Rubrik auswählen
 Waldbröl

Polizeimeldungen aus Waldbröl

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen

    Finnentrop (ots) - Eine 50-jährige PKW- Führerin aus Lennestadt fuhr anfangs einer langen Geraden an einem am Fahrbahnrand geparkten LKW vorbei. Ein unmittelbar nachfolgender 34-jähriger PKW- Führer aus Lennestadt folgte ihr. Als die vorausfahrende Fahrzeugführerin den geparkten LKW nahezu vollständig passiert hatte, kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem PKW eines entgegenkommenden 24-jährigen Attendorners. Durch den Zusammestoß der beiden Fahrzeuge wurde der vorbeifahrende PKW zurück und gegen den rechtsseitg geparkten LKW gestoßen. Zudem fuhr der nachfolgende PKW-Führer auf diesen PKW auf. Die Beifahrerin im entgegenkommenden PKW wurde schwer verletzt. Die beiden hintereinander fahrenden Fahrzeugführer wurden leicht verletzt. An allen Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Sie waren nicht mehr fahrbereit. Auf Wunsch der Beteiligten wurde die Benachrichtigung eines Abschleppdienstes veranlasst. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Olpe Leitstelle Kreispolizeibehörde Olpe Telefon: 02761 9269 2550 E-Mail: leitstelle.olpe@polizei.nrw.de https://olpe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Olpe, übermittelt durch news aktuell
  • Junger Radfahrer verletzt sich leicht

    Viersen-Süchteln (ots) - Bei einem Verkehrsunfall mit einem PKW verletzte sich ein 13jähriger Radfahrer zum Glück nur leicht. Ein bisher noch nicht bekannter Fahrer eines dunkel blauen PKW, vermutlich der Marke Ford, befuhr gegen 17:10 h die Ludwig-Roeren-Straße und wollte an der Einmündung Johannisstraße nach rechts abbiegen. Dabei übersah er offensichtlich den jungen Radfahrer aus Süchteln, der die Johannisstraße in Richtung Grefrather Straße befuhr. Der 13jährige verletzte sich zum Glück nur leicht. Nachdem der PKW-Fahrer gefragt hatte, ob alles in Ordnung sei, entfernte er sich von der Unfallstelle, ohne weitere Feststellungen zu seiner Person zu ermöglichen. Sollte es Zeugen geben, die den Verkehrsunfall gesehen haben, werden diese gebeten, sich bei der Polizei Viersen unter 02162 7 377-0 zu melden./mikö (511) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Leitstelle Michael Köhler Telefon: 02162/377-1150 während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1155 E-Mail: leitstelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell
  • Nachtrag zu: Suche nach vermisstem Jungen - Polizei beendet Suche

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld - Die Ermittler des Kriminalkommissariats 11 geben bekannt, dass die Suche nach den beiden Jungen beendet worden ist, weil die Kinder am Mittwochnachmittag, 23.06.2021, gefunden wurden. Nach den bisherigen Informationen haben sie die Tage ihrer Abwesenheit unbeschadet überstanden. Erste Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4949643 Zweite Meldung: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12522/4950252 Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/ Außerhalb der Bürodienstzeit: Leitstelle, Tel. 0521/545-0

    Original-Content von: Polizei Bielefeld, übermittelt durch news aktuell
  • Autobrand: B 64 mehrere Stunden gesperrt

    Der BMW brannte vollständig aus.

    Bad Driburg (ots) - Ein brennendes Fahrzeug hatte am Mittwoch, 23. Juni, für eine mehrstündige Sperrung der B 64 bei Bad Driburg gesorgt. Ein schwarzer 3er BMW, mit dem ein 34-Jähriger auf der B 64 in Fahrtrichtung Höxter unterwegs war, hatte gegen 11.15 Uhr während der Fahrt aus bislang unbekannten Gründen Feuer gefangen. Der Fahrer konnte den Wagen in Höhe der Abfahrt zur L 954 noch in einer Nothaltebucht abstellen und unverletzt aussteigen. Der Brand wurde anschließend durch die Feuerwehr Bad Driburg gelöscht. Sie konnte allerdings nicht verhindern, dass der BMW vollständig ausbrannte. Der entstandene Schaden wird auf rund 17.000 Euro geschätzt. Durch die Löscharbeiten wurde die B 64 vollständig für den Verkehr gesperrt. Im Anschluss musste die Fahrbahn gereinigt werden, so dass die Strecke gegen 14.30 Uhr wieder freigegeben werden konnte. /nig Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Höxter - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Bismarckstraße 18 37671 Höxter Telefon: 05271 / 962 -1521 E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de https://hoexter.polizei.nrw/ Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Höxter Telefon: 05271 962 1222

