stand am rechten Fahrbahnrand der Linnenstraße. Ein Unbekannter fuhr auf der Linnenstraße, stieß vermutlich beim Ein- oder Ausparken gegen den Clio und fuhr anschließend weiter. Hinweise zu dem beteiligten Fahrzeug oder Fahrer bitte an die Polizei Beckum, Telefon 02521/911-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Beckum- Raub mit Schusswaffe

    Warendorf (ots) - Am Dienstag den 21.09.2021 ereignete sich ein Raubüberfall in Beckum. Gegen 22:10 Uhr befand sich eine 18-Jährige Beckumerin auf dem Gehweg vor ihrem Wohnhaus am Ostwall und telefonierte. Ein einzelner Täter näherte sich der Geschädigten und hielt ihr eine Schusswaffe vor. Im Anschluss entriss er ihr das Mobiltelefon und flüchtete fußläufig in Richtung Innenstadt. Die Person wird beschrieben als männlich, ca. 30- 40 Jahre, schlanker Körperbau. Er war dunkel bekleidet und trug eine dunkle Regenjacke mit Kapuze. Der Gesichtsbereich war maskiert. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu dem möglichen Täter geben können, sich bei der Polizeiwache Beckum, unter der Telefonnr.: 02521-911-0, oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Warendorf- Pedelec- Fahrer unter Alkoholeinwirkung

    Warendorf (ots) - Am 21.09.2021, gegen 21:40 Uhr, wurde im Bereich der Wandstraße in Warendorf ein Pedelec- Fahrer (Elektrofahrrad bis 25 km/h) aufgrund seiner unsicheren Fahrweise angehalten und kontrolliert. Der 55-jährige Mann aus Harsewinkel stand unter dem Einfluss von alkoholischen Getränken. Ihm wurde im Anschluss eine Blutprobe entnommen. Die Weiterfahrt wurde untersagt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Telgte- Verkehrsunfall mit leicht verletztem Radfahrer

    Warendorf (ots) - Am 21.09.2021, gegen 18:05 Uhr, befuhr ein 19- Jähriger aus Ostbevern mit seinem Fahrrad den Kreisverkehr Mozartstraße/ Wolbecker Straße in Telgte entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung. Eine 77- Jährige aus Telgte wollte mit ihrem Pkw den Kreisverkehr in Richtung Mozartstraße verlassen. Dabei übersah sie den Fahrradfahrer. Es kam zu einem leichten Zusammenstoß wodurch der 19- Jährige stürzte. Er verletzte sich dabei leicht und wurde vorsorglich einem angrenzenden Krankenhaus zugeführt. Der entstandene Sachschaden wird auf 60 Euro geschätzt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Ennigerloh - Enkeltrickbetrug vereitelt

    Warendorf (ots) - Am 21.09.2021, gegen 15:30 Uhr, wurde eine Kundin der Sparkasse in Ennigerloh davor bewahrt, einen größeren Betrag an Betrüger zu übergeben. Die Frau wollte dort nach einem überzeugenden Anruf der Täter einen fünfstelligen Betrag von ihrem Konto abheben. Aufmerksame Mitarbeiter schalteten jedoch die Polizei ein. Der Schwindel wurde aufgedeckt und die Seniorin vor dem Verlust ihres Ersparten geschützt. Die Ermittlungen, die bisher noch keinen konkreten Hinweis auf die Betrüger ergeben haben, werden fortgeführt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Warendorf, falsche Polizeibeamte machen Beute

    Warendorf (ots) - Als der 72-jährige Warendorfer am 21.09.2021, um 16:32 Uhr den Notruf wählte, hatte er erkannt, dass er Betrügern auf den Leim gegangen war, als er eine halbe Stunde vorher einem Boten einen größeren Geldbetrag übergeben hatte. Der Rentner hatte von dem falschen Polizeibeamten sogar ein Aktenzeichen erhalten. Angeblich hatte seine Tochter, die sich tatsächlich im Ausland im Urlaub befindet, dort einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht. Das Geld sollte als Kaution dienen. Im Hintergrund weinte eine Frau und rief "Papa, gib denen das Geld." Alles erschien am Telefon so glaubhaft, dass der Warendorfer auf den Schwindel hereinfiel. Es erschien ein Ausländer: ca. 40 Jahre alt, ca. 185 cm groß, kräftige Statur, dunkel gekleidet, mit einer schwarzen Umhängetasche. Der Mann ließ sich das Geld übergeben und fuhr mit einer silbernen Limousine mit ausländischem Kennzeichen davon. Hinweise nimmt die Polizei Warendorf unter 02581-941000 oder per Email: Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Oelde-Stromberg. Leichtverletzte nach Alleinunfall

    Warendorf (ots) - Eine 35-jährige Frau aus Rheda-Wiedenbrück hat sich am Dienstag (21.09.2021, 08.05 Uhr) bei einem Alleinunfall in Oelde-Stromberg leicht verletzt. Die Pkw-Fahrerin war auf der St.-Viter-Straße Richtung Stromberg unterwegs. Aus noch unklarer Ursache kam sie zunächst nach rechts von der Straße ab, lenkte gegen und fuhr über die Gegenfahrbahn auf den linken Grünstreifen. Rettungskräfte brachten die Frau mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Kabelrolle von Baustelle gestohlen - Zeugen gesucht

