Rubrik auswählen
 Gelsenkirchen
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Gelsenkirchen

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Gelsenkirchen los ist.

Seite 1 von 9
  • Zeugen gesucht: Junge Gelsenkirchener beraubt und verletzt

    Gelsenkirchen (ots) - Nach einem Raub am Dienstag, 24. Mai 2022, sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls in Buer. Ein 14 und ein 16 Jahre alter Gelsenkirchener hielten sich gegen 19 Uhr mit mehreren Personen an einem Schulgelände an der Lasthausstraße auf. Durch Unbekannte aus der Gruppe wurden den Gelsenkirchenern unter Vorhalt eines Messers diverse Wertgegenstände entwendet. Von einem 15-jährigen Gelsenkirchener wurde der 16-Jährige geschlagen, der 14-Jährige von einem gleichaltrigen Gelsenkirchener mit Reizgas besprüht und verletzt. Anschließend flüchtete die Tätergruppe. Die Polizei sucht nun nach den unbekannten Tätern. Einer der Gesuchten ist circa 1,60 Meter groß, hatte kurze schwarze Haare und trug Jeans sowie einen dunklen Pullover. Ein weiterer Tatverdächtiger ist etwa 15 bis 16 Jahre alt, hatte eine dunkle Hautfarbe und war mit einem Trainingsanzug bekleidet. Ein dritter Flüchtiger ist circa 1,70 Meter groß und trug eine OP-Maske sowie eine schwarze Kappe. Wer kann Angaben zu den Gesuchten machen? Hinweise bitte telefonisch an das Kriminalkommissariat 15 unter der Telefonnummer 0209 365 7512 oder an die Kriminalwache unter 0209 365 8240. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Merle Mokwa Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Öffentlichkeitsfahndung - Wer kennt den Tatverdächtigen?

    Gelsenkirchen (ots) - Mit Bildern sucht die Polizei nach einem Tatverdächtigen in einem Fall von Taschendiebstahl in Buer. Am Freitag, 11. Februar 2022, hielt sich eine 18-jährige Gelsenkirchenerin gegen 23.50 Uhr mit dem Unbekannten an einer Straßenbahnhaltestelle an der Goldbergstraße auf. Zuvor hatte sie sich mit einer Freundin sowie zwei unbekannten jungen Männern im Goldbergpark getroffen. Nachdem sie in die Straßenbahn der Linie 301 in Richtung Kärntner Ring gestiegen war, bemerkte sie den Verlust ihres Portemonnaies aus ihrem geöffneten Rucksack. Mit dem Tatverdächtigen, der zeitweise den Arm um sie gelegt hatte, hatte die 18-Jährige zuvor Fotos und Videos aufgenommen. Da sonstige Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind, hat das Amtsgericht Essen nun die Veröffentlichung der Bilder angeordnet. Wer Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365 8112 im Kriminalkommissariat 21 oder unter 0209 365 8240 bei der Kriminalwache zu melden. Die Bilder des Gesuchten finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link: https://url.nrw/gnqb Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Merle Mokwa Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Mutmaßlicher Räuber verliert Schlüssel bei der Tat/wer erkennt ihn wieder?

    Die Polizei sucht den Besitzer dieses Schlüsselbundes oder Personen die Angaben dazu machen können. Foto: Polizei Gelsenkirchen

    Gelsenkirchen (ots) - Nach einem Handtaschenraub in Bismarck am Sonntag, 20. März 2022, (siehe unsere Pressemitteilung vom 22. März 2022: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/51056/5177147) sucht die Polizei Zeugen, die einen auffälligen Schlüsselbund wiedererkennen, den der Täter vermutlich am Tatort verloren hat. Der Bund besteht aus drei silbernen Schlüsseln, zwei Anhängern in Form von Engeln, einem Anhänger in Form des Logos des FC Schalke 04, einem Anhänger in Form eines blauen Herzens und einem quadratischen Filzanhänger. Wer Angaben zu dem Schlüssel machen kann, wird gebeten, sich bei der Polizei unter den Telefonnummern 0209 365 8112 (Kriminalkommissariat 21) oder 0209 365 8240 (Kriminalwache) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Öffentlichkeitsfahndung - Wer kennt den Tatverdächtigen?