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell
  • Gronau - Kind bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Gronau (ots) - Schwere Verletzungen erlitt eine Zweijährige am Mittwochmittag in Gronau. Das Kind wurde nach ersten Erkenntnissen vom Auto einer 56-Jährigen Frau aus Oldenzaal (NL) erfasst, als diese ihren Wagen auf einem Verbrauchermarktparkplatz an der Vereinsstraße gegen 12.30 Uhr einparken wollte. Das Kind lief auf seine Mutter zu, als es angefahren wurde. Ein Rettungshubschrauber brachte das Mädchen aus Gronau in die Universitätsklinik Münster. Die Ermittlungen der Spezialisten des Unfallaufnahmeteams der Kreispolizeibehörde Borken laufen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat in Ahaus unter Tel. (02561) 9260 in Verbindung zu setzen. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Dietmar Brüning Telefon: +49 (0) 2861-900 2202 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Fahrradfahrerin bei Unfall verletzt - Polizei sucht Fahrer/in eines weißen Transporters

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0648 Bei einem Unfall im Kreuzungsbereich Bornstraße / Mallinckrodtstraße ist heute Vormittag (23. Juni) eine Radfahrerin leicht verletzt worden. Ein Unfallbeteiligter flüchtete. Die Polizei sucht nun den Fahrer/die Fahrerin eines weißen Transporters. Den ersten eigenen Angaben zufolge war die 31-jährige Dortmunderin gegen 9.25 Uhr mit ihrem Rennrad auf dem Radweg der Bornstraße in Richtung Süden unterwegs. Ein in gleicher Richtung fahrender Transporter kreuzte plötzlich den Weg der Dortmunderin, als dieser offenbar von der Bornstraße nach rechts in die Mallinckrodtstraße abbog. Durch die Berührung beider Fahrzeuge stürzte die Radfahrerin. Der Fahrer/die Fahrerin des Transporters fuhr indessen weiter in Richtung Westen. Ein Rettungswagen kümmerte sich um die leichtverletzte Frau. Die Polizei sucht nun nach dem Fahrer/der Fahrerin des weißen Transporters. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Hinweise zu dem Fahrzeug und/oder des Fahrers machen? Zeugen und der Unfallbeteiligte werden gebeten sich bei der Polizeiwache Nord unter 0231-132-2321 zu melden. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft und Polizei Hagen: Tra-gischer Unfalltod im Zusammenhang mit umgestürztem Denkmal

    Hagen (ots) - In unserer Meldung vom 21. Juni 2021 wurde von dem Tod eines 52-jährigen Ha-geners im Zusammenhang mit einem umgestürzten Denkmal im Kreuzungsbereich der Heinitzstraße und der Eduard-Müller-Straße berichtet. Bei der heute auf Anord-nung der Staatsanwaltschaft Hagen durchgeführten Obduktion wurde festgestellt, dass davon auszugehen sein dürfte, dass innere Verletzungen todesursächlich waren. In wieweit diese mit dem umgestürzten Denkmal im Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der weiteren kriminalpolizeilichen Ermittlungen. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 1515 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen, übermittelt durch news aktuell
  • Bocholt - Auto beschädigt

    Bocholt (ots) - Eingeschlagen haben Unbekannte eine Seitenscheibe an einem parkenden Fahrzeug in Bocholt. Der beschädigte Wagen hatte an der Straße Im Hoynkesch gestanden, wo es in der Nacht zum Mittwoch zu der Tat gekommen ist. Die Polizei bittet um Hinweise an die Kripo in Bocholt: Tel. (02871) 2990. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Thorsten Ohm Telefon: 02861-900 2204 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Bocholt - Auto beschädigt