    Münster (ots) - Am frühen Montagabend (20.9., 18:30 Uhr) hat ein unbekannter Mann Stromkabel von einer Baustelle am Düesbergweg gestohlen. Eine Zeugin hatte beobachtet, wie der mutmaßliche Dieb sein Fahrrad samt Anhänger vor der Baustelle abgestellt hatte und diese betrat. Kurze Zeit später kehrte er mit einer Kabelrolle zurück zu seinem Fahrrad. Als er die Zeugin sah, flüchtete er ohne Beute. Die Zeugin holte sich Hilfe und ließ den Tatort für einen kurzen Moment aus den Augen. Als sie zurückkehrte, war auch die Kabelrolle verschwunden. Bei dem vermeintlichen Täter soll es sich um einen Mann im Alter von circa 35 bis 45 Jahren handeln. Er hat eine schmale Statur, war mit einer grauen Kapuzenjacke, welche im Schulterbereich heller gewesen ist, und einer schwarzen Hose bekleidet. Er hatte kurze braune Haare und fuhr mit einem Damenfahrrad und einem blauen Anhänger. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Verfasserin: Jette Kantereit Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Angela Lüttmann Telefon: 0251 - 275 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Banküberfall - Täter mit fünfstelligem Betrag flüchtig

    Münster (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung "Fahndung nach Banküberfall - Zeugen gesucht" (ots vom 21.9., 10:28 Uhr) Nach ersten Erkenntnissen sind die beiden Bankräuber nach dem Überfall auf ein Geldinstitut an der Rothenburg am Dienstagvormittag (21.9., 9:30 Uhr) mit einem fünfstelligen Bargeldbetrag flüchtig. Den bisherigen Ermittlungen zufolge hatte das Duo am Vormittag die Bankfiliale betreten und einer Angestellten einen Zettel mit der Forderung nach Bargeld vorgelegt. Durch die Haltung der Hand eines Täters in seine Kleidung erweckte er den Anschein, bewaffnet zu sein. Die Bankangestellte kam der Forderung der Räuber nach und übergab ihnen zwei Bündel Geldscheine. Die Täter flüchteten mit der Beute in unbekannte Richtung. Die beiden männlichen Räuber sind etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß, circa 25 bis 30 Jahre alt und waren dunkel gekleidet. Einer der beiden hatte eine rot-weiß-karierte Maske über den Mund gezogen und trug eine schwarze Lederjacke mit einem grauen Kapuzen-Pullover darunter. Die Kapuze hatte er über den Kopf gezogen. Der zweite Täter trug eine helle Cappy, eine weiße FFP2-Maske und eine dunkle Sportjacke mit einem weißen Streifen auf der Brust. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 0251 275-0 entgegen. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Fahndung nach Banküberfall - Zeugen gesucht

    Münster (ots) - Nach einem Überfall (21.9., 9:30) auf ein Geldinstitut an der Rothenburg sucht die Polizei zwei Täter. Wer Verdächtiges (auffälliges Verhalten oder Fahrzeuge) rund um den Tatort beobachtet hat, bitte unter 0251 275-0 bei der Polizei melden. Die Ermittlungen dauern an. Es wird nachberichtet. Kontakt für Medienvertreter: Polizei Münster Pressestelle Vanessa Arlt Telefon: 0251/ 275- 1010 E-Mail: pressestelle.muenster@polizei.nrw.de https://muenster.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Münster
  • Ahlen. Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Warendorf (ots) - Weil er sein Handy in der Hand hatte und Auto fuhr, ist am Montag (20.09.2021, 10.28 Uhr) ein 25-Jähriger in Ahlen kontrolliert worden. Polizisten sahen, dass der Oldenburger während der Autofahrt auf der Heessener Straße Richtung Alleestraße sein Handy nutzte. Sie forderten ihn auf anzuhalten. Während der Kontrolle gab der Mann zunächst falsche Personalien an. Außerdem ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ein Ermittlungsverfahren ist eingeleitet. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Beckum. Zusammenstoß im Kreuzungsbereich

    Warendorf (ots) - Eine 65-jährige Pedelecfahrerin ist am Montag (20.09.2021, 18.05 Uhr) bei einem Zusammenstoß mit einem Autofahrer verletzt worden. Der 28-jährige Beckumer fuhr in seinem Auto auf der Straße Pulort Richtung Alleestraße, die Beckumerin auf dem rechten Radstreifen des Nordwalls Richtung Nordstraße. An einer Kreuzung stießen Autofahrer und Radfahrerin zusammen. Die Besatzung eines Rettungswagens brachte die leicht verletzte Pedelecfahrerin in ein Krankenhaus. Der Beckumer blieb unverletzt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Ahlen. Fußgänger flüchtet nach Zusammenstoß mit Radfahrerin

    Warendorf (ots) - Sie hat mehrfach geklingelt und sich bemerkbar gemacht, trotzdem ist am Montag (20.09.2021, 14.35 Uhr) eine Radfahrerin mit einem Fußgänger in Ahlen zusammengestoßen. Die 42-Jährige war auf dem Radweg der Beckumer Straße unterwegs als vor ihr ein Fußgänger auf dem Radweg lief. Sie klingelte mehrmals, machte sich bemerkbar und bremste, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Durch den Sturz verletzte sich die Ahlenerin. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Der Fußgänger flüchtete Richtung Konrad-Adenauer-Ring. Er wird wie folgt beschrieben: trug ein graues T-Short, eine graue Jacke und eine weiße Hose. Hinweise zu dem Fußgänger bitte an die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail: Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
Seite 1 von 10
vor

Telgte

Gemeinde in Kreis Warendorf

  • Einwohner: 19.114
  • Fläche: 90.62 km²
  • Postleitzahl: 48291
  • Kennzeichen: WAF
  • Vorwahlen: 02504
  • Höhe ü. NN: 50 m
  • Information: Stadtplan Telgte

Das aktuelle Wetter in Telgte

Aktuell
19°
Temperatur
9°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Telgte