Rubrik auswählen
 Leverkusen

Polizeimeldungen aus Leverkusen

Lokale Nachrichten und Meldungen auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Leverkusen los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Öffentlichkeitsfahndung nach Raub in Mülheim - Fahndungsrücknahme

    Köln (ots) - Nachtrag zur Pressemeldung vom 23. September Ziffer 4 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/5028122 Dank eines Hinweises aus der Bevölkerung hat die Polizei Köln den mit Bildern der polizeilichen Videobeobachtung Gesuchten identifiziert. Es handelt sich um einen 37 Jahre alten Mann, der im Verdacht steht, in der Nacht auf Samstag (11. September) einen Kölner in Mülheim ausgeraubt zu haben. Die Voraussetzungen für die Fahndung und die Nutzung der Fotos sind damit entfallen. (ph/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Verdacht des Drogenhandels und der Fälschung von Impfpässen - zwei Festnahmen

    1

    Köln (ots) - Am Donnerstagnachmittag (23. September) hat die Polizei in Leverkusen-Schlebusch zwei vermeintliche Drogendealer (22, 24) festgenommen und eine größere Menge Drogen beschlagnahmt, darunter über 90 Gramm Kokain, etwa 780 Gramm Marihuana, etwa 70 Gramm Haschisch und ungefähr 690 Gramm Amphetamine. Zudem stellten die Zivilfahnder mehr als zweitausend Euro Bargeld sowie 75 Blanco-Impfpässe, Blanco-Impfbescheinigungen, mehr als 1300 Banderolen mit Chargennummern von Covid19-Impfstoffen sowie einen Stempel sicher, der einem Amtsstempel der Stadt Leverkusen nachempfunden ist. Vorausgegangen war ein konkreter Hinweis, wonach aus einer Wohnung auf der Bensberger Straße heraus Drogen verkauft werden. Ein Richter des Amtsgerichts Leverkusen hatte daraufhin die Durchsuchung angeordnet. (jk/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Zeugen stellen mutmaßlichen Räuber

    Köln (ots) - Dank mehrerer Autofahrer haben Polizisten am Freitagmorgen (24. September) einen mutmaßlichen Räuber in Köln-Zollstock vorläufig festgenommen. Um kurz vor 9 Uhr hatten die Zeugen beobachtet, wie der 48 Jahre alte Tatverdächtige mit seinem Mercedes einen Kia Sportage auf der Universitätsstraße mehrfach rammte und so zum Stillstand brachte. Anschließend soll der 48-Jährige auf den 44 Jahre alten Fahrer eingeschlagen und eine Tasche mit mehreren 1000 Euro von dessen Beifahrersitz geraubt haben. Auf der Flucht in seinem dunklen Mercedes stoppten ihn die anderen Autofahrer auf der Vorgebirgstraße und keilten ihn bis zum Eintreffen der Polizei ein. Die Hintergründe der Tat sind ebenso wie die Herkunft von sechs sichergestellten Handys Gegenstand laufender Ermittlungen des Kriminalkommissariats 14. (cr/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Führerschein und Mercedes AMG nach illegalem Rennen sichergestellt

    Köln (ots) - Eine Streife der Polizei hat am Donnerstagabend (23. September) in Köln-Nippes einen Mercedes sowie den Führerschein eines jungen Fahrers (24) nach einem Beinaheunfall mit einer Radfahrerin sichergestellt. Der 24-Jährige war zuvor in dem von einem Freund geliehenen Auto mit Geschwindigkeiten bis zu 90 Stundenkilometern durch eine 30er Zone gerast und hatte dabei die Radfahrerin an einem Fußgängerüberweg zu einem Ausweichmanöver gezwungen. Aufgrund der Verfolgung des Mercedes war eine Personalienfeststellung nicht möglich. Die Polizei bittet die Radfahrerin, sich telefonisch beim Verkehrskommissariat 4 unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. Sie wird als schmal beschrieben, soll lange helle Haare haben und schwarze Oberbekleidung getragen haben. (jk/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Toyota überschlägt sich auf Autobahn 3 - drei Verletzte

    Köln (ots) - Am Freitagvormittag (24. September) hat sich gegen 11 Uhr ein 51 Jahre alter Mann mit seinem Toyota auf der Autobahn 3 überschlagen und ist auf dem Dach gelandet. Den verletzten Fahrer sowie seine zwei verletzten Mitfahrerinnen (15, 47) brachten Rettungskräfte zur Beobachtung in Krankenhäuser. Nach ersten Ermittlungen soll der 51-jährige Niederländer auf der A3 kurz vor der Anschlussstelle Lohmar an einer Fahrbahnverengung gegen die Betonschrammwand gefahren sein und sich dann überschlagen haben. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen. (mw/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Bergisch Gladbach - Zeugen gesucht: 12-Jähriger von Jugendlichen bedroht und beraubt

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Donnerstagnachmittag (23.09.) wurde ein 12-jähriger Bergisch Gladbacher am Busbahnhof in Bensberg von Jugendlichen bedroht und ausgeraubt. Die Polizei sucht nun dringend Zeugen, die Hinweise zur Tat beziehungsweise den tatverdächtigen Jugendlichen machen können. Der Junge lief gegen 13:20 Uhr mit seinem 10-jährigen Bruder von der mittleren Ebene des Busbahnhofes die Treppen zu den Bussteigen hoch und entnahm dabei das Geld für die Busfahrt aus seinem Portemonnaie. Plötzlich wurde er von drei Jugendlichen - einem Jungen und zwei Mädchen - eingekreist und angerempelt. Der Junge fragte den Geschädigten, ob er das Geld sehen könne. Als dieser das verneinte, riss eines der Mädchen dem 12-Jährigen das Portemonnaie aus der Hand, warf dieses neben einen Mülleimer und drohte dem Jungen, ihn zu verprügeln, wenn er das Geld nicht herausgeben würde. Der 12-Jährige gab den Jugendlichen verängstigt sein Fahrtgeld (circa 2 Euro). Im Anschluss verschwand das Trio Richtung Gartenstraße. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Der Junge soll zwischen 15-18 Jahre alt sein und war circa 160cm-170cm groß. Er hatte braune Locken und trug zum Tatzeitpunkt ein weißes Oberteil, enge Jeans und eine Goldkette um den Hals. Eines der Mädchen war circa 16-17 Jahre alt, größer als 160cm und hatte lange braune Haare. Zum Tatzeitpunkt trug sie einen roten Kapuzenpulli. Das zweite Mädchen hatte schulterlange, lila gefärbte Haare. Ein ungefähres Alter sowie die Größe konnten nicht angegeben werden. Zeugenhinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0.(mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Maike Wiemar Telefon: 02202 205 118 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Junger Fahrradfahrer von Bus angefahren - Klinik

    Köln (ots) - Ein 11 Jahre alter Junge ist am Donnertagabend (23. September) auf der Aachener Straße in Höhe der alten Militärringstraße von einem Bus angefahren und schwer verletzt worden. Laut Zeugenaussagen war er mit seinem Fahrrad bei Rot über die Ampel gefahren und von dem anfahrenden Bus erfasst worden. Rettungskräfte brachten ihn in eine Klinik. (ph/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Alkoholisiert gegen Warnbake - E-Bike-Fahrer in Klinik

    Köln (ots) - Ein mit etwa 2,5 Promille alkoholisierter S-Pedelec-Fahrer (55) ist am Donnerstagabend (23. September) auf der Sankt-Tönnis-Straße im Stadtteil Worringen gegen eine Warnbake einer Baustelle gefahren, gestürzt und schwer verletzt in eine Klinik eingeliefert worden. Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein sowie das E-Bike und ordneten eine Blutprobe an. (ph/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Odenthal - Zeugen gesucht - Einbruch in Imbiss

