Rubrik auswählen
 Kreis Lörrach
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Kreis Lörrach

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Baden-Württemberg
Seite 2 von 10
  • PP Ravensburg: Appell zum Beginn der Sportbootsaison - Alkohol am Steuer auch als Bootsführer kein Kavaliersdelikt

    Bodensee (ots) - Angesichts zweier aufgedeckter Alkoholfahrten im Bereich der Wasserschutzpolizei Konstanz in den letzten zehn Tagen ist es uns ein wichtiges Anliegen, auf die geltenden Promille-Vorschriften hinzuweisen. Ab 0,8 Promille Alkohol im Blut ist das Führen eines Wasserfahrzeuges auf dem Bodensee verboten. Auch die Nutzung eines patentfreien Bootes oder Wasserfahrzeuges ist kein Freifahrtschein für die Teilnahme am Verkehr auf dem Wasser. Mit einem Boot unter Alkoholeinfluss zu fahren, kann umfangreiche finanzielle und strafrechtliche Konsequenzen haben. Von großer Bedeutung ist es aus Sicht der Wasserschutzpolizei zudem, für eine gute Seemannschaft zu werben. Gegenseitige Rücksichtnahme ist unverzichtbar und das Verhalten auf dem Wasser soll so sein, dass andere nicht geschädigt, gefährdet oder behindert werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 / 616-1224 oder -3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg
  • Mann geschlagen und ausgeraubt - Zeugen gesucht

    Stuttgart-Mitte (ots) - Ein 59-jähriger Mann wurde am Freitag (27.05.2022) gegen Mitternacht Opfer eines Raubs. Der 59-Jährige wurde im Akademiegarten von zwei unbekannten Männern von hinten umgestoßen und mehrfach geschlagen. Dabei nahmen sie ihm sein Bargeld ab und flüchteten anschließend in Richtung Staatstheater. Beide Männer waren etwa 35 Jahre alt, zirka 170 cm groß, hatten eine normale Figur und kurze dunkle Haare. Der Haupttäter sprach mit einem unbekannten Akzent, trug eine Mütze und eine Jacke. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart
  • Wiesloch / Rauenberg: BAB A6 - Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen - Polizei sucht Zeugen - PM Nr. 4

    Wiesloch / Rauenberg (ots) - Am 27.05.2022 kam es auf der BAB A6 zwischen der AS Wiesloch / Rauenberg und der AS Sinsheim in Fahrtrichtung Heilbronn zu einem Verkehrsunfall zwischen insgesamt vier beteiligten Fahrzeugen. Nach aktuellem Ermittlungsstand befuhr eine 28-jährige Fahrzeugführerin mit ihrem Audi A1 die BAB A6 in Fahrtrichtung Heilbronn und wechselte hierbei aus noch unbekannter Ursache den Fahrstreifen. Im weiteren Verlauf kam es zum Zusammenstoß mit einem auf dem linken Fahrstreifen befindlichen Audi A5 eines 26-Jährigen, woraufhin beide PKW ins Schleudern gerieten. Der Audi A1 prallte dabei mit einem auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden 3,5-Tonner zusammen, welcher ebenfalls in Schleudern geriet und daraufhin auf die Seite kippte. Durch umherfliegende Trümmerteile wurde zudem ein weiterer PKW beschädigt. Durch den Unfall wurden die 28-Jährige Audi A1-Fahrerin, sowie der ebenfalls 28-jährige Beifahrer des Audi A5 leicht verletzt. Der Fahrer des Audi A5 wurde schwer verletzt. Die Personen wurden zur medizinischen Versorgung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zur Schadenshöhe liegen zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Informationen vor. Die Ermittlungen zum Unfallhergang wurden durch die Autobahnpolizei Walldorf aufgenommen und dauern an. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Angaben hierzu machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 06227-358260 mit der Autobahnpolizei Walldorf in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Ricardo Wegener, PvD Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim
  • (BC) Laupheim - Mann wird von eigenem Gartentraktor überrollt / 66-Jähriger trägt schwere Verletzungen davon

    Ulm (ots) - Gegen 17.45 Uhr rückten am Freitag die Rettungskräfte in Laupheim in die Biberacher Straße aus. Ein 66-Jähriger hatte mit seinem Gartentraktor im eigenen Grundstück Rasen gemäht. Als er über eine Kante fuhr, kippte der Traktor um und begrub den Mann zunächst unter sich. Zur Rettung des 66-Jährigen musste die Feuerwehr ausrücken. Der Mann kam mit schweren Verletzungen in eine Klinik. +++++++++++++++++++++ 1033126 Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum / Me, Tel: 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (BC) Warthausen - 29-Jähriger täuscht Raubüberfall vor / Missbrauch von Notruf löst Polizeieinsatz aus

