Rubrik auswählen
 Xanten

Polizeimeldungen aus Xanten

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Kreis Wesel - Pedelec-Termine in den Herbstferien

    Foto Polizei

    Kreis Wesel (ots) - Die Herbstferien nutzen viele Radfahrinnen und Radfahrer, um mit ihren E-Bikes oder Pedelecs Touren zu fahren. Leider kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Um etwas gegen diesen Trend zu tun, organisiert die Kreispolizeibehörde Wesel mit der Deutschen Verkehrswacht im Kreis Wesel wieder Pedelec-Seminare: Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei im Kreis Wesel werden an folgenden Terminen in den Herbstferien kostenlose Fahrsicherheitstrainings für Pedelec Fahrende anbieten: 1. Montag, 11.10.21, 09.00h - 12.00h, Kamp-Lintfort, Schulzentrum, Moerser Str. 167 2. Dienstag, 12.10.21, 09.00h - 12.00h, Dinslaken, Gesamtschule, Kirchstr. 63 - 65 3. Donnerstag, 14.10.21, 09.00h - 12.00h, Hünxe, Grundschule Bruckhausen, Waldweg 55 4. Freitag, 15.10.21, 09.00h - 12.00h, Rheinberg, Amplonius-Gymnasium, Dr. Aloys-Wittrup-Str. 18 5. Montag, 18.10.21, 09.00h - 12.00h, Schermbeck, Gemeinschaftsgrundschule, Weseler Str. 12 6. Dienstag, 19.10.21, 09.00h - 12.00h, Xanten, Gesamtschule, Heinrich-Lensing-Str. 3 7. Mittwoch, 20.10.21, 09.00h - 12.00h, Voerde, Otto-Willmann-Schule, Sternbuschweg 13 8. Donnerstag, 21.10.21, 09.00h - 12.00, Sonsbeck, Gemeinschaftsgrundschule, Taubenweg 47 9. Freitag, 22.10.21, 09.00h - 12.00h, Wesel, Ida-Noddack-Gesamtschule, Martinistr. 12 Die Teilnehmer/innen erhalten bei der telefonischen Anmeldung alle Informationen zu den Trainings. So werden die Teilnehmenden bei der Anmeldung auf folgendes hingewiesen: Alle Anwesenden müssen einen gültigen Schnelltest vorweisen, sind komplett geimpft oder gelten als genesen (3-G-Regel: Zutritt nur für getestete, genesene oder geimpfte Personen). Während des Trainings ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Das Mitbringen eines eigenen Pedelecs sowie das Tragen eines eigenen Fahrradhelms sind für die Teilnahme verpflichtend. Teilnahme nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung: Tel.: 0281 / 107 - 7777 oder 3220 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Schermbeck - 56-Jährige wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Schermbeck (ots) - Beim Zusammenstoß von zwei Autos sind am Dienstag eine Frau schwer und ein Mann leicht verletzt worden. Der 52-Jährige war gegen 10.20 Uhr mit seinem PKW auf der Dorstener Straße Richtung Schermbeck unterwegs. Als er nach links auf die Bundesstraße 58 abbiegen wollte, prallte er gegen das Auto einer 56-Jährigen. Aufgrund ihrer Verletzungen wurden der Dorstener und die Frau aus Marl ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Alpen - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

    Wesel (ots) - Am Dienstag, den 21.09.2021, gegen 10.45 Uhr befuhr ein 57-jähriger Mann aus Kempen mit seinem Fahrzeug die Winnenthaler Straße in Fahrtrichtung Winnenthal und beabsichtigte die Dickstraße geradeausfahrend zu überqueren. Hierbei übersah er eine aus Fahrtrichtung Unterheide kommende, 50-jährige Frau aus Xanten, die ebenfalls beabsichtigte die Winnenthaler Straße geradeausfahrend in Fahrtrichtung Xanten zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge bei dem eine 64-jährige Frau aus Kempen, sowie die 50-jährige Frau aus Xanten, jeweils leicht verletzt wurden. Die beiden Frauen wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zudem wurde eines der beteiligten Fahrzeuge gegen einen angrenzenden Gartenzaun geschleudert, wodurch dieser ebenfalls beschädigt wurde. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Leitstelle Telefon: 0281 / 107-1122 Fax: 0281 / 107-1130 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Dinslaken - Zusammenstoß mit weitreichenden Folgen

