Rubrik auswählen
 Visbek

Polizeimeldungen aus Visbek

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 366
  • Dichtes Gedrängel vor dem Stader Freibad - als ob es Corona nie gegeben hätte

    Stade (ots) - Im Rahmen eines Polizeieinsatzes im Stader Freibad Solemio stellten die eingesetzten Beamten mit Erschrecken vor Ort fest, dass sich vor dem Bad und auf dem dazugehörenden Parkplatz "Am Exerzierplatz" eine Menge von geschätzt ca. 300 Besuchern aufhielt, die das Freibad benutzen wollten. Nach der gültigen Niedersächsischen Corona-Verordnung können Freibäder bei einer Inzidenz unter 35 (wie im LK Stade) mit einem Hygienekonzept wieder öffnen und Besucherinnen und Besucher zulassen. Der Hygieneplan des Stader Solemio lässt nur eine bestimmte Anzahl von Badegästen zu. Neue Gäste können demnach erst dann das Bad betreten, wenn alte Gäste das Bad verlassen. Das führte bei den hochsommerlichen Temperaturen am heutigen Donnerstag dann dazu, dass sich mehrere hundert Gäste vor dem Bad aufhielten und zeitweise mehrere Stunden warten mussten, bevor die eingelassen wurden. Leider wurden dabei dann aber die weiterhin geltenden Abstandsregeln fast komplett missachtet und auch die diesbezüglichen Anweisungen des Betriebspersonals ignoriert. Es wird daher dringend empfohlen, bei den Temperaturen in den nächsten Tagen gut zu überlegen, ob ein Freibadbesuch die richtige Entscheidung ist. Eine Ausbreitung des Virus in dicht gedrängter Menschenmenge und eine damit möglicherweise verbundene Steigerungen der Inzidenzen dürfte ja sicher nicht im Interesse der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Stade sein. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Stade Pressestelle Rainer Bohmbach Telefon: 04141/102-104 E-Mail: rainer.bohmbach@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Stade, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugenaufruf: Zwei Autos kollidieren in einer Kreuzung

    Hannover (ots) - Am Donnerstag, 17.06.2021, prallten zwei Autos in einem Kreuzungsbereich in Hannover-Herrenhausen zusammen. Die jeweiligen Fahrer erlitten durch den Unfall leichte Verletzungen. Nach bisherigen Erkenntnissen des Verkehrsunfalldienstes Hannover fuhr gegen 06:30 Uhr ein 49-jähriger mit seinem VW Passat die Haltenhoffstraße in Richtung Herrenhäuser Straße entlang. Im Kreuzungsbereich Haltenhoffstraße/ Ecke Schaumburgstraße bog der Passatfahrer nach links in die Schaumburgstraße ein. Im Gegenverkehr kam ein 67-Jähriger mit seinem VW Touran entgegen, welcher die Haltenhoffstraße geradeaus in Richtung Burgweg befuhr. Beim Abbiegen kollidierten die Fahrzeuge miteinander, in der Folge wurden die jeweiligen Fahrer leicht verletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 20 000 Euro beziffert. Die Angaben der verunfallten Fahrer widersprechen sich, da beide angeben, dass die Ampelschaltung jeweils grünes Licht angezeigt hätte. Der Verkehrsunfalldienst Hannover bittet Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen oder zur Ampelschaltung machen können, sich unter der Telefonnummer 0511 109-1888 zu melden. /bo, ram Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Janique Bohrmann Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung für den Bereich Cloppenburg