    Ulm (ots) - Ein 29-Jähriger teilte am Samstag gegen 00.45 Uhr der Polizei über den Notruf mit, dass soeben in der Biberacher Straße ein Imbiss überfallen und ausgeraubt werden würde. Des Weiteren gab er detaillierte Informationen zum flüchtenden Fahrzeug. Die anfahrenden Streifenwagen konnten das Fahrzeug dann auch feststellen. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 35-jährige Fahrer Lieferant ist und sämtliche Imbisse im Bereich beliefert. Im Gespräch erfuhren die Beamten, dass der 29-jährige Mitteiler im Vorfeld mit dem Lieferanten in einen Streit geraten war, da der Lieferant ihn nicht mitnehmen wollte. Nun sieht der 29-jährige Mitteiler einer Anzeige wegen Missbrauch von Notrufen und Vortäuschen einer Straftat entgegen. +++++++++++++++++++++ 1035262 Polizeipräsidium Ulm, Führungs- und Lagezentrum / Me, Tel: 0731/188-1111, E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Randalierer greift Passanten an - Völlig eskaliert ist in der Nacht auf Samstag ein 25-Jähriger in der Ulmer Oststadt.

    Ulm (ots) - Gegen 00:30 Uhr war der alkoholisierte 25-Jährige in der König-Wilhelm-Straße unterwegs. Ohne nachvollziehbaren Grund legte er sich dort mit den Biomülltonnen an und warf diese um. Eine vorbeifahrende Radlerin sprach den Randalierer an und forderte ihn auf, den Müll wieder einzusammeln. Dieser ging die 52-Jährige sofort verbal an und trat gegen ihr Rad. Ein weiterer 38-jähriger Passant kam der Frau zu Hilfe. Der Aggressor griff den Mann sofort an und schlug nach ihm. Durch die Hilfe weiterer Passanten wurde der Mann bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auch das Rad der Frau blieb unversehrt. Der 25-Jährige verbrachte den Rest der Nacht in der Ausnüchterungszelle. Er wird sich unter anderem wegen versuchter Körperverletzung verantworten müssen. +++++++++++++++++++ (1034490) Polizeiführer vom Dienst/Bo, Telefon 0731 188 1111; E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Gögglingen - Auffahrunfall mit mehreren Verletzten

    Ulm (ots) - Am Freitagabend, gegen 21.30 Uhr, ereignete sich auf der B 30 ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 34-jähriger PKW-Lenker fuhr in Richtung Biberach. Er fuhr auf den PKW eines vorausfahrenden 31-Jährigen auf. Durch den Aufprall wurde eine 28-jährige Mitfahrerin im Vorausfahrenden schwer verletzt. Die beiden Fahrer trugen leichte Verletzungen davon. Der Sachschaden wird auf ca. 10 000 Euro geschätzt. Die B 30 war für die Dauer der Unfallaufnahme nur einspurig befahrbar. ++++++++++++++++1034633; Polizeiführer vom Dienst (GU); Tel. 0731/188-1111; Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Ulm - Folgenschwerer Auffahrunfall - Hoher Sachschaden entstand am Freitagnachmittag bei einem Auffahrunfall zwischen Ulm und Thalfingen.

    Ulm (ots) - Gegen 16:20 stockte auf der Talfinger Uferstraße in Richtung Thalfingen der Verkehr auf Grund eines Pannenfahrzeuges. Ein 22-Jähriger hielt mit seinem Opel Astra aus diesem Grund an. Der hinter ihm fahrende 21-Jährige übersah dies. Mit seinem Citroen Jumper versuchte er noch auszuweichen, krachte jedoch in den Astra des jungen Mannes. Durch die Kollision entstand an beiden Fahrzeugen wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von knapp 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Auf Grund von auslaufenden Betriebsmitteln musste die Fahrbahn von der Feuerwehr abgestreut werden. Auch eine Kehrmaschine kam zum Einsatz. Das Polizeirevier Ulm-Mitte nahm den Unfall auf. Gemeinsam mit den Kollegen aus Bayern wurde der Verkehr für die Dauer der Unfallaufnahme geregelt. +++++++++++++++++++ (1032927) Polizeiführer vom Dienst/Bo, Telefon 0731 188 1111; E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Schlat - Beim Überholen die Kontrolle verloren

