Rubrik auswählen
 Großenkneten

Polizeimeldungen aus Großenkneten

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Stadt Delmenhorst: Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten in Delmenhorst

    Delmenhorst (ots) - Über den Notruf gingen am Dienstag, 17. Mai 2022, gegen 11:30 Uhr, mehrere Mitteilungen ein, in denen davon gesprochen wurde, dass es im Wiekhorner Heuweg in Delmenhorst zu einem Verkehrsunfall gekommen sei, bei dem ein Fahrzeug in eine Menschenmenge gefahren sein soll. Umgehend wurden Einsatzkräfte der Rettungsdienste, Feuerwehr und Polizei zum gemeldeten Einsatzort entsandt. Vor Ort konnte dann folgender Hergang ermittelt werden. Eine 38-jährige Frau aus der Gemeinde Ganderkesee befuhr mit ihrem VW den Wiekhorner Heuweg in Richtung Burggrafendamm. In Höhe der dortigen Berufsschule hielt sie mit ihrem Pkw auf dem Seitenstreifen am rechten Fahrbahnrand und ließ ihre 18-jährige Tochter zusteigen. Im Anschluss wollte sie mit einem Wendemanöver auf den Wiekhorner Heuweg auffahren, um zurück in Richtung der Brauenkamper Straße zu gelangen. Während des Wendemanövers kam es zum Zusammenstoß mit dem Mercedes eines 19-jährigen Delmenhorsters, der den Wiekhorner Heuweg in Richtung Burggrafendamm befuhr. Dabei prallte der Mercedes mit der Front in die linke Fahrzeugseite des VW. Die 38-Jährige und der 19-Jährige zogen sich dabei schwere Verletzungen zu. Die Verletzungen der 18-jährigen Tochter im VW wurden als leicht eingestuft. Alle drei Personen wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Nach diesem ersten Zusammenstoß schleuderten beide beteiligten Pkw an den Straßenrand. Der VW wurde nach rechts in Richtung der Bushaltestelle der Berufsschule gedrückt. Dadurch wurden glücklicherweise keine weiteren Personen verletzt. Der Mercedes kam nach links von der Fahrbahn ab und auf einem Gehweg zum Stehen. Auf diesem befanden sich mehrere Schülerinnen der Berufsschule, von denen fünf zum Teil vom schleudernden Mercedes erfasst und verletzt wurden. Schwere Verletzungen erlitten dabei zwei Frauen aus der Gemeinde Ganderkesee im Alter von 19 und 32. Auch sie wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gefahren. Zwei weitere Frauen im Alter von 22 aus den Gemeinden Ganderkesee und Lemwerder und eine 25-Jährige aus Delmenhorst erlitten leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf mindestens 25.000 Euro beziffert. An der Unfallstelle waren 26 Einsatzkräfte der Rettungsdienste mit insgesamt 14 Fahrzeugen, 16 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Delmenhorst mit sieben Fahrzeugen und sechs Mitarbeitende der Psychosozialen Notfallversorgung (Kriseninterventionsteam) eingesetzt. Aufgrund der Spurenlage und mehrerer Aussagen von Zeug*innen besteht der Verdacht, dass der 19-jährige Fahrer vom Mercedes die am Unfallort geltende Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h überschritten haben könnte. Deshalb wurde die Unfallstelle aufwendig ausgemessen, ein Sachverständiger beauftragt und die beteiligten Fahrzeuge sichergestellt. Der Wiekhorner Heuweg war bis zum Abschluss aller Maßnahmen zwischen dem Burggrafendamm und dem Baumweg gesperrt. Um 13:45 Uhr konnte der Verkehr wieder freigegeben werden. Zeugen des Verkehrsunfalls, die bislang noch keinen Kontakt zur Polizei hatten, werden gebeten, sich unter 04221/1559-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • +++ Bankangestellter vereitelt Enkeltrick +++

    Oldenburg (ots) - Durch das umsichtige Vorgehen eines Bankmitarbeiters ist am Dienstag eine 81-jährige Oldenburgerin vor einem hohen finanziellen Schaden bewahrt worden. Die Frau hatte gegen 12.30 Uhr die Filiale eines Geldinstituts an der Nadorster Straße aufgesucht und dort angegeben, dass sie 28.000 Euro "für private Zwecke" abheben wolle. Nachdem die Oldenburgerin dem 22-jährigen Angestellten zudem erklärte, dass sie mit dem Taxi zur Bank gefahren sei, habe dieser sofort Verdacht geschöpft und einen Betrugsversuch vermutet. Er bat die 81-Jährige, sich kurz in den Wartebereich zu setzen. Daraufhin alarmierte der Mitarbeiter die Polizei. Im Gespräch mit der völlig verängstigten und aufgelösten Rentnerin erfuhren die Beamten kurz darauf, dass die Frau zuvor mehrere Anrufe angeblicher Polizeibeamter erhalten habe, in denen sie aufgefordert wurde, Geld von der Bank abzuheben. Die Ermittler gehen davon aus, dass die Betrüger auch das Taxi gerufen haben, mit dem die 81-Jährige an ihrer Wohnung in Bloherfelde abgeholt und zu ihrem Geldinstitut gefahren wurde. Die Polizei lobt das aufmerksame und umsichtige Verhalten des 22-jährigen Bankmitarbeiters ausdrücklich. Für die weiteren Ermittlungen wurde ein Verfahren wegen versuchten Betrugs und Amtsanmaßung eingeleitet. Hinweise zum Schutz vor Betrugsdelikten wie dem so genannten Enkeltrick sind im Internet auf der Seite der Polizeiberatung nachzulesen: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/enkeltrick/ Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Apen; Versuchte Geschäftseinbrüche +++

    Oldenburg (ots) - Am 17.05.2022, 01:48 Uhr, meldete sich ein Zeuge aus Apen, Hauptstraße, über Notruf bei der Polizei. Der Zeuge wohnt über einem Restaurant und war durch Geräusche wach geworden. Aus seinem Fenster konnte er zwei Männer wahrnehmen; einer der Männer versuchte, die Eingangstür zur Brasserie aufzubrechen. Dieser Mann war mit einem weißen Kapuzenpullover bekleidet. Sein Mittäter konnte besser wahrgenommen werden. Der Mann war ca. 185 cm groß, sportlich gebaut. Er war ca. 25 Jahre alt und war mir einer blauen Steppjacke mit Kapuze, einer schwarzen Jogginghose mit weißen Streifen sowie mit weißen Schuhen bekleidet. Er trug eine weiße FFP 2-Maske. Nachdem der Zeuge die Männer angesprochen hatte, flüchteten diese. Die Männer machten keine Beute. Ebenfalls in der Nacht zu heute haben unbekannte Täter versucht, die Personaleingangstür eines Imbissbetriebes in Augustfehn, Hauptstraße, aufzubrechen. Auch dieser Versuch misslang. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Taten und/oder den beschriebenen Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei Westerstede (04488/833-115) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Polizeikommissariat Westerstede EKHK Rolf Cramer Telefon: 04488/833-125 E-Mail: rolf.cramer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • +++ Westerstede/Torsholt; Diebe stehlen Bargeld und EC-Karte aus Wohnhaus +++

    Oldenburg (ots) - Bereits am vergangenen Montag, den 09.05.2022, 17:00 - 18:45 Uhr, haben vermutlich zwei bislang unbekannte Männer das unverschlossene Wohnhaus einer Torsholterin betreten. Vom Küchentisch entwendeten sie einen Briefumschlag, in dem sich ca. 300 Euro Bargeld befand. Ferner wurde aus einem Portemonnaie zielgerichtet eine EC-Karte entwendet. Diese nutzten die Täter, um hiermit in Bad Zwischenahn und in Bremen mehrere Geldverfügungen über mehr als 1000 Euro vorzunehmen. Der Diebstahl des Geldes und der EC-Karte war der Geschädigten erst aufgefallen, nachdem sie ein aufmerksamer Bank-Mitarbeiter angerufen und sie auf die auffälligen Geldabhebungen hingewiesen hatte. Die Anzeigen wurde deshalb erst am 16.05.2022 durch die Polizei aufgenommen. Die Geschädigte hatte am 09.05.2022 einen Mann auf ihrem Grundstück wahrgenommen. Dieser soll ca. 25-30 Jahre gewesen sein und schlank gewesen sein; er trug dunkle, kurze Haare. Beobachtet wurde zudem ein dunkler -vermutlich schwarzer-, größerer PKW, Hersteller VOLVO mit OHZ-Kennzeichen. Der PKW stand in dem gegenüber liegenden Waldgebiet. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu dem PKW und/oder den Insassen machen können, sich bei der Polizei in Westerstede (04488/833-115) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Polizeikommissariat Westerstede EKHK Rolf Cramer Telefon: 04488/833-125 E-Mail: rolf.cramer@polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Stadt Delmenhorst: Stark alkoholisierter Pkw-Fahrer im Stadtgebiet

    Delmenhorst (ots) - Aufmerksame Verkehrsteilnehmer haben der Polizei am Montag, 16. Mai 2022, gegen 11:30 Uhr, einen erheblich alkoholisierten Pkw-Fahrer in Delmenhorst gemeldet. Die beiden Zeugen wurden auf der Bremer Straße auf den Pkw aufmerksam, als dieser in unsicherer Weise nach links in die Straße 'Großer Tannenweg' gefahren wurde und dort auf der Linksabbiegerspur stehen blieb. Da sie zunächst von einem medizinischen Notfall ausgingen, suchten sie das Gespräch mit dem Fahrer. Dabei nahmen sie starken Alkoholgeruch wahr und verständigten die Polizei. Die eintreffenden Beamten der Polizei mussten den zwischenzeitlich eingeschlafenen Fahrer wecken und führten einen Atemalkoholtest durch. Dieser ergab einen Wert von 3,57 Promille. Gegen den 53-jährigen Delmenhorster wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Er musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe begleiten. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • +++ Erneuter Einbruch in Breslauer Straße ++ Weitere Diebstähle in Oldenburg +++

    Oldenburg (ots) - Erneut ist es in der Breslauer Straße zu einem Einbruch gekommen: Ein unbekannter Täter ist offenbar in der Zeit zwischen Montagmorgen (1.40 Uhr) und Dienstag, 6.20 Uhr, auf den Balkon einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses geklettert. Dort öffnete er ein auf Kipp stehendes Fenster, drang in die Wohnung ein und entwendete Bargeld. Anschließend betrat der Unbekannte das Treppenhaus und gelangte in zwei weitere, unverschlossene Wohnungen, wo er ebenfalls Bargeld stahl. Der Täter konnte unerkannt flüchten. Bereits am Montag berichtete die Polizei von einem Einbruch an der Breslauer Straße. Einen Zusammenhang beider Taten ist derzeit nicht auszuschließen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68440/5223078 (612287) Am vergangenen Wochenende (Tatzeit zwischen Samstagnachmittag und Montag, 7 Uhr) betraten Unbekannte ein Baustellengelände an der Rosenstraße und begaben sich auf das Dach eines Rohbaus. Dort brachen sie einen Container auf und entwendeten daraus mehrere Werkzeuge. Außerdem stahlen die Diebe mehrere Gasflaschen, die ebenfalls auf dem Dach abgestellt waren. (613259) Etwa im selben Tatzeitraum schlugen unbekannte Täter am Artillerieweg die Scheibe eines auf einer Baustelle abgestellten Baggers ein. Aus dem Fahrzeug entwendeten die Diebe ein Werkzeugset. (614463) Die Polizei sucht Zeugen der genannten Taten. Hinweisgeber werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0441/790-4115 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Landkreis Oldenburg: Zeugenaufruf nach Raub in Großenkneten-Ahlhorn

    Delmenhorst (ots) - Ein 18-Jähriger aus der Gemeinde Großenkneten ist am gestrigen Montag, 16. Mai 2022, von bislang unbekannten Tätern ausgeraubt worden. Der junge Mann war gegen 16:00 Uhr zu Fuß auf einem Fußweg unterwegs, der die Cloppenburger Straße im Ortsteil Ahlhorn mit dem Wilhelm-Rohleder-Weg verbindet und am Parkplatz eines Restaurants vorbeiführt. Auf dem Fußweg kamen ihm zwei ungefähr gleichaltrige Männer entgegen, die ihn unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe von Bargeld nötigten. Nachdem ihnen etwas Bargeld ausgehändigt wurde, rannten sie vom Fußweg in Richtung der Cloppenburger Straße und bogen in der Nähe des dortigen Bahnübergangs nach rechts in Richtung Cloppenburg ab. Die beiden männlichen Täter wurden vom 18-Jährigen wie folgt beschrieben: - beide ca. 17 - 20 Jahre alt - südeuropäische Erscheinung - ca. 185 cm groß - von kräftiger Statur - bekleidet mit schwarzen Hosen - schwarzen T-Shirts - weißen Sneakern / Turnschuhen - schwarzen Baseballkappen / Caps ohne Aufdruck Wer die Flucht möglicherweise beobachtet hat oder weitere Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter 04431/941-0 mit der Polizei in Wildeshausen in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Am Sonntag kam es im Bereich der Unterweser zu zwei Schiffsunfällen unter Beteiligung von Seeschiffen

    Brake (ots) - Beim ersten Schiffsunfall kam es gegen 02:14 Uhr zu einer Kollision zwischen einem deutschen Küstenmotorschiff, das von Bremen kommend in Richtung Nordsee die Unterweser befuhr. Dieses führte in Höhe Kleinensiel eine erforderliche Kursänderung nach Steuerbord von etwa 10° nicht durch und kam in das westliche, für Schiffe mit Kurs Richtung Brake, bestimmte Fahrwasserseite. Ein entgegenkommendes niederländisches Frachtschiff versuchte, diesem Schiff auszuweichen. Die internationalen Kollisionsverhütungsregeln sehen in diesem Fall vor, als "Manöver des letzten Augenblicks" dem entgegenkommenden Schiff nach Backbord auszuweichen. Nun bemerkte das deutsche Küstenmotorschiff(Kümo) seinen Fehler und fuhr ebenfalls zurück auf "seine Seite". Das niederländische Frachtschiff befand sich allerdings nun unmittelbar vor ihm. Es kam zu einer Kollision des Bugs des deutschen Kümos mit der rechten Schiffsseite des niederländischen Frachtschiffes, annähernd im 90°-Winkel. Der Bug des Kümos und die Außenseite des niederländischen Schiffes wiesen starke Eindellungen auf. Es kam nicht zu Wassereinbrüchen, auch wurde kein Besatzungsmitglied verletzt. Beide Schiffe erhielten ein Weiterfahrverbot. Das deutsche Kümo fuhr zu einer Bremerhavener Werft. Das niederländische Schiff machte am Hafen Brake fest, da hier auch die Ladung gelöscht werden sollte. Es wurde eine umfangreiche Schiffsunfalluntersuchung eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an. Gegen 07:00 Uhr kam es zu einer weiteren Kollision im Bereich Nordenham. Ein niederländisches Seeschiff kam aus Finnland und beabsichtigte, nach Bremen zu fahren. Im Bereich Nordenham kam das Schiff aus dem Fahrwasser und fuhr in eine Industriepier. Dort wurde eine Steganlage auf ca. 40m Länge zerstört. Glück im Unglück: Ein nur wenige Meter weiter liegendes Schiff wurde nicht touchiert. Technische Mängel am Schiff konnten nicht festgestellt werden . Gegen den verantwortlichen Schiffsoffizier wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Auch in diesem Fall dauern die Ermittlungen an. Rückfragen bitte an: Wasserschutzpolizeiinspektion WSPSt Brake Telefon: 04401/ 7075815 E-Mail: esd@wspst-brake.polizei.niedersachsen.de

    Original-Content von: Wasserschutzpolizeiinspektion Oldenburg
  • Landkreis Wesermarsch: Einbruch in eine ehemalige Gärtnerei in Lemwerder +++ Zeugen gesucht

    Delmenhorst (ots) - Bislang unbekannte Täter*innen sind in das Gebäude einer ehemaligen Gärtnerei in der Berner Straße in Lemwerder eingebrochen. In der Zeit von Freitag, 13. Mai 2022, 18:00 Uhr, bis Montag, 16. Mai 2022, 07:00 Uhr, verschafften sie sich Zutritt, indem eine Tür aufgehebelt wurde. Aus dem Gebäude entwendeten sie einen Gasgrill. Auf dem großen Grundstück wurde ein Baucontainer aufgebrochen, aus dem Elektrowerkzeuge gestohlen wurden. Zudem entwendeten die Täter*innen einen grünen Schmalspurtrecker des Herstellers Deutz und Gartenpflanzen vom Grundstück. Der entstandene Schaden beträgt ungefähr 5.000 Euro. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben kann, wird gebeten, unter der Telefonnummer 04401/935-0 Kontakt mit der Polizei in Brake aufzunehmen. Insbesondere der Abtransport des Treckers muss auffällig gewesen sein. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Wesermarsch: Alkoholisierter Pkw-Fahrer flüchtet in Ovelgönne vor der Polizei

    Delmenhorst (ots) - Beamte der Polizei Brake wollten am Sonntag, 15. Mai 2022, gegen 00:15 Uhr, einen Pkw kontrollieren, dessen Fahrer zuvor durch das Befahren der B211 mit überhöhter Geschwindigkeit aufgefallen war. Nachdem die Beamten mit dem Streifenwagen das Signal zum Halten gaben, wurde der BMW stark beschleunigt und flüchtete über die Logemannsdeichstraße in Richtung Ovelgönne. Mit hoher Geschwindigkeit bog der Fahrer nach rechts in die Kegelerstraße ab und verlor dabei die Kontrolle über den Pkw. Der BMW durchbrach einen Zaun, durchfuhr den Garten eines Grundstücks und wurde danach durch einen anderen Teil des Zauns zurück auf die Kegelerstraße gelenkt. Die Flucht führte weiter über die Straßen 'Am Tempelhamm', Graf-Anton-Günther Straße und 'Am Sportplatz', wo es zu weiteren Verkehrsunfällen kam. Der entstandene Gesamtschaden wurde später auf etwa 8.500 Euro beziffert. Letztendlich parkte der Fahrer den BMW im Bereich der Kirchstraße und versuchte, zu Fuß zu flüchten. Noch im Nahbereich des Pkws konnte er von den Beamten angetroffen werden. Er machte widersprüchliche Angaben zu seinem Aufenthalt in der Nähe des geparkten und beschädigten BMW und hatte zudem den Fahrzeugschlüssel bei sich. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille. Er stritt ab, der Fahrer des BMW gewesen zu sein. Gegen den 28-Jährigen aus dem Landkreis Wesermarsch wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort eingeleitet. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg musste ihm durch einen Arzt Blut entnommen werden. Zudem beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein, den Pkw und sein Mobiltelefon. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Oldenburg: Einbruch in ein Fachgeschäft für Sonnenschutz in Ganderkesee +++ Zeugenaufruf

    Delmenhorst (ots) - Bislang unbekannte Täter*innen sind ein Fachgeschäft für Rollläden und Jalousien in der Elmeloher Straße in Ganderkesee eingebrochen. In der Zeit von Sonntag, 15. Mai 2022, 17:45 Uhr, bis Montag,16. Mai 2022, 07:45 Uhr, brachen sie die Eingangstür auf und verschafften sich so Zutritt zum Geschäft. Hier entwendeten sie unter anderem hochwertiges Zubehör aus dem Bereich des Sonnenschutzes. Der entstandene Schaden beträgt mehrere tausend Euro. Wer Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben kann, wird gebeten, unter der Telefonnummer 04431/941-0 Kontakt mit der Polizei in Wildeshausen aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Landkreis Wesermarsch: Alkoholisierter Pkw-Fahrer in Berne

    Delmenhorst (ots) - Beamte der Polizei Brake kontrollierten am frühen Sonntag, 15. Mai 2022, gegen kurz nach 0:00 Uhr, einen Pkw, der zuvor auf der Weserstraße in Berne unterwegs war. Sie ließen den Fahrer aussteigen, um ihm Mängel an seinem Pkw zeigen zu können. Dabei fiel ihnen unter anderem der schwankende Gang des 36-Jährigen aus der Gemeinde Berne auf. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Er musste die Beamten zur Entnahme einer Blutprobe in ein Krankenhaus begleiten. Hier wurde auch noch ein Drogentest auf Basis von Urin durchgeführt, der eine mögliche Beeinflussung durch Kokain anzeigte. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Stadt Delmenhorst: Einbruch in ein Schulgebäude +++ Zeugen gesucht

    Delmenhorst (ots) - Bislang unbekannte Täter*innen sind am Wochenende in ein Schulgebäude in der Fröbelstraße eingebrochen. In der Zeit von Freitag, 13. Mai 2022, 20:00 Uhr, bis Sonntag, 15. Mai 2022, 20:30 Uhr, verschafften sie sich gewaltsam Zutritt zum Gebäude. Neben dem Schulgebäude durchsuchten sie auch Räume eines benachbarten Familienzentrums nach Wertgegenständen. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 3.000 Euro beziffert. Wer Hinweise zu möglichen Verdächtigen geben kann, wird gebeten, unter 04221/1559-0 Kontakt mit der Polizei Delmenhorst aufzunehmen. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • +++ Einbrecher flüchtet durchs Fenster +++

    Oldenburg (ots) - Ein versuchter Wohnungseinbruch wurde der Polizei am Sonntag aus der Breslauer Straße gemeldet. Eine 57-jährige Frau sei ihren Angaben zufolge am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr durch ungewöhnliche Geräusche aus der Küche ihrer Doppelhaushälfte an der Breslauer Straße wach geworden. Die Oldenburgerin sei daraufhin aufgestanden und in die Küche gegangen. Dort konnte sie vor dem Fenster einen unbekannten Mann wahrnehmen, der sofort die Flucht durch das geöffnete Küchenfenster in den Garten ergriff. Laut der Zeugenangaben hat es sich bei dem mutmaßlichen Einbrecher um einen 25- bis 35-jährigen Mann gehandelt. Er sei etwa 1,70 Meter groß und dunkel gekleidet gewesen. Auf dem Kopf habe der Mann eine Kapuze getragen. Der Unbekannte hatte offenbar nichts entwendet, daher ermittelt die Polizei wegen versuchten Einbruchdiebstahls. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0441/790-4115 entgegen. (609627) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Stadt Delmenhorst: Stark alkoholisierter Radfahrer im Stadtgebiet

    Delmenhorst (ots) - Durch aufmerksame Zeug*innen ist am Sonntag, 15. Mai 2022, gegen 20:40 Uhr, ein stark betrunkener Radfahrer auf dem Radweg vom Hasporter Damm in Delmenhorst gemeldet worden. Der Mann war zwischenzeitlich ohne Fremdverschulden zu Fall gekommen und dadurch auf die Fahrbahn gestürzt. Auch gegenüber den eingesetzten Beamten machte der Mann einen stark alkoholisierten Eindruck. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,04 Promille. Gegen den 48-jährigen Delmenhorster wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. Ihm musste eine Blutprobe entnommen werden. Anschließend wurde der Mann in die Obhut von Verwandten übergeben. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • +++ Jugendlicher droht mit Messer +++

    Oldenburg (ots) - Ein 14-jähriger Schüler hat am Sonntag nach einem Streit ein Messer gezogen und einen 35-jährigen Mann bedroht. Gegen den Jugendlichen wird nun ermittelt. Der Vorfall ereignete sich am Sonntagnachmittag um 17.10 Uhr in der Kaiserstraße. Der 35-Jährige aus Bad Zwischenahn hatte bemerkt, wie eine Gruppe Jugendlicher Glasflaschen zerschlugen. Da der Mann Sorge hatte, dass dort geparkte Fahrzeuge durch die Scherben beschädigt werden könnten, habe er nach eigenen Angaben die Jugendlichen zur Rede gestellt. Ein junger Mann aus der Gruppe habe den Zeugen daraufhin zunächst beleidigt. Dann soll er ein Messer aus der Tasche gezogen haben und mit der Klinge voran auf den 35-Jährigen zugelaufen sein. Der Zeuge und dessen gleichaltrige Ehefrau brachten sich umgehend in Sicherheit. Aus einer nahegelegenen Gaststätte alarmierte der Zwischenahner die Polizei. Die drei Jugendlichen flüchteten in Richtung Bahnhof, konnten aber wenig später am Berliner Platz von Polizeibeamten gestellt werden. Bei zwei Jugendlichen im Alter von 14 und 16 Jahren konnten die Beamten Messer sicherstellen; ein weiterer 14-Jähriger, bei dem es sich nach bisherigen Erkenntnissen um den Haupttäter handelt, hatte sein Messer mutmaßlich in einem Mülleimer entsorgt. Auch dieses Messer konnte von den Beamten aufgefunden und sichergestellt werden. Weitere Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen: Telefon 0441/790-4115. (610939) Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland Pressestelle Stephan Klatte Telefon: 0441 790 4004 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Stadt Delmenhorst: Ansprechen von Kindern auf Spielplätzen

    Delmenhorst (ots) - Aufgrund kursierender Gerüchte - insbesondere in den sozialen Medien - möchten wir als Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg-Land / Wesermarsch darauf hinweisen, dass den eingegangenen Hinweisen zu einer Person, die Kinder auf Spielplätzen ansprechen soll, intensiv nachgegangen wird und entsprechende Ermittlungen bereits laufen. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, der Arbeit der Polizei zu vertrauen. Aufrufe zur Selbstjustiz sollten zwingend unterbleiben. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • Autobahnpolizei Ahlhorn: NACHTRAG zu Verkehrsunfall auf der BAB 28 im Bereich der Gemeinde Hatten ++ Kradfahrer lebensgefährlich verletzt

    Delmenhorst (ots) - Der 54-Jährige ist seinen schweren Verletzungen am Samstag, 14. Mai 2022, erlegen. +++ Erstmeldung vom 09. Mai 2022 +++ Am Montag, 09. Mai 2022, ereignete sich gegen 11:45 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 28 in Fahrtrichtung Oldenburg zwischen den Anschlussstellen Hude und Hatten. Zur Unfallzeit befuhr ein 32-jähriger Mann aus Bremen mit seinem Transporter die BAB 28 in Fahrtrichtung Oldenburg. Aufgrund einer Staubildung musste der Fahrzeugführer seinen Transporter stark abbremsen. Dies übersah ein dahinter befindlicher 54-jähriger Mann aus Oldenburg, der in der Folge ungebremst mit seinem Krad auf den Pkw auffuhr. Neben einem Notarzt und zwei Rettungswagen war auch ein Rettungshubschrauber am Unfallort eingesetzt. Der 54-Jährige wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen mit einem Rettungswagen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die an den Fahrzeugen entstandenen Sachschäden wurden auf mindestens 18.000 Euro geschätzt. Die Fahrzeuge waren im Anschluss nicht weiter fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen sowie der Unfallaufnahme wurde die BAB 28 in Fahrtrichtung Oldenburg an der Anschlussstelle Hude zunächst voll gesperrt. Es bildete sich ein Stau von bis zu vier Kilometern Länge. Im weiteren Verlauf konnte der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet werden. Gegen 14:35 Uhr wurde die Sperrung vollständig aufgehoben. Rückfragen bitte an: Albert Seegers Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
  • ++Pressmeldung des Polizeikommissariats Bad Zwischenahn: Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs++

    Oldenburg (ots) - Am 15.05.2022 gegen 06.41 Uhr wurde der Polizei von einem Zeugen gemeldet, dass es in Petersfehn II, im Bereich Woldlinie zu einem Verkehrsunfall gekommen ist. Hierbei sei eine männliche Person mit ihrem PKW in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und habe durch den Kontrollverlust nunmehr diverse Verkehrsschilder überfahren. Nach dem Unfall habe sich die Person mit dem PKW entfernt. Dabei hat der Unfallverursacher aber scheinbar nicht bemerkt, dass sein vorderes Kennzeichen durch die Kollision abgefallen ist und nach seiner Flucht am Unfallort zurückgeblieben ist. Im Zuge der daran anknüpfenden Ermittlungen konnte letztlich der Unfallverursacher festgestellt werden. Dieser wurde an seiner Wohnanschrift kontrolliert. Er war deutlich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen AAK von 1,81 Promille. Er wurde für eine Blutentnahme mit zur Dienststelle genommen. Hier wurde auch sein Führerschein durch Beschlagnahme in amtliche Verwahrung genommen. Ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort war letztlich die Folge des vorab gezeigten Verhaltens. Etwaige Zeugen, die den Unfall beobachtete haben und relevante Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Bad Zwischenahn unter der Telefonnummer 0ß4403 927 115 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.pd-ol.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_olden burg_stadt_ammerland https://twitter.com/polizei_ol

    Original-Content von: Polizeiinspektion Oldenburg-Stadt / Ammerland
  • Alkoholisierter PKW-Fahrer kommt in Nordenham von der Fahrbahn ab - auf Radweg erfasste Frau tödlich verletzt

    Delmenhorst (ots) - Am Sonntag, 15.05.2022, gegen 13.30 Uhr, kommt es auf der Oldenburger Straße in Nordenham zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem eine von einem außer Kontrolle geratenen PKW auf dem Radweg erfasste Radfahrerin tödlich verletzt wird. Ein 32-jähriger PKW-Fahrer aus Wilhelmshaven befährt in Nordenham die Oldenburger Straße aus Richtung Atens kommend in Richtung Ellwürden. Dabei fährt er nach Zeugenangaben offensichtlich zu schnell in den Bereich einer Linkskurve ein. Er kommt mit dem PKW nach rechts von der Fahrbahn ab und schleudert über den Radweg, auf dem eine 67-jährige Pedelecfahrerin aus Nordenham unterwegs ist. Die vom PKW gerammte Radfahrerin wird vom Radweg geschleudert. Sie verstirbt noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Der leicht verletzte PKW-Fahrer steht unter starkem Alkoholeinfluss. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest ergibt einen Wert von über 3 Promille. Gegen ihn wird ein Strafverfahren eingeleitet, dazu eine Blutprobe veranlasst und sein Führerschein beschlagnahmt. Die Oldenburger Straße bleibt bis ca. 17.00 Uhr für eine aufwendige Absuche nach weiteren Unfallopfern sowie der Unfallaufnahme gesperrt. Die Angabe des Beteiligten, ein zweiter Radfahrer könnte betroffen sein, bestätigte sich nicht. Rückfragen bitte an: Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de

    Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Großenkneten

Gemeinde in Kreis Oldenburg

  • Einwohner: 14.232
  • Fläche: 176.26 km²
  • Postleitzahl: 26197
  • Kennzeichen: OL
  • Vorwahlen: 04407, 04487, 04445, 04435, 04433
  • Höhe ü. NN: 35 m
  • Information: Stadtplan Großenkneten

Das aktuelle Wetter in Großenkneten

Aktuell
16°
Temperatur
15°/27°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Großenkneten