    Cloppenburg/Vechta (ots) - Cloppenburg/B72 - Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person Am Donnerstag, 17.06.2021, um 13:56 Uhr, befuhr eine 26-Jährige mit ihrem 31-jährigen Ehemann, beide aus Garrel, in einem PKW Mazda mit Anhänger die Bundesstraße 72 aus Richtung Cloppenburg kommend in Fahrtrichtung Friesoythe in 49661 Cloppenburg. Auf der Bundesstraße 72 herrscht zwischen der Anbindung B213 und der Einmündung Garreler Straße ein "2+1-System". In Fahrtrichtung Friesoythe ist es daher zunächst 2-spurig. Hier überholte die 26-Jährige einen anderen Verkehrsteilnehmer und wollte schließlich wieder nach rechts einscheren. Hierbei kam der mit Steinen beladene mitgeführte Anhänger ins Schlingern und die 26-Jährige geriet in den Gegenverkehr und stieß hier mit dem entgegenkommenden 43-jährigen Fahrzeugführer (whft. in Steinfeld) einer Sattelzugmaschine mit Auflieger zusammen. Durch den Zusammenstoß ist der 31-jährige Beifahrer zunächst im Fahrzeug eingeklemmt und verliert das Bewusstsein. Außerdem setzte die Atmung aus. Er konnte durch die Einsatzkräfte der Polizei aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde schließlich durch den eintreffenden Rettungsdienst an der Unfallstelle reanimiert. Trotz sofortiger Reanimation verstarb der 31-Jährige noch an der Unfallstelle. Die 26-jährige Fahrzeugführerin ist im 7.Monat schwanger und wird mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus verbracht. Zu dem genauen Verletzungsgrad können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Der 43-jährige Unfallbeteiligte aus Steinfeld wird vorsorglich mit dem Rettungswagen ebenfalls in ein örtliches Krankenhaus verbracht. Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die B72 wird aktuell aufgrund von Abschlepparbeiten im oben genannten Abschnitt zwischen der Zufahrt zur B213 und der Garreler Straße noch immer voll gesperrt werden. Umleitungen wurden durch die Straßenmeisterei in beide Richtungen eingeleitet. Neben Einsatzkräften der Polizei Cloppenburg, dem Rettungsdienst und Notärzten war auch die freiwillige Feuerwehr Cloppenburg mit mehreren Fahrzeugen an der Unfallstelle. Der Sachschaden der beteiligten Fahrzeuge beläuft sich auf etwa 20.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta Barz, PHK Telefon: 04471/1860-0 E-Mail: pressestelle@pi-clp.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_clop penburg_vechta/herzlich-willkommen-bei-der-polizeiinspektion-cloppenb urgvechta-33.html

    Original-Content von: Polizeiinspektion Cloppenburg/Vechta, übermittelt durch news aktuell
  • Nordhorn - Blauer Opel beschädigt

    Nordhorn (ots) - Zwischen dem 7. und 15. Juni ist es auf der Denekamper Straße zu einem Verkehrsunfall gekommen. Dabei wurde ein in Höhe Hausnummer 131 geparkter blauer Opel angefahren und beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt. Hinweise nimmt die Polizei Nordhorn unter der Rufnummer (05921)3090 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Dennis Dickebohm Telefon: 0591 87 104 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell
  • Celle - Treppenhausgebäude auf Parkdeck zerstört +++ Polizei Celle ermittelt jugendlichen Täter über Video im Internet

    Celle (ots) - Am Mittwochnachmittag erhielt die Polizei die Meldung, dass auf dem oberen Deck eines Parkhauses am Südwall eine Wand des Treppenhausgebäudes eingestürzt sei. Erste Ermittlungen ergaben, dass das der Durchgang zum Treppenhaus in der oberen Etage derart zerstört war, dass Einsturzgefahr angenommen und der Bereich komplett gesperrt wurde. Die Ursache der Zerstörung war zunächst unklar. Am Abend erhielt ein Beamter des Social Media-Teams der Polizei Celle Hinweise auf ein Video, das im Netz kursierte. Allem Anschein nach hatte ein zunächst unbekannter Jugendlicher in einem selbst gedrehten TikTok-Video vom Einsturzort damit geprahlt, Wände mit einfachen Hilfsmitteln aus der Kosmetik zum Einsturz gebracht zu haben. Im Laufe des heutigen Tages recherchierten die Ermittler die Identität des 13 Jahre alten "Regisseurs" und eines weiteren mutmaßlich beteiligten 14-jährigen Jungen. Beide Jungen stammen aus Wietze. Die Ermittlungen dauern an. Der verursachte Schaden am Parkhaus beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle - Pressestelle- Birgit Insinger Telefon: 05141-277-104 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell
  • Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover: Schwerpunkteinsatz in der Innenstadt - zahlreiche Platzverweise

