Rubrik auswählen
 Nümbrecht
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Nümbrecht

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Gut aufgepasst

    Gummersbach (ots) - Einer aufmerksamen Zeugin ist es zu verdanken, dass eine Unfallflucht am Dienstagvormittag (24. Mai) sehr schnell aufgeklärt werden konnte. In der Gelpestraße in Peisel hatte ein Senior beim Ausparken einen silbernen Focus beschädigt. Als er dies bemerkte, öffnete er die Fahrertür und sah sich den angerichteten Schaden an. Anschließend schaute er sich um und flüchtete dann vom Unfallort. Offenbar hatte er eine 41-jährige Zeugin übersehen. Diese hatte nicht nur den Unfall genau beobachtet, sondern konnte der Polizei auch genaue Angaben zum Fahrer, dem Fahrzeug und dem Kennzeichen geben. Es stellte sich heraus, dass der in Marienheide wohnende Unfallverursacher nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Nach Diffamierung in Sozialen Medien angegriffen

    Bergneustadt (ots) - Nach einer Diffamierung in einem sozialen Netzwerk ist ein Mann aus Bergneustadt am Dienstagnachmittag (24. Mai) von einem Unbekannten angegriffen worden. In Verbindung mit der unwahren Behauptung, dass es sich um einen verurteilten Pädophilen handeln soll, war am Montag ein Post mit dem Foto des Mannes veröffentlicht worden. Auf Initiative der Polizei löschten die Seitenbetreiber den Post kurze Zeit später. Einen Tag danach griff ein bislang unbekannter Täter den Mann gegen 16.30 Uhr auf der Breslauer Straße ohne erkennbaren Grund an und bedrohte ihn. Als die Begleiterin des Mannes dazwischen ging, schlug der Unbekannte auf sie ein und verletzte sie leicht. Der Unbekannte flüchtete anschließend. Er trug schwarze Kleidung, war etwa 30 bis 35 Jahre alt, etwa 170 cm groß, korpulent und hatte kurze, schwarze Haare. Die Polizei weist darauf hin, dass die Veröffentlichung von diffamierenden Posts neben den Folgen für den oder die Betroffene/n auch strafrechtliche und zivilrechtliche Konsequenzen haben kann. Gleiches gilt auch für Nutzer, die solche Inhalte teilen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Einbruch gescheitert

    Wiehl (ots) - In ein Einfamilienhaus in Wiehl-Oberbantenberg haben Unbekannte versucht einzubrechen. Zwischen 09.30 Uhr am Montag (23. Mai) und 18.00 Uhr am Dienstag hatten die Einbrecher versucht, ein zur Terrasse gelegenes Fenster aufzuhebeln. Das Fenster wurde dabei zwar beschädigt, konnte aber von den Tätern nicht aufgebrochen werden. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Wenn Sie wissen wollen, wie Sie ihr Haus effektiv vor einem Einbruch schützen, dann können Sie sich von unseren Experten der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle kostenlos beraten lassen. Hierzu ist lediglich eine Terminabsprache unter der Rufnummer 02261 8199-885 oder auch per E-Mail unter kpo.obk@polizei.nrw.de erforderlich. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Kollision im Kreuzungsbereich

    Reichshof (ots) - Im Kreuzungsbereich L324 (Odenspieler Straße) / L344 in Erdingen sind am Dienstagnachmittag (24. Mai) zwei Autos miteinander kollidiert. Eine 23-jährige Morsbacherin zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Um 16:25 Uhr fuhr ein 60-jähriger Reichshofer mit seinem schwarzen Audi aus Richtung Denklingen kommend auf der Landstraße 344 in Fahrtrichtung Odenspieler Straße. Er hielt zunächst an der Kreuzung an, da der Verkehr auf der Odenspieler Straße vorfahrtsberechtigt ist. Nach eigenen Angaben fuhr er langsam in den Kreuzungsbereich ein, schaute nach links und rechts und bog dann nach links in Richtung Erdingen ab. Dabei kam es zur Kollision mit dem weißen Toyota einer 23-jährigen Morsbacherin, die sich auf der L324 aus Richtung Lichtenberg der Kreuzung näherte und nach links auf die L344 in Fahrtrichtung Denklingen abbiegen wollte. Die Morsbacherin verletzte sich bei der Kollision leicht; ein Rettungswagen brachte sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Ihr Toyota war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand an beiden Fahrzeugen erheblicher Sachschaden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Jugendliche Rollerfahrerin nach Unfall verletzt