    Dinslaken (ots) - Am Montag gegen 11.00 Uhr kam es im Ortsteil Lohberg, in Höhe einer Apotheke zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein 81-jähriger Autofahrer aus Hünxe schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte. Ein 82-jähriger Dinslakener fuhr von einer Parkfläche am Fahrbahnrand der Hünxer Straße mit einem Peugeot an. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem 81-jährigen Autofahrer, der mit einem Renault die Hünxer Straße aus Richtung Bruckhausen in Richtung Dinslaken befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Hünxer gegen einen Mercedes, der am gegenüberliegenden Fahrbahnrand parkte. Hierbei verletzte sich der Mann schwer, aber nicht lebensgefährlich. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus in dem er stationär verblieb. Der Pkw des 82-Jährigen prallte seinerseits ebenfalls gegen ein weiteres geparktes Auto (Skoda), das am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Dinslakener selbst blieb unverletzt. Für die Bergung des Verletzten sowie für die Unfallaufnahme sperrten Polizisten die Hünxer Straße vollständig ab. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Wesel - Für Landrat Ingo Brohl ist eine gute Beleuchtung das A und O

    Ingo Brohl (links) schaut dem Polizisten Michael Klauke bei einer Fahrradkontrolle über die Schulter.

    Wesel (ots) - Pedelecs haben keine Knautschzone, sie bieten dem Fahrenden weniger Schutz als Autos und Lastwagen. Andere Verkehrsteilnehmer unterschätzen häufig die Geschwindigkeit dieser Zweiräder. Das sind zwei Gründe, warum Polizisten am Montag Rad- und Pedelecfahrende an der Kreuzung Herzogenring/Fluthgrafstraße kontrolliert haben. Die Polizei machte das im Zuge der Kampagne "Roadpol Safety Days". Diese organisiert das europäische Polizeinetzwerk Roadpol. Das Ziel der Kampagne ist, die Zahl der getöteten und schwerverletzten Rad- und Pedelecfahrer zu verringern und die Verkehrsteilnehmenden auf den Radverkehr aufmerksam zu machen. Roadpol möchte erreichen, dass zumindest an einem Tag, nämlich am 21. September, keine Menschen schwer verletzt oder getötet werden. Der Leiter der Kreispolizeibehörde Wesel, Landrat Ingo Brohl, verschaffte sich vor Ort einen Eindruck von den Kontrollen. "Verkehrssicherheit spielt eine große Rolle. Eine gute Beleuchtung ist das A und O. Wichtig ist es, zu sehen und gesehen zu werden", betonte der Landrat des Kreises Wesel. Er appellierte an die Zweiradfahrenden, einen Helm zu tragen. Dieser könne schwere Kopfverletzungen stark reduzieren. Dass Rad- und Pedelecfahrer hoch gefährdet sind, zeigt ein Blick in die Statistik. So stieg die Zahl der Unfälle mit Pedelec-Fahrenden im Kreis Wesel von 97 im Jahr 2019 auf 121 im vergangenen Jahr. Die Kreispolizei Wesel legt großen Wert auf die Sicherheit der Rad- und Pedelecfahrer. Konkret lautet ihr Ziel für dieses Jahr: Bei Unfällen mit Rad- und Pedelecfahrern sollen weniger Menschen verletzt und getötet werden. Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass auch für Zweiradfahrer die Straßenverkehrsordnung gilt. Eine Ampel mit Rotlicht zu missachten sowie auf der falschen Fahrbahnseite und dem Gehweg zu fahren, sind keine Kavaliersdelikte. Wenn Pedelecs mit einem Motor unterstützt werden, sind sie bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern nicht versicherungs- und zulassungspflichtig. Viele Fahrrad- und Pedelecfahrer sind während der Fahrt abgelenkt, weil sie unter anderem mit dem Smartphone hantieren. Deshalb rät die Polizei: Hände weg vom Handy während der Fahrt. Das gilt sowohl für Radler als auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Da der Umgang mit einem Pedelec anfangs ungewohnt ist, bietet die Kreispolizei Wesel demnächst wieder Pedelec-Trainings an. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Moers/Repelen - Pedelec- und Fahrradcodierung