    Bocholt (ots) - Eingeschlagen haben Unbekannte eine Seitenscheibe an einem parkenden Fahrzeug in Bocholt. Der beschädigte Wagen hatte an der Straße Im Hoynkesch gestanden, wo es in der Nacht zum Mittwoch zu der Tat gekommen ist. Die Polizei bittet um Hinweise an die Kripo in Bocholt: Tel. (02871) 2990. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Thorsten Ohm Telefon: 02861-900 2204 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Beckum. Fußgänger angefahren

    Warendorf (ots) - Ein 48-jähriger Mann aus Lemgo ist am Mittwochvormittag (23.06.2021, 10.45 Uhr) in Beckum leicht verletzt worden. Der Fußgänger stieß mit einem Auto auf einem Firmengelände an der Windmühlenstraße zusammen, dessen 21-jähiger Fahrer aus Hamm dabei war zurückzusetzen. Rettungskräfte brachten den Leichtverletzten in ein Krankenhaus. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • Osterwick, Fabianus-Kirchplatz / Planendiebstahl - Zeugen gesucht

    Coesfeld (ots) - Ein ungewöhnlicher Diebstahl wurde bei der Polizei in Coesfeld angezeigt. Planen zum Aufbau von Zelten stahlen Unbekannte im Zeitraum von Donnerstag (17.6.) bis zum Sonntag. Die Planen befanden sich auf einem Anhänger, der auf einem Parkplatz am Fabianus-Kirchplatz abgestellt war. Aufgrund der Größe und Schwere der Planen muss es sich bei den Tätern mindestens um zwei Personen gehandelt haben. Weiterhin sind die Planen vermutlich mit einem Fahrzeug transportiert worden. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei in Coesfeld zu melden, Tel. 02541/140. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell
  • Kleve - Einbruch in Garage / Grünes Pedelec gestohlen

    Kleve-Materborn (ots) - Auf bislang ungeklärte Art öffneten unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch (23. Juni 2021) das elektrische Tor einer Garage an der Biesterstraße. Sie entwendeten zunächst ein E-Bike der Marke Stromer und ein grünes Pedelec von Velo de Ville. Da das E-Bike jedoch mit einem elektronischen Sicherheitsschloss ausgestattet war und nicht in Betrieb genommen werden konnte, ließen sie es auf einem nahe gelegenen Fußgängerweg zurück. Die Diebstahlsicherung hatte gegen kurz vor 5 Uhr eine Alarm-Meldung per Mail abgesendet. Der Fußweg, über den die Täter zumindest mit dem Pedelec offenbar geflüchtet sind, führt mit mehreren Abzweigungen zur Van-Goyen-Straße, Holthuysstraße und zur Tinthofstraße. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040. (cs) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve, übermittelt durch news aktuell
  • Vreden - Flamme gerät außer Kontrolle

    Vreden (ots) - Eine Lebensbaumhecke ist am Mittwoch in Vreden in Brand geraten. Feuerwehr und Polizei rückten gegen 11.50 Uhr zur Polstraße aus. Ein 68-jähriger Mann hatte mit einem Gasbrenner Unkraut beseitigen wollen. Dabei griffen die Flammen auf eine Hecke über, die rasch in Flammen stand. Die Feuerwehr löschte den Brand. Es entstand Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Trotz des Regens der vergangenen Tage sind die oberen Erdschichten und Gehölze immer noch extrem ausgetrocknet. Aus diesem Grund dieser Appell: Die Nutzung von Gasbrennern zur Unkrautbeseitigung führt immer wieder zu erheblichen Schäden. Es entstehen extrem heiße Gase, die auch abseits des eigentlichen Einsatzgebietes des Brenners Gegenstände in Brand setzen können. Hier einige Links zu Pressemeldungen mit Bezug zu unsachgemäßem Umgang mit Gasbrennern und dessen Folgen. 2021: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4928678 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4913459 2020: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4686814 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4671627 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4670630 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4609640 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4557339 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4609766 2019: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/24843/4247135 Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Dietmar Brüning Telefon: +49 (0) 2861-900 2202 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Ahaus-Wessum - Einbrecher scheitern

