Rubrik auswählen
 Geseke

Polizeimeldungen aus Geseke

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Unfall beim Überholen - 41-jährige Skoda-Fahrerin von Tanklastzug erfasst

    Lichtenau (ots) - (CK) - Am Mittwochmorgen (22.09., 08.50 Uhr) befuhren in genannter Reihenfolge ein 71-jähriger Mann mit seinem Traktor, eine 41-jährigerSkoda Fabia-Fahrerin aus Lichtenau und ein 60-jähriger Mann aus Mönchengladbach mit einem Tankfahrzeug die B 68 /Lange Straße in Fahrtrichtung Paderborn. Auf Höhe einer dortigen Tankstelle (Hausnummer 2) setzte der Fahrer des Tanklastzugs zum Überholen der Vorausfahrenden an. Während dieses Überholvorgangs zog die Skoda-Fahrerin seitlich nach links raus, um ihrerseits zu überholen. Dabei befand sie sich unmittelbar vor dem Sattelzug, von dem sie dann erfasst und etwa 180 Meter vor sich hergeschoben wurde. Dabei wurde auch der vorausfahrende Traktor leicht beschädigt. Nach eigenen Angaben hatte der Fahrer des Tankfahrzeugs lediglich einen Stoß bemerkt, konnte jedoch den Skoda aus seinem Führerhaus nicht sehen. Bei dem Zusammenstoß wurde die 41-Jährige leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das St. Vincenz Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Ihr Skoda war nicht mehr fahrbereit und musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Lange Straße teilweise komplett gesperrt; der Verkehr wurde abgeleitet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • 22-Jährige ist ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss stehend unterwegs

    Paderborn (ots) - (CK) - Am frühen Mittwochmorgen (22.09. 03.00 Uhr) war eine Streifenwagenbesatzung im Stadtgebiet von Paderborn unterwegs. Auf der Neuhäuser Straße kam den Polizeibeamten ein BMW entgegen. Da den Einsatzkräften dienstlich bekannt war, dass dieses Fahrzeug regelmäßig von einer 22-jährigen Frau benutzt wird, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist, beschlossen sie, das Auto anzuhalten. Die Beamten wendeten den Streifenwagen und fuhren hinter dem BMW her. Dieser verlangsamte zunächst kurz, beschleunigte dann jedoch, fuhr über die Rotlicht zeigende Ampel Neuhäuser Straße / Rathenaustraße und bog dann hier nach rechts in die Rathenaustraße ein. Der Pkw beschleunigte weiter stark und bog anschließend ruckartig in die Gieferstraße ein. Offensichtlich versuchte sich die Fahrerin der Fahrzeugkontrolle zu entziehen. Schließlich konnte der BMW in der Gieferstraße angehalten werden. Die Beifahrerin riss die Beifahrertür auf und ergriff umgehend die Flucht. Die 24-jährige Paderbornerin konnte kurze Zeit später einer Hofeinfahrt versteckt entdeckt werden. Auch die 22-jährige Fahrerin versuchte sich der Kontrolle durch Flucht zu entziehen, was ihr jedoch nicht gelang. Sie konnte durch die Polizeibeamten festgehalten werden. In der sich anschließenden Überprüfung gab sie falsche Personalien an. Da die Frau den Polizeibeamten jedoch aus vorangegangenen Einsätzen persönlich bekannt war, konnte ihre Identität festgestellt werden. Im Fahrzeug befanden sich Betäubungsmittel, die beiden Frauen zugeordnet werden konnten. Weiterhin wurden zwei Magazine für eine Schreckschusspistole aufgefunden. Da der Verdacht bestand, dass die 22-jährige Fahrerin unter dem Einfluss von Betäubungsmiteln stand, wurde sie zur Polizeiwache nach Paderborn gebracht, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen die 22-Jährige wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Wegen Letzterem wurde ein weiteres Verfahren gegen die 24-jährige Beifahrerin eingeleitet. Auch gegen den Halter des BMW wurde ein Strafverfahren eingeleitet, da er zugelassen hatte, dass die jüngere Frau den BMW benutzt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Grauer Mercedes Sprinter gestohlen