    Ulm (ots) - Gegen 03.35 Uhr kam am Samstagmorgen ein PKW von der Straße ab. Der 18-jährige Fahrer fuhr auf der Landstraße von Ursenwang in Richtung Schlat. Er überholte kurz vor einem Kreisverkehr einen anderen PKW. Dabei kam er in der Linkskurve nach rechts vor der Fahrbahn ab. Anschließend überfuhr er einen Kreisverkehr. Der PKW kam außerhalb der Fahrbahn zum Stehen. Eine 16-jährige Mitfahrerin wurde schwer verletzt, der Fahrer und zwei weitere Insassen wurden leicht verletzt. Alle Verletzten wurden in den umliegenden Kliniken versorgt. +++++++++++++++1035521; Polizeiführer vom Dienst (GU); Tel. 0731/188-1111; Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Lonsee - Pkw übersehen - Leicht verletzt wurde am Freitagnachmittag ein 55-Jähriger bei einem Unfall zwischen Weidenstetten und Ettlenschieß.

    Ulm (ots) - Gegen 15:15 Uhr befuhr ein 42-Jähriger mit seinem VW Touareg die Landesstraße 1232 von Weidenstetten nach Ettlenschieß. Auf der Strecke wollte der Mann nach links auf einen Parkplatz abbiegen. Dabei übersah er den 55-Jährigen, der ihm mit seinem Renault Twingo ordnungsgemäß entgegenkam. Trotz Vollbremsung und Ausweichmanöver konnte dieser einen Zusammenstoß nicht verhindern. Dabei verletzte er sich leicht. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 15.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Das Polizeirevier Ulm-Mitte nahm den Unfall auf. +++++++++++++++++++ (1033627) Polizeiführer vom Dienst/Bo, Telefon 0731 188 1111; E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (UL) Hüttisheim - Kind von Bus erfasst - Schwer verletzt wurde am Freitagnachmittag in Hüttisheim ein 9-Jähriger.

    Ulm (ots) - Gegen 15:45 Uhr befuhr der 56-jährige Fahrer eines Linienbusses ordnungsgemäß die Humlanger Straße in Hüttisheim. Auf Höhe der Hausnummer 3 fuhr der 9-Jährige auf seinem Rad unvermittelt aus einem Hof auf die Fahrbahn. Dabei fuhr er zwischen zwei geparkten Fahrzeugen so auf die Fahrbahn, dass er durch den Busfahrer nicht wahrzunehmen war. Dieser führte eine Vollbremsung durch, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht verhindern. Der Junge, der keinen Fahrradhelm trug, prallte mit dem Kopf gegen die Front des Busses und stürzte zu Boden. Beim Aufprall verletzte er sich schwer. Ein Notarzt versorgte ihn vor Ort. Anschließend kam er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus. Der Verkehrsdienst Laupheim nahm den Unfall auf. +++++++++++++++++++ (1032574) Polizeiführer vom Dienst/Bo, Telefon 0731 188 1111; E-Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • (GP) Uhingen - Links eingeordnet, geradeaus gefahren

    Ulm (ots) - Am Freitag, gegen 19.40 Uhr, nahmen die Beamten des Polizeireviers Uhingen in der Seestraße einen Verkehrsunfall auf. Ein 26-jähriger PKW-Lenker ordnete sich zum Linksabbiegen auf den Parkplatz eines Baumarktes ein. Hierzu fuhr er in Richtung Fahrbahnmitte und betätigte auch den Blinker. Ein 21-jähriger PKW-Lenker fuhr dann rechts an dem Fahrzeug vorbei. Als sich beide Fahrzeuge auf gleicher Höhe befanden, fuhr der 26-jährige geradeaus los. Es kam zum Unfall bei dem Sachschaden in Höhe von circa 6 500 Euro entstand. +++++++++++++++1033614; Polizeiführer vom Dienst (GU); Tel. 0731/188-1111; Mail: ulm.pp.fest.flz@polizei.bwl.de Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm
  • K 1082/Gemarkung Leonberg: Verkehrsunfall bei Einsatzfahrt

    Ludwigsburg (ots) - Zu einem Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person kam es am Freitagabend gegen 21:00 Uhr auf der Kreisstraße 1082 zwischen Leonberg und Rutesheim. Im Rahmen einer Einsatzfahrt überholte ein Streifenwagen des Polizeireviers Leonberg einen in Richtung Rutesheim fahrenden Pkw und scherte hierzu auf die Gegenfahrbahn aus. Ein zu diesem Zeitpunkt entgegenkommender 18-Jähriger bremste sein Fahrzeug hierauf ab, um den Streifenwagen passieren zu lassen. Eine dahinter fahrende 19-jährige in ihrem VW verringerte ebenfalls die Geschwindigkeit. Ein wiederum hinter dem VW fahrender 18-Jähriger Lenker eines Motorrads der Marke Honda konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf den VW auf. Hierbei zog sich dieser schwere Verletzungen zu und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 1.050 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Tamm: Brand an Wohngebäude

    Ludwigsburg (ots) - Am Freitagabend gegen 20.30 Uhr wurden die Feuerwehr, der Rettungsdienst sowie die Polizei in den Tammer Ortskern gerufen, nachdem dort Mülltonnen, welche an einem Reihenhaus abgestellt waren, in Brand gerieten. Neben den Mülltonnen, welche vollständig abbrannten, wurden ein dortiger Gartenzaun und ein Holzverschlag teilweise zerstört. Durch die Hitzeentwicklung zerbarsten zudem zwei Fenster am Wohngebäude sowie das Glasfenster eines Vordachs. Ursächlich für den Brand waren mutmaßlich entsorgte Aschereste des Vortags in einer der Mülltonnen. Die während des Brandausbruchs in den Häusern anwesenden Bewohner konnten jeweils selbständig die Gebäude verlassen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Schwerer Verkehrsunfall mit 2 Toten auf der B10 Mühlacker Richtung Illingen

    Mühlacker (ots) - Am Samstag gegen 00:26 Uhr kam es auf der B10 von Mühlacker in Richtung Illingen auf Höhe der Abzweigung nach Mühlhausen zu einem Verkehrsunfall bei dem ein bislang nicht identifiziertes Fahrzeug mit hoher Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam und gegen einen Baum prallte. Das Fahrzeug fing sofort Feuer und beide Insassen verbrannten in dem total zerstörten PKW. Bislang konnten auch die beiden Insassen nicht identifiziert werden. Weitere Ermittlungen müssen erfolgen. Zur Erforschung der Ursache wurde ein Sachverständiger eingeschaltet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim
  • Ostalbkreis: Mofa-Fahrer flüchtet vor Kontrolle und gefährdet Fußgänger

    Aalen (ots) - Ellwangen - Mofa-Fahrer gefährdet Fußgänger, Zeugenaufruf Am Freitag gegen 18:20 Uhr fiel ein Mofa 25 einer Polizeistreife in der Marienstraße auf, da der Auspuff zu laut war und außerdem das Kennzeichen nicht vorschriftsmäßig angebracht war. Als der 17-jährige Fahrer des Mofas erkannte, dass er einer Kontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte er und fuhr mit einer Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h durch die Innenstadt davon. Hierbei überfuhr er mehrere rote Ampeln, wobei es unter anderem in der Rotenbacher Straße zu Gefährdungen von Fußgängern und auch anderen Autofahrern kam. Nachdem die Streife den Sichtkontakt kurz darauf verloren hatte, fiel der 17-Jährige durch seinen rasanten Fahrstil im Bereich vom Schießwasen auf, weshalb Passanten die Polizei verständigten. Eine weitere Polizeistreife konnte das Mofa im Zuge der Fahndung in Schrezheim feststellen. Die weitere Fahrt ging über die Landesstraße 1075 nach Schleifhäusle, wo eine ältere Frau unmittelbar vor dem Mofa zur Seite springen musste, um nicht angefahren zu werden. Kurz vor Schrezheim endete die Fahrt auf einer Wiese, wo der 17-Jährige vor einem Streifenwagen, der ihm den Weg abgeschnitten hatte, stark abbremste. Er stieß dennoch leicht gegen den Streifenwagen, so dass ein Schaden von etwa 1.800 Euro entstand. Der 17-Jährige blieb unverletzt und sein Mofa, an dem offenbar nicht erlaubte technische Veränderungen vorgenommen worden waren, wurde beschlagnahmt. Der Jugendliche muss sich nun mehreren Strafanzeigen stellen. Die Polizei bittet Zeugen und mögliche weitere Geschädigte der Straßenverkehrsgefährdungen, sich mit dem Polizeirevier Ellwangen unter der Rufnummer 07961/9300 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen
  • B296, Gemarkung Herrenberg-Oberjesingen: Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person

    Ludwigsburg (ots) - Eine schwerverletzte Person, ein beschädigtes Fahrzeug und ein Gesamtschaden von etwa 100.000 Euro ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Freitagabend gegen 19:42 Uhr auf der Bundesstraße 296 zwischen Deckenpfronn und Oberjesingen ereignet hatte. Ein 56-Jähriger fuhr mit seinem Mercedes AMG C 63 von Deckenpfronn nach Oberjesingen, kam in der dortigen Senke, in der leichten Linkskurve, nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Der Mercedesfahrer wurde durch die Kollision schwer verletzt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug geborgen werden. Der 56-Jährige wurde durch den Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Die Bundesstraße 296 war aufgrund der Bergungs- und Unfallaufnahmemaßnahmen bis circa 22:00 Uhr in beide Richtungen gesperrt. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es nicht. Neben den Feuerwehren aus Deckenpfronn und Herrenberg, war der Rettungsdienst mit einem Rettungshubschrauber, einem Rettungswagen und einem Notarzt sowie fünf Streifenwagenbesatzungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg an der Unfallörtlichkeit. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg unter der Telefonnummer 0711-6869230 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg
  • Landkreis Lörrach - Grenzach-Wyhlen - Schwerer Verkehrsunfall mit fünf Verletzten

    Freiburg (ots) - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am späten Abend des Freitag, 27.05.2022. Gegen 23:40 Uhr erfolgte über Notruf Unfallmeldung an die Polizei. Der Anrufer hatte einen lauten Knall wahrgenommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei befuhr der 22-jährige Fahrer eines Mercedes die Straße "Am Wasserkraftwerk" in südliche Richtung. In einer Rechtskurve im Gewerbegebiet von Whylen kam der Pkw dann von der Fahrbahn ab und fuhr gegen einen Baum. Neben dem Fahrer befanden sich vier weitere Personen zwischen 20 und 22 Jahren als Mitfahrer im Fahrzeug. Die mittig auf der Rückbank sitzende Frau wurde durch den Verkehrsunfall schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt - die übrigen Mitfahrer wurden leicht verletzt. Gegen den Pkw-Fahrer wird wegen Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt - die Ermittlungen werden vom Polizeirevier Rheinfelden geführt. Wem ist vor dem Verkehrsunfall ein schwarzer Mercedes Typ C-Klasse in Grenzach-Whylen aufgefallen? Wer kann zum Unfallverlauf Angaben machen? Hinweise werden rund um die Uhr an das Polizeirevier Rheinfelden erbeten, Tel. 07623 74040 Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg
  • (KA) Karlsruhe - Frau durch Einsatz von Feuerwehr und Polizei an Suizid gehindert

    Karlsruhe (ots) - Am Freitag, kurz vor 22.00 Uhr, äußerte eine 26-jährige Frau Suizidabsichten und kletterte anschließend auf ein 20 Meter hohes Baugerüst in der Kaiserallee. Passanten verständigten hierauf die Polizei. Als erste Polizeibeamte vor Ort eintrafen wiederholte die Frau ihre Suizidabsichten und überstieg das Baugerüst und kletterte außen an demselben entlang. Die Beamten entschlossen sich auf Grund der offensichtlichen Alkoholisierung, des gefahrenträchtigen Agierens und des psychischen Ausnahmezustandes sofort zu handeln und näherten sich über das Gerüst der Frau an. Es gelang dann die junge Frau am Arm zu ergreifen und trotz anhaltendem Versuch zu springen, mit vereinten Kräften, von ihrem Vorhaben abzuhalten. Letztlich konnten sog. Höhenretter der gleichfalls verständigten Feuerwehr Karlsruhe die Frau sicher mittels Drehleiter auf den Boden geleiten. Die Frau wurde dann zur weiteren Behandlung in ein Karlsruher Krankenhaus verbracht. Stefan Moos, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Breisgau-Hochschwarzwald -- Staufen -- Leichtsinn führt zu schweren Verletzungen

    Freiburg (ots) - Zu einem tragischen Unfall kam es in Staufen am Abend des Freitag, 27.05.2022, gegen 23:20 Uhr. Ein Zeuge hatte der Polizei über Notruf den Schrei einer Person mitgeteilt. Vor Ort stellte sich folgender Sachverhalt dar: ein 15-jähriger Jugendlicher war im Beisein weiterer Personen an einem Strommasten hoch geklettert. Es kam dann zu einem Spannungsbogen, der dazu führte, dass die Kleidung des Jugendlichen zu brennen begann. Der Verletzte sprang dann in den angrenzenden See,um die brennende Kleidung abzulöschen. Durch den Vorfall verletzte sich der junge Mann schwer, aber nicht lebensgefährlich. Er zog sich nicht unerhebliche Verbrennungen zu. Die Polizei untersucht nun die Umstände des Vorfalls. PP FR, FLZ / MP Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Vielleicht ja auch für deinen Ort?

Erhalte montags, passend zum Kaffee, alle lokalen Meldungen und relevanten Termine für deinen Ort: Melde dich jetzt kostenlos an und lass dich von uns informieren!

Visual Wochenstart Newsletter auf Handyscreen