    Ahaus (ots) - Um auf ein Betriebsgelände in Wessum zu gelangen, manipulierten Unbekannte an mehreren Schlössern zweier Rolltore. Öffnen konnten sie die Pforten nicht. Zu dem Geschehen an der Straße Am Bahndamm kam es zwischen Dienstag, 20.00 Uhr, und Mittwoch, 07.30 Uhr. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise an die Kripo in Ahaus unter Tel. (02561) 9260. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Dietmar Brüning Telefon: +49 (0) 2861-900 2202 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • Sendenhorst-Albersloh. Frontalzusammenstoß zweier Radfahrer

    Warendorf (ots) - Schwere Verletzungen hat sich Mittwochmorgen (23.06.2021, 06.50 Uhr) ein Fahrradfahrer in Sendenhorst-Albersloh zugezogen. Ein 26-jähriger Münsteraner war mit seinem Pedelec auf dem Radweg an der Münsterstraße aus Münster kommend Richtung Sendenhorst-Albersloh unterwegs. Zeitgleich fuhr ein 50-jähriger Mann aus Hamm mit seinem Rennrad auf demselben Radweg aus Albersloh Richtung Münster. In einer leichten Kurve stießen die beiden Zweiradfahrer zusammen. Der 50-Jährige stürzte durch den Aufprall und wurde dabei schwer verletzt. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • K Erneut zwei Stürze mit E-Scootern - Krankenhaus

    Köln (ots) - Bei Stürzen mit E-Scootern sind am Dienstagabend (22. Juni) innerhalb weniger Minuten in den Stadtteilen Deutz und Porz zwei junge E-Scooter-Nutzende (w19,m14) leicht verletzt worden. Rettungskräfte brachten die Beiden vorsorglich mit Schürfwunden in Krankenhäuser. Gegen 18.45 Uhr war der 14-Jährige mit seinem E-Scooter weggerutscht, als er in Höhe der Kreuzung Bergerstraße/Humboldtstraße den Fußgängerüberweg in Richtung Frankfurter Straße überquerte. Bei dem nachfolgenden Sturz fiel der Tretroller auf den Fuß des Jugendlichen. Nur zehn Minuten später geriet die 19 Jahre alte Frau mit ihrem Leih-Scooter auf einem Schotterweg unterhalb der Hohenzollernbrücke ins Straucheln. Eigenen Angaben nach blieb die 19-Jährige während der Fahrt an den losen Steinen hängen und stürzte. (al/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
  • Horn-Bad Meinberg/Belle. Zwei Verletzte - Polizei bittet Zeugen sich zu melden!

    Lippe (ots) - Dienstagnachmittag ereignete sich auf dem Lakeweg ein Verkehrsunfall, zu dem die Polizei Zeugen sucht. Gegen 15:06 Uhr wurden die Rettungskräfte alarmiert, da sich zwei verletzte Personen im Lakeweg befänden. Ein Unfallhergang kann zurzeit nur vermutet werden. Ein 77-jähriger Mann aus Horn-Bad Meinberg befuhr mit seinem braunen VW Caddy den Lakeweg in Richtung der Beller Straße. Vermutlich weil ein 16-jähriger Radfahrer unvermittelt von einem Feldweg auf die Straße fuhr, lenkte der Mann seinen VW frontal gegen einen Baum. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Die Feuerwehr musste den 77-Jährigen aus dem Wagen befreien. Der 16-Jährige, ebenfalls aus Horn-Bad Meinberg, stürzte mit seinem Rad und verletzte sich auch schwer. Ob es zu einer Kollision beider Fahrzeuge gekommen ist, steht nicht fest. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich unter 05231/6090 beim Verkehrskommissariat zu melden. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Schlangen-Kohlstädt. Betrunken in den Gegenverkehr.