    Gelsenkirchen (ots) - Mit einem Handyfoto bittet die Polizei Gelsenkirchen um Hinweise zu einem Mann, der in einem Fall von Betrug als tatverdächtig gilt. Ende Oktober 2021 erhielt eine zum Tatzeitpunkt 83-jährige Gelsenkirchenerin einen Anruf eines vermeintlichen Polizeibeamten. Der unbekannte Mann behauptete gegenüber der Gelsenkirchenerin, dass ihr Name auf der Liste von festgenommenen Einbrechern stünde und bei ihr möglicherweise ebenfalls noch eingebrochen werden soll. Aus diesem Grund wolle man sich ihrer Wertgegenstände annehmen, um diese sicher aufzubewahren. Die Gelsenkirchenerin glaubte dem falschen Polizisten am Telefon und überreichte bei einer ersten Übergabe mindestens zwei unbekannten Männern Geld und Wertgegenstände. Als eine weitere Abholung am 2. November 2021 vereinbart wurde und sich die 83-Jährige zur Bank fahren ließ, wurde der Mitarbeiter eines Taxi-Unternehmens stutzig und alarmierte die Polizei. Bei der anschließenden Abholung konnte ein 42-Jähriger aus Herne festgenommen werden. Bei der Auswertung seines sichergestellten Mobiltelefons wurde das Lichtbild eines Mannes gefunden, der aus der Türkei agiert und der im Zusammenhang mit dem Betrugsfall als Organisator der Betrugsmasche tatverdächtig ist. Da sonstige Ermittlungsansätze ausgeschöpft sind, hat das Amtsgericht Essen nun die Veröffentlichung des Bildes angeordnet. Wer Hinweise zu der abgebildeten Person geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Gelsenkirchen unter den Rufnummern 0209 365 8112 im Kriminalkommissariat 21 oder unter 0209 365 8240 bei der Kriminalwache zu melden. Das Bild des Gesuchten finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW unter folgendem Link: https://polizei.nrw/fahndung/80146 Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Verletzter nach Auseinandersetzung in der Altstadt

    Gelsenkirchen (ots) - Bei einer Auseinandersetzung in der Altstadt wurde am Samstag, 21. Mai 2022, ein Gelsenkirchener verletzt. Zwischen einem Trio, im Alter von 22, 23 und 28 Jahren, war es gegen 21.20 Uhr auf der Hauptstraße zu handgreiflichen Streitigkeiten gekommen. Dabei wurde der 23-Jährige verletzt und zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Hintergründe für die Auseinandersetzung sind Teil der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Raub nach Toilettengang

    Gelsenkirchen (ots) - Nachdem er von einem Toilettengang wiedergekommen ist, wurde ein Mann am Sonntag, 22. Mai 2022, in Schalke geschlagen und beraubt. Gegen 18 Uhr suchte ein 50-Jähriger eine der Baustellentoiletten in einem kleinen Parkstück an der Overwegstraße auf. Als er anschließend die Plastikbox wieder verlassen wollte, ließ sich die Tür nicht mehr öffnen. Daraufhin trat er gegen die Tür, gelangte wieder ins Freie und sah eine Gruppe männlicher Jugendlicher in unmittelbarer Nähe. Als er die Gruppe fragte, was das solle, wurde er umgehend geschlagen bis er am Boden lag. Dann flüchteten die Angreifer. Der 50-Jährige bemerkte anschließend, dass ihm seine Brusttasche entwendet wurde, in der er auch sein Portemonnaie aufbewahrt hatte. Danke Zeugenhinweisen konnte die alarmierte Polizei in einer S-Bahn an der Haltestelle des Musiktheaters eine Gruppe Jugendlicher antreffen, auf die die Beschreibungen passten. Die Einsatzkräfte nahmen die Personalien der fünf Gelsenkirchener Jungen, im Alter zwischen 12 und 16 Jahren, auf. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei bittet weitere Zeugen, die den Vorfall mitbekommen haben, sich telefonisch unter der 0209 365 7112 beim Kriminalkommissariat 11 oder unter der 0209 365 8240 bei der Kriminalwache zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Betrüger machen Beute/Warnung vor falschen WhatsApp-Kontakten

    Gelsenkirchen (ots) - "Hallo Papa, ich habe eine neue Handynummer". So begann am vergangenen Donnerstag, 19. Mai 2022, eine Folge von Textnachrichten über WhatsApp, die ein 52 Jahre alter Gelsenkirchener mit einem Betrüger hatte. Der vermeintliche Sohn gab an, Probleme mit seiner Bank zu haben und bat den Mann, für ihn zwei Rechnungen zu bezahlen. Das tat der Mann, da er glaubte, wirklich seinem Sohn zu helfen. Erst am Freitag, 20. Mai 2022, viel dem Mann der Betrug auf, als er seinen Sohn sprach und der ihm sagte, gar nicht mit ihm über WhatsApp in Kontakt gewesen zu sein. Bereits am vergangenen Mittwoch, 18. Mai 2022, erstattete eine 66 Jahre alte Frau aus Opladen Anzeige auf der Polizeiwache in Buer, die auf die gleiche Masche hereingefallen war. Auch in diesem Fall meldete sich eine unbekannte Nummer über WhatsApp, die sich als "Sohn" ausgab und mitteilte, dass sein Handy kaputt sei, er deshalb eine neue Telefonnummer habe und Geld brauche, da es Probleme mit der Bank gebe. Auch hier wollte die Frau helfen und überwies einen vierstelligen Betrag auf ein unbekanntes Konto. Die Polizei ermittelt wegen Betrugsverdacht und warnt: Fallen Sie nicht auf Söhne oder Töchter mit neuen Handynummern herein. Bevor Sie Geld überweisen, rufen Sie die Bittsteller an und vergewissern Sie sich, ob es sich um echte Nachrichten oder schlicht um Lügengeschichten handelt. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: +49 (0) 209 365-2013 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Personengruppe behindert Rettungswagen

    Gelsenkirchen (ots) - Normalerweise sind wir gehalten, Pressemitteilungen sachlich und neutral zu schreiben. Das fällt uns bei folgendem Sachverhalt schwer: Am vergangenen Samstagabend, 21. Mai 2022, haben mehrere Männer ohne Grund einen Rettungswagen auf der Hauptstraße, Altstadt, blockiert und an der Weiterfahrt gehindert. Polizeibeamte waren zufällig wegen eines anderen Einsatzes in der Nähe, beobachteten das Geschehen und griffen ein. Der Rettungswagen war gegen 22 Uhr mit einem Jugendlichen an Bord auf dem Weg ins Krankenhaus, als die Personengruppe die Straße blockierte. Selbst das eingeschaltete Blaulicht und das Martinshorn haben sie nicht abgehalten. Erst als die Polizeibeamten eingriffen, machten die rund zehn Männer die Straße frei. Die Beamten fertigten eine Strafanzeige gegen einen 22 Jahre alten Gelsenkirchener wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr, da er sich provozierend vor die Motorhaube des Rettungswagens stellte. Grundsätzlich sind Polizei und Feuerwehr rund um die Uhr im Einsatz, um Menschen zu helfen, zu schützen oder zu retten. Dafür riskieren wir selbst Gesundheit und Leben. Einsatzfahrzeuge zu behindern ist kein Spaß und kann schwerwiegende Folgen haben. Oft sind es Minuten, die entscheiden, damit Menschen in Notsituationen die bestmögliche Hilfe bekommen. Wer Helfer auf dem Weg zum Einsatz oder ins Krankenhaus an der Weiterfahrt hindert, riskiert schlimmstenfalls das Leben anderer. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: +49 (0) 209 365-2013 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Unbekannter zerkratzt ein Dutzend Autos/Zeugen gesucht