    Waldbröl (ots) - Bei einem Unfall auf der Friedrich-Wilhelm-Straße ist am Dienstagmorgen (24. Mai) eine 16-jährige Rollerfahrerin verletzt worden. Eine 38-jährige Morsbacherin fuhr um 7:47 Uhr mit ihrem grauen VW auf der Friedrich-Wilhelm-Straße in Fahrtrichtung Krankenhaus und beabsichtigte nach links zum Parkplatz der Notaufnahme abzubiegen. Gleichzeitig wollte eine dahinter fahrende 16-jährige Rollerfahrerin die Morsbacherin überholen. Dabei kam es zur Kollision. Die Rollerfahrerin stürzte und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Sie wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. An den beiden Fahrzeugen entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • WhatsApp-Betrug im letzten Moment gescheitert

    Gummersbach (ots) - Fast am Ziel war ein Betrüger, der mit dem sogenannten WhatsApp-Betrug beinahe eine 77-jährige Gummersbacherin hereingelegt hätte. Die Seniorin hatte per WhatsApp eine Nachricht erhalten: "Mama, ich habe mein Handy verloren, benutze mein altes Handy und habe eine neue Nummer." Im Glauben, mit ihrer Tochter zu chatten, hegte sie zunächst auch keinen Argwohn, als diese sie um die Übernahme einer Überweisung bat, da dies über das alte Handy nicht funktioniere. Mit einem Überweisungsträger stand die 77-Jährige schon am Bankschalter, als ihr die Sache doch ein wenig komisch vorkam. Nach einem Gespräch mit einer Bankangestellten, die ihr zur Verständigung der Polizei riet, erstattete die Seniorin dann eine Anzeige und warf den Überweisungsträger in den Müll. Diese Art des Betruges ist in der letzten Zeit sehr verbreitet und in vielen Fällen erfolgreich. Um nicht in die Falle von Betrügern zu tappen, sollte spätestens, wenn um Geld angefragt wird, immer erst eine persönliche Kontaktaufnahme erfolgen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Lkw-Fahrer kollidiert frontal mit Baum

    Wipperfürth (ots) - Ein 68-jähriger Mann aus Moers ist am Dienstagmorgen (24. Mai) bei einem Verkehrsunfall auf der B506 in Wipperfürth ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 68-jährige Lkw-Fahrer mit seinem mit Streusalz beladenen Sattelzug um 6:30 Uhr aus Richtung Bergisch Gladbach kommend auf der B506 in Fahrtrichtung Wipperfürth. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er in der Ortslage Fahlenbock in einer langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem Baum. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fahrer so schwere Verletzungen, dass er noch am Unfallort verstarb. Die Unfallstelle musste für die Dauer der Unfallaufnahme und der anschließenden Bergungsarbeiten voll gesperrt werden. Da durch den Unfall der Dieseltank des Lkw beschädigt wurde, erhielt die Untere Wasserbehörde Kenntnis. Zudem musste das Streusalz, das an der Unfallstelle verteilt lag, geborgen werden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Verkehrsunfall mit Personenschaden 32-jähriger Autofahrer erlitt schwere Verletzungen

