Rubrik auswählen
 Langen/Hessen

Polizeimeldungen aus Langen/Hessen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Biebesheim: Wohnwagen und Lastwagen gehen in Flammen auf

    Biebesheim (ots) - Ein Wohnwagen und ein Lastwagen wurden bei einem Feuer am frühen Sonntagmorgen (26.09.) stark beschädigt. Nach ersten Erkenntnissen waren beide Fahrzeuge vor einem Firmengelände in der Straße "An der Hohen Straße" abgestellt und fingen aus noch unbekannter Ursache Feuer. Bei Eintreffen der alarmierte Feuerwehr gegen 4 Uhr standen sie in Vollbrand. Aufgrund der Hitzeentwicklung wurde auch die Fassade des Firmengebäudes beschädigt. Die Flammen konnte schließlich durch die Wehr unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Das entstandene Sachschaden dürfte im Mittleren fünfstelligen Bereich liegen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151 / 969 - 13200 Mobil: 0173 / 659 6516 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Kelsterbach: Hütten, Bänke und Mülleimer besprüht / Polizei sucht Zeugen nach Farbschmierereien

    Kelsterbach (ots) - Bislang noch unbekannte Täter haben im Bereich des Staudenweiher-Sees Waldschutzhütten, Sitzbänke, Mülleimer und Gullideckel mit Farbe besprüht. Zudem zerstörten die Tatverdächtigen auch die Scheibe eines Informationsschildes am Wegesrand. Die Sachbeschädigungen wurden gegen 18.45 Uhr am Freitag (24.09.) festgestellt und der Polizei gemeldet. Da die Tatverdächtigen Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen aufsprühten, wird der polizeilichen Staatsschutz die weiteren Ermittlungen übernehmen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151 / 969 - 13200 Mobil: 0173 / 659 6516 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Bischofsheim: Vermisste Seniorin durch Polizeihubschrauber gefunden

    Bischofsheim (ots) - Eine als vermisst gemeldete Seniorin konnte am späten Freitagabend (24.09.) durch einen Polizeihubschrauber unverletzt aufgefunden werden. Die 80-Jährige, die in einer Seniorenunterkunft in der Schulstraße untergebracht ist, wurde gegen 13 Uhr als vermisst gemeldet. Alle Fahndungsmaßnahmen, bei denen auch Mantrailer zum Einsatz kamen, verliefen ohne Erfolg. Schließlich entdeckte ein hinzugezogener Polizeihubschrauber die Gesuchte gegen Mitternacht im Bereich des Alten Gerauer Wegs. Die 80 Jahre alte Dame blieb glücklicherweise unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Pressestelle Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Sebastian Trapmann Telefon: 06151 / 969 - 13200 Mobil: 0173 / 659 6516 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Verkehrsunfall mit drei Verletzten

    Seeheim-Jugenheim (ots) - Unfallzeit: Sonntag, 26.09.2021, 17:41 Uhr Unfallort: BAB 5, Anschlussstelle Seeheim-Jugenheim Ein Rover-Fahrer aus dem Landkreis Tuttlingen wollte an der AS Seeheim-Jugenheim auf die BAB 5 in Fahrtrichtung Süden auffahren. In der Auffahrt verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Dabei rutschte der Rover über die nasse Fahrbahn und kollidierte mit einem auf der BAB 5 in Fahrtrichtung Mannheim fahrenden Passat. Beide Fahrzeuge waren mit jeweils drei Personen besetzt. Durch den heftigen Zusammenstoß wurden die Beifahrerin und ihr dreijähriger Sohn, beide Mitfahrer im Rover des Vaters, verletzt. Der Junge musste mit dem Rettungshubschrauber in einen Schockraum der Uniklinik nach Mannheim geflogen werden. Die Frau erlitt Prellungen im Brustbereich. Die 39-jährige Beifahrerin des Passatfahrers klagte ebenfalls über Schmerzen im Brustbereich. Die beiden Frauen wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden von insgesamt etwa 20.000 EUR. Die Autobahn musste während der Landung des Rettungshubschraubers und der Bergung der Unfallfahrzeuge zeitweise vollgesperrt werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Direktion Verkehrssicherheit/Sonderdienste Polizeiautobahnstation Südhessen Pupinweg 1 64295 Darmstadt $user.getFirstName() $user.getName() Telefon: 06151 / 8756-0 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in Hambach