    Moers (ots) - Der Fahrraddiebstahl nimmt in der Kriminalstatistik einen großen Raum ein. Ein Mittel dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist das Codieren von Fahrrädern. Die Polizeihauptkommissare Hermann Schülling und Holger Manten codieren am Freitag, 24.09.2021, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr, vor dem Seniorenbüro in Repelen, Markt 5, kostenlos Fahrräder. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bitten die Beamten darum, Ausweis und Kaufunterlagen mitzubringen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Voerde - Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses

    Voerde (ots) - Aus bisher unbekannter Ursache hat es in einem Mehrfamilienhaus am Tillmannsweg gebrannt. Gegen 12.30 Uhr brach in einem Zimmer einer Wohnung im vierten Obergeschoss das Feuer aus. Dort leben eine 47-jährige Frau und ihre 16-jährige Tochter. Wegen der teilweise starken Rauchentwicklung mussten Teile des Mehrfamilienhauses evakuiert werden. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Ein Krankenwagen brachte die 47-jährige Bewohnerin der Wohnung ins Krankenhaus, weil sie möglicherweise zu viel Rauchgas eingeatmet hat. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei mehrere Straßen im Bereich des Mehrfamilienhauses. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Kreis Wesel - Polizei lädt Berufseinsteiger zum Speed Dating ein

    Die Personalberaterinnen der Kreispolizei Wesel, Judith Braun (links) und Sandra Müntjes, freuen sich auf viele Speed Dating-Termine.

    Kreis Wesel (ots) - Digitales Speed Dating: Schüler, Studierende und Berufseinsteiger können sich schnell und unkompliziert über den Berufseinstieg bei der Kreispolizei Polizei informieren. Die Polizei beteiligt sich vom 20. September bis 22. Oktober an der digitalen Ausgabe der Connect-Me-Messe. Über die Digitalplattform können Interessierte Gesprächstermine bei ihren Wunschunternehmen und -behörden buchen. Sie haben die Möglichkeit, zu entscheiden, ob sie das Gespräch per Videocall oder klassischem Telefonanruf führen wollen. Ziel ist es, dass sich aus dem persönlichen Erstkontakt ein Bewerbungsprozess entwickelt. Weitere Informationen zum Speed Dating finden Interessierte unter diesem Link: https://url.nrw/4sK. Dort können sie sich über das Kontaktformular für die Gesprächstermine mit den Personalberatern der Polizei, Judith Braun und Sandra Müntjes, anmelden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Neukirchen-Vluyn - Radfahrer nach Unfall gesucht

    Neukirchen-Vluyn (ots) - Bereits am vergangenen Mittwoch (15.09.2021), gegen 18:25 Uhr, befuhr ein unbekannter Radfahrer die Finefraustraße in Richtung Geitlingstraße. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr er in Höhe der Hausnummer 20 frontal in einen geparkten Suzuki Swift. Zeugen hörten den Knall, den der Zusammenstoß verursacht hatte, und konnten anschließend beobachten, wie der unbekannte Mann Gegenstände am Unfallort aufsammelte und diese im Fahrradkorb verstaute. Eine Zeugin sprach den Mann an, woraufhin dieser über die Geitling- und anschließend die Fichtestraße flüchtete. Hinweise nimmt die Polizei in Neukirchen-Vluyn, Tel.: 02845 / 30920, entgegen. Beschreibung des Mannes: 20 - 25 Jahre alt, 180 bis 185 cm groß, schlanke Figur, kurze, blonde Haare, west- oder osteuropäisches Aussehen, schwarzer Kapuzenpullover. Das Fahrrad war blau. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Dinslaken - Exhibitionist belästigt 29-Jährige

    Dinslaken (ots) - Ein Unbekannter hat sich einer 29-Jährigen an der Heinrich-Nottebaum-Straße in schamverletzender Weise gezeigt. Die Frau lief am Samstag gegen 02.10 Uhr auf dem Gehweg, als ihr ein Mann entgegenkam, der im Bereich des Unterkörpers unbekleidet war. Sie sah, wie der Exhibitionist in ein Auto stieg und Richtung Schloßstraße fuhr. Die Polizei Dinslaken sucht den Unbekannten, der etwa 170 bis 175 cm groß, schlank und 20 bis 30 Jahre alt ist. Er trug einen hellen Pullover, dessen Kapuze er ins Gesicht gezogen hatte. Der Kleinwagen, mit dem er wegfuhr, hat eine helle Lackierung und ein Krefelder Kennzeichen. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02064 / 622-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Moers - Unfallflucht: Polizei sucht Kind

    Moers (ots) - Eine 45-jährige Kleverin befuhr auf einem Motorrad am Sonntag gegen 18.50 Uhr die Klever Straße in Richtung Homberger Straße. Auf Höhe der Einmündung Brunostraße kam von rechts ein unbekannter Junge über die Straße gelaufen. Die Kleverin bremste und stürzte infolge dessen. Es kam zu keiner Kollision mit dem Kind. Die 45-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Wir suchen jetzt das Kind sowie weitere Zeugen, die Angaben zum Unfall machen können. Diese melden sich bitte bei der Polizei in Moers, Tel.: 02841 / 1710. Beschreibung des Kindes: Ca. 10 - 12 Jahre alt, etwa 150 cm groß, schwarze Haare, südeuropäisches Aussehen, schmale Figur, blaue Hose, blaues oder helles, leicht marmoriertes T-Shirt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Voerde - Fahrzeuge beschädigt

    Voerde (ots) - Unbekannte beschädigten in der Zeit von Freitag, 15.00 Uhr, bis Sonntag, 09.00 Uhr, u.a. die Außenspiegel von mindestens neun Autos, die an der Alexanderstraße parkten. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Voerde, Tel.: 02855 / 96380. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Rheinberg - Einbruch

    Rheinberg (ots) - Unbekannte drangen am Samstag, in der Zeit zwischen 17:30 und 21:15 Uhr, in ein Einfamilienhaus an der Beethovenstraße ein. Hierzu hebelten sie eine Terrassentür auf. Im Inneren durchwühlten sie Schränke und Behältnisse. Sie erbeuteten u.a. Schmuck und Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Rheinberg, Tel.: 02843 / 92760, entgegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Rheinberg/Alpen - Pedelec-/Fahrradcodierung

    Rheinberg (ots) - Es geht wieder los: Wir codieren wieder Fahrräder und Pedelecs. Die Bezirksdienstbeamten der Polizeiwache Rheinberg codieren am Mittwoch, 22.09.2021, in der Zeit von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr, auf dem Marktplatz, kostenlos Fahrräder. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bitten die Beamten darum, Ausweis und Kaufunterlagen mitzubringen. Für Alpener Fahrradbesitzer bietet Polizeihauptkommissar Andreas Mötter im Oktober, am Freitag, 22.10.2021, 12.00 Uhr bis 15.00 Uhr, am Nebeneingang des Rathauses Alpen, Rathausstraße 5, die Möglichkeit, sein Fahrrad bzw. Pedelec codieren zu lassen. Auch hier: Bitte Ausweis und Kaufunterlagen mitbringen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Kamp-Lintfort - Schwerer Verkehrsunfall zwischen Autofahrer und Radfahrerin / Radfahrerin verletzt sich schwer

    Kamp-Lintfort (ots) - Am Freitag, 17.09.2021, um 13.15 Uhr, kam es zu einem schweren Verkehrsunfall in Kamp-Lintfort an der Kreuzung Rheinberger Straße / Wiesenbruchstraße, bei dem eine 14-jährige Radfahrerin schwer verletzt wurde. Ein 86-jähriger Mann aus Duisburg befuhr mit seinem Auto die Rheinberger Straße (B 510) aus Richtung Rheinberg kommend, in Richtung Rheurdt. Im Kreuzungsbereich der Straßen Rheinberger Straße und Wiesenbruchstraße, kam es zum Zusammenstoß mit einer 14-jährigen Schülerin aus Kamp-Lintfort, die mit ihrem Fahrrad die Rheinberger Straße in Richtung Wiesenbruchstraße an der dortigen Ampel überqueren wollte. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich die Schülerin so schwer, dass sie mit einem Rettungshubschrauber nach Duisburg in ein Krankenhaus verbracht werden musste. Eine Lebensgefahr besteht zurzeit nicht. Zur Klärung der Unfallursache wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Rheinberger Straße musste für die Unfallaufnahme vier Stunden gesperrt werden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Leitstelle Telefon: 0281 / 107-1122 Fax: 0281 / 107-1130 E-Mail: poststelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Hamminkeln - Fahrradfahrer fährt Postbote an / Polizei sucht Zeugen

    Hamminkeln (ots) - Bei einem Verkehrsunfall ist gestern gegen 11.35 Uhr ein 20-jähriger Postbote verletzt worden. Der junge Mann hatte gerade sein Postfahrzeug an der Straße Möllenkampweg abgestellt und wollte ein Päckchen zustellen. Als er auf der Straße stand, kam es zum Zusammenstoß mit einem unbekannten Radfahrer. Der Mann hielt kurz an und fuhr dann einfach weiter. Der Unbekannte soll zwischen 60 und 70 Jahre alt sein und trug eine helle, beige Jacke. Zeugen die etwas beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei in Hamminkeln unter Tel.: 02852 / 966100. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Moers - Angebliche Polizisten versuchen in Polizeiuniform in ein Haus zu kommen

    Moers (ots) - Verkleidet mit täuschend echter Polizeiuniform: Zwei Männer haben am Donnerstag gegen 12.00 Uhr versucht, in ein Mehrfamilienhaus an der Theodor-Heuss-Straße zu gelangen. Gegenüber der Bewohnerin gaben sie vor der Eingangstür an, sie seien von der Polizei und wollten eine Familienangelegenheit mit ihr besprechen. Weil der 83-Jährigen das aber komisch vorkam, ließ sie die Männer nicht herein und informierte die Polizei. Sie sucht nach den etwa 25 bis 30 Jahre alten Männern, die circa 175 cm groß sind. Die Unbekannten trugen blaue Polizeiuniformen mit blauen Schulterklappen ohne Stern und blaue Schirmmützen. Beide sprachen gebrochenes Deutsch. Hinweise nimmt die Polizei Moers unter der Telefonnummer 02841 / 171-0 entgegen. Die 83-Jährige handelte genau richtig. Denn die Polizei rät, keine Fremden in die Wohnung zu lassen. Von angeblichen Beamten sollten sich Bewohner den Dienstausweis zeigen lassen. Zudem sollten sie sich die Telefonnummer der Behörde heraussuchen und nachfragen, ob wirklich echte Polizisten vor der Tür stehen. Die Polizei weist darauf hin, dass sie niemals Geldbeträge an der Haustür abholt und deshalb auf keinen Fall Geld an Unbekannte übergeben werden soll. Betroffenen sollten auch bei Telefonanrufen keine Informationen über ihre finanziellen Verhältnisse preisgeben und sich nicht unter Druck setzen lassen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Moers - Landrat Ingo Brohl wirbt fürs Helmtragen (Korrekturmitteilung mit Foto)

    Umfassende Kontrolle: Der Polizist Hermann Schülling (Mitte) überprüft die technische Ausstattung eines Fahrrads. Ingo Brohl (rechts) schaut ihm dabei zu.

    Moers (ots) - Polizisten haben am Freitag Rad- und Pedelecfahrer an der Homberger Straße kontrolliert. Die Beamten achteten darauf, ob die Räder Mängel aufwiesen und wie sich andere Verkehrsteilnehmende gegenüber den Zweiradfahrenden verhielten. Die Kontrolle ist Teil der Kampagne "Roadpol Safety Days", die das europäische Polizeinetzwerk Roadpol organisiert und an der sich die Kreispolizeibehörde Wesel beteiligt. Das Ziel der Kampagne ist, die Zahl der getöteten und schwerverletzten Rad- und Pedelecfahrer zu reduzieren und die Verkehrsteilnehmer für den Radverkehr zu sensibilisieren. Als Leiter der Kreispolizeibehörde besuchte Landrat Ingo Brohl die Kontrollstelle. Er ist aus voller Überzeugung Helmträger und betonte: "Ein Helm kann schwere Kopfverletzungen deutlich reduzieren. Ich empfehle allen Zweiradfahrern dringend, einen Helm zu tragen. Eine perfekte Frisur ist weitaus weniger wert als ein geschützter Kopf." Wie stark Rad- und Pedelecfahrer gefährdet sind, zeigt ein Blick in die Statistik. So stieg die Zahl der Unfälle mit Pedelecfahrern im Kreis Wesel von 97 im Jahr 2019 auf 121 im vergangenen Jahr. Da es der Polizei Wesel sehr wichtig ist, die Sicherheit für die Rad- und Pedelecfahrer zu erhöhen, hat sie ein konkretes Ziel für dieses Jahr formuliert: trotz steigender Zahl an Pedelecs weniger verletzte oder gar getötete Rad- und Pedelecfahrer. Um dieses Ziel zu erreichen, appelliert die Polizei an die Zweiradfahrer, helle oder reflektierende Kleidung zu tragen. So werden sie von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen. Sichtbarkeit ist Sicherheit, lautet das Motto. Da der Umgang mit einem Pedelec anfangs ungewohnt ist, empfiehlt die Polizei, in einem sicheren Verkehrsraum anfahren, fahren und bremsen zu üben. Dazu bietet sie kostenlose Kurse an. Landrat Brohl macht darauf aufmerksam, dass auch für Rad- und Pedelecfahrer die Straßenverkehrsordnung wie für alle Verkehrsteilnehmer gilt. Eine Ampel mit Rotlicht zu missachten sowie auf der falschen Fahrbahnseite und dem Gehweg zu fahren, sind keine Kavaliersdelikte. Viele Fahrrad- und Pedelecfahrer sind während der Fahrt abgelenkt, weil sie mit dem Smartphone hantieren. Deshalb appelliert die Polizei: Hände weg vom Handy während der Fahrt. Das gilt natürlich sowohl für Radler als auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Moers - Landrat Ingo Brohl wirbt fürs Helmtragen

    Umfassende Kontrolle: Der Polizist Hermann Schülling (Mitte) prüft den technischen Zustand eines Fahrrads. Ingo Brohl (rechts) schaut ihm dabei zu.