    Gummersbach (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Dümmlinghauser Straße hat sich ein 32-jähriger Autofahrer aus Marienheide am Montagabend (23.05.) schwere Verletzungen zugezogen. Nach dem Stand der Ermittlungen war er gegen 20:25 Uhr in Fahrtrichtung Lindenstockstraße unterwegs, als er Höhe Hausnummer 94 die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkw kollidierte. Durch die Wucht des Aufpralls wurden zwei weitere geparkte Autos beschädigt. Der Pkw des 32-Jährigen kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. In der Folge befreite sich der Fahrer selbstständig aus dem beschädigten Auto und versuchte sich von der Unfallstelle zu entfernen. Durch Zeugen vor Ort konnte er daran gehindert werden, so dass er in der Folge durch den Rettungsdienst behandelt werden konnte. Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass der 32-Jährige erheblich unter Alkoholeinwirkung stand. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert und dort stationär aufgenommen. Gegen ihn wurde eine Blutprobe sowie die Führerscheinsicherstellung angeordnet. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie der aufwendigen Fahrbahnreinigung musste die Dümmlinghauser Straße bis 00:30 Uhr gesperrt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand teils erheblicher Sachschaden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Leitstelle Telefon: 02261 8199-625 Fax: 02261 8199-607 E-Mail: leitstelle.gummersbach@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Schwerverletztes Kind nach Verkehrsunfall mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen.

    Waldbröl (ots) - Am späten Montagnachmittag (23.05.2022) wurde auf der Schladerner Straße ein 8-jähriger Junge aus Waldbröl durch den Skoda einer 47-jährigen Waldbrölerin erfasst und schwer verletzt. Nach ersten Erkenntnissen befuhr die Fahrzeugführerin die Unfallörtlichkeit in Richtung Waldbröl-Zentrum, als der Junge von links, aus dem Humboldweg, auf die Fahrbahn lief. Dort stieß er gegen die linke Pkw-Front. Aufgrund seiner schweren Verletzungen wurde der Junge mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Köln geflogen. Die Straße war während der Unfallaufnahme kurzfristig gesperrt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Leitstelle Telefon: 02261 8199-625 Fax: 02261 8199-607 E-Mail: leitstelle.gummersbach@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Gelbes Quad gestohlen

    Reichshof (ots) - Zwischen dem 15. und dem 22. Mai haben Unbekannte aus einer Garage in Reichshof-Brüchermühle ein Quad gestohlen. Das gelbe Quad vom Typ CAN-AM Renegade 800 war in einer Garage in der Straße "Am Dreieck" abgestellt. Wie die Täter die Garage öffnen konnten, ist noch nicht abschließend geklärt. Hinweise zum Diebstahl oder zum Verbleib des Quads mit dem Kennzeichen GM - PM 87 nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • 18-Jähriger ist seinen Führerschein erstmal los

    Engelskirchen (ots) - Zur Blutprobe musste am Sonntagmorgen (22. Mai) ein 18-jähriger Engelskirchener. Er fuhr in Schlangenlinien auf der Gummersbacher Straße in Wiehlmünden, als ihn eine Polizeistreife um 6:45 Uhr stoppte. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von über 1,2 Promille an; auch ein Drogenschnelltest verlief positiv. Die Polizisten ordneten eine Blutprobe an und stellten seinen Führerschein sicher. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Plexiglas fällt vom Fahrzeugdach und landet im Gegenverkehr

    Hückeswagen (ots) - Die Polizei sucht nach Hinweisen zu einem weißen Transporter. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr am Freitag (20. Mai) ein bislang unbekannter Fahrer mit einem weißen Kastenwagen auf der B237 in Fahrtrichtung Kammerforsterhöhe. Auf dem Dach des Fahrzeugs befand sich eine Plexiglasscheibe. Diese löste sich gegen 16:55 Uhr und flog gegen den entgegenkommenden grauen Opel eines 46-jährigen Hückeswageners. Dieser war mit seinem Auto auf der B237 aus Richtung Kammerforsterhöhe in Richtung Hückeswagen unterwegs gewesen. Die Plexiglasscheibe traf den Opel vorne rechts, dabei entstand geringer Sachschaden. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Drogen bei 24-Jährigem gefunden