    Lippe (ots) - Am späten Dienstagabend ereignete sich auf der B 1 ein Verkehrsunfall, bei dem sich die beiden Fahrzeugführer Verletzungen zuzogen. Gegen 23:55 Uhr befuhr eine 62-Jährige aus Steinheim mit ihrem BMW die B 1 in Richtung Horn-Bad Meinberg, als ihr ein Fahrzeug entgegenkam, dass das Fernlicht aufgeblendet hatte. Hierbei handelte es sich um einen 40-jährigen Mann aus dem Sauerland, der mit seinem Skoda in Richtung Paderborn unterwegs war. Plötzlich geriet der 40-Jährige auf die Fahrspur des Gegenverkehrs, wo er mit dem BMW kollidierte. Beide Fahrzeuge schleuderten nach dem Unfall umher. Der Skoda überschlug sich und blieb anschließend auf der Straße liegen. Die Steinheimerin verletzte sich schwer und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren werden. Der 40-Jährige redete noch kurz mit Ersthelfern an der Unfallstelle, bevor er sich fußläufig vom Unfallort entfernte. Die Suche nach dem Unfallflüchtigen dauerte nicht allzu lang. Noch in Unfallortnähe konnten ihn Polizeibeamte aufspüren. Warum der 40-Jährige sich davon machen wollte war schnell klar. Offenbar hatte er vor Antritt seiner Fahrt Alkohol konsumiert. Da auch er verletzt war, wurde er zur Behandlung sowie zur Entnahme einer Blutprobe in ein Klinikum gefahren. Beide Fahrzeuge waren erheblich beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die B 1 musste für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt werden. Kameraden der Feuerwehr unterstützten bei der Suche nach dem Mann vorbildlich. Außerdem leuchteten sie die etwa 150 Meter lange Unfallstelle aus und erleichterten so die Unfallaufnahme erheblich. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Salzuflen. Auffahrunfall fordert drei Verletzte.

    Lippe (ots) - Bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochmorgen auf der B 239 (Am Zubringer) ereignet hatte, wurden drei Männer schwer verletzt. Gegen 7:35 Uhr hatte sich vor der Ampel an der Kreuzung zur Meerbrede, in Fahrtrichtung Herford, ein kleiner Rückstau gebildet. Die Fahrzeuge standen vor der roten Ampel. Ein 22-Jähriger aus Bad Salzuflen erkannte das zu spät und fuhr mit seinem BMW, mit recht hoher Geschwindigkeit, auf einen VW Golf. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls von der Straße katapultiert und gegen einen Zaun gedrückt. Der 51-jährige Fahrer des Wagens aus Lemgo wurde in dem VW eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Nach dem Aufprall auf den VW rutschte der BMW noch gegen den Volvo eines 32-Jährigen aus Herford. Die drei Männer wurden mit Rettungswagen in Kliniken gefahren, wo sie stationär verbleiben mussten. Die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von knapp 20.000 Euro. Die B 239 wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfallfluchten aus dem Kreisgebiet - Velbert - 2106121

