Rubrik auswählen
 Kreis Offenbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

* Zeugen bitte melden! Wer entsorgte den Öl-Kanister? Fahrradfahrer nach Unfall geflüchtet! Mann zerrte am Rucksack! *

Offenbach (ots) - Bereich Offenbach

1. Zeugen nach mutmaßlichem Raubüberfall gesucht - Offenbach

(fg) Beim Zeitung austragen soll ein 51 Jahre alter Mann am Dienstagnachmittag in der Groß-Hasenbach-Straße von hinten niedergeschlagen worden sein. Anschließend habe man sein Handy, seine Geldbörse und den mitgeführten Schlüsselbund entwendet. Der Offenbacher habe nach eigenen Angaben kurzzeitig das Bewusstsein verloren, ehe er die Polizei informieren konnte. Die Tat soll sich gegen 15.45 Uhr ereignet haben. Nach derzeitigem Kenntnisstand trug der Zeitungsausträger keine Verletzungen davon. Da es bisher keine Täterhinweise gibt und der Geschädigte keine Hinweise zur Anzahl der vermeintlichen Angreifer machen konnte, bittet die Kripo nun Zeugen, die in der Groß-Hasenbach-Straße zur besagten Zeit etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 069 8098-1234 zu melden.

2. Wer entsorgte den Öl-Kanister? Zeugen bitte melden! - Dietzenbach

(tl) Wer entsorgte den Öl-Kanister? Das fragt die Polizei in Dietzenbach und bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung. Unbekannte hatten den blauen 20-Liter-Behälter unlängst auf einer Grünfläche im Brückwiesenweg offenkundig illegal entsorgt. Aufgefunden wurde dieser bei einer Säuberungsaktion am Dienstag, gegen 11.15 Uhr. Nach Überprüfung durch die ebenfalls hinzugezogene Feuerwehr war augenscheinlich bereits eine nicht näher bestimmbare Menge des schwarzen Gebindes ins Erdreich im Bereich eines Baumes versickert. Teile des Bodens an der entsprechenden Stelle mussten daraufhin abgetragen werden. Zu einem Personenschaden beziehungsweise einer Verunreinigung des Grundwassers ist es nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei nicht gekommen. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen Verdachts der Bodenverunreinigung bereits aufgenommen und bittet nun um Zeugenhinweise unter der Rufnummer 069 8098-1234.

3. Fahrradfahrer nach Unfall geflüchtet: Wer kann Hinweise geben? - Mühlheim

(tl) Nach einem Unfall zwischen einem Auto und einem Radfahrer, bei dem insgesamt etwa 3.600 Sachschaden entstand, sucht die Polizei in Mühlheim nach dem Zweiradfahrer, der nach dem Zusammenstoß zu Fuß von der Unfallstelle geflüchtet war. Der unbekannte männliche Radler war am Dienstagabend, gegen 18.40 Uhr, in der Anton-Dey-Straße / Ecke Mainstweg zunächst mit einem grauen Multivan eines 37-jährigen Mühlheimers zusammengestoßen. Dabei missachtete der Radler, der auf dem Mainstweg unterwegs war, offenbar das Stoppschild an der Kreuzung zum Anton-Dey-Weg. Durch den Aufprall wurden der Lenker und das Vorderrad seines blauen Trekkingrads derart beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war. Anschließend machte er sich fußläufig aus dem Staub in Richtung Bahnhof Mühlheim. Inwieweit der Radler bei dem Unfall verletzt wurde, ist bislang unklar. Der schlanke Radler mit schwarzen Haaren und kurzem Vollbart wird weiter beschrieben als 30 bis 40 Jahre alt, etwa 1,78 Meter groß. Er war bekleidet mit einer grünen Weste ohne Ärmel, darunter ein rotes Langarm-Shirt sowie einer hellen Hose. Hinweise zu der Person nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 06108 6000-0 entgegen.

Main-Kinzig-Kreis

1. Viele missachteten das Durchfahrtsverbot - Hanau

(aa) 66 Autofahrer hielten sich am Dienstagvormittag nicht an das Durchfahrtsverbot im Bereich der Baustelle in der Konrad-Adenauer-Straße und wurden daher von der Polizei kontrolliert. Die Beamtinnen und Beamten der Direktion Sonderdienste und die Kolleginnen und Kollegen der Stadtpolizei hatten zwischen 9.30 und 13.30 Uhr erneut eine gemeinsame Kontrollstelle eingerichtet. In den vergangenen Wochen waren vermehrt Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern bei der Stadtpolizei eingegangen. Bei der Überprüfung von zwei Fahrzeugen wurde zudem mit der neuen "AG TRuP" (Arbeitsgruppe Tuner Raser und Poser) Rücksprache gehalten, wobei die Fachleute in einem Fall vor Ort kamen. An einem BMW waren zu große Reifen angebracht und ein Audi A7 war mit einem Soundgenerator getunt. Für die beiden Fahrzeuge erlosch schließlich die Betriebserlaubnis und die Besitzer haben jetzt die Mängel zu beseitigen. Ansonsten war noch ein Autoinsasse nicht angeschnallt. Verkehrsteilnehmer dürfen mit weiteren Kontrollen rechnen.

2. Mann zerrte am Rucksack - Zeugen gesucht - Rodenbach

(aa) Die Polizei sucht Zeugen zu einem Vorfall, der sich am Dienstagnachmittag in der Straße "In der Gartel" ereignet hat. Gegen 16.25 Uhr war ein Schüler auf dem Gehweg in Höhe der Hausnummer 16 gelaufen, als plötzlich ein Mann von hinten an seinem Rucksack zerrte. Der Junge schaffte es davonzulaufen. Nach erster Aussage war der Mann etwa 1,90 Meter groß und schwarz gekleidet. Er hatte zudem eine goldene Halskette an und trug einen blauen Mund-Nasen-Schutz. Er stieg in ein weißes Auto (vermutlich Kombi) ein. Nach erstem Hinweis stand das Fahrzeug mindestens schon eine Stunde zuvor in der dortigen Feuerwehrzufahrt. Zeugen, die Hinweise zum Geschehen oder zu dem falsch geparkten Auto geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 06181 9010-0 zu melden.

Offenbach, 12.05.2021, Pressestelle, Andrea Ackermann

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Südosthessen Geleitsstraße 124, 63067 Offenbach Pressestelle

Telefon: 069 / 8098 - 1210 Fax: 069 / 8098 - 1207 Rudi Neu (neu) - 1212 oder 0173 591 8868 Andrea Ackermann (aa) - 1214 oder 0173 / 301 7834 Michael Malkmus (mm) - 1213 oder 0173 / 301 7743 Felix Geis (fg) - 1211 oder 0162 / 201 3806 Alexander Schlüter (as) - 1218 oder 0162 / 201 3290 Thomas Leipold (tl) - 1231 oder 0160 / 980 00745 E-Mail: pressestelle.ppsoh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Polizeipräsidium Südosthessen - Offenbach, übermittelt durch news aktuell