    Gummersbach (ots) - Wegen mutmaßlichen Drogenhandels ermittelt die Polizei gegen einen 24-Jährigen, der am Samstagnachmittag (21. Mai) im Steinmüllerpark von der Polizei kontrolliert wurde. Ein Zeuge hatte den 24-Jährigen bei der mutmaßlichen Übergabe von Drogen beobachtet und gegen 14.10 Uhr die Polizei verständigt. Als diese sich näherte, versuchte sich der 24-Jährige zu entfernen, konnte sich aber einer Kontrolle nicht entziehen. Nachdem die Beamten bei ihm Bargeld und ein wenig Marihuana sichergestellt hatten, erfolgte im Weiteren eine Durchsuchung an seiner Wohnanschrift. Dort stellte die Polizei eine geringe Menge Betäubungsmittel sowie drei Cannabispflanzen sicher. Der 24-Jährige kam zunächst in polizeiliches Gewahrsam, wurde nach Abschluss der Ermittlungen aber wieder entlassen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Autofahrer wird rabiat

    Radevormwald (ots) - Wegen eines Streits im Zusammenhang mit einem Verkehrsvorgang hat ein bislang unbekannter Autofahrer am Samstag (21. Mai) auf seinen Kontrahenten eingeschlagen; die Polizei sucht Zeugen. Gegen 14.35 Uhr waren ein 31-jähriger Audi Q5-Fahrer und der Fahrer eines VWs Passat mit Anhänger aus Richtung Remscheid kommend auf der Elberfelder Straße (B 229) in Richtung Radevormwald-Zentrum gefahren. Im Bereich kurz nach der Kreuzung mit der L 81 in Herbeck geht die Bundesstraße in Richtung Radevormwald von zwei Fahrstreifen in einen Fahrstreifen über. An der Engstelle kam es offenbar zu einem Missverständnis und der Audi-Fahrer musste stark abbremsen, um eine Kollision zu verhindern. Als die beiden Fahrzeuge wenig später an der Kreuzung Westfalenstraße / Kaiserstraße / Dietrich-Bonhoeffer-Straße vor einer roten Ampel stoppen mussten, stieg der Fahrer des Passats aus. Er ging zur Fahrerseite des Audis, riss die Tür auf und schlug auf den 31-Jährigen ein. Anschließend fuhr der Passat, der mit einem Aachener Kennzeichen versehen war, in Richtung Rädereichen davon. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990 in Verbindung zu setzen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • 16-Jähriger fährt mit Leichtkraftrad gegen Verkehrsschild

    Gummersbach (ots) - Schwere Verletzungen hat sich am frühen Sonntagmorgen (22. Mai) ein 16-jähriger Gummersbacher zugezogen, der auf der Steinmüllerallee mit seinem Leichtkraftrad gegen ein Verkehrsschild prallte. Der junge Kradfahrer war gegen 01.00 Uhr in Höhe des Amtsgerichtes beim Durchfahren einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Er prallte in der Folge gegen ein Verkehrsschild und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Nach einer ersten Behandlung durch einen Notarzt an der Unfallstelle kam der 16-Jährige zur weiteren Versorgung in das Gummersbacher Krankenhaus. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

    Wipperfürth (ots) - Am Samstag (21. Mai) hat auf der Kreisstraße 39 in Wipperfürth-Niederklüppelberg ein Motorradfahrer bei einem Sturz schwere Verletzungen erlitten. Der 60-Jährige aus Köln war gegen 17.15 Uhr von Ohl in Richtung Dohrgaul unterwegs, als er in einer leichten Linkskurve mit der rechten Fußraste gegen den Bordstein geriet. Dadurch verlor der Kradfahrer die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Ein Notarzt versorgte den Schwerverletzten zunächst an der Unfallstelle, bevor ein Rettungswagen ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus brachte. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Kind bei Verkehrsunfall verletzt