    Heppenheim OT Hambach (ots) - Heppenheim - Hambacher Tal: Am Dienstag, den 21.09.2021, ereignete sich im Zeitraum von 13 Uhr bis 19 Uhr in der Straße Hambacher Tal 139 in 64646 Heppenheim ein Verkehrsunfall mit anschließender Verkehrsunfallflucht. Ein bislang unbekanntes Fahrzeug stieß hierbei gegen die Hauswand, welche dem Pfarrheim und der katholischen öffentlichen Bücherei der Sankt Michael Kirche angehört. Im Anschluss entfernte sich der Fahrzeugführer vom Unfallort, ohne seinen Pflichten als Unfallbeteiligter nachzukommen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden an der Hauswand. Wer den Unfall beobachtet hat oder Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit der Polizeistation Heppenheim unter der Telefonnummer 06252/706-0 in Verbindung zu setzen. Berichterstatter: Bürner, PK'in, Polizeistation Heppenheim Eingestellt durch: PHK`in Schmitt, Polizeistation Lampertheim-Viernheim Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Bergstraße Polizeistation Lampertheim-Viernheim Florianstraße 2 68623 Lampertheim Telefon: 06206 / 9440-0

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • - 1180 Frankfurt-Praunheim: Widerstandhandlungen

    Frankfurt (ots) - (fue) Eine Funkstreife der Polizei stellte am Sonntag, den 26. September 2021, gegen 00.45 Uhr, einen 40-jährigen Frankfurter in Begleitung eines weiteren Mannes auf der Fahrbahn der Ludwig-Landmann-Straße gehend fest. Durch die geöffnete Seitenscheibe wurden die beiden Person angesprochen und aufgefordert, den Gehweg zu benutzen. Während eine Person dem Folge leistete, trat der 40-Jährige an den Streifenwagen heran und gab in aggressiver Form kund, "ein Taxi und nicht die Polizei gerufen zu haben". Weiter gab er an, sich von der Polizei keine Vorschriften machen zu lassen. Nachdem die Beamten nun den Streifenwagen verlassen hatten, trat der 40-Jährige unmittelbar an sie heran, sodass er mit ausgestrecktem Arm auf Distanz gehalten werden musste. Die Aufforderung, sich auszuweisen, quittierte er damit, seine Personaldokumente, eine ADAC-Karte sowie sein Bargeld auf die Fahrbahn zu werfen. Gleichzeitig machte er den Beamten den Vorwurf, ihn nur wegen seines ausländischen Erscheinungsbildes "ausgesucht" zu haben. Da der Beschuldigte den Beamten gegenüber auch noch körperliche Gewalt androhte, wurde Verstärkung verständigt. Gegen seine Durchsuchung leistete er Widerstand, weswegen er mit Handfesseln fixiert werden sollte, wogegen er weiterhin Widerstand leistete. Schließlich wurde er zur Durchführung der weiteren polizeilichen Maßnahmen zum 11. Polizeirevier verbracht. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde noch eine Blutentnahme bei dem alkoholisierten Mann durchgeführt. Die beiden Beamten, 22 und 33 Jahre alt, erlitten leichte Verletzungen (Hautabschürfungen). Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1179 Bundesautobahn 3: Weiterer Verkehrsunfall

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Samstag, den 25. September 2021, gegen 18.05 Uhr, befuhren ein 60-Jähriger aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm mit einem Mitsubishi samt Anhänger und ein 81-Jähriger aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich mit seinem Yamaha-Motorrad die BAB 3, in Richtung Köln. Kurz vor dem Autobahnkreuz Offenbach wechselte der 60-Jährige die Fahrspur nach links und übersah dabei offensichtlich den neben ihm fahrenden 81-Jährigen. Durch die Kollision kam der Kradfahrer nach links von der Fahrbahn ab, prallte gegen mehrere Baustelleneinrichtungen und kam letztlich schwerverletzt auf der Fahrbahn zum Liegen. Zur Versorgung des Verletzten wurde auch der Rettungshubschrauber gerufen. Der 81-Jährige wurde dann mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Die BAB 3 musste in Richtung Köln voll gesperrt werden, der Verkehr wurde über die Parallelfahrbahn geleitet. Es kam zu keiner nennenswerten Staubildung. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1178 Frankfurt-Fechenheim: Verkehrsunfall

    Frankfurt (ots) - (fue) Ein 29-jähriger Mann aus Kiel wollte am Samstag, den 25. September 2021, gegen 05.45 Uhr, die Hanauer Landstraße in Höhe der Hausnummer 293 zu Fuß überqueren. Dabei trug er einen E-Scooter mit sich. Offensichtlich übersah er dabei die in Richtung der Zuckschwerdtstraße herannahende Straßenbahn der Linie 11. Trotz einer sofort eingeleiteten Gefahrenbremsung konnte der Straßenbahnführer einen Zusammenstoß mit dem Fußgänger nicht mehr vermeiden. Bei Eintreffen der Rettungskräfte lag der 29-Jährige unter der Straßenbahn. Er konnte jedoch ohne großen Aufwand geborgen werden und wies augenscheinlich nur Prellungen und eine Platzwunde auf. Der alkoholisierte Fußgänger wurde vorsorglich in ein Krankenhaus verbracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Der Fahrer der U-Bahn erlitt einen Schock und musste durch einen Kollegen ersetzt werden. Die Hanauer Landstraße musste für kurze Zeit in stadtauswärtiger Richtung gesperrt werden., es kam nur zu leichten Verkehrsbehinderungen. Sowohl an der U-Bahn, als auch an dem Mietscooter, entstand nur geringer Sachschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1177 Frankfurt-Ostend: Gartenhütte niedergebrannt

    Frankfurt (ots) - (fue) Aus bislang noch ungeklärter Ursache fing am Freitag, den 24. September 2021, gegen 22.50 Uhr, eine Gartenhütte in der Nähe der Sportplätze am Ostpark Feuer. Auf dem angrenzenden Gartengelände fand zu diesem Zeitpunkt eine Party statt. Dabei vernahmen die Gäste einen lauten Knall und konnten beobachten, wie sich das Feuer rasch ausbreitete. Die Feuerwehr konnte feststellen, dass die Hütte noch verschlossen war und der Brand sich vom Inneren her ausbreitete. Die Frankfurter Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1176 Frankfurt-Eckenheim: In U-Bahn bedroht

    Frankfurt (ots) - (fue) In der Station "Konstablerwache" bestiegen am Samstag, den 25. September 2021, gegen 21.00 Uhr, zwei Männer die U5 in Richtung Preungesheim. Bereits kurz nachdem sie eingestiegen waren, fiel einer der beiden Männer durch sein aggressives Verhalten gegenüber den anderen Fahrgästen auf. Ein weiteres Ausarten der Aggression konnte zunächst durch seinen Begleiter unterbunden werden. Nachdem er wieder ausfällig geworden war, bat ihn ein 54-jähriger Fahrgast, sich doch zu beruhigen. Daraufhin beleidigte er den Geschädigten als "Scheiß Nazi" und bedrohte ihn mit den Worten "ich mach dich tot, ich habe eine Waffe" mit dem Tode. Dabei griff er sich an die Hosentasche, offenbar in der Absicht, den Besitz einer Waffe zu untermauern. An der Haltestelle "Marbachweg/Sozialzentrum" zog der Geschädigte die Notbremse, woraufhin die beiden Männer über den Marbachweg in Richtung Gießener Straße flüchteten. Der Täter wird beschrieben als großgewachsene Erscheinung, dunkle Hautfarbe, weißer Trainingsanzug, schwarze Schuhe und Sonnenbrille. Die Frankfurter Polizei bittet Personen, welche sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben können, sich mit dem 12. Polizeirevier unter der Telefonnummer 069-75511200 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1175 Frankfurt-Nordend: Gestohlenes Fahrrad geortet

    Frankfurt (ots) - (fue) Ein 43-jähriger Frankfurter meldete sich am Freitag, den 24. September 2021, gegen 18.30 Uhr, auf der Wache des 12. Polizeirevieres und teilte mit, dass ihm in der Zeit zwischen Donnerstag und Freitag sein Fahrrad entwendet wurde. Allerdings habe er es bereits in einem Mehrfamilienhaus in der Eckenheimer Landstraße orten können. Tatsächlich hatte der Geschädigte sein Fahrrad entsprechend ausgestattet, sodass eine sichere Ortung möglich war. Auf Klingeln und Klopfen an der Wohnungstür wurde nicht geöffnet. Jedoch war durch das Fenster der Erdgeschosswohnung das entwendete Fahrrad zu sehen. Durch einen Richter wurde schließlich die Durchsuchung der Wohnung angeordnet. Neben dem entwendeten Mountainbike des 43-Jährigen fanden sich noch drei weitere Fahrräder, ein Akku-Winkelschleifer, verschiedene Mobiltelefone sowie ein Laptop und rund 3.700 EUR Bargeld in der Wohnung. Der Wohnungsmieter tauchte bislang nicht auf. Die Ermittlungen hinsichtlich der aufgefundenen Gegenstände dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1174 Frankfurt-Niederursel: Um Geld und Schmuck geprellt

    Frankfurt (ots) - (fue) Ein Ehepaar (Sie 78 Jahre, Er 85 Jahre) erhielt am Freitag, den 24. September 2021, gegen 14.15 Uhr, einen Anruf. Am anderen Ende der Leitung war angeblich ihr Sohn, der angab, an Corona erkrankt zu sein. Er könne jedoch mittels einer 5.500 EUR teuren Arzneispitze behandelt werden. Ein Assistenzarzt sei schon unterwegs, um das Geld in Empfang zu nehmen. Der 85-Jährige wurde zur Uniklinik bestellt, da der Sohn dort in Behandlung sei, die 78-Jährige wurde angewiesen, dem Assistenzarzt unterdessen neben dem Geld auch noch den Schmuck zu übergeben. An der Haustür erfolgte dann die Übergabe von 5.500 EUR Bargeld sowie Schmuck im Wert von etwa 1.000 EUR. Unnötig zu erwähnen, dass das Ehepaar dreisten Betrügern aufgesessen war. Der "Assistenzarzt" wird beschrieben als etwa 20 Jahre alt und ca. 160 cm groß. Insgesamt dunkel gekleidet, blaue Jacke. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 1173 Frankfurt-Innenstadt: Festnahme nach Taschendiebstahl

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Freitag, den 24. September 2021, fielen Polizeibeamten auf der Zeil zwei junge Männer auf, die sich in Form von Taschendieben nach Tatgelegenheiten umsahen. Immer wieder setzten sie zu Taten an und interessierten sich dabei insbesondere für Frauen, welche mit Rucksäcken unterwegs waren. Auf einer Rolltreppe der Hauptwache öffneten sie schließlich die vordere Tasche des Rucksackes einer 29-jährigen Frankfurterin und entwendeten zunächst eine Flasche Desinfektionsspray. Die beiden Diebe blieben hartnäckig und verfolgten die Geschädigte bis zur nächsten Rolltreppe, wo sie aus dem Hauptfach des Rucksackes ein Mäppchen, ähnlich einer Geldbörse, entwendeten. Danach, gegen 18.30 Uhr, erfolgte ihre Festnahme. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 21-jährigen Wohnsitzlosen und einen 29-Jährigen aus Gießen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen von Sonntag, 26.09.2021

    Offenbach (ots) - Für den Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Südosthessen liegen keine presserelevanten Beiträge vor. Offenbach am Main, 26.09.2021, Baum, PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Zeugen gesucht

    Nauheim (ots) - Am 24.09.2021, um 09:10 Uhr, stürzte ein Motorradfahrer auf der L 3482 / Mainzer Landstraße Ecke Schillerstraße. Ursächlich für den Unfall war Öl, welches von einem bisher unbekannten Fahrzeug, ausgetreten ist. Der Motorradfahrer verletzte sich bei dem Sturz leicht und an dem Motorrad entstand Sachschaden, in Höhe von ca. 1300,00 EUR. Die Polizei sucht dringend Zeugen, welche sachdienliche Hinweise auf das Fahrzeug und dessen Fahrer geben können. Zeugen melden sich bitte unter 06152/175-0. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Groß-Gerau Polizeistation Groß-Gerau Telefon: 06152/175-0

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Otzberg: Notlandung einer Propellermaschine nach Zusammenstoß mit Modellflugzeug

    Reinheim/ Otzberg (ots) - Am frühen Samstagnachmittag (25.09.) kam es gegen 15.25 Uhr zu einem Zusammenstoß eines einmotorigen Luftfahrzeuges mit einem Modellflugzeug. Nach bisherigen Erkenntnisses startete die einmotorige Maschine vom Flugplatz Reinheim aus und schleppte dabei ein Segelflugzeug. Kurz nach dem Start kam es im Luftraum über der Gemeinde Otzberg/ Ober-Klingen zu einem Zusammenstoß zwischen dem Schleppflugzeug und einem Modellflugzeug (Spannweite ca. 160cm). Durch den Zusammenstoß wurde das linke Leitwerk des Motorflugzeuges zum Teil abgerissen! Der 56-jährige Pilot der beschädigten Maschine klingte daraufhin den Segelflieger aus und konnte sein Flugzeug sicher auf dem Flugplatz in Reinheim landen, ebenso der 42-jährige Pilot des Segelfliegers, in welchem sich noch ein 10-jähriges Kind als Fluggast befunden hatte. Der verantwortliche 55-jährige Modellflieger konnte ermittelt werden, er hatte sein Modell wohl in Groß- Bieberau gestartet. Wie es genau zu dem Zusammenstoß kommen konnte, werden die weiteren Ermittlungen ergeben müssen. An dem Motorflugzeug entstand ein Sachschaden von ca. 10000.- Euro, an dem Modellflugzeug von 1500.- Euro, Verletzte sind glücklicherweise nicht zu beklagen. Alexander Lorenz, EPHK (Polizeiführer vom Dienst) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Führungs- und Lagedienst Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Telefon: 06151 / 969 - 40312 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Pressebericht für das Polizeipräsidium Südosthessen von Samstag, 25.09.2021

    Offenbach (ots) - Es liegen keine Beiträge vor. Offenbach am Main, 25.09.2021, Carlos Mußgang, PvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südosthessen Spessartring 61, 63071 Offenbach Polizeiführer vom Dienst (PvD) Telefon: 069 / 8098-2315 Fax: 0611 / 32766-5307 E-Mail: ppsoh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach
  • Bundesautobahn A 67: Stundenlange Vollsperrung nach schwerem Verkehrsunfall

    Gemarkung Lorsch (ots) - Am frühen Freitagabend (24.09.), 19.35 Uhr, ereignete sich auf der A67 zwischen dem Viernheimer Dreieck und der Rastanlage Lorsch-Ost ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem nach ersten Erkenntnissen sechs Menschen zum Teil schwer verletzt wurden. Ein 31jähriger Mercedesfahrer aus Karlsruhe befuhr dabei mit seinem Sportwagen die Autobahn aus Richtung Süden kommend auf dem linken Fahrstreifen, als ein ebenfalls 31jähriger Mann aus Modautal mit seinem VW-Bus auf den Fahrstreifen des Mercedes wechselte, der auf diesem mit hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Der Fahrer des Mercedes schaffte es nicht mehr rechtzeitig sein Fahrzeug abzubremsen und fuhr mit großer Wucht auf den VW auf, der sich daraufhin überschlug. Von dessen insgesamt sieben Fahrzeuginsassen wurden mehrere aus dem Fahrzeug auf die Fahrbahn geschleudert. Die beiden Personen aus dem Mercedes und der VW-Fahrer überstanden den Unfall unverletzt, die weiteren Insassen aus dem Kleinbus wurden zur weiteren Behandlung in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Im Zuge des Unfallgeschehens wurde außerdem noch ein LKW im Heckbereich durch eines der beiden Fahrzeuge beschädigt. Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs wurde ein Sachverständiger eingeschaltet, die Autobahn musste für die Aufräum- und Bergungsarbeiten über drei Stunden in Richtung Norden voll gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 100.000 Euro geschätzt. Berichterstatter: Launhardt, POK (Past Südhessen) Alexander Lorenz, EPHK (Polizeiführer vom Dienst) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Führungs- und Lagedienst Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Telefon: 06151 / 969 - 40312 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • Zeugen nach Unfallflucht gesucht

    Lampertheim (ots) - Am 24.09.2021 ereignete sich zwischen ungefähr 20:30 Uhr und 20:52 Uhr bei Lampertheim auf der L3110 in Höhe der Anne-Frank-Straße ein Verkehrsunfall, bei dem ein Fahrzeug über die dortige Verkehrsinsel fuhr und dort die beiden Verkehrszeichen beschädigte. Bei dem Unfall wurde auch das Fahrzeug des Verursachers nicht unerheblich im Frontbereich beschädigt. An der Unfallstelle wurden Teile der Frontstoßstange und ein Nebel-scheinschwerfer aufgefunden. Nach dem Unfall verließ der Verursacher unerkannt die Unfallstelle. Bei dem un-fallverursachenden Fahrzeug handelt es sich ersten Ermittlungen nach um einen weißen BMW der 5er Reihe (Bj. 2010-2013). Zeugen des Verkehrsunfalls werden gebeten, sich bei der Polizeidienststelle Lampertheim unter 06206/94400 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Polizeidirektion Bergstraße Polizeistation Lampertheim-Viernheim Florianstraße 2 68623 Lampertheim Telefon: 06206 / 9440-0 SB. Stehmeier, POK, i. A. Hohmann, PHK

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
  • B 47 Hutzwiese: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

    Reichelsheim/ Hutzwiese (ots) - Am Freitag (24.09.) ereignete sich gegen 15:50 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 47 kurz vor der Hutzwiese in Reichelsheim. Der Fahrer eines Audi S 5 war von Reichelsheim kommend in Richtung Michelstadt unterwegs. Auf einer Geraden überholte der 28-jährige Reichelsheimer, trotz unklarer Verkehrslage und gefährdete ein entgegenkommendes Fahrzeug. Bei dem Wiedereinscheren verlor der Reichelsheimer die Kontrolle über seinen Audi und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hierbei geriet das Fahrzeug in den Straßengraben, drehte sich mehrfach und kam letztendlich auf der Straße wieder zum Stehen. Der 12-jährige Beifahrer, welcher sich mit im Audi befand, sowie der 28-jährige Fahrer wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus verbracht. Für den Zeitpunkt der Unfallaufnahme sowie der Bergung des Fahrzeuges war die B 47 beidseitig voll gesperrt. Es entstand ein Schaden von etwa 10.000 Euro. Den 28-jährigen Fahrer des Audi erwartet ein Strafverfahren wegen der Gefährdung im Straßenverkehr. Berichterstatterin: Siemoleit, PK'in (Pst. Erbach) Alexander Lorenz, EPHK(Polizeiführer vom Dienst) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Südhessen Führungs- und Lagedienst Klappacher Straße 145 64285 Darmstadt Telefon: 06151 / 969 - 40312 Pressestelle (zentrale Erreichbarkeit) Telefon: 06151 / 969 - 13500 E-Mail: pressestelle.ppsh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Südhessen
Seite 1 von 10
vor

Langen

Gemeinde in Kreis Offenbach

  • Einwohner: 35.570
  • Fläche: 29.12 km²
  • Postleitzahl: 63225
  • Kennzeichen: OF
  • Vorwahlen: 06103
  • Höhe ü. NN: 144 m
  • Information: Stadtplan Langen

Das aktuelle Wetter in Langen/Hessen

Aktuell
15°
Temperatur
13°/22°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Langen/Hessen