    Hannover (ots) - Das Polizeikommissariat Hannover-Mitte hat am Mittwoch, 16.06.2021, verstärkt mehrere Örtlichkeiten im Nahbereich des Raschplatzes kontrolliert. Neben vier erfassten Strafanzeigen sprachen die Einsatzkräfte zahlreichen Personen Platzverweise aus. Vom gestrigen Mittwochmorgen an bis zum frühen Abend kontrollierten Zivilkräfte der Polizeistation Raschplatz vor allem das Umfeld zwei unmittelbar am Raschplatz gelegener Sozialeinrichtungen. Zielrichtung war es dabei, den lokalen Drogenhandel an diesen Örtlichkeiten zu unterbinden. Gegen 10:25 Uhr wurden zwei 17 und 19 Jahre alte Männer dabei beobachtet, wie sie einem 53-Jährigen Kokain verkauften. Bei der anschließenden Kontrolle leistete der 19-Jährige erheblichen Widerstand. Er wurde in Gewahrsam genommen und am heutigen Tag einem Haftrichter vorgeführt. Der 17-Jährige wurde an das zuständige Jugendamt übergeben. Gegen den 19-Jährigen und den 17-Jährigen wird nun wegen des gemeinschaftlichen Handels mit Kokain ermittelt, gegen den 53-Jährigen wegen des Erwerbs der Drogen. Gegen Nachmittag hielten sich circa 30 Personen auf dem Vorplatz einer der Sozialeinrichtungen auf. Um den dortigen Betrieb aufrechtzuerhalten und die durch die Personen auf dem Vorplatz verursachten Unordnungszustände zu beenden, wurden insgesamt 30 Platzverweise ausgesprochen. Dabei kam es zu keinen weiteren Vorfällen. /ms, bo Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Michael Bertram Telefon: 0511 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • Gemeinsame Presseinformation der Staatsanwaltschaft Hannover und der Polizeidirektion Hannover

    Hannover (ots) - Ein 34-Jähriger steht unter Verdacht im Jahr 2016 zwei Tresore aus einem Einfamilienhaus in Großburgwedel entwendet zu haben. Womöglich halfen ihm dabei vier Komplizen. Daher durchsuchte die Polizei am Mittwoch, 16.06.2021, drei Immobilien und ein Schließfach in Hannover, Garbsen und Bremerhaven und beschlagnahmte diverse Wertgegenstände. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizeiinspektion Burgdorf und der Staatsanwaltschaft Hannover wurden im Oktober 2016 zwei Tresore und diverser Schmuck aus einem Einfamilienhaus in Großburgwedel entwendet. In den Tresoren lagerte insgesamt eine Geldsumme im sechsstelligen Bereich. Frühzeitig stand ein 34-jähriger Angestellter der geschädigten Familie unter Tatverdacht. Damalige Durchsuchungen beim Hauptverdächtigen führten nicht zum Auffinden von Beweismitteln, sodass das Verfahren 2017 eingestellt wurde. In der Folge veröffentlichte der einstige Tatverdächtige in den sozialen Medien Fotos, welche auf einen luxuriösen Lebensstil hindeuteten. Unter anderem postete er Bilder von einem Luxusurlaub in Dubai. Dieser Lebenswandel vom mutmaßlichen Täter konnte jedoch nicht mit seinen Einkünften in Einklang gebracht werden. Daher nahm die Staatsanwaltschaft Hannover und die Polizeiinspektion Burgdorf die Ermittlungen gegen den 34-Jährigen wieder auf. Am 16.06.2021 wurden diverse Räumlichkeiten und Objekte des 34-Jährigen aufgrund eines richterlichen Beschlusses durchsucht. Die Polizei beschlagnahmte Schmuck, einen BMW X5, diverse Handys und eine Schusswaffe, welche zufällig gefunden wurde. Die aufgefundenen Beweismittel werden zunächst ausgewertet. Ob es zu einer Anklageerhebung wegen Einbruchsdiebstahl kommen wird, obliegt der Staatsanwaltschaft Hannover. Die Ermittlungen zu den mutmaßlichen Komplizen dauern an./ bo, nzj, ram Rückfragen bitte an: Staatsanwaltschaft Hannover Katrin Söfker Telefon: 0511 347-3106 E-Mail: STH-B-Pressestelle@justiz.niedersachsen.de https://www.pd-h.polizei-nds.de https://www.staatsanwaltschaft-hannover.niedersachsen.de/

    Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell
  • STIHL-Geräte bei Einbruchdiebstahl in Bad Zwischenahn entwendet

    Oldenburg (ots) - In der Nacht vom 15. auf den 16. Juni 2021 kam es in Bad Zwischenahn in der Feldlinie zu einem Einbruchdiebstahl zum Nachteil eines Landmaschinenhändlers. Nachdem die unbekannte Täterschaft ein rückwärtiges Fenster aufgehebelt hatte, wurden aus dem Geschäft diverse Neugeräte der Marke STIHL entwendet. Die exakte Schadenssumme ist derzeit noch nicht bekannt. Die ersten Ermittlungen haben ergeben, dass beim Abtransport ein heller Lkw (7,5 bis 10 Tonner) zum Einsatz gekommen sein könnte, der am frühen Mittwochmorgen zwischen 3:15 Uhr und 3:30 Uhr auf der Feldlinie in Richtung Oldenburg gefahren sein soll. Hinweise zu diesem Lkw oder zum Einbruchdiebstahl nimmt die Polizei in Bad Zwischenahn entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland, übermittelt durch news aktuell
  • Celle - Unbekannter Mann mit Messer soll Neunjährigen verfolgt haben +++ Polizei bittet um Hinweise

    Celle (ots) - Am Dienstag, 15.06.2021, gegen 12:50 Uhr, ist ein neun Jahre alter Junge im Bereich Vorwerker Platz und Tavistockstraße durch eine bislang unbekannte Person, scheinbar mit einem Messer in der Hand, verfolgt worden. Der Mann soll mit einer regenbogenfarbenen (gelb, blau, rot, grün) Maske, welche das gesamte Gesicht verdeckt hat, maskiert gewesen sein. An der Maske soll ein Bart befestigt gewesen sein. Bei der Maske soll es sich um KEINE Stoffmaske gehandelt haben. Die Maske sei am Hinterkopf des Unbekannten befestigt gewesen und sah aus wie selbst gemalt. Der Junge beschrieb den Mann wie folgt: - 180 cm groß - Kurze, graue Haare - Sprach hochdeutsch mit tiefer Stimme - Schlanke Statur - Graue Kleidung - Keine Angaben zum Alter, Person sei schnell gelaufen, könnte also auch jünger sein als die grauen Haare vermuten lassen Der Mann soll laut Aussage des Jungen bereits am vergangenen Donnerstag, 10.06.2021, ein Mädchen an der gleichen Örtlichkeit angesprochen haben, das aber sofort weggelaufen sein soll. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich bei der Polizei Celle unter der Rufnummer 05141/277-215 oder -413 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Celle - Pressestelle- Birgit Insinger Telefon: 05141-277-104 E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Celle, übermittelt durch news aktuell
  • Zeugen gesucht nach Unfallflucht

    Braunschweig (ots) - Braunschweig, Burgundenplatz 17.06.2021, 09:00 Uhr Ein Anwohner findet seinen am Morgen abgestellten Pkw einige Stunden später erheblich beschädigt wieder. Am Donnerstagmorgen ist es am Burgundenplatz in Braunschweig zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein Anwohner hatte seinen Nissan am Morgen am Fahrbahnrand abgestellt. Als er gegen 12 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses um fast 2 Fahrzeuglängen verschoben und stark beschädigt. Aufgrund des Schadens geht die Polizei von einer Verkehrsunfallflucht aus. Möglicherweise soll zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr ein größeres rotes Fahrzeug mit Gabelstapler an dem Verkehrsunfall beteiligt gewesen sein und sich jedoch entfernt haben. Hinweise nimmt die Polizei unter 0531 476 3935 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Braunschweig PI Braunschweig, Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0531/476-3032 und -3033 E-Mail: pressestelle@pi-bs.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei-braunschweig.de