    Gummersbach (ots) - Ein 9-jähriges Mädchen aus Meinerzhagen wurde am Samstagnachmittag auf der Gelpestraße in Gummersbach-Peisel verletzt, als es versuchte, die Fahrbahn zu überqueren. Ein 71-jähriger Marienheider befuhr zu dieser Zeit mit seinem Renault die Gelpestraße in Richtung Gummersbach, als das Kind vom rechten Fahrbahnrand mit dem Fuß unter das rechte Hinterrad des Pkw geriet. Das verletzte Kind wurde in ein örtliches Krankenhaus gebracht. Die Gelpestraße war für die Zeit der Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle gesperrt. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Leitstelle Telefon: 02261 8199-625 Fax: 02261 8199-607 E-Mail: leitstelle.gummersbach@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Radfahrer von Auto erfasst

    Morsbach (ots) - Schwere Verletzungen hat am Donnerstagnachmittag (19. Mai) ein Radfahrer erlitten, der auf der Bahnhofstraße von einem Auto erfasst worden ist. Der 26 Jahre alte Radfahrer aus Morsbach war kurz nach 17 Uhr von der Wissener Straße aus kommend in Richtung Ortsmitte gefahren. Kurz vor der Einmündung Bahnhofstraße / "Zur Hoorwiss" stockte der Verkehr. Der 26-Jährige wollte daraufhin die Straße queren und stieß dabei mit dem entgegenkommenden Skoda eines 30-jährigen Morsbachers zusammen. Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen und musste in das Waldbröler Krankenhaus eingeliefert werden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Unfall durch verlorenes Reserverad

    verlorenes Ersatzrad

    Wiehl (ots) - Mit dem verlorenen Reserverad eines Lkw ist am Donnerstagmorgen (19. Mai) eine Autofahrerin auf der Landstraße 336 in Höhe von Wiehl-Altklef zusammengestoßen. Gegen 6.20 Uhr war die Fahrerin eines VW Tiguan in Richtung Wiehl-Zentrum unterwegs. Vor ihr fuhr ein weißer Lkw mit polnischem Kennzeichen, von dem sich vermutlich während der Fahrt ein Ersatzrad mitsamt seiner Befestigung löste. Das Rad traf den Tiguan im Frontbereich und verursachte dort einen Schaden von geschätzt 5.000 Euro. Der Lkw-Fahrer bemerkte den Unfall wahrscheinlich nicht und setzte seine Fahrt fort. Hinweise zu dem Fahrzeug nimmt das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • 401 Verstöße bei Geschwindigkeitskontrollen in Weiershagen

    Wiehl (ots) - Am Dienstag (17. Mai) stellte sich der Verkehrsdienst der Oberbergischen Polizei in der Forster Straße in Weihershagen auf, um Geschwindigkeitskontrollen durchzuführen. Am Ende wurden 401 Fahrzeuge in dem knapp viereinhalbstündigen Zeitraum als zu schnell gemessen. In 71 Fällen kam es zu einer Ordnungswidrigkeitenanzeige, weil die Höchstgeschwindigkeit um mehr als 16 km/h überschritten worden war. Am eiligsten hatte es ein Autofahrer, der mit 90 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs war. Auf ihn warten nun ein Bußgeld von 260 Euro, 2 Punkte und ein Monat Fahrverbot. Zu hohe Geschwindigkeit gehört zu den Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Daher führt die Polizei regelmäßig Geschwindigkeitskontrollen im gesamten Oberbergischen Kreis durch. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Kathrin Popanda Telefon: 02261/8199-651 E-Mail: kathrin.popanda@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Nümbrecht

Gemeinde in Oberbergischer Kreis

  • Einwohner: 17.226
  • Fläche: 71.79 km²
  • Postleitzahl: 51588
  • Kennzeichen: GM
  • Vorwahlen: 02245, 02295, 02293, 02291, 02262
  • Höhe ü. NN: 285 m
  • Information: Stadtplan Nümbrecht

Das aktuelle Wetter in Nümbrecht

Aktuell
13°
Temperatur
13°/18°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Nümbrecht