    Gelsenkirchen (ots) - Ein bislang unbekannter Mann hat in der Nacht von Mittwoch, 18. Mai 2022, auf Donnerstag, 19. Mai 2022, mindestens ein Dutzend Autos auf der Gottfriedstraße in Rotthausen zerkratzt. Einer der Geschädigten rief am 19. Mai 2022 um 6.09 Uhr die Polizei, weil er Schäden an seinem Fahrzeug bemerkte. Bei der Anzeigenaufnahme meldeten sich weitere Geschädigte bei den Beamten. Auch auf der Wache gaben Geschädigte später an, Opfer einer mutwilligen Sachbeschädigung geworden zu sein. Das Video einer Überwachungskamera zeigt um 1.36 Uhr einen Mann in kurzer Hose, wie er sich an zwei Fahrzeugen zu schaffen macht. Eine Geschädigte gab an, dass ein ihr unbekannter Nachbar mit schulterlangen Haaren in der Nacht einen Unbekannten auf der Straße ansprach, der ihm verdächtig vorkam. Die Polizei bittet diesen unbekannten Nachbarn, sich zu melden und sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat 22 unter der Telefonnummer 0209 365 8212 oder an die Leitstelle unter 0209 365 8240. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Thomas Nowaczyk Telefon: +49 (0) 209 365-2013 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Bilanz Fahndungs- und Kontrolltag in Gelsenkirchen

    Gelsenkirchen (ots) - Beim diesjährigen Fahndungs- und Kontrolltag haben Einsatzkräfte der Polizei Gelsenkirchen mehrere Anzeigen geschrieben und Haftbefehle vollstreckt. Im gesamten Stadtgebiet wurden 132 Fahrzeuge überprüft, darunter acht Kleintransporter, außerdem 106 Personen. Insgesamt fertigten die Beamten 48 Anzeigen, den Großteil wegen Verkehrsverstößen. Darüber hinaus wurden 13 Haftbefehle vollstreckt. Die länder- und grenzüberschreitenden Fahndungs- und Kontrolltage finden in diesem Jahr vom 17. bis 19. Mai statt. Bei dem Aktionstag in Gelsenkirchen waren die Polizeibeamten sowohl uniformiert als auch zivil im Einsatz. Ziel ist es, die Eigentumskriminalität sowie Hauptunfallursachen zu bekämpfen. Die Fahndungs- und Kontrolltage werden auch in Zukunft ein fester Bestandteil der Polizei Gelsenkirchen sein. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Handtaschendiebin von Zeugen gestoppt

    Gelsenkirchen (ots) - Eine minderjährige Handtaschendiebin konnte am Mittwoch, 18. Mai 2022, in Bulmke-Hüllen an ihrer Flucht gehindert und der Polizei übergeben werden. Gegen 15.30 Uhr war eine 22-jährige Gelsenkirchenerin in einem Discounter an der Wanner Straße einkaufen. Als sie sich kurzzeitig von ihrem Einkaufswagen entfernt hatte, sah sie, wie ihr eine fremde Frau die Handtasche aus dem Einkaufswagen nahm und damit in Richtung Kasse flüchtete. Auf ihrem Fluchtweg schubste die Diebin eine weitere Frau zu Boden, konnte dann aber an der Kasse von einer 29-jährigen Zeugin sowie einem Mitarbeiter gestoppt werden. Die alarmierten Polizisten fanden bei der Jugendlichen zudem noch weiteres mutmaßliches Diebesgut. Da sich die 14-Jährige nicht ausweisen konnte, wurde sie mit zur Wache genommen. Dort wurde sie nach Überreichung der Personaldokumente durch ihren Vater an diesen übergeben. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Betrunkene Autofahrerin greift bei Kontrolle Polizeibeamte an

