Rubrik auswählen
 Kall
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Kall

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • versuchter Raub auf Fußgänger

    Düren (ots) - Ein 47-jähriger Mann, der am Park entlang des Haus der Stadt in Richtung Unterführung zum Stadtcenter Düren ging, wurde überfallen. Der Fußgänger wurde am Mittwochabend gegen 17.50 Uhr von einem bislang unbekannten Täter angegriffen, indem ihm ein Bein zum Fallen gestellt wurde. Dabei versuchte der Täter ihm eine Schmuckkette vom Hals zu reißen. Der Betroffene wehrte sich zugleich und hielt die Hand des Täters fest. Dieser ließ die Kette daraufhin los, versuchte sich zu entschuldigen und entfernte sich. Der Tatverdächtige wird beschrieben als Person mit afrikanischen Herkunft, Größe bis 170 cm, rotes T-Shirt, bunter Jacke sowie Rucksack. Eine Fahndung zur Ergreifung verlief ohne Erfolg. Wer Angaben zum Tatverdächtigen oder zur Tat machen kann, wendet sich bitte an die Polizei Düren unter 02421-949-6425. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Kradfahrer fuhr gegen Warnbake

    Mechernich-Kallmuth (ots) - Ein Mann (50) aus Dortmund fuhr am Dienstagnachmittag (15 Uhr) mit seinem Krad die Kreisstraße 32 von Dottel in Richtung Kallmuth. Kurz nach dem Ortseingang Kallmuth übersah er die dortige Fahrbahnverengung und fuhr gegen eine darauf befindliche Warnbake. Dabei flog er über seinen Lenker und stürzte mit dem Krad. Der Mann verletzte sich und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Unfallflucht nach Auffahrunfall

    Düren (ots) - Auf der Nideggener Straße kam es gestern Abend zu einem Auffahrunfall. Der Unfallverursacher setzte zurück und flüchtete. Dabei touchierte er noch eine Unfallbeteiligte, die ausgestiegen war. Gegen 18:43 Uhr war eine 58 Jahre alte Frau aus Vettweiß mit ihrem Pkw auf der Nideggener Straße in Richtung Kuhbrücke unterwegs. Mit im Auto war ihr 53-jähriger Beifahrer aus Vettweiß. Als sie links auf das Gelände einer Tankstelle abbiegen wollte, fuhr der hinter ihr fahrende Pkw auf. Sie stieg aus, ging zu dem Fahrzeugführer und fragte ihn, warum er nicht angehalten habe. Daraufhin habe der junge Autofahrer etwas Unverständliches gesagt. Als die 58-Jährige erwiderte, dass sie nun die Polizei verständigen würde, setzte der Fahrer des Wagens zurück, steuerte sein Auto links am Fahrzeug der Frau aus Vettweiß vorbei und flüchtete. Beim Rangieren touchierte er die 58-Jährige derart, dass sie stürzte und leicht verletzt wurde. Zeugen konnten der Polizei sowohl das Kennzeichen als auch eine detaillierte Personenbeschreibung liefern. Die Ermittlungen zum Fahrer dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Abbiegeunfall auf der L264 bei Stetternich

    Jülich (ots) - Gestern Nachmittag kam es auf der L264 an der Zufahrtsstraße zum Forschungszentrum zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw, bei dem zwei Personen leicht verletzt wurden. Ein 46-Jähriger aus Titz war gegen 16:00 Uhr auf einer Zufahrtsstraße des Forschungszentrums Jülich in Richtung L264 unterwegs. Dort wollte er links in Richtung Jülich abbiegen. Beim Abbiegen übersah er eine von links kommende 62-jährige Vettweißerin, die in Richtung Düren fuhr. Die Frau konnte den Zusammenstoß trotz einer Bremsung nicht verhindern. Beide Unfallbeteiligte wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt circa 15000 Euro und sie mussten abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Katalysatoren entwendet

    Kreuzau (ots) - In den vergangenen Tagen wurden wieder Katalysatoren entwendet. Bei insgesamt neun Fahrzeugen schlugen die Täter zu. Zwei Fälle wurden der Polizei im Schäfersgraben in Stockheim bei einem Auto-An- und Verkauf gemeldet. Hier lässt sich der Tatzeitraum auf die Zeit zwischen Montag, 19:00 Uhr, und Dienstag, 11:30 Uhr, eingrenzen. Auf dem Gelände des nebenan gelegenen Autohauses wurden Katalysatoren an insgesamt sieben Fahrzeugen geklaut. Hier ist ein Tatzeitraum zwischen Samstag, 12:00 Uhr, und Dienstag, 13:00 Uhr, möglich. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, Hinweise der Leitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Hundehalterin gesucht

    Merzenich (ots) - Bereits am Sonntag, 15.05.2022, kam es zur Mittagszeit auf einem Feldweg nahe der B264 zu einem Unfall zwischen einem Radfahrer und einem Hund. Die Polizei sucht nun nach der Halterin des Tieres. Der 78-Jährige aus Düren war gegen 11:30 Uhr mit seinem Pedelec auf einem Feldweg zwischen Düren und Merzenich unterwegs. Schon von weitem nahm der Senior eine joggende Frau mit einem freilaufenden Hund wahr. Als er sich mit seinem Fahrzeug neben der Frau befand, lief plötzlich der Hund vor das Pedelec. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Zweirad und dem Tier, der Dürener stürzte daraufhin. Die unbekannte Halterin des Hundes eilte sofort zu Hilfe und richtete den Mann auf. Das Hinzurufen eines Rettungswagens lehnte der Senior ab. Erst als der 78-Jährige davonfuhr, entfernte sich auch die Hundebesitzerin. Aufgrund seiner Schmerzen suchte der Zweiradfahrer zu einem späteren Zeitpunkt doch ein Krankenhaus auf. Die Polizei sucht nun nach der unbekannten Hundehalterin und bittet diese, sowie andere Zeugen, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Fahrzeugteile an Geländewagen gestohlen

    Euskirchen (ots) - Am vergangenen Wochenende stahlen Unbekannte an sechs Geländewagen den Frontbereich (Beleuchtungseinrichtungen, Stoßfänger, Grill, Stoßfängerträger). Zudem wurden Kabel durchtrennt. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um Neufahrzeuge, die auf einem Außengelände einer Autofirma in der Oderstraße abgestellt waren. Der entstandene Schaden liegt im oberen fünfstelligen Euro-Bereich. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Frontalzusammenstoß - Drei Verletzte

    Nideggen (ots) - Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein 58 Jahre alter Mann in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen. Der Mann aus Hürth war mit seinem Pkw gegen 09:40 Uhr auf der B265 aus Richtung Langendorf unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen geriet er auf dem Abschnitt zwischen der L11 und der L211 plötzlich in den Gegenverkehr. Dort kam es zum Frontalzusammenstoß mit einem Pkw der in Richtung Langendorf unterwegs war. Am Steuer dieses Fahrzeug saß ein 22-Jähriger aus Heimbach, neben ihm eine 18 Jahre alte Beifahrerin, ebenfalls aus Heimbach. Alle Fahrzeuginsassen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, es entstand ein Sachschaden in Höhe von 20.000 Euro. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die Fahrbahn gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Von Kind überrascht - Einbrecher flüchtet auf dem Fahrrad

    Riegel vor!

    Düren (ots) - Bei dem Vorhaben in ein Einfamilienhaus einzubrechen, wurde am Montagmittag ein unbekannter Mann von einem Kind überrascht. Er flüchtete daraufhin auf einem Fahrrad. Gegen 13:10 Uhr hörte der 10-jährige Sohn des Hauses in der Piusstraße Geräusche an der Eingangstür. Als er nachschaute, entdeckte er einen unbekannten Mann, der durch die Scheibe in das Haus hineinsah. Der Unbekannte machte sich an der Haustür zu schaffen und hebelte diese auf. Erst dann entdeckte er den Jungen und flüchtete daraufhin auf einem Fahrrad in Richtung Nideggener Straße. Der unbekannte Einbrecher kann wie folgt beschrieben werden: - etwa 180cm groß - blonde Haare - schwarze Lederjacke - grauer Kapuzenpullover mit Streifenmuster - schwarze Hose - schwarze Schuhe - schwarze Brechstange - schwarzes Fahrrad Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben oder Angaben zu dem unbekannten Mann machen können, sich unter der 02421 949-6425 bei der Leitstelle zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Laptop aus Auto geklaut - Zeugen gesucht

    Düren (ots) - Am gestrigen Montag entwendete ein Unbekannter ein Laptop aus einem an der Warner Straße geparkten Auto. Er flüchtete zunächst mit dem Rad, dann zu Fuß. Gegen 14:10 Uhr wurde die Polizei zu dem Diebstahl aus einem Pkw gerufen. Zeugen hatten beobachtet, wie ein verdächtiger Mann durch den Kofferraum in ein geparktes Auto kletterte. Ein Handwerker, der an der Anschrift tätig war, hatte es unverschlossen dort abgestellt. Der Tatverdächtige nahm ein Laptop, das im Beifahrerfußraum lag, an sich, verließ das Auto und flüchtete auf einem schwarzen Fahrrad in Richtung Blochfeld. Ein weiterer Zeuge hatte gesehen, wie der Täter das Rad dann in einem Garten zurück ließ und fußläufig über die Straße An Gut Boisdorf in Richtung Lendersdorf flüchtete. Der Mann wird als etwa 1,80 Meter groß mit kurzen schwarzen Haaren und dunkler Kleidung beschrieben. Er sei von "normaler" Statur gewesen und habe auffällig rote Lippen gehabt. Die Polizei stellte das zurückgelassene Fahrrad sicher und ermittelt. Zeugen, die Angaben zu dem Diebstahl machen können, werden gebeten, die Leitstelle unter der Rufnummer 02421 949-6425 zu kontaktieren. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Fahrer ließ verletzte Mitfahrer zurück

    Blankenheim-Ahrhütte (ots) - In der Nacht zu Sonntag (3.18 Uhr) waren drei Leverkusener in einem Pkw auf der Bundesstraße 258 bei Ahrhütte unterwegs. Der Fahrer touchierte aus ungeklärter Ursache mit dem Pkw den rechten Bordstein im Kurvenbereich. Daraufhin verlor der Fahrzeugführer vermutlich die Kontrolle über den Pkw. Infolgedessen drehte sich das Fahrzeug unkontrolliert um insgesamt 180-Grad und prallte mit der rechten Fahrzeugseite gegen den Baum. Der Fahrer stieg nach der Kollision mit dem Baum aus dem Fahrzeug. Daraufhin entfernte er sich fußläufig. Jedoch kehrte er kurzzeitig zum verunfallten Pkw zurück, um die beiden Mitfahrer zur Flucht aufzufordern. Diese konnten der Aufforderung jedoch nicht folgen, da sie aufgrund des Unfalls eingeklemmt waren. Daraufhin flüchtete der Fahrer und stieg in einen unbekannten Pkw. Am Sonntagabend stellte sich der Fahrer. Die beiden anderen Mitfahrer kamen nach medizinischer Versorgung mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser. Es wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet. Der Pkw wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Geschwindigkeitskontrollen

    Kreis Euskirchen (ots) - Am vergangenen Wochenende wurden zur Bekämpfung der Hauptunfallursache Geschwindigkeit wieder gezielte Geschwindigkeitskontrollen im Kreisgebiet durchgeführt. Am Samstag (21. Mai) konzentrierten sich die Maßnahmen der Polizei auf die Bundesstraße 266. Im Bereich Schleiden wurde ein 40-jähriger Schweizer angehalten, der die B 266 bei erlaubten 70 km/h mit einer Geschwindigkeit von 116 befuhr. Der Betroffene musste noch vor Ort eine Sicherheitsleistung in Höhe von 350 Euro entrichten. Bei Kontrollen in Kall konnte ein 42-jähriger Pkw-Fahrer aus Euskirchen mit einer Geschwindigkeit von 129 km/h angehalten werden. Erlaubt war in dem überwachten Streckenabschnitt lediglich eine Geschwindigkeit von 70 km/h. Den Betroffenen erwartet ein Bußgeld in Höhe von 480 Euro, zwei Punkte und einen Monat Fahrverbot. Aber auch am Sonntag (22. Mai) wurden Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Es wurde ein Streckenabschnitt der Landstraße 194 im Bereich Nettersheim überwacht. Auch hier konnten eine Vielzahl von Geschwindigkeitsverstößen geahndet werden. Insgesamt wurden am vergangenen Wochenende fünf Verfahren wegen zu hoher Geschwindigkeit eingeleitet, die ein Fahrverbot nach sich ziehen werden. Es wurden am Wochenende aber nicht nur Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Weiterhin standen technisch veränderte Kfz im Fokus der Überwachungsmaßnahmen. Im Raum Mechernich wurde ein 39-jähriger Niederländer angehalten. Er führte ein Krad. Am Krad war der DB-Eater aus der Auspuffanlage entfernt worden. Auch hier musste der Betroffene noch an Ort und Stelle eine Sicherheitsleistung in Höhe von 210 Euro entrichten. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Zeugenaufruf nach Unfall mit Pkw und Pedelec-Fahrerin

    Euskirchen (ots) - Am vergangenen Freitag (20. Mai), gegen 10.45 Uhr, kam es in Euskirchen, Roitzheimer Straße / Gottfried Schenker Straße (Höhe McDonalds) zu einem Verkehrsunfall zwischen einem roten Pkw und einem Pedelec. Die Pedelec-Fahrerin beabsichtigte die Roitzheimer Straße zu queren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt des Fahrzeugs. Es kam zu einem Unfall, die Pedelec-Fahrerin stürzte und verletzte sich. Bei dem flüchtigen Fahrzeug handelt es sich um ein älteres, rotes Fahrzeug. Wer kann Angaben zum Unfallhergang machen? Wer kann ergänzende Angaben zum flüchtigen Fahrzeug und -führer machen? Beobachtungen und sachdienliche Hinweise werden telefonisch unter 02251 799 460 oder 02251 799 0 oder per Email an poststelle.euskirchen@polizei.nrw.de erbeten. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Zwei Schwerverletzte nach Pkw-Unfall - Fahrer war nicht angeschnallt

    Schleiden-Wolfgarten (ots) - Ein aus Richtung Heimbach kommender, mit zwei Personen besetzter Pkw, kam am Sonntagabend (23.41 Uhr) Höhe des Parkplatzes Kermeter auf der Landstraße 15 ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab und überschlug sich. Dabei wurden beide Insassen, ein 23-Jähriger aus Hellenthal und eine 21-Jährige aus Vettweiß, aus dem Fahrzeug geschleudert und schwer verletzt. Der Pkw-Fahrer war nicht angeschnallt. Der Pkw erlitt Totalschaden. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Polizisten gebissen und vorläufig festgenommen

    Linnich (ots) - Weil zwei betrunkene Personen in einem Taxi randalierten, verständigte der Fahrer die Polizei. Die Situation eskalierte und eine Frau wurde schließlich vorläufig festgenommen. Gegen 00:10 Uhr verständige ein Taxifahrer die Polizei, weil ein offensichtlich betrunkener Mann und eine ebenfalls alkoholisierte Frau in seinem Fahrzeug auf dem Weg nach Linnich randalierten. Als der Fahrer anhielt, stürzte der männliche Fahrgast aus dem Taxi zu Boden, die Frau rannte weg, die Rechnung zahlte zunächst niemand. Die hinzugerufenen Beamten konnten die aufgebrachte Frau ausfindig machen während sie den betrunken, aggressiven Mann, einen 43-Jährigen aus Linnich, immer wieder davor schützen mussten, sich durch Stürze selbst zu verletzen. Die Polizisten brachten die beiden dazu, ihre Rechnung zu begleichen, allerdings verhielten sie sich weiterhin hochgradig aggressiv und stießen immer wieder gegen geparkte Pkw oder den Streifenwagen. Ein hinzugerufener Rettungswagen sollte den gesundheitlichen Zustand des stark alkoholisierten 43-Jährigen überprüfen; eine Maßnahme, die das Fass bei der Frau offenbar zum Überlaufen brachte: Sie verteilte Faustschläge in Richtung eines Polizisten und biss ihn schließlich in die Hand. Als sie daraufhin zu Boden gebracht wurde, biss sie zusätzlich noch in dessen rechtes Bein. Da die Frau sich weder ausweisen noch Angaben zu ihrer Person machen wollte, allerdings sagte, dass sie keinen festen Wohnsitz in Deutschland habe, wurde sie vorläufig festgenommen und zur Wache Jülich gebracht. Dort konnte man ermitteln, dass es sich um eine 47 Jahre alte Frau mit russischer Staatsbürgerschaft handelte. Ihr wurde eine Blutprobe entnommen. Ihr 43-jähriger Bekannter wurde zur Versorgung seiner durch Stürze erlittenen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Streit auf Maifest

    Niederzier (ots) - Im Rahmen einer Feierlichkeit der Maigesellschaft kam es am 22.05.2022, gegen 01:15 Uhr, vor dem Großraumzelt, in den Drieschgärten, zu einem Körperverletzungsdelikt zwischen einem Besucher und dem dort eingesetzten Sicherheitsdienst nach verbalen Streitigkeiten, sowie Beleidigungen. Aufgrund von unterschiedlichen Angaben der vor Ort beteiligten Personen, konnte der Sachverhalt nicht in Gänze geklärt werden. Die Ermittlungen dauern an. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Kradfahrer schwer verletzt

    Aldenhoven (ots) - Zusammenstoß zwischen PKW und Krad. Am Samstagnachmittag kam es auf der L136 in Höhe de Einmündung Martinusstraße in Aldenhoven zu einem Verkehrsunfall. Hier missachtete ein 44 jähriger Heinsberger mit seinem PKW die Vorfahrt des auf der L136 mit seinem Krad fahrenden 21 jährigen Übach-Palenberger. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge, wobei der Kradfahrer schwer verletzt wurde. Er wurde ins Krankenhaus verbracht. Es entstand erheblicher Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Verkehrsunfall mit einem schwer verletzten Jungen

    53940 Hellenthal (ots) - Am Freitagabend gegen 21.30 Uhr sind zwei jugendliche Radfahrer in Hellenthal an einem Seniorenzentrum in Hellenthal unterwegs. Der 15-jährige Junge aus Hellenthal befuhr dort die große Außentreppe abwärts und verriss dabei seinen Lenker, als er das untere Plateau erreichte. Er stürzte und fiel auf den Kopf. Sein 13-jähriger Begleiter aus Mechernich verständigte die Rettungskräfte. Nach notärztlicher Versorgung an der Unfallstelle wurde der 15-jährige Junge mit erheblichen Gesichtsverletzungen in ein Krankenhaus gefahren. Der 13-jährige Junge wurde nach ausführlicher Befragung nach Hause gebracht. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Rollerfahrer flüchtete bei Polizeikontrolle

    53879 Euskirchen (ots) - In der Nacht zum Sonntag flüchtete ein 39-jähriger männlicher Fahrzeugführer auf einem Motorroller in Euskirchen, als er durch eine Streifenwagenbesatzung kontrolliert werden sollte. Dabei streifte er mit den Fußrasten den Streifenwagen und fiel zu Boden. Seine anschließende Flucht zu Fuß konnten die Beamten schnell stoppen. Er wurde unverletzt der Wache zugeführt, weil er alkoholisiert und unter Drogeneinfluss stand. Ihm wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass er geringe Mengen Drogen mit sich führte, der Roller war entwendet und das angebrachte Kennzeichen war nicht für den Roller zugelassen. Die Drogen und der Roller wurden sichergestellt, weitere Ermittlungen werden im Rahmen des Verfahrens gegen den 39-jährigen Rollerfahrer folgen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Schlägerei am "Ballermann"

    Niederzier (ots) - Im Nachgang zur einer "Mallorca-Party" kam es in der Nacht zum Samstag in der Ortslage Oberzier zu Schlägereien zwischen mehreren Personen. Gegen 00:40 Uhr wurde die Polizei über Notruf zu einer Eskalation auf der Niederzierer Straße und Umfeld hinzugezogen. Vor Ort mussten zwei streitende Personengruppen auseinander gehalten werden, die offenbar bereits schon auf der Veranstaltung miteinander in Konflikt geraten waren. Wie von den Anwesenden zum Teil widersprüchlich mitgeteilt wurde, soll es aufgrund von Provokationen und Beleidigungen letztlich auf den Straßen von Oberzier zu einer Schlägerei unter Beteiligung von mehreren Personen gekommen sein, wobei auch Schlaggegenstände eingesetzt gewesen sein sollen. In welcher Chronologie die Auseinandersetzungen stattfanden und wer wen geschlagen hat, ist Gegenstand der polizeilicher Ermittlungen. Der Rettungsdienst hatte insgesamt fünf Personen zu versorgen; einige wurden zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Kall

Gemeinde in Kreis Euskirchen

  • Einwohner: 11.817
  • Fläche: 66.08 km²
  • Postleitzahl: 53925
  • Kennzeichen: EU
  • Vorwahlen: 02441, 02486, 02482, 02447, 02445
  • Höhe ü. NN: 380 m
  • Information: Stadtplan Kall

Das aktuelle Wetter in Kall

Aktuell
19°
Temperatur
11°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Kall