Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Straßenräuber erbeuteten Kopfhörer; Zeugensuche nach Böllerwurf durchs Fenster; Geldautomatensprengung in Bankfiliale; Zeugensuche: Kanaldeckel entfernt und mehr

Chalabala / Adobe Stock

Offenbach (ots) -

Bereich Offenbach

1. Vermisste ist wieder da - Offenbach

(fg) Die seit Freitagnachmittag (20. Januar) vermisste 22-Jährige aus Offenbach ist wohlbehalten in Hamm (Nordrhein-Westfalen) angetroffen worden. Die Vermisstenfahndung wird hiermit zurückgenommen.

2. Straßenräuber erbeuteten Kopfhörer - Offenbach

(aa) Zwei etwa 19 Jahre alte Straßenräuber nahmen am frühen Samstagmorgen einem Fußgänger in der Kantstraße dessen Kopfhörer ab. Gegen 3.30 Uhr wurde der Passant von den Tätern, die Geld forderten, gepackt und geschlagen. Zudem durchsuchten sie ihr Opfer und nahmen die Kopfhörer an sich. Ein Räuber hatte schwarze lockige Haare (Under-Cut-Frisur) und eine schlanke Figur. Er trug eine dunkle Winterjacke. Der Komplize war kräftig gebaut und hatte eine dunkle Kapuzenwinterjacke an sowie eine Umhängetasche bei sich. Beide Männer waren etwa 1,85 Meter groß. Die Kriminalpolizei ist für weitere Hinweise unter der Rufnummer 06181 100-123 zu erreichen.

3. Zeugensuche nach Unfallflucht in der Geleitsstraße - 43-Jährige leicht verletzt - Offenbach

(jm) Die Unfallfluchtermittler des hiesigen Polizeipräsidiums befassen sich derzeit mit einer Unfallflucht, die sich bereits am Mittwoch, den 11.01.2023, in der Geleitsstraße ereignete und suchen in diesem Zusammenhang weitere Zeugen. Gegen 13.15 Uhr kam es zum Zusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen in Höhe der Hausnummer 105, bei dem eine 43 Jahre alte Frau aus Offenbach in ihrem weißen BMW leicht verletzt wurde. Anschließend soll sich der wohl aufgefahrene Wagen rückwärts vom Unfallort entfernt haben. Ein Zeuge sah das im Frontbereich stark beschädigte Fahrzeug, bei dem es sich um einen grünen 3er-BMW handeln soll, in der Tulpenhofstraße entgegen der Einbahnstraße in Richtung Frankfurter Straße flüchten. An dem weißen BMW der Offenbacherin entstand im Heckbereich ein Schaden von etwa 5.000 Euro. Die Ermittler bitten nun Zeugen, die Hinweise zum Fahrer sowie zum Standort des vermutlich im Frontbereich beschädigten grünen BMW geben können, sich unter der Rufnummer 06183 91155-0 zu melden.

4. Zeugensuche nach Böllerwurf durchs Fenster - Heusenstamm

(fg) Nachdem Unbekannte am Montagmorgen einen Feuerwerkskörper durch das geöffnete Fenster einer Wohnung in der Stettiner Straße (30er-Hausnummern) geworfen hatten, sucht die Polizei Heusenstamm nach Zeugen. Gegen 9.30 Uhr meldete sich ein Anwohner bei der Polizei und gab an, dass soeben ein Feuerwerkskörper in das Schlafzimmer im ersten Obergeschoss geworfen wurde; dieser sei dann neben dem Bett auf dem dortigen Teppich ausgebrannt und habe einen Schaden von rund 200 Euro verursacht. Zu einer Brandentstehung kam es nicht. Eine Streifenbesatzung, welche eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung durch Feuer aufnahm, sucht nun einen bestimmten Zeugen, der die Tat offenbar beobachtet hatte. Der Jugendliche habe an der Ecke zur Berliner Straße gestanden. Der Anwohner sah kurz nach dem Vorfall mehrere Jugendliche in Richtung der gegenüberliegenden Schule wegrennen. Hinweisgeber sowie der Jugendliche, welcher den Vorfall offenbar beobachtet hat, melden sich bitte auf der Wache der Polizeistation Heusenstamm unter der Rufnummer 06104 6908-0.