    Gelsenkirchen (ots) - Am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 10.40 Uhr, fiel eine Autofahrerin durch unsichere Fahrweise auf. Bei der anschließenden Kontrolle der alkoholisierten Frau griff sie die Beamten an. Die 29-jährige Autofahrerin machte zunächst auf sich aufmerksam, indem sie auf der A40 (Fahrtrichtung Essen) auffallend unsicher fuhr. Einer Polizeibeamtin in ihrer Freizeit war die ungewöhnliche Fahrweise aufgefallen. Auf der Hattinger Straße (Rotthausen) fiel die Fahrerin erneut auf, als sie eine leere Schnapsflasche während der Fahrt aus ihrem Auto warf. Hinzugerufene Kollegen kontrollierten die 29-jährige Essenerin auf der Virchowstraße in Ückendorf. Die betrunkene Frau verhielt sich während der Kontrolle uneinsichtig und aggressiv. Sie beleidigte die Polizeibeamten und trat einem Polizisten gegen den Oberschenkel. Letztendlich musste die Randaliererin gefesselt werden, bevor sie zur Polizeiwache gebracht werden konnte. Durch einen Arzt wurde ihr Blut entnommen. Da sich die Fahrerin auch auf der Wache nicht beruhigte, wurde sie zum Ausnüchtern ins Polizeigewahrsam gebracht. Die Frau erwartet nun ein Strafverfahren unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Alexander Hans Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Diebstahl in Buer - Tatverdächtige festgenommen

    Gelsenkirchen (ots) - Die Polizei hat am Mittwoch, 18. Mai 2022, eine Gruppe in Buer aufgegriffen, die zuvor Autos aufgebrochen haben soll. Gegen 0.55 Uhr hatte eine Zeugin die Beamten alarmiert, nachdem sie beobachtet hatte, wie mehrere Männer auf der Ophofstraße an einem Fahrzeug herum hantiert und mit Taschenlampen geleuchtet hat. Zudem gab sie an, zweimal einen lauten Knall gehört zu haben. Nach Eintreffen der Einsatzkräfte suchten diese die Fluchtrichtung der Tatverdächtigen ab. Dabei bemerkten sie zwei offen stehende und offenbar durchsuchte Autos auf der Ophofstraße. Außerdem fanden die Polizisten ein augenscheinlich entwendetes Fahrrad auf der Straße. Bei umgehend eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte schließlich eine Gruppe von fünf männlichen Personen auf der Romanusstraße angetroffen werden, auf die die Beschreibung der Zeugin passte. In einem Gebüsch neben der Gruppe fanden die Beamten zudem ein Messer. Zwei 20-Jährige ohne festen Wohnsitz wurden vorläufig festgenommen, ein 21 Jahre alter sowie ein 35 Jahre alter Gelsenkirchener wurden ins Polizeigewahrsam gebracht und ein 15-jähriger Gelsenkirchener wurde ebenfalls mit zur Wache genommen, wo er später seinen Eltern übergeben werden konnte. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Auto und Linienbus prallen zusammen

    Bei einem Verkehrsunfall am 17. Mai 2022 in der Altstadt wurde eine Frau leicht verletzt. Foto: Polizei Gelsenkirchen

    Gelsenkirchen (ots) - Am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 8.40 Uhr, kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Linienbus, der vom ZOB Gelsenkirchen losfuhr. Die Autofahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Eine 21-jährige Autofahrerin befuhr mit ihrem Fahrzeug die Hiberniastraße (Altstadt) in Richtung der Husemannstraße. Auf Höhe der Zufahrt zum ZOB stieß sie mit einem Linienbus zusammen, der soeben vom Omnibusbahnhof in die Einmündung einfuhr. Der Kleinwagen erlitt hohen Sachschaden und war nicht mehr fahrbereit. Die Frau klagte über Schmerzen und wurde zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Alexander Hans Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Mit 106 Dezibel durch Hassel

    Zu laut - der weiße Mercedes AMG wird abgeschleppt und sichergestellt.