    Borchen (Alfen) (ots) - CK) - In der Nacht zu Montag (20.09.) entwendeten bislang unbekannte Täter einen Mercedes Sprinter, der vor einem Haus an der Straße Hellenberg geparkt worden war. An dem grauen Firmenfahrzeug befand sich zum Zeitpunkt des Diebstahls das amtliche Kennzeichen PB-B 4090, weiterhin war die Aufschrift einer Firma für Fenstertechnik sowie der Hinweis "Monteure gesucht" angebracht. Die Polizei sucht Zeugen. Wer kann Angaben zu diesem Diebstahl machen? Wer hat verdächtige Personen in der Nacht zu Montag am Tatort oder in der Nähe beobachtet? Wer hat das Fahrzeug gesehen oder kann sonst Angaben machen? Hinweise dazu nimmt die Polizei in Paderborn unter der Telefonnummer 05251 306-0 entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Diebstahl von Baustelle - 61-Jähriger wurde auf frischer Tat ertappt

    Salzkotten (ots) - (CK) - Am frühen Dienstagmorgen (21.09., 01.00 Uhr) wurde ein bis dahin unbekannter Mann beim Diebstahl auf einer Baustelle an der Franz-Kleine-Straße beobachtet. Die daraufhin sofort eingesetzten Polizeibeamten nebst Polizeihund konnten den 61-jährigen Tatverdächtigen aus Paderborn auf frischer Tat in der sich im Bau befindlichen Fabrikhalle antreffen. Dieser gab den Beamten gegenüber zu, dass er Kabel zu stehlen beabsichtigt hatte; er hatte bereits diverses Diebesgut sowie Werkzeug in der Nähe zum Abtransport bereit gestellt. Bereits drei Stunden zuvor (20.09., 22.00 Uhr) hatte es einen gleichgelagerten Einsatz an derselben Örtlichkeit gegeben. Zu diesem Zeitpunkt konnten die Einsatzkräfte jedoch niemanden vor Ort antreffen. Es ist jedoch davon auszugehen, dass der Beschuldigte zu diesem Zeitpunkt bereits am Tatort war und dort den Diebstahl vorbereitet hat. Zwecks weiterer polizeilicher Maßnahmen wurde der Beschuldigte zur Polizeiwache Paderborn gebracht. Ein Ermittlungsverfahren wegen schweren Diebstahls wurde eingeleitet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • #PassAuf! Polizei führte Schwerpunkteinsatz durch

    Paderborn (ots) - (CK) - Am Freitagabend (17.09.) führte die Polizei im Stadtgebiet von Paderborn einen Schwerpunkteinsatz durch, bei dem das Themenfeld der verbotenen Kraftfahrzeug- und Beschleunigungsrennen im Fokus stand. Bei dem Einsatz kontrollierten die Einsatzkräfte 132 Fahrzeuge, auch hinsichtlich technischer Mängel. Zwei dieser Fahrzeuge wurden sichergestellt. In zwei weiteren Fällen war die Betriebserlaubnis erloschen. 165 Fahrzeugführer waren an verschiedenen Messstellen im Stadtgebiet zu schnell unterwegs. Sie werden ein Verwarnungs- oder Bußgeld zahlen müssen. Ein 41-jähriger Autofahrer wurde im Rahmen dessen mit 98 km/h auf dem Paderwall gemessen. Ein weiterer Autofahrer, der auf dem Frankfurter Weg unterwegs war, konnte der keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Auf dem Parkplatz Almepark an der Riemekestraße wurden gegen 22:15 Uhr im Bereich der Wendeschleife etwa 100 bis 150 Fahrzeuge festgestellt, die der lokalen Tuning-Szene zuzuordnen waren. Das Treffen verlief ohne Auffälligkeiten. Die Polizei Paderborn wird auch zukünftig Schwerpunkteinsätze zum Themenkomplex verbotene Kraftfahrzeug- und Beschleunigungsrennen durchführen. Oberstes Anliegen in diesem Zusammenhang ist die Verhinderung schwerer Verkehrsunfälle durch Raser und der Schutz aller Unbeteiligten. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Fallrohre aus Kupfer gestohlen - Polizei bittet um Zeugenhinweise

    Paderborn (ots) - Nach diversen Diebstählen von Regenwasser-Fallrohren aus Kupfer in der Paderborner Innenstadt sucht die Polizei nach Zeugen. Die Rohre wurden im Zeitraum von Mittwoch, 08. September, bis Montag, 13. September, an diversen Standorten abmontiert und anschließend gestohlen. Betroffen waren Häuser an der Neuhäuser Straße, der Elsener Straße, der Bleichstraße, der Delpstraße, der Goerdelerstraße, der Leuschnerstraße und am Jahnplatz. Die Tatzeit lag jeweils in den späten Abend beziehungsweise in den Nachtstunden. Aufgrund der Größe und des Gewichts der Rohre ist davon auszugehen, dass für den Abtransport ein größeres Fahrzeug genutzt worden ist. Die Kupferrohrdiebstähle könnten im Zusammenhang mit Diebstählen gleicher Art stehen, die in Paderborn in der Nacht vom 3. auf den 4. August stattgefunden hatten (S. Polizeibericht vom 6. August: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/4987752). Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich mit sachdienlichen Hinweisen über die 05251 306-0 zu melden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Gemeinsame Pressemeldung der Staatsanwaltschaft Paderborn und des Polizeipräsidiums Bielefeld zu: Versuchtes Tötungsdelikt in Paderborn

    Bielefeld (ots) - MK / Bielefeld / Paderborn - Die Polizei Paderborn erhielt am Sonntag, 19.09.2021, Kenntnis von einer gewalttätigen Auseinandersetzung in einem Mehrfamilienhaus im Arnikaweg in Paderborn. Das für die Bearbeitung von Tötungsdelikten zuständige Polizeipräsidium Bielefeld hat eine Mordkommission eingerichtet. Diese ermittelt, gemeinsam mit Beamten der Paderborner Polizei, im Auftrag der Staatsanwaltschaft Paderborn zu dem versuchten Tötungsdelikt. Für einen 30-jährigen Mann besteht weiterhin Lebensgefahr. Ein 31-jähriger Tatverdächtiger wurde vorläufig festgenommen. Nach den derzeitigen Erkenntnissen kehrte eine 20-jährige Paderbornerin gegen 07:55 Uhr in ihre Wohnung im Arnikaweg zurück. Sie befand sich in Begleitung einer 26-jährigen Paderbornerin, eines 30-jährigen Mannes aus Bad Lippspringe und eines 31-jährigen Paderborners. Plötzlich tauchte der Freund der 20-Jährigen in der Wohnung auf. Dieser 31-jährige Paderborner soll sie geschlagen und in die Küche gezerrt haben. Die beiden anwesenden Männer versuchten, die Auseinandersetzung zu beenden und griffen ein. Dabei fügte der 31-jährige Freund dem 30-Jährigen mit einem Messer lebensgefährliche Verletzungen zu. Die Gewalttätigkeit setzte sich im Garten fort, wo die gerufenen Paderborner Polizisten schließlich auf den Verletzten und die beteiligten Personen trafen. Nach der medizinischen Versorgung des 30-Jährigen vor Ort, folgte eine Not-Operation, nach der sich das Opfer weiterhin in Lebensgefahr befindet. Er wurde in ein künstliches Koma versetzt und befindet sich in einer Fachklinik. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen und seine Verletzungen ambulant behandelt. Unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Markus Mertens arbeitet die Mordkommission "Arnika" gemeinsam mit Ermittlern der Kreispolizeibehörde Paderborn an der Aufklärung der Tat. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Paderborn soll der Tatverdächtige am Montag, 20.09.2021, einem Haftrichter beim Amtsgericht Paderborn vorgeführt werden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Bielefeld Leitungsstab/ Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Kurt-Schumacher-Straße 46 33615 Bielefeld Sonja Rehmert (SR), Tel. 0521/545-3020 Stefan Bökenkamp (SB), Tel. 0521/545-3232 Sarah Siedschlag (SI), Tel. 0521/545-3021 Michael Kötter (MK), Tel. 0521/545-3022 Hella Christoph (HC), Tel. 0521/545-3023 Fabian Rickel (FR), Tel. 0521/545-3024 Dirk Trümper (DT), Tel. 0521/545-3222 Dominik Schröder (DS), Tel. 0521/545-3195 Caroline Steffen (CS), Tel. 0521/545-3026 E-Mail: pressestelle.bielefeld@polizei.nrw.de https://bielefeld.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Auto gerät in Gegenverkehr - 72-jähriger Pedelecfahrer erleidet tödliche Verletzungen