    Odenthal (ots) - In der Nacht auf Freitag (24.09.) verschafften sich zwei unbekannte Täter gegen 04:00 Uhr gewaltsam Zugang zu einem Imbiss-Lokal auf der Hauptstraße und entwendeten Geld aus einem dort vorhandenen Spielautomaten. Über die Höhe der Beute kann zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Aussage getätigt werden; die Täter flüchteten nach der Tat vermutlich in Richtung der Straße Am Telegraf. Die Täter können wie folgt beschrieben werden: Täter 1: Männlich, 170-180 cm, schlanke Statur, helles Oberteil, dunkle Hose, schwarze Kappe Täter 2: Männlich, ca. 180-185 cm, schlanke Statur, helle Bekleidung Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Odenthal - Nächtlicher Einbruchdiebstahl rechtzeitig verhindert

    Odenthal (ots) - In der Nacht auf Freitag (24.09.) gegen 2:15 Uhr versuchten sich unbekannte Täter Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Schallemicher Straße in Odenthal zu verschaffen. Der 45-jährige Nachbar des Hauses befand sich auf seinem Balkon, als er durch ein lautes Knacken auf die Täter aufmerksam wurde. Mittels einer Taschenlampe konnte er zwei Personen im Garten des Hauses erkennen. Durch das grelle Licht wurden die beiden Personen auf den Nachbar aufmerksam und flüchteten daraufhin in Richtung Straße. Die Polizeibeamten konnten nach Eintreffen zwei frische Hebelmarken an der Hauseingangstür erkennen. Der Zugang zum Inneren des Hauses blieb den Tätern jedoch verwehrt. Der Nachbar konnte die beiden Personen wie folgt beschreiben: 1.Person: männlich, circa 1,80m groß, sportliche Statur, schwarzer Pullover mit Kapuze, hellblaue Jeans 2.Person: vermutlich männlich, circa 1,70m groß, kräftige Statur, schwarze Basecap, schwarzer Pullover Hinweise zu dieser Tat bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • VW-Fahrer bei Alleinunfall schwer verletzt - Krankenhaus

    Köln (ots) - Bei einem Alleinunfall ist am Freitagmorgen (24. September) ein 40 Jahre alter Autofahrer schwer verletzt worden. Gegen 7 Uhr kam der 40-Jährige auf dem Pfälzischen Ring in Fahrtrichtung Mülheim mit seinem Golf von der Fahrbahn ab, fuhr gegen einen Baum und überschlug sich mehrfach. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Für die Unfallaufnahme sperrten Polizisten den Pfälzischen Ring in Richtung Mülheim. (jk/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Bergisch Gladbach - Unfallverursacher montiert Kennzeichen ab und flüchtet

    Bergisch Gladbach (ots) - Sehr einfallsreich war am Donnerstagabend (23.09.) ein Unfallverursacher, um nicht von der Polizei entdeckt zu werden: Nachdem er einem Ehepaar aus Leverkusen aufgefahren war, bot er diesem - um das ganze ohne Polizei zu regeln - 1000 Euro an. Als der Plan nicht aufging, montierte er in Windeseile sein Kennzeichen ab und fuhr davon. Der Vorfall ereignete sich gegen 21:00 Uhr auf der Kempener Straße im Stadtteil Katterbach. Der Unbekannte fuhr dem Ehepaar, welches mit einem grauen Hyundai auf der Rechtsabbiegerspur zur Altenberger-Dom-Straße an einer Ampel wartete, aus unbekannten Gründen auf und bot den Geschädigten im Anschluss 1000 Euro, damit diese die Polizei nicht verständigen. Völlig unbeeindruckt von dem Bestechungsversuch alarmierten die Eheleute die Beamten und staunten nicht schlecht, als der Unfallverursacher noch während des Wartens auf die Polizei plötzlich sein vorderes Kennzeichen abmontierte, wortlos in sein Auto stieg und in Richtung Paffrather Straße davon fuhr. Die Polizei sucht nun Zeugen, die nähere Angaben zum Unfallverursacher machen können. Der Unbekannte war in einem alten, dunkelblauen VW mit auffälliger mittiger Unfall-Delle unterwegs. Auffällig war außerdem, dass das Auto auch hinten kein Kennzeichen hatte. Der Mann verfügt über ein südländisches Erscheinungsbild. Er soll zwischen 40-45 Jahre alt, etwa 155-165 cm groß und von normaler, etwas kräftigerer Statur sein. Er hat dunkles, lichtes kurzes Haar und trug zum Unfallzeitpunkt eine dunkle Fleece-Jacke. Der Unbekannte sprach gutes Deutsch mit Akzent. Hinweise bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Maike Wiemar Telefon: 02202 205 118 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Burscheid - Mehrere Verletzte bei Auffahrunfall