    Gelsenkirchen (ots) - Am Montag, 16. Mai 2022, führten Polizeibeamte auf der Polsumer Straße in Hassel Fahrzeugkontrollen durch. Um 13.15 Uhr hielten die Einsatzkräfte einen Mercedes E 55 AMG an. Da von diesem Fahrzeug offensichtlich überlaute Geräuschentwicklungen ausgingen, wurde eine genauere Untersuchung durchgeführt. Hierbei zeigte das Lärmpegelmessgerät 106 Dezibel an. Laut Fahrzeugschein durften es jedoch nur 80 Dezibel sein. Die Kräfte der Fachdienststelle der Polizei fanden heraus, dass der Endschalldämpfer ausgeräumt und der Mittelschalldämpfer durch ein durchgängiges Auspuffrohr ersetzt wurde. Der Pkw des 24-jährigen Gelsenkircheners wurde sichergestellt und wird nun durch einen Kfz-Sachverständigen begutachtet. Wissenschaftlich ist belegt, dass eine Zunahme von 10 Dezibel einer gefühlten Verdoppelung der empfundenen Lautstärke entspricht. Der Lärm einer Kettensäge liegt bei 100 Dezibel. Wer derartige Veränderungen vornimmt, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führen, riskiert ein Bußgeld und hohe Abschlepp- und Gutachterkosten. Darüber hinaus wurde bei den Kontrollen ein weiterer Pkw angehalten, dessen Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Ihn und die Fahrzeughalterin erwarten die entsprechenden Strafanzeigen. In einem anderen Pkw saßen zwei Insassen, gegen die jeweils ein Haftbefehl vorlag. Vor Ort konnte die geforderte Geldsumme beigebracht und eine Ersatzfreiheitsstrafe dadurch abgewendet werden. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Auseinandersetzung im Sportparadies

    Gelsenkirchen (ots) - Mehrere Einsatzkräfte der Polizei wurden am Samstagnachmittag, 14. Mai 2022, ins Sportparadies nach Erle gerufen, nachdem von dort eine Schlägerei gemeldet wurde. Gegen 16.40 Uhr waren mehrere Jugendliche an einer Wasserrutsche im Schwimmbad aneinandergeraten. Die handfeste Auseinandersetzung setzte sich in der Umkleide fort. Die Beamten trennten nach ihrem Eintreffen die Jugendlichen voneinander. Ein 16-jähriger Gelsenkirchener wurde zur ambulanten Behandlung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, ein 14 Jahre alter Gelsenkirchener wurde vor Ort von den Rettungskräften behandelt. Einer der Beteiligten hatte laut Augenzeugen auch ein Küchenmesser dabei, das hinterher von einem Schwimmmeister gefunden und der Polizei zur Beweissicherung übergeben wurde. Die Beamten leiteten mehrere Strafverfahren ein. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Stephan Knipp Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Verkehrsunfall mit unbekannten Unfallort

    Der BMW war nicht mehr fahrbereit.

    Gelsenkirchen (ots) - Am Sonntagmorgen, 15. Mai 2022, gegen 8 Uhr, trafen Polizeibeamte auf einen stark beschädigten BMW, der die Bulmker Straße im Stadtteil Bulmke-Hüllen blockierte. Eine Anwohnerin hatte das Auto bemerkt und der Polizei gemeldet. Die eingesetzten Polizisten stellen am Fahrzeug Unfallschäden fest. Das Auto stand auf der Fahrbahn und war an den Reifen und der Vorderachse beschädigt. Kurios war nur, dass weder auf der Bulmker Straße, noch in den umliegenden Straßen passende Spuren oder Schäden zu finden waren. Das Unfallfahrzeug wurde durch die Polizei sichergestellt. Die Polizei bittet um Mithilfe. Wir suchen Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zum Unfallort oder zum Fahrer machen können. Sachdienliche Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat unter 0209 365 6250 oder an die Leitstelle unter 0209 365 2160. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Alexander Hans Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Porschefahrer aus dem Verkehr gezogen