    Symbolbild: Unfallaufnahme durch die Polizei

    Mettmann (ots) - Beinahe täglich finden Verkehrsunfallfluchten auf den Straßen im Kreis Mettmann statt. Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ("Flucht") liegt damit auf hohem Niveau und ist in den letzten Jahren kontinuierlich ansteigend. Nach jedem vierten Verkehrsunfall entfernt sich ein Unfallbeteiligter unerlaubt vom Unfallort. Aus diesem Grund veröffentlichen wir ausgewählte aktuelle Fälle von unerlaubtem Entfernen vom Unfallort in werktäglicher Sammelmeldung, mit der Bitte um Veröffentlichung der Taten im Rahmen redaktioneller Möglichkeiten. Komplettieren wollen wir diese Meldungen auch mit Erfolgen in der Aufklärung aktueller Fälle. In den vergangenen Tagen wurden nachfolgende ungeklärte Verkehrsunfallfluchten (geordnet nach Städten) entdeckt und angezeigt, welche zurzeit die Ermittler der zuständigen Verkehrskommissariate beschäftigen. Diese hoffen bei ihren Ermittlungen, in den eingeleiteten Strafverfahren gegen Unbekannt wegen Verkehrsunfallflucht, dringend auf Hinweise aus der Bevölkerung zur Klärung der Verkehrsstraftaten: --- Velbert --- In der Zeit von Montagmorgen (21. Juni 2021) bis Dienstagmittag (22. Juni 2021) kam es auf der Günther-Weisenborn-Straße in Velbert zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines grünen Fiat 500 hatte sein Fahrzeug gegen 08:00 Uhr in Höhe der Hausnummer 7 am rechten Fahrbahnrand (in Richtung Poststraße gesehen) abgestellt. Am Dienstagmittag, gegen 14:45 Uhr, kehrte er zum Abstellort zurück und stellte einen frischen Unfallschaden an der linken Fahrzeugseite fest. Der Unfallverursacher hatte sich von der Unfallörtlichkeit entfernt, ohne sich um eine Regulierung des auf circa 2.000 Euro geschätzten Schadens zu bemühen. Dienstagnachmittag (22. Juni 2021) kam es auf der Straße "Klippe" in Velbert-Langenberg zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Halter eines VW T-Roc hatte gegen 13:00 Uhr sein Fahrzeug am in Höhe der Hausnummer 93 am rechten Fahrbahnrand (in Fahrtrichtung Hüserstraße) abgestellt. Als er gegen 19:00 Uhr zum Abstellort zurückkehrte, stellte er einen frischen Unfallschaden am vorderen linken Kotflügel fest. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte gelbe Fremdfarbe gesichert werden. Der Sachschaden an dem weiß-schwarzen VW T-Roc wird auf circa 1.500 Euro geschätzt. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Velbert, Telefon 02051 / 946-6110, jederzeit entgegen. --- Hinweise und Tipps der Polizei --- Aus gegebenem Anlass gibt die Kreispolizeibehörde Mettmann folgende Ratschläge zum Thema Verkehrsunfallflucht: - Melden Sie Verkehrsunfallfluchten unverzüglich bei der nächsten Polizeidienststelle (auch über Notruf 110). - Belassen Sie das Fahrzeug wenn möglich unverändert am Unfallort. - Vermeiden Sie die Beseitigung oder Veränderung von Unfallspuren. Selbst kleinste Lacksplitter, Glasreste, etc. können für die polizeilichen Ermittlungen von Bedeutung sein. Fertigen Sie wenn möglich eigene Fotos von der Unfallsituation und vorgefundenen Spuren, wenn Veränderungen eintreten könnten oder unvermeidlich sind. - Merken Sie sich Angaben zu Hinweisgebern und Zeugen, schreiben Sie sich deren Personalien und Erreichbarkeiten auf. - Geben Sie konkrete Hinweise auf ein flüchtiges Fahrzeug oder zum flüchtigen Unfallverursacher gleich mit erster Meldung an die Polizei weiter - nur so sind schnelle Fahndungsmaßnahmen der Polizei Erfolg versprechend. - Werden Sie Zeuge einer Verkehrsunfallflucht, kontaktieren Sie bitte sofort die Polizei (auch über 110) und geben dabei möglichst viele präzise Angaben zum flüchtigen Fahrzeug (Kennzeichen, Hersteller, Fahrzeugtyp, Fahrzeugfarbe, besondere Merkmale), zur Fluchtrichtung und zum Fahrzeugführer weiter, verbunden mit ihren eigenen Personalien und Erreichbarkeiten. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Waldbröl

Gemeinde in Oberbergischer Kreis

  • Einwohner: 19.333
  • Fläche: 63.33 km²
  • Postleitzahl: 51545
  • Kennzeichen: GM
  • Vorwahlen: 02291, 02296, 02295, 02292
  • Höhe ü. NN: 280 m
  • Information: Stadtplan Waldbröl

Das aktuelle Wetter in Waldbröl

Aktuell
18°
Temperatur
13°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Waldbröl