    Salzkotten-Verne (ots) - (CK) - Am Freitagnachmittag (17.09., 16.55 Uhr) befuhr ein 72-jähriges Ehepaar aus Geseke mit seinen Pedelecs die Hauptstraße in Salzkotten-Verne auf dem rechten Fahrradschutzstreifen in Fahrtrichtung Ortseingang. Dem Ehepaar kam eine 60-jährige Frau in ihrem Skoda Fabia entgegen; sie befuhr die Hauptstraße in Richtung Salzkotten. In Höhe der Hausnummer 4 geriet die Autofahrerin aus bislang unbekannter Ursache in den Gegenverkehr und stieß frontal mit dem vorausfahrenden 72-jährigen Mann zusammen. Anschließend prallte die Paderbornerin gegen ein Werbeschild der angrenzenden Firma sowie gegen einen Baum. Ihr Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Radfahrer wurde bei dem Zusammenstoß so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Seine Ehefrau kam zu Fall und verletzte sich bei ihrem Sturz leicht. Darüber hinaus erlitt sie einen Schock. Mit einem Rettungswagen wurde sie in ein Krankenhaus nach Geseke gebracht. Auch die 60-jährige Autofahrerin wurde schwer verletzt. Zeugen befreiten die Frau aus ihrem Auto und leisteten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Sie wurde mit einem Rettungswagen in das Vincenz-Krankenhaus nach Paderborn gebracht. Insgesamt waren zahlreiche Rettungs- und Einsatzkräfte vor Ort. Das Auto und die Pedelecs wurden polizeilich sichergestellt und vom Unfallort abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Hauptstraße für mehrere Stunden komplett gesperrt. Zur Klärung der Unfallursache wurde zudem ein Sachverständiger eingesetzt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Einbruch in Brotfabrik

    Salzkotten (ots) - (mb) An der Geseker Straße ist in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ein Einbruch in eine Brotfabrik verübt worden. Der Einbruch wurde am Mittwoch gegen 05.50 Uhr entdeckt. Der oder die Täter waren an der Rückseite des Firmenkomplexes vom Bahngelände auf ein Flachdach geklettert. Sie hebelten mehrere Fenster auf, um die Büros zu gelangen. Im Gebäude wurden Türen aufgebrochen. Die Einbrecher erbeuteten eine geringe Summe Bargeld und Computerzubehör. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Auf frischer Tat beim Diebstahl ertappt - Mittäter gesucht

    Paderborn (ots) - (CK) - Am Montagabend (13.09., 21.05 Uhr) verließ ein Mitarbeiter eines Autohauses seine Arbeitsstelle, um nach Hause zu fahren. Als er auf sein im Hof geparktes Auto zuging, wurde er auf einen Mann aufmerksam, der sich in hockender Position neben einem anderen Auto befand. Der Mitarbeiter sprach den Unbekannten daraufhin an. Dieser versuchte sofort, mehrfach mit der Faust auf den Zeugen einzuschlagen. Anschließend flüchtete der Tatverdächtige in Richtung eines angrenzenden Feldes. Der 34-jährige Angestellte nahm die Verfolgung auf und rief seinen Chef, der sich ebenfalls noch im Autohaus befand, lautstark zur Hilfe. Beiden Verfolgern gelang es schließlich, den Beschuldigten - einen 57-Jährigen aus 49451 Holdorf - auf dem Feld festzuhalten und am Boden bis zum Eintreffen der alarmierten Polizeibeamten zu fixieren. Die Einsatzkräfte fanden bei der Durchsuchung des Mannes Werkzeug, einen Wagenheber sowie ein Funkgerät vor. Da bei diesem Fund davon auszugehen war, dass mehrere Täter gemeinschaftlich handelten, wurde umfangreiche Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die jedoch erfolglos verliefen. Im Innenhof des Autohauses stellten die Beamten dann fest, dass der Beschuldigte versucht hatte, den Katalysator eines Autos auszubauen und dabei von dem Zeugen auf frischer Tat ertappt worden war. Entsprechende Utensilien für dieses Vorhaben hatte der Beschuldigte in einem Einkaufstrolley mitgeführt. Der Tatverdächtige wurde daraufhin vorläufig festgenommen. Da er sich bei seiner Flucht leicht verletzt hatte, wurde er mit einem Rettungswagen zunächst in ein Krankenhaus gebracht, bevor er für weitere polizeiliche Maßnahmen zur Polizeiwache Paderborn gebracht wurde. Ein Ermittlungsverfahren wegen Bandendiebstahls wurde eingeleitet. Die Polizei geht davon aus, dass der 57-Jährige als Teil einer Bande handelte, die gemeinsam den Diebstahl an dem Fahrzeug geplant hatte und umsetzen wollte. Deshalb werden Zeugen gebeten, die Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge geben können, die sich am Montagabend im Bereich der Bielefelder Straße in Sennelager aufgehalten haben, sich zu melden, Telefon 05251 306-0. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Unfall mit hohem Sachschaden