    Gelsenkirchen (ots) - Am späten Sonntagabend, 15. Mai 2022, gegen 22.40 Uhr, stoppten Beamte einen Porschefahrer, der durch eine 30er-Zone mit stark überhöhter Geschwindigkeit fuhr. Der Führerschein des Fahrers wurde vor Ort beschlagnahmt. Ein Anwohner auf der Deichstraße in Bismarck meldete sich am späten Sonntagabend bei der Polizei und beschwerte sich über einen Sportwagenfahrer, der wiederholt mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch die Siedlung in Bismarck fuhr. Polizeibeamte hielten in den umliegenden Straßen Ausschau nach dem mutmaßlichen Verkehrssünder. Im Kreuzungsbereich Deichstraße/Pommernstraße trafen die Beamten auf das beschriebene Sportcoupé. Der Porschefahrer beschleunigte mehrere hundert Meter sein Fahrzeug mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit über die Pommernstraße. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle wurde der Führerschein des 24-jährigen Fahrers beschlagnahmt. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Alexander Hans Telefon: +49 (0) 209 365-2010 bis 2015 E-Mail: pressestelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Raubüberfall auf Spielhalle

    Gelsenkirchen (ots) - Am Sonntag, 15.05.2022 gegen 00:50 Uhr kam es auf der Karolinenstraße im Ortsteil Feldmark zu einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Spielhalle. Ein bislang unbekannter Täter bedrohte die Spielhallenaufsicht mit einer silbernen Schusswaffe und forderte die Herausgabe des Bargeldes. Anschließend wurde die 40-jährige Gelsenkirchenerin vom Täter auf der Toilette eingeschlossen. Danach flüchtete er in Richtung Innenstadt. Neben dem Bargeld entwendete der Täter die Handtasche der Geschädigten in der sich diverse Wertgegenstände, u. a. ein Tablet der Marke Leonovo, ein iPhone 13 sowie Airpods befanden. Der Angestellten gelang es durch Hilferufe auf sich aufmerksam zu machen. Eine Passantin verständigte daraufhin die Polizei. Fahndungsmaßnahmen blieben bislang erfolglos. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 1,67 Meter groß, dunkle Augen, sprach fließend Deutsch, bekleidet mit einer dunklen Jacke. Zur Tatzeit hatte er ein braun / oranges Tuch mit Ornamenten über Mund und Nase gezogen. Sachdienliche Hinweise bitte unter den Rufnummern 0209 / 365-8112 (Kriminalkommissariat 21) oder -8240 (Kriminalwache). Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Leitstelle EPHK Wieschermann Telefon: 0209/365 2160 E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
  • Kind nach Unfall mit Tretroller schwerverletzt

    Gelsenkirchen (ots) - Am Samstag, 14.05.2022, gegen 16:00 Uhr kam es im Ortsteil Bismarck auf der Münsterstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach derzeitigem Erkenntnisstand befuhr ein 13-jähriger Junge mit seinem Aluminiumtretroller den Geh-/Radwegweg der Münsterstraße, wo er in Höhe der Johannes-Rau-Allee aus bislang unbekannter Ursache zu Fall kam. Beim Aufprall auf die Fahrbahn zog sich der Junge, der keinen Helm trug, Kopfverletzungen zu. Nach notärztlicher Erstversorgung vor Ort wurde er mit einem Krankenwagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizei Gelsenkirchen Leitstelle EPHK Wieschermann Telefon: 0209/365 2160 E-Mail: leitstelle.gelsenkirchen@polizei.nrw.de https://gelsenkirchen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Gelsenkirchen
Seite 1 von 9
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Gelsenkirchen

Stadt in Nordrhein-Westfalen

Das aktuelle Wetter in Gelsenkirchen

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
15°
Temperatur
10°/17°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Gelsenkirchen