    Unfallstelle Sträßchen

    Burscheid (ots) - Gestern morgen (23.09.) um 08:25 Uhr ist es auf der Landesstraße 188 in Höhe Sträßchen zu einem Auffahrunfall gekommen, bei dem 4 Unfallbeteiligte verletzt wurden. Ein 24-jähriger Bergisch Gladbacher war mit seinem Opel auf der Landesstraße 188 aus Richtung Odenthal in Richtung Burscheid unterwegs. In Höhe der Ortschaft Sträßchen erkannte er nicht, dass die Pkw vor ihm anhielten, da ein Verkehrsteilnehmer nach links auf einen Parkplatz abbiegen wollte. Er fuhr ungebremst hinten auf den VW einer 42-jährigen Odenthalerin auf, den er durch die Wucht auf den davor wartenden Skoda eines 43-jährigen Bergisch Gladbachers schob. Der VW wurde hinten rechts getroffen und deshalb bei dem Zusammenstoß leicht nach links in den Gegenverkehr geschoben, was dazu führte, dass er zusätzlich noch frontal mit dem Renault eines 57-jährigen Wermelskircheners kollidierte, der in Richtung Odenthal fuhr. Der Unfallverursacher wurde bei dem Unfall schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei weiteren Beteiligten wurden leicht verletzt. Der Sachschaden wird insgesamt auf circa 30.000 Euro geschätzt. An allen Pkw hatten die Airbags ausgelöst. Alle vier Fahrzeuge mussten anschließend abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme sowie die anschließenden Aufräumarbeiten blieb die Unfallstelle rund 3 Stunden gesperrt. (ct) Anlage: 1 Foto Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, PHK Tholl Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Fünf Taschendiebe binnen weniger Stunden gefasst

    Köln (ots) - Dank aufmerksamer Zeugen, Geschäftsmitarbeiter und der mehrerer Zivilfahnder sind am Mittwochnachmittag (22. September) binnen weniger Stunden fünf Taschendiebe gefasst worden. Die Fälle: Discounter-Filiale in Köln Pesch gegen 13.15 Uhr Zwei polizeibekannte Frauen (24, 57) stahlen vor den Augen eines Mitarbeiters eine hochwertige Sonnenbrille aus der Umhängetasche einer 82-Jährigen. Messegelände, Gastrobereich gegen 14.20 Uhr Zivilfahnder beobachteten zwei bereits bekannte "Messe-Diebe" (53, 54), als diese versuchten, Wertsachen aus Jacken von Messe-Besuchern zu stehlen, die über Stuhllehnen hingen. Heumarkt gegen 19.30 Uhr Ein aufmerksamer Zeuge verfolgte einen 19 Jahre alten Dieb, nachdem dieser mit zwei unbekannten Komplizen einem 77 Jahre alten Mann auf einer Rolltreppe einer U-Bahn-Station die Geldbörse gestohlen hatte. Der als "notorischer Dieb" bekannte 19-Jährige wird heute einem Haftrichter vorgeführt. Die Fahnder des Kriminalkommissariats 73 - GPT (gemeinsames Projekt Taschen- und Trickdiebstahl) sind täglich in den Veedeln im Stadtgebiet, in Geschäften und bei Veranstaltungen im Einsatz. Informationen über die Diebes-Maschen und wie man sich davor schützen kann finden Sie hier: https://polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-langfinger-sind-immer-unterwegs . (as/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Vermeintlicher Buchhändler bei "Haustürgeschäft" festgenommen