    Original-Content von: Polizei Braunschweig, übermittelt durch news aktuell
  • ++ Nachtrag zur Meldung - Öffentlichkeitsfahndung nach 35-jährigem Mann - Polizei setzt Hubschrauber zur Suche ein - ++

    Foto des Vermissten

    Rotenburg (ots) - Hier jetzt ein Foto des Vermissten... Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Rotenburg Pressestelle Heiner van der Werp Telefon: 04261/947-104 E-Mail: pressestelle(at)pi-row.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Rotenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Osnabrück/Wüste: Unbekannter wirft mehrere Motorroller um - Polizei sucht Zeugen

    Osnabrück (ots) - Zwischen Sonntagabend (22 Uhr) und Montagmorgen (05 Uhr) hat sich ein Unbekannter in der Straße "Schnatgang" an mehreren abgestellten Motorrollern zu schaffen gemacht. Der Täter warf insgesamt vier motorisierte Zweiräder zu Boden und beschädigte diese an verschiedenen Stellen. Die Polizei aus Osnabrück sucht nun Zeugen, die Hinweise zu der Tat oder dem unbekannten Täter geben können. Sie werden gebeten, sich unter 0541/327-2115 oder -3203 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Osnabrück Jannis Gervelmeyer Telefon: 0541/327-2073 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Osnabrück, übermittelt durch news aktuell
  • ++ Dannenberg - Jung-Uhu "gestohlen" - Wer kann Hinweise geben? ++

    In Dannenberg am 16.06.21 "gestohlener" Uhu

    Lüneburg (ots) - Dannenberg - Jung-Uhu "gestohlen" - Wer kann Hinweise geben? In der Brandruine am Dannenberger Marktplatz zieht ein Paar Uhus derzeit seinen Nachwuchs groß. Die Jungtiere sind bereits flügge, werden jedoch noch von den Elterntieren versorgt. Eine Zeugin erstattete jetzt Anzeige, da eine bislang unbekannte Frau am 16.06.21, gegen 18.20 Uhr, eines der Jungtiere mitgenommen hat. Das Tier saß zu diesem Zeitpunkt auf dem Boden, unterhalb der St. Johanniskirche in der Straße An der Kirche. Laut der Zeugin unterhielt sich die ca. 50 Jahre alte Unbekannte zuvor mit einem Mann, bevor sie den Uhu an sich nahm und entfernte. Die Frau hatte dunkle, zum Zopf gebundene Haare, trug Jeanshosen und ein dunkles Oberteil und hatte einen Hund dabei Die zuständige Naturschutzbehörde beim Landkreis Lüchow-Dannenberg wurde bereits eingeschaltet. Bei einer akkreditierten Auffangstation für Wildtiere wurde der Uhu bislang nicht abgegeben. Zeugenhinweise nimmt die Polizei Dannenberg, Tel.: 05861/985760, entgegen. ++ Fotos können unter www.polizeipresse.de heruntergeladen werden. ++ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Lüneburg Pressestelle Antje Freudenberg Telefon: 04131-8306-2515 Mobil: 01520-9348988 E-Mail: pressestelle@pi-lg.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
  • 33-Jähriger zeigt sogenannten Hitlergruß - Strafverfahren eingeleitet

    Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, Porschestraße, Nordkopf 16.06.2021, 19.54 Uhr Ein 33 Jahre alter Wolfsburger verwendete am Mittwochabend im Bereich des Nordkopfes den den sogenannten Hitlergruß gegenüber einer Personengruppe, beleidigte diese zusätzlich und versuchte einen 17-Jährigen zu treten. alten Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen des Verwenden verfassungsfeindlicher Kennzeichen, Beleidigung und versuchter Körperverletzung eingeleitet. Nach bisherigen Ermittlungen hielt sich am frühen Mittwochabend eine Gruppe Jugendlicher, zum Teil mit Migrationshintergrund, am Nordkopf auf. Der Wolfsburger ging an der Gruppe vorbei und begann ausländerfeindliche Bemerkungen in Richtung dieser Jugendlichen zu rufen. Zwischen dem 17-Jährigen und dem Wolfsburger kam es daraufhin zu einer verbalen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der 33-jährige nach dem Jugendlichen trat. Dieser wurde dabei nicht verletzt. Im Weggehen drehte sich der Wolfsburger um und zeigte den sogenannten Hitlergruß in Richtung der Jugendlichen. Die verständigten Politzei*beamtinnen erteilten dem 33-Jährigen einen Platzverweis und fertigten Strafanzeigen. Rückfragen bitte an: Polizei Wolfsburg Melanie aus dem Bruch Telefon: 05361-4646104 E-Mail: melanie-aus-dem.bruch@polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Stadt Delmenhorst: Lkw-Fahrer übersieht Fahrradfahrer +++ Fahrradfahrer schwer verletzt

    Delmenhorst (ots) - Am Donnerstag, 17. Juni 2021, wurde ein Fahrradfahrer gegen 8:00 Uhr bei einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Friedrich-Ebert-Allee / Fischstraße in Delmenhorst schwer verletzt. Ein 42-jähriger Lkw-Fahrer aus Delmenhorst befuhr die Friedrich-Ebert-Allee in Richtung Stedinger Straße. Beim Abbiegen in die Fischstraße übersah er einen 62-jährigen Fahrradfahrer, welcher in die gleiche Richtung fuhr und in dem Moment die Fischstraße überquerte. Der 62-Jährige wurde anschließend einige Meter mit seinem Fahrrad unter dem Lkw mitgeschliffen. Der Mann aus Delmenhorst wurde schwer verletzt. Eine Lebensgefahr kann jedoch glücklicherweise ausgeschlossen werden. Das Fahrrad wurde bei dem Verkehrsunfall vollständig zerstört. Die Friedrich-Ebert-Allee war während der Verkehrsunfallaufnahme für circa eine Stunde voll gesperrt. Gegen 10:15 Uhr wurde die Fahrbahn freigegeben. Rückfragen bitte an: Ricarda von Seggern Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
  • Lingen - Zeugen nach Körperverletzung gesucht

    Lingen (ots) - Am Mittwochabend ist es im Brunnenpark zu einer Körperverletzung gekommen. Eine 44-jährige Frau ist dabei verletzt worden. Sie wurde gegen 21.30 Uhr von einem bislang unbekannten Mann zunächst beleidigt und später geschlagen und getreten. Das alkoholisierte Opfer erlitt dabei Verletzungen im Bereich des Halses und der Hüfte. Der Angreifer wird als etwa 1,60 Meter groß und von dünner Statur beschrieben. Er war etwa 25 bis 30 Jahre alt und hatte dunkelbraunes kurzes Haar. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, einem schwarzen T-Shirt und einer dunklen Jeanshose. Die rechte Hand war medizinisch bandagiert. Er ist vermutlich deutsch-russischer Herkunft und sprach fließend Russisch. Nach Angaben der Verletzten sei der Mann nach der Tat mit dem Fahrrad des Opfers und mit 100 Euro ihres Bargeldes geflohen. Der Täter sei in Begleitung eines weiteren Mannes und einer Frau gewesen. Zeugen hätten den Vorfall beobachtet und sogar versucht zu helfen. Diese sowie weitere Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Rufnummer (0591)870 bei der Polizei Lingen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Dennis Dickebohm Telefon: 0591 87 104 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell
  • Spelle - Zeugen nach Körperverletzung gesucht

    Spelle (ots) - Am frühen Sonntagmorgen ist es zwischen dem Markelo-Platz und der örtlichen Kirche zu einer Körperverletzung gekommen. Gegen 4.45 Uhr streckte ein bislang unbekannter Täter einen 19-jährigen Mann aus Spelle mit einem Fußtritt nieder. Der junge Mann wurde dabei leicht verletzt. Hinweise nimmt die Polizei Spelle unter der Rufnummer (05977)929210 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim Dennis Dickebohm Telefon: 0591 87 104 E-Mail: pressestelle@pi-el.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-el.polizei-nds.de Außerhalb der Geschäftszeiten wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Polizeidienststelle.

    Original-Content von: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim, übermittelt durch news aktuell
  • Wittmund - Autofahrer war betrunken +++ Blomberg - Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

    Landkreis Wittmund (ots) - Verkehrsgeschehen Wittmund - Autofahrer war betrunken Ein Autofahrer war am Mittwochabend betrunken in Wittmund unterwegs. Der 53-Jährige fuhr mit seinem Wagen auf der Jeverstraße, als er von der Polizei angehalten und kontrolliert wurde. Die Beamten stellten Alkoholgeruch fest und ließen den Mann einen Atemalkoholtest machen. Der Test ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Dem 53-Jährigen wurde daraufhin eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Blomberg - Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt Zwei Radfahrer sind am Mittwochnachmittag in Blomberg kollidiert. Ein 15-Jähriger fuhr mit seinem Rad gegen 15.50 Uhr auf dem Geh- und Radweg der Hauptstraße in Richtung Blomberg. In einer Rechtskurve übersah er offenbar einen entgegenkommenden 91-jährigen Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, wodurch der 91-jährige leicht verletzt wurde. Mitarbeiter des Rettungsdienstes versorgten ihn vor Ort. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund Pressestelle Wiebke Baden Telefon: 04941 606104 E-Mail: pressestelle@pi-aur.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-aur.polizei-nds.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Aurich/Wittmund, übermittelt durch news aktuell
  • Erschreckendes Ergebnis bei Rollerkontrollen

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (th)- Im Rahmen der Verkehrssicherheitswoche steht den Beamten in Sarstedt ein Rollenprüfstand zur Verfügung. Dieser wird benötigt um gerichtsverwertbare Geschwindigkeitsmessungen von Mofas und Rollern (Kleinkrafträdern) vorzunehmen. Am Morgen des 17.06.2021 richteten fünf Beamte des PK Sarstedts eine Kontrollstelle im Schulzentrum von Sarstedt ein. Hier wurden ankommende Rollerfahrer kontrolliert. Insgesamt wurden neun Messungen durchgeführt. Zusammen mit den Vortagen wurden insgesamt 14 Roller auf dem Prüfstand kontrolliert. Dabei kamen die Beamten zu dem erschreckenden Ergebnis, dass drei der kontrollierten Roller zu schnell waren, weiterhin ist die Betriebserlaubnis von einem Roller erloschen. Bei drei weiteren Rollern konnte eine zu hohe Geschwindigkeit gemessen werden, welche sich jedoch in den gesetzlichen Toleranzen bewegten. Nur wenige Roller fuhren die erlaubte Geschwindigkeit. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Hildesheim Schützenwiese 24 31137 Hildesheim Polizeikommissariat Sarstedt Telefon: 05066 / 985-0 http://www.pd-goe.polizei-nds.de/dienststellen/pi_hildesheim/

    Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
  • Herrenloses Boot auf der Weser gefunden

    Brake (ots) - In den Morgenstunden des 17.06.2021 wird durch die Besatzung der Fähre Kleinensiel ein in der Weser vor Sandstedt treibendes türkises GFK-Boot mit dem Namen "Hanna" geborgen. Das Boot des Typs "Terhi Saiman" befindet sich nun beim Fundamt der Gemeinde Hagen. Die Wasserschutzpolizei Brake bittet um Hinweise zum Eigentümer oder Liegeplatz des Ruderbootes unter folgender Telefonnummer: 04401/707580. Gleichwohl können Hinweise an das Fundamt der Gemeinde Hagen unter der Telefonnummer: 04746/870 gerichtet werden. Rückfragen bitte an: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg WSPSt Brake Telefon: 04401 / 70758-15 Pressestelle: 0441 / 95065-104 E-Mail: esd@wsp-brake.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg, übermittelt durch news aktuell

Visbek

Gemeinde in Kreis Vechta

  • Einwohner: 9.327
  • Fläche: 84.08 km²
  • Postleitzahl: 49429
  • Kennzeichen: VEC
  • Vorwahlen: 04444, 04473, 04447, 04445
  • Höhe ü. NN: 46 m
  • Information: Stadtplan Visbek

Das aktuelle Wetter in Visbek

Aktuell
23°
Temperatur
20°/34°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Visbek