    Bad Lippspringe (ots) - Bei einem Alleinunfall auf der Vom-Stein-Straße in Bad Lippspringe hat ein 32-jähriger Autofahrer einen hohen Sachschaden verursacht. Anwohner hatten Samstagnacht gegen 01.55 Uhr einen lauten Knall gehört und die Polizei verständigt. Vor Ort fanden die Beamten einen quer auf der Straße stehenden BMW Mini vor, der augenscheinlich gegen einen Baum gefahren war und nach dem Zusammenprall noch einen Volkswagen Crafter touchiert hatte. Dem 32-jährigen Mann wurde eine Blutprobe entnommen, der Führerschein wurde sichergestellt. Das Auto musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 16.000 Euro. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • 12-jähriger Radfahrer verletzt

    Paderborn-Elsen (ots) - Bei einem Verkehrsunfall im Einmündungsbereich der Alisostraße mit der Von-Ketteler-Straße in Paderborn-Elsen hat sich ein 12-jähriger Radfahrer am Montagmorgen leichte Verletzungen zugezogen. Eine 42-jährige VW Polofahrerin wollte gegen 07.55 Uhr von der Alisostraße aus nach rechts in die Von-Ketteler-Straße einbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Kind, das auf der Von-Ketteler-Straße auf dem Radweg entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Sander Straße unterwegs war. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in ein Paderborner Krankenhaus. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Trunkenheit im Verkehr, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Urkundenfälschung..... Polizei ermittelt gegen Brüderpaar

    Delbrück (ots) - (CK) - Am Sonntagnachmittag (12.09, 15.20 Uhr) meldeten mehrere Zeugen einen verdächtigen Audi RS 5. An verschiedenen Örtlichkeiten, unter anderem an der Wewerstraße und im Verlauf der B 64, sei der Fahrer durch eine aggressive Fahrweise aufgefallen; weiterhin soll er aus dem Fenster gebrüllt und mehrfach grundlos gehupt haben. Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben dann, dass das am Audi angebrachte Kennzeichen ursprünglich für einen Mercedes ausgegeben wurde. Sofort entsandten Polizeibeamten kam der Audi auf der B 64 in Höhe Hövelhofer Straße / Anreppener Straße entgegen. In dem Auto befand sich augenscheinlich ein einzelner jüngerer Mann. Die Beamten wendeten umgehend den Streifenwagen und fuhren direkt hinter dem Audi in Richtung Rietberg; sie beabsichtigten, das Fahrzeug anzuhalten und den Fahrer zu kontrollieren. Allerdings reagierte der Fahrer nicht: Weder das Anhaltezeichen "Stopp Polizei" noch Blaulicht bewegten den Mann zum Anhalten. Der Fahrer fuhr stattdessen mit überhöhter Geschwindigkeit weiter in Richtung Boke und Lippstadt. Bei seiner Flucht vor der Polizei wurden zwischenzeitlich Geschwindigkeiten von etwa 200 km/h erreicht. Um andere Verkehrsteilnehmer nicht zu gefährden, brachen die Polizeibeamten die Verfolgung des Audis ab, lösten aber umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach dem Fahrzeug aus, das sie inzwischen aus ihrem Sichtbereich verloren hatten. Im Rahmen dieser Fahndung trafen weitere Einsatzkräfte den Audi gegen 15.40 Uhr am Bösendamm an. Neben ihm befanden sich zwei Brüder im Alter von 22 und 25 Jahren aus dem Kreis Gütersloh. Beide Männer wurden daraufhin von den Beamtem kontrolliert, da sie im dringenden Verdacht standen, zuvor mit dem Audi unterwegs gewesen zu sein. Die Tatverdächtigen machten keine Angaben dazu, wer von ihnen zuvor mit dem Audi, dessen letztmaliger Halter ein weiteres Familienmitglied war, gefahren war. Der ältere Bruder stand deutlich erkennbar unter dem Einfluss von Alkohol. Ferner verhielt er sich verbal aggressiv und unkooperativ. Ein bei dem jüngeren Mann durchgeführter Alco-Test und Drogenvortest verlief negativ. Beide Männer wurden daraufhin zwecks weiterer Ermittlungen zur Polizeiwache nach Paderborn gebracht. Nach Rücksprache mit Richterin und Staatsanwalt wurde dem 25-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Weiterhin wurden sein Führerschein und sein Mobiltelefon sichergestellt. Aus Gründen der Beweissicherung wurden ebenso der Audi und die Oberbekleidung beider Männer sichergestellt. Da die polizeilichen Ermittlungen dazu andauern, wer Fahrer des Audis war, wurden zunächst gegen beide Tatverdächtigen Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und das Kraftfahrzeugsteuergesetz eingeleitet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Einbruch in Kindergarten sowie angrenzenden Garagen