    Köln (ots) - Ein angeblicher Buchhändler (31) hat zwei Tage hintereinander versucht, eine Kölnerin (69) um rund 60.000 Euro zu betrügen. Er hatte sich am Dienstag (21. September) an die 69-Jährige aus Rath/Heumar gewandt, angeblich, um im Auftrag eines Millionärs aus der Schweiz mehrere ihrer wertvollen Bücher für 200.000 Euro zu kaufen. Für die Kaufabwicklung sollte die Seniorin eine "Kaution" sowie die anstehenden Notarkosten im Voraus bezahlen. Als Sicherheit bot der Tatverdächtige der Kölnerin ein von ihm mitgebrachtes und angeblich sehr wertvolles Buch als Pfand an. Nachdem die 69-Jährige am ersten Tag nicht auf das Geschäft eingegangen war, erschien der 31-Jährige am Mittwochmittag (22. September) erneut bei ihr, um nochmals über den Kauf zu verhandeln. Die Kölnerin verständigte heimlich die Polizei, die den Mann in der Wohnung vorläufig festnahm. Woher der Festgenommene wusste, dass die Kölnerin tatsächlich wertvolle Bücher besitzt, steht derzeit nicht fest. Der aus Moers stammende Mann schweigt zu den Vorwürfen und lässt sich durch einen Anwalt vertreten. Er soll heute einem Haftrichter vorgeführt werden. (cs/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Motorrad nach Verfolgungsfahrt beschlagnahmt - Tatverdächtiger ohne Führerschein

    Köln (ots) - Nach einer Verfolgungsfahrt über die A 57, die A 1 und die A 3 hat die Polizei Köln am Mittwochnachmittag (22. September) das Motorrad sowie das Mobiltelefons eines 43 Jahre alten Leverkuseners beschlagnahmt. Der Biker war zunächst auf dem Seitenstreifen an einer im Stau stehenden Streifenwagenbesatzung bei der Anschlussstelle Niehl vorbeigefahren, hatte Anhalteversuche durch "Stopp Polizei" und Ansprache über Außenlautsprecher ignoriert und die Flucht angetreten. Polizisten aus Leverkusen stellten den Mann an einem Kiosk auf der Gustav-Heinemann-Straße, wo er mutmaßlich noch seine Motorradkluft ausgezogen hatte. Das Verkehrskommissariat 4 wertet nun die Mitschnitte der Streifenwagenkamera sowie die Aufzeichnung der Kiosk-Kamera aus. Der Tatverdächtige ist für die Polizei kein Unbekannter. Seit 2005 wurde dem wegen Verkehrsdelikten vorbestraften 43-Jährigen bereits dreimal die Fahrerlaubnis entzogen. Seit 2019 hat die Polizei schon vier seiner Fahrzeuge mit dem Ziel der Einziehung beschlagnahmt. (ph/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Öffentlichkeitsfahndung nach Raub nahe dem Wiener Platz

    Köln (ots) - In der Nacht auf Samstag (11. September) soll ein muskulöser, etwa 1,79-1,80 Meter großer und circa 30-jähriger Mann einen Kölner Nachtschwärmer in einer Nebenstraße in Mülheim beraubt haben. Der 26-jährige, alkoholisierte Geschädigte gab um 3.45 Uhr gegenüber der Polizei an, der Tatverdächtige habe ihn kurz zuvor am Wiener Platz in akzentfreiem Deutsch angesprochen. Nachdem er mit dem Unbekannten zusammen die Platzfläche verlassen habe, sei dieser in einer dunklen Nebenstraße deutlich geworden und habe die Herausgabe seiner Geldbörse und seines Mobiltelefons verlangt. Um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, habe der Angreifer ihn geohrfeigt und zu Boden gedrückt, so der Kölner. Die polizeiliche Videobeobachtung am Wiener Platz nahm den mutmaßlichen Räuber gegen 1.35 Uhr auf. Ein Fahndungsfoto kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://url.nrw/67 Zeugen, die dem ermittelnden Kriminalkommissariat 14 Hinweise zu dem abgebildeten Verdächtigen geben können, werden dringend gebeten, sich unter Tel.-Nr. 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de zu melden. (cg/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Eine Schwerverletzte nach Auffahrunfall auf A44 - Krankenhaus