    Moers (ots) - Polizisten haben am Freitag Rad- und Pedelecfahrer an der Homberger Straße. Die Beamten achteten darauf, ob die Räder Mängel aufwiesen und wie sich andere Verkehrsteilnehmende gegenüber den Zweiradfahrenden verhielten. Die Kontrolle ist Teil der Kampagne "Roadpol Safety Days", die das europäische Polizeinetzwerk Roadpol organisiert und an der sich die Kreispolizeibehörde Wesel beteiligt. Das Ziel der Kampagne ist, die Zahl der getöteten und schwerverletzten Rad- und Pedelecfahrer zu reduzieren und die Verkehrsteilnehmer für den Radverkehr zu sensibilisieren. Als Leiter der Kreispolizeibehörde besuchte Landrat Ingo Brohl die Kontrollstelle. Er ist aus voller Überzeugung Helmträger und betonte: "Ein Helm kann schwere Kopfverletzungen deutlich reduzieren. Ich empfehle allen Zweiradfahrern dringend, einen Helm zu tragen. Eine perfekte Frisur ist weitaus weniger wert als ein geschützter Kopf." Wie stark Rad- und Pedelecfahrer gefährdet sind, zeigt ein Blick in die Statistik. So stieg die Zahl der Unfälle mit Pedelecfahrern im Kreis Wesel von 97 im Jahr 2019 auf 121 im vergangenen Jahr. Da es der Polizei Wesel sehr wichtig ist, die Sicherheit für die Rad- und Pedelecfahrer zu erhöhen, hat sie ein konkretes Ziel für dieses Jahr formuliert: trotz steigender Zahl an Pedelecs weniger verletzte oder gar getötete Rad- und Pedelecfahrer. Um dieses Ziel zu erreichen, appelliert die Polizei an die Zweiradfahrer, helle oder reflektierende Kleidung zu tragen. So werden sie von anderen Verkehrsteilnehmern besser wahrgenommen. Sichtbarkeit ist Sicherheit, lautet das Motto. Da der Umgang mit einem Pedelec anfangs ungewohnt ist, empfiehlt die Polizei, in einem sicheren Verkehrsraum anfahren, fahren und bremsen zu üben. Dazu bietet sie kostenlose Kurse an. Landrat Brohl macht darauf aufmerksam, dass auch für Rad- und Pedelecfahrer die Straßenverkehrsordnung wie für alle Verkehrsteilnehmer gilt. Eine Ampel mit Rotlicht zu missachten sowie auf der falschen Fahrbahnseite und dem Gehweg zu fahren, sind keine Kavaliersdelikte. Viele Fahrrad- und Pedelecfahrer sind während der Fahrt abgelenkt, weil sie mit dem Smartphone hantieren. Deshalb appeliert die Polizei: Hände weg vom Handy während der Fahrt. Das gilt natürlich sowohl für Radler als auch alle anderen Verkehrsteilnehmer. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Kamp-Lintfort - Einbrüche

    Kamp-Lintfort (ots) - Unbekannte brachen am Donnerstag, in der Zeit von 19.05 Uhr bis 21.45 Uhr, in ein Einfamilienhaus am Kuckucksweg ein. Sie erbeuteten mindestens eine Kamera. An der Niersenbruchstraße schlugen Täter in der Zeit von Donnerstag, 16.00 Uhr, bis Freitag, 01.00 Uhr, zu. Sie brachen in eine Doppelhaushälfte ein. Anschließend durchwühlten die das Hab und Gut der Bewohner. Was genau gestohle wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizeiwache Kamp-Lintfort, Tel.: 02842 / 9340, entgegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
Seite 1 von 10
vor

Xanten

Gemeinde in Kreis Wesel

  • Einwohner: 21.572
  • Fläche: 72.4 km²
  • Postleitzahl: 46509
  • Kennzeichen: WES
  • Vorwahlen: 02801, 02804, 02802
  • Höhe ü. NN: 22 m
  • Information: Stadtplan Xanten

Das aktuelle Wetter in Xanten

Aktuell
16°
Temperatur
9°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Xanten