    Paderborn (ots) - 33098 Paderborn, Pankratiusstraße 82 Samstag 11.09.2021, 01:00 Uhr - 06:00 Uhr Zur o. g. Tatzeit gelangten UBT durch Auftreten einer Terrassentür in den Kindergartens St. Elisabeth in der Pankratiusstrße 82. Aus den Räumlichkeiten wurde diverses Diebesgut im Innen- u. Außenbereich zusammengetragen und zum Abtransport bereit gelegt. Des Weiteren wurden auf dem Gelände des Kindergartens ein Holzschuppen sowie zwei in der Nähe befindliche Garagen von den Tätern teilweise gewaltsam geöffnet. Die Täter flüchteten in unbekannte Richtung. Der genaue Umfang des Diebesgutes steht noch nicht fest. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Abendlicher Einbruch in Wohnhaus

    Bad Lippspringe (ots) - Bad Lippspringe, Raiffeisenstraße 26 Freitag 10.09.2021, 19:15 - 20:15 Uhr Im o. g. Tatzeitraum gelangten UBT durch Überklettern eines Tores an die Rückseite des an eine Firma angrenzenden Wohngebäudes. Hier hebelten sie eine Terrassentür auf und durchsuchten sämtliche Räume und Behältnisse. Unter Mitnahme von hochwertigen Herrenarmbanduhren gelang Ihnen unerkannt die Flucht. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Schwer verletzt nach Sturz mit dem Fahrrad

    Hövelhof (ots) - Hövelhof, Allee, Höhe Haus-Nr. 25 Freitag, 10.09.2021, 19:45 Uhr Zur Unfallzeit befuhr ein 65-jähriger Mann mit seinem Fahrrad den gepflasterten Radweg der Straße Allee in Hövelhof. Nach Zeugenaussagen kam er im Bereich einer leichten Rechtskurve mit seinem Rad zu Fall. Auf Grund seiner erlittenen Kopfverletzungen wurde der Radfahrer von den eingesetzten Rettungskräften zur stationären Behandlung in ein Paderborner Krankenhaus eingeliefert. Der Radfahrer trug zur Unfallzeit keinen Helm. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Rücknahme der Öffentlichkeitsfahndung - Vermisster wurde wieder aufgefunden

    Bad Lippspringe (ots) - Der seit dem 08.09.2021 vermisste 55-jährige Mann aus Bad Lippspringe wurde am gestrigen Abend im Teutoburger Wald aufgefunden. Momentan befindet er sich in einem psychiatrischen Krankenhaus; es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Die Polizei bedankt sich für die Mithilfe der Bevölkerung. Aus datenschutzrechtlichen Gründen wurden der Ursprungsartikel sowie die dazu gehörigen Fotos gelöscht. Die Polizei bittet um Löschung aller in diesem Zusammenhang stehenden Daten und Bilddateien. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Trio auf frischer Tat beim Einbruch ertappt

    Paderborn (ots) - (CK) - Am Donnerstagabend (09.09., 21.40 Uhr) meldete sich ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei und teilte mit, dass er soeben drei Männer bei einem Einbruch beobachten würde. Daraufhin suchten die eingesetzten Polizeibeamten umgehend das Mehrfamilienhaus an der Oppelner Straße auf und trafen dort auf die drei Tatverdächtigen. Dabei handelte es sich um drei junge Männer im Alter von 16, 18 und 20 Jahren aus Borchen und Paderborn. Die Tatverdächtigen, die typisches Einbruchwerkzeug mit sich führten, wurden daraufhin vorläufig festgenommen und für weitergehende polizeiliche Maßnahmen zur Polizeiwache nach Paderborn gebracht. Bei der Inaugenscheinnahme des Tatorts fanden die Polizeibeamten Hebelspuren an dem Fenster vor, an dem das Trio sich zu schaffen gemacht hatte und schließlich ins Haus gelangt war. Ob aus der Wohnung etwas gestohlen wurde, steht bislang nicht fest. In Tatortnähe wurde zudem ein hochwertiger Feuchtigkeitsmesser aufgefunden, der vermutlich aus einer weiteren Straftat stammt, aber jedoch noch nicht zugeordnet werden konnte. Gegen die drei Beschuldigten wurden jeweils Ermittlungsverfahren wegen Einbruchsdiebstahls eingeleitet. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • PassAuf! - Schwerpunktkontrollen "Geschwindigkeit" außerhalb geschlossener Ortschaften

    Kreis Paderborn (ots) - Bei Kontrollen mit dem Schwerpunkt "Geschwindigkeit" außerhalb geschlossener Ortschaften hat die Polizei Paderborn am Donnerstag, 09.09.2021 insgesamt 42 Verstöße festgestellt. Die Kontrollen fanden kreisweit statt. Messstellen waren an der B 480, an der Kreuzung Diebesweg/Husarenstraße in Schloß Neuhaus und an der Barkhauser Straße in Wewer installiert. Die Beamten stellten acht Ordnungswidrigkeiten fest, sprachen 28 Verwarngelder aus, fertigten eine Ordnungswidrigkeiten-Anzeige aufgrund von Betäubungsmitteln und eine weitere, da ein Fahrer seine Ladung nicht vorschriftsmäßig gesichert hatte. Ein Fahrer missachte das Rotlicht einer Ampel in Schloß Neuhaus, ebenso wie drei Fußgänger, die in Paderborn bei Rot zeigender Ampel über die Straße gingen und entsprechende Verwarngelder zahlen mussten. Für Kopfschütteln sorgte der folgende Vorfall: Ein Pkw-Fahrer, der zu schnell unterwegs war, zahlte das Verwarngeld und fuhr beim Verlassen der Kontrollstelle sofort wieder zu schnell. Er lag erneut im Verwarngeld-Bereich und erhält eine schriftliche Verwarnung. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
  • Unfall mit drei Autos

    Paderborn (ots) - Bei einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen im Kreuzungsbereich der Straßen Stedener Feld und Am Hoppenhof in Paderborn hat sich am Donnerstagmittag eine Frau leichte Verletzungen zugezogen. Ein 27-Jähriger befuhr die Stichstraße Stedener Feld gegen 12.35 Uhr mit einem VW up. Im Kreuzungsbereich beabsichtigte er nach links auf die gleichnamige Straße in Richtung Benteler Arena abzubiegen. Dabei übersah er eine 55-jährige Frau, die in einem Ford Fiesta vom Heinz-Nixdorf-Ring kommend auf dem Stedener Feld in Richtung Stadion fuhr. Beide Autos kollidierten im Kreuzungsbereich. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Ford gegen einen weiteren VW up mit einer 23-jährigen Fahrerin geschoben, die im Einmündungsbereich der Straße Am Hoppenhof gewartet hatte. Die 55-jährige Frau im Ford wurde leichtverletzt mit einem Rettungswagen in ein Paderborner Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8.100 Euro. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Paderborn - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit - Telefon: 05251 306-1320 E-Mail: pressestelle.paderborn@polizei.nrw.de Außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle Polizei Paderborn Telefon: 05251 306-1222

    Original-Content von: Polizei Paderborn
Seite 1 von 10
vor

Geseke

Gemeinde in Kreis Soest

  • Einwohner: 20.755
  • Fläche: 97.44 km²
  • Postleitzahl: 59590
  • Kennzeichen: SO
  • Vorwahlen: 02941, 02954, 02942
  • Höhe ü. NN: 105 m
  • Information: Stadtplan Geseke

Das aktuelle Wetter in Geseke

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
11°
Temperatur
9°/20°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Geseke