    Köln (ots) - Bei einem Auffahrunfall auf der Bundesautobahn 44 am Mittwochmorgen (22. September) ist eine 51 Jahre alte VW-Fahrerin schwer verletzt worden. Gegen 7.30 Uhr war die 51-Jährige in Richtung Lüttich unterwegs, als sie in Höhe der Ausfahrt Titz aus bislang ungeklärten Gründen einem Lkw auffuhr. Sie geriet mit ihrem Passat ins Schleudern und überschlug sich mehrfach. Rettungskräfte brachten sie mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Der Fahrer (41) des Lkw verblieb leichtverletzt. (jk/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Rösrath - Auffahrunfall - Kradfahrer schwer verletzt

    Verkehrsunfall

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Mittwoch (22.09.) kam es gegen 10:50 Uhr auf der Bensberger Straße in Rösrath-Forsbach zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 55-jährigen Motorradfahrer aus Holzwickede und einer 40-jährigen Auto-Fahrerin aus Bergisch Gladbach. Die 40-Jährige fuhr in ihrem Citroen hinter dem Motorradfahrer die Bensberger Straße in Fahrtrichtung Forsbach entlang. Vermutlich abgelenkt durch ein Telefonat mittels Freisprechanlage, bemerkte die Bergisch Gladbacherin den Abbiegevorgang des vor ihr befindlichen Kraftradfahrers, der nach rechts auf den Wanderparkplatz auf der Straße Brück-Forsbacher-Weg abbiegen wollte, zu spät. Um eine Kollision zu vermeiden, fuhr die 40-Jährige leicht in den Gegenverkehr. Ein Zusammenstoß konnte jedoch nicht mehr verhindert werden, sodass der Kradfahrer zu Fall kam. Bei dem Unfall erlitt die Citroen-Fahrerin einen leichten Schock. Der 55-jährige Motorradfahrer wurde schwer verletzt mit dem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert.(ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Smart kollidiert mit entgegenkommenden Motorradfahrer beim Abbiegen

    Köln (ots) - Beim Zusammenstoß mit einem von der Subbelrather Straße in die Leyendecker Straße abbiegenden Smart hat sich ein 22 Jahre alter Motorradfahrer schwere Verletzungen zugezogen. Nach Bewertung von Zeugenaussagen und Unfallspuren soll der Fahrer des Smart am Mittwochabend (22. September) gegen 23.45 Uhr kurz vor der entgegenkommenden Kawasaki Ninja auf die Fahrspur des 22-Jährigen eingebogen sein. Nach ersten Ermittlungen hat der junge Mann keinen Motorradführerschein. (ph/de) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter für Leverkusen ist da!

Der meinestadt.de Wochenstart

Möchtest du alle lokalen Informationen für deinen Ort gebündelt erhalten? Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Wochenstart Newsletter an. Jeden Montag bekommst du eine Zusammenfassung vom Wochenende und einen Überblick über anstehende Termine, Events sowie Ausflugstouren in deiner Nähe.
Mit der Angabe der E-Mail-Adresse willigst du dazu ein, regelmäßig Empfehlungen, Tipps und Angebote von meinestadt.de und Drittanbietern zu erhalten.
Diese Inhalte werden durch Werbung finanziert. Du kannst dich jederzeit vom meinestadt.de Newsletter abmelden. Es gilt die Datenschutzerklärung von meinestadt.de.

Leverkusen

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 160.772
  • Fläche: 78.85 km²
  • Postleitzahl: 51373
  • Kennzeichen: LEV
  • Vorwahlen: 0214, 02173, 02171
  • Höhe ü. NN: 40 m
  • Information: Stadtplan Leverkusen

Das aktuelle Wetter in Leverkusen

Aktuell
15°
Temperatur
12°/24°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Leverkusen