5. Geldautomatensprengung in Bankfiliale - Obertshausen

(cl) Gegen 3.10 Uhr kam es in der Nacht zum Dienstag zu einer Geldautomatensprengung in einer Bankfiliale in Obertshausen. Nach derzeitigen Kenntnisstand flüchteten mindestens zwei Täter mit einer dunklen Limousine, vermutlich einem Audi, vom Tatort in der Beethovenstraße. Die sofort eingeleitete Fahndung nach den Tätern, bei dem auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, verlief zunächst ergebnislos. Die genaue Höhe des entwendeten Bargeldes und die Sachschadenshöhe am Gebäude können derzeit nicht beziffert werden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Offenbach unter der Rufnummer 069 8098-1234 entgegen.

6. Schockanruf: Frau übergab Gold und Schmuck an Abholer - Neu-Isenburg

(jm) Schockanruf: Eine Trickbetrügerin rief am Montag, gegen 18 Uhr, bei einer Neu-Isenburgerin an und gab sich als vermeintliche Polizistin aus. Sie log der Rentnerin vor, dass ihr Sohn nach einem Verkehrsunfall in Untersuchungshaft sei und nur gegen Übergabe von Wertgegenständen entlassen werde. Mit dieser Geschichte schaffte es die Täterin, dass die Angerufene gegen 19.30 Uhr Gold und Schmuck in einer Kiste an einen 25 Jahre alten und etwa 1,70 Meter großen Abholer in der Stoltzestraße übergab. Er hatte mittellange dunkle Haare und eine normale Statur. Dieser entfernte sich fußläufig in unbekannte Richtung. Die Kripo ermittelt nun und betont in dem Zusammenhang, dass die echte Polizei am Telefon nie Bargeld oder Wertsachen fordert. Seien Sie skeptisch, wenn Sie nach Vermögensverhältnissen gefragt werden und zudem die Schlagwörter "Verkehrsunfall und Untersuchungshaft" fallen. Verständigen Sie im Zweifel selbst die Polizei. Zu dem aktuellen Fall bitten die Ermittler nun Anwohner oder Passanten, die im Bereich Stoltzestraße/Valkenierstraße/Goethestraße/Mainstraße verdächtige Personen oder Fahrzeuge gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

7. Trickdiebstahl in Zellhausen - Mainhausen

(aa) Ein etwa 55 Jahre alter Trickdieb verschaffte sich am Montagnachmittag in der Harreshäuser Straße Einlass zur Wohnung einer betagten Seniorin. Gegen 14.45 Uhr klingelte der etwa 1,70 Meter große Täter an der Tür. Als die Rentnerin öffnete, betrat der Dieb unverblümt die Wohnung, ging in jedes Zimmer und gab Kaufinteresse an Teppichen und Schmuck vor. Gut fünf Minuten brauchte der Täter, um einige Schmuckstücke unbemerkt zu stehlen. Der Dieb hatte eine untersetzte Figur, kurze graue Haare und trug einen grauen Anzug. Die Kriminalpolizei bittet Anwohner oder Passanten, die den Mann und eventuelle Begleitpersonen oder verdächtige Fahrzeuge in dem Bereich der einstelligen Hausnummern gesehen haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

Main-Kinzig-Kreis

1. Wer sah die Dieseldiebe? - Langenselbold

(aa) Dieseldiebe waren am Wochenende (Freitagabend bis Montagmorgen) auf einer umzäunten Baustelle "Am Kinzigsee" Ecke Kinzigseestraße zugange. An einem Kipper und einem Transporter brachen die Täter die Tankverschlüsse auf und zapften anschließend mehrere hundert Liter Treibstoff ab. An einem weiteren Kipper versuchten sie ebenfalls das Tankschloss aufzubrechen. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 9010-0.

2. Diebe stahlen Bohrmaschine - Erlensee/Rückingen

(jm) Diebe waren am Wochenende in der Brückenstraße im Bereich der einstelligen Hausnummern auf einer Baustelle zugange. Zwischen Freitag, 16 Uhr und Montag, 8 Uhr, gelangten die Täter auf das Gelände. Anschließend hebelten sie einen Container auf und nahmen daraus eine Bohrmaschine im Wert von über tausend Euro mit. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

3. Zeugensuche: Kanaldeckel entfernt - Großkrotzenburg (jm) Unbekannte waren in der Nacht zum Sonntag in der Rue d`Acheres unterwegs und entfernten fünf aus dem Rinnstein befindliche Kanaldeckel. Ein Anwohner alarmierte um kurz vor 9 Uhr die Polizei. Die Beamten fanden in unmittelbarer Nähe die fehlenden Gullydeckel auf und setzten diese wieder ein. Zudem fertigten die Ordnungshüter eine Strafanzeige wegen Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei nun Zeugen, die in der Zeit zwischen Samstagabend, 23 Uhr und Sonntagmorgen, 8.30 Uhr, Beobachtungen gemacht haben und bittet diese, sich unter der Rufnummer 06181 9597-0 auf der Wache der Polizeistation in Großauheim zu melden.

4. Zwei vorläufige Festnahmen nach Raub auf Apotheke - Schöneck/Büdesheim

(fg) Nach einem Raub auf eine Apotheke in der Kilianstädter Straße in Büdesheim nahmen in die Fahndung eingebundene Streifen zwei Tatverdächtigte kurze Zeit später in einem Zug in Höhe des Bahnhofs Kilianstädten vorläufig fest. Gegen 18.30 Uhr meldete sich eine Zeugin bei der Polizei und gab an, dass die Apotheke in der Kilianstädter Straße soeben überfallen werde; zwei maskierte Personen seien anschließend in Richtung des Bahnhofes geflüchtet. Aufgrund des Hinweises der Zeugin veranlasste die Polizei das Anhalten eines Zuges am Bahnhof in Kilianstädten; in diesem nahmen sie sodann zwei Jugendliche als Tatverdächtige vorläufig fest. Ersten Erkenntnissen zufolge waren die beiden Tatverdächtigten zuvor in der Apotheke zugange und forderten unter Vorhalt eines Messers sowie einer Schusswaffe die Herausgabe der Tagesseinnahmen. Nachdem diese in einer mitgeführten Tasche verstaut waren, flüchteten die beiden. Im Zuge der ersten Ermittlungen stellten die Beamten unter anderem das mutmaßliche Diebesgut sicher. Nach den polizeilichen Maßnahmen auf der Wache der Polizeistation in Maintal, wo das Duo unter anderem erkennungsdienstlich behandelt wurde, übergaben die Beamten die beiden ihren Erziehungsberechtigten.

5. Diebe brachen Baucontainer auf - Maintal

(aa) Diebe brachen am Wochenende (Samstagabend bis Montagfrüh) im Herbert-Belzen-Ring (zukünftiger Straßenname) einen Baustellencontainer auf. Sie stahlen Arbeitsgeräte und Zubehörteile im Wert von mehreren tausend Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter der Rufnummer 06181 4302-0.

Offenbach, 24.01.2023, Pressestelle, Christopher Leidner

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen - Pressestelle - Spessartring 61 63071 Offenbach am Main

Telefon: 069 / 8098 - 1210 (Sammelrufnummer)

Christopher Leidner (cl) - 1201 oder 0172 / 694 1180 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Jennifer Mlotek (jm) - 1212 oder 0152 / 09022567 Alexander Schlüter (as) - 1223 oder 0162 / 201 3290

Fax: 0611 / 32766-5014 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de Homepage: http://www.polizei.hessen